Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Search the Community

Showing results for tags 'marvel'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Calendars

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Ort für Mitgliederkarte


Interessen

Found 16 results

  1. Wenn ich den 129 Minuten Film bewerten müsste muß ich sagen ein Teenager Film ein lieber und netter mit lustigen Dialogen, der 160 Millionen US $ verschlungen hat aber in Amerika 388 Millionen US $ eingespielt hat, und weltweit an die 1,12 Milliarden US $, ja so viel Geld müsste man als Privater Mensch haben. Dieses Mal ist nach dem Abspann eine kleine Szene und nach den Credits ist auch eine gute Szene. Und es stellte sich ja heraus, dass es der letzte Film der 3. Phase der Marvel Verfilmungen ist, und es tauchen keine Avengers auf, es ist einfach ein Teenager Jugend Superhelden Film. Die Handlung mal kurz: Nick Fury und Maria Hill begeben sich in das Städtchen Ixtenco in Mexiko, dessen Einwohner von einem energiereichen Zyklon berichtet haben, der ein Gesicht getragen haben soll und hier vieles zerstört hat. Eine unbekannte Person stößt zu ihnen, die ihnen hilft, die Kreatur zu bekämpfen. In New York City startet an der Midtown Technical High School unterdessen das neue Schuljahr. Seit dem sogenannten „Blip“, mit dem die Avengers die Menschen zurückgeholt haben, die Thanos‘ fatales Fingerschnipsen fünf Jahre zuvor verschwinden ließ, sind nunmehr acht Monate vergangen. Die Schüler sind nun wieder vereint, doch die zurückgeholten sind nicht älter geworden. Als eine Klassenfahrt nach Europa angesetzt wird, plant Peter Parker, seiner Klassenkameradin MJ dort seine Liebe zu gestehen. Er hält den Eiffelturm für einen geeigneten Ort. Tante May, die mittlerweile von Peters Superheldenexistenz weiß, präsentiert Spider-Man der Presse, doch die Fragen über die Avengers überfordern den Teenager. Peter will den Ausflug nach Europa nutzen, um sich um Dinge zu kümmern, die nichts mit seinem Dasein als Superheld zu tun haben, und beschließt, seine Anzüge zurückzulassen. Im Flugzeug läuft nicht alles wie geplant, als Brad während des Fluges neben MJ sitzen darf, der auch ein Auge auf seine Klassenkameradin geworfen hat. Sein bester Freund Ned kommt jedoch unerwartet Betty während des Fluges näher. Nachdem sie in Venedig gelandet sind und sich entlang der Wasserstraßen der Stadt bewegen, erscheint ein riesiges Wassermonster. Die unbekannte Person vom Beginn des Films taucht erneut auf und gemeinsam mit Peter kämpft sie gegen die Kreatur, die die schönsten Gebäude der Stadt zu zerstören droht. Ihr gelingt es, das Monster zu besiegen. In dem kleinen Hotel am Wasser, in dem Peters Klasse untergebracht wurde, bekommt er unerwarteten Besuch von Nick Fury. Dieser händigt ihm Tony Starks Brille aus, die für dessen Nachfolger bestimmt ist. Ausgestattet ist diese mit der künstlichen Intelligenz E.D.I.T.H., die Zugriff auf alle Datenbanken von Stark Industries hat und die Kontrolle über alle Sicherheitssysteme ermöglicht. Nick Fury stellt ihm zudem die Agenten Maria Hill und Dimitri vor, aber auch die unbekannte Person, die als Quentin Beck vorgestellt wird, der von den Menschen nach seinem Einsatz gegen das Wassermonster nunmehr „Mysterio“ genannt wird. Er stammt ebenfalls vom Planeten Erde, jedoch aus einer anderen Dimension des Multiversums. Er erzählt Peter von den „Elementals“, die seine Welt zerstört und seine Familie ausgelöscht haben. Drei von diesen, die nun die Erde bedrohen, konnte er bisher vernichten, lediglich ein Feuermonster gilt es noch zu besiegen, dessen Auftauchen in Prag vermutet wird. Da Peter, um weiter seine Klassenfahrt genießen zu können, S.H.I.E.L.D. nicht bei der Bekämpfung des Feuermonsters helfen will, übernimmt Nick Fury die Kontrolle über den weiteren Verlauf der Ereignisse, indem er die Klassenfahrt nach Prag umleitet. Dimitri holt die Schüler ab und chauffiert sie durch Österreich in die Tschechische Republik. In Prag findet gerade das alljährliche Lichterfestival statt. Da Peter seine Klassenkameraden von der dort erwarteten Bedrohung fernhalten will, lotst er sie in eine vierstündige Aufführung einer Oper. Hier muss er MJ alleine mit Brad zurücklassen, um Mysterio im Kampf gegen das Feuerelemental zu unterstützen. Beck stürzt sich todesmutig auf die Kreatur und vernichtet sie. Zurück im Hotel erzählen Peters Klassenkameraden ihm, das nächste Ziel ihrer Reise sei nun Berlin. Bei einem abendlichen Spaziergang auf der Karlsbrücke gesteht er MJ, Spider-Man zu sein, was diese allerdings schon seit Längerem ahnte. Ein von ihr auf der Straße nach dem letzten Kampf gefundenes Stück eines holographischen Projektors, dass sie ihm zeigt, lässt Peter vermuten, dass er von Beck hintergangen wurde und die Elementals nur von ihm generierte Illusionen sind. Mittlerweile hat er diesem jedoch schon die Kontrolle über E.D.I.T.H. übertragen, weil er in Beck den vorherbestimmten Nachfolger seines früheren Mentors Tony Stark gesehen hatte. Beck stellt sich als ein früherer Partner von Tony Stark heraus, der die S.E.N.F.-Technologie erfunden hat und fortan versucht, sich als neuer Superheld und Beschützer der Erde zu inszenieren. Und dann geht es erst richtig los. Die Drehorte waren übrigens gut gewählt. Karlsbrücke Prag, Berlin, Österreich, London, Venedig und New York City auch, vor allem, einfach super. Gut dass die in der Tschechei drehten weil die Stadt die Prag ersetzte hat 1,17 Millionen US $ kassiert, so kann die Stadt gleich ein bisschen Geld verbuchen, die Szenen in Venedig wurden auf einen großen Wassertank projiziert, tja und 3 Monate Produktion und viele Millionen US $ später ist ein neuer Hit geboren der überall eigentlich für guten Anklang gesorgt hat und eine Menge eingespielt hat. Sony hatte mit dem Trailer weltweit einen neuen Rekord eingestellt, In 24 Stunden waren 135 Millionen Aufrufe verzeichnet weltweit. Wäre schön wenn sowas wäre wenn man auf die Armut der Welt hinweist auf den Wirbelsturm in Florida und in den Bahamas, die Armut in Afrika, die Hungersnot in vielen Ländern der Welt und die Ungerechtigkeit, die Verfolgung der Christen in Asiatischen Ländern und ja einiges Mahr aber das wäre Wunschtraum wenn dann 200 Millionen Leute das sehen wollen und dann einfach spontan helfen. Ein bisschen zu strange kamen mir einigen Szenen vor mit dem was man sah, das war viel zu effektgeladen und einiges glaubte ich nicht was ich da sah, ja egal das muß jeder selber wissen, es ist einfach ein guter Film aber nicht spitzenmässig. Der Film ist sowas wie eine letzte Fortsetzung eine allerletzte. Er ist sowohl die Fortsetzung für Spider-Man: Homecoming als auch für Avengers: Endgame. Zudem schließt der Film die Infinity-Saga sowie die dritte Phase des Marvel Cinematic Universe ab und fungiert als Epilog zur Saga beziehungsweise zu Avengers: Endgame. Cool fand ich beim Lied Back in Black von AC/DC, sagt PETER, ja super ich stehe auch auf Led Zeppelin, echt cool. Vielleicht noch einige unwichtige Informationen, wer genau hinsieht, Ein Wrestling-Poster mit Crusher Hogan ist beim Charity Fundraiser hinter den Kulissen zu sehen. Crusher Hogan war der Wrestler, mit dem ein maskierter Peter Parker in Spider-Mans erstem Auftritt in Amazing Fantasy # 15 in den Ring stieg. Und wem der Koffer aufgefallen ist, BFP steht drauf, Dies bezieht sich auf Benjamin Franklin Parker, Onkel Ben von Peter Parker, dessen Tod ihn dazu motivierte, seine Kräfte verantwortungsvoll einzusetzen. Wieder fehlt ein Clip der im Trailer zu sehen war, wie bei allen MCU Filmen, die machen einfach Trailer wo die Szenen nicht vorkommen im Film. Eines hat mich aber gewundert als ich das las, es war damals sogar im Gespräch von Spiderman 4 mit Tobey Maguire. Laut Storyboard-Künstler Jeffrey Henderson sollte Mysterio einer der Bösewichte in Sam Raimis abgesagtem "Spider-Man 4" sein. Er sollte von der Kultikone Bruce Campbell gespielt werden, einem Freund aus Kindertagen und langjährigen Mitarbeiter von Raimi, der in allen drei Spider-Man-Filmen Kameen gemacht hatte. Und hätte sich Tom Holland durchgesetzt hätte Jason Momoa den Kraven den Jäger gespielt. Ach ja und das Dorf in Holland im Film gab es wirklich. Es heißt „Broek op Langedijk“, was auf altniederländisch ein niedriges Stück Land in einem sumpfähnlichen Gebiet bedeutet, das sich neben einem langen Deich befindet. Es ist eine echte Stadt in den Niederlanden, bekannt für seine historische Architektur; Die Szenen auf dem Marktplatz und auf dem Tulpenfeld im Film wurden jedoch alle in der Tschechischen Republik während des Drehs in Prag gedreht (die Schauspieler mit den sprechenden Linien sind jedoch alle Holländer; der Schauspieler mit der nackten Brust ist Jeroen van Koningsbrugge, ein berühmter holländischer Komiker ). Obwohl das Fremdenverkehrsamt von Broek nicht wirklich im Film auftrat, war es mit dem Hinweis zufrieden, da es nach der Premiere des Films sofort ein zunehmendes Interesse amerikanischer Touristen bemerkte und sogar überlegte, eine Spider-Man-Attraktion zu schaffen. Und hätte damals beim Film „Seabiscuit“ sich Tobey Maguire schwerer verletzt, ein Pferde Film ein sehr guter, hätte Jake Gyllenhaal den Spiderman gespielt, aber Tobey kam zurück zum Set. Und wer sich noch an den Song erinnert der war wirklich nett als die Klasse auf dem Weg durch die Alpen nach Prag ist, ist ein Lied mit dem Titel "Slnko" (bedeutet Sonne) von 1973 zu hören. Das Lied ist nicht in tschechischer Sprache, wie man annehmen würde, sondern in slowakischer Sprache. Es ist beispiellos, dass Musik aus der Slowakei in einem Film dieser Größenordnung zu sehen ist, und die Sängerin Marcela Laiferová merkte an, dass sie überrascht war, dass ihr Lied verwendet wurde. Eines ist noch traurig im Film, Im August 2019 wurde bekannt gegeben, dass Marvel Studios keine Spider-Man-Filme mehr produzieren wird, da die Verhandlungen zwischen Disney und Sony gescheitert sind. Das ließ die Zukunft der Ton Holland-Filme ungewiss. Also kein Spiderman Film mehr. Und der Film hat sogar einiges aus den Comics übernommen. Mysterio in den Spider-Man-Comics ist ein Spezialeffekt-Zauberer und Stuntman, der in Hollywood arbeitet. In diesem Film ist er Wissenschaftler und ehemaliger Mitarbeiter von Stark Industries. Ja wie kann man den Film einschätzen? Schneller weiter höher lustiger besser interessanter jugendlicher und vor allem Neuigkeiten und das hat der Film auf alle Fälle zu bieten er ist nicht übel, ja sicher ist er kein Super Hit, aber der Vorgängerfilm von Spiderman, Homecoming war auch kein Super Hit. Die alten Spiderman 3 Teile waren mir die liebsten und ich muß sagen aber trotzdem, der Holland Thomas passt sehr gut in die Rolle des Jugendlichen. Sehr süß und lieb fand ich das PETER und MJ so eine Art Romanze haben, blöd fand ich dass er sich ihr zu erkennen gab, dumm fand ich auch das mit seinem Freund und der Blonden Tussie ja war nett aber zu jugendlich für mich, super fand ich die Effekte, die Story ist auch gut, und alles ist gut vorstellbar. Tja, der 23. Marvel Film hat einiges zu bieten aber wie geht es mit Marvel weiter? Leider hat der Film ein Fehler, die Gags sind nicht alle super, das Ganze ist nicht sehr originell und viel zu viel Technik ist zu sehen und viel zu wenig Charaktere. Mir übrigens gefiel Kirsten Dunst besser als Zendaya als MJ finde ich halt und ich finde schade das Tante Mae weiß wer PETER Parker ist und andere auch. Teilweise war der Film nicht so überraschend wie ich ihn mir hätte wünschen können, er ist aber eh nicht so schlecht wie das ganze klingt, einiges war absehbar und ich finde das war nicht so super. Was ich blöd fand sind die Lehrer im Film die gar nicht wichtig sind, wieso kann bitte Spiderman aus den Augen sehen die im Anzug sind, sind die irgendwie was Besonderes? Kein Dreck keinem wird schlecht keiner muß aufs Klo, wie geht er denn bitte, wenn er Durchfall hätte? Wie trinkt und isst er im Anzug? Ja und mir fehlte der Iron Man Spiderman Anzug. Ach ja, die Zendaya die eigentlich Zendaya Maree Stoermer Coleman hießt ist 1996 geboren und hat Shona Wurzeln, Indianer Wurzeln. Und ganz Disneylike, Sie hat ein Buch geschrieben, ihre eigene Modelinie (Daya von Zendaya) ins Leben gerufen und sich als großartiges Vorbild für junge Mädchen auf der ganzen Welt erwiesen. Ach ja Tom Holland und Robert Downey Jr. spielen im nächsten Film zusammenmit, 2020, Doktor Dolittle wird verfilmt. Samuel Jackson spielt im nächsten Saw Film mit, ein Horrorfilm. Wie geht es mit Marvel weiter? Phase 4: Das Marvel Cinematic Universe lebt weiter Folgende Filme des Marvel Cinematic Universe sind bereits offiziell angekündigt oder durch Besetzungsmeldungen bestätigt. Ende von MCU Phase 3 • Spider-Man: Far From Home, seit 4. Juli 2019 im Kino MCU Phase 4 • Black Widow, Kinostart: 30. April 2020 • The Eternals, Kinostart: 5. November 2020 • Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings, Kinostart: 11. Februar 2021 • Doctor Strange in the Multiverse of Madness, Kinostart: 6. Mai 2021 • Thor: Love and Thunder, Kinostart: 28. Oktober 2021 voraussichtlich in MCU Phase 5 • Black Panther 2, Kinostart: 6. Mai 2022 • Guardians of the Galaxy Vol. 3, voraussichtlich 2022 • Blade, noch ohne Starttermin • Captain Marvel 2, noch ohne Starttermin voraussichtlich erst nach Phase 5 • Fantastic Four • X-Men
  2. Zuerst mal die Handlung von der Phoenix Saga im Kino: 1975 benutzt die achtjährige Jean Gray versehentlich ihre Telekinese, um einen Autounfall zu verursachen, bei dem ihre Eltern ums Leben kommen. Kurz danach bringt Professor Charles Xavier sie in Xaviers Schule für begabte Jugendliche, wo er den Unfall mental aus ihren Erinnerungen verbannt und ihr hilft, ihre psychischen Fähigkeiten zu verbessern. 1992 reagieren die X-Men auf ein Notsignal des Space-Shuttles Endeavour, das durch eine sonneneruptionsähnliche Energie stark beschädigt wird. Während die X-Men alle Astronauten retten, ist Jean gestrandet und nimmt die gesamte Energie in ihren Körper auf. Jean überlebt das Ereignis und ihre psychischen Kräfte werden dadurch erheblich verstärkt. Gleichzeitig wird die von Xavier gesetzte mentale Blockade zerstört und sie greift versehentlich die Mutanten an, die nach einem mentalen Zusammenbruch in Xaviers Schule feiern und danach ohnmächtig werden. Später reist sie in ihre Geburtsstadt Red Hook, New York, nachdem sie entdeckt hat, dass ihr Vater noch lebt. Die X-Men versuchen Jean nach Hause zu bringen, doch sie verletzt Peter Maximoff und tötet versehentlich Raven Darkholme und mehrere örtliche Polizisten, bevor sie wegfliegt. Jean reist zur mutierten Flüchtlingsinsel Genosha, um von Erik Lehnsherr Unterstützung bei der Kontrolle ihrer Kräfte zu erhalten. Erik lehnt sie jedoch ab, nachdem sie mit US-Streitkräften im Kampf ist, die mit ihrer Festnahme beauftragt wurden. Jean lernt Vuk kennen, den Anführer einer sich verändernden Alien-Rasse namens D’Bari, der ihr erklärt, dass sie von einer Kraft kosmischer Macht besessen wurde, die vor Jahren den Heimatplaneten von D’Bari ausgelöscht hat. Die Macht hatte alle, auf die sie stieß, verzehrt, bis sie auf Jean stieß. Unterdessen verbündet sich Hank McCoy, der sich durch Xaviers Manipulation von Jeans Erinnerungen betrogen fühlt, mit Erik und den mutierten Flüchtlingen, um Jean in New York City zu stürzen. Als die X-Men von Eriks Plan erfahren, Jean zu töten, konfrontieren sie ihn und seine Fraktion in New York. Während sie kämpfen, gelingt es Erik, das Gebäude zu infiltrieren und Jean zu konfrontieren, aber sie ist überwältigt von ihren neuen Fähigkeiten. Anschließend betritt Xavier mit Scott Summers das Gebäude. Jean greift sie an, bis Xavier sie überredet, seine Erinnerungen zu lesen, damit ihre Persönlichkeit wiederauftaucht. Jean fühlt sich reuig und bittet Vuk, die Macht von ihr zu nehmen. Es stellt sich jedoch schnell heraus, dass dies sie töten würde. Xavier und Scott können verhindern, dass Vuk die Kraft von Jean vollständig aufnimmt, bevor beide mutierten Fraktionen, einschließlich Jean, von der US-Regierung gefangen genommen und in einen Zug gesetzt werden, der in Richtung einer geheimen Sicherheitseinrichtung fährt. Der Zug wird von Vuk und ihren D’Bari-Truppen angegriffen. Während die Soldaten von den Gestaltwandlern überwältigt werden, werden die Mutanten von ihren Fesseln befreit, um die Bedrohung zu bekämpfen. Xavier beschäftigt sich mit Jean und lässt Jean’s Persönlichkeit die Kontrolle über die Kraft in ihr erlangen. Vuk versucht noch einmal, Jean von der Kraft zu befreien, doch Jean tötet ihn. So das war es mal, nun wie ging es weiter? Ab ins Kino, 114 Minuten Filmspaß genießen. Wieso hat der Film nur 209 Millionen US $ weltweit eingespielt mehr nicht und ist ein Großer Flop, während der 178 Millionen US $ teure Vorgänger über den Apocalypse mit seinen 142 Minuten ganze 543 Mille weltweit eingespielt ist? Ist das nicht auch eine Marvel-Verfilmung? Ausschlaggebend ist nicht die alte Comic-Serie die schon oft im TV zu sehen war, sondern die Vorlage von John Byrne und Chris Claremont. Neu ist im Film die Mutantin Dazzler, eine Sängerin, die über die Fähigkeit verfügt, Licht zu manipulieren. Die Mutantin, die während der Mutant-Schulparty singt, ist Alison Blaire aka Dazzler, eine Mutantin aus den Comics, die Sound in Licht verwandeln kann, ein Talent, mit dem sie ihre Pop-Sänger-Karriere vorangebracht hat. Die aber weiß ich nicht jetzt wer das war egal. Und die ganze Zeit überlege ich wo ich die 23-Jährige Sophie Turner die ja Jean Grey spielt sah bis mir einfällt, 2011 – 2018 in meiner Lieblings TV Serie hat sie ja gespielt, „Game of Thrones“, so mitgelitten habe ich und dann fällt mir nicht mal ein von welcher Serie die war. Ach ja, Sophie Turner studierte Geisteskrankheiten, um sich auf den Dark Phoenix vorzubereiten. Wenn ich jetzt aus dem Film komme muß ich sagen etwas enttäusch bin ich schon und er ist meiner Meinung nach wie viele sagen ein schlechter X-Men Film, und das obwohl er Auszeichnungen bekam ja welche? Golden Trailer Awards 2019 • Nominierung als Bester Trailer eines Sommerblockbusters. • Teen Choice Awards 2019 • Nominierung als Choice Sci-Fi/Fantasy Movie • Nominierung als Choice Sci-Fi/Fantasy Movie Actor (James McAvoy) • Nominierung als Choice Sci-Fi/Fantasy Movie Actress (Sophie Turner) Also was war in den Comics? Sie war so 1975 dem Hellfire Club begegnet und einem Cyborg und dann ging es mit Jean Grey los. Der Phönix übernimmt Jean's Körper und jagt D'Bari in die Luft, einen außerirdischen Planeten, auf dem Milliarden unschuldiger Menschen leben Zuschauer Doch dann hat sie die Shi’ar am Hals. Die Nachbarn der D'Barians und die stellen Grey vor Gericht und sie muß sterben. Sonst passiert noch ein Völkermord. In den Comics war es genauso wie im Film. Xavier löschte Jean's Erinnerung daran, dass sie als Kind versehentlich ihre Mutter bei einem Autounfall getötet hatte. Diese langwierige Enthüllung löst eine Kettenreaktion aus: Jean spießt einen ihrer eigenen Teamkollegen tödlich auf und der Tod lässt ihre Teamkollegen verständlicherweise erkennen, dass Jean (und die X-Men) nicht mehr das sind, was sie früher war. In den alten Phönix Comics ist von den Eltern nichts zu lesen, das hat sich dann mit einem Zeichner erst geändert, mit einem anderen. In einer anderen Phoenix Geschichte hat Jean Grey einen unbewohnten Mond sprengen dürfen. Und in der Geschichte was der Typ schreibt wovon der Film zehrt ist das Vater Tochter Thema da, Vergebung Schuld und Reue, und das wurde halt in den Film eingebaut aber die ganzen Dinge wie Planeten oder Welten zerstören, da war nichts zu sehen. Phoenix in den Comics ist die personenhafte Verkörperung vom Leben und die brauchte einen Vater und entdeckte dann eben Jean Grey. Die Comics gehen noch einen Schritt tiefer, Die D'Bari-Flüchtlinge, angeführt von dem kühlen Vuk (Jessica Chastain), töten unnötigerweise Jean's leiblichen Vater und darum kann man sich im Film vielleicht mehr vorstellen als gezeigt wurde. Aber es gibt ja die Originalgeschichte? Stimmt: Die Phoenix Force ist eine unsterbliche und unveränderliche Manifestation der universellen Kraft des Lebens und der Leidenschaft. Die Phoenix Force ist ein Kind des Universums und aus der Leere zwischen das Sein zuständen geboren. Es ist die Verbindung aller psionischen Energie, die in allen Realitäten des Multiversums, des Wächters der Schöpfung und des gefährlich mächtigen M'Kraan-Kristalls existiert, existiert und jemals existieren wird. Der Phoenix hat eigentlich auch die Macht einen Teil vom Universum zu zerschneiden, zu zerstören abzutrennen und ihn neu wieder anwachsen zu lassen, fragt nicht wie, ist halt so. Also viel mächtiger als Thanos oder Galactus. Phoenix ist auch die Verkörperung der Leidenschaft selber. Es geht noch irre weiter. Während seiner Zeit als fühlende und formlose Energiemasse reiste es durch den Kosmos, bis eine fremde Spezies von einem nicht näher bezeichneten Planeten einen Zauberspruch auslöste, der die Evolution auf ihrem Planeten gestoppt hatte. Der Phönix griff ein, verband sich mit einem der Außerirdischen dieser Welt, durchbrach den Bann und löschte die Welt. Und ja es hat noch immer unendliche Macht, es muß nur ein Wirten eben suchen aber dazu später. Und es geht noch früher zurück, Während der Steinzeit kam der Phönix auf die Erde, wo er einen primitiven weiblichen rothaarigen Menschen als Avatar verwendete. Unter dem Spitznamen "Phoenix" schloss sie sich der Inkarnation der Avengers an. Ihr einziger bekannter Kampf war mit einem außer Kontrolle geratenen Himmelskörper namens Fallen. Es wird angenommen, dass sie und Odin in dieser Zeit eine romantische Beziehung hatten, die einzige wo Odin später selber sagte, in dieser Zeit hat er sich wirklich frei gefühlt und ja Odin kann ja nicht sterben. Es wird noch verrückter. Ungefähr Tausende von Jahren später wurde es von einem großen Magier namens Feron kontaktiert. Feron verehrte den legendären Phönix, und seine tagtraumartigen Visionen veranlassten den Phönix, die feurige Vogelform anzunehmen, die er heute hat. Er bat den Phönix, ihm zu helfen, indem er seine Energie einsetzte, um eine leuchtturmartige Steinsäule über das Multiversum zu projizieren. Die Säule sollte später die Leuchtturmbasis für das britische Superhelden-Team Excalibur werden (ein Team, dem die zukünftige Gastgeberin von Phoenix, Rachel Summers, beitreten würde). Danach griff Necrom, ein riesiger mächtiger Mutant oder was weiß ich, den Feron an, um die Macht des Phönix zu stehlen. Feron, gestärkt durch die Phoenix Force, konnte sich wehren, aber Necrom war in der Lage, einen Bruchteil der Essenz der Phoenix Force zu stehlen, was sie dazu zwang, in qualvoller Verwirrung in den Weltraum zurückzukehren. Irgendwann landete die Einheit im schiitischen Raum, wo sie sich mit einem Bürger des Imperiums namens Rook'shir verband, der zusammen mit seiner Klinge die Macht der Phoenix Force kontrollierte. Er war letztendlich von der Macht des Phönix überwältigt und wurde der erste bekannte Wirt, der den zerstörerischen Impulsen der Phönix-Streitmacht erlag und von der darin verkörperten Macht verrückt wurde. Rook'shir tobte zerstörerisch durch das Imperium und zerstörte dabei viele Planeten. Er wurde schließlich von der kaiserlichen Garde besiegt und getötet, einem Team, das gegründet wurde, um Rook'shir aufzuhalten, der später die erste Verteidigungslinie des schiitischen Reiches wurde. Der Phönix floh und ließ einen kleinen Rest von sich in der Klinge zurück, der nur von Rook'shirs Nachkommen aufgehoben werden konnte. Aus Angst vor der Macht des Phönix befahlen die Shi’ar, alle Nachkommen von Rook'Shir zu töten oder zu sterilisieren. Nein es geht noch weiter, ahrhunderte später kehrte die Phoenix Force auf die Erde zurück, als sie spürte, wie der Geist eines Menschen das physische Reich überschritt und mit seiner Energie mitschwang. Ein junger Jean Gray hatte ihre Gedanken telepathisch mit ihrer sterbenden Freundin Annie Richardson in Verbindung gebracht, um Annies Seele davon abzuhalten, ins Jenseits zu ziehen. Dabei wurde Jean's Verstand mit Annie auf die "andere Seite" gezogen. Phoenix gab seine Energie, um die Verbindung zu unterbrechen, und beobachtete den jungen Jean genau, weil er sich mit dem jungen Mutanten verwandt fühlte. Jahre später, als Jean in einem Space Shuttle starb, rief ihr Verstand um Hilfe und die Phoenix Force antwortete und rettete sie und verwandelte Jean in den Phoenix. Der Phönix blieb nur kurze Zeit bei den X-Men. Sie verhinderte die vollständige Zerstörung des Universums, indem sie die beschädigte Energiematrix im Kern des M'Kraan-Kristalls reparierte. Während eines Gefechts mit dem ersten und tödlichsten Gegner der X-Men wurden Magneto, Phoenix und Beast von den anderen X-Men getrennt, wobei jede Gruppe glaubte, die andere sei umgekommen. In Griechenland lernte Phoenix einen jungen und gutaussehenden Mann namens Nikos kennen, der sich später als Mastermind herausstellte, ein Mutant mit illusionären Kräften. Er fing an, Samen von Dissens in Phoenix 'zerbrechlicher Psyche zu pflanzen, indem er sie mit einem Gott verglich und darauf bestand, dass sie tun kann, was sie will. Sie würde ihn später in Schottland unter dem Deckmantel von Jason Wyngarde, einem gutaussehenden Loyalisten des 18. Jahrhunderts, wiedersehen, der glaubt, dass er sowohl das Werk des realitätsverzerrenden Mutanten Proteus als auch der Liebhaber eines ihrer Vorfahren ist. Nach einer Begegnung mit dem Hellfire Club und der Manipulation durch Mastermind und die White Queen wurde der Phoenix in ihre Black Queen verwandelt. Sie löste sich von Masterminds Kontrolle, war aber in Dark Phoenix verwandelt worden. Sie kämpfte gegen die X-Men und floh zu den Sternen, verschlang die Energie des D'Bari-Sternensystems, um ihren "Hunger" als Dunkler Phönix zu stillen, vernichtete die fünf Milliarden Einwohner seines vierten Planeten und zerstörte ein nahe gelegenes schiitisches Observatorium Schiff, das Feuer auf sie eröffnete, bevor sie zur Erde zurückkehrte. Dort wurde Dark Phoenix von Professor X im Kampf gegen Psioniker besiegt und Phoenix / "Jean Gray" erlangte die Kontrolle zurück. Die X-Men wurden dann zusammen mit Phoenix von den Schiiten ins All teleportiert und im Kampf vor Gericht gestellt. So wie der Sieg der kaiserlichen Garde sicher schien, wurde "Jean" erneut zu Dark Phoenix, doch um ihre Teamkollegen zu retten, beging sie in einem vernünftigen Moment vor den Augen eines entsetzten Zyklopen auf dem Mond der Erde scheinbaren Selbstmord. Wie ursprünglich geschrieben, war Jean Gray die Inkarnation des Phönix selbst, nachdem sie ihr letztes Potenzial als Psi erreicht hatte, ein Wesen mit reiner Energie wurde und sich als Phönix reformierte , nur um durch die Manipulation solcher Feinde langsam korrumpiert zu werden als Mastermind und Emma Frost; unfähig, sich an ihre enorme Kraft anzupassen, wurde Jean verrückt. Um Jean einige Jahre später wieder in den Bann zu ziehen, wurde diese Handlung neu verknüpft, um die Existenz der kosmischen Phoenix Force-Einheit zu enthüllen, die einen doppelten Körper von Jean geschaffen hatte, sich selbst als Jean betrachtete und an ihrer Stelle handelte, während der echte Jean lag in einem heilenden Kokon am Fuße der Jamaica Bay, wo die Avengers und Fantastic Four sie später entdeckten. Dadurch konnte Jean als Mitglied von X-Factor wiederbelebt werden. Inwieweit das Duplikat und Jean getrennte Einheiten sind, hängt davon ab, wer die Zeichen zu dem Zeitpunkt schreibt, wobei einige Beispiele sie als inhärent getrennt darstellen, während andere ein gemeinsames Bewusstsein zeigen. Nachdem die Phoenix Force Selbstmord begangen hat, erreicht sie den heißen weißen Raum, wo sie auf eine Manifestation des Todes stößt, und kehrt dann im Kokon zu Jean zurück. Entsetzt über das, was es getan hatte, lehnte Jean es ab und schloss sich anschließend Jean's Klon Madelyne Pryor an. Dieser Teil des Phönix blieb bei Madelyne, bis sie im Kampf gegen Jean Gray Selbstmord beging und dann wieder zu Jean zurückkehrte. Und es gibt auch eine Story wo die X-Men und die Avengers gegen Phoenix kämpfen und ja das blöde ist Phoenix kann sich in andere Körper transferieren. Ja das war es mal von der Storyline. So zurück zum Film, wie gefällt er mir? Lustig ist ja das HANS Zimmer der für die ganzen Superhelden Filme die Musik machte, nicht mehr wollte aber der Regisseur, Simon Kinberg hat ihn überredet für den Film wieder die Musik zu schreiben. Ich glaube für 85 Filme hat er die Melodie geschrieben. Und ja, Mystique und Magneto sollten ursprünglich nicht erscheinen, wie Jennifer Lawrence in mehreren Interviews andeutete, dass sie mit dem Spielen von Mystique fertig war, oder sie hätte einfach das Chuck Cunningham Syndrom, das ist, wenn Schreiber reiner Figur die nicht mehr haben wollen und die Figure verschwinden lassen oder in einen Bus setzen oder so damit ein Autounfall passiert. Ach ja, In ihrer Rolle als Mystique ist Jennifer Lawrence jetzt tatsächlich älter als Rebecca Romijn, als sie die Rolle im ersten Film der Franchise erfand und das ist nicht gut gewählt, weil da verschiedene Zeitlimits nicht passen. Eines fand ich schade, Der Regisseur Simon Kinberg hat erklärt, dass er einen Großteil der ursprünglichen Handlung des Dunklen Phönix geschnitten hat, um sich mehr auf die Beendigung der ursprünglich in X: First-Class (2011) begonnenen Handlung und mehr auf Jean's Charakter für den Film zu konzentrieren. Als solche wurden die Elemente des Hellfire Clubs und der Alien-Rasse, die Shi'ar und ihr Shi'ar-Imperium aus der ursprünglichen Comic-Handlung kannten, aus der Verfilmung entfernt, um unnötige Nebenhandlungen zu reduzieren. Denn das hätte den Film vielleicht aufgewertet, überhaupt hat man im Film wenig Hintergrundinformationen und die fehlen im Film. Dies ist der vierte Film, für den sich James McAvoy den Kopf rasieren musste. Und bevor Chastain die Rolle bekam, hat Angelina Jolie den abgelehnt, weil sie für den Film, „Frankensteins Braut“ sich beworben hat. Wer übrigens im Film am Anfang aufpasst und dann per Handy App das Lied erkennen lässt, Einer der Songs im Autoradio, den der junge Jean Gray telekinetisch verändert, ist "By the Time I Get to Phoenix" von Glen Campbell, was natürlich immens voraussagt, was mit ihr passieren wird. Und wo ist Wolverine? Simon Kinberg wollte Wolverine wegen des Altersunterschieds zwischen Hugh Jackman und Sophie Turner nicht im Film haben. Und wie geht es weiter? Ganz einfach, Es wird gemunkelt, dass Dark Phoenix die letzte Tranche der X-Men-Filmreihe sein wird und dass die X-Men-Filmreihe neu gestartet wird. Anfang 2018 wurde bekannt gegeben, dass Disney 20th Century Fox gekauft hatte und dass die X-Men in das Marvel Cinematic Universe aufgenommen werden. Disney besitzt auch Marvel Studios. Und bei einer noch coolen Szene muß man genau schauen. Als Magneto seinen Helm aus dem Spind nimmt, ist eine Zeitung zu sehen, in der in X-Men: Days of Future Past (2014) ein Artikel über seinen Angriff auf den Präsidenten auf dem Rasen des Weißen Hauses zu lesen ist. Eines im Film war wirklich störend. Der Film spielt im Jahr 1992, 30 Jahre nach den Ereignissen von X-Men First-Class, aber die Charaktere sind in den vergangenen Jahren kaum gealtert. Dann die blöde Weltraumszene. Die Mutanten Mystique, Cyclops, Beast, Storm, Jean, Quicksilver und Nightcrawler können im Weltraum nicht überleben. Die X-Men retten Astronauten, die beim Tragen von Lederjacken Schutzanzüge tragen. So dämlich. Ach ja und Wenn D'Bari (diese sich verändernden außerirdischen Rassen) so mächtig sind, dass sie die Phoenix Force absorbieren können, warum haben sie es nicht an erster Stelle getan, als Phoenix Force ihren Heimatplaneten zerstörte? Wer sich für X-Men interessiert, es gab bisher: Kinofilme: X-Men (2000) X-Men 2 (2003) X-Men - Der letzte Widerstand (2006) X-Men - Erste Entscheidung (2011) X-Men - Zukunft ist Vergangenheit (2014) X-Men - Apocalypse (2016) X-Men: Dark Phoenix (2019) TV-Serien (Animation): X-Men (1992) X-Men: Evolution (2000) Wolverine & the X-Men (2008) TV-Serie (Anime): X-Men (2011) Kurzfilm: X-Men (1989) Spin-offs (Kinofilme): X-Men Origins: Wolverine (2009) Wolverine - Weg des Kriegers (2013) Logan: The Wolverine (2017) Spin-off (Anime): Wolverine (2011) Spin-offs (Animation): Wolverine: Origin (2013) Wolverine Weapon X: Tomorrow Dies (2014) Wolverine vs. Sabretooth (2014) Ja das war es mal, der Film ist nicht so übel. Die Schauspieler spielen ihre Rollen recht souverän, endlich hat auch XAVIER mal einen blinden Fleck auf der weißen Weste. Eines hat mich schon gestört, der Vorgänger Apocalypse hat mit dem Film 0 zu tun, ja da hat man einfach die Handlung getrennt oder so und die von „Logan“ als Vorgeschichte irgendwie genommen oder so. Man merkt irgendwie geht dem Film die Luft aus, ich weiß nicht, ja er hat gute Effekt das alles, aber das ist nicht alles, es hätte mehr dazu gehört einen Film zu machen der dann wie der hier spannend sein soll. Ich finde er ist nicht übel aber auch nicht so super wie ich mir gedacht habe, darum vergebe ich nur 80 von 100 Punkten
  3. Tja wie fange ich an? 178 Minuten nicht 182 ist mal das Erste was gilt. Und sicher sehr teuer. Am Ersten Startwochenende wird er die 300 Millionen US $ Marke erreichen, weltweit wird er an einem Wochenende an die 900 Millionen US $ erreichen und nur weil alle wissen wollen wie es weiter geht. Ich glaube sogar, dass der Film „Avatar“ vom Thron stoßen könnte als erfolgreichster Film aller Zeiten, und wieso? Weil Familie, Düstere Sachen, Gefahr, Freundschaft, Wortwitz, gute Action, super Effekte, tolle Darsteller, einfach gut ziehen. Aber ich werde zuerst mal er klären was es eigentlich mit einem Begriff auf Lager hat. Im 3. Teil waren es 67 Figuren die im Film dargestellt wurden und auch hier im Film eine Menge. So die Geschichte ist kompliziert von Thanos. Wer ist er? Er ist ein Titan, Josh Brolin spielt hervorragend die Figur in dem Motion Capturing und das wirkt sowas von gut, echt super. Ursprünglich stammt Thanos von Göttern ab, übrigens Thanatos ist in der griechischen Mythologie der Tod, ja also was passierte? Im Marvel Universum passierte es, es gab damals Celestials, 700 Meter groß und Millionen Jahre alt. Und es gab so eine Art Rat, war ein Celestial würdig, wurde er einfach mit einer Rüstung und einer Aufgabe versehen. Die waren sehr mächtig diese Celstials und reisen durch das ganze Universum und haben einige Experimente durchgeführt. Sie haben genetische Experimente mit Lebewesen durchgeführt und schauen nach ob die Rassen sich gut entwickelt haben, wenn nicht, zack Planet wird zerstört, aber woher die kommen weiß keiner, und ja noch was, es gab ein Universum, das hat ein Bewusstsein besessen und aus der Einsamkeit heraus hast es die Celestials erschaffen und die haben in sich den Wunsch gehabt neues Leben erschaffen. Und diese Celestials hatten Zoff untereinander, es gab nette und gute Celestials die man Aspiranten nannte, und dann böse, die Rebellen, und die Aspiranten waren dem 1. Universum untertan und brav. So dann gab es einen Krieg, und die Feinde des 1. Universums haben es geschafft das 1. Universum das mit dem Bewusstsein was am Anfang da war, einfach so zu zerstören das es in viele Teile zerfallen ist. Und ein Multiversum ist auch entstanden. So jetzt war das 1. Universum zerstört, die Aspiranten kaputt oder so und die bösen Celestials zogen in das neue Universum. Das 1. War noch da und das wurde ganz wütend, und die Universen starben über die Jahrmillionen und Reinkarnierten wieder, und das 1. Universum hat auf Rache gesinnt und hat sich gegen die anderen Universen zur Wehr gesetzt, auch arg was? Ach ja was ich vergas, wir leben laut Marvel in der 7. Reinkarnation des Universums, und wir leben auf Erde 616. Und das Beste am Film, keiner wusste was mit Thanos ist, und was wann passiert ist. Die Realität von Earth-616 hat acht verschiedene Inkarnationen durchlaufen, die alle durch verschiedene Beispiele von multiversaler Erneuerung ausgelöst wurden, die in der Zerstörung und Neuschöpfung von allem bestehen, was existiert. Von den meisten Inkarnationen der Erde-616 ist wenig bekannt. Die fünfte soll ein dunkler Kosmos voller Magie gewesen sein. Die sechste war das Universum, in dem der paradiesische Planet Taa Galactus Heimatplanet] existierte. Als die sechste Inkarnation zerstört wurde, wurde Earth-616 schließlich als Folge des Urknalls wiedergeboren. Diese siebte Inkarnation ist die bekannteste von allen. Hier existiert die Erde, die beschützt wird von Helden wie den Avengers und den Fantastischen Vier. Die siebte Iteration von Earth-616 erlitt einen vergleichsweise frühen Tod als Folge der multiversalen Phänomene, die als Inkursionen bekannt sind. Nachzulesen in der Avengers Marvel NOW! Serie] Die Intervention von Mister Fantastic in dieser „Wiedergeburt“ bewirkte, dass die achte Inkarnation eine direkte Fortsetzung der siebten war. Somit gab es keine komplett neue Wiedergeburt wie bei den vorherigen Inkarnationen. Wegen der abnormalen Natur des jüngsten Todes und der Wiedergeburt des Multiversums argumentieren einige der abstrakten Entitäten Eternity, Infinity, Oblivion, Death], dass die aktuelle Inkarnation immer noch die siebte ist, während andere behaupten, dass es tatsächlich die achte ist. Earth-616 hat alle Merkmale unserer Realität: gleiche Länder, gleiche Persönlichkeiten (Politiker, Filmstars, Präsidenten usw.), dieselben historischen Ereignisse (Trojanischer Krieg, Weltkriege, 9/11) und so weiter. Es existieren jedoch auch fiktive Länder wie Wakanda, Latveria oder Genosha, und Organisationen wie S.H.I.E.L.D. und ihr Gegenspieler Hydra. Earth-616 ist die Mainstream-Kontinuität des Marvel-Multiversums, in der die meisten Marvel-Comics spielen. Und es gab einen obersten Richter von dem Ganzen. Über die Celestials weiß keiner was, es gibt nur einen Richter und der entscheidet ob die Experimente weiter existieren würden und wenn nicht, Planet ist fertig. Damals hat übrigens Thor versuch zu verhindern das ein Planet einer der Ersten zerstört wird aber das konnte er nicht und die über gebliebenen Celestials haben nur einem gedient, so einer Super Macht. Ja egal, es gab noch einen der heißt One Above All, ein super Wesen eine Art Gottheit, und mit dem Namen gibt es auch eine Art Gottheit, eine Art Celestial Gott, aber das ist nicht der Hauptgott in dem Universum. Und dieser Typ ist wie gesagt eine Gottheit, doch was sind das für Gottheiten wie der? Über allen Wesen im Universum stehen die kosmischen Entitäten. Dies sind Wesen mit unglaublichen Kräften (die Schwächsten können Planeten zerstören), die existieren um Pflichten zu erfüllen, die die Existenz des Universums aufrechterhalten. Die meisten interessieren sich überhaupt nicht für „niedere Wesen“ wie Menschen, und folglich können ihre Handlungen gelegentlich gefährlich für Sterbliche sein. Dazu gehören beispielsweise Eternity, Infinity, Oblivion, Death, Master Order und Lord Chaos, In-Betweener, Living Tribunal und Anthropomorpho. Diese Abstrakten Wesen leben im Overspace. Wenn düstere Bedrohungen das Universum bedrohen, ist es nicht ungewöhnlich, dass diese Wesen sich versammeln, um die Bedrohung zu diskutieren und sogar einzugreifen. Dies geschah beispielsweise, als Thanos die Infinity Steine einsetzte. Als Gott aller Götter und als mächtigstes Wesen im gesamten Marvel Universum gilt der One-Above-All. Übrigens der Erich von Däniken hat da einiges geschrieben und da hat man die Ideen von den Celestials her, z.b. die Ideen das Astronauten Sex mit Menschenaffen hatten und die Menschen erschaffen wurden und dann noch der 2001 Film, das war auch ein Beginn der Erfindung der Celestials die dann in den Comics eingeflossen ist. Die Celestials haben übrigens auch Monolithen gebaut in den Comics und die sind wie gigantische Super Speicher mit dem ganzen Wissen. Und die Celstials haben noch Experimente gemacht mit den Menschen. Und da kamen dann 2 Rassen auf, die Eternals, brave Wesen super Wesen einfach Gottgleiche Wesen und dann die Deviants, und das sind Mutanten, Missgebildet, und die wollten sich schnell fortpflanzen und sie waren aggressiv und Krieger. Deviants haben den ganzen Weltraum bereist, und die ganzen Super Missgebildeten Deviants wurden noch verbrannt und die haben aber auf der Erde frühe Technik entwickelt, übrigens die Deviants sind nicht unsterblich, sind ja Erschaffen. Und ja die Menschen wurden eben von den Celestials auch geschaffen und nun kommt es, man glaubt das Thanos ein Deviant ist. Seine Eltern waren ALAS und SUIZAN und das sind Celestials und der hat ein Deviant Syndrom, die Mutter wollte ihn töten, weil er so hässlich war der THANOS, und der hatte übrigens einen Bruder, und der hieß EROS und war sogar Mitglied mal der Avengers in den Comics. Also Thanos lebt auf Titan, und er wurde respektiert aber, er war introvertiert, war super intelligent und fing an alles über den Tod zu lieben und raus zu finden, er war damals schon und später sehr intelligent, und super stark und hat sogar geschafft kosmische Energie zu bündeln und für sich zu verwenden. Telekinese, und Telepathie konnte er auch, bionische Implantate hat er sich auch einbauen lassen und im Laufe der Zeit war aus seiner Obsession reine Liebe geworden und er hat sich in Frau Tod verleibt, Mistress Death in den US-Comics heißt die Dame, der Tod ist nämlich eine Frau im Marvel Universum. Im Multiversum eigentlich. Und ja er wollte sie einfach haben. Und weil er zu gefährlich wurde hat ihn sein Vater, der ja der Besitzer und Chef und König vom Planeten Titan war, einfach verbannt, doch Thanos hat sich gerächt und alle umgebracht auch seine Eltern. Atomwaffen waren es die er einsetzte, und nun will er nur eines, die Infinity Steine haben. Und darum geht es im 3. Teil und im 4. Teil. Was sind das für Infinity Steine: Vor dem Universum gab es sechs Singularitäten. Nach dem Urknall manifestierten sich diese Singularitäten in sechs mächtigen Steinen, den sogenannten Infinity-Steinen, die für verschiedene Aspekte des Universums stehen (siehe auch Tabelle Eigenschaften und Besitzer weiter unten). Vor Äonen nutzten die Celestials, eine Rasse gottgleicher Wesen, Infinity-Steine, um ganze Zivilisationen zu richten, wobei allerdings nicht klar wird, ob es sich dabei nur um den Machtstein oder noch weitere Infinity-Steine handelte. Der Versuch neun kosmischer Wesen, die Kraft des Machtsteins unter sich aufzuteilen, gelang nur sehr kurz und führte zur Vernichtung dieser Wesen. Danach wurde der Machtstein im Orb verborgen und auf dem Planeten Morag versteckt. Es gibt da: Der Raumstein (Tesserakt): Dem Raumstein sind wir in bereits drei Marvel-Filmen in Form des Tesserakts begegnet. Mit ihm lassen sich unendliche Entfernungen problemlos überwinden. In „Captain America: The First Avenger“ versuchte Red Skulls Organisation Hydra, die Energie des Tesserakts für die Unterjochung der Welt zu nutzen. Doch der Raumstein teleportierte Red Skull an einen unbekannten Ort und fiel ins Meer, wo ihn Howard Stark fand. 70 Jahre später brachte Loki in „Marvel’s The Avengers“ den Tesserakt in seine Gewalt und ermöglichte eine außerirdische Invasion der Erde, welche die erstmals vereinten Avengers zurückdrängen konnten. Danach wurde der Raumstein/Tesserakt in Asgard aufbewahrt, wo wir ihn in „Thor: Tag der Entscheidung“ kurz erspähen. Vor der Zerstörung Asgards geht Loki am Tesserakt vorbei, bleibt aber lang genug zögernd davorstehen, um eine Frage zu erlauben: Konnte Loki der Versuchung widerstehen? Der Gedankenstein (Lokis Zepter): Der Gedankenstein ermöglicht es seinem Besitzer, das Bewusstsein anderer zu kontrollieren. In „Marvel’s The Avengers“ befand sich der Gedankenstein in Lokis Zepter, mit dem er Widersacher auf seine Seite zwang. Nach Lokis Niederlage landete das Zepter bei der Geheimorganisation S.H.I.E.L.D. und nach deren Unterwanderung durch Hydra kurzzeitig in den Händen von Baron Strucker. In „Avengers: Age of Ultron“ spielt der Gedankenstein eine zentrale Rolle in der Schöpfung des Bewusstseins sowohl von Ultron als auch des synthetischen Avengers Vision, in dessen Stirn der Infinity-Stein seit dem Sieg über Ultron wohnt. Doch wie lange? Der Realitätsstein (Äther): Der Realitätsstein wurde im Marvel-Cinematic-Universe bislang hauptsächlich in der flüchtigen Form des Äthers gezeigt. Der Äther ist in der Lage, physikalische Gesetzmäßigkeiten außer Kraft zu setzen und die gesamte Realität zu transformieren. Der Dunkle Elf Malekith versuchte in „Thor – The Dark Kingdom“ mit Hilfe des Äthers, die komplette Materie des Universums in dunkle Materie zu verwandeln. Die Asgardianer vereitelten Malekiths Plan und übergaben den Äther dem Collector zur Sicherheitsverwahrung. Der Stein der Macht (Orb): In einer metallischen Kugel, dem Orb, lag der Stein der Macht Jahrtausende im Tempel einer lange vergessenen Zivilisation, bis Star-Lord den Infinity-Stein in „Guardians of the Galaxy“ fand. Der Stein der Macht verleiht seinem Träger die Stärke, ganze Zivilisationen mit einem Schlag auszuradieren, in den Comics wirkt er zusätzlich als Verstärker der Kräfte der anderen Infinity-Steine, wenn sie miteinander vereint sind. Ronan wollte mit dem Stein der Macht die verhassten Xandarianer ausradieren und sich anschließend Thanos vorknöpfen, hatte aber die Rechnung ohne die Guardians gemacht. Der Zeitstein (Auge des Agamotto): Der Zeitstein befindet sich im MCU im magischen Auge des Agamotto. Der Infinity-Stein ermöglicht es seinem Träger, die Zeit zu manipulieren. In „Doctor Strange“ starb der Oberste Zauberer unzählige Tode durch Dormammu, Herrscher der Dunklen Dimension, innerhalb einer von Strange geschaffenen Zeitschleife. Erst als Dormammu des endlosen Mordes an Doctor Strange überdrüssig wird und die Ausweglosigkeit seiner Situation begreift, gelobt er den Rückzug und Strange hebt die Schleife mit dem Zeitstein auf. Der Seelenstein: Das größte Rätsel der Marvel-Filme dreht sich um die Kräfte und den Aufenthaltsort des Seelensteins, denn ihm sind wir im MCU noch immer nicht (wissentlich) begegnet. In den Comics ist der Infinity-Stein unter anderem in der Lage, die Seele von jedem, der ihn berührt, zu vereinnahmen und in einer Taschendimension weiterleben zu lassen. Die Theorien über das „Wo?“ des Seelensteins sind zahlreich, doch die meisten Marvel-Fans hatten seine Offenbarung in „Thor: Tag der Entscheidung“ (vergeblich) erwartet. Auch in „Black Panther“ wurde der letzte Infinity-Stein überraschenderweise nicht thematisiert. Dennoch ist es noch immer wahrscheinlich, dass sich der Seelenstein in Wakanda befindet. So weiter mit dem Thanos, ja wie mächtig wird er? Weiß keiner, weil es gibt ja noch die Super Gottheit und ob die dann den Thanos besiegen kann weiß keiner. Weil die Celestials die Eternals als Beschützer der Erde erschaffen haben gibt es auch eine Menge und angeblich kommt ein Film über die Eternals auch in einigen Jahren ins Kino. Ach ja, Eros hieß ja damals bei den Avengers dann STARFOX. So Thanos als Kind hat nur mit seinem Bruder gespielt, keiner wollte ihn, weil er ja missgestaltet war, und als er älter wurde, war er dann eben ein Super Titan, der Tod faszinierte ihn. Thanos ist übrigens in die Sexy Lady Death verleibt und die Liebe wurde nicht erwidert, er wollte sie unbedingt haben, ja und Lady Death hat Thanos dauernd zurückgewiesen und kam, so eine On / Off Beziehung und sogar in Deadpool hat sie sich verliebt, Thanos hat den zerstört aber Deadpool kann ja nicht sterben. Dann war da noch die Story, dass Adam Warlock auch einen Stein besaß und den hat er besiegen wollen, aber Adam Warlock hat ihn dann besiegt, doch Thanos gelang es später alle Steine zu kriegen, verlor einige und bekam die wieder. Erst viel später hat er den Handschuh dann erschaffen lassen und er hat dann wirklich das Universum fast zerstört indem er die Hälfte vom Leben getötet hat doch Adam Warlock hat ihn aufhalten können, weil er einfach irre mächtig ist. Thanos wurde im Laufe der Zeit immer fähiger und stärker, hat durch die ganzen Wissenschaften eben und durch Bionische Implantate sich selber zum Titan emporgehoben, Jahrelange hat er als Stratege gewirkt und hat so viele Kinder ums ich geschart wie im Film und das waren seine Helferlein. Er hat alles gekonnt und war einfach sowas wie Alexander der Große im Weltall. Tja was soll Thanos aufhalten mit dem Handschuh? Ja Niederlange hatte er einige, Spider-Man hat ihn besiegt, Adam Warlock und Thor sogar. Drax der Zerstörer hat es auch geschafft den Thanos zu zerstören ganz alleine, weil in den Comics ist er viel mächtiger als im Film. Und sogar Nebula die Tochter von Thanos hat den Handschuh von Thanos mal gestohlen. Sein Faible, ja Thanos sein Faible ist Kinder von zerstörten Planeten mitzunehmen und er hat wirklich keine Schwäche außer seinen Egoismus und seinen Übermut und das hat ihn zerstört dann. Ach ja, Squirrel Girl hat Thanos besiegt, das Eichhörnchen Mädchen, gibt es wirklich, oder eine tödliche Krankheit hat ihn besiegt, Und Odin hat ihn fast besiegt, Odin ist ja mit seiner Kraft übermächtig und er ist ein Gott im Marvel Universum. In den Comics ist er nicht einfach ein Irrer der alles zerstören will und er ist eigentlich ein zerrissener Kerl und dauernd verleibt in Lady Death. Thanos weiß angeblich das er gar nicht würdig ist und darum lässt er sich auch besiegen. Hätte Stan Lee nicht gelebt damals, wäre nichts mit Marvel übrigens geworden und in dem Film hat Stan Lee auch einen kurzen Auftritt, er ist ja voriges Jahr gestorben übrigens. Dieses Zeitalter nannte sich Silver Age. Ach ja die Idee von Thanos kam als der Schreiberling die Idee von Darkseid gesehen hat von den DC Comics und da hatte er die Idee zu dem. Erst im Laufe der Zeit wurde aus Thanos in den Comics ein Muskelmonster. Eines Tages hat Thanos dann den Cosmic Cube gefunden das ist im Film der Tesserakt. Das ist eigentlich ein Infinity Stein. In den Comics hat man ja ein Loch zum Beyonder erzeugt, auch so ein Gottmächtiges Wesen, also zu der Dimension wo er lebt und diese Energie hat man dann in einen Würfel gepresst. Thanos hat ja durch den Würfel super Kräfte erhalten und durch den Würfel war er immun gegen Alter und Krankheiten auch wenn er später irgendwann an einer Krankheit fast stirbt aber es gibt so viele Geschichten und wenn sein Vater gewonnen hätte, der von Thanos, wurde aus Thanos kein Pazifist mehr und kein Führer von Titan sondern eben der Irre. Der Tod hat auch Thanos übrigens gestärkt und frei gemacht und dann wurde er eben mächtig wie schon oft hier zu lesen war. Im Film war das sehr gut dargestellt die Omnipräsenz des Handschuhs mit den Steinen. Und wer kann Thanos besiegen? Sentry, z.b. ein Typ der so stark ist wie 1.000 Explodierende Sonnen, der mit Lichtgeschwindigkeit fliegen kann, Tote beleben kann und sowas von stark ist, das er alles kann übrigens, und er ist einer der mächtigsten Superhelden auf der Erde doch gab es nie in den Comics einen Kampf zwischen den 2, und ja wenn das passiert gewinnt er. Dann gab es Adam Warlock, der könnte Thanos besiegen und war auch bei den Guardians of the Galaxy ein Mitglied, im 3. Film von den Guardians wird er übrigens auftauchen aber das dauert noch 2 Jahre. In den Comics hat Adam Warlock übrigens aus Wut in Stein verwandelt und so blieb er einige Jahre, Thanos wurde eh wiederbelebt und wurde wieder böse. So dann gab es in den Comics eben Drax, der Zerstörer der sehr mächtig war, er war einfach ein Mann der Arthur Douglas heißt und Rache schwor, weil er seine Familie gestorben war. Und da hat Kronos damals, auch so eine Art Übergottheit den Arthur oder die Seele von ihm in den Körper von Drax gezaubert. Da entstand Drax und der hat Ausdauer und Regeneration und mit Captain Marvel hat er gekämpft und der hat Thanos fast getötet, nicht mal Hulk hat das geschafft und dann das Eichhörnchen Mädchen. Ein Kind Mädchen, mit einer Eichhörnchen Armee, die hat einen Eichhörnchen Schwanz und kann mit Eichhörnchen Reden. Mit Hilfe von kleinen Tieren und Geschicklichkeit hat sie ihn besiegt. Dann kam Franklin Richards, ja ein Kind eigentlich und der kann das ganze Universum zerstören und kann Planeten erschaffen, der ist der Sohn von Mr. Fantastic und der Unsichtbaren und war immer ein Mutant, der kann die Realität verändern und alles was Moleküle betrifft, er ist also einer der alles verändern kann wie er will und hat auch die Gabe der Vorahnung. Er ist ein unsterblicher Telepath und kann Telekinese und kann Kräfte stehlen von Superhelden, und Welten erschaffen. Phönix ja das ist die mächtigste Figur im Marvel Universum und da kommt ja ein Film raus bald. Sie hat Energie über alles und kann Energie absorbierten die aufbewahrt worden ist, sie kann Lebensenergie erstellen Tote auferstehen lassen und was weiß ich. Ach ja Wolverine hat ihm die Hand auch abgehackt, dem Thanos, ja auch der hatte mal Glück da. Und wer ist noch gefährlicher als Thanos? Galactus, Mephisto, Dormammu, und wer ist noch mächtiger? Abraxas. Der ist die Verkörperung der Zerstörung, die personifizierte Zerstörung. In den Marvel Comics ist ja die Ewigkeit eine Figur und Abraxas ist in ihm erschaffen oder herangewachsen. Der will ja seinem Papa entkommen also der Ewigkeit. Abraxas hat damals Galactus besiegt, den Galactus von einem andere Marvel Universum es gibt ja mehrere Universen. Dann gibt es noch Annihilus, der in der Negativen Zone lebt, der ist ein Insektenherrscher und der will die Erde zerstören und kann aus der Negativen Zone nicht raus bis an einem Zeitpunkt und er wollte das ganze Universum erobern. Dann gibt es noch Lord Chaos, Thanos hat ja damals mit den Fingern geschnippt, das halbe Universum ausgelöscht und den Lauf der Dinge unterbrochen und im Marvel Universum ist Lord Chaos und Master Order Brüder, der eine Schlecht der andere Gut und so ist das Gleichgewicht gestört. Chaos will natürlich die Herrschaft über das Universum aber der Bruder Master Order will natürlich nicht Chaos gewinnen lassen. So und nach dem ganzen verwirrenden Zeug mal zu der Handlung vom Film: Nach der Dezimierung durch Thanos befinden sich Tony und Nebula im Schiff der Guardians. Tonys Verletzungen konnten von Nebula geheilt werden, doch nach wenigen Wochen versagt der Antrieb des Schiffes und die Nahrungsvorräte gehen aus. Im Glauben zu sterben nimmt Tony mit seinem Iron-Man-Helm eine Abschiedsbotschaft für Pepper auf, wird aber wenig später durch die von der Erde ausgesandten Captain Marvel gerettet. Diese bringt das Schiff sicher zum Avengers-Hauptquartier, wo der völlig abgemagerte Tony und Nebula von Pepper, Steve, Rhodey, Natasha, Thor, Rocket und Bruce empfangen werden. Das Verhältnis zwischen Tony und Steve ist nach ihrer Meinungsverschiedenheit weiterhin gestört, weshalb sich Tony vorerst von den anderen abschirmt. Die übrigen Avengers und ihre Verbündeten entschließen sich dazu, Thanos aufzuspüren und mit den Infinity-Steinen seine Tat wieder rückgängig zu machen. Über Nebula, der Thanos immer wieder von seinen Plänen erzählt hat, können sie den aktuellen Standort des Titanen ausfindig machen. Wie sich herausstellt, war auf dessen Planeten zwei Tage zuvor eine ähnliche Energiesignatur wie bei der Dezimierung des Universums zu entdecken gewesen, woraus Natasha schließt, dass Thanos die Infinity-Steine erneut benutzt hat. Im Anschluss fliegen die Avengers mit der Benatar, dem Raumschiff, über einen Sprungpunkt zum verlassenen Planeten des Titanen, wo sie ihn völlig entkräftet und ohne die Infinity-Steine vorfinden. Gemeinsam können sie ihn überwältigen, müssen allerdings feststellen, dass die Energiesignatur zwei Tage zuvor auf der Zerstörung der Steine durch Thanos beruht. Als die Avengers erkennen, dass ihr Plan somit gescheitert ist, wird Thanos von Thor enthauptet. Fünf Jahre später hat sich das Leben der verbliebenen Avengers massiv verändert: Steve ist der Leiter einer Selbsthilfegruppe in New York, Tony und Pepper sind Eltern einer Tochter geworden, Bruce hat seine beiden Erscheinungsformen miteinander vereint und besitzt nun den Körper des Hulk und das Gehirn des genialen Wissenschaftlers und Thor hat zusammen mit den überlebenden Asen, darunter die Walküre, Korg und Miek, „New Asgard“ auf der Erde erbaut, ist dabei allerdings aufgrund seines Alkoholkonsums übergewichtig geworden. Zur selben Zeit verlässt Scott über einen glücklichen Zufall den Quantenraum und wacht in einer für ihn völlig fremden Welt auf. Mit der Zeit bekommt er mit, dass viele Personen verschwunden sind, doch er kann schnell feststellen, dass seine Tochter Cassie noch am Leben, allerdings fünf Jahre älter ist. Im Anschluss begibt er sich zum Avengers-Hauptquartier, wo er auf Steve und Natasha trifft. Ihnen gegenüber offenbart er, dass die fünf Jahre für ihn im Quantenraum nur fünf Stunden waren und über diesen eventuell die Möglichkeit besteht, Zeitreisen zu vollziehen. Mit dieser Idee suchen sie Tony auf, werden von ihm aber zurückgewiesen, da er sein Familienleben nicht gefährden möchte. Als Tony später jedoch eigene Berechnungen anstellt, wird ihm klar, dass der Plan mit dem Quantenraum tatsächlich funktionieren könnte. So sucht er seine ehemaligen Kollegen auf, die sich zwischenzeitlich an Bruce gewendet haben, und gemeinsam machen sie erste kleine Zeitreise-Tests. Der Plan der Avengers ist, in die Vergangenheit zu reisen, da dort die Infinity-Steine noch existieren, diese im Anschluss in die Gegenwart zu bringen und somit Thanos' Tat rückgängig zu machen. Dabei sollen Thor und Rocket den Äther aus Asgard im Jahre 2013, Tony, Steve, Scott und Bruce den Tesserakt, das Zepter und den Zeitstein aus New York im Jahre 2012 und Nebula sowie Rhodey den Orb von Morag im Jahre 2014 erbeuten. Der Seelenstein auf Vormir soll von Natasha und Clint geholt werden. Letzterer ist in den vorherigen Jahren zu einem Samurai auf Rachefeldzug geworden, nachdem seine Familie durch Thanos' Tat zu Staub zerfallen war. In New York im Jahr 2012 erreichen Tony, Steve, Scott und Bruce den Kampf zwischen den Avengers und den Chitauri. Bruce wird von den anderen losgeschickt, um aus dem Sanctum Sanctorum den Zeitstein zu holen. Dort trifft er auf die Älteste, die ihm den Stein zuerst nicht aushändigen möchte, da sie einen Eid geschworen hat. Als Bruce jedoch erwähnt, dass Strange den Stein, ohne sich zu wehren, an Thanos übergeben hat, erkennt die Älteste, dass auch sie dies nun mit Bruce tun muss, da sich Strange nie irre und nichts einfach so tue. Steve, Tony und Scott versuchen währenddessen, im Stark Tower an das Zepter mit dem Gedankenstein und den Tesserakt mit dem Raumstein zu gelangen. Loki wurde bereits von den damaligen Avengers gefangen genommen und die beiden Infinity-Steine an die S.H.I.E.L.D.-Agenten Jasper Sitwell und Brock Rumlow übergeben, die, wie die aus der Zukunft zurückgereisten Avengers wissen, insgeheim zu HYDRA gehören. Aus diesem Grund gibt sich Steve ebenfalls als HYDRA-Anhänger aus und kommt so an das Zepter. Als Tony und Scott allerdings versuchen, den Koffer mit dem Tesserakt zu stehlen, kommt es zur Konfrontation mit Alexander Pierce, wobei im Tumult Loki mit dem Tesserakt verschwinden kann. Während Scott das Zepter sicher in die Zukunft bringen soll, begeben sich Tony und Steve zusammen noch weiter in die Vergangenheit. Auf einem S.H.I.E.L.D.-Stützpunkt in den 1970ern können sie sowohl den Tesserakt als auch neue Pym-Partikel, die man für die Zeitreisen benötigt, sicherstellen. Dabei trifft Tony auch auf seinen nichts ahnenden Vater, dem er offenbart, wie stolz er auf seinen Vater in der Zukunft ist. Auch Thor und Rocket haben Asgard im Jahre 2013 erreicht und können dort den Äther aus Jane Fosters Körper extrahieren. Thor trifft zudem seine Mutter Frigga wieder und möchte sie ebenfalls retten, wird von ihr allerdings daran gehindert. Natasha und Clint erreichen währenddessen im Jahr 2014 den Planeten Vormir, wo sie auf den Red Skull treffen. Dieser offenbart ihnen, wie Thanos einst, dass sie einen geliebten Menschen opfern müssen, um im Gegenzug den Stein zu erhalten. Sowohl Natasha als auch Clint sind fest entschlossen, sich die Klippe hinunter in den Tod zu stürzen. Doch als es zum Kampf kommt, kann Natasha Clint bezwingen und opfert sich somit für den Seelenstein. Im selben Jahr auf Morag können Nebula und Rhodey noch vor Star-Lord an den Orb gelangen. Doch Gedanken von Nebula aus der Zukunft und der damals noch feindseligen Nebula, die ebenfalls auf der Suche nach dem Machtstein ist, überlagern sich, wodurch der noch junge Thanos erfährt, dass sein Plan in der Zukunft funktionieren wird. Während Rhodey über den Quantenraum wieder entkommen kann, wird Nebula gefangen genommen und durch die feindselige Nebula ausgetauscht, die die Avengers in der Zukunft infiltrieren soll. Es war so viel mit der Besetzung alleine los, ja das kann man so gar nicht erzählen. Nachdem Robert Downey Jr. schon früh einen Vertrag für The First Avenger: Civil War und die beiden Avengers-Filme unterschrieben hatte, wurde Chris Evans auch für den vierten Teil, in dem der Handlungsbogen von Captain America abgeschlossen wird, verpflichtet, nachdem sein Vertrag eigentlich mit Avengers: Infinity War geendet hatte, man ihn seitens Marvel aber von den Plänen des Zweiteilers überzeugen konnte. Ebenso bestätigte Chris Hemsworth in einem Interview im April 2015, dass sein Vertrag noch drei Filme, darunter auch den vierten Avengers-Film, umfasse. Im Juli 2016 wurde Brie Larson als Captain Marvel gecastet, die ihren zweiten Auftritt nach ihrem zwei Monate vorher startenden Solo Film haben wird. Die Dreharbeiten zum Film fanden allerdings vor denen ihres Solofilms statt. Deshalb sei ihr äußeres Erscheinungsbild leicht verändert, da die Darsteller laut Joe Russo selbst Make-up und Frisur wählen dürften und Larson später andere optische Entscheidungen getroffen habe. Später im Oktober gab Evangeline Lilly in einem Interview bekannt, dass die von ihr verkörperte Hope van Dyne nicht in Avengers: Infinity War, dafür aber in Avengers 4 auftauchen werde, da man sich ihre Weiterentwicklung für Ant-Man and the Wasp aufsparen wolle. Im selben Monat kündigte Jeremy Renner sein Auftreten im Zweiteiler an, kam letztendlich in Avengers: Infinity War aber nicht vor. Durch Kevin Feige wurde das Mitwirken von Benedict Cumberbatch und Tom Holland bestätigt. Kurz vor Beginn der Dreharbeiten zu Avengers: Infinity War verkündete Karen Gillan, dass sie in den nächsten beiden Avengers-Filmen einen kleinen Auftritt haben werde. Nach dem Ende der Dreharbeiten von Avengers: Infinity War bestätigten Josh Brolin und Dave Bautista ihre Rückkehr für den vierten Avengers-Film. Durch Set Fotos wurde ebenfalls die Rückkehr von Scarlett Johansson, Chadwick Boseman, Paul Rudd, Letitia Wright, Sean Gunn und Terry Notary, sowie von Tom Hiddleston bekannt. Auf demselben Weg wurde eine Beteiligung von Gwyneth Paltrow öffentlich, die zudem bestätigte, dass Don Cheadle Teil des Cast ist. Durch ein Interview im September 2017 wurde das Mitwirken von Sebastian Stan publik. Später erklärte dieser, dass er Szenen mit Samuel L. Jackson, Michael Douglas und Michelle Pfeiffer gedreht habe. Im Oktober 2017 veröffentlichte Mark Ruffalo in einem Interview die Pläne für seine Figur Hulk. Dort sagt er, dass man seine Vorstellungen über einen Hulk-Film genommen und auf Thor: Tag der Entscheidung sowie die beiden Avengers-Filme verteilt habe, sodass eine eigene kleine „Hulk-Trilogie“ entstehe. Mit der Meldung im Dezember des gleichen Jahres, dass Elizabeth Olsen ihre Szenen abgedreht habe, wurde ihr Auftreten sowie kurze Zeit zuvor das von Anthony Mackie, bekannt. Auch Chris Pratt, Zoe Saldana und Pom Klementieff sollen in Avengers 4 erneut vorkommen. Kurz vor dem weltweiten Kinostart von Avengers: Infinity War im April 2018 bestätigte Jon Favreau, dass er im vierten Avengers-Film zu sehen sein wird. Auch Benedict Wong, Tessa Thompson, Winston Duke, Frank Grillo und Tilda Swinton werden erneut einen Auftritt haben. Außerdem nimmt Ty Simpkins seine Rolle des Harley Keener aus Iron Man 3 wieder auf. Die Neuzugänge des Films sind Hiroyuki Sanada als japanischer Yakuza-Boss Akihiko und Ken Jeong in einem Cameo als Sicherheitsmann in einer Lagerhalle. Auch Ava Russo, die Tochter von Regisseur Joe Russo, ist im Film zu sehen und verkörpert Lila Barton, die Tochter von Hawkeye. Ursprünglich wurde ebenfalls berichtet, dass Katherine Langford im Film mitwirken soll. In der Kinofassung hat sie allerdings keinen Auftritt. Erst mit der Veröffentlichung des Filmes wurde das Auftreten verschiedener Schauspieler, die bereits in vorherigen MCU-Filmen mitwirkten, bekannt. Dazu zählen unter anderem Linda Cardellini, Natalie Portman, Marisa Tomei, Rene Russo, Taika Waititi, Angela Bassett, Cobie Smulders, Hayley Atwell, Robert Redford, Maximiliano Hernández und Ross Marquand. Ja ich muß sagen der Film rockt wirklich, er ist unglaublich gut gemacht. Am 7.12.2018 kam der 1. Trailer und hat dann bald 290 Millionen Aufrufe gehabt. 549.000 Erwähnungen auf Twitter hatte der Trailer vom 4. Teil und das war Rekord, Am 14.3.2019 kam Trailer 2, und da waren es im Ganzen 268 Millionen Aufrufe weltweit, Und nun ist der Film im Kino, 4.662 Leinwände in Amerika spielten den Film, das ist Rekord. Weltweit in 1.400 Imax Kinos soll er zu sehen sein. 12 Kinos weltweit spielen alle 22 Filme der Marvel Serie nacheinander, und das beginnt am Dienstagmorgen und geht bis Samstag, eine Art Rekord Marathon und die Filme spielten ja 19 Milliarden US $ weltweit ein. Innerhalb von 17 Stunden hat er die 100 Millionen US $ erreicht in Amerika, ein All Time Rekord. Der Film hat keinen Abspann am Ende, es gibt keine Mid-Credit Szene wie sonst in den Marvel Filmen und er ist das offizielle Ende der 3. Phase der Marvel Filme. Tja und was noch? Robert Downey Jr. war der einzige Darsteller, der das gesamte Drehbuch des Films las. Joe Russo der Regisseur hat einen Cameo – Auftritt. Avengers: Endgame (2019) und sein Vorgänger, Avengers: Infinity War (2018), wurden komplett auf digitalen IMAX-Kameras gedreht. Damit sind sie die ersten Hollywood-Filme, die vollständig mit IMAX-Kameras in einem exklusiven, offenen Bildverhältnis von 1,9: 1 gedreht wurden. Der Film hat 19 Oscar Darsteller zu bieten: Angela Bassett, Benedict Cumberbatch, Bradley Cooper, Brie Larson, Don Cheadle, Gwyneth Paltrow, Jeremy Renner, Josh Brolin, Marisa Tomei, Mark Ruffalo, Michael Douglas, Michelle Pfeiffer, Natalie Portman, Robert Downey Jr., Robert Redford, Samuel L. Jackson, Taika Waititi, Tilda Swinton und William Hurt. DAS schwierige an dem Film ist ja eigentlich gewesen oder am Vorgänger, dass man die ganzen Figuren zusammenspielen lässt, gar nicht so einfach was der Film aber super geschafft hat, der meiner Meinung nach, eine neue Messlatte hat. Ja er hat nicht so viel Action muß ich sagen was ich gerne gesehen hätte, es ist ein Film in dem Hulk nicht kämpft, der Film zeigt einfach was jetzt passiert ist in den 5 Jahren nachdem Thanos gewonnen hat, und er führt die Figuren sehr gut ein, er zeigt Charakterstudien, gute Darsteller, neue Geschichten, neue Gesichter von alten Menschen, Emotionen, und eine Menge mehr. Die Russo Brüder haben den Film sehr gut gemacht, haben wirklich was zu sagen im Film und zeigen eine Schlacht die meiner Meinung nach hätte genauer sein sollen und länger dauernd können. Die ganzen Trailer übrigens oder die eigens gedrehten Teaser, sie sind alle eigentlich gar nicht richtig. Der Film ist übrigens ruhiger als der Vorgänger, er ist nicht immer schlüssig, viele Figuren haben einfach zu wenig Screentime im Film andere zu viel, dann die Idee mit Doktor Hulk, ja das fand ich nicht gut, man sah nichts von den 5 Jahren dazwischen, Tony Stark war super wie immer, mir fehlt die Liebe zwischen ihm und Potts, die CGI Effekte sind super, der Wortwitz war da aber leider zu wenig, ich hätte gerne mehr gehabt, Phase 4 kommt übrigens dann bald und ab 2024 ist Phase 5 geplant, wo wir wieder die Avengers sehen werden, bis dahin gibt es nur Einzelfilme. Es gibt Disney Serien über Loki, Wanda Maximoff, Winter Soldier, Hawkeye, Falcon. Einzelfilme kommen über Dr. Strange und Black Panther, je der 2. Teil, Guardians der 3. Teil, Black Widow, Eternals, und dann über einen Asiatischen Superheld, Shang-Chi. Captain Marvel 2 und Thor 4 könnten auch kommen. Viele haben gemotzt und gemeint Captain Marvel passt nicht in den Film ja das fand ich nicht sie war super im Film nur zu kurz zu sehen, es ist ein guter Film und ja 182 Minuten müsste er dauern aber bei mir waren es 179 Minuten aber egal. Dann kommt noch dazu, Chris Evans sein Vertrag ist mit Marvel zu Ende, Hemsworth eigentlich auch, Downey Jr. auch, und wieder zum Film, was ich super fand ist das mit Nebula, das ist wirklich gut gelöst worden und was mir gefehlt hat ist wie gesagt Kämpfe, und was mir zu viel war, die Ruhe, der Film war ruhiger als sonst, der Wortwitz hat mir gefehlt. So was kann ich sonst sagen? Der Film ist super, ja er ist lange hat eine super Geschichte, gut das keine Pause im Film war, das war schon früher mal, es waren nicht so viele Leute im Kino wie ich dachte und der Film hat mir gefallen und darum gebe ich einfach mal 95 von 100 Punkten her.
  4. Vor langer Zeit hat die Firma DC die Idee gehabt, dass sie auch erfolgreiche Filme macht. Nein Halt, die Firmen die Filme produzieren nach DC, falsch, also ja egal, DC hatte mal die Idee zu einem Comic, Shazam, von einem Jungen der den Zauberspruch Shazam sagt, übrigens nach dem der Film aus ist, nach den Bunten Credits ist eine Postcredit Szene und ganz am Ende aller Credits und Musiktitel usw. ist auch eine Szene, ja also der Junge verwandelt sich in einen Stählernen Superheld. Worum geht es eigentlich? Im Jahr 1974 ist der junge Thaddeus Sivana mit seinem Vater und seinem Bruder unterwegs, als beide plötzlich aus dem Auto verschwinden, die Scheiben gefrieren und er sich in einer magischen Höhle, dem Fels der Ewigkeit, wiederfindet. Dort trifft er auf den Zauberer Shazam, der ihn vor die Prüfung stellt, sich nicht in Versuchung bringen zu lassen, das Auge von Envy zu berühren. Als Thaddeus dies doch versucht, erkennt Shazam, dass er nicht würdig ist und schickt einen neuen Suchzauber in die Welt hinaus. Thaddeus, der sich wieder im Auto seines Vaters befindet, erzählt von dem Erlebten und verursacht so einen Unfall, bei dem sein Vater querschnittsgelähmt wird. In der Gegenwart sperrt der junge Billy Batson zwei Polizisten in einem Laden ein, um im Anschluss über den Polizeicomputer nach seiner Mutter zu suchen, die er rund zehn Jahre zuvor auf einem Jahrmarkt verloren hat. Allerdings wird er von der Polizei geschnappt und zur Pflegefamilie von Victor und Rosa Vasquez gegeben, die sich auch um die Kinder Mary, Darla, Eugene, Pedro und Freddy, mit dem sich Billy ein Zimmer teilen muss, kümmern. Währenddessen hat der erwachsene Thaddeus Sivana weitere Personen aufgespürt, die dem Zauberer Shazam begegnet sind und die Prüfung nicht bestanden haben. So findet er heraus, wie er erneut den Fels der Ewigkeit betreten kann, stiehlt dort das Auge von Envy und befreit so die sieben Todsünden, die er fortan in sich trägt. Obwohl Billy mit den anderen Kindern der Pflegefamilie zuerst nur wenig zurechtkommt, verteidigt er Freddy, als dieser von den Mobbern Burke und Brett in der Schule damit aufgezogen wird, dass er keine Mutter mehr hat. Im Anschluss flüchtet Billy in eine U-Bahn vor den beiden, aus der plötzlich alle Fahrgäste verschwinden. Als er aussteigt, findet er sich in der Höhle von Shazam wieder, der ihn als rein empfindet, obwohl Billy es selber nicht tut. Shazam überträgt all seine Kräfte auf Billy und zerfällt daraufhin zu Staub. Als er sich wieder in der U-Bahn befindet, ist er ein großer, muskulöser Mann Mitte zwanzig, der ein rotes Kostüm mit weißem Umhang trägt. Im Pflegehaus kann er Freddy von seiner echten Identität überzeugen und beide beschließen, zusammen zu testen, welche Superkräfte Shazam besitzt. Wie sich herausstellt, kann er Blitze aus seinen Händen schießen, ist superschnell, kugelsicher, feuerfest, übermenschlich stark und kann fliegen. Bei der Rückkehr zum Pflegehaus erkennt Billy schließlich, dass er mit dem Wort „Shazam“ zwischen seinen Körpern wechseln kann und Darla wird in das Geheimnis eingeweiht. Sivana hat inzwischen die Firma seines Vaters aufgesucht und die Todsünden alle Teilnehmer einer Besprechung umbringen lassen. Auch sein Vater, der ihn nie geschätzt hat, stirbt. Die Todsünden geben ihm den Auftrag, Shazam zu suchen und umzubringen, da nur dieser noch mächtiger als er selbst sei. Billy schwänzt derweil die Schule und gibt öffentlich mit seinem Superkräften an. So rettet er Mary vor einem ankommenden Auto und die Insassen eines Busses, der von einer Brücke stürzt, nachdem Shazam die Reifen mit seinem Blitzen zerstörte. Als es zum Konflikt mit Freddy kommt, der in der Schule damit angegeben hat, dass er Shazam kenne, erscheint Sivana und kämpft gegen Shazam, der fliehen kann. Zurück im Pflegehaus offenbaren die anderen Kinder Billy, dass sie nun wissen, dass er hinter dem Superhelden steht. Außerdem teilt Eugene ihm mit, dass er seine echte Mutter ausfindig machen konnte. Doch als Billy sie besucht, ist sie sehr abweisend und gibt zu, ihn damals mit Absicht auf dem Markt zurückgelassen zu haben, woraufhin er geht. Auch Sivana hat in der Zwischenzeit die wahre Identität von Shazam herausgefunden und entführt aus diesem Grund Freddy, Darla, Eugene, Pedro und Mary Ja und dann geht es rund, ja klar was wird wohl kommen? Der Superheldenfilm ist nicht schwer zu erraten. Und das arge, damals vor 2 oder 3 Jahren wie man den Film plante, war Dwayne Johnson im Gespräch, meine Güte wäre das ein Film geworden nein das wäre unerträglich glaube ich, wie die „Die Zahnfee“ mit ihm sicher ein urkindischer Film. Der hätte aber nicht Shazam, sondern den Bösewicht Black Adam spielen solle. Und es gab nur ein Problem: Der Präsident von New Line Cinema, Toby Emmerich, sagte dem Magazin Entertainment Weekly, der Film werde sich von anderen Comicverfilmungen abheben und darum ist der Film meiner Meinung nach nicht gut geworden weil er sich eben von den Comics abgehoben hat, denn das kann nie gut gehen finde ich. Was ich gut fand an dem Film ist der Hauptdarsteller, Zachary Levi, das muss ich sagen, der ist übrigens bekannt aus dem Welterfolg „Alvin und die Chipmunks 2“ ja ok das mit dem Welterfolg war jetzt ein bisschen geschwindelt aber da hat er die Hauptrolle gespielt. Ein durchaus sympathischer Kerl mit nicht so vielen Muckis wie im Film. Der ist Comic Fan hat in Musicals gespielt und ein Fotomodel aus Kanada geheiratet. Ist sympathisch sieht gut aus und ein total netter Kerl. Teilweise hat mich eines genervt, dieser Coming-of-Age-Comedy Film wie man ihn nennt, ist zu sehr auf Jugendliche getrimmt. Egal weiter zum Film. Der schwedische Regisseur David F. Sandberg hat ja den Film gemacht. Unbekannter Typ, der hat meiner Meinung nach dem Film so gedreht das man sich etwas gelangweilt fühlt finde ich, das muss ich schon sagen, denn der Film so sehr er lustig ist und gute Effekte hat und auch an Spiderman erinnert, ist leider schon etwas seicht. Ja das muss ich sagen, es fehlt Spannung, es fehlt das draufkommen das er ein Superheld ist, das dauernde Verwandeln das nervt aber macht nichts, der Film ist so ein Drittklassiger Superhelden Film wie „Venom“ denn das ist auch so eine uninteressante Figur die verfilmt wurde. Dafür ist einiges wieder super im Film, die Message, das mit den Kindern, Leute die Kinder aufnehmen, sympathische Pflegeeltern die Geschichte dahinter, dann das mit der Mutter und mit ihm und dem 14 Jährigen dann das Erwachsenwerden der Zusammenhalt, das Moralische, wirklich gut aber dafür hat er auch schlechte Sachen, ein langweiliger Superheld etwas, etwas zu übertrieben, dann der Bösewicht gut gespielt aber etwas unglaubwürdig, und dann ist mir zu wenig an cooler Action dabei. Was gibt es aus der Comicwelt über Shazam der eigentlich Captain Marvel sein sollte: Shazam tritt erstmals in Whiz Comics #2 vom Februar 1940 auf. Dort erfährt der Leser, dass der Zauberer seit Jahrhunderten das Böse auf der Erde bekämpft habe, nun aber alt sei und einen Nachfolger brauche. Aus diesem Grund führt er den tapferen Waisenjungen Billy Batson in seine Unterkunft, eine als „Rock of Eternity“ („Fels der Ewigkeit“) bezeichnete Höhle, die an einem magischen Ort außerhalb von Raum und Zeit existiert. Durch einen Zauberspruch stattet er Billy mit den Fähigkeiten von Salomon, Herakles, Atlas, Zeus, Achilles und Merkur aus und schickt ihn aus, seinen Kampf fortzuführen. Getarnt als weißbärtiger „alter Herr von Nebenan“, Jebediah O'Keenan, steht Shazam seinem jungen Schüler und den anderen Marvel-Helden, die er nach und nach mit Hilfe seiner Magie erschafft (Mary Marvel, Captain Marvel Jr.), mit Rat und Tat zur Seite. Am Anfang war es übrigens ein Junge aus dem 5000 Jahre alten Kanaan, echt jetzt der dann den Spruch VLAREM ausgesprochen hat, und dann von den Fiktiven die Fähigkeiten der Götter Voldar (Stärke), Lumian (Weisheit), Arel (Geschwindigkeit), Ribalvei (Macht), Elbiam (Weisheit) und Marzosh (Ausdauer) erhält. Damals hat er einen Bösewicht mit erschaffen, den Sohn vom Pharao, das war der Black Adam und der hat seinen Vater oder so getötet, der hieß Teh-Adam und dessen Kraft wurde von Shazam versiegelt, doch die kam frei. Doch später gab es eine Reinkarnation vom bösen Teh-Adam, der hieß Theo Adam, bitte nicht lachen, der fuhr nicht nach Lodge sondern nach Amerika oder so und wurde böse und wollte die Weltherrschaft. Doch Shazam wurde getötet von Spectre, ein von Gott erschaffenes Wesen das seinen Zorn beherbergt und alle Bösen Leute tötet, der hat Shazam getötet, dann kam ein Nachfolger, nämlich Billy Batson der dann weiter hin so magische Sachen hütet, die vorher Shazam aus Kanaan hütet und ja der nannte sich später Marvel und in der Zwischenzeit gab es einen Comic Streit auf der realen Welt zwischen DC mit Marvel und Marvel mit Marvel. Captain Marvel war ja gerade im Kino. Übrigens in den 1940 er Jahren gab es Marvel Comics und Elvis Presley hatte von den Comics die Idee zu seiner Schmalzlockenfrisur. Und in den Comics war es wirklich so: Doctor Sivana, alias Thaddeus Bodog Sivana, ist der Erzfeind von Captain Marvel. Er wurde erstmals in dem Comicheft Whiz Comics #2 von 1940. Wie im Film. Der nennt sich in den Comics selber „The World's Wickedest Scientist“. In den Comics gab es damals übrigen auch einen Captain Nazi, ur arg, und ja so viele wirre Gestalten die da DC damals erfunden hat, kennt sich keine Sau aus. Egal zurück zum Film. In den Mid-Crecit Szenen übrigens ist was das einen Cliffhanger bedeutet aber ja egal seht euch das selber an. Ach ja im Film wird was erwähnt von einem Zaubrer oder so den der Djimon spielt, der Schauspieler und das war die Geschichte eben von Black Adam. Übrigens hätte auch Henry Cavill als Superman auftauchen sollen aber der war nicht da. Hatte zu viel andere Filme. Und dann die Idee das Billy einen Tiger haben möchte und davon redet ist eine Verbindung zu den Comics zu Herrn Tawky Tawn, der ein magischer Tiger ist der Captain Marvel der ja Shazam ist, immer hilft. Und die Türe wo die Krokodile Poker spielen in der Düsteren Höhle ist auch etwas aus den Comics, weil die Krokodilmänner sind Feinde von Captain Marvel alias Shazam. Dann beim Training von Billy und seinem Freund Fred, da sieht man im Hintergrund eine Fabrik. Mit der Aufschrift "Ace Chemicals". In dieser Fabrik wurde der Joker geboren. Übrigens Hollywoods allererster Superhelden-Verfilmung: Republic Pictures 'Adventures of Captain Marvel (1941) im Jahr 1941. Übrigens die Pflegefamilie ist aus den 52 er DC Heften, der neuen DC Serie. So kurz zur Höhle, die heißt Fels der Ewigkeit und der Zauberstab ist in den Comics der Isis-Stab. Die gehörte dem Zauberer Ibis, Freund von Shazam. In den Comics war es auch verwirrender noch, denn da war Mary Bromfield tatsächlich Billys Zwillingsschwester, die bei der Geburt getrennt wurde. Naja was man auch so schreibe kann, der Film ist lustig, überhaupt als die raus finden versuchen was Shazam für eine Superkraft hat oder die Namen die Freddy für seinen Pflegebruder Billy erfindet, echt witzig. Warte mal der Cast fehlt ja: • Zachary Levi: Billy Batson als Shazam • Asher Angel: Billy Batson • Jack Dylan Grazer: Freddy Freeman • Mark Strong: Dr. Thaddeus Sivana • Djimon Hounsou: Der Zauberer Shazam • Cooper Andrews: Victor Vasquez • Marta Milans: Rosa Vasquez • Grace Fulton: Mary Bromfield • Faithe Herman: Darla Dudley • Ian Chen: Eugene Choi • Jovan Armand: Pedro Peña • Evan Marsh: Burke Breyer • Carson MacCormac: Brett Breyer • John Glover: Thaddeus’ Vater Tja was kann man noch so sagen? 130 Minuten, 100 Millionen US $, 202 Millionen weltweit nur eingespielt, 72 davon in Amerika, ein Rohrkrepierer und wieso weil er seicht ist zu sehr, weil er kindisch ist aber lieb, weil es nur einen Bösewicht gibt nicht einen oder mehrere die schlimmer sind, weil er zu wenig Action hatte nur liebe, und weil er nicht die Spannung besaß von an deren Filmen ja da gibt es wesentlich bessere. Dann das mit den Wiederholungen, da testet Shazam was er kann und irgendwie wirkt das nicht neu und lustig, sondern irgendwie auch blöd und einfach aber macht nichts, er ist trotzdem lustig. Dann hat Shazam nie was so gutes gemacht wie andere Superhelden, es gibt keine CGI Schlachten die dich erschaudern lassen und es ist viel zu kindisch der Film. Der Film versucht zu vieles zu sein, lustig, Spaß, Action, Superheldenfilm, Familie, Probleme, Witz, Spannung was weiß ich viel zu viel und das hat den Film gekillt mir hat er trotzdem gefallen und ich vergebe trotzdem 90 von 100 Punkten.
  5. Also wer ist diese Captain Marvel die da so herumfliegt mit Feuern in den Händen und Haaren? Also mal eine Zusammenfassung vom Film: Die Kriegerin Vers erwacht auf Hala, dem Hauptplaneten des Kree-Imperiums, wieder einmal aus einem Albtraum, in dem sie an der Seite einer älteren Frau in einer Schlacht kämpft. Yon-Rogg, ihr Commander, leitet sie im Training an, ihre außergewöhnlichen Kräfte, Photonenstrahlen, die sie aus ihren Händen abfeuern kann, unter Kontrolle zu bringen, die ihr von der Obersten Intelligenz auch wieder genommen werden könnten, sollte ihr dies nicht gelingen. Da ihr Imperium von einer Skrull-Invasion bedroht sei, die ihre Planeten übernehmen wollen, wird Vers gemeinsam mit Yon-Rogg, Minn-Erva, Bron-Char, Korath und Att-Lass auf eine Mission entsandt und besteigen ihr Raumschiff Helios. Sie sollen Soh-Larr retten, der als Spion tätig war. Auf dem Planeten Torfa geraten sie in einen Hinterhalt. Vers wird von einer Gruppe Skrulls gefangen genommen, die die Gestalt von einheimischen Torfas angenommen haben. Talos, der Anführer der Gruppe, blickt in ihre Erinnerungen. Gemeinsam mit Vers blickt er in ihre Vergangenheit auf der Erde, als sie Kampfpilotin war, wie sie sich in der Ausbildung befand und weiter zurück, als sie noch ein junges Mädchen und ein Kind war. Vers hatte die Erinnerung daran verloren, auch an Dr. Wendy Lawson, die Frau aus ihren Albträumen. Vers kann sich befreien, bevor Talos alle ihre Erinnerungen mit ihr teilen konnte. Bei ihrer Flucht stürzt sie ab und landet auf der Erde. Auch die Gruppe der Skrulls finden sich auf dem Planeten ein, den sie C53 nennen, und nehmen die Gestalt von Menschen an. Vers kann Kontakt mit ihrem Commander aufnehmen, der sie anweist, Dr. Lawson zu finden, bevor die Skrulls dies tun. Als S.H.I.E.L.D.-Agent Fury die junge Frau zu den Geschehnissen befragt, glaubt er ihr zuerst kein Wort. Doch als er erkennt, dass einer der Skrulls die Gestalt seines Kollegen Coulson angenommen hat, bemüht er sich um eine Zusammenarbeit mit Vers. Sie erzählt ihm von dem Kree und ihrem Krieg mit den Skrulls, legt sich ein unauffälligeres Outfit zu und beginnt, ihre Erinnerungen an ihr früheres Leben auf der Erde aufzufrischen. Fury bringt sie in eine geheime Regierungseinrichtung, wo sie im Archiv auf Dr. Lawsons Pläne für den Lichtgeschwindigkeitsantrieb stoßen. Vers erkennt sofort die Kree-Glyphen, die man bislang für den Beweis von Lawsons Verrücktheit hielt. Diese befand sich jedoch im Rahmen eines Undercover-Einsatzes auf der Erde. Talos hat Vers auch hier aufgespürt und verfolgt sie in der Gestalt von Furys Vorgesetztem. Beide können mit einem Jagdflugzeug aus der Einrichtung entkommen und finden eine Katze als blinden Passagier an Bord. Bei dem Besuch ihrer alten Pilotenkollegin Maria versucht Vers weitere ihrer Erinnerungslücken zu schließen. Maria, die sie bereits ihr halbes Leben kennt, und deren Tochter Monica haben nach deren Unfall vor sechs Jahren die alten Sachen von Vers aufgehoben, darunter auch Kinderfotos, als sie noch die kleine Carol Danvers war. Talos findet sie auch hier und macht ihr ein Angebot. In ihrer beider Interesse soll sich Vers die Aufzeichnung von einer Blackbox anhören, die sie von dem Planeten retten konnten, auf dem sie angeblich ums Leben gekommen war. Als sie die Aufnahme hört, erinnert sie sich wieder daran, was sechs Jahre zuvor geschehen war. Bei einem gemeinsamen Testflug mit Dr. Lawson hatte diese nach einem Absturz versucht, den Lichtgeschwindigkeitsantrieb zu vernichten, wurde jedoch von ihrem Commander getötet, weshalb sie selbst die Aufgabe zu Ende brachte. Statt von der Explosion getötet zu werden, ging die Kraft aus diesem Energiekern auf die Pilotin Carol Danvers über. Yon-Rogg hatte ihr nie hiervon erzählt. Talos erzählt ihr, dass Dr. Lawson den Antrieb damals den Skrulls zur Verfügung stellen wollte, damit diese aus dem Machtbereich der Kree fliehen können und so auch der Krieg zwischen ihnen beendet wird. Mit Hilfe der Koordinaten, die in der Aufzeichnung genannt werden, begeben sich die Skrulls gemeinsam mit Vers, Fury und Maria in einem modifizierten Flugzeug zu einem getarnten Labor in der Nähe der Erde. Das Labor von Mar-Vell wird von einer Gruppe von Skrulls bevölkert, darunter auch Talos’ Frau und sein Kind. An Bord der fliegenden Einrichtung befindet sich auch der Energiekern, der Tesserakt. Allerdings haben sie auch den Commander und seine Leute auf die Station aufmerksam gemacht. Als man Vers gefangen nimmt und sie auf die oberste Instanz treffen lässt, erkennt sie, dass sie von den Kree bisher ihre Fähigkeiten betreffend belogen und kontrolliert wurde. Als sie den Supressor von ihrem Hals entfernt, erhält sie die volle Macht über ihre Kräfte, wodurch die Kree nun keine Chance mehr gegen sie haben. Selbst Bomben von einer herbeigerufenen Kree-Flotte, die die Erde vernichten sollen, kann sie unschädlich machen. Carol Danvers schickt den Commander mit der Botschaft zurück, sie werde bald zurückkommen und den Krieg beenden. Talos, seine Frau und ihr Kind kommen vorübergehend bei Maria unter. Und noch dazu der Cast: • Brie Larson: Carol Danvers / Captain Marvel / Vers • Samuel L. Jackson: Nick Fury • Jude Law: Yon-Rogg • Ben Mendelsohn: Talos / Keller • Clark Gregg: Agent Phil Coulson • Lee Pace: Ronan, der Ankläger • Djimon Hounsou: Korath • Lashana Lynch: Maria „Photon“ Rambeau • Annette Bening: Oberste Intelligenz / Dr. Wendy Lawson / Mar-Vell • Gemma Chan: Dr. Minn-Erva Und nun ein bisschen zur Geschichte der Hübschen Superheldin: Stan Lee hat ja im Film seinen letzten Auftritt, da ja damals 2014 diese Geschichte schon geplant war, wurde sie doch auf der Comic Messe damals veröffentlicht, weil 2018 hat man zu drehen begonnen, bevor Stan Lee starb. So, jetzt ist Stan im Vorspann zu Marvel zu sehen, übrigens im Film hat man 2 x eine Nach Credit Szene. So, und 1 x im Zug wo er sitzt und ein Skript liest. 1967 oder so war das, als Mar-Vell ein Alien seinen Auftritt hatte, in einem Comicheft. Er war auf der Erde Dr. Walter Lawson und ursprünglich ein Kree mit Superkräften. Das war dem Stan Lee nicht genug also hat man 1982 dann eine Frau erfunden, Mrs. Marvel. Und wo der Erste Superheld 1982 eingestampft wurde weil keiner die Comics mit ihm lesen wollte, übrigens an Krebs, ja ein Alien stirbt an Krebs, während die andere glaube ich weiter existierte, doch kam dann eine neue Marvel Lady, Monica Rambeau, eine Afroamerikanerin mit Elektro Kräften. Die war dann auch nicht mehr da und in späterer Folge haben die Kinder Genis-Vell und Phyla-Vell, die 2 Kinder von Mar-Vell dann weiter gekämpft, als Marvel Superheld. Beide hatten die Identität von Rambeau übernommen in den Comic Heften. Dann kam es den Kree Agent Khn’rr oder so und Noh-Varr und die haben dann diese Rollen gespielt, bis dann die Carol Danvers, die Ex-Pilotin die Rolle übernommen hat. So und jetzt wird es verwirrender, damals 1941 hat der Verlag den Verlag geklagt, DC, denen ja Supermann gehörte, weil DC auch so einen Captain Marvel hat, der genauso ist wie der Verlag der später in Marvel Verlag umgetauft wurde. Die Idee zu Captain Marvel kam von Herrn Fawcett, der einen gleichnamigen Verlag gegründet hat, selbst, er wollte einen Helden wie Superman, nur sollte sein Alter Ego kein Reporter sein, sondern ein 10-12 jähriger Junge – direkt aus der Zielgruppe. Aus dieser Idee formten der Redakteur Bill Parker und der Zeichner Charles Clarence Beck die Figur „Captain Thunder“, die kurz vor Release des ersten Heftes in „Captain Marvel“ umbenannt wurde. Seine Erscheinung war natürlich angelehnt an den Prototypen der Superhelden, den Mann aus Stahl: ein kräftiger, schwarzhaariger Muskelmann in einem einfach zu zeichnenden, überwiegend einfarbigen Kostüm mit Cape. Damals hat der Typ sogar Superman überflügelt und wurde sogar erfolgreicher, doch DC und seine Klagen haben gewonnen. Es gab sogar Comics mit seiner Frau und seinem Kind. Die Streitigkeiten hörten nicht so richtig auf, es war dann der 2. Weltkrieg vorüber, das Interesse an Comichelden war nicht mehr so da, und die Figur von Marvel hat sich in viele Länder verkauft, das war auch arg, und in Belgien hat z.B. ein Herr Uderzo diese Comics gemalt bevor er zur Idee von Asterix gekommen ist. In England kam die Idee zu Marvelman der dann in den 1960 er Jahren eingestampft wurde. Dort gab es auch Streitigkeiten weil der Erfinder von den Spawn Comics die Figur eingebaut hat was er nicht sollte oder durfte egal, die Figur wurde später von Marvel gekauft. Dann kam Marvel eben, vorher hießen die ja Timely und Atlas, und die dachten sich, wenn die schon ein Imperium namens Marvel haben, müsste man auch die Figur Marvel eben kaufen. Die Figur ist übrigens gestorben als sie ausgenutzt war, aber man hat dann noch so einige Marvel Geschichten und Familie usw. eingebaut, lauter Schrott wie ich finde, denn die Idee von Marvel ja ich möchte nur sagen, einer der alles kann ist langweilig in den Comics, gut dass die Tod ist in den Comics, so können andere Comic Stars Karriere machen. DC kaufte dann Marvel die Figur auf und so entstand dann später Shazam, die Story vom Jungen, und der Film ist auch bald im Kino zu sehen. So jetzt mal zum Film kurz. Was mich etwas verwirrte, im ganzen Film war der Name Captain Marvel nicht zu hören dafür aber die Identität von Ihr, Carol Danvers, wieso nicht Denvers Egal. Jedenfalls eine tolle Frau, nur ein Problem, diese Frau hat so viel Ausstrahlung wie eine Klomuschel oder Steven Seagal, das will was heißen. Das arge ist auch, sie telefoniert mit einem Telefon im Jahr 1995, und verbindet sich über die halbe Galaxis weiter zu ihrem Heimatplanet wie das? Die Idee eine Oscar Gewinnerin in den Film einzubauen ist nicht übel, übrigens der 22. Film und der letzte Film der 3. Phase von den Marvel Verfilmungen ist der Film Endgame, der die Story von Thanos fortsetzt, wo es im Film eine kleine Szene gibt am Ende, bei dem Credits die man nicht versäumen sollte. Es gibt bei dem Film ein Problem, Anna Boden und Ryan Fleck ("Half Nelson") haben das Skript verfasst. Und sie haben Regie geführt, was meiner Meinung nach nicht so gut gewesen ist. Als ich den Film sah und den Anfang auf dem Planeten der Skrull dachte ich mir, meine Güte was soll das? Da ist ein Film der beginnt, ich muss meine Freundin aufwecken, man kennt sich 0 aus, das Ganze ist zu düster gemacht und zu dunkel, und der Film folgt keiner direkten Zeitlinie sondern ist einfach so gemacht dass er vor und zurückhüpft in einigen Zeiten. Was auch ein Problem war, ein Solo-Film aus dem Marvel Universum, ja wenn ich denke wie gut andere Filme waren und wie öde der angefangen hat, keine so richtigen Identitätsfiguren, ja ich weiß nicht. Auch gut war die Katze im Film, die übrigens Goose hieß, in den Comics hieß sie Chewie, was nach Chewbacca benannt wurde. Was mich wundert, da kommt eine Alien-Frau die Humanoid ist, sie kann Motorradfahren und wundert sich nicht wieso, sie kennt sich mit Gepflogenheiten aus und wundert sich nicht, sie führt ihren Sidekick Nick Fury an, der ja ganz am Beginn von S.H.I.E.L.D. ist und ja alles kein Problem eigentlich, und da frage ich mich wirklich was soll das? Das Beste am Film ist SAMUEL Jackson wie man ihn verjüngt hat, das sah nett aus mehr nicht und ich fand es nicht so super, und ja der Film hat auch seine Berühmten Seiten. So wurde der Trailer 109 Millionen Mal aufgerufen und Tausende von Männern!!! haben vor Beginn des Filmes Negativ Bewertungen in Internet Foren geschrieben weil sie gegen eine Frauen Figur gewesen sind, die Erste übrigens bei Marvel, und die noch dazu einen Solo-Film bekam das wollte man nicht oder wie? Was für komische Leute es doch gibt, so wurde dann der Film der gar nicht so übel ist, außer am Anfang, eigentlich gar nicht gut bewertet. Ja Brie Larson die Darstellerin, ein hübsches Fahrgestellt hat die Dame, allerdings 1,5 Charisma, dagegen eine Scarlett Johannsen die ja auch in den Marvel Comics vorkommt hat Charisma 8 würde ich mal sagen. Wenn ich denke wie gut das geklappt hat mit der Ersten Frau im Comic so richtig, oder einer der ersten Frauen, nämlich „Wonder Woman“ was für viel mehr Ausstrahlung Cal Gadot hatte, ja und diese hier? Naja ich war etwas enttäuscht. Leider ist der Film so ein Kaugummi Popcorn Filmchen, er ist einfach gestrickt, er hat wenig Spannung, er zieht sich, vieles bleibt unbeantwortet, die Kostüme sagt meine Freundin von den Skrulls sehen plastisch und blöd aus, wie im Fasching, naja ist halt so. Ja leider zieht es im Film nicht so, nicht so alles, Gags gab es zu wenige, wenn ich da an „Guardians of the Galaxy“ denke, wie cool die waren? Vielleicht hat sich das schon abgelaufen das mit den Comic-Verfilmungen ich weiß nicht. Ich glaube das Drehbuch war schuld am Film weil der Oberste Produzent KEVIN Feige, der hat 5 Drehbuchautoren an den Film gelassen. Ich kann nur sagen der Film hier an Stelle Nummer 21 der Marvel Filme sollte eigentlich der Beginn der Marvel Filme sein. Ach ja was an dem Film besonders ist, nicht alles ist Computer, die Katze übrigens ist von 4 echten Katzen gespielt worden die im Film übrigens in Amerika da oft eingesetzt werden. Phase 4 übrigens was ich vorher schrieb, Shang-Chi kommt ins Kino, ein Asiatischer Superheld (Sohn von Dr. Fu Man Chu), Black Panther 2, Dr. Strange 2, Spiderman mit Tom Holland, 2. Teil, The Eternals, Guardians of Galaxy 3, die 4. Teile von Iron Man, Captain America glaube ich, und Thor und vielleicht sogar ein She-Hulk Film, und Dark Avengers, ja die Phase geht bis 2022. Und dann kommt Phase 5, was kommt dann? Weiß keiner. So zurück zum Film, irgendwie ist es eigenartig, in ein paar Wochen kommt der Endgame Film raus auf den jeder wartet und jetzt ein Solo-Film zu einer Marvel Figur? Finde ich blöd weil viel zu kurz die Übergänge. Egal, zurück zu wichtigem Brie Larson hat viel trainiert, 9 Monate Judo und was weiß ich, Kickboxen oder so, Schätze der 120 Minuten Film hat 150 Mille gekostet, keine Ahnung und ja dann hat er in Amerika erst 61 Mille eingespielt und weltweit erst 190 Mille, ja ein Rohrkrepierer. Mir persönlich hat er gut gefallen aber nicht super gut, es war einfach zu schnell gedreht, zu wenig Identitäten, so gesehen waren die Darsteller Recht nett gewählt, Ben Mendelsohn hat eine gute Rolle und eine tolle Ausstrahlung, Agent Coulson war mir am liebsten und die Katze ist super. Ja was soll ich über den Film sagen? Er ist nett mehr nicht er ist gut aber ich muss sagen so im Großen und Ganzen hätte ich mir das 3 D sparen können, wir waren alle nicht so super begeistert, ich liebe Comic Filme aber dieser ist nicht so meiner gewesen und dann das Problem, die Dame kann einfach alles, das fand ich nicht so super, also ja da habe ich besseres schon gesehen das war mir dann zu viel. Superman ist ok aber die war zu übertrieben finde ich, egal, eh eine nette Story aber mehr als 83 Punkt glaube ich nicht kriegt der Film.
  6. Klar kommt wieder was nach dem Abspann, oder während des Abspannes Und klar spielt in dem 110 Minuten Film samt Abspann auch Stan Lee mit der an die 96 zugeht und immer noch gut aussieht, klar hat die 100 Mille Produktion ihre Kosten weltweit eingespielt aber nach 400 Millionen ist Schluss, in Amerika war er eine Art naja sage wir mal kein Erfolg. Und Wieso? Zu strange ist die Figur, zu wenig sinngebend, zu wenig authentisch zu wenig wo man sagt ich kann mich einfühlen, nun ich muss sagen das ist eine der Figuren wo man sagt, die kann mir gestohlen bleiben. Und wie das dann geht einen anderen Eddie Brock zu zeigen, ohne daran zu denken das er im 3. Spiderman Film vernichtet worden ist ja keine Ahnung das kann ich auch nicht sagen. Das zwischen den Symbionten dann auch etwas ist was ich nicht verraten will, dass diese Figuren kein Plastilin oder Slime Zeug sind sondern das da sogar Leben ist, ja das ist auch eine interessante Sache. Nun ich finde den Film eigenartig, es fehlt meiner Meinung nach Spannung, es fehlt irgendwie die ausgefeilte Geschichte, die sonst Marvel Filme haben, dieser hier ist nicht gut, dann ist er oft grausam, ja ok bei Deadpool mehr aber da war eine Identifikationsfigur da die auch übertrieben war, aber das hat funktioniert, dann wird nichts hergestellt als Verbindung zu andren Figuren, das fand ich auch blöd, und noch dazu spielen Figuren mit die mir eigentlich egal sind. Die Figuren allesamt waren nicht spannend, Tom Hardy spielt als wäre er auf Drogen oder Alkohol, vieles was den Parasiten betrifft – ja der entscheidet sich komischerweise schnell auf der Erde bleiben zu wollen – kommt mir vor als wäre er eine Art Faschings Clown, dann ist alles normal, da bitte ist ein Parasit da, das wir hergestellt als wäre das die einfachste Sache der Welt nach dem Kinderkriegen. Meine Güte da haben die Marvel Leute was verpasst. Aufgetreten ist die Figur das 1. x in The Amazing Spider-Man #252 (das war im Mai 1984), Zuerst war er bei PETER Parker im Körper, dann Eddie Brock, dann Mac Gargan, Flash Thompson (Klassenkamerad von Parker), Lee Price (der ist Soldat und Mitglied der Einheit von Black Cat), Tel-Kar (der ist eigentlich einer von den Kree, dann flüchtet er, die Skrulls suchen ihn er entkommt oder so und flüchtet dann zu Flash in den Körper), Anne Weying (auch im Film die Freundin oder Ex von Eddie / Tom Hardy / Brock). Ach ja erst im Band 300 der Spiderman Comics – das war 1988 – ist Venom als Eddie Brock oder umgekehrt zu sehen gewesen oder zu lese. In den Comics kann er auch außerhalb vom Wirt überleben und kann jederzeit seine Form ändern, und wer sich fragt ob Venom auch in den Comics so eine dämlich lange Zunge hätte – sorry ich bezeichne das so – da war damals der Zeichner Erik Larson verantwortlich, der sie aber nur so prominent zeichnete, weil er sich einbildete, schon Venom-Schöpfer Todd McFarlane hätte sie so zu Papier gebracht. Was aber nicht so war. Ach ja und Venom der Film ist nicht Teil des MCU, also der offiziellen Marvel Filme. Ach ja und es gibt im Abspann eine Szene, und ich glaube ein 2. Teil wird auch irgendwann folgen, und da kann man dann vielleicht die Geschichte von der Comicfigur Carnage sehen was meiner Meinung nach unwichtig ist. Am Ende das was Woody Harrelson verkörpert ist Cletus Kasady. Tja und wer ist das? Ein Serienmörder, der erstmals im März 1991 in The Amazing Spider-Man Nr. 344 auftrat. Er ist nicht nur ein Feind Spider-Mans, sondern auch Venoms. Also und wenn ich mir das so durchlese, denke ich, he was ist mit den Marvel Typen los haben die keine guten Ideen mehr? In den Comics ist dann der rote Venom der ja Carnage ist blutiger und ja irrer. Übrigens in den Comicheften ist Eddie Brock ein Fiesling, im Film nicht, das haben sie verändert. Warum ist das kein MCU Film? Bis einschließlich im 2. Spiderman Film von 2014 spielten Sonys Spider-Man-Filme in ihrem eigenen Universum, da das Studio im Jahre 1999 von Marvel zwar die Film-Rechte an den Spider-Man-Charakteren erworben hatte, nicht jedoch an den Avengers. Nachdem Andrew Garfields zweiter Auftritt als Spinnenmann hinter den Erwartungen zurückblieb, schloss sich Sony allerdings für eine gewisse Zeit mit den Marvel Studios zusammen. Für zunächst fünf Filme ist Tom Hollands Spider-Man dadurch Teil des MCU, und die Marvel Studios geben auch bei seinen Solo-Abenteuern den Ton an, wie z. B. Collider zusammenfasst. Sony hingegen bezahlt die Spider-Man-Solofilme und streicht die Einnahmen ein. Für Filme mit Spin-off-Charakteren von Spider-Man gilt diese Vereinbarung nicht, diese entstehen ganz unter der kreativen Kontrolle von Sony, dafür aber ohne MCU-Figuren. Zumindest momentan. Für Verwirrung im Hinblick auf die Verbindung von Venom und dem MCU sorgten dabei (bewusst?) unklare Aussagen von Spider-Man-Produzentin Amy Pascal. Und um was geht s im Film eigentlich? Ein Raumschiff der Life Foundation, das mehrere als Symbionten bezeichnete außerirdische Lebensformen an Bord hat, stürzt im malaysischen Regenwald ab. Eddie Brock, ein in San Francisco, Kalifornien ansässiger Journalist schnüffelt dem Chef der Life Foundation, Dr. Carlton Drake, nach, der Gerüchten zufolge mit Menschen Experimente durchführen lässt, die für die Probanden tödlich enden. Brock bekommt von Dr. Dora Skirth, einer Angestellten der Life Foundation, Hinweise zu den Experimenten und kommt den Geheimnissen der Foundation näher. Carlton versucht mit Hilfe einer neu entdeckten Lebensform, den „Symbionten“, die Menschen zu seinem Nutzen weiterzuentwickeln. Eddie dringt in die Life Foundation ein und gerät in Kontakt mit einem Symbionten, der seinen Körper als Wirt nutzt. Die beiden versuchen zu koexistieren und müssen sich als Venom der Life Foundation entgegenstellen, die es auf sie abgesehen hat. Nun wenn Ich mir so den Bösewicht anschaue, Carlton Drake der ja dann von Riot übernommen wird, dem 2. Symbionten, da muss ich sagen, ich merke nichts von dem verrückten Milliardär, man erfährt nicht was er an Geld hat, man sieht nur das Haus das in einen Berg rein gebaut wurde, dann die Idee mit der Weltraumfahrt wie von RICHARD Branson, ja irgendwie fehlt mir da was. Dann Michelle Williams als Anne Weying, meine Güte, was soll das, das soll eine Ärztin sein was hat die für Aufgaben und wieso trennt sie sich nur weil Eddie gekündigt wurde? So ein Quatsch. Und es gibt auch eine Erklärung zu der Aussage wieso er Köpfe und Schokolade will, Phenetylamine oder so, Im menschlichen und tierischen Organismus spielen Phenylethylamine darüber hinaus eine wichtige Rolle als Neurotransmitter (z. B. Dopamin) und Hormone (z. B. Adrenalin). Und ich kenne das weil ich ein Schokoholiker bin, ein klein bisschen halt. Jedenfalls am Ende, wäre nicht Woody Harrelson ursprünglich mit von der Partie gewesen sondern Jackie Earle Haley aber der hat andere Verpflichtungen. Und ja ein kleiner Fehler, in Malaysia fährt man links, das Auto die Rettung hat das Lenkrad nicht rechts sondern links weil Rechtsverkehr aber in Malaysia ist Linksverkehr also Lenkrad rechts, also Filmfehler. Was interessant ist im Film ist die Geschichte wie Venom als Symbiont mit Tom Hardy redet, dann ist der Film gar nicht so grausam aber er ist etwas hässlich von der Figur her, aber die CGI Effekte sind gut, die Schauspielerische Leistung im Film ist jetzt nicht das beste und Gelbe vom Ei aber macht nichts, ist ja nur so ein Marvel Film und ja er war leidlich spannend, viel war los für 100 Film Minuten und er ist nicht sonderlich spannend gewesen, leider, es kommt wenig Stimmung auf, die Hauptfigur – Schauspieler wie der Alien Symbiont, sind nicht gerade das Gelbe vom Ei, und wecken keine Sympathien eben, und der Film ist nicht so kurzweilig wie andere, und ja im 3. Spiderman Film ist ja Venom zerstört worden von Spiderman. Und es war nicht so spannend wie man sich erwartet hat, ja der Film ist im Kino nett, zu Hause n noch schöner glaube ich, und er ist jetzt nicht gerade unnötig aber auch nicht nötig gewesen. Die Charaktere sind oberflächlich, das Drehbuch einfach, die Dialoge sind nicht jetzt gerade die besten und ausgesuchtesten, einige Witze ja waren da aber so lachen, nein das nicht. Im Großen und Ganzen ein durchschnittlicher Film und ein schlechter Marvel Film. Und die Story mit Dora Skirth die den Eddie einschleust in das Firmengelände und ja so einfach rein kommt, nein danke das ist auch ein Blödsinn gewesen und ihre Rolle hätte interessant werden können war es aber nicht. Ja leider ein Film so um die 81 von 100 Punkten.
  7. Filmkritik: Ant-Man and the Wasp Endlich wieder Fortsetzung von einem Marvel Film wo noch dazu der 95 Jährige oder so, Stan Lee wieder in einer kurzen Rolle mitspielt, wie immer, ja das hat schon Alfred Hitchcock getan, gute Idee übrigens. Der Film der meiner Meinung fast 2,5 Stunden geht, und mit 113 Minuten nicht mal lange ist hat trotz des gewaltigen 175 Millionen US $ Budget, weltweit nur 495 Millionen US $ eingespielt bis dato, während der 2015 er, 1. Teil ganze 520 Mille eingespielt hat, wie immer ist Teil 1 besser gelaufen, und das bei 45 Mille weniger Kosten. Wieso? Keine Ahnung, ich finde den Film gut, nur dass er ab der 2. Hälfte stark am Drehbuch nachlässt, kurz Langeweile aufkommen lässt, die harmlosen aber guten Witze die haben sich auch vermindert und man kann sich auf einmal nicht mehr in die Figuren einfühlen, wieso? Was natürlich super ist, dass Hank und Hope die MAMA suchen, was im 1. Teil ja angeschnitten ist, ich dachte mir schon wird das noch was? Nun aber das Problem ist wie in Teil 1, der Bösewicht ist ein Käse, und nicht so gut meiner Meinung nach, leider aber das kommt später. Paul Rudd wie in Teil 1 ist super, Evangeline Lilly aus „Lost“ ist hübsch wie immer, einfach die Traumfrau schlecht hin, dann das mit dem Verkleinern vom Laborhaus, das ist wie immer in vielen Filmen auch dieses Mal unlogisch, weil wie geht das mit den Wasserleitungen Gasleitungen Storm usw.? keine Ahnung, vielleicht hat das Haus das alles nicht oder es ist überall ein Generator für alles Mögliche eingebaut. Am Ende vom 1. Abspann kommt ein kleines Stück Film das Lust auf den 4. Avengers macht, dann danach kommt ein Abspann wo die ganzen Ameisen gezeigt werden wie die heißen, und dann ist es aus. Tja der Film war damals schon fix, denn 3 Monate nach Teil 1 ist er schon aufgetaucht als Idee und ich schätze es wird auch ein 3. Teil vom Ant-Man kommen. Im Film spielt Michelle Pfeiffer die Rolle von Janet, der Frau von Hank, meine Güte ist die Frau gutaussehend und das in ihrem Alter, obwohl sie sich immer als hässliches Entlein gefühlt hat, und Douglas wollte eigentlich dass seine Frau Zeta-Jones mitspielt aber das wurde abgelehnt. Und dieser Film ist hier der 20. Film der Marvel Film Serie, also Marvel Universum, MCU nennt sich das. Ach ja, es gibt diese Ghost in den Comics wirklich aber die hat nie gegen Ant-Man gekämpft. Die hat eigentlich gegen Iron Man gekämpft, wie Sonny Burch. Eine fast Ehestreit Diskussion haben die im Film nicht gezeigt, Szene gestritten wie sicher viele andere auch. Da ging es darum wer wem schlägt oder besiegt und wer high wird. Übrigens die Autos von den Hot Wheels, da war doch dieser lilafarbene Wagen dabei den MICHAEL Peña fährt, der ist von der Firma, Tomica Diecast. Und ja was mich an dem Film wundert, wie haben die bitte Laurence Fishburne so jung bekommen? Keine Ahnung, Computer Effekte sind ja irre in dem Film, übrigens die Idee der russischen Hexe Baba Yaga was der Mitarbeiter da sagte, das ist auch in dem Film „John Wick“ vorgekommen nur war der viel brutaler als der Film hier und ja die Idee, die Aussage mit der Hexe. Ich weiß nicht ich mag den Film er hat so viele Charaktere die witzig sind, Ant-Man Schusselig und witzig und einfach eine echt liebe Type und ich mag den Schauspieler und ich finde die Rolle von ihm auch gut, wie sie da auch gestritten haben, wie groß er werden kann als Ant-man, in diesem Film übrigens 24-25 Meter so ein Tv-Bericht. Wer aufgepasst hat, da hat Hank Pym ein San Francisco Giants Basebalkapperl getragen das gleiche wie in seiner alten Serie „Die Straßen von San Francisco“. Herrlich in dem Film die Szene mit dem Wahrheitsserum einfach super, ja die Ideen sind super vom Film. Kurz die Handlung angerissen: Nachdem es Scott Lang einst schaffte, den Subatomaren Raum wieder zu verlassen, tüfteln Hank Pym und seine Tochter Hope van Dyne an einem „Tunnel“, einem Weg, wie man diesen Raum betreten und wieder verlassen kann. Beide glauben, dass Hanks im Subatomaren Raum verschollene Frau Janet noch am Leben ist und wollen diese zurückholen. Scott konnte derweil nach den Geschehnissen in Deutschland mit den Regierungen aushandeln, dass er als Strafe nur zwei Jahre unter Hausarrest stehen muss, um so seine Tochter Cassie regelmäßig sehen zu können. Als er mit dieser zusammen in seinem Haus in San Francisco über eine selbstgebaute Konstruktion in den Garten rutscht, bricht er mit seiner Fußfessel durch den Zaun. Durch den dadurch ausgelösten Alarm wird das FBI unter der Leitung von Jimmy Woo zu seinem Haus gerufen, woraufhin sie dieses durchsuchen, um sicherzustellen, dass Scott keinen Kontakt zu Hank oder Hope hat. Als Scott später ein Bad nimmt, hat er eine Vision von Janet, die mit der jungen Hope spielt. Daraufhin ruft er Hank an, um diesem von seinen Erlebnissen zu erzählen. Kurze Zeit später wird er von einer Ameise gestochen und bewusstlos. Als Scott wieder erwacht, wird er von Hope geradezu Hanks neuem Labor gebracht. Beide erweisen sich Scott gegenüber als ziemlich ablehnend, da sie mit dessen Handlungen in Deutschland nicht einverstanden waren. Da er Hanks Anzug (unerlaubt) verwendete, sucht das FBI nach den beiden. Hank offenbart Scott, dass sie dessen Vision von Janet als Zeichen dafür sehen, dass diese noch am Leben und im Subatomaren Raum gefangen ist. Aus diesem Grund wollen sie den „Tunnel“ stabiler machen, wofür sie ein Bauteil vom Schwarzmarkthändler Sonny Burch kaufen müssen. Burch ist allerdings nur daran interessiert, mit Hank und Hope ertragreiche Geschäfte zu machen und macht einen Verkauf davon abhängig. Sie willigt nicht ein, weshalb Burch das Bauteil sowie ihr Geld behält. Daraufhin kämpft Hope mit ihrem „Wasp“-Kostüm, das im Gegensatz zu Ant-Mans Anzug auch Flügel und Waffen hat. Wasp kann einen Großteil der Gefolgsleute von Burch ausschalten, wird aber von der plötzlich auftauchenden „Ghost“ daran gehindert, das Bauteil mitzunehmen. Als Ant-Man dazukommt und Wasp im Kampf gegen Ghost unterstützt, verschwindet diese und nimmt Hanks geschrumpftes Labor samt des „Tunnels“ sowie das Bauteil mit. Um das Labor wiederzubekommen, besuchen die drei Hanks alten Kollegen Dr. Bill Foster, der mittlerweile an einer Hochschule unterrichtet. Dr. Foster hilft ihnen, Hanks geschrumpftes Labor ausfindig zu machen, woraufhin sich die drei zum Zuhause von Ghost begeben. Beim Versuch das Labor mitzunehmen, werden sie von Ghost überwältigt und gefangen genommen. Dort stellt sich heraus, dass Dr. Foster ein Verbündeter von Ghost ist. Diese offenbart sich als Ava Starr, die Tochter eines ehemaligen Kollegen von Hank, den dieser aus der Firma werfen ließ. Daraufhin forschte Avas Vater alleine weiter, wurde aber zusammen mit seiner Frau bei einem Unfall während seiner Forschung getötet. Ava, die die einzige Überlebende war, bekam durch die austretenden Kräfte die unkontrollierbare Fähigkeit, gleichzeitig in verschiedenen Phasen zu sein und dadurch unsichtbar zu werden oder durch Objekte laufen zu können. Dr. Foster half Ava einst und möchte sie nun von ihren durch ihre Fähigkeit verursachten Schmerzen befreien. Dafür möchten sie die Quantenenergie von Janet extrahieren. Da Hank weiß, dass dies Janet töten könnte, simuliert er eine Herzattacke und bringt Dr. Foster so dazu, eine Dose mit geschrumpften Ameisen zu öffnen. Diese vergrößern sich und befreien Scott, Hope und Hank, woraufhin die drei mitsamt des Labors und des Bauteils fliehen können. In der Zwischenzeit hat Burch von Scotts Geschäftspartnern Luis, Dave und Kurt, die eine erfolglose Security-Firma betreiben, mit Hilfe eines Wahrheitsserums den Aufenthaltsort von der drei Flüchtigen herausbekommen, woraufhin er diese Information dem FBI mitteilt. Scott, Hope und Hank, die mittlerweile einen stabilen „Tunnel“ gebaut haben und durch einen Kontakt zu Janet deren Aufenthaltsort ermittelt konnten, werden von Luis vor dem FBI gewarnt. Während Scott noch rechtzeitig bei sich zu Hause sein und somit seine Abwesenheit vor Agent Woo verheimlichen konnte, werden Hope und Hank vom FBI gefangen genommen. Dabei gelingt es Ghost, Hanks Labor ein erneutes Mal zu stehlen. Dann der Cast: • Paul Rudd: Scott Lang / Ant-Man • Evangeline Lilly: Hope van Dyne / Wasp • Michael Douglas: Dr. Henry „Hank“ Pym • Michael Peña: Luis • Hannah John-Kamen: Ava Starr / Ghost • Laurence Fishburne: Dr. Bill Foster / Goliath • Walton Goggins: Sonny Birch • Randall Park: Jimmy Woo • Abby Ryder Fortson: Cassie Lang • Michelle Pfeiffer: Janet van Dyne / Wasp Was natürlich super ist an dem Film ist der tolle Anzug, der sitzt wie angegossen und kann so manche Dinge die sonst keiner kann und auch Wasp, die Figur, ja super denn die kann auch eine Menge Dinge und hat sicher ihr ganzes Leben Elastizität geübt und ja in dem Film sieht man wie gut die kämpfen und sich bewegen kann und ich muss sagen ich mag die Schauspielerin auch und finde sie eine wunderschöne Frau und eine nette Darstellerin, und dank KEVIN Feige dem Produzenten konnte mit Regisseur Peyton Reed der Film zustande kommen. Ich finde es cool dass man den Regisseur von Teil 1 genommen hat, das will ich nur sagen. Der hat damals schon Verhandlungen und Gespräche aufgenommen und den Wunsch geäußert den 1. Teil zu drehen. Wer sich jetzt wundert wieso Scott Lang verhaftet wurde damals. Nun er war ja damals Elektroingenieur, der für VistaCorp arbeitete und hat erfahren, sein Unternehmen täuscht Kunden und da hat er sich überlegt das er aus der Firma aussteigt, und wurde ein Dieb, wurde erwischt und entlassen. Maggie hat ihn versucht aufzuhalten, die Frau die jetzt den Polizisten hat der auf die kleine Tochter Peanut aufpasst, und da Scott sehr gerechtigkeitsfanatisch ist, sonst könnt man das ja anders nicht erklären wollte er das Geld stehlen und den Kunden zurückgeben denn die wurden ja abgezockt. Naja, sein Auto stürzte in den Pool und er wurde erwischt, und ins San Quentin State Gefängnis gebracht wurde und was auch gut war an dem Film, es wurde die Zeit vom 2. Avengers Film angeschnitten wo er gekämpft hat, und ja jetzt ist er halt ein Interpol gesuchter Flüchtling: Was den Film auch spannend macht ist die Idee von der Quanten Welt. Der Quantenbereich ist eine Dimension, die von der Erde aus betreten werden kann, indem die Masse eines Menschen auf einen bestimmten Punkt komprimiert wird. Das Eintreten in den Quantenbereich könnte möglicherweise dazu führen, dass die Person, die sie betritt, für immer schrumpft. Eines vorweg, im 4. Avengers Film ist Pfeiffer wieder mit von der Partie, und ja wie es da weitergeht weiß derzeit niemand auf dem Planeten bis auf die Produzenten und der Regisseur nehme ich an. So wie ist der Film? Ich fand ihn lustig, die Idee ist gut, die Schauspieler sind gut, es gibt viel Wortwitz in dem Film, er ist gut gemacht, er hat super Effekte. Das einzige blöde, seine Helfer sind irgendwie so unspannend gemacht, er wirkt wie ein Abziehbild Kitsch von PETER Quill von den Guardians, er ist irgendwie super intelligent wie Iron Man aber nicht so reich und ja keine Ahnung, irgendwie kommt er in dem Film weniger gut weg wie in Teil 1, aber der Film ist derzeit spannender als Teil 1. Es gab auch übrigens eine Quantum Realität oder Quantumreichgeschichte, was weiß ich, in der 140. Hulk Comic Ausgabe, aus 1971, da kam das das Erste Mal bei Marvel vor. Da wurde der Hulk geschrumpft und hat sich in einer andere Dimension in eine Prinzessin verliebt. Und die Mikronauten aus 1979, eine eigene Comic-Serie in der Quanten Zeit handelnd, das würde ich mal gerne sehen. Mir hat man zu wenig von diesen Effekten gehabt ich hätte gerne mehr darüber erfahren da ich dieses Thema sehr gut ist. So wie war der Film? Ich fand ihn gut, er ist nett, er hat keine bombastischen aber guten Darsteller, super Effekte, gute Witze und ist im Ganzen ein guter Film, deshalb 92,10 von 100 Punkten.
  8. Während der neue Avengers Film in Amerika ganze 370 Millionen US $ eingespielt hat – Star War's vor einigen Jahren hatte zum gleichen Zeitpunkt 440 Mille eingespielt, weltweit an der Milliarde knappert, und das nach 8 Tagen, ein Wahnsinn eigentlich, ja und dann das Arge, ich glaube der Film mit der Fortsetzung nächstes Jahr hat 1 Milliarde US $ gekostet, eine Menge, und das ist Rekord. Der 3. Piraten der Karibik hat über 379 Millionen US $ gekostet, die Hobbit Trilogie hatte 750 Mille verschlungen. So wo bin ich stehen geblieben? Ja, meiner Meinung ist der Film, der nach 10 Jahren raus kam als der 1. Marvel Film mit „Iron Man“ sein Debut gefeiert hat, es ist der 18. Film übrigens im Marvel Cinematic Universe, MCU genannt, und nun kommt Phase 4, also wieder neue Marvel Verfilmungen und Drehbücher. Die beste Neuerung war das Captain America einen Bart hat, ja ich habe den gar nicht erkannt und eine eigene Rüstung, echt irre. So einen spannenden Cliffhanger habe ich schon lange nicht mehr gesehen und ja wir müssen bis Mai 2019 warten bis der 4. Teil ins Kino kommt. So kurz mal die Besetzung: Robert Downey Jr. ... Tony Stark / Iron Man Chris Hemsworth ... Thor Mark Ruffalo ... Bruce Banner / Hulk Chris Evans ... Steve Rogers / Captain America Scarlett Johansson ... Natasha Romanoff / Black Widow Don Cheadle ... James Rhodes / War Machine Benedict Cumberbatch ... Doctor Strange Tom Holland ... Peter Parker / Spider-Man Chadwick Boseman ... T'Challa / Black Panther Zoe Saldana ... Gamora Tom Hiddleston ... Loki Paul Bettany ... Vision Elizabeth Olsen ... Wanda Maximoff / Scarlet Witch Anthony Mackie ... Sam Wilson / Falcon Sebastian Stan ... Bucky Barnes / Winter Soldier Idris Elba ... Heimdall Peter Dinklage ... Eitri Benedict Wong ... Wong Pom Klementieff ... Mantis Dave Bautista ... Drax Vin Diesel ... Groot (Stimme) Bradley Cooper ... Rocket (Stimme) Gwyneth Paltrow ... Pepper Potts Benicio Del Toro ... The Collector Josh Brolin ... Thanos Chris Pratt ... Peter Quill / Star-Lord Sean Gunn ... On-Set Rocket William Hurt ... Secretary of State Thaddeus Ross Stan Lee ... Bus Fahrer So weiter geht es, und ich erzähle mal was von den Comic Heften denn von dort kommt ja die Story über den Irren Thanos. Es war mal im Jahr 1990 als die Miniserie veröffentlich wurde, vom Zeichner Jim Starlin, den man kennt wenn man Comichefte liest, die mit den Avengers zu tun haben, also auf Deutsch es ist eine Nebengeschichte, eine Erfindung von einem Typen der jetzt zu sehr guten Erfolgen gekommen ist, im Filmbereich. Also es war mal ein Typnamens Thanos, der ist gestorben, doch der Tod, die eine Frau ist, also Frau Tod, die hat ihn wieder erweckt weil sie in ihm Potential gesehen hat. Die hat einen Auftrag für ihn, Thanos, lösche das Universum aus. Der hat die Idee dass er den Tod fragt, ob sie ihm erlaubt die Infinity Steine zu suchen, weil er das schon gehört hat dass die mächtig sind und bittet sie um Erlaubnis. Quer durch das All fliegt er und trifft auf den In-betweener, einer super Macht im All und stiehlt ihm den Seelen Stein. Ach ja vom Runner noch den Zeit Stein. Dann sucht er die Ältesten den Universums, so heißen die, wie die Wächter des Universums, aus der Grünen Leuchte Story, und stiehlt den Macht Stein. Vom Gardener den Zeit Stein, vom Collector der im Film auftaucht und auf Knowhere ja lebt, den Realitätsstein was man im Film auch sieht, dann besucht er den Grandmaster, auch so eine Super Macht und stiehlt den Gedanken Stein. Und dann rast er zurück zu Frau Tod. Die lässt ihm ausrichten dass er das toll gemacht hat, aber leider ist er jetzt mächtiger als sie selber. Und Thanos tötet alle ihre Diener. So mal Pause, dann kam wieder eine Story. Dazu gab es viele Geschichten die dann kamen. Also Thanos hat die Infinity Steine in so einem Handschuh. Jetzt ist er allmächtig und einfach super und weiß und kann alles wie ein GOTT. Doch er hat sich in Frau Tod verleibt, und will ihr imponieren. Also schnippt er mit den Fingern und das halbe Universum verschwindet, darunter fast alle Marvel Superhelden, und nur wenige bleiben über. die noch lebenden Helden, darunter einige X-Men, Doctor Strange, Spider-Man, Iron Man, Captain America uvm. sammeln sich und stellen sich unter Führung von Adam Warlock Thanos entgegen. Und dieser ADAM ist auch so eine Super Macht was man am Ende von den „Guardians of Galaxy“ sieht, die goldene Figur die da erschaffen wurde. Natürlich ist ja Thanos nicht unfair, lässt ihnen eine Chance und vernichtet alle Helden. Und nun wird er irre. Er tritt Galactus entgegen, Kronos, dem Master Order und Lord Chaos, und dann noch 2 Celestials und dann die Personifizierte Ewigkeit die in den Comics Eternity heißt. Und er besiegt alle, und als das war wird er zu einer Art Personifizierung vom All, ja wirklich jetzt. Der Körper bleibt verwundet zurück er starb ja, und nun ist er das denkende All das lebende Universum. Als er da so liegt kam Nebula da her und zieht ihm den Handschuh aus und zieht ihn sich an. Sie macht natürlich alles rückgängig was Thanos gemacht hat. Und erweckt alle Helden wieder zum Leben. Und ein großer Kampf kommt, weil ADAM Warlock den Handschuh findet und anzieht. Thanos erwacht und begeht Selbstmord. Doch Warlock hat auch viel Macht, erweckt ihn wieder den Thanos und der flüchtet dann auf einen Planeten und wird Farmer und lebt mi großer Schuld was er alles gemacht hat weil er ja friedlich sein will. So, jetzt kommt die nächsten 6 Teilige Serie, die 3. Schon und man schrieb 1992. ADAM hat den Handschuh, verbannt das ganze Gute und Böse aus such und will nur mehr ein Logiker sein, so eine Art Super Vulkanier. Und das erweckt einen Typen namens Magus, das ist die böse Version von ADAM, und der will Rache am Warlock am alten, weil jetzt ist er ja ein Logiker und Warlock ist weg und Rache an Thanos. Der Magus aber sammelt so Komische Artefakte. Einen Kosmischen Würfel, davon gibt es mehre, was das ist, keine Ahnung. Jedenfalls der böse Magus besiegt Eternity die Ewigkeit, und baut eine neue Welt, wie eine Art Gottheit und das ruft Galactus und Thanos auf den Plan. Und die 2 und die Helden der Erde arbeiten zusammen dass das nicht passiert weil er ja eine Art Welt erschaffen hat mit den ganzen Doppelgängern von allen Sueprhelden aber in Böser Form und das ist klar da muss man was tun. Die retten Eternity und die Ewigkeit muss eine Gruppe kontaktieren die Living Tribunal heißt. Und die muss es umstimmen also die Ewigkeit, die muss zum Tribunal sagen, he Leute, ihr müsst die Infinity Steine wieder mächtig machen weil die sind inzwischen einfach nur Mist Steine. Die haben nämlich vorher gesagt und bestimmt, die haben ja die Macht, dass die Steine keine Macht mehr haben und nun wird es lustig, im ganzen Universum nicht mehr, im Marvel Universum heißt das, 616 Universum das heißt so, keine Ahnung wieso. Es gab im ganzen 8 Inkarnationen vom 616 Universum und die letzte ist die wo die erschaffen worden ist durch den Urknall. Wir sind also laut Marvel in Inkarnation 7 und in Inkarnation 6 war das Paradies und der Planet Taa wo der Galactus herkam. Der will ja dauernd Sterne fressen weil er Energie braucht. Vorher fraß er keine Planeten aber er hat ja den Urknall erschaffen für Inkarnation 7 und dann kam sogar Inkarnation 8. Und da waren die Celestials die ersten Wesen und die größten. In dieser Inkarnation entstanden die Kree und Skrulls vom 1. Avenger Film denn da hat ja Thanos die befehligt die Erde zu bekämpfen und wurden ja von Loki angeführt. 25.000 Jahre ist es her seit Kree an Menschen die primitiv sind Experimente gemacht haben. Es entstanden Atlantis und noch mehr, die Sintflut kam, und zerstörte alles, danach kam ein neues Zeitalter, Conan war der größte Kämpfer damals, dann gab es Jahrtausende später wo mächtige Wesen auftauchen die ja als Götter verehrt wurden, unter anderem die Götter von Asgard und dann die vom Olymp, und die Ägyptischen Götter. Tausende Jahre später und dann kam der 1. Weltkrieg, die Helden tauchen auf, uniformierte Helden. Übrigens Captain America hatte früher einen Partner, den Sub-Mariner, so was wie Prinz Namor von den Supermann Comics. Tja und auch interessant ist dass Viele Superwesen ihre Kräfte den Celestials verdanken, kosmischen Wesen, die die Erde vor einer Million Jahren besuchten und an unseren prähistorischen Vorfahren experimentierten. Dies führte zur Schaffung von zwei geheimen Rassen, den gottähnlichen Eternals und den genetisch instabilen Deviants. Und dann gibt es noch das X-Gen, was wir von den X-Men wissen. Ja und so entstanden die Superhelden. Zurück zu Thanos und Co. Also Magus, ja genau der hat die Doppelgänger auf die Erde geschickt um Unheil zu stiften. Magus hat ja ein Hauptquartier und da ist auf einmal Thanos, Warlock und Doctor Doom und der Zeitreisende Kang aus dem 30. Jahrhundert der alles kann was Maschinen so können, also ein Robotic Genie oder so, und die wollen Magus die Steine abluchsen. Eternity, Frau Ewigkeit wurde wiederbelebt, Living Tribunal aktivierte die Steine, Thanos lenkt Magus ab und ADAM Warlock schafft es dem Magus den Handschuh zu entreißen, Magus wird in den Seelen Stein absorbiert und die Steine werden deaktiviert, und die komischen Würfel, ja die sind nie wieder auffindbar gewesen. So zurück zum Film und Thanos: Who the Fuck ist Thanos oder Alice? Thanos war ein Titan, die lebten auf Titan, dem Mond vom Saturn. Und der war ein Mutant, ja der sah nicht so gut aus und war ein Ausgestoßener, und er war so lila. Titan wurde wie Krypton von einer Katastrohe bedroht, und er wollte Titan retten und der Planet wurde verwüstet, im Film hat er alle umgebracht weil sie ihm nicht glaubten oder so. Dann hatte Thanos die Idee einfach Welten zu erobern, und durch das Universum zu reisen, und er wollte das Gleichgewicht des Universums wieder herstellen in dem er die Hälfte eben der Wesen vernichtet. Er hat ja Waisenkinder gesammelt, und er hat sie zu Attentäter erzogen. Man weiß es noch aus dem Guardians Film, Nebula und Gamora sind Schwestern und wenn Gamora gewann hat er der Nebula einen Körperteil entfernt und ihn durch Technik ersetzt und das muss aber oft gewesen sein weil Nebula sehr technisch aussieht. Wenn er Gamora nicht beauftragt hätte die Infinity Steine zu suchen wäre eh alles ok gewesen, und im Film kam was vor dass damit zu tun hat aber das sage ich nicht, wäre nämlich ein Spoiler. Tja, Thanos zerstört den Planeten Titan, hat Schuldgefühle, und wollte eben die Steine finden. Ein bisschen wurde ja angedeutet in den Filmen, denn Thanos entdeckte eine Spur zum Standort des Orb und schickte Nebula und Gamora unter Koraths Kommando zu den Wolkengräbern von Praxius. Nebula fiel während der Mission einer Falle zum Opfer, und Thanos, der kein Versagen tolerierte, verbot Gamora, sie zu retten. Dann kam das mit dem Tesserakt, Avengers Teil 1, dann hat Thanos mit Ronan einen Pakt gegründet, die Kree angeheuert, einen Mord an dem Planeten Xandar gemacht, er wollte ja damals den Orb haben, er beauftragte Ronan und Korath und sie fanden den Orb, aber leider der Ravager Star-Lord fand ihn zuvor was man im 1. Guardians gesehen hat, dem Film. Gamora hat dann Nebula ja gefunden und er Orb ging an den Kollektor Taneleer Tivan und der sammelt ja alles und wer erinnert sich noch an den 1. Thor? Im irdischen Jahr 2013 suchten die beiden Asen Sif und Volstagg das Museum von Tivan auf, um dort den Infinity Stein bekannt als Äther zu deponieren, kurz nachdem der Äther von Thor auf der Erde von Malekith gerettet wurde. Die beiden Asen übergaben Tivan den Äther, in der Hoffnung, dass der Infinity Stein dort sicher sei und da man nicht zeitgleich zwei Steine in Asgard – der Tesserakt ist bereits dort – haben will Dann war das doch wo Ronan sich gegen Thanos wandte, und er griff Nidavellir an, die Welt wo die Zwergen leben und Mjölnir der Hammer geschmiedet wurde. Diese Welt hat Erik Selvig im 2. Thor Film aufgeschrieben, als er versuchte, das als Konvergenz bekannte Ereignis zu erklären. Thanos hat ja die Zwerge gezwungen, als noch König EITRI herrschte, den Handschuh zu bauen, damit er die Steine besser nutzen kann. Und er hat alle Zwerge getötet was man im Film ja hört. Im Jahr 2018 hat er Xandar dann fast ausgelöscht um den 1. Infinity Stein zu erhalten. Dann überfiel er Asgard und tötete alle, doch die letzten Überlebenden flohen in einem Raumschiff vom Grandmaster in Richtung Erde. Doch wurde das Schiff vom der Sanctuary II, dem Flaggschiff von Thanos abgefangen. Das sah man ja im 3. Thor Film. Ja und nun am Schiff ja der Film fängt an. Hier mal die Handlung vom Film Avengers Teil 3: Das Raumschiff der Asen, in dem sich Thor, sein Bruder Loki, Bruce Banner und Heimdall befinden, wird angegriffen. Der Titan Thanos foltert Thor und droht ihn zu töten, sollte ihm Loki nicht den Raumstein aushändigen. Loki beugt sich und gibt ihm den Tesserakt, in dem sich der Stein befindet. Thor und Hulk gelingt es nicht, Thanos daran zu hindern, mit dem Stein zu entkommen. Daraufhin tötet Thanos sowohl Heimdall, der aber Hulk zuvor noch mit dem Bifröst zur Erde teleportieren kann, als auch Loki. Es ist der zweite Infinity-Stein, den der Titan in seinen Besitz bringen kann. Den ersten, den Machtstein, hat er bereits vom xandarianischen Nova Corps gestohlen. Er schickt seine vier Ziehkinder Cull Obsidian, Ebony Maw, Corvus Glaive und Proxima Midnight nach zwei weiteren Steinen, die sich auf der Erde befinden. Daraufhin zerstört er das Raumschiff, auf dem Thor noch gefangen ist. Auf der Erde kracht Hulk bzw. Bruce Banner durch die Decke des New Yorker Tempels der Magier Dr. Strange und Wong. Strange sucht Tony Stark auf und bittet ihn um Hilfe. Die drei erzählen Stark von den sechs Infinity-Steinen: elementare Kristallstücke, die nach dem Urknall entstanden und zusammen eine unbesiegbare Kraft darstellen, die Thanos um jeden Preis in seinen Besitz bekommen will. Die Steine wurden in die verschiedensten Winkel des Universums geschleudert; der Raum- und der Machtstein, die Thanos bereits hat, aber auch der Gedankenstein, der sich in Vision Stirn befindet, der Realitätsstein, der Zeitstein in Besitz von Strange und der Seelenstein. Um Vision aufzuspüren, benötigt Stark die Hilfe von Steve Rogers, auch wenn sich die Avengers zuvor trennten. Den Zeitstein beschützt Strange aufgrund seines geleisteten Eides. Daraufhin dringt ein Raumschiff von Thanos’ Flotte mit Ebony Maw und Cull Obsidian an Bord in die Erdatmosphäre ein. Maw, der über telekinetische Fähigkeiten verfügt, versucht, Strange den Stein abzunehmen. Da ihm dies jedoch nicht gelingt, entführt er ihn mitsamt des Steines auf sein Raumschiff. Stark und Peter Parker kämpfen derweil gegen Obsidian. Schließlich kann Wong ihn auf einen Berg wegteleportieren. Stark und Parker gelingt es danach, sich auf das Raumschiff zu schmuggeln. Maw beginnt Strange zu foltern, damit dieser den Schutzzauber um den Zeitstein auflöst. Peter, der mittlerweile seinen neuen Anzug trägt, tüftelt mit Stark einen Plan aus. Nachdem Stark ein Loch in die Bordwand sprengt und so Maw ins Weltall befördert, wo dieser stirbt, können sie Strange befreien. Währenddessen zieht sich Wong in den Tempel zu dessen Schutz zurück und Banner kontaktiert Rogers. Die Guardians of the Galaxy sind gerade mit ihrem Raumschiff unterwegs, als sie das Notsignal der Asen empfangen. Diesem folgend stoßen sie auf das Trümmerfeld des von Thanos zerstörten Asen-Schiffes. Der einzige Überlebende, den sie an Bord holen können, ist Thor. Thanos Ziehtochter Gamora erzählt ihm von den Plänen ihres Vaters. Er versucht die Hälfte der Bewohner des Universums mit Hilfe der sechs Steine auszulöschen, um das Universum im Gleichgewicht zu halten und vor Überbevölkerung zu schützen. Sollte er alle sechs Steine in seinen Handschuh einsetzen können, bräuchte Thanos nur mit den Fingern zu schnipsen und sein Plan würde zur Realität werden. Da der Realitätsstein beim Collector auf dem Planeten Knowhere ist und Thor sich eine neue Waffe im Kampf gegen Thanos beschaffen möchte, trennen sie sich. Thor reist gemeinsam mit Rocket und Groot nach Nidavellir, der Rest der Guardians nach Knowhere. Dort fallen die Guardians auf eine von Thanos’ Illusionen herein und dem Titanen gelingt es, Gamora mit sich zu nehmen. Als sie auf Thanos’ Schiff, der Sanctuary II, versucht, ihm den Wahnsinn seines Planes zu verdeutlichen, ist Thanos jedoch nur daran interessiert, in den Besitz des nächsten Steines zu kommen. Er weiß durch Gamoras Schwester Nebula, die er auf seinem Schiff gefangen hält, dass sie den Ort kennt, an dem sich der Seelenstein befindet. Als Thanos beginnt, Nebula zu foltern, verrät Gamora ihm, dass dieser sich auf Vormir befindet. Dort angekommen erfährt Thanos von Red Skull, dass er jemanden Geliebten opfern muss, um an den Seelenstein zu kommen. Da passiert ein großes Unglück. Vision hat sich mit seiner geheimen Liebe, Wanda Maximoff, nach Schottland zurückgezogen. Als Glaive und Midnight dort unerwartet auftauchen und versuchen, ihm den Gedankenstein aus seinem Kopf zu entfernen, erscheinen auch Steve Rogers, Sam Wilson und Natasha Romanoff. Gemeinsam gelingt es ihnen, die Angreifer zurückzuschlagen. Vision will, dass sein Stein zerstört wird, selbst wenn das seinen Tod bedeuten würde. Nachdem sie auf einem Zwischenstopp Rhodes und Banner aus dem Avengers-Hauptquartier abgeholt haben, will letzterer versuchen, den Stein aus Vision Stirn so zu entfernen, dass dieser selbst überlebt. Daher beschließen sie, das technologisch hochentwickelte Wakanda um Hilfe zu bitten. Dort treffen sie auch auf Bucky Barnes, der von T’Challa eine neue Armprothese erhalten hat. König T’Challas Schwester Shuri beginnt damit, den Stein aus Vision Kopf zu entfernen, ohne ihn dabei zu verletzen. Als Obsidian, Midnight und Glaive in Wakanda eintreffen und versuchen, die schützende Kuppel zu durchbrechen, stellen sich Wakandas Krieger und die Avengers im Kampf gegen die Kinder des Titanen und den Hunderten von ihnen mitgebrachten, unintelligenten Kreaturen, den Outridern. Thor hat unterdessen Nidavellir erreicht, doch der Stern zur Herstellung einer Waffe ist erloschen und seine Ringe sind zum Stillstand gekommen. Der Zwerg Eitri offenbart den dreien, dass er es war, der einst den Handschuh für Thanos angefertigt hat. Um seinen Fehler wieder gut zu machen, braucht er jedoch die Energie des Sternes, um den Schmelzofen aufzuheizen und so die ultimative Waffe Sturmbrecher gießen zu können. Thor kann mit Hilfe von Rocket die Ringe in Bewegung setzen und Eitri gießt das Metall in die Form. Weil kein Stiel für Thors neue Axt zur Stelle ist, opfert Groot einen Arm. Stark, Parker und Strange haben beschlossen, sich vom Autopiloten von Maws Raumschiff nach Titan bringen zu lassen, um Thanos dort zu bekämpfen. Zuerst treffen sie jedoch auf die übrigen Guardians Peter Quill, Drax und Mantis, die sich dort auf Anweisung von Nebula, die etwas später eintrifft, eingefunden haben. Strange schaut mittels des Zeitsteins in Millionen von möglichen Zukünften ihres Kampfes gegen Thanos, wovon nur eine siegreich endet. Als Thanos erscheint, versuchen sie gemeinsam, diesem den Handschuh abzunehmen. Als ihnen dies trotz vereinten Kräften nicht gelingt und Thanos droht, Stark zu töten, tauscht Strange den Zeitstein gegen Starks Leben ein. Und ja es gibt einen echt heroischen Kampf, ein Finale kam, alle Superhelden sind da, und ja was gibt es noch? Eine Menge. Sehr interessant ist die Geschichte als Thanos mit Gamora auf Vormir gelandet ist. Der wurde damals 1945 vom Raumstein nach Vormir transportiert. Und er war der Hüter des Seelensteines. Er hatte ja damals, also Thanos die Ziehtochter Gamora beauftragt den Stein zu suchen. Das arge war ja im Film und das war wirklich gut als er Ebony Maw, der Typ der alles kann nach New York schickte, ja ein wirklicher Telepath, ärger als X-Men. Der ist natürlich Mitglied seiner Black Order, also die Bösewichte. Im Film war er bei der Invasion von Zen-Whoberi anwesend, wo Thanos Gamora in seine Obhut nahm, und mit Cull Obsidian zur Erde auf der Suche nach dem Auge von Agamotto, das ist der Typ der 3 Meter groß war. Neben dieser hässlich aber irgendwie coolen Freakigen Frau daneben. In den Comic hieß der Superheld Black Dwarf. In den Comics hat ihn Ronan getötet. Und die Frau wer ist das? Das ist Proxima Midnight. Sie ist auch früher auf ihrer Welt ein absolutes grausames Monster gewesen. Und in den Comics ist sie die Frau von Corvus Glaive, der Typ mit dem Helm der so einen länglichen Kopf hat. Der will ja im Film an Vision ran und ihn töten. Also super ist die Story im Film rund um Nidavellir, einfach super. Man stelle sich mal vor, ein Neutronen Stern ist die Schmiede der Zwerge für die besten Waffen im All, darum kann niemand den Mjölnir heben weil er aus Neutronensternmaterial besteht. Auf einem Neutronenstern ist es ein paar Millionen Kelvin heiß, die Anziehungskraft ist 200 Milliarden x stärker als auf der Erde, Die Gravitation hat 60 Millionen G, die Anziehungskraft auf der Sonne ist nur 27 g, also sehr viel Anziehungskraft. 1 Teelöffel auf der Erde hätte also ein Gewicht von 10 Milliarden Tonnen. Der Mount Everest hat angeblich 6,5 Milliarden Tonnen Gewicht. In Wirklichkeit zerfällt ein Neutron in ein Proton, ein Elektron und in ein normalerweise nicht nachweisbares Anti-Neutrino. Also Thor ist ja dort auf dem Zwergen Stützpunkt und muss eine große Rettungsaktion veranstalten was er nur kann weil er ein Ase ist, ein Gottes Sohn. Im Film was sehr lustig war und ich mußte viel lachen, nannte er Rocket, den Waschbär einfach Kaninchen, einfach herrlich. Und nun hat Thor die beste Waffe die es gibt, Sturmbrecher, doch was ist mit Mjölnir? Keine Ahnung oder doch? Jedenfalls die Waffe besteht aus dem Material Uru und ist unzerstörbar. Thor 3 hat man ja gesehen oder? In den Comics ist es Beta Ray Bill der die Waffe Sturmbrecher, die Axt hat, als er Sutur zerstören wollte. In den Comic natürlich übrigens hat Thanos nix mit Loki oder Chitauri zu tun, das ist nur für den Film so gewesen. Als sie damals den Film drehten hatte niemand was über Thanos gewusst, nur der Regisseur, war ganz geheim die Idee. Joss Whedon der Regisseur hatte die Idee, Thanos als wahren Feind zu zeigen. Ich fand die Idee super ein Crossover zwischen den Guardians und den Avengers zu man chen und dann Iron Man auf Titan zu verbannen, dann die Idee mit Dr. Strange und die Zukunft, einfach super, ja seht selber im Film, der ist es Wert 148 Minuten durchzuhalten. Unbedingt die Post Credit Szene ansehen am Ende vom Film. Der Film ist wirklich ein Kunststück, er hat nämlich 23 Superhelden und das ist wirklich eine Seltenheit tim Film, und das tolle ist, das alle Filme im MCU eigentlich zusammenpassen und zeitlich auch so abgestimmt sind dass es passt. Und das tolle ist das man wirklich viel vom Innenleben von Thanos sieht, auch die ganzen Charaktere sind sehr gut gelungen sie haben sogar eine gewisse Tiefe. Auch wenn ich vermissen lasse, was am Anfang ist, man sah gleich wie Thor und Hulk auf dem Raumschiff sind, wie Heimdall stirbt, wie der Stein dann in den Besitz von Thanos gelangt, auch eine super Idee, und wie der Bifröst eingesetzt wird, einfach super. Ganz am Anfang wenn man aufpasst, ist das Logo von den Marvel Studios mit einer 10 im Titel, also das zehnjährige Jubiläum von Marvel Studios Film. Und wer aufpasst als in Wakanda episch gekämpft wird mit Monstern die mir zu schnell animiert sind und die man nie sieht, schreien die alle das Wort, Yibambe, das ist in der Sprache der Xhosa so was wie, Haltet Stand oder bleibt stark. Was ich nicht so gut gefunden habe ist der Dress von Captain America, der so düster ist wie von der Comicfigur Nomad, ja egal, jedenfalls hat das nicht so gut gepasst, Black Widow war lange weg, wo denn? Und wieso? Und wieso hat die eine andere Haarfarbe und wieso ist die so gut beim kämpfen? Wieso ist das Dilemma mit Bruce Banner und Hulk? Und wieso ist Thanos stärker als Hulk, obwohl er die Steine nicht hatte, und wo ist Odin, was war der Beginn? Wieso ist Thanos so irre, wo ist Galactus, und wieso hat man Wolverine nicht auftauchen lassen? Hugh Jackman hätte sogar einen Wunsch dafür geäußert. Wieso ist Tony Stark mit Potts wieder zusammen? Und was hat Gwyneth Paltrow in der Zwischenzeit gemacht? Wieso sieht der Arc-Reactor so komisch aus in der Brust von Stark? Kapitel 7 von Phase 3 der Marvel-Studios, bald kommen Storys über den 2. Deadpool raus, dann Wasp und Ant-Man und ja noch einiges. Cool ist das PETER Dinklage, aus Games of Thrones hie genommen wurde als Zwerg auf dem Neutronen Stern Schmiede Planeten und ja ich hatte gerne mehr über die Konstruktion gewusst von dort. Er passt wirklich gut in die Rolle und ja eigentlich alle, Ich finde alle Schauspieler passen super in die Rolle und ich werde mir den Film sicher noch ein paar Mal angucken. Der Marvel Erfinder Stan Lee ist wieder im Film zu sehen als Busfahrer, mit einem lustigen Dialog, der ist 96 Jahre alt, hat in 51 Filmen mitgespielt, was mir abgeht ist die super Musik bei den Guardians, die sind ja in dem Film leider nicht so musikalisch unterlegt, ja ich bin neugierig auf den 3. Guardians Film was da wohl kommen wird für eine Gefahr, und was ist mit ADAM Warlock? Und ja dann super fand ich Dr. Strange, ich finde Cumberbatch hat hier seine perfekte Rolle gefunden, er hat ein schönes Gesicht für die Rolle und er passt, leider hat er den Witz nicht den er im Film hatte im eigenen Film der nicht so super war eigentlich für eine Marvel Produktion. Macht aber nichts. Dann ist auch Wong dabei, das fand ich auch sehr gut, was mir fehlt ist vielleicht der Film ist mir ein bisschen zu düster alles ist so dunkel, leider, und super fand ich das Bucky Barnes wieder auftaucht, Rocket hat super Sprüche auf Lager, Quill ist wieder mal ein bisschen zu forsch und er macht was das sehr schlechte Auswirkungen hat. Und was wird aus den nächsten Filmen? Den nächsten Comic Geschichten? Marvel-Fans haben diesen Schritt sicher schon mit der ersten Ankündigung von „Secret Wars“ vorausgesehen und mit den „Avengers“- und „New Avengers“-Comics wurden bereits vor Jahren die Weichen für einen Neustart des Universums gestellt. Dort kommt es zu einem kosmischen Zwischenfall, der dazu führt, dass die beiden Marvel-Universen (das klassische 616-Universum und das Ultimate-Universum) miteinander kollidieren und dabei zerstört werden. Dabei entsteht die „Battleworld“, ein Universum mit unzähligen Zeit- und Realitätsebenen und außerdem der Austragungsort der „Secret Wars“. Comic-Fans aus der ganzen Welt halten bei dieser Meldung natürlich den Atem an, aber welche Auswirkungen hat das Ende des bisherigen Marvel-Comic-Universums auf die 23 geplanten Marvel-Film-Adaptionen der kommenden fünf Jahre? In Russland hat der Avengers Film mehr als 1 Millionen Kinokarten verkauft. Was noch nie da war. Wenn es wirklich wahr ist, wird Avengers den Star War's Rekord brechen weltweit, für 1 Milliarde US $ Einspielergebnis, damals war das 12 Tage, so lange hat Star War's gebraucht, vielleicht schafft es Avengers in 11 Tagen. Interessant im Film fand ich auch die Motive von Thanos, ja Überbevölkerung alle starben auf Titan, kein Essen keine Nahrung, ja er löscht halt alle aus und reinigt das Universum das ist für einen Diktator ein nachvollziehbares Argument und das kommt im Film gut und verständlich rüber. Ich bin echt gespannt wie es weiter geht, für mich ist das der Beste Marvel Film eigentlich außer Teil 1 der Avengers und ja ich muss sagen einfach super. Welche Marvel Filme kommen noch? : 2018 • 16. Februar 2018 – „Black Panther“ • 23. März 2018 – „The Flash“ • 26. April 2018 – „The Avengers 3: Infinity War – Part 1“ • 5. Juli 2018 – „Ant-Man and the Wasp“ • 13. Juli 2018 – unbekannter X-Men-Film • 27. Juli 2018 – „Aquaman“ 2019 • 7. März 2019 – „Captain Marvel“ • 5. April 2019 – „Shazam!“ • 25. April 2019 – „The Avengers 3: Infinity War – Part 2“ • 14. Juni 2019 – „Justice League, Teil 2“ • 11. Juli 2019 – „Inhumans“ 2020 • 3. April 2020 – „Cyborg“ • 1. Mai 2020 – unbekannter Marvel-Film • 19. Juni 2020 – „Green Lantern“ • 10. Juli 2020 – unbekannter Marvel-Film • 6. November 2020 – unbekannter Marvel-Film Ein neuer Spiderman Film ist auch dabei irgendwann, und Man of Steel 2 kommt, ein Batman Solo Film ist geplant, und ja ich freue mich. Zurück zum Film, der bietet wenige Ruhige Phasen, viel Action wenig Liebe und ja der Film ist teuer das merkt man. Was mich auch wundert, wieso so viele Helden sterben aber weil man so viele Helden hatte musste man sich einiger Helden einfach entledigen, was auch gut ging. Es war nicht zu übertrieben dargestellt. Ich für meinen Teil finden den Film einfach super. Alle spielen super. Effekte bombatisch Geschichte gut Schauspieler auch in Ordnung Etwas zu düster oft Vorgeschichten Fehlen Liebe fehlt Teil 4 fehlt Alles in allem sage ich einfach mal 95 von 100 Punkten.
  9. Halten wir mal die Eckdaten von „Black Panther“ fest. 132 Minuten lange, mit Abspann, 170 Millionen US $ hat er gekostet, IN Amerika ist er bald bei 600 Millionen US $ Einspielergebnis nach 31 Tagen, und Weltweit auf 1,14 Milliarden US $ Kosten Einspiel. Wie bei jedem Marvel Film am Ende nach dem Abspann folgt noch etwas, eine Szene und ja die ist eben wie gesagt ganz am Ende. Zu Beginn mal kurz der Cast: • Chadwick Boseman: König T’Challa / Black Panther • Michael B. Jordan: N’Jadaka / Erik „Killmonger“ Stevens • Danai Gurira: General Okoye • Lupita Nyong’o: Nakia • Letitia Wright: Prinzessin Shuri • Martin Freeman: Agent Everett K. Ross • Andy Serkis: Ulysses Klaue / Klaw • Daniel Kaluuya: W’Kabi • Winston Duke: M’Baku • Forest Whitaker: Zuri • Angela Bassett: Königinmutter Ramonda • Sterling K. Brown: N’Jobu • John Kani: König T’Chaka • Florence Kasumba: Ayo • Sydelle Noel: Xoliswa • Nabiyah Be: Tilda Johnson • Alexis Rhee: Sophia • Atandwa Kani: junger T’Chaka • Sebastian Stan: Bucky Barnes (Cameo) Auf die Schauspieler komme ich später zu sprechen, doch zu Beginn wie kam es zu der Story. Stan Lee der Comic Zeichner der fast allen Marvel Helden hat die Figur erfunden kurz auf dem Höhepunkt der Bürgerrechtsbewegung und das nur kurz davor als die Black Panther Bewegung gestartet ist. Ein weiser Zug muss Ich sagen und das passt auch politisch Recht gut in Szene. Damals wollte man den Afrikanischen Leuten in Amerika eine Identifikationsfigur geben damit sie auch einen Helden hatten, fernab von Shaft in Afrika mit Samuel Jackson. Also wer ist die Hauptfigur? Dieser König T’Challa?: In kurzen Worten. Er wird nach dem Tod seines Vaters T’Chaka, dessen Titel und Thron er erbt, zum König des fiktiven hochentwickelten, afrikanischen Staates Wakanda. T’Challa hatte seinen ersten Auftritt im Film „The First Avenger: Civil War“ wo er noch als Prinz in einem Konflikt zwischen die Rächer gerät und unterstützt das Team von Iron Man alias Tony Stark am Leipziger Flughafen bei der geplanten Verhaftung von Captain America alias Steve Rogers und dessen Truppe, da diese den Winter Soldier beschützen, der für das Attentat verantwortlich gemacht wurde. Nachdem er erfährt, dass er vom eigentlichen Attentäter Helmut Zemo nur getäuscht wurde, bietet er und den von ihm befreiten ehemaligen Avengers Asyl in Wakanda und erlaubt dem Winter Soldier, sich dort von der Bewusstseinsprogrammierung durch Zemo zu erholen. Seine Kräfte, wie zum Beispiel übermenschliche Körperkraft und Geschwindigkeit, verdankt er einem lilafarbenen, herzförmigen Kraut, das in Wakanda wächst. Ist jetzt nichts was man sich merken müsste ganz und gar nicht. Wer jetzt auf die Idee kommt nach Wakanda zu fahren, gibt es leider nicht. Dieses Königreich haben 5 Stämme in Afrika gegründet, und ein Stamm wohnt in der Nähe von Wakanda, der ist so was wie eine Ablenkung falls wer auf die Idee kommt diesen Staat zu suchen den es eigentlich nicht gibt. Alles dort unten und was es so gibt ist aus dem seltsamen Material Vibranium das so wie Adamantium eben unzerstörbar ist. Alle in dem Dorf beten die Göttin Bastet an, ja etwas heidnisch muss ich sagen und man hat schon versucht diesen Staat zu erobern, 500 Milliarden US $ ist der König ungefähr reich. Und das ja angeblich, da ist Tony Stark mit seinen 100 Milliarden ja richtig ein armer Kerl. Wenn ich mir so vorstelle ich hätte auch so ein kugelsicheres Kostüm? Das wäre doch super, man kann sich nicht vorstellen was man da eigentlich alles Gutes tun könnte. Gefangene befreien, Arme Leute aus den Klauen von Bösen Leuten befreien, Geiselnahmen auflösen du bist einfach unverwundbar, einfach super, und das alles nur weil Vibranium so gut ist und alles kann und Leute gesund machen kann, also die Wirkung von Vibranium eigentlich in einer Herzförmigen Blume, das alles kann Vibranium das vor Jahrtausenden auf die Erde gestürzt ist durch einen Meteoriten. Wenn man sich den Film so ansieht hat man eigentlich ein bisschen Lust auf Afrika Feste, die ganze Folklore, die ganzen Gewänder, die von verschiedenen afrikanischen Stämmen abgekupfert worden sind, auch von den Zulu ist was abgekupfert, die Sprache im Film die Xhosa eigentlich ist, da haben so viele Leute in Südafrika gejubelt, als der Film ins Kino kam und so viele sind in Black Panther ähnlichen Uniformen herumgelaufen. Bei uns ist das alles nicht so gewesen. Ich glaube aber ein Problem hat der Film nur kurz erwähnt, er ist etwas langweilig und es liegt daran dass Regisseur Ryan Coogler einfach zu wenig Erfahrung hat, zu wenig Gutes Händchen für spannende Filme und das habe ich nicht so gut gefunden. Ach ja, Coogler war für den Film „Creed“ verantwortlich der übrigens sehr gut war. Was mich am meisten gestört hat sind die Anleihen an Q bei den James Bond Filmen die eigentlich lauter coole Gimmicks geboten haben aber in diesem Film, alles eigentlich zu übertrieben, zu wenig wird eingegangen auf die Technik, zu austauschbar sind die Charaktere was ich schade fand, aber dafür Technik, Aufnahmen und Kostüme sind 1A. Als der Star1966 in die Comics kam und Stan Lee und Jack Kirby sich über die Verkaufszahlen freuten hat man eigentlich eine Distanz zur Bürgerrechtsbewegung gewollt, weil das nicht so gut gegangen ist, erst dann kam die Black Panther Bewegung in Amerika auf und die Leute hatten endlich eine Identifikationsfigur eine Schwarze. Wird eh schon Zeit hat man sicher damals gehört und heute muss ich sagen, wurde endlich Zeit eine schwarze Superheldenfigur ins Kino zu bringen. Leider wirkt der Film oft kitschig, die Frauen in dem Film sind hübsch aber nicht Mega so wie bei Wonder Woman, es wird viel zu viel geredet aber das ist ein anders Thema. Um was geht es eigentlich? : Wakanda und seine von modernen Hochhäusern geprägte Metropole ist eine von der Außenwelt abgeschnittene, jedoch technologisch fortgeschrittene Nation in Afrika, die vorgibt, ein armes Dritte-Welt-Land zu sein. Dank eines Meteor-Einschlags und einer dadurch entstandenen Rohstoffquelle, dem nur dort vorkommenden Metall Vibranium, kann sich das afrikanische Land unter einer riesigen Tarnvorrichtung für die restliche Welt unsichtbar machen. Auch weil die Quelle des Fortschritts in den falschen Händen großen Schaden anrichten könnte, haben sich die ersten Führer von Wakanda für die Isolation entschieden, was bis heute noch aufrechterhalten bleibt. In Oakland, Kalifornien, besucht der König von Wakanda im Jahr 1992, T’Chaka bzw. der Black Panther, seinen kleinen Bruder N’JOBU. Erst kürzlich gelang es ULYSSES KLAUE alias KLAW, einem Eindringling, das Geheimnis um Wakanda zu erfahren und eine große Menge an Vibranium zu stehlen. N’JOBU, der als Spion in den USA tätig ist, wird von seinem Bruder als Komplize von Klaue verdächtigt. ZURI, der N’JOBU seine Herkunft Wakanda verheimlichte, ist selbst ein Spitzel und beweist die Verdächtigung. N’JOBU erklärt sein Tun, weil er nicht einverstanden mit Wakandas Außenpolitik ist, wie es sich versteckt und die schwarzen Menschen auf der ganzen Welt nicht vor Unterdrückung und Armut bewahrt. Er will ZURI erschießen, wird jedoch vom König aufgehalten und getötet. In der Gegenwart soll nach dem Attentat in Österreich vor einer Woche, bei dem T’CHALLAS Vater, König T’Chaka, im Gebäude der Vereinten Nationen getötet wurde, T’CHALLA seinem Vater auf den Thron von Wakanda folgen. Er muss nur noch eine traditionelle Zeremonie bestehen, um selbst zum König gekrönt zu werden. Er begibt sich in den Sambia Forest nach Nigeria, wo er die Mission seiner Ex-Freundin NAKIA vorzeitig beendet, um sie bei der Zeremonie am folgenden Tag dabei zu haben. Bei dieser werden ihm seine speziellen Black-Panther-Kräfte genommen, um sich gegen Herausforderer eines der anderen Stämme zu beweisen, die an seiner Stelle König werden möchten. Aus den drei befreundeten Stämmen fordert niemand T’CHALLA heraus. Lediglich M’BAKU von den verfeindeten JABARI, der in seiner Affenmaske erscheint, stellt sich T’CHALLA im Kampf, muss sich jedoch geschlagen geben. Die Black-Panther-Kräfte werden mit Hilfe eines herzförmigen lila Krautes, das nur in Wakanda wächst, nach dem schweren Kampf wiederhergestellt, und in rotem Sand begraben trifft der neue König in einer Vision aus dem Jenseits auf seinen Vater. Zur gleichen Zeit stehlen der Ex-Soldat ERIK KILLMONGER und ULYSSES KLAUE ein aus Vibranium bestehendes Artefakt aus einem Londoner Museum. Als T’CHALLA und NAKIA davon erfahren, setzen sie alles daran, das Artefakt bei einem geplanten Verkauf in Südkorea wieder in ihren Besitz zu bringen und Klaue gefangen zu nehmen. T’CHALLAS Schwester SHURI hält zudem ein ganzes Arsenal von Verteidigungstechnologie bereit, um den König zu schützen, das Geheimnis um Wakanda zu wahren und rüstet ihn mit Gadgets für seine Missionen aus. Gemeinsam mit General OKOYE, einer Kriegerin und Anführerin der Dora Milaje, begeben sie sich nach Busan, wo sie in einem Spielcasino die Übergabe zu verhindern versuchen. Das Artefakt soll von dem CIA-Agenten Everett K. Ross im Auftrag der US-Regierung erworben werden. T’CHALLA kennt Ross gut und nach einer wilden Verfolgungsjagd durch die Stadt, können sie Klaue gemeinsam gefangen nehmen. Dieser erzählt Ross die Wahrheit über Wakanda, wird dann jedoch von KILLMONGER befreit. Hierbei wird Ross an seiner Wirbelsäule schwer verletzt, sodass T’CHALLA beschließt, ihn mit nach Wakanda zu nehmen, um ihn dort zu heilen, was auch gelingt. Sein bisheriger Gefolgsmann und einer der Stammesführer W’KABI ist enttäuscht, dass sein König ohne Klaue zurückkehrt, denn dieser hat seine Eltern vor 30 Jahren umgebracht. T’CHALLA erfährt von ZURI, dass N’JOBU in Oakland einen Sohn hinterließ, und dieser nun Klaue befreite. Währenddessen verrät KILLMONGER Klaue und tötet ihn. Er fliegt nach Wakanda und übergibt W’KABI Klaues Leichnam als Geschenk. Er fordert vor dem großen Rat T’CHALLA zum Zweikampf um den Thron heraus, und offenbart sich als sein Cousin, den T’Chaka wissentlich alleine zurückließ. Interessant ist übrigens die Verschmelzung im Film von zeitgenössischen Politikerfahrungen rund um den Globus mit einigen Marvel Figuren die allesamt nur Fiktion sind, das ist schon eine gute Idee muss ich sagen, und die Idee eigentlich den Leuten zu helfen was in Wakanda ja abgelehnt wurde, das finde ich nun wirklich schade. Gut fand ich auch die Idee, dass im Film eigentlich Schwarze Helden oder Leute nicht so als Abzieh Kitsch Bilder Figuren herumlaufen sondern als wahrhafte Helden und auch gut gezeichnet wurden, was in vielen Filmen der vergangenen Jahre leider nicht immer so gang und gäbe war. Es gab auch einige Änderungen zum Comic und zwar, Das Weglassen des Beinamens Man-Ape von M’Baku im Film erklärte Produzent Nate Moore, eine schwarze Figur, die sich als Affe verkleidet, sei zu heikel gewesen, und sein Kostüm – in den Comics ist er als weißer Gorilla zu sehen – wurde daher entschärft. Auch interessant als Coogler durch Südafrika für den Film reiste und sich einige Dinge hat einfallen lassen, wurde er von den Menschen von den Stämmen und von der Geschichte inspiriert, das hat er alles in den Film einfließen lassen. Und dann kam man auf die Idee die Gestaltung der weiblichen Leibgarde, der Dora Milaje, die sich auf Elemente der Stämme Turkana, Himba und Massai bezieht, und ihre Halsringe, die übrigens auch eine Anspielung auf den Stamm der Ndebele sind, ja das alles hat er dann gelingen lassen. Übrigens der Winter Soldier hat Vibranium in den Sohlen wie Black Panther damit es Lautstärke isoliert und wenn man denkt dass Vibranium kinetische Energie speichern kann was Adamantium das ja eine Legierung ist nicht schafft ja, ich glaube Adamantium ist härter aber Vibranium hat mehr Eigenschaften, ja und Captain America hat einen Schild aus Vibranium. Ach ja, Der Schild wurde von Dr. Myron MacLain geschaffen, als er Metalle für die Armee entwickelte. Erfolglos hatte er versucht, wakandisches Vibranium mit einer Legierung zu verbinden. Eines Nachts schlief er im Labor ein. Als er erwachte, hatten sich die Metalle verbunden. Um es zu testen, goss er daraus einen Schild - der spätere Schild von Captain America. MacLain konnte den Prozess jedoch nie wiederholen - und bis heute weiß er nicht, was genau mit dem Vibranium verschmolzen war. Er versuchte, das Metall neu hervorzubringen - und das Ähnlichste, was er zustande brachte, war... Adamantium. Auch das war eine beeindruckende Leistung. Adamantium hielt allem stand - selbst dem Hammer von Thor. Verständlich also, daß man MacLains Erfindungen oft verwechselt. Aber wie gesagt: Den Schild gab es Jahrzehnte vor dem Adamantium." Und wer mehr wissen will: Vibranium ist ein kostbarer Rohstoff, was daran liegt, das er überaus selten ist und als härtestes Metall auf der Erde gilt. Drei Mal so leicht wie Stahl weißt Vibranium eine unglaubliche Stärke auf und besitzt darüber hinaus eine ganz besondere Eigenschaft: Es kann jegliche Art von Energie absorbieren. Black Panther macht von dieser Eigenschaft etwa dadurch Gebrauch, dass sein Anzug dementsprechend modifiziert ist, dass die Kugeln eines Feuergefechts schlicht an ihm abprallen, die kinetische Energie jedoch aufgenommen wird und im Anschluss pulsartig umgeleitet werden kann, um etwa einen Gegenspieler auszuschalten. Wer die Comics kennt, es gibt 3 verschiedene Arten von Vibranium, also da wäre das Wakandan Vibranium, das sich ausschließlich in Wakanda finden lässt, dann das Antarctic Vibranium, das ebenfalls unter der Abkürzung Anti-Metal bekannt ist und hauptsächlich in den isolierten Regionen der Antarktis zu finden ist, die sich Savage Land nennen was sin der Lage ist Vibrationen freizusetzen, anders als das in Wakanda, und dann gibt es als Punkt 3 noch Reverbium das ist eine künstlich Variante von Vibranium, die geschaffen wurde, nachdem die natürlichen Vorkommnisse des Rohstoffs erschöpft waren, und das stößt Energie ab, ja und ist aber eine Waffe. Vision in den Comics, der hat auch ein bisschen Vibranium im Körper, und ja wer sich für die Story interessiert, Vor 10.000 Jahren lebten in Wakanda mehrere primitiver Stämme. Während dieser Zeit stürzte ein riesiger Meteorit aus einem soliden und energieabsorbierenden Mineral auf Wakanda, welches später als Vibranium bekannt wurde. Einer der Stämme, angeführt von dem legendären Krieger Bashenga, entschied sich dazu, die Einsturzstelle zu untersuchen und glaubte, dass dies ein Geschenk der Götter sei. Als sie den Krater erreichten, erkannten sie, dass das Material vibrierte und sie entschieden daraus Waffen zu machen. Doch die Strahlung, die der Meteorit abgab, führte zu Nebenwirkungen. Einige der Stämme verwandelten sich zu sogenannten Dämonengeistern. Bashenga betete zum Panther-Gott, um ihm die Kraft zu geben, diese Dämonen zu besiegen. Er wurde zum ersten Black Panther und vereinte alle Stämme des Landes zu Wakanda. Die Strahlung hatte auch Auswirkungen auf die Flora und Fauna. Sie führte zur Schaffung eines herzförmigen Krauts, welches Mitglieder des Panther Kults konsumierten und welcher ihnen leicht übermenschliche Fähigkeiten verlieh. Die Strahlung traf auch eine Gruppe von Gorillas. Dies führte dazu, dass sich ihre DNA veränderte und sie zu weißen Albino Gorillas wurden. Ihr Fleisch hatte die Fähigkeiten, denjenigen, die es verzehrten, große Macht zu verleihen. Die Leute die dies taten bildeten später den Weißen Gorillakult, die den Affengott verehrten. Tja, die Hauptstadt von Wakanda ist Birnin Zana, und Wakanda liegt zwischen den afrikanischen Nationen Narobia, Uganda, Kenia, Somalia und Äthiopien, es gibt den Wakandan Dollar, die Sprache heißt Yoruba, es gibt auch Diamanten und Uran dort, und in den Comics wird Vibranium wird für $ 10.000 pro Gramm verkauft. Es wird geschätzt, dass der Hügel noch ungefähr 10.000 t des Materials beherbergt. Tja, wer jetzt nach dem 18. Film der Marvel Reihe süchtig wird, kann ich verstehen, die Idee ist ja Recht nett aber die Umsetzung nicht. Nun ich habe im Film gemerkt dass ich mich nicht so sehr konzentriert habe wie sonst bei andere Filmen, irgendwie war der Film nicht so spannend was Ich leider sagen muss. Nun fangen wir mit den Dialogen an, viel zu viel Gerede. Ja das gibt es auch, während der coole Wortwitz von den Thor Filmen fehlt, und die Action von den Avenger Filmen, versucht der Film in die Fußstapfen von allem etwas zu treten und dem Zuseher eine neue mystische afrikanische Welt zu vermitteln. Wären Adewale Akinnuoye-Agbaje, Djimon Hounsou und Anthony Mackie nicht doch vom Film abgesprungen sind was ich echt gut finde, wäre der Film sicher nicht so gut geworden und man hätte dann irgendwie erklären müssen wieso der Schauspieler jetzt anders aussieht. Gut fand ich im Film Angela Bassett, die hat so was coole an sich, damals als sie die Tina Turner spielte war ich schon der Meinung dass sie eine der besten Darstellerinnen im Filmbusiness ist die es je gab. Nun ja was kann man noch sagen? Andy Serkis im Film ja der ist gut als Waffenschieber, der ist auch glaubhaft und wirkt auch irgendwie so, ja wie ein Tier halt. Der 33. Film der übrigens 1 Milliarde US $ weltweit eingespielt hat ist meiner Meinung nach nicht so gut wie die anderen 32, ja da bin ich überzeugt, denn die Spannung das fehlt, die Kämpfe oft im Dunkeln, die Geschichte nett aber nicht spannend, die Darsteller überzeugend aber nicht hervorragend, ja das ist alles was man an einem Film ja sehen will oder? Ist es nur Technik? Ja und der 96 Jährige Stan Lee hat auch einen Auftritt wie in vielen Filmen schon. Ja der Film hat einiges verpasst meiner Meinung nach, er hätte wirklich gut werden können wirklich ein Epos aber das ist ihm erspart geblieben und das finde ich schade eigentlich, ich habe auf die Uhr nicht gesehen aber meine Freundin und das ist ein Zeichen dass der Film nicht so gut ist, und ich habe Unmengen an Süß Kram verputzt weil ich eben auch nicht so von der Spannung mit gerissen wurde wie bei andere Filmen. Die Idee vom Casting zum Film war auch gut, sie haben keine Ahnung wie die Leute auszusehen haben also, suchte man deshalb Menschen mit afrikanischen Wurzeln, die sich mit Fotos in "afrikanischer Garderobe, Afropunk-Look oder Stammeskleidung" bewerben sollen. Übrigens, Einzige Voraussetzung für eine Bewerbung ist eine Sozialversicherungsnummer und Arbeitserlaubnis in den USA. Gesucht werden Statisten aller Altersklassen, Schauspielerfahrung ist zwar von Vorteil, aber kein Muss. Besonders gefragt sind offenbar Trommler, Athleten und Kampfsportler: Erfahrungen in Martial Arts, Boxen, Ringen, Stockkampf und militärische Ausbildung sollen in der Bewerbung nach Möglichkeit hervorgehoben werden. Übrigens gedreht hat man bei den Iguazu Wasserfällen in Argentinien, in Busan in Südkorea, und im Studio. Schade dass die erste Hälfte ein bisschen lau geworden ist das man den fehlenden Arm von Andy Serkis gesehen hat, dass es ein Computer Trick ist, das war nicht so gut, die Szenen sind zu dunkel, etwas zu langatmig das Ganze, es fehlt Spannung, die Nashörner super, die Technik gigantisch aber im großen und ganzen kann ich leider nur 83,44 von 100 Punkten geben.
  10. Also der Erste Teil war mit 170 Millionen US $ schon sehr teuer rund hat dafür aber weltweit 774 Millionen US $ eingespielt in den Kinosälen, war mit 120 Minuten auch kürzer und hat viele tolle Oneliner und Effekte gehabt. Teil 2 ist da etwas anders, mit 136 Minuten und 200 Mille hat er leider nicht so viel bisher wie sonst Teil 1 eingespielt, was daran liegt dass der Film, das muß ich sagen leider Längen hat, 223 Mille erst weltweit und ich glaube er kommt nicht über 500 Millionen US $, und da muss ich sagen dass Teil 1 leider besser war. Natürlich wieder der gleiche Regisseur, was sonst, einen Ausblick auf Teil 3, der wohl 2019 in den Kinos kommt, neue Gesichter und einige Wendungen, einer muss sterben und das ist auch arg, super Effekte und echt coole Dialoge wirklich. Wenn der Film aus ist, kurz nach einem Abspann kommt eine Szene und dann nach 3 Minuten oder so, eine weitere Szene, ob noch was kommt am Ende von dem ganzen kompletten Abspann weiß ich nicht da war ich schon zu müde und ging aus dem Kino. Natürlich war meine Freundin begeistert von dem Film, vom nackten Oberkörper des durchtrainierten Chris Pratt der bald in einem neuen Jurassic Park mitspielen soll, den neuen Indiana Jones mimen soll, und wenn Ich mir denke dass der Regisseur James Gunn damals den Film „Movie 43“ geschrieben und gemacht hat, wird mir gleich anders, weil der Film war ein Mist, aber eine arge Form des Humor, und das verbindet den 1970 geborenen Regisseur mit den 1979 geborenen Schauspieler Pratt. Ach ja, in Avengers Teil 3 kommt er auch 2018 ins Kino da spielt er ja auch die Guardians, weil die wollen wohl den Avengers helfen gegen Tanos zu kämpfen oder so, bin neugierig oder ich irre mich, keine Ahnung. Die Tolle 1979 geborene Zoë Yadira Saldaña Nazario, spielt da auch mit und in Avatar Teil 2-4, weil Cameron will ja noch 3 Teile drehen bis 2025 oder so, wird sie da auch mitspielen. Ausgesorgt und genügend Geld hat die Dame mit Dominikanischen Wurzeln. Ist übrigens der Erste Film der mit 8 K Kameras gedreht wurde, und da fragt sich einer was das ist? Die bislang auf 4K-Auflösung begrenzte Cinema EOS Kamera soll auf 8K erweitert werden. Der Super-35-Millimeter CMOS-Sensor soll die hochauflösenden Inhalte auch bei 60 Bildern pro Sekunde mit 8. 192 × 4. 320 Pixeln (ca. 35,39 Mio. Pixel effektiv) erfassen, Canon verspricht einen Dynamikumfang von 13 Blendenstufen und großen Farbraum. Dank EF Bajonett sollen 60 EF Objektive und 18 EF Cinema Objektive zu der kompakten 8K-Filmkamera kompatibel sein. Und die wird wohl sehr teuer sein, wird irgendwann dann raus kommen und hat pro Foto dann 120 Megapixel. Super eigentlich auch der Soundtrack, denn der enthält u. a. Lieder von Looking Glass, Cat Stevens und Jay & the Americans. Leider zu wenig Rock, das hat mir gefehlt aber zu dem Film ist das passend, In Amerika hat sich der Start auch verfrüht denn im Juli wäre der Film dort angelaufen aber da ist im Sommer so viel los von den Filmen her, was da alles ins Kino kommt, ganz kalt rennt mir da ein Schauer den Rücken runter. Super an dem Film ist die Optik, der Spaß ist wie Teil 1, einige Längen sind zu lange, die Geschichte ist sehr gut gemacht, hat so viele Sachen dass man eigentlich etwas müde wird beim Schauen, ist super, hat viele Nebencharaktäre, zu viele Figuren leider und super Effekte, und in 3 D keine Ahnung ich sah den glücklicherweise in 2 D. Der Film ist so sympathisch weil er das Thema Freundschaft, Familie, und Spaß in einem Film zeigt und das gefällt mir ja auch, und das macht den Film anders als die andere Marvel Verfilmungen, ja ist halt eine eigene Art zu drehen und ich hoffe das wird auch beibehalten. Klar ist der Film mehr was für das Auge, aber wer auf den perfekten Popcorn Film steht der ist hier richtig bedient. Natürlich kann man auch sagen dass die Darsteller sehr gut gepasst haben. Die Idee Chris Pratt für Star Lord zu engagieren ist super, der passt so was von wirklich. Wir wissen ja aus Teil 1: Peter Jason Quills Mutter starb 1988 an Krebs. Kurz darauf wird Peter von Yondu Udonta mit einem Raumschiff von der Erde entführt. So und jetzt geht es weiter. Damals mußte er den Orb finden nun wird er von Dad gefunden. Hier im Film erfährt man wieso er so starken physischen Kräften standhaltet, wieso er damals in Teil 1 so schnell heilen konnte, wieso er den Infinity Stein überleben konnte, ja weil sein Dad ein Alien war. Er ist auch rein super Kämpfer, ein lustiger Mensch, eine ehrliche Haut. Klar ist der Film wieder anders als die Comics. In den Comics ist Peter Quill/Star-Lord der Sohn von J’son von Spartax, der König eines intergalaktischen Imperiums. J’son wurde seinerzeit von seinem eigenen Vater aus dem Spartax-Imperium verbannt und stürzte damals auf der Erde ab, wo er sich in Meredith Quill verliebte und mit ihr schließlich Peter zeugte. Dann brach ein Krieg aus und J’son wurde eingezogen, was wiederum dazu führte, dass Merediths Erinnerung an ihn komplett ausgelöscht wurde. Später wurde Meredith Quill von ein paar außerirdischen Assassinen getötet, die auch versuchten den kleinen Peter Quill umzubringen. Das wäre auch super. Ach ja und 5 End Credit Szenen sind zu sehen aber die ersten 3 sind interessant. Übrigens ursprünglich sollte ja James Gunn eine Alien Rasse namens Sneepers im Film auftauchen lassen aber das geht nicht weil das Wort in Island Klitoris heißt. Wieso Glenn Close nicht als Nova prime dabei war, ja keine Ahnung. Dafür ist Kurt Russell super als Ego, der ist echt passend und er hat auch das gewisse etwas, leider war das mit den Figuren auf seinem Planeten so was von kitschig, meine Freundin meint dauernd, siehst du, da ist MICHAEL Jackson mit Kindern. Blöd fand ich den Sylvester Stallone für so eine unpassende Rolle zu besetzen der hat irgendwie das Zeug zu andere Rollen aber nicht so was, und er wirkt zu futuristisch irgendwie. Ich hätte im Film gerne mehr von Gamora erfahren. Sie wurde ja damals adoptiert und zur lebenden Waffe ausgebildet, woher sie kam ist noch immer ein Rätsel. Sie hat durch ihr Training oder so weniger Schmerzen als andere, und sie ist für wenige Dinge empfindlich nicht so wie Menschen. Ach ja und sie ist eine Meisterin im Schwertkampf. Man weiß nur dass sie die letzte Überlebende des Zehoberei-Volkes ist und ich finde die Schauspielerin Zoe sehr gut in dem Film, die gibt der Figur das gewisse Etwas hat einen guten Ausdruck und irgendwas Ironisches. So jetzt zu Drax, der ein wirklicher Kämpfer ist, der springen kann, wirklich hoch, 10 Meter oder so und er ist sehr schnell, er ist sehr agil, er ist ein wahrer Kämpfer, mag keine schlanken Frauen wie man im Film erfährt, und ist ein Brutalo früher gewesen, In den Comics war er Mensch, geboren wurde er als Arthur Samson Douglas und war mit seiner Frau Yvette verheiratet. , Heather hieß seine Tochter, und Thanos hat ihr Auto zerstört, Yvette starb und seine Tochter, und da wurde Arthur eben zu Drax. Er hat wie in den Comics eher eine primitive Art zu reden und ist wirklich witzig in einigen Szenen und er kann super nett lachen. Der 1969 geborene Schauspieler ist übrigens 1,98 Meter groß und war auch Wrestler. 990 Minuten hat es gedauert, für das Makeup alleine, 4 Stunden bei Teil 1. Das geht jetzt wohl schneller. Und in der Sauna sitzt er immer weil das Makeup schneller runter geht. Ach ja die Idee das Yondu übrigens ein Ravagers Typ ist, also ein Raumpirat kommt aus den Conan Heften da ist nämlich der Kull der Eroberer dabei und der war auch ein Pirat bei den Ravagers. Nun zu dem Waschbär, Subjekt 89P13 alias Rocket Raccoon, der auch als Fuchs, Hündchen, Haustier oder so bezeichnet wird, ja einfach süß kann ich nur sagen. Dadurch dass er einen kybernetischen Körper hat, kann er sich super schnell bewegen und ist fast unverwundbar. Er weiß nicht was ein Waschbär ist übrigens und glaubt ein Backenhörnchen sei was Cooles. Er hat damals 13 Diebstähle, 22 Gefängnisausbrüche, 7 illegale Aktivitäten als Kopfgeldjäger und 15 Fälle von Brandstiftung gehabt am Nova Corp. Am besten ist Groot der hier ein Baby ist super süß ist, jeder passt auf ihn auf und ich möchte ihn auch haben meine Freundin möchte ihn haben und ich werde wohl mit ihr streiten. Er besteht aus Gewebepflanzen oder so, er hat eine regenerative Fähigkeit, er kann Gliedmaßen nachwachsen lassen, überlebt fast alles und ist unzerstörbar, kann alles Mögliche verlängern, und kann seinen Körper umformen. Keiner weiß woher er kommt und 15 x ist er geflohen laut dem Strafregister von Nova Corp. Zu guter Letzte noch Nebula, die Schwester von Gamora, die auch adoptiert ist, die sehr stark ist, die agil ist schnell und kybernetische Implantate besitzt, sie wird von Karen Gillian dargestellt und gar nicht mal so übel finde ich, Ich wollte ja meine Freundin auch überreden sich in ein Kybernetik Monster zu verwandeln aber die will nicht. Und nun zu Ego: Vor vielen Millionen Jahren wurde Ego als Teil der gottähnlichen Rasse der Celestials geboren. Anders als viele andere Mitglieder seiner Rasse erschien Ego in der Form eines riesigen Gehirns im Universum. Zu diesem Zeitpunkt wusste Ego nicht wer oder was er war, und auch nicht wie er erschaffen wurde. In den folgenden vielen, vielen Jahrtausenden lernte Ego, wie Materie erschaffen und manipulieren konnte. Er begann damit eine Art Schale um sich herum zu erschaffen, die nach und nach zu einem Planeten in der etwa der Größe des Erdenmondes wurde. Als er dann über den Sinn seiner Existenz nachzudenken begann, erschuf er einen humanoiden Avatar und begann das Universum in dieser Form zu erforschen. In den Comics ist das ein Planet mit Bewusstsein, also ein Planet mit Gesicht nicht so eine Gestalt, aber das wäre blöd gewesen für den Film umzusetzen. Und wer sind die Celestials? Der Ursprung und die Herkunft der Celestials ist und bleibt ein Mysterium. Nur wenige wissen von diesen Wesen und auch diese wissen nicht viel über die Celestials. Einer der wenigen, der mehr über die Celestials weiß, ist der Kollektor Taneleer Tivan. Bekannt ist nur, dass die Celestials den Infinity Stein bekannt als Power Stone nutzten um damit Bestrafungen und Exekutionen durchzuführen. Knowhere, eine intergalaktische Minenkolonie, ist der abgetrennte Kopf eines Celestials. Ich finde das Kurt Russell für den Film genommen wurde und Ego spielte war gar nicht übel, super wie es dort ausgesehen hat, einfach super und ja wie die das gestaltet haben. So jetzt mal kurz die Handlung von dem Film: Der Film spielt ein Jahr nach den Ereignissen in Guardians of the Galaxy. Die Guardians haben auf dem Heimatplaneten der Sovereigns, einer selbst-perfektionierten Rasse, den Auftrag angenommen, ihre geheiligten Energiezellen vor einem energiefressenden Monster, dem Abilisk, zu schützen. Dafür erhalten sie im Austausch Gamoras Schwester Nebula, die von den Sovereigns gefangen wurde. Sie führen den Auftrag erfolgreich aus, doch überflüssigerweise stiehlt ROCKET einige der Energiezellen heimlich. Als die Sovereigns den Diebstahl bemerken, eröffnen sie für diesen Frevel die Jagd auf die Guardians. Um der Drohnenflotte der Sovereigns zu entkommen, wagen sie einen verzweifelten Raumsprung zum nächsten Planeten. Doch kurz vor dem Sprung werden sie Zeuge, wie ein geheimnisvoller Neuankömmling die Drohnenflotte mit einem einzigen Handstreich zerstört. Nachdem die Guardians eine erfolgreiche Notlandung absolvieren konnten, bekommen sie Gesellschaft von ihren unerwarteten Rettern: Dem Außerirdischen EGO und dessen Schützling, die Empathin MANTIS. Ego entpuppt sich zu PETERS Überraschung als dessen Vater, und um ihn zu überzeugen, nimmt er Peter, Gamora und DRAX mit zu seinem Planeten, während ROCKET und Baby GROOT zurückbleiben, um das havarierte Schiff zu reparieren und auf Nebula aufzupassen. Auf seinem Planeten angekommen, erklärt EGO dem zuerst skeptischen Peter, dass er ein höheres kosmisches Wesen, ein sogenannter Celestial ist, der als geistige Essenz durch den Weltraum driftete, bis seine Kraft es ihm ermöglichte, sich einen Planeten als Hülle und schließlich einen menschlichen Körper als Avatar zu erschaffen. Auf der Suche nach einem Sinn für sein Dasein und anderem Leben durchstreifte Ego das Universum, bis er schließlich auf die Erde kam und sich dort in PETERS Mutter verliebte. Doch seine Natur als kosmisches Wesen verhinderte einen permanenten Aufenthalt bei seiner Frau. Als sie schließlich im Sterben lag, hatte er den Ravager YONDU UDONTA zur Erde geschickt, um seinen Sohn zu sich zu holen. YONDU aber brach die Vereinbarung und behielt Peter als Mitglied seiner Ravager-Mannschaft. Nachdem EGO PETER sein eigenes Erbe mit den kosmischen Kräften eröffnet hat, verzeiht PETER seinem Vater schließlich dessen lange Abwesenheit. Inzwischen wird erklärt, dass YONDU vom Verband der kosmischen Ravager wegen Kinderhandels (einem Verstoß gegen den Kodex der Ravagers) ausgestoßen wurde. Er wird von AYESHA, der regierenden Hohepriesterin der Sovereigns, angeheuert, um die Guardians aufzuspüren und zur Bestrafung zu ihr zu bringen. Die Ravagers spüren ROCKET und GROOT auf und nehmen sie mit NEBULAS Hilfe gefangen. Als aber YONDU sich weigert, PETER und dessen Kameraden auszuliefern, meutert ein Teil seiner Besatzung unter dem rebellischen TASERFACE, setzt ihn ab und sperrt ihn zusammen mit ROCKET ein. In ihrer Zelle verbünden sich die beiden Gefangenen und brechen mit der Hilfe von GROOT und KRAGLIN, YONDUS letztem treuen Gefolgsmann, aus. Sie nehmen Rache an den Meuterern und flüchten mit einem Teil des Ravagerschiffes. Doch bevor das Schiff explodiert, gibt Taserface als letzten Racheakt YONDUS Flugroute an AYESHA weiter, die daraufhin eine weitere Kampfflotte ausschickt. NEBULA, die nach Rockets und Yondus Gefangennahme die RAVAGERS verlassen hat, um Rache an Gamora zu suchen, spürt ihre Schwester auf Egos Planeten auf und greift sie an. Sie kann sich aber am Ende nicht dazu bringen, sie als ihre einzige verbliebene Familie zu töten. Dann aber erfahren die beiden Schwestern und DRAX mit MANTIS Hilfe von einem schrecklichen Geheimnis. Wie Ego auch seinem Sohn erzählt, sieht er den Sinn seines Daseins darin, sämtliche Welten des Universums – darunter auch die Erde – mit seiner Essenz zu überziehen, alles Leben auf ihnen zu vernichten und sie nach seinen Vorstellungen neu zu formen. Da aber selbst seiner Kraft für solch eine Aufgabe Grenzen gesetzt sind, hat er versucht, sich mit weiblichen Vertretern jeder von ihm entdeckten Rasse fortzupflanzen. So wollte er seine Kräfte an seine genetischen Nachkommen weiterzugeben, die ihn dann bei seinem Vorhaben unterstützen sollten. YONDU brachte zu gegebener Zeit die Kinder zu EGO, doch da fast alle von ihnen nicht dessen Kräfte geerbt hatten, tja da kommt noch einiges würde ich sagen. den Rest bitte im Film angucken, ja da gibt es ein Geheimnis um die Mutter von PETER, um den Vater und um die ganzen Figuren. Ja was kann ich sagen zu dem Film? Er ist unterhaltsam, er ist witzig er hat super Effekte, er ist spannend er ist gut gemacht er hat tolle Leute tolle Gesichter, er hat tolle Raumschiffe, ist überraschend und leider hat er einige Längen und ist mit 135 Minuten zu lange meiner Meinung nach für die Handlung, trotzdem einer der Besten Filme der letzten Jahre und darum einfach 92 von 100 Punkten die verdient er für mich. Super auch der Soundtrack: 1. " Mr. Blue Sky" - Electric Light Orchestra 2. " Fox on the Run" - The Sweet 3. " Lake Shore Drive" - Aliotta Haynes Jeremiah 4. " The Chain" - Fleetwood Mac 5. " Bring It on Home to Me" - Sam Cooke 6. " Southern Nights" - Glen Campbell 7. " My Sweet Lord" - George Harrison 8. " Brandy (Youre a Fine Girl)" - Looking Glass 9. " Come a Little Bit Closer" - Jay & The Americans 10. "Wham Bam Shang-A-Lang" - Silver 11. " Surrender" - Cheap Trick 12. " Father and Son" - Cat Stevens 13. " Flash Light" - Parliament 14. "Guardians Inferno" - The Sneepers (feat. David Hasselhoff)
  11. Ja wie ist das mit den Fremden Doktoren wie dem Doktor Strange? Als ich von dem 110 Minuten Film las der 165 Millionen US $ gekostet hat, habe ich mich nachher gefragt wieso war er so teuer. Sind Computer Effekte wirklich so teuer? Der Film besteht eigentlich zu 50 % aus Effekten. Dass der Film 32 Millionen US $ in Amerika eingespielt hat und weltweit ganze 165 Millionen US $ ist immerhin auch nicht übel weil die Produktionskosten herinnen sind, was meine Freundin so viel interessiert wie der linke Mehlsack beim rechten Baum im linken Haus da irgendwo in Indien. Nun eines muß ich sagen, Hauptdarsteller Cumberbatch der ja den Magier spielt, der ist wirklich sehr gut in seiner Rolle. Nicht vom schauspielerischen Talent, sondern einfach weil er eine gute und coole Ausstrahlung hat. In den Marvel Comics war ja Stephen auch ein Arzt, ein Chirurg und in dem Orden wo er war, wurde er ja der erste Zauberer und Beschützer der Menschheit und der Erde, seit 1963 gibt es die Storys. 1978 gab es bereits einen Film und nun ist er 2016 im Kino und schließt sich dann später den new Avengers an. Übrigens bei den Avengers war damals Iron Man, Thor und Ant-Man die Gründungsmitglieder. So jetzt zurück zur Figur. IN den Comics ist er 1930 in Philadelphia geboren, Und wie in den Comics hat er nach dem Autounfall eine OP gehabt, Dr. Nicodemus West hat ihn operiert und das war in den Comics 1963. Als die fantastischen Vier am Weg waren die neuen Superhelden zu werden war er schon auf der Erde und berühmt. Ein 2. Doktor, Dr. Donald Blake, der sich dann in Thor verwandelt hat, was man im Film leider nie sah, ist dann zu seinen Freunden geworden. In den Comics sollten sie den Hydra Konzern zerstören. Wie in den Comics kann der Doktor sich in Astral Körper verwandeln oder darinnen wandeln, Waffen hervorzaubern, er kann Schutzschilde erschaffen hat ein fotografisches Gedächtnis, ist ein Egomane, er hat auch im Film einen Sling Ring: mit dessen Hilfe er durch Konzentration ein Portal zu jedem erdenklichen Ort auf der Erde erschaffen kann Er hat einen Fliegenden Umhang: Der besitzt einen eigenen Willen und Bewusstsein. Er schützt Strange und lässt ihn fliegen Und er hat das Auge von Agamotto was in Wirklichkeit – ja das verrate ich nicht. Damals gab es ja den 1978 er Film aber weil die Serie Roots so erfolgreich war, hat man diese Serie zum Strange Doktor gar nie gedreht sondern nur den Film, ja das war damals ein regelrechter Flop wie viele alte Filme. Der Film fängt recht strange an. In Kamar-Taj, einer geheimen Enklave und Lehrstätte für Magier in Nepal, ermorden der abtrünnige KAECILIUS und dessen Jünger den Wächter der Bibliothek und entwenden verschiedene Seiten aus einem verbotenen Buch. Die oberste Meisterin und ehemalige Lehrerin von KAECILIUS, DIE ÄLTESTE, versucht die Diebe aufzuhalten, doch diese flüchten sich durch ein Dimensionsportal nach London und können ihr von dort entfliehen. Und das ist eigentlich wie in den Comics und recht gut. Und dann nach dem Autounfall mit dem herrlichen Lamborghini oder was das war, kam er eben ins Spital wo ihn Rachel McAdams die ja CHRISTINE PALMER spielt, dann wieder zusammenflickt, der zeigt er ja auch seinen Astralkörper die fast aus allen Wolken fliegt. Inzwischen erfährt er von einem Patienten namens JONATHAN PANGBORN, der nach einer Querschnittlähmung auf wundersame Weise wieder geheilt wurde. Und der erzählt ihm von dem geheimen Ort der in Nepal liegt, allerdings im Film sagt er nicht wo er liegt, wie er den fand, ja keine Ahnung. Dort findet er KARL MORDO, den übrigens Chiwetel Ejiofor spielt, ein guter englischer Darsteller, Sohn von Nigerianischen Eltern, der leider hier im Film nicht so gut wirkt wie er hätte spielen können, wie z.B. als Sklave damals im Film. MORDO rettet ihn vor einem Überfall, bringt ihn zur Ältesten die Tilda Swinton spielt und dort lernt er, keine Ahnung wie lange, seine Freundin zurücklassend, alles was es über Magie zu wissen gibt. Er erfährt von den Multiversen, von einer finsteren Dimension von der Entität DORMAMMU, die alles fressen will oder einverleiben will um die Dunkelheit auszubreiten und die Erde ist sein Lieblings Planet den er fressen will oder so, und erfährt dass es KAECILIUS' Ziel ist, eine Welt ohne Zeit zu erschaffen, in der alle unsterblich sein werden, und auch die Älteste von den verbotenen Zaubern Gebrauch macht, um sich durch die Macht aus DORMAMMUS Dimension vor dem Alter zu bewahren ja der ist vielleicht gar nicht so böse oder doch? Natürlich speilt Mads Mikkelsen den Bösewicht und ich muß sagen recht gut, ja er hat einfach ein schönes Gesicht und ich muß sagen, er passt sehr gut. Am Ende gibt es nach dem Film einen kurzen Clip und ganz am Ende nach dem Abspann der sicher gefühlte 2 Stunden dauert, noch einen Clip. Damals, 1992 wollte man ja über die Figur einen Film drehen, in dem Wes Craven Regie führt und David S. Goyer hat bereits das Drehbuch verfasst. 2009 hat der Marvel Konzern dann sich entschieden das Drehbuch schreiben zu lassen, 2013 war dann der richtige Regisseur da, übrigens Benedict Wong der Darsteller des Bibliothekars im Film heißt auch Wong. Bevor der Älteste mit Swinton besetzt wurde, haben sich Morgan Freeman, Ken Watanabe und Bill Nighy um die Rolle bemüht. Schade dass es die nach wurden. Übrigens im 2011 er Thor kann man kurz was vom Auge des Agamotto hören oder eher sehen. Was auch witzig ist, Mads hat ja einen Bruder, im 2007 er Zeichentrickfilm hat sein Bruder Lars dem Strange Doktor seine Stimme verliehen. Was ich wirklich arg fand, die Rolle des Darstellers, so viele haben sich beworben: Colin Farrell, Jake Gyllenhaal, Tom Hardy, Ethan Hawke Jack Huston, Oscar Isaac, Jared Leto, Matthew McConaughey, Ewan McGregor, Keanu Reeves, Justin Theroux, Jon Hamm, Johnny Depp, & Joseph Gordon-Levitt aber eben nur einer kann es werden, das Highlander Gesetz. Ach ja die New Yorker Adresse vom Doktor ist 227 Bleaker Street und das ist eine Anspielung auf die Sherlock Holme Serie, da wohnt er 221 Baker Street in London. Egal, der Film ist nicht übel nur einen Fehler hat er, er ist langweilig, die Charaktere nicht so gut ausgefeilt und einfach zu viel Computer Zeug. Wieder speilt der 1922 geborene Stan Lee der alles erfunden hat mit, als Cameo und bald demnächst im Black Panther Film 2018, übrigens 130 Produktionen und bis 2020 ausgebucht, nicht übel. Der Film hat das übliche Marvel Geplaudere, er ist witzig, leider nur ein bisschen, er hat super Goodies und leider ist er nicht so spannend wie ich mir das dachte, das fand ich echt blöd. Sicher ist es schön einen Film zu sehen der hauptsächlich am Computer entstand, aber einen Film der auch mal so richtig gut ist mit guten Darstellern wie den Avengers zu sehen ist bei dem 14. Marvel Film leider nicht der Fall. Teil 2 ist natürlich im Gerede ja hat mir der Film gefallen? Er dauert 110 Minuten, kam meiner Freundin vor wie über 2 Stunden, der Film war sehr schnell, alles dreht sich da, das mit den Häusern war schon mal in einem Film da, ist nicht so spannend wie man es erwartet, ja leider und ich hätte da mehr erwartet ja mir war der Film auch viel zu technisch ehrlich gesagt. Der Film hat super Kontrahenten, er ist nicht übel, er ist spannend gemacht, er hat gute Effekte, er ist nicht gut gespielt so wie ich es mir wünsche, aber macht nichts, er ist trotzdem gut genug dass ich sage, ja das ist ein Film den man sich ansehen kann. Ja ich hätte den Roten Faden eher stärker durch den Film wirken lassen, so die Hintergründe und die Probleme von Strange zu zeigen, meiner Meinung nach ist er faste genauso schlecht wie „Deadpool“ der meiner Meinung nach der schlechteste ist, weil zu brutal zu blöd zu makaber, nein danke das mag ich nicht aber der hier ja der ist gut ich mag ihn aber so spannend und super wie ich mir dachte nein viel zu einseitig, man hätte sich noch mehr Zeit für die Leute nehmen können. Ich kann dem Film was gutes bescheinigen aber mehr als 85 von 100 Punkten, nein leider nicht.
  12. Einige kleine Daten zum Film: Es geht um die 2. Trilogie die 2011 begann. Also Teil 1 hat 160 Millionen US $ gekostet und 131 Minuten lange gedauert, er hat 146 Millionen US $ gekostet und weltweit nur 353 Millionen US $ eingespielt. Teil 2 hat 2014 das Licht der Welt erblickt und mit 131 Minuten auch im Ganzen 200 Millionen US $ gekostet. Er hat 233 Millionen US $ gekostet und 747 Millionen US $ weltweit eingespielt Während Teil 3, ganze 143 Minuten gedauert hat, am Ende nach dem Ganzen 8 Minuten langen Abspann kommt noch ein kleiner Leckerbissen für alle Marvel Fans, der auf mehr hoffen lässt, und der Film hat 178 Millionen US $ gekostet. Er hat in Amerika ganze wenige 100 Millionen US $ eingespielt was eigentlich ein Rohrkrepierer ist er hat den gleichen Regisseur gehabt wie damals, und weltweit kommt er derzeit knapp auf 300 Millionen US $ und ist weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. An was lag es? Um was geht es im Film: Vorgeschichte: Im Jahr 3000 v.Chr. herrscht der Mutant EN SABAH Nur (auch bekannt als APOCALYPSE) über das alte Ägypten. Die Menschen verehren ihn aufgrund seiner übermenschlichen Fähigkeiten als GOTT. Trotz seiner Kräfte altert er und sucht sich daher immer am Ende seiner natürlichen Lebenszeit gezielt andere Mutanten, auf die er sein Bewusstsein übertragen kann, um so ewig zu leben. Dadurch übernimmt er auch automatisch all deren Fähigkeiten. In einer ihm zu Ehren erbauten Pyramide soll das Ritual stattfinden. Allerdings gibt es einige Menschen, die ihn als falschen Gott entlarven und stürzen wollen. Während des Übergangsrituals gelingt es ihnen, die Pyramide zum Einsturz zu bringen. Der zu dieser Zeit schutzlose APOCALYPSE wird unter Tonnen von Schutt begraben, allerdings können seine von ihm ernannten Wächter ihn im letzten Augenblick bevor sie selbst ihr Leben lassen mit einem Schutzschild umgeben, wodurch er den Einsturz in einer Art Komaschlaf überlebt. Gegenwart: Die Hauptgeschichte spielt im Jahr 1983 und damit zehn Jahre nach den Ereignissen von X-Men: Zukunft ist Vergangenheit bzw. zwanzig Jahre nach X-Men: Erste Entscheidung. In einem Nachtclub in Berlin beobachtet Raven, auch als MYSTIQUE bekannt, einen erzwungenen Schaukampf zwischen Mutanten zur Belustigung der Zuschauer, bei dem der Mutant ANGEL als Champion gegen andere Mutanten antritt. Als Nächstes soll der Teleporter KURT WAGNER (Nightcrawler) den Kampf gegen ihn antreten. Wenn sie nicht kämpfen, werden sie getötet. RAVEN befreit sie, indem sie den Generator überlastet, der den Käfig unter Hochspannung setzt, dabei wird ein Flügel von Angel durch Starkstrom verletzt. Zusammen mit KURT kann RAVEN fliehen und ihm beim Schwarzmarkthändler CALIBAN, der selbst ein Mutant ist, falsche Papiere zur Ausreise in die USA besorgen. Bei vielen Mutanten wird RAVEN bzw. MYSTIQUE wegen ihres Fernsehauftrittes vor zehn Jahren inzwischen wie eine Heldin gefeiert und bewundert. Unterdessen untersucht die CIA-Agentin MOIRA MACTAGGERT in Kairo das Treiben einer Sekte, die geheime Ausgrabungen unter der Stadt vorgenommen hat. Durch das in die Grabkammer einfallende Sonnenlicht erwacht APOCALYPSE wieder zum Leben und versucht zunächst, sich in der hektischen, ihm fremden Welt zurechtzufinden. Nachdem er sie vor einigen Straßenhändlern "gerettet" hat, findet er Unterschlupf bei einer Straßendiebin (STORM), die ihn in ihre Wohnung aufnimmt mit der Bemerkung, dass er der erste Mutant sei, dem sie in der Stadt begegnet ist. Über das Fernsehen lernt APOCALYPSE in wenigen Sekunden die moderne Sprache sowie über die Geschichte und Entwicklung der Menschheit in den vergangenen fünftausend Jahren. Seiner Ansicht nach hat die Menschheit den wahren Weg verloren und jagt falschen Göttern und Götzenbildern nach. Er sagt, die Schwachen (Menschen) regierten über die Starken (Mutanten) und lassen sich durch Gesetze und Systeme ihrer Freiheit berauben. Zur Demonstration seiner Macht steigert er Storms Mutantenkräfte beträchtlich und macht sie so zur ersten seiner vier apokalyptischen Reiter. In der Zwischenzeit entdeckt der junge SCOTT SUMMERS gerade seine eigenen Mutantenkräfte. In der Schule bekommt er plötzlich heftige Augenschmerzen und verwüstet mit seinen Hitzestrahlen die Schultoilette. Sein älterer Bruder ALEX schlägt vor, ihn auf PROFESSOR CHARLES XAVIERS Internat für Begabte zu schicken, wo er lernen soll, seine Kräfte zu kontrollieren. Dort angekommen trifft er auf die junge JEAN GREY, die genau wie er ein Außenseiter ist, weil sie ihre Kräfte ebenfalls nicht kontrollieren kann und unter heftigen Alpträumen leidet, die vom Ende der Welt handeln. Zusammen mit PROFESSOR X und HANK MCCOY (Beast) gelingt es Scott mit Hilfe einer Spezialbrille aus Rubinquarz, seine zerstörerische Kraft unter Kontrolle zu halten. Kurze Zeit später taucht RAVEN mit NIGHTCRAWLER im Institut auf, sehr zur Überraschung aller Anwesenden. Sie informiert CHARLES über den Ursprung des kürzlich, weltweiten Erdbebens (dessen Auslöser die Wiederauferstehung von APOCALYPSE war) und rät ihm, sich für weitere Informationen mit MOIRA in Verbindung zu setzen, zu der CHARLES eine frühere Beziehung hatte. Bedauerlicherweise hatte er damals jedoch beschlossen, ihre Erinnerungen an ihn und die Mutanten nach dem Kuba-Zwischenfall restlos zu löschen, wodurch sie sich nicht mehr an ihn erinnert. Von MOIRA lernen sie schließlich die Legende um EN SABAH NUR, den möglicherweise allerersten und mächtigsten Mutanten, der je gelebt hat. APOCALYPSE will wissen, wo es weitere starke Mutanten gibt, um sie gegebenenfalls auf seine Seite zu ziehen oder auszulöschen. Dazu befragt er Caliban, der die Information unter Gewaltandrohung preisgibt. Darüber hinaus rekrutiert er noch Calibans Assistentin und Leibwächterin Psylocke, deren Fähigkeit darin besteht, Schwerter und andere Waffen aus psychokinetischer Energie zu formen, und Angel, den er mit neuen Flügeln aus Metall ausstattet, als seinen jeweils zweiten und dritten Gefolgsmann. In Polen führt der untergetauchte, weltweit gesuchte Erik Lehnsherr (MAGNETO) ein unscheinbares Leben als Metallfabrikarbeiter unter dem Namen Henryk. Er hat eine Frau und eine Tochter. Eines Tages kommt es in der Fabrik zu einem Unfall, bei dem ein Arbeiter von einem herabstürzenden Behältnis voller geschmolzenem Metall beinahe erschlagen wird, dem Erik aber mit Hilfe seiner Kräfte das Leben rettet. Aus Angst, dass ihn jemand erkannt haben könnte, überredet er seine Familie, so schnell wie möglich zu fliehen. Seine Tochter Nina ist jedoch nicht in ihrem Bett, sodass Erik und seine Frau Magda nach draußen in den Wald laufen, um nach ihr zu suchen. Dort angekommen müssen sie mit Schrecken feststellen, dass Nina von einigen örtlichen, polnischen Polizeibeamten festgehalten wird, darunter auch ehemalige Freunde und Arbeitskollegen von Erik, allesamt ausgerüstet mit nicht-metallenen Waffen wie Pfeil und Bogen. Im Austausch für Ninas Sicherheit wollen sie MAGNETO, den sie auf einem Steckbrief erkannt haben. Erik willigt ein, sich bereitwillig abführen zu lassen, wenn seiner Familie im Gegenzug nichts geschieht. Unterdessen hetzt Nina, getrieben von ihrer Angst und Verzweiflung um ihren Vater, durch ihre unkontrollierten Mutantenkräfte einige Waldtiere auf die Beamten. In dem darauffolgenden Tumult trifft einer der Pfeile Magda und Nina mitten durchs Herz. Über den Verlust seiner Familie außer sich vor Wut und Schmerz, tötet Erik mit Hilfe eines Metallanhängers seiner Tochter ausnahmslos alle anwesenden Polizisten. Später kommt er in die Fabrik, um alle Arbeiter umzubringen, die ihn verraten haben, doch APOCALYPSE taucht vorher auf, tötet an seiner statt die Arbeiter und nimmt den desillusionierten Erik mit sich nach Auschwitz, wo er zum ersten Mal seine Mutantenkräfte entdeckte und wo er seine Eltern verlor. Er verstärkt MAGNETOS Fähigkeit, sodass dieser nun alles Metall auf der ganzen Welt kontrollieren kann. Somit wird MAGNETO zum vierten apokalyptischen Reiter. Während CHARLES versucht, mit Cerebro den Aufenthaltsort von Erik ausfindig zu machen und sich in dessen Kopf einklinkt, schafft es APOCALYPSE diese Verbindung für sich nutzbar zu machen und mit CHARLES Hilfe alle Nuklearwaffen der Welt in den Weltraum zu befördern, damit sie keine Bedrohung mehr für ihn darstellen. Bevor APOCALYPSE komplett Besitz von ihm ergreifen kann, fordert CHARLES Alex auf, Cerebro zu zerstören, was dieser auch tut. Daraufhin tauchen Apokalypse und sein Gefolge im X-Men Hauptquartier auf und entführen CHARLES. Alex versucht sie daran zu hindern, zerstört dabei aber unbeabsichtigter Weise den gesamten Komplex und die darüber liegende Schule. Peter Maximoff (Quicksilver) ist währenddessen auf dem Gelände angekommen, um seinen Vater MAGNETO zu finden, als er die Explosion bemerkt. Durch seine Supergeschwindigkeit schafft er es, alle Anwesenden rechtzeitig aus dem Anwesen zu befördern, mit Ausnahme von Alex, der in der Explosion umkommt. Kurz nach der Zerstörung tauchen die Streitkräfte von William Stryker auf, welcher als Quelle für das Manipulieren der Atomraketen das Internat festgemacht hat, und nehmen einige Schüler zu Untersuchungszwecken gefangen, darunter Hank, Raven, Peter und auch MOIRA. Scott, Jean und Nightcrawler können ihnen an Bord des Hubschraubers unbemerkt folgen. In der geheimen Militäreinrichtung am Alkali Lake angekommen, können sie mit Hilfe des dort gefangengehaltenen und gehirngewaschenen Logan/Wolverine die anderen befreien. Wolverine richtet ein Blutbad unter den Soldaten an, Stryker kann unterdessen entkommen. Bevor Wolverine in die Freiheit stürmt, kann Jean noch teilweise seine Erinnerungen wiederherstellen. APOCALYPSE benutzt den entführten CHARLES, um eine mentale Botschaft an die gesamte Welt zu schicken. CHARLES schafft es, Jean dadurch eine versteckte Nachricht zukommen zu lassen, dass sie in Kairo sind. APOCALYPSE will CHARLES dazu benutzen, sein Bewusstsein in ihn zu übertragen, wodurch er die Gedanken aller Menschen und Mutanten kontrollieren könnte und so allmächtig werden würde. Für das Ritual formt er die Stadt zu einer gigantischen Pyramide um und postiert seine Gefolgsleute um sie herum, da er während des Rituals verwundbar ist. MAGNETO hat inzwischen damit begonnen, sämtliches Metall sowie das Magnetfeld der Erde selbst zu manipulieren, was zu massiven globalen Zerstörungen führt. Die X-Men machen sich auf den Weg nach Kairo und versuchen ihn aufzuhalten. Es kommt zur alles entscheidenden Schlacht. Dort angekommen schaffen sie es, die vier Reiter soweit abzulenken, dass Nightcrawler in die Pyramide eindringen und CHARLES befreien kann bevor das Ritual abgeschlossen ist. CHARLES hat durch die einsetzende Transformation bereits all sein Kopfhaar verloren. Angel kommt bei einem mutwillig herbeigeführten Jetabsturz ums Leben. Hank und Scott kämpfen im zerstörten Kairo gegen Storm und Psylocke. MYSTIQUE und Quicksilver sind inzwischen zu MAGNETO vorgedrungen, appellieren an sein Gewissen und reden auf ihn ein, dass er nicht allein sei und immer noch eine Familie habe. Was gibt es über den Film so zu sagen? Eigentlich hatte ja ein Film über die X-Force raus kommen sollen, ein Film über die Eingreiftruppe der X-Men die ein bisschen brutaler ist, so eine Art Spinoff. Bestehend aus den Charakteren Cable, Domino, Warpath, Cannonball sowie Feral aber leider wurde das nichts, egal der Film hier ist besser. Eigentlich hätte auch Gambit in dem Film auftauchen sollen aber das wurde fallen gelassen. Die interessanteste Idee war im Film dass Magneto eine Tochter hat und eine Frau und in Polen in einem Stahlwerk arbeitet und das ist eine Neuerung die so in den Comics nie war. Auch wird hier kurz im Film angeschnitten die Beziehung von Quicksilver zu seinem Vater Magneto. Mich wundert immer bei solchen Filmen wer die coolen Dresse entwickelt hier war es Louise Mingenbach, der für den Film das gemacht hat, und ich überlege mir gerade ob ich so einen Dress auch mir kaufe kann, wird sicher an die 50 – 100 € kosten oder so denke ich. Super war dass die ja dieselben Darsteller benutzen wie in den Vorfilmen und eigentlich derselbe Cast war zu sehen, übrigens Stan Lee hat wieder einen Gastauftritt, dieses Mal sogar mit seiner Frau. Übrigens ganz kurz ist im Film der Mutant Blob zu sehen, den ein 245 Kg schwerer Frankokanadier spielt, ein wahrer Brocken, und im 1. Wolverine Teil ist er ja im Kampf gegen Wolverine unterlegen gewesen. Beim Film waren 15.000 Leute beschäftigt, 1.200 Vollzeit Mitarbeiter gab es, und gedreht wurde auf einem 27 Hektar großen Gelände. Psylocke wird ja von der hübschen Olivia Munn gespielt die ja ihre Stunts selber macht und dafür 6-7 Stunden trainiert hat täglich. Kurz die Figuren: Xavier ist ein Mutant und Pazifist sowie der weltweit mächtigste Telepath. Er kann durch Telepathie kommunizieren, Gedanken lesen und den Verstand kontrollieren. Zudem kann er seine Astralform projizieren und ist dadurch in der Lage, in den Gedanken anderer Personen zu erscheinen. Er ist der Gründer und Leiter von Xaviers Institut für begabte Jugendliche (Xavier's School For Gifted Youngsters), einer Schule für Mutanten McCoy ist ein Mutant mit blauem Fell und ein brillanter Wissenschaftler, mit übermenschlicher Stärke und Agilität. Ein von ihm entwickeltes Serum unterdrückt das X-Gen, was es ihm ermöglicht seine menschliche äußere Form beizubehalten. Raven ist eine Mutantin mit der Fähigkeit zur Gestaltwandlung. Singer erklärte, dass Mystique ihren eigenen Weg geht und sich zum Ziel gemacht habe unterdrückte Mutanten aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Laut Lawrence wisse Mystique nichts von der Existenz von Apocalypse, doch "sie hört darüber, was mit Erik passiert ist und sie versucht, ihn zu finden und ihm zu helfen Cyclops ist ein Mutant mit der Fähigkeit Energiestrahlen aus seinen Augen zu projizieren und der jüngere Bruder von Havok. Um seine Kräfte kontrollieren zu können trägt er eine Sonnenbrille. Laut Sheridan befinde sich Cyclops in einer Phase, in der er lerne sich als Mutant der menschlichen Gesellschaft anzupassen und seine Kräfte unter Kontrolle zu bekommen. Jean Grey ist eine Mutantin mit telepathischen und telekinetischen Fähigkeiten und eine der wertvollsten Schülerinnen des Xaviers Institut für begabte Jugendliche. Turner beschrieb den Charakter als sozial isoliert, unsicher und von anderen Mutanten entfremdet Quicksilver ist ein Mutant mit der Fähigkeit sich übermenschlich schnell bewegen zu können[173] und der Sohn von Magneto Nightcrawler ist ein deutscher Mutant mit der Fähigkeit der Teleportation. Nachdem er von Raven in einem Fight Club aufgespürt und gerettet wurde, findet er bei Charles Xavier Zuflucht und wird zu einem neuen Schüler des Xaviers Institut für begabte Jugendliche. Havok ist ein Mutant mit der Fähigkeit kosmische Energie absorbieren zu können und sie mit einer extremen Zerstörungskraft abzufeuern. Er ist der ältere Bruder von Cyclops Die interessanteste Figur ist für mich Apocalypse, den kenn ich aus den Comics: Apocalypse ist wahrscheinlich der erste Mutant und wurde vor etwa 5000 Jahren in Akkaba geboren. Durch seine graue Haut und seinen blauen Lippen wurde er oft verstoßen und galt als Teufel bei den Gläubigen. Er wurde vom Rebellen Baal, dem Anführer der Sandstormers gefunden. Dieser gab Apocalypse den Namen En Sabah Nur ("Der Erste"). Zur gleichen Zeit kam der Zeitreisende Kang the Conqueror nach Ägypten und nahm die Identität des Pharaos Rama-tut an. Dieser wusste zu wem En Sabah Nur sich entwickeln würde. Deshalb sandte er seinen General Ozymandias und seine Armee aus, um die Sandstormers zu vernichten und En Sabah Nur zu ihm zu bringen. Jedoch retteten sich Baal und En Sabah Nur verletzt in eine Höhle. Kurz vor seinem Tod offenbarte Baal En Sabah Nur hochentwickelte Alien-Technologie der Celestials. En Sabah Nur schwor Rache gegen Pharao Rama-tut und General Ozymandias. Er verkleidete sich als Sklave und schlich sich in die Pharaonenstadt. Dort traf er auf die Schwester des Pharaos Nephri, in welche er sich verliebte. Jedoch verstoß Nephri den Mutanten, als sie dessen wahres Gesicht mit seinen blauen Lippen und grauer Haut sah. Am Boden zerstört verwandelte sich En Sabah Nur in einem großen Wutanfall endgültig zu dem Wesen Apocalypse. Rama-Tut schaffte es zwar zu fliehen, jedoch wurde Ozymandias von Apocalypse zu Stein verwandelt, wobei dieser jedoch bei vollem Bewusstsein blieb. Innerhalb der nächsten Jahre bemerkte Apocalypse zudem, dass er nicht alterte. Apocalypse besuchte Nephri noch auf ihrem Todesbett, wo er sich über ihre Alter und ihre verlorene Schönheit lustig machte, während er selber nicht gealtert war. Später tritt Apocalypse der Brotherhood of Shield bei, um eine Invasion der Brood zu zerschlagen. In den Jahrtausenden reiste Apocalypse um die ganze Welt und überzeugte überall Zivilisationen davon, dass er ein Gott sei und manipulierte sie dazu Krieg zu führen. Die Nachfolger von Apocalypse schlossen sich zum Clan Akkaba zusammen. In dieser Zeit begegnete Apocalypse auch der Rasse der Eternals, vor allem Ikaris und Sersi, welche Apocalypse als ihren antiken Erzfeind bezeichneten. Zu verschiedenen Zeiten hatte Apocalypse die Celestial-Technologie genutzt, um sich für eine gewisse Zeit in eine Art künstliches Koma zu versetzen, währenddessen seine Nachfolger in seinem Namen gehandelt haben. Im Jahr 1013 n. Chr. kämpfte Apocalypse gegen Thor, da Apocalypse von Rama-Tut erfahren hatte, dass Thor ihm in Zukunft großen Ärger machen wird. Im 12. Jahrhundert traf Apocalypse wieder auf Sersi, während er die Mutantenkräfte in Bennet du Paris (Exodus) erweckte. Zudem besiegte Apocalypse auch Vlad Tepes, später bekannt als der Vampir Count Dracula. Übrigens älter als Apocalypse ist eigentlich in den Comics nur Selene über die man so gut wie gar nichts weiß. Die wurde vor 17.000 Jahren geboren in Atlantis oder so. ja und einen Nicodemus gibt es der noch älter ist. Magneto ist ein Mutant mit der Fähigkeit den Magnetismus zu beherrschen. Er kann alle Arten von Metall kontrollieren und manipulieren. Nach einem gescheiterten Attentat auf den US-Präsidenten flüchtet Magneto nach Polen, gründete eine Familie und versucht ein normales Leben zu führen. Später wird er von Apocalypse rekrutiert. Fassbender erklärte die Position des Charakters wie folgt: „Magneto spielt auf beiden Seiten. Es kommt ganz darauf an, welcher Wochentag es ist. Wenn wir ihn zum ersten Mal wiedersehen, hat er seinen Umhang an den Nagel gehängt, ist verliebt und hat eine Familie. Seine Motive sind nachvollziehbar, die Methoden jedoch fragwürdig. Psylocke alias Elizabeth Braddock ist eine Mutantin die im Nahkampf bevorzugt ein Katana einsetzt und ist eine der apokalyptischen Reiter. Munn bezeichnete Psylocke als „sehr tödlich, sehr mächtig und sehr stark“. Zur Vorbereitung für die Rolle übte sich Munn im Schwertkampf. Warren Worthington der Dritte, alias Angel, der Mann mit den Flügeln, ist ein Mutant mit Flügeln. Nachdem beim Kampf mit Nightcrawler einer seiner Flügel verletzt wurde, gibt ihm Apocalypse Flügel aus Metall, deren Federn er als tödliche Geschosse abfeuern kann. Zur Vorbereitung für die Rolle trainierte Hardy in einem Vertikalwindtunnel. Ororo Munroe die ja Storm ist, und in Kairo wirklich auf der Straße gestohlen hat, ist eine Mutantin mit der Fähigkeit das Wetter manipulieren zu können. Sie kann Wirbelstürme bis hin zu Schneestürme erzeugen. Zudem verfügt sie über Flugkräfte, in dem sie den Wind auf ihren Körper fokussiert und ihn dahin gehend manipuliert, das ihr Körper von der dadurch erzeugten Windstärke getragen wird. Sie ist ohne Eltern in den Straßen von Kairo aufgewachsen. Im Interview mit Empire Online sagte Singer, dass Storm Apocalypse als Vaterfigur betrachtet, da sie bei ihm Zuflucht und Geborgenheit gefunden habe. Caliban ist ein Mutant mit der Fähigkeit, den Aufenthaltsort anderer Mutanten über große Entfernungen ausfindig machen zu können. Er jagt und handelt andere Mutanten. Die Exfreundin Moira, die von Professor X, ist eine CIA-Agentin, die in X-Men: Erste Entscheidung mit Charles Xavier zusammenarbeitete. Xavier löschte später ihre Erinnerungen an ihre Erlebnisse mit den X-Men Logan hat einen Kurzauftritt, den erkläre ich auch noch. Er ist ein Mutant mit erhöhten Regenerationsfähigkeit, die es ihm ermöglichen, sich in Sekundenschnelle von Verletzungen zu erholen. Als Waffen besitzt er drei raubtierartige Krallen an jeder Hand. Wolverine altert wesentlich langsamer als normale Menschen. Singer erklärte, dass Wolverines Auftreten in X-Men: Apocalypse etwas "sehr entscheidendes" für die X-Men-Filme haben werde und dies somit nicht einfach nur ein gewöhnlicher Cameoauftritt sein werde. Dann gibt es noch Josh Helman der William Stryker spielt, Stryker ist Colonel der US Army, der Mutanten hasst und sie deswegen unerbittlich verfolgt. Es gab sogar einige Probleme im Film: Eine Kontroverse löste der im Dezember 2015 veröffentlichte erste Trailer wegen des aufkommenden Verweises des Antagonisten Apocalypse auf den hinduistischen Gott Krishna. Apocalypse sagt in einem Monolog er habe „viele Namen in vielen Leben“ gehabt und nennt in Bezug darauf Krishna. Rajan Zed, der Präsident der Universal Society of Hinduism (Universellen Gesellschaft des Hinduismus), einer weltweiten Hindu-Gesellschaft, kritisierte, dass der Verweis im gezeigten Kontext Krishna negativ darstelle, da Apocalypse das Ziel verfolge „die Welt zu säubern“, damit eine „Neue Welt“ unter seiner Herrschaft entstehen kann. Dies würde ein falsches Bild des Hinduismus vermitteln und die religiösen Gefühle der Hindus verletzen. Zed forderte in einem im Internet veröffentlichten Schreiben Regisseur Singer auf sämtliche Verweise aus dem Film zu entfernen. Im zweiten Trailer, der Mitte März 2016 veröffentlicht wurde, waren besagte Verweise nicht zu finden. Stattdessen wird Apocalypse gemeingültig als Gott bezeichnet, ohne dabei Bezug auf eine immanente Gottesvorstellungen zu nehmen. Und die Szene mit den Twin Towers aus Nine Eleven wurde auch gestrichen, und die Szene von der Bibel wo er redet oder so, Moira, ja die wurde drinnen gelassen. Um aber das Ganze noch komplizierter zu machen, es gibt da so eine Prophezeiung dass der Sohn von Scott Summers, der übrigens Cable ist, den guten alten Bösen Apocalypse töten könnte. Cable ist der Sohn von Cyclops und Madelyne Pryor. Diese Pryor ist von Mr. Sinister aus Jean Grey geklont worden. Mr. Sinister hat darauf spekuliert das die Scott sich in sie verliebt und sie ein Kind zeugen das dann mächtig genug ist um Apocalypse zu töten (Sinister ist kein guter, aber er mag Apocalypse auch nicht). Sein Plan ist zwar aufgegangen, aber als Jean Grey wieder aus dem Cocoon rausgekommen ist (Während/nach der Phoenix Geschichte heilte ihr Körper in einem Cocoon am Meeresgrund und wurde erst später von den Rächern gefunden) hat Scott Madelyne sitzen lassen und ist zu Jean zurück. Madelyne wurde anschließend von den Marauders (Sinisters Team) angegriffen und fiel ins Koma. Als sie wieder erwachte hatte Mr. Sinister ihr Gedächtnis gelöscht und ihr Kind war weg. Ich glaube sie wurde ab da Jane Doe genannt. Mit der ist dann zwar noch mehr passiert aber das tut jetzt nichts zur Sache... Cable - eigentlich Christopher Charles Summers - wurde von Mr. Sinister in seinem Lager unter dem Waisenhaus in dem Scott aufwuchs gefangen gehalten. Madelyne Prior - die mittlerweile von einem Dämon besessen gewesen war, verrückt wurde und sich Goblin Queen nannte - hat das Kind befreit und wollte es ihrem Dämonen-Herrscher opfern um das Tor zum Limbo (Dämonenwelt) zu öffnen. Während sie das Baby bei sich hatte, nannte sie es "Nathan" (nach einem Pseudonym von Mr. Sinister). X-Force und X-Men vereitelten diese Pläne und retteten das Baby. Scott und Jean behielten den Namen Nathan bei und kümmerten sich um ihr Kind. Jetzt kommt das erste Mal Apocalypse ins Spiel: Als er erfuhr dass es ein Baby gibt das ihn besiegen könnte, infizierte er Cable mit einem techno-organischen Virus. X-Force kam zu spät um das Baby davor zu bewahren. Eine Askani - "Team" das in der Zukunft Apocalypse bekämpft - erzählte Cyclops dass sie Baby-Cable retten könnten wenn sie ihn 2000 Jahre in die Zukunft bringen würden. Scott stimmt zu. Jetzt wird’s happig weil ich nicht genau weiß wie es weitergeht. Aber ich glaube Cable bekam da sein Raumschiff (Professor) und die Mother Askani stellte sich als Marvel Girl heraus (Rachel Summers- Tochter von Scott und Jean die in einer möglichen Zukunft vorkommt und öfters durch die Zeit reist). Die Askani haben Cable geklont (für den Fall das er den Virus doch nicht überlebt). Dieser Klon wurde von Apocalypse gestohlen (er dachte es wäre Cable) und aufgezogen. Dieser Klon ist Stryve. Irgendwann wurden Scott und Jean ebenfalls in die Zukunft gebracht wo sie das Kind aufzogen. Aber ich glaub Cable weiß nicht das sie das waren und es war auch nur für 12 Jahre. Von der Askani Zeit hat er wieder einen neuen Beinammen bekommen: Askanison Cable erste Zeitreise in die "Gegenwart" führte ihn als ca. 20 Jährigen nach Schottland. (Zu dem Zeitpunkt in den er reiste war er übrigens eigentlich noch gar nicht geboren.) Er traf auf Moira McTaggert. Durch Telepathie lernte er englisch und kam das erste Mal mit Xavier in Kontakt. Auch Wolverine (damals noch Departmen H) bekam mit ihm zu tun. Nathan nahm den Namen Cable an, gründete das Team "Wild Pack" bzw. "Six Pack". Dort traf er auf einen Mr. Tolliver (für den auch Deadpool arbeitete) der sich später als Tylor Dayspring - Nathans Sohn - herausstellte. Durch eine Zeitreise bekam er heraus das Sam Guthrie aka Cannonball ein External sein könnte. (wie Apocalypse) und wollte ihn für die Zukunft vorbereiten. Er reiste zurück in die Gegenwart, löst das Six Pack auf und übernahm die New Mutants (wo auch Cannonball Mitglied war/ist) und änderte deren Namen in X-Force um. Es gibt auch einige nette Dinge die man über den Film erzählen kann. Der Rollstuhl von Charles Xavier ist derselbe Rollstuhl, der im ersten X-Men-Film (2000) von Patrick Stewart benutzt wurde. Das Studio kaufte den Rollstuhl von einem Sammler, der ihn einige Jahre zuvor auf einer Auktion ersteigern konnte. Und in einer Szene liest Charles Xavier vor seinen Schülern aus dem Buch Der König auf Camelot. Dabei handelt es sich um dasselbe Buch, das von Magneto (dargestellt von Ian McKellen) in X-Men 2 in einer Szene im Gefängnis gelesen wird. Cool ist die Jacke von Nightcrawler, der im Film eine rote Lederjacke trägt, die eine Hommage an Michael Jacksons Musikvideo Thriller ist. Der nächste X-Men Film wird in 2 Jahren schätze ich kommen und die Dark Phönix Saga zum Thema haben, man sieht ja Jean Grey im 3. Teil der alten Trilogie als solche und der wird dann den Comics ähnlicher werden. Juhu. Außerdem wird an einem Spinoff Film über die Jungen Mutanten gedreht. Beim nächsten Film wird dann Proteus auftauchen den Sohn von Moira McTaggert, der ein Mutant ist, der kann Energie erzeugen mit seinen Gedanken, die jedoch seinen Körper zerstören und er daher regelmäßig einen neuen Körper als Wirt übernehmen muss. So was auch. Laut Comics ist Apocalypse genauso stark wie Scarlet Witch, was ich mir gar nicht vorstellen kann aber so stark wie Dark Phönix. In den Comics war das auch mit Jean Grey anders, die ja in der alten Trilogie auftaucht und fast alles zerstört hat, leider stand Famke Janssen damals nur da, und wie war es in den Comics? Sie war in Lebensgefahr und darum ging Jean einen Deal mit einer kosmischen Lebensform ein, die sie zwar rettete, sie aber nach kurzer Zeit zu einer gefährlichen Verrückten mutieren ließ. Channing Tatum spielt vielleicht bald den Gambit und 2017 kommt der 3. Wolverine Film ins Kino. Die Darsteller kurz: James McAvoy: Charles Xavier/Professor X Michael Fassbender: Erik Lehnsherr/Magneto Jennifer Lawrence: Raven/Mystique Oscar Isaac: En Sabah Nur/Apocalypse Nicholas Hoult: Dr. Hank McCoy/Beast Lucas Till: Alex Summers/Havok Rose Byrne: Moira MacTaggert Evan Peters: Pietro Maximoff/Quicksilver Sophie Turner: Jean Grey Tye Sheridan: Scott Summers/Cyclops Alexandra Shipp: Ororo Munroe/Storm Kodi Smit-McPhee: Kurt Wagner/Nightcrawler Lana Condor: Jubilee Olivia Munn: Psylocke Ben Hardy: Warren Worthington III./Angel Tómas Lemarquis: Caliban Josh Helman: William Stryker Hugh Jackman: Logan/Wolverine Also ja was kann ich sagen. Nun der Film ist gut, er hat wirklich Power ja er ist voller Action er könnte mehr Spannung haben sicher sind die Charaktere flach, Apocalypse wirkt wie eine Plastik Filmfigur gar nicht so echt, und ich hätte mir mehr Böses gewünscht an ihm mehr Umsetzung eines richtig gefährlichen Charakters, er wirkte nicht gefährlich. Magneto war wieder super, ja Fassbender ist ein toller Darsteller und ich bewundere ihn er kann sich so richtig super einleben, wenn das alle gemacht hätten wäre das super, die Junge Jean Grey war etwas zu blass dafür die Action die CGI Grafik super, der letzte Superhelden Marvel Film der Captain America 3 war nicht übel der hat mir aber besser gefallen. Nur verstehe ich nicht wieso eigentlich dauernd so viele Marvel Filme ins Kino kommen in so kurzer Zeit da hast du ja bald genug finde ich. Was ich saublöd fand gegenüber den Comics das mit den fantastischen Reitern der Apocalypse die in den Comics auch da sind aber ur langweilig waren die umgesetzt, gar nicht so richtig wie Reiter coole sondern eher wie langweilige Fischverkäufer, blöd gesagt. Dann die Mimik von dem Darsteller, ja bitte der hat so eine blöde Maske dass er sich gar nicht bewegen kann ordentlich und er wirkt auch gar nicht so als Killer, da hätte ich mir mehr gewünscht. Die Darsteller waren meiner Meinung nach ein bisschen austauschbar, ich hätte mir mehr Spannung und gute Darsteller gewünscht wo man wirklich sagt, man kommt aus dem Knio und der Darsteller ist diese Figur. Ich hatte übrigens gerne mehr von den Atomraketen gesehen, die ganze Bedrohung war nicht gut gewesen. Das wirkt irgendwie so einfach. Und Teil 1 war der Beste das ist eh klar. Ich hatte Apocalypse viel allmächtiger mir gewünscht viel stärker, die Sachen die er macht sollte nicht FSK 12 sein sondern wirklich FSK 18, der Anfang war bombastisch und groß, die Kämpfe super, super fand ich das mit dem Ende der Welt. Die Esoterik kommt sicher auch hier nicht zu kurz, einige Sprüche waren nett, Quicksilver ist der beste Charakter von allen und er wirkt auch witzig das ist echt super, Zeitlupenaufnahmen mag ich auch nur hat was gefehlt was nicht heißt es ist nicht einer meiner Lieblingsfilme. Gut fand ich Jennifer Lawrence als Raven die ist wirklich nett aber leider ist die auch blasser als in Teil 1 und 2 was auch damit zu tun hat das dieses Mal ein anderer Regisseur am Werken ist. Leider hat man im Film versäumt einen roten Faden zu ziehen überall ist da was zu sehen Nebengeschichten und was weiß ich und nach dem 7 Minuten Abspann kommt noch eine 1 Minütige Filmsequenz die man hätte lieber früher zeigen sollen nicht am Ende. Leider hat man das schöne Flair der 80 er Jahre nicht rüber bekommen da hätte ich mir auch mehr gewünscht. Ein bisschen vielleicht uninspiriert wirkt der Film aber dennoch es ist einer meiner Lieblingsfilme, wie gesagt so streng bin ich nicht ich möchte mich unterhalten und das hat der Film super geschafft, darum 95 von 100 Punkten auf alle Fälle.
  13. Zuerst mal die Daten: Er hat 250 Millionen US $ gekostet, wahrscheinlich mit Werbung sogar 300 Millionen US $ keine Ahnung. Er dauert 145 Minuten. In den USA ist er bald bei 370 Millionen US $ Einspielergebnis und weltweit gesamt bald auf 1,1 Milliarden US $ Einspielergebnis. Zum Vergleich: Teil 1 war 2011 im Kino, hat 125 Minuten gedauert, 140 Millionen US $ gekostet, hat 176 Millionen US $ eingespielt und weltweit nur 370 Millionen US $. Teil 2 hat 170 Millionen US $ gekostet, 137 Minuten gedauert im Kino, wie bei jedem Teil ist immer am Ende nach dem Abspann noch ein Stück Film und der Erfinder Stan Lee spielt auch immer mit. Dann hat er 259 Millionen US $ in Amerika eingespielt, und weltweit 714 Millionen US $ gekostet. Wer ist eigentlich Stan Lee den ich da erwähnte? Stan Lee ist 1922 geboren, er ist ein US-amerikanischer Comicautor und -redakteur. Zusammen mit Zeichnern wie Jack Kirby und Steve Ditko schuf er für Marvel Comics eine Reihe von klassischen Superhelden. Lee und seine Mitarbeiter waren die Ersten, die komplexe Charaktere und ein durchdachtes gemeinsames Universum in die Welt der Superheldencomics brachten. Er machte aus dem kleinen Verlag Marvel Comics ein großes Medienunternehmen. In den späten 1950er-Jahren belebte DC Comics das Superheldengenre wieder. Die neugestarteten Serien The Flash und Justice League of America waren sehr erfolgreich, und Martin Goodman gab Lee den Auftrag, ein neues Superheldenteam zu schaffen. Lees Frau gab ihm den Rat, Geschichten zu schreiben, die er selbst lesen wollte und sich nicht auf die Konventionen des Genres zu beschränken. Lee folgte diesem Rat und schuf mit Jack Kirby 1961 die Superheldenfamilie Fantastic Four, die im deutschsprachigen Raum als die Fantastischen Vier bekannt wurden. Nach erfolgreichem Start der Serie schufen Lee und Kirby kurz darauf Hulk, Iron Man, Thor und die X-Men. Mit Bill Everett kreierte Lee Daredevil und mit Steve Ditko Doctor Strange und Spider-Man. Diese Charaktere halfen das Superheldengenre neu zu erfinden. Lee gab seinen Charakteren Fehler und Probleme. Seine Helden hatten Wutausbrüche, waren melancholisch, eitel oder gierig. Sie kämpften miteinander, hatten Probleme die Miete zu bezahlen und manche hatten gesundheitliche Probleme. Lee schrieb Charaktere, mit denen sich der Leser identifizieren konnte, statt der unfehlbaren Idole, die Superhelden vorher gewesen waren. Wer spielt in dem Film mit? Alles was Rang und Namen hat. Also Chris Evans wieder spielt Steve Rogers / Captain America Das ist eine Art Ikone. Er ist 1,88 groß, hat 109 Kg in den Comics, er wurde von Joe Simons und Jack Kirby 1941 erfunden und in Captain America Comics #1 vorgestellt. Und als der kalte Krieg war, gab es in Russland den Red Guardian. Er kämpfte früher gegen den Red Skull der Hydra gegründet hat, den Adolf Hitler persönlich ausgesucht hat. Und er heißt eigentlich Steven Rogers. Ursprünglich wurde am 04. Juli 1918 - dem Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten - als einziger Sohn von Joseph und Sarah Rogers geboren. Sein Vater war ein Soldat des 107. Infanterie-Regimentes der Vereinigten Staaten und starb am 09. Mai 1918 durch einen Senfgasangriff. Seine Mutter zog Steve daraufhin alleine auf. Sie starb allerdings 1924, als sie sich auf einer Tuberkulose-Station ansteckte, weswegen Steve als einziger Rückhalt im Leben nur sein bester Freund Bucky blieb. Robert Downey Jr. spielt wie immer Tony Stark / Iron Man Ein Egomane wie er im Buch steht. 1,98 groß, 113 Kg. Der milliardenschwere Unternehmer Tony Stark ist einer der einflussreichsten und intelligentesten Menschen der Erde. Als er in Vietnam neue Waffen ausprobiert, wird er von dem Warlord Wong-Chu gefangen genommen. Seinen ersten Kampfanzug baut Stark nicht nur, um zu fliehen, sondern auch, um sein Überleben zu sichern: Ein Granatsplitter steckt in gefährlicher Nähe seines Herzens. Als Avenger ist er ein notorischer Weltverbesserer. Und 7 Milliarden US $ ist er schwer. Sein Freund Rhodes erhält später seine eigene Rüstung mit der Iron-Man-Technologie und wird zum Superhelden namens War Machine, welcher an der Seite von Tony Stark kämpft. Scarlett Johansson spielt wieder Natasha Romanoff / Black Widow Na die ist ein Schnuckelchen. Natasha wird von S.H.I.E.L.D. unter dem Decknamen Natalie Rushman bei Stark Industries als Tony Starks Assistentin eingeschleust, um ihn zu überwachen. Pepper Potts ist Natasha zunächst ein Dorn im Auge, doch im Laufe des Films verstehen die beiden Frauen sich immer besser. Auf Nick Furys Anweisungen enttarnt sich Black Widow als Agentin und hilft Stark von nun an aktiv bei seinem Kampf gegen Ivan Vanko. Neben Romanoff gibt es mit Yelena Belova noch eine andere Black Widow, die von denselben Spionagemeistern trainiert worden ist. Nachdem sie zunächst als unabhängige Attentäterin agiert hat, wird sie von der Terrororganisation HYDRA mit Superkräften ausgestattet, im Anschluss an ihre Niederlage gegen die New Avengers jedoch von einem Selbstmordmechanismus scheinbar getötet. Sebastian Bach spielt Bucky Barnes / Winter Soldier Der ist groß und stark und hat einen Vibranium Arm. Er ist der beste Freund von Captain America (Steve Rogers) aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Nachdem er hinter Rogers Geheimidentität gekommen ist, wird er von ihm zu seinem Partner ausgebildet. Nach einer letzten Mission gegen Kriegsende findet er scheinbar den Tod, taucht aber einige Jahrzehnte später als gehirngewaschener sowjetischer Superagent Winter Soldier und Gegner von Captain America und den Rächern wieder auf. Barnes' Deckname rührt daher, dass er für gewöhnlich in Kryostasis gehalten und nur wieder aufgetaut wird, um Anschläge auszuführen, und so die Jahrzehnte effektiv nur um wenige Jahre gealtert überdauert hat. Nachdem er seine Erinnerungen wiedererlangt hat, wechselt Bucky die Seiten und wird in den Comics zwischen 2007 und 2011 zum neuen Captain America. Anschließend nimmt er wieder die Identität des Winter Soldiers an, dieses Mal aber auf Seiten der Rächer. Er stürzte bei einem Einsatz in den Alpen, bei dem man versuchte Dr. Arnim Zola zu verhaften, von einem Zug. Seitdem galt er als verstorben. Anthony Mackie spielt den Sam Wilson / Falcon Auch so eine tolle Figur mit so einem tollen Anzug. Samuel Wilson alias Falcon war einst ein militärischer Fallschirmjäger, der in geheimer Mission im Luftkampf mit einem speziellen Wingpack ausgebildet wurde. Nachdem er bei einem Einsatz seinen Flügelmann verlor, beendete er seine Karriere und arbeitete fortan in einer Selbsthilfegruppe für Soldaten. Nachdem S.H.I.E.L.D. von Hydra infiltriert wurde und Captain America auf der Flucht war, begann er seinem neuen Freund zu helfen. Und ich muss sagen er passt Recht gut in die Rolle rein, er hat ein hübsches Gesicht der Darsteller und er spielt auch glaubhaft. Don Cheadle spielt James Rhodes / War Machine Auch so eine tolle Figur. Ltd. Rhodes ist der Verbindungsmann zwischen Stark Industries und dem Militär und gleichzeitig ein guter Freund von Tony. Er nimmt auch an der Waffendemonstration in Afghanistan teil, kann aber Tonys Entführung nicht verhindern. Rhodey gehört aber zu denen, die Tony nach seiner Flucht in der Wüste auflesen. Später, nachdem Tony die Angriffe der Zehn Ringe im Nahen Osten beendet hatte und er auf seinen Rückflug von Kampfflugzeugen der Airforce angegriffen wurde, lügt Rhodey bei einer Pressekonferenz um seinen Freund zu schützen. Als Tony in den Kampf gegen den Iron Monger ziehen will, bittet er Rhodey, den Himmel für ihn freizuhalten. Und er ist sein bester Freund. Ja irgendwie ist der Anzug etwas schäbig im Film aber das macht nichts, die Figur ist nicht oft zu sehen, was auch wiederum nicht viel ausmacht. Jeremy Renner spielt Clint Barton / Hawkeye Ich glaube das ist die Beste Figur oder fast die Beste Figur außer Iron Man und Captain America. Er wirkt irgendwie gut der Schauspieler, jedenfalls er ist eine wirklich gute Figur. S.H.I.E.L.D.-Agent und ein Avenger, der bevorzugt mit Pfeil und Bogen kämpft. Aus bisher unbekannten Gründen entwickelten sich bei Clinton Barton die einmaligen Fähigkeiten, die ihm bis heute mit seinem Bogen geblieben sind. Bei einer seiner ersten Missionen sollte er die Agentin Black Widow töten, stattdessen verbündete er sich jedoch mit ihr und arbeitete von da an bei S.H.I.E.L.D. Seine Bogenkünste erlernte er mit 14 Jahren bei einem Mann namens Trickshot im Zirkus und wird außerdem noch von Swordsman im Kampf unterrichtet. (Comic: Eigentlich wollte er ein Held sein wurde aber für ein Verbrecher gehalten bis er sich den Avengers anschloss. Hawkeye hat keine Superkräfte, ist aber von Trickshot, Swordsman und später Captain America zu einem außergewöhnlichen Bogenschützen und hervorragenden Nahkämpfer ausgebildet worden. Hawkeyes bevorzugte Waffe sind Pfeil und Bogen; er verfügt über ein Arsenal von Spezialpfeilen mit verschiedensten Wirkungen. Chadwick Boseman spielt T’Challa / Black Panther Der junge T’Challa übernimmt nach der Ermordung seines Vaters T’Chaka den Thron als neuer König Wakandas, eines fiktiven, hochentwickelten afrikanischen Staates. Black Panther besitzt keine Superkräfte, sondern greift lediglich auf verschiedene erlernte Kampftechniken, seine pantherhafte Agilität und spezielle kräftesteigernde Kräuter zurück. Er ist Mitglied der Avengers. Black Panther wurde von Comicautor Stan Lee und Comiczeichner Jack Kirby erdacht. Er erschien das erste Mal in Fantastic Four # 52 (Juli 1966). Damit ist Black Panther der erste afroamerikanische Superheld des US-amerikanischen Comic-Mainstreams. Seit kurzer Zeit ist er mit Storm von den X-Men verheiratet. Er kommt übrigens aus Wakanda. Und das ist ein Staat in Zentralafrika, der von Black Panther regiert wird. Es ist für seine Rohstoffschätze, besonders von Vibranium, bekannt und verfolgte jahrelang eine isolationistische Außenpolitik ´– das heißt, es schottete sich vom Rest der Welt ab. Paul Bettany spielt Vision den Androiden Vision ist ein Androide, der von Ultron aus den Überresten der Menschlichen Fackel, eines Androiden-Superhelden aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, geschaffen wird. Ultron beauftragt ihn mit der Infiltration der Avengers, um diese dann zu vernichten; später wendet er sich aber gegen seinen Schöpfer und kämpft gemeinsam mit den Avengers gegen Ultron (The Avengers # 57, Oktober 1968). Er versucht sich in der Welt der Menschen zurechtzufinden und heiratet im Verlauf seiner Karriere Wanda Maximoff, seine Teamgefährtin Scarlet Witch. Ultron versucht sich mit der Hilfe von Dr. Helen Cho und dem Gedankenstein einen neuen, besseren Körper aus künstlichen Gewebe zu erschaffen. Wanda Maximoff liest dabei zufällig Ultrons Gedanken und erfährt von seinen Plänen, die Menschheit auszulöschen. Sie und ihr Bruder stellen sich gegen ihn. In den darauf folgenden Wirrungen gelingt es den Avengers den fertiggestellten Körper zu erbeuten, bevor es Ultron gelingt, sein Bewusstsein komplett in ihn zu übertragen. Und ich muss sagen Bettany passt super in die Rolle und wirkt auch sehr gut. Elizabeth Olson spielt Wanda Maximoff / Scarlett Witch Scarlet Witch, ihr bürgerlicher Name ist Wanda Maximoff, ist die Tochter von Magneto, Zwillingsschwester von Quicksilver und Halbschwester väterlicherseits von Polaris. Ihre Fähigkeit ist, dass sie die Realität nach ihren Willen verändern kann; dafür benutzt sie die sogenannte „Chaos-Magie“. Anfangs gehörte sie der Bruderschaft der bösen Mutanten an, wechselte später aber mit ihrem Bruder die Seiten und schloss sich den X-Men an. Schließlich wurde sie dann zusammen mit ihrem Bruder Mitglied der neuen Rächer wo sie auch ihren späteren Ehemann „Vision“ kennenlernte. Ihren ersten Auftritt hatte sie in X-Men # 4 (März 1964) und wurde erstellt von Stan Lee und Jack Kirby. Und wie fing das an? Wanda bewarb sich mit ihrem Zwillingsbruder Quicksilver für einen Versuch bei HYDRA. Als die Avengers Struckers Basis angreifen, werden sie und Pietro gegen sie eingesetzt. Wanda hypnotisiert Tony Stark, der daraufhin träumt, wie die Chitauri die Avengers töten. Als sie seine Angst sieht, zieht sie sich zurück und überlässt den Avengers das Feld. Ich muss sagen, Olson ist ein hübsches Mädel und sie wirkt ganz nett, leider kommt sie zu wenig im Film vor und ihre Kräfte sieht man nur sehr selten. Paul Rudd spielt Scott Lang / Ant-Man Dr. Henry „Hank“ Pym ist ein Biophysiker, der eine chemische Substanz entdeckte, mit der er seine Größe variieren kann (Tales to Astonish #7, 1962). Die Zeichner entwarfen ihn mit einem roten Superheldenkostüm mit einem auffälligen silbernen Helm. Es enthält Antennen und ein Mundstück, mit dem er telepathisch und verbal mit Ameisen kommunizieren kann. In späteren Ausgaben wurde ausgeführt, dass die chemische Substanz sog. Pym-Partikel enthielt, fiktive subatomare Elementarteilchen, die mit einer anderen Dimension verbunden sind. Pym startete mit dieser Entdeckung eine Superheldenkarriere, zuerst als Ant-Man (in geschrumpfter Form) und später als Giant-Man, Goliath und Yellowjacket. Er ist auch unter den Aliasnamen Dr. Pym, the Scientific Adventurer bekannt. Pym und seine spätere Frau, Janet van Dyne, wurden zu Gründungsmitgliedern der Avengers, doch eine Reihe von Selbstzweifeln und daraus resultierende, schwerwiegende Fehler – darunter die Erschaffung des schier unbesiegbaren Roboters Ultron – ließen Pym für eine Zeit lang aus den Reihen der Avengers ausscheiden. Er wurde später ein tragendes Mitglied der West Coast Avengers und gründete später in seiner alten Identität als Giant-Man die Avengers Academy, nachdem er durch eine traumatische Zeitreiseerfahrung zu der Ansicht kam, dass es seine Pflicht war, die jungen Rekruten vor einem Leben als Superschurken zu bewahren. Die Identität des Ant-Man überließ Pym dem ehemaligen Dieb und Elektrotechniker Scott Lang, der einst den Anzug stahl, um seiner todkranken Tochter Cassandra „Cassie“ Lang zu helfen, und seitdem zu einem hochgeschätzten Mitglied der Marvel-Superheldenwelt avanciert ist. Eine sehr gute Entscheidung war, im Film den Ant-Man groß werden zu lassen, sicher an die 20 Meter oder so, ja das wirkt gut und ich glaube Paul Rudd hat eigentlich die meisten Lacher auf seiner Seite, nur hätte ich mir mehr gewünscht von dem ganzen Ant-Man, allerdings genau betrachtet war der Ant-Man wie Spider-Man eigentlich unnötig im Film, ich fand dass dadurch der Film viel zu lange dauerte. Emily VanCamp spielt Sharon Carter / Agent 13 Sieht man fast gar nicht. Sharon Carter alias Agent 13 war eine S.H.I.E.L.D. -Agentin und wurde von Director Nick Fury damit beauftragt, Captain America zu überwachen. Nach dem Untergang von S.H.I.E.L.D. trat sie der CIA bei. Sonst eine nette Figur. Tom Holland spielt Peter Parker / Spider-Man Spider-Man (dt. auch: Die Spinne) entsteht, als der schüchterne Student Peter Benjamin Parker beim Besuch in einem Forschungsinstitut von einer radioaktiven Spinne gebissen wird. Sein Körper entwickelt daraufhin verschiedene Superkräfte: übermenschliche Stärke, Geschwindigkeit und Agilität, die Fähigkeit, an glatten Oberflächen zu „kleben“, sowie einen besonderen Gefahrensinn, den „Spinnensinn“. Zusätzlich erfindet Parker einen Netz Sprüher mit klebriger Netzflüssigkeit, die es ihm erlaubt, Netze zu spinnen, mittels derer er durch die Wolkenkratzerschluchten Manhattans schwingen und Gegner bekämpfen kann. Er wurde 1962 von Stan Lee und Steve Ditko erfunden. Peter Benjamin Parker alias Spider-Man verdankt seine Superkräfte einem Spinnenbiss, bei dem sich die mutierte DNA des Tieres auf seine eigene übertragen hat. Seitdem verfügt er über spinnen-typische Eigenschaften, die er für den Kampf gegen das Verbrechen einsetzt. Spider-Man wurde in drei Filmen unter der Regie von Sam Raimi, von Toby Maguire verkörpert. In The Amazing Spider-Man spielt Andrew Garfield die Rolle von Peter Parker mit neuer Hintergrundgeschichte. Ich hätte die Figur weggelassen, das Tony Stark – ja der hat eine super Erfindung gehabt und ja die Verbindung mit Spider-Man, nun das fand ich wirklich blöd eigentlich, passt so gar nicht zu dem was man über ihn weiß. Daniel Brühl spielt Helmut Zemo Helmut Zemo war ein ehemaliger Söldner der mit seiner Familie in der Nähe von Sokovia lebte. Seine ganze Familie starb während des Kampfes und seit dem sinnte er auf Rache an den Avengers. Er schmiedete einen Plan und ein Jahr später kam er an die Aufzeichnungen, wie der Winter Soldier Tony Starks Eltern tötete. Damit hatte er alles was er brauchte. Er verübte als Winter Soldier verkleidet ein Attentat auf die UN, bei dem der König von Wakanda T'Chaka starb. Nachdem die Regierung Bucky in Bukarest gefasst hatte, ermordete er den Psychologen, der Bucky untersuchen sollte und verhörte Bucky selber. Dabei verursachte er einen Stromausfall und reaktivierte seine Gehirnwäsche erneut. Er flüchtete aus der Einrichtung und reiste nach Sibirien und lockte Iron Man, Captain America, Black Panther und den Winter Soldier hinter sich her. Dort erreichte er mit Hilfe der Aufzeichnungen wie der Winter Soldier Iron Mans Eltern tötet, dass dieser sofort auf Captain America und Bucky losgeht. Während sich die Superhelden unten bekämpften, floh er aus der Einrichtung um sich selbst zu erschießen, wurde allerdings von Black Panther, der inzwischen realisiert hatte, dass Zemo und nicht Bucky der Mörder seines Vaters war, daran gehindert und nach Berlin zum GSG9 gebracht, wo er von Everett Ross verhört wurde. Während dieses Verhörs antwortete Zemo, als Everett Ross ihm sagte, dass er (Zemo) versagt hätte, jedoch dass er sein Ziel erreicht habe. Also bei ihm muss ich sagen eine super Figur, wirklich gut gespielt und sie passt sehr gut in das ganze nur streng betrachtet weiß man bald wer der Bösewicht ist und was er vorhat, leider. William Hurt spielt den Außenminister Thaddeus Thunderbolt Ross Thaddeus Ross ist ein Hochrangiger Leutnant General im Dienste der US-Air Force. Als Programmleiter arbeitete er mit Forschern daran das Supersoldaten-Serum zu reproduzieren. Und ich finde ihn gut, weil er ja mit dem Hulk was zu tun hat. Ich würde mich freuen über einen 3. Hulk Film übrigens. Nun er ist eine illustre Figur, wirkt gefährlich und sehr gut gespielt in den kurzen Szenen. MARTIN Freeman spielt Everett Ross Everett Ross ist ein Experte für Wakanda. Seinen ersten Auftritt hatte er in The First Avenger: Civil War. Und ich dachte mir die ganze Zeit he Hobbit geh zurück ins Auenland. Marisa Tomei spielt Tante May May Parker ist die Tante von Peter Parker (Spider-Man). Sie hatte ihren ersten Auftritt in dem Film The First Avenger: Civil War im Jahr 2016. Und ich muss sagen das ist eine gute Wahl, sie wirkt irgendwie witzig wie sie so da sitzt mit Tony Stark wegen ihrem Neffen. Nun ja ein hübsches Mädchen kann man sagen. Und sie spielt Recht nett, ja nicht hervorragend, aber ich muss sagen ja sie passt in den kurzen Momenten und ich hätte sie gerne öfters gesehen. Die Handlung vom Film: Der Film öffnet mit einem Rückblick auf den 16. Dezember 1991, an welchem eine geheime HYDRA-Basis in Sibirien geöffnet und der dort darin in Kryostasis ruhende Winter Soldier für eine Mission reaktiviert wird. In Folge dieses Auftrags drängt er einen Wagen von einer Waldstraße ab, bringt dessen Insassen um und nimmt eine Ladung von Präparaten an sich, die in diesem Fahrzeug transportiert wurden. Ein Jahr nach ihrem Einsatz in Sokovia stoppen die Avengers in Lagos einen Versuch des Supersöldners Crossbones, eine Probe einer biologischen Waffe zu stehlen. Als er von Captain America gefasst wird, aktiviert er einen Sprengsatz in seiner Kampfweste. Wanda Maximoff bewegt Crossbones telekinetisch aus der unmittelbaren Gefahrenzone am Boden, bringt ihn aber zu nahe an die Fassade eines Gebäudes; die Explosion richtet verheerende Kollateralschäden mit Todesopfern an und richtet damit die öffentliche Meinung gegen die Superhelden. Unter Federführung vom US-amerikanischen Secretary of State General Thaddeus Ross legen die Vereinten Nationen die "Sokovia Accords" vor, nach denen Superhelden nicht länger als Privatorganisation agieren, sondern vor der UN Rechenschaft ablegen müssen. Die auseinandergehenden Meinungen über diese Verordnung spalten die Avengers: Tony Stark, der von einer verbitterten Mutter zur Rechenschaft gezogen wurde, die ihren Sohn beim Gefecht gegen Ultron in Sokovia verlor, ist der Meinung, dass eine politische Kontrolle ihrer Aktivitäten notwendig ist; Captain America ist jedoch dagegen, dass ihre Handlungsfreiheit im Angesicht einer drohenden Gefahr von oben gekappt wird. Während ihrer internen Diskussion erreicht Rogers die Nachricht, dass seine Freundin Peggy Carter inzwischen ihrem Alter erlegen ist, und so begeben er und sein Freund Sam Wilson sich zu Peggys Begräbnis nach London, wo sie Peggys Nichte Sharon Carter wiedersehen. In Wien indessen, wo die Sokovia-Verordnung ratifiziert werden soll, wird ein Bombenanschlag auf das Versammlungsgebäude verübt, in dem T'Chaka, König des afrikanischen Staates Wakanda, getötet wird; und auf einem Kamerabild wird der Winter Soldier als Täter identifiziert. Als Rogers und Wilson vom Attentat erfahren und mit Sharons Hilfe den Aufenthaltsort von Bucky herausfinden, brechen sie dorthin auf und versuchen ihn lebend in Gewahrsam zu nehmen. Bei diesem Unternehmen kommt es jedoch zu einer Konfrontation mit einer Spezialeinheit und Prinz T'Challa, T'Chakas Sohn, der den Tod seines Vaters an Bucky rächen will. Am Ende der Verfolgungsjagd werden schließlich alle vier Superhelden festgenommen und nach Deutschland gebracht, wo Bucky Barnes in einer geheimen Hochsicherheitsanlage interniert wird. Währenddessen aber sucht Helmut Zemo, ein ehemaliger Oberst aus einer sokovianischen Soldateneinheit, nach dem Geheimnis des Winter Soldiers, um Rache für seine Familie zu suchen, die beim Kampf der Avengers gegen Ultron unbeteiligt ums Leben kam. Er schafft es, die HYDRA-Basis und wichtige Aufzeichnungen ausfindig zu machen, die eine latente Programmierung in Buckys Bewusstsein aktivieren können, die ihn in eine Killermaschine verwandelt. Als Psychologe verkleidet, der im Auftrag der UN Bucky verhören soll, verschafft er sich Zugang zu dessen Gefängnis und lässt ihn Amok laufen. Rogers und Wilson können Bucky in Gewahrsam nehmen und sich mit ihm verstecken; und nachdem Bucky seinen Verstand wiedererlangt hat, informiert er Rogers davon, dass Zemo vermutlich vorhat, einige weitere Winter-Soldaten, die in der alten HYDRA-Basis im Kälteschlaf ruhen, zu reaktivieren und in seine Dienste zu nehmen. Rogers und Wilson beginnen ein Team von Gleichgesinnten um sich zu scharen, um diesen Plan zu stoppen, zu welchen neben ihnen und Bucky auch Wanda, Hawkeye und (auf Sams Empfehlung hin) Ant-Man zählen. Stark aber, von Ross beauftragt, Captain America zu verhaften, versammelt sein eigenes Team, um ihre Freunde am Aufbruch zu hindern: War Machine, T'Challa, Black Widow, Vision und den Junghelden Spider-Man. Auf dem Leipziger Flughafen kommt es zu einem erbitterten Gefecht zwischen den Superhelden; Captain America und Bucky können sich mit dem Quinjet ihrer Gegenpartei und Widows Unterstützung zwar absetzen, doch ihre Kameraden werden gefangen genommen. Bei dem Versuch, die Flüchtenden aufzuhalten, wird War Machine versehentlich von Vision abgeschossen und erleidet durch den Sturz schwerste körperliche Verletzungen. Und jetzt komme ich: Nun man kann über den Film viel sagen, aber eines ist er nicht, langweilig. Er hat viele gute Szenen, die leider oft zu schnell sind, ich erinnere mich dann an die wahrscheinlich beste Szene als Winter Soldier im Laufen von 50 – 70 Km/h oder so, wo ich mich frage wieso läuft der so schnell, ein Motorrad im Fahren ergattert und es umdreht und flüchtet, meine Güte das sieht so geil aus, ja da lohnt sich der Film wieder. Oder wenn dann was raus kommt und Iron Man attackiert wird, irre. Was mich wundert, wieso hat Iron Man Verletzungen? Wieso hat er Blessuren? Ich glaube er hat ja jetzt ein menschliches Herz oder? Cool waren die Locations. In der Innenstadt von Atlanta wurde die nigerianische Millionenmetropole Lagos nachgebaut. Und Sibirien war in Island. Die Bukarest und Berlin Szenen wurden alle in Berlin gedreht, zu sehen waren Potsdamer Platz, das Olympiastadion, das Bundespresseamt am Reichtagsufer, der Schiffbauerdamm, sowie eine Unterführung vom Messegelände zum ICC, wo Szenen gedreht wurden, die im Film in Bukarest spielen. Ach ja, Zwei Szenen mit Scott Lang im Film spielen auf einige seiner ersten Abenteuer als Ant-Man an: Sein Eindringen in Iron Mans Rüstung in Iron Man #133 (April 1980), wo er Tony Stark zur Hilfe kommt, als er nach einer schweren Fehlfunktion in seiner eigenen Rüstung gefangen ist; und sein Ritt auf Hawkeyes Pfeilspitze in Avengers #223 (September 1982). Ich finde den Film ehrlich gesagt gut ja sicher er hätte wirklich besser sein können 20 Minuten oder so kürzer, wenig Handlung und im Grunde, wieso zerfleischen sich die selber? Das fand ich irgendwie blöd, da finde ich da hätte man was anders machen sollen. Leider war es auch zu sehen dass die ganzen Superhelden nicht wirklich stark kämpfen was auch Scarlet Witch im Film erkennt. Und bei ein oder zwei Szenen hat meine Aufmerksame Freundin erkannt dass Scarlett Johansson gar nicht kämpft sondern dass es ein Stunt Double ist, schade, denn diese Schauspielerin wäre perfekt. In Wien wurde auch gedreht wie in Brasilien Puerto Rico und Indonesien. In den Comics war das anders, Captain America wird gefangen genommen wird umgebracht und Bucky Barnes übernimmt seinen Platz. Gefangen genommen wurde er übrigens von S.H.I.E.L.D. Chris Evans hat für 6 Filme unterschrieben der Darsteller von Bucky Barnes für 9 Filme, also da ist noch viel zu sehen bei Marvel. Schade dass man im Film nicht Goliath sieht wie in den Comics, das ist der Klon den Stark entwickelt hat, so eine Art Thor Roboter. Übrigens die Drohne Redwing was im Film vor kommt die von Falcon, was da so rumfliegt ist in den Comics ein Mensch, eine Art Sidekick und keine Drohne. Ach ja, wer glaubt T’Challa könnte wirklich kämpfen also der Schauspieler, das meiste ist am Computer entstanden und das Ganze ist wirklich verdammt realistisch was mich sehr wundert, und ja deswegen hat der Film auch so viel gekostet. Ach ja, die Szene wo Steve Rogers den Hubschrauber auf hält damit Winter Soldier nicht fliehen kann, der hat sich wirklich angestrengt der Chris Evans und zwar so sehr dass er nachher am Bizeps verletzt wurde ja meine Güte, für 10 Millionen US $ Gage oder so kann er das schon riskieren. Jedenfalls die Szene sah auch verdammt gut aus. 2 Sachen habe mich auch verwundert, Marisa Tomei ist in Wirklichkeit 50 und sieht aus wie 35 und Ihr Neffe Parker ist 19 Jahre alt, also der Darsteller glaube ich. Dann der junge Tony Stark, da frage ich mich wirklich wie die das geschafft haben so was zu animieren. Da könnte man doch auch alte Stars wieder aufleben lassen oder? Die Hulk Szenen sind übrigens aus dem Skript raus geschnitten worden, ja war eh super, denn mit 145 Minuten ist der Film eindeutig zu lange finde ich, es kommt hin und wieder Spannung auf, irgendwie ist für mich alles so langgezogen, die Szenen waren zu schnell aber trotzdem ist der Film spitze finde ich. Ich glaube wenn man die ganzen Leute bei dem Cast nicht teilweise ausgewechselt hätte oder Vorstände ausgewechselt hätte, wäre der Film sicher anders geworden. Super fand ich die Idee die ganzen Superhelden am Leipziger Flughafen der ja der Lieblingsflughafen von Herr Brühl ist was völlig egal ist das zu wissen, aufeinandertreffen zulassen. Nur leider war das Ganze etwas meiner Meinung nach unnötig. Ich hätte mir da mehr erwartet. Einfach mehr an Spannung und neuen Ideen obwohl es ja bald weiter mit den Avengers, gegen Thanos den Held des Universums geht, ja das wird dann super, 2018 und 2019. Super war es auch das im Film ein bisschen der Humor nicht zu kurz kommt, aber wie gesagt er ist viel zu langatmig gedreht worden, dafür hat er super Leute, super Gimmicks, super Helden und eine erfrischende neue Geschichte irgendwie. Schade dass da nicht mehr ernsthafte Bedrohungen sind, dafür werden neue Figuren vorgestellt was auch nicht so übel ist. Was vielleicht noch interessant ist, sogar von Deutschland gab es Geld für den Film. Die Produktion erhält von der Mitteldeutschen Medienförderung 350 000 Euro. Auch in Leipzig soll gedreht werden. Der FilmFernsehFonds Bayern gibt eine Förderung von 450 000 Euro für digitale Effekte. Im Ganzen ist es ja ein guter Film aber da er mir zu lang war, finde ich mehr als 93 Punkte ist nicht gerechtfertigt von 100 Punkten. Gut fand ich dass man die Uno-City in Wien sieht, die Donauplatte von oben und den DC-Tower mit 250 Meter hoch das höchste Gebäude von Österreich, das fand ich wieder gut. Und das gefällt mir, nur hätte ich gerne mehr von Wien gesehen.
  14. 104 Minuten lange, 58 Millionen US $ teuer gewesen, 254 Millionen US $ eingespielt in Amerika, 520 Millionen US $ eingespielt weltweit, ein Hit irgendwie da drüben, FSK 18 Szenen, brutal, makaber arge Sprüche und wilde Szenen. Und wie im Comic kann er die 4. Wand durchbrechen. Welche Wand? Naja, eine Comic Figur hat ja wie alles in Lese Form 3 Dimensionen, die 4. Wand ist so was wie, der Leser, also im Film das Publikum zu dem er spricht oder in den Comics gibt es dann so Sprechblasen wo er mit dem Leser redet. Ja gute Idee oder? Ja eigenwillige Idee. Er ist fast unzerstörbar, alle Körperteile wachsen nach, er hat ein rotes Kostüm wie der Rote Blitz aus den DC Comics, ist fescher Kerl. Nein ich meine, der Schauspieler. Ok, ja er auch. Ist ja dasselbe. Ryan Reynolds hat ja schon bei „X-Men: Wolverine“ diese Rolle gespielt aber nicht lustig sondern brutal. Irgendwie erinnert der Film an „Kick-Ass 2“ weil er übertrieben und makaber und blutig ist, irgendwie wie „Wanted“ weil auch hier so viel arge Action geboten wird. Super ist das hier Colossus Auftritt. Wer? Pjotr Rasputin heißt er, Russe ist er, nett und höflich, freundschaftlich und zuvorkommend ist er. Ach ja und hilfsbereit steht er dem Deadpool mit Rat und Tat zur Seite. Und, eine der stärksten erdgeborenen Figuren des Marvel-Universums, und vermag seinen gesamten Körper in organischen Stahl zu transformieren, was ihn gegenüber physischen Angriffen nahezu unverwundbar macht und ja das tolle, er braucht keine Nahrung und keinen Sauerstoff wenn er in dem Zustand ist. Sein Bruder MIKHAIL war früher ein Gegner der X-Men. Der starb bei einer Raketen Explosion und war Kosmonaut. Seine Schwester ILLYANA war früher ein Mitglied der Neuen Mutanten, so eine Nachfolge Gruppe der X-Men bevor sie als Darkchild über die Limbo Dimension herrschte. Nicht fragen nur lesen, ich kann das auch jetzt nicht sagen was das für eine blöde Dimension ist. Geboren ist er beim Baikal See in Sibirien. Schön an seiner Rolle ist das er selbstlos ist und hilfsbereit und nicht töten will und gegen Gewalt jeder Art ist. Die Ex-Freundin Moira MacTaggert, die von Xavier dem Chef der X-Men hat ihn von einer tödlichen Krankheit geheilt. Er war mit Magneto in Avalon einer Elfeninsel wo das Schwert Excalibur ist. London hat er von einem Dämon befreit, er war in Shadowcat verliebt, Dann war sein Bruder der für tot erklärt wurde doch nicht tot oder so, und er wollte sich einer anderen Gruppe anschließen und dann gab es dauernd Zoff mit Wolverine und Storm. 100 Tonnen kann er mühelos heben und im Film wird er von einer Frau fast besiegt, ja und er ist gestorben. Und seine Asche kam nach Russland über seine Schwester. Dazu gesellt sich Ellie Phimister die im Film den Namen Negasonic Teenage Warhead trägt. Sie hat Vorahnungen und Albträume und sie kann in die Zukunft sehen, und kann sehr gut Telekinese und hat so Superkräfte mit Energie und ja was weiß ich wie man das erklärt, aber die ist jung und nett und 1 Meter kleiner als Colossus und mit ihm tritt sie auf im Film das 1. x und hilft Colossus und Deadpool ein paar Bösewichte zu vernichten. Im Original Comic sieht sie übrigens anders aus als im Film. lange Haare, schwarze verfranzte Kleidung, weiße Haut, schwarze Augenränder und nicht ein Gothic Gewand und die Superkräfte sind auch andere als in den Comics und so mußte die Filmemacher die Typen fragen die diese Figur geschrieben haben in den Comics ob sie deren Superkräfte verändern dürfen. Wieso die überhaupt dabei ist, ja keine Ahnung. Die Filmemacher wollten diese Figur und wussten gar nicht mal was die für Superkräfte haben, und da die Filmemacher den Film zu lange planten mussten sie einige Mutanten und Szenen kürzen. Lustig ist ja das Deadpool ja die Rechte liegen bei Marvel und bei Fox aber bei der Göre nicht da liegen die rechte nicht bei der Produktionsfirma Fox, so kompliziert ist das. In den Comics war sie nie bei Deadpool und als Genosha explodierte und alle starben war sie auch dabei. Ach ja und sie war eine Schülerin der Telepathie Klasse von Emma Frost. Dass ist die Lady die ihren Körper zu Diamant wandeln kann und den Genosha Genozid in den Comics überlebt hat. Um was geht es in dem Film eigentlich? Nach einer Krebsdiagnose unterzieht sich WADE WILSON, ein ehemaliges Special Forces-Mitglied, einem gefährlichen Experiment, das ihn mit beschleunigten Heilungskräften ausstattet. Mit seinen neuen Fähigkeiten und einer instabilen Persönlichkeitsstörung macht er sich auf die Suche nach dem Mann, der fast sein Leben zerstört hat. Wie in den gleichnamigen Comics weiß DEADPOOL auch im Film, dass er eine fiktive Figur ist und wendet sich regelmäßig direkt an die Zuschauer, wodurch er die Vierte Wand durchbricht. Der Protagonist nimmt sich selbst nicht besonders ernst und persifliert in vielen Szenen das Genre der Superheldenfilme. Ja was sage ich dazu? He, ich freue mich schon meinen Senf abzugeben. Eine Szene muss ich erzählen, also Deadpool wird von Colossus gefangen genommen mit Handschellen weil er nicht töten soll, böser Deadpool und was macht er? Ganz einfach, seine Hand abschneiden was man sieht und auf einen Truck springen und zu seiner blinden Freundin flüchtet bei der er lebt, super Szenen was? Nein sau blöd. Dann sucht er vergeblich 1,5 Jahre nach Francis Freeman, alias AJAX, und der hat ihm die Sache angehängt, vom Krebs gesundet aber total entstellt was ihn nicht möglich macht bei seiner Freundin aufzutauchen mit der er 1 Jahr lange fast nur Sex hat, VANESSA CARLYSLE alias Copycat. Ja die ist wirklich hübsch und dann kämpft er gegen Martial Arts Spitzenfrau Gina Carano namens Angel Dust im Film, Mann was für ein bescheuerter Name. Dazwischen spielt er und spricht er mit Nerd WEASEL in einer Bar wo nur Killer und Profikiller arbeiten und saufen und was weiß ich, WEASEL ist hinter der Bar und ja dann gibt es noch viele lustige Sprüche die saublöd sind und dann ist der Film endlich aus. Wollte schon unter dem Film gehen weil er ja so super ist. Die Szenen sind grauslich oft gibt es Rückblenden man sieht wie Wade gefolgert wird von Ajax und ihn dauernd beflegelt, was für eine saublöde Szene, unnötig brutal und ich muss sagen der Regisseur Tim Miller hat meiner Meinung nach den schlechtesten Marvel Film gedreht oder Comicfilm überhaupt, meine Güte. Respektlos ja ok das geht noch aber brutal Rückblenden, dann gute Actionszenen ja die sind super aber dann das dauernde, er redet mit dem Publikum das nervt, die Brutalität oft, die nervt und ist dämlich, super fand ich am Anfang als das Studio Fox verarscht wird, Regisseur steht hier keiner bei den Credits sondern nur Arschgesicht und was weiß ich. Aber der blöde schwarze Humor der nervt und ich mag so was sowieso nicht. 10 Jahre hat die Produktion gedauert und ich kenne noch von damals das Computerspiel, das war auch respektlos und blutig aber der Film hier der ist wie ein Computerspiel und das fand ich nicht so gut. Vieles wurde für den Film geändert, VANESSA ist z.B. in den Comics eine Mutantin; ein Mitglied der X-Force, während sie im Film eine normale Frau ist. Weasel ist hier kein technisches Genie, sondern ein Barkeeper und Blind Al wird im Gegensatz zu den Comics von einer Afro-Amerikanerin dargestellt und irgendwie war sie sehr ordinär und fordernd ja und das fand ich auch nicht so super, ja ich denke da anders über Comicfilme. Die sollten cool actionreich und spannend sein und eine gute Geschichte haben. Ja schauspielerisch ist alles in Ordnung aber sonst, nein danke. Der Red-Band-Trailer, also die Trailer von Filmen die in den USA keine Jugendfreigabe kriegen, so heißen die, zeigt eh schon alles was grausam ist, ich finde wie gesagt den Film blöd unnötig zu brutal und nicht spannend. Wieso der Film so in Amerika zieht, entweder sind da lauter Irre oder Blutgeile Jugendliche zu Hause, keine Ahnung, ich finde den Film öde und dämlich, meine Freundin hat oft ein paar Mal weggesehen wegen den Szenen und wir sind beide froh dass der Film vorüber ist. Ich kann nur sagen nicht sehr zu empfehlen außer man hat eine kranke Liebe zu Gewalt und ich vergebe jedenfalls wegen der Action und ein bisschen wegen der Story, dem Film die 68,9 von 100 Punkten aber das ist meiner Meinung nach schon zu viel.
  15. Es gibt eine Gruppe die sich so nennt wie die Marvel Comic Helden. Es gibt einen Film aus 1994. Es gibt eine Zeichentrickserie aus 1967 und 1978, die sind gar nicht mal so übel. 1994 und 2006 sind weitere Zeichentrickserien raus gekommen. Vor dem Film hier gab es 2005 und 2007 jeweils 2 Filme die Recht B-Film mäßig waren aber dafür Recht nett und wirklich gut. Wer sich noch für Marvel interessiert, gehört nicht so ganz dazu, aber 1994 (ein 5 Minütiger Film), und 1998 kam eine Zeichentrickserie raus, 13 Teile sind es gewesen. Nun die Story ist ja nicht übel aber die Umsetzung bei dem Film, daran hapert es. Die Story aus 2005 hat 100 Millionen US $ gekostet, 123 Minuten im Kino gedauert, 155 Millionen US $ in Amerika eingespielt und weltweit nur 331 Millionen US $. 2007 kam dann die für mich bessere Verfilmung raus, da ging es um den Silver Surfer, der hat 130 Millionen US $ gekostet, 88 Minuten gedauert, hat in Amerika 132 Millionen US $ gekostet, und weltweit nur 289 Millionen US $ eingespielt. Wie es aber so bei Marvel ist man versucht unbedingt Geld zu machen und hat noch einen neuen Film 2015 nachgelegt. Für ein 120 Millionen US $ Budget hat man nur 55 Millionen US $ in Amerika eingespielt und weltweit gar nur 160 Millionen US $, das ist ein echter Rückschritt, was war passiert? Ich glaube 103 Minuten hat er im Kino gedauert. Also zuerst mal zu den Figuren: Keine Ahnung, an der Sättigung der Zuseher kann es nicht liegen. Vielleicht an den unbekannten Darstellern, REED RICHARDS im Film wird gespielt von Miles Teller, einer 0 würde ich sagen, naja wer auf Jungstars steht ich nicht, ich mag im Film eher ausgewachsene Männer oder gute Jungstars, das muss ich sagen der war nicht so super, aber er wirkt wie ein intelligenter Nerd und das ist auch mal positiv. Nun er spielt den superintelligenten Reed der alles weiß und sich dann irgendwann durch einen Unfall dehnen kann und das ganz schön extrem aber das ist dann wohl Stoff für Teil 2. Anführer der Fantastischen Vier ist Doktor Reed Richards, im Team auch Mr. Fantastic genannt. Er kann seinen Körper in jede erdenkliche Form dehnen und ihn dadurch sehr flexibel einsetzen. So dient er gelegentlich als lebendes Katapult, Fallschirm oder Auffangkissen für alles Denkbare. Eigentlich ist er jedoch Wissenschaftler und genialer Erfinder. Er ist Spezialist im naturwissenschaftlichen Bereich (z.B. in Chemie und Physik). In jeder freien Minute bastelt er in seinem Labor an irgendwelchen futuristischen Erfindungen herum, welche die Fantastischen Vier im Kampf gegen das Böse nutzen können. Er ist seit der Annual-Ausgabe 3 verheiratet mit Susan Storm, der Unsichtbaren. Eine seiner größten Errungenschaften ist die Entdeckung der „Negative Zone“, eines Universums aus Anti-Materie, das zur Reise zu jedem anderen Punkt unseres Universums genutzt werden kann und das immer wieder eine wichtige Rolle in den Geschichten der Fantastischen Vier spielt. Dann kommt der süße nette JOHNNY STORM die menschliche Fackel, im Film wird er von Michael B. Jordan gespielt, kennt keine Sau das stimmt auch so, ja ich weiß gar nicht mal wer der Typ ist aber egal, er wirkt wie ein Milchbubi, ist irgendwie uninteressant hat aber die besten Effekte. Und wie gesagt der Typ ist noch jung die ganzen 4 Seehelden werden gezeigt von ihrem Anfang her wofür ich schon dankbar bin, obwohl das in den Comics ein bisschen oft anders ist aber egal. Wie im 2005 er Film fängt auch hier den Streit schon an mit Ben Grimm. Jonathan „Johnny“ Storm, auch Die menschliche Fackel genannt, ist Susan Storms Bruder und hat die Fähigkeit, einzelne Körperteile oder seinen ganzen Körper wie eine Fackel brennen zu lassen. Er kann so z. B. mit seinem Finger Schweißarbeiten durchführen oder sogar Feuerbälle schleudern. Außerdem kann er fliegen. Er ist das jüngste Mitglied der Fantastischen Vier (bei Start der Serie gerade einmal 15 Jahre alt) und verkörpert den ungestümen Jugendlichen, der für schnelle Autos und Frauen schwärmt und dem keine Extremsportart zu gefährlich ist. Im späteren Verlauf der Serie bekommt er ein etwas erwachseneres Auftreten, und auch seine Beziehungen werden ernsthafter und dauerhafter. Dann kommt die interessante Figur Sue Storm die Schwester der Fackel, die sich ja unsichtbar machen kann. Kate Mara spielt sie, die ist wirklich süße 32 Jahre alt und eine stille Schauspielerin, will sagen sie hat das Steven Segal Gen geerbt, sie steht hat 3 Gesichtsausdruck und wenn 2016 Teil 2 vom Film kommt hat sie wohl nur mehr 1,5 Gesichtsausdrücke. Ich frage mich wieso man für Filme oft Leute nimmt die gut aussehen aber 0 Talent haben, das ist doch für den Film gar nicht so gut, sie wirkt im Film zwar nicht deplatziert hat aber etwas zu wenig Auftritt, da der Film mehr auf Reed zugeschnitten ist. Vervollständigt werden die Fantastischen Vier durch Susan „Sue“ Richards, Die Unsichtbare genannt (im englischen Original zunächst Invisible Girl, später Invisible Woman). Sie ist Reeds Frau und Johnnys Schwester. Ihre Superkräfte befähigen sie dazu, sich selbst und andere Dinge oder Personen unsichtbar zu machen sowie unsichtbare Kraftfelder aufzubauen. Über lange Zeit entsprach sie einem etwas altmodischen Frauenbild der frühen 60 er Jahre, in denen die Fantastischen Vier entwickelt wurden. Sie fiel schnell in Ohnmacht, interessierte sich mehr für Mode und Haushalt als für die Rettung der Welt, und auch die ursprüngliche Beschränkung ihrer Kräfte, nur sich selbst unsichtbar machen zu können, machte sie zu einem eher schwachen Teammitglied. I Und zu guter letzte kommt das Ding, Ben Grimm und der wird gespielt von einem echten guten Darsteller, Jamie Bell der wirklich ein Hit ist, ja in dem Film nicht, er wirkt aber so, so richtig deplatziert, wieso? Weil er gut spielen kann einen guten Blick hat, Furchteinflößend sein kann und trotz der Maskerade und den Effekten mehr Charisma hat als alle 4 anderen er hat den schwierigen Charakter bekommen darum hat man ihn wohl unter Vertrag gesetzt. Ja im Film könnte er mehr drauf schlagen und wenn es interessant ist, ist der Film nach 89 Minuten schon vorbei und das arge, am Ende vom Film kommt kein Nachspann oder so wie in Marvel Filmen üblich, wo man einen Ausblick auf was anders sieht, das fand ich nicht super. Das Ding (im englischen Original The Thing), mit bürgerlichem Namen Benjamin „Ben“ Jacob Grimm, besitzt einen versteinerten Körper mit übermenschlicher Stärke und ist nahezu unverwundbar. Er ist die tragischste Figur in den Comics der Fantastischen Vier. Gezwungen, den Rest seines Lebens als hässliches Monster zu verbringen, obwohl Reed Richards unentwegt versucht, ihn zurück zu verwandeln, verzweifelt er des Öfteren an seinem Schicksal. Seine Liebe zur blinden Bildhauerin Alicia Masters ist ebenso tragisch, da Ben ständig in der Angst lebt, sie liebe ihn nur aus Mitleid, oder weil sie seine Hässlichkeit nicht sehen kann. Während eines Versuches von Mister Fantastic, ihn zurück zu verwandeln, wird klar, dass diese Liebe das einzig Positive in Ben Grimms Leben ist und sich sein Unterbewusstsein gegen die Rückverwandlung in Benjamin Grimm wehrt. Dies hat bisher alle Versuche einer Rückverwandlung zunichtegemacht. Unter der rauen Oberfläche verbirgt sich ein gutherziger Charakter, der jederzeit bereit wäre, sich für seine Freunde zu opfern. Natürlich muss auch ein Bösewicht her, das ist Doktor Doom. Toby Kebbell im Film und Victor von Doom heißt er und nennt sich später Dr. Doom. Nun der wirkt auch gut, wirkt wie ein arrogantes Arschloch was er im Film auch ist, er ist eingebildet und hätte meiner Meinung nach anders wie im 2005 er Film wirken können da war er mir lieber und Comichafter, aber das lässt sich wohl nur wünschen denn die Produktionsfirma dürfte eine andere gewesen sein als alle andere Marvel Filme oder so. Dr. Doom ist der Despot des fiktiven Balkan-Mini-Staates Latveria und der wichtigste Gegner der Fantastischen Vier. Seit seinem ersten Auftritt in Ausgabe 5 hat der geniale Wissenschaftler, der einmal Studienkollege von Reed Richards war, unzählige Male versucht, die Fantastischen Vier zu vernichten. Bei einem riskanten Experiment, von dem Reed ihn abzuhalten versuchte, wurde sein Gesicht leicht verletzt. Doom, der Richards für seine „Verstümmelung“ verantwortlich machte, verließ die Staaten und ließ sich in Tibet eine Spezialrüstung anfertigen, die ihn nahezu unverwundbar macht, wobei er sich die noch glühend heiße Maske auf sein Gesicht setzen ließ und es dadurch vollends entstellte. Dann kehrte er in sein Heimatland Latveria zurück, stürzte den ansässigen König und schwang sich zum Alleinherrscher auf. Die Handlung: Irgendwie ist der Film ganz andres als die Comic Verfilmung denke Ich. Der intelligente Reed Richards beschäftigte sich schon in seiner Kindheit mit der Teleportation. Entdeckt durch Prof. Franklin Storm wird Reed Teil eines Teams der Baxter Foundation, die teilweise durch das US-Militär finanziert wird. Dort lernt Reed Franklin Storms Kinder Susan und Johnny kennen. Gemeinsam arbeiten sie am Quantum Gate, das von einem ehemaligen Schützling von Franklin Storm namens Victor von Doom entwickelt wurde, der wenig später wieder zurückkehrt. Mit Reeds Hilfe wird der Teleporter vollendet und in eine Verbindung in eine neue Welt geschaffen. Allerdings will das Militär unter Dr. Allen ein eigenes Team durchschicken und verweigert den Entwicklern die Benutzung. Reed, Johnny, Victor aber gehen trotzdem durch das Tor und werden durch Reeds Schulfreund Ben Grimm unterstützt. Angekommen auf Planet Zero versucht Victor Bodenproben zu entnehmen, was aber zu einer Lavaeruption und den scheinbaren Tod Victors führt. Die restlichen drei retten sich mit Hilfe Susans auf der Erde zurück durch das Qantum Gate. Durch eine Explosion werden die Reisenden auf molekularer Ebene durch Substanzen von Planet Zero verändert: Reed wird extrem dehnbar, Susan erlangt die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen und Kraftfelder zu erzeugen, ihr jüngerer Bruder Johnny kann Feuer kontrollieren, sich selbst entzünden und auf diese Weise auch fliegen und Ben wird zum steinernen Muskelprotz. Reed sieht sich als Verantwortlichen für die Katastrophe und entkommt der Anlage, um eine Heilung für sich und seine Freunde zu finden, während seine Freunde für das Militär arbeiten. Ein Jahr später wird Reed in Mittelamerika durch Ben gefangen genommen und nach Area 57 gebracht, wo Dr. Allen mit Hilfe von Reed nochmal ein Zugang zu Planet Zero herstellen will. Ein Team von Dr. Allens Männern reist durch das Tor und findet dort Victor von Doom vor, der mit seinem Anzug verschmolzen ist und auch außergewöhnliche Kräfte entwickelt hat. So weiter wird nicht berichtet. Also wer sich jetzt die Handlung ansieht und dann den Film der wird drauf kommen da gibt es einige Unterschiede aber das macht nichts finde ich. Was mich als kleiner Comic Fan eher interessiert, wieso sind die ganzen Sachen im Film so etwas anders als die Ur-Comics? Ganz einfach der Film ist nicht so an den Comics basierend oder wie man das nennt sondern an einer Neuinterpretation des Teams aus der Comicreihe Ultimate Fantastic Four, die zwischen 2004 und 2009 erschien und dass ist auch der Grund, da ist alles halt anders. Alle haben ja durch einen Raumflug die Kräfte erhalten und nicht durch eine andere Dimension aber das macht nichts. So die Kritik zu dem Film von mir und einige vielleicht nützliche Infos: In den Comics ist Storm ein Weißer hier ein Afroamerikaner, das ist nicht sehr gut gewesen aber halt weil es ein anders Comic war schätze ich, dann ist Jamie Bell als Ding viel zu klein, als Mensch, nachher ist er 2,3 Meter groß oder so und hat 250 Kg oder mehr. Er passt einfach nicht für die Rolle finde ich. Super fand ich als Dr. Doom auf der Erde war und gewütet hat und alle töten wollte das war düster und gut und hat dem Film nicht gut getan weil es nicht gepasst hat, macht nichts, ist nur ein Film sollte aber rein guter sein. Dann ist das Problem dass die Story anders ist ja egal das hatten wir schon der Film braucht irre lange bis er in Fahrt kommt sagt meine Holde die immer den Kopf so zur Seite neigt, ich will ihn dann weiter runter neigen damit ich … sie füttern kann mit Popcorn, und sie schläft dann oft ein, hier nicht weil der Film sehr laut war. Er hat dafür super Effekte und Super Anzüge und super Idee und ja mir hat er gefallen aber das rundherum nicht. Und das aller Beste, die Garage wo der Junge Reed arbeitet ist genau die gleiche Filmkulisse wie im Film „Zurück in die Zukunft II“, ja echt kein Scherz, haben die kein Geld gehabt? Das einzige was übrigens nach dem Film kommt nach dem Abspann ist die Nachricht dass für den Film 15.000 Jobs geschaffen wurden, das ist doch jämmerlich oder? Und das Beste, die Frisur, das sagt meine Freundin die kennt sich aus mit Haaren, die Frisur von Schatz Sue wechselt im Film oft und das in ein paar Szenen hintereinander, ich schätze die hat ein Zaubermittel als Haarwaschmittel gehabt. Dann gab es einen Spruch wo einer sagt, Waterboarding in der 4. Dimension, Problem, in der 4. Dimension ist nichts physisch da ist alles anders und komplett anders. Vielleicht kommt in Teil 2 raus dass sich Sue und Reed verlieben und wie in den Comics dann einen Sohn haben, wer weiß. Was am Film fehlt, keiner erweckt in mir die komplette Sympathie oder den kompletten Hass, entweder haben die Figuren zu wenig Charakter oder meine Freundin liegt auf meinem linken Auge und ich sehe nichts, irgendwas muss da schuld sein. Ich denke man hat im Film versäumt irgendwas zu machen mit den Figuren dass die sich in dein Hirn brennen. Die Plakate fand ich gut aber sonst? Naja ich weiß nicht. Der Film ist gut und ich als Comicfan sage nicht übel, aber nur Technik, schlechte Hintergrundmusik, nur Effekte, wenig schauspielerische Stärke, nette Story, anders als in Comics, da fehlt einfach zu viel, macht nichts, ist ein netter Film. Also ich mag den Film irgendwie aber nicht so richtig weil mir einfach zu viel für einen sehr guten Film fehlt, macht nichts, für mich ist er immer noch 80 von 100 Punkten wert.
  16. Wow, ich muss sagen, einfach Wow. Was soll ich erzählen? 140 Minuten, er geht nach dem Ende des Filmes weiter, also 30 Sekunden oder so. Robert Downey Jr., der spielt ja den Tony Stark, der ja Iron Man ist, dann Chris Hemsworth, der Thor Odinson spielt, dann Mark Ruffalo, der Bruce Banner spielt, der ja das Monster Hulk spielt. Chris Evans spielt wie immer Steve Rogers, der Captain America ist, dann Scarlett Johansson, die ist ja Natasha Romanoff, alias Black Widow, Jeremy Renner als Hawkeye, der in Wirklichkeit Clint Barton heißt. Don Cheadle wieder spielt War Machine, alias James Rhodes, den Freund von Stark. Dann kommt dazu die tolle Wanda Maximoff, im Film von Elizabeth Olson gespielt, Aaron Taylor-Johnson spielt ihren Zwillingsbruder Pietro Maximoff, dann Paul Bettany, der die Stimme von Jarvis ist und der neue Held Vision, Julie Delpy spielt Madame B, Dazu kommt noch Anthony Mackie, der ist auch kurz dabei, der spielt Falcon, Sam Wilson heißt der in echt. Thomas Kretschmann spielt im Film den Baron von Strucker, Idris Elba, der ist auch dabei, der spielt im Film Heimdall, und Andy Serkis, der spielt Ulysses Klaue, der ist kurz dabei. Ach ja, Hayley Atwell ist dabei, Peggy Carter, die ist kurz dabei und der berühmte Stella Skarsgård, der spielt Dr. Erik Selvig. Einige Infos über den Film: Der Film hat 250 Millionen US $ gekostet, er hat erst 256 Millionen US $ in Amerika eingespielt, weltweit erst 716 Millionen US $, aber wer sich jetzt wundert wieso erst? Nun Teil 1 war um 15 % oder so erfolgreicher aber macht nichts, die Milliarde wird er weltweit schaffen, 450 Millionen US $ in Amerika auch. Im Film war Scarlett Johansson zu sehen ohne dass man ihre Schwangerschaft bemerkte, ja das war weil sie Stunt Doubles hatte, in den Comics ist Ultron übrigens als 3 Meter großer Roboter beschrieben und als man darüber nachdachte wie man das machte, hat James Spader der ja die Sprechrolle von Ultron übernommen hatte, eine Antenne am Schädel gehabt mit 2 Roten Kugeln, die ja die Augen symbolisieren wollen, der Rest vom Körper ist ja alles mit dem Computer gemacht, so konnten sich die Darsteller mit ihm unterhalten und es sah aus als wäre er in Wirklichkeit 3 Meter groß gewesen, wenn man das wüsste dass da ein Darsteller mit einer Antenne am Schädel dahinter steckt, echt witzig. Joss Whedon, der Regisseur von Teil 1 und von der Serie „Agents of S.H.I.E.L.D.", hat ja auch bald besseres vor, nämlich Teil 3 und 4, die in einem gedreht werden sollen, also neue Avengers Kinofilme, 2018 und 2019 ins Kino zu bringen. Ziemlich super finde ich. Seine 1. Wahl für Ultron war übrigens James Spader, weil er meint, dass Spader so eine nette ruhige hypnotische Stimme hat. Ursprünglich war ja Thanos als nächster Bösewicht vorgesehen aber mal sehen was noch kommt. Jedenfalls hat sich der Regisseur für Ultron entschieden und konnte so Superheld Vision einsetzen. Übrigens der Darsteller von Maximoff, die Figur kam übrigens im 2. Captain America Film kurz vor, das war übrigens der Darsteller der damals den „Kick-Ass“ gespielt hat und er mußte für die rolle abnehmen damit er realistisch als Läufer rüberkommt. Übrigens ein Fehler ist dabei, Ultron wird von Dr. Hank Pym in den Comics entworfen der in Wirklichkeit ja Ant-Man ist, über den Star kommt auch ein Film raus, ob der dann so erfolgreich wird wage ich zu bezweifeln aber Marvel vermarkten einfach alles, Dr. Strange hätte ich mir lieber angeschaut. Dann hat sich der Regisseur entschieden dass Tony Stark / Iron Man diesen Killer Roboter entwirft. Übrigens hat der Film die meisten Special Effekte aller Filme, 3.000 Effekte, bis jetzt war es „Guardians of the Galaxy“ der mit 2.750 die meisten Computer Effekte hatte, aller Filme die je gedreht worden sin. Ich hätte gerne einen Film über die Zwillinge gesehen. Quicksilver und Scarlett Witch die im letzten X-Men Film auch etwas vorkamen, zumindestens war Quicksilver zu sehen, übrigens beide Kinder von Magneto. Wie immer kommt Stan Lee im Film kurz vor der die Marvel Comics ja erfunden hat. Und wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, wieso Elizabeth Olson so gut die Scarlett Witch, Wanda spielt, so gut sich beweg und was weiß ich, sie hat einen speziellen Tanzunterricht genommen. Ursprünglich übrigens hat Loki in dem Film mitgespielt, nur hat der Regisseur die Szenen mit ihm raus geschnitten – der Film hat ja eigentlich 3,5 Stunden gedauert und so sind einige Szenen zum Opfer gefallen, unter anderem auch die mit Loki, weil der Regisseur meinte, die Szenen wären mit ihm nicht gut genug gewesen, darum sah man nur die Story mit dem Loki Stab oder wie das Ding heißt mit dem Infinity Stein drinnen. Was mir auch aufgefallen ist, meine Freundin hat mich darauf gebracht die hin und wieder meine Hand gehalten hat und aus Spannungsgründen sie fast gebrochen hat, Chris Hemsworth dürfte ein großer Mann sein, 1,90 Meter ist er groß, man sieht das eigentlich Recht gut, und noch dazu mit der Ausrüstung und den Schuhen wirkt er wie 1,95 – 2 Meter. Und wer die Comics kennt, leider ist auch denen hier ein kleiner Fehler unterlaufen, in den Comics ist es Ultron 5, der Roboter heißt so, den Ultron benutzt als 1. Bodydouble, und im Film ist es Iron Legion Nummer 5, also da haben die schon einen kleinen Schnitzer gemacht, sei ihnen aber verziehen. Ach ja, die Typen haben wirklich in Korea gedreht, die Szenen sind dort entstanden und zwar dort wo das Video vom Gangnam Style gedreht wurde, das so weltweit berühmt wurde. Und Ich bin wirklich froh dass man nicht Lindsay Lohan genommen hat als Wanda, die sich für den Film beworben hat, genauso wie Saoirse Ronan, die für den Film auch nicht gepasst hätte. Was ich an dem Film auch vermisst habe, außer einige Dinge die in den Comics sind oder nicht, Hulk hat kein einziges Wort geredet und er ist nicht in Betty verliebt wie in den Comics sondern in Romanov, ja das fand ich schräg. Also ich meine Bruce Banner nicht Hulk. Übrigens wer jetzt auf den Marvel Geschmack kam, Wakanda, das fiktive Afrikanische Land, das ist die Heimat vom Black Panther, und es ist die größte Stelle wo es das Metall Vibranium gibt. Dass ist das härteste Metall das es gibt, allerdings muss ich sagen das Adamantium besser ist, daraus bestehen die Klauen von Wolverine. Und in den Comics wird das Schild von Captain America schon einige Male zerbrochen. In den Comics ist es eine Adamantium Vibranium Legierung. In den Comics war es zunächst als hoch-seltenes Anti-metall nur in der Antarktis zu finden, allerdings dann in Afrika. Durch einen Meteoriten vor 10.000 Jahren kam es auf die Erde. Die stärksten Strahlen die es gibt, Iron Mans Repulsorstrahlen, können es nicht mal zerstören. Auch der Hammer Mjöllnir kann den Schild nicht zerstören. Wie aber wurde er erzeugt? Adamantium dagegen ist eine chemische Reihe verwandter Eisenverbindungen zusammen mit chemischen Harzen und vielleicht deshalb unzerstörbar. Vibranium übrigens absorbiert Vibrationen und hat noch viele Eigenschaften und ist sogar stärker als Amazonium, dass auf Themyscira vor kommt, der Insel wo Wundergirl lebt. So nun einige Figuren im Film: Die beste Figur im Film, ist auch die neueste, und zwar Vision. Vision ist ein Androide, der von Ultron geschaffen wurde. Ultron beauftragt ihn mit der Infiltration der Avengers, um diese dann zu vernichten. Später wendet er sich aber gegen seinen Schöpfer und kämpft gemeinsam mit den Avengers gegen Ultron. Bei einem Angriff von Scarlet Witch wird er zerstört. Danach wird von Iron Lad ein zweiter Vision erschaffen, der den Young Avengers beitritt. Dann die beiden Zwillinge, Quicksilver und Wanda. Quicksilver, richtiger Name Pietro Maximoff, Sohn von Magneto, Zwillingsbruder von Scarlet Witch und Halbbruder väterlicherseits von Polaris. Seine Fähigkeiten: er kann sich übermenschlich schnell bewegen und denken (daher kommt es ihm so vor, dass alle anderen sich in Zeitlupe bewegen und er auf sie warten muss). Er benutzt die Überschallgeschwindigkeit bis zu Mach 5. Quicksilver verliert seine Fähigkeiten als seine Schwester die Realität verändert, bekommt aber durch das Mutagen „Terrigen Mist“ neue Kräfte. Er kann sich nun selbst verdrängen aus der Mainstream-Zeit und Raum und „springt“ in die Zukunft. Dadurch kann er Duplikate von sich schaffen und sich in der Zeit vor und zurück bewegen. Er verliert diese Fähigkeiten aber später wieder und erhält aus unbekannten Gründen wieder seine Mutantenkräfte zurück. Dann gibt es Baron WOLFGANG von Strucker. Ein Nazi-Kriegsverbrecher und ein Erzfeind von Captain America sowohl im Zweiten Weltkrieg als auch in der heutigen Zeit. Auf Befehle des Red Skull übernahm Strucker die Befehlsgewalt über die Organisation Hydra, um die Grundlage für das Vierte Reich zu schaffen. Er verwarf aber nach dem Krieg den größten Teil seiner Naziideologie und folgte seiner eigenen Agenda mit dem Ziel, die Welt zu erobern. Neben einer Pistole und einem Schwert ist Struckers größte Waffe die so genannte „Satansklaue“, ein kybernetischer Handschuh, der es ihm ermöglicht, Stromschläge abzugeben. Vor allem aber kann sie die Jugend und Stärke anderer Menschen absaugen, so dass Strucker noch im hohen Alter die Stärke eines jungen Mannes besitzt. Und dann kommt noch der Bösewicht Ultron. Ultron wurde von Dr. Hank Pym entwickelt, um einen Meilenstein in Sachen Künstlicher Intelligenz zu schaffen. Doch etwas ging bei seiner Programmierung schief und er entwickelte einen Gotteskomplex sowie einen großen Hass auf seine Schöpfer und die Menschheit. So, das war es mal mit den ganzen Figuren. Ich bin ja neugierig ob der Film 1 Milliarde einspielte. Ich bin da im Film gesessen und ich muss sagen, Teil 1 hat mir wesentlich besser gefallen. Sicher ist der Film cool aber der Anfang, ja irgendwie war der Film unverständlich, irgendwie zusammengestückelt kam er mir vor, etwas zu kompliziert und er kam nicht in Fahrt, weil Teil 1 damals so erfolgreich war, hofft man auf das gleiche ich aber bescheinige dem Film das nicht so sehr. Er ist in Amerika um 50 Millionen US $ hinten nach, da will was heißen, im Comic verrückten Amerika aber egal. Ich bin trotzdem früh das es den Film gibt. Ein kleines Wiedersehen mit einem Bösewicht gibt es. Was mich gewundert hat, Hydra hat ja damals S.H.I.E.L.D. unterwandert, wieso sieht am nichts vom Red Skull? Ich hätte da mehr gerne gesehen. Auch so die Storys was sich rund um die Helden dreht, ich hatte da gerne mehr gesehen. Sehr gut fand ich dass man ein bisschen aus dem Privatleben von Hawkeye gesehen hat, ja und ein paar Visionen der Superhelden aus deren alten Leben. Das fand ich wiederum ein Schwachsinn, weil sie erstens nicht mit den Comics genau übereinstimmt und vor allem, weil sich das Ganze nicht in den Film fügt. Teil 1 war so unbeschwert und lustig und so neu und cool und der Film setzt auf Ernst und irgendwie Anspruch? Wie soll das gehen wo es doch ein Comic ist? Vielleicht bin ich zu alt oder zu dämlich aber mir hat der Film nicht so super zugesagt, so wundert mich es auch nicht dass nach 2 Wochen nicht mal der Film in vielen Kinos nicht mehr so gut besucht ist. Um was geht es in dem Film? Im osteuropäischen Land Sokovia kämpfen sich die Avengers durch die Armee von Baron von Strucker, um Lokis Zepter zu bergen, welches Hydra nach der Auflösung von S.H.I.E.L.D. in die Hände gefallen ist. Von Strucker wird von den Avengers gefangen genommen, und im Keller seiner Festung entdeckt Tony Stark eine versteckte Roboterfabrik. Die Zwillinge Pietro und Wanda Maximoff, die beide durch von Strucker mit Superkräften ausgestattet wurden, halten sich ebenfalls im Gebäude auf. Wanda gelingt es unbemerkt, ihre psychischen Kräfte bei Stark spielen zu lassen, woraufhin er in einer Vision hilflos den Tod seiner Teamgefährten und die Zerstörung der Erde durch außerirdische Invasoren miterleben muss. Nachdem die Avengers das Zepter geborgen haben, analysieren Stark und Bruce Banner das Artefakt und entdecken zu ihrer Überraschung in dessen Inneren das Vorhandensein einer künstlichen Intelligenz. Von seiner Vision verleitet, kommt Stark auf die Idee, diese Intelligenz zu nutzen, um ein von ihm entwickeltes Computersystem namens Ultron, das dem Schutz der Menschheit dienen soll, zu vervollkommnen. Er überredet Banner, ihm dabei zu helfen, die KI in sein Ultron-Programm zu implementieren. Stark lässt JARVIS in seiner Abwesenheit den Transfer überwachen, doch es kommt zu einem Fehler: Ultron erwacht in einem von Stark erschaffenen Hilfsroboter zu vollem Bewusstsein, überwältigt JARVIS und zeigt sich den Avengers, um ihnen seine Pläne zu verkünden, „Frieden für unsere Zeit“ herbeizuführen. Die Avengers greifen ihn an und können seinen Roboterkörper zerstören, doch Ultrons Bewusstsein transferiert sich ins Internet und entgeht so der Vernichtung; außerdem gelingt es den von ihm kontrollierten Hilfsdrohnen, das Zepter zu stehlen. Ultron begibt sich in Struckers Festung und benutzt die dortigen Anlagen, um sich eine Armee aus Roboterdrohnen zu bauen, in die er sein Bewusstsein kopiert. Es fällt ihm leicht, Wanda und Pietro für seine Zwecke zu rekrutieren, da sie ihre Eltern durch eine Waffe von Stark Industries verloren haben und deshalb auf Rache sinnen. Zusammen suchen sie in Südafrika den Waffenhändler Ulysses Klaue auf, um an eine große Menge des Metalls Vibranium zu kommen, das jegliche Energie absorbieren kann und aus dem auch Captain Americas Schild gefertigt ist. Die Avengers können sie aufspüren und Ultron in einen Kampf verwickeln, doch benutzt Wanda erneut ihre psychischen Kräfte und lässt mehrere von ihnen ihre tiefsten Ängste durchleben. Banner verwandelt sich daraufhin in den Hulk und wütet durch die nahe Stadt, ehe er von Iron Man und seiner kraftvolleren „Veronica“-Rüstung ruhiggestellt werden kann. Da das Team durch diesen Vorfall zur Gefahr für die Allgemeinheit erklärt wird und überdies noch von Wandas Kräften traumatisiert ist, bringt Hawkeye seine Freunde zu seiner abgelegenen Farm, wo seine Familie wohnt. Thor bricht schon bald wieder auf, um zusammen mit Dr. Selvig eine legendäre Quelle aufzusuchen und dort Antworten auf seine von Wanda verursachte Vision zu finden. Unvermutet taucht auch Nick Fury auf der Farm auf, spricht den Avengers sein Vertrauen und neue Zuversicht aus und versorgt sie mit wichtigen Informationen über Ultrons Pläne. Dieser versucht, über das Internet an Aktivierungscodes für Nuklearwaffen zu gelangen, doch ein unbekannter Hacker ändert diese ständig und entzieht sie so Ultrons Zugriff. In Seoul bringt Ultron die Wissenschaftlerin Helen Cho in seine Gewalt. Er zwingt die Expertin für die Entwicklung von künstlichem organischem Gewebe dazu, ihm einen neuen Körper zu erschaffen. Er plant, sein Bewusstsein in den Stein aus Lokis Zepter zu transferieren, welcher die Quelle der künstlichen Intelligenz darstellt, und mit diesem seinen neu erschaffenen organischen Körper zu übernehmen. Bei diesem Vorgang kann Wanda per Telepathie jedoch seine Gedanken lesen und erfährt dadurch von seinen wahren Plänen – der vollständigen Auslöschung der Menschheit. Da treffen die Avengers ein und verwickeln Ultron in eine Verfolgungsjagd, wodurch er an der vollständigen Übertragung seines Bewusstseins gehindert wird. Schließlich können die Avengers den neuen Androidenkörper in Gewahrsam nehmen, doch Black Widow wird von Ultron entführt und in der Festung in Sokovia eingesperrt. Die Avengers gewinnen jedoch neue Verbündete in Wanda und Pietro, die sich von Ultron abgewandt haben. Wie gefiel mir der Film? Der Film war super, mir hat er gefallen, nur eines muss ich schon sagen, es war ein reiner Action-Film, ohne viel Anspruch mir ist das abgegangen, mir hätte der Film besser gefallen mit Figuren die ein bisschen nicht so kompliziert sondern cool eingeführt werden. Im Gegensatz zu Teil 1 war der Film authentisch, die Superhelden haben alle negative Seiten, dann das mit den ganzen Visionen das fand ich so was von blöd und dämlich, so viele Szenen passen nicht in den Film, so viele Szenen waren leider nicht im Film. Beim Film vom Return of the First Avengers, sieht man am Ende so einen kleinen Filmschnitt wo Baron von Strucker auf was großes hinweist, das ist eben das Zepter von Loki und die Wunderwaffe, die 2 Zwillinge. Und der 1922 geborene Stan Lee der ja alles erfunden hat, der ist wieder mit von der Partie. Und wer im Film gut aufpasst, Tony Stark zitiert mit der Aussage „Frieden für unsere Zeit“ (als er Ultron erschafft) den ehemaligen britischen Premier Chamberlain, der dies in Bezug auf das Münchner Abkommen gesagt hatte. Es weist darauf hin, dass Stark durch einen Versuch, Gutes zu tun, in Wahrheit ein Monster erschaffen hat. Was mich gestört hat ist, die Story war gut und als Vision auftaucht da war zu hören wer ist er? Ich bin der ich bin, das ist eigentlich der Name Gottes, das JHWH, aus der Bibel, das sagt der Mutant Vision das fand ich nicht gut. Was ich schade fand an dem Film, es wird ein Film gezeigt wo Neulinge die mit den Marvel Dingern nichts am Hut haben sich wirklich fragen, he was ist das und das. Also es gibt 6 Infinity Steine. Es gibt insgesamt sechs Infinity Steine: - (Weltraum): Man kann mit ihm durch den Weltraum reisen oder - wenn verstärkt - an mehreren Orten gleichzeitig sein. Dieser Stein ist schon im MCU bestätigt und war mehrfach in den Filmen vertreten als "Tesserakt". Der Tesserakt befindet sich zurzeit in Asgard, könnte aber schon innerhalb der nächsten Filme in Thanos' Besitz gelangen, da Loki sich am Ende von Thor 2: The Dark Kingdom als Odin ausgab. - (Kraft): Dieser enthält alle Kraft, die es jemals gegeben hat oder geben wird. Außerdem kann man mit ihm die Fähigkeiten anderer Steine steigern. Im MCU war der Stein der "Orb" aus Guardians of the Galaxy. Dieser wurde nach dem Sieg über Ronan an das Nova-Corp übergeben und befindet sich gerade in deren Obhut auf Xandar. (Gedanken/Wille): Durch diesen erhält der Benutzer eine erheblich gesteigerte, geistige Kraft und Psi-Kraft, außerdem kann er damit auf die Gedanken und Träume anderer Wesen zugreifen. Vom Power Stein gesteigert, kann man mit diesem auf alle Gedanken in der Existenz gleichzeitig zugreifen. Obwohl nicht offiziell bestätigt, wird hartnäckig vermutet, dass "Lokis Stab" der Stein ist. Dies wird dadurch unterstützt, dass er in Marvel's The Avengers damit Menschen in seinen Bann gebracht und kontrolliert hat. Außerdem wird vermutet, dass sowohl Scarlett Witch als auch Quicksilver durch Baron von Strucker kontrolliert werden. (Zu sehen in der END-Credit-Scene von Captain America 2: The Return of the First Avenger). - (Realität): Ermöglicht die Erfüllung jedes geäußerten Wunsches, auch wenn dieser gegen die Gesetze der Physik verstößt. Er wird als der mächtigste der Steine angesehen und wurde deshalb weit von den restlichen entfernt aufbewahrt. In Fankreisen wird der "Äther" aus Thor 2 als Reality-Stein angesehen. Aber nicht durch die Erfüllung der Wünsche, sondern durch das verändern der Realität und öffnen der verschiedenen Dimensionen. Der Äther wurde von Volstagg und Sif am Ende von Thor 2 dem Collector auf Nowhere übergeben, da diese meinten, es sei zu gefährlich, zwei Steine in ihrem Besitz zu haben. Der Verbleib des Äthers ist nicht geklärt, da die Sammlung des Collectors in Guardians of the Galaxy zerstört wurde und man seine "wahren" Absichten nicht kennt. - (Seele): Ermöglicht dem Benutzer Seelen zu stehlen, zu kontrollieren, zu manipulieren und zu verändern, egal, ob von Lebenden oder toten. Außerdem ist er das Tor zu einem idyllischen Taschenuniversum, welches ähnlich wie der Himmel ist. Er hat auch die Macht, die Kräfte und Fähigkeiten von anderen zu stehlen. Der Seelenstein fühlt und hat einen stetigen Hunger nach Seelen. Er wird oft als der gefährlichste und korrupteste aller Steine angesehen. Die Beherrschung des Steins würde es dem Anwender erlauben, alles Leben im Universum zu kontrollieren. Der Comiccharakter "Adam Warlock" ist sehr eng mit diesem Stein verbunden. Obwohl Adam noch nicht im MCU aufgetaucht ist, ist dieser schon von James Gunn bestätigt worden. In der Sammlung des Collectors war ein großer grüner Kokon zu sehen, dieser beinhaltet laut Gunn, genauso wie in den Comics, Warlock. In welcher Form der Stein auftaucht, kann ich nur vermuten, ich bin mir aber zu 100% sicher, dass dies mit Warlock zu tun hat. In einer bestimmten Inkarnation hat Warlock diesen sogar auf seiner Stirn. Ich tippe mal darauf das der Soul Stein entweder in Doctor Strange oder Guardians of the Galaxy 2 auftaucht, würde mein Geld aber auf Doctor Strange setzen, da diese beiden Helden auch eng miteinander verknüpft sind. - (Zeit): Ermöglicht dem Anwender die volle Kontrolle über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Weiterhin ermöglicht er Zeitreisen sowie das schnelle Altern und Verjüngen von Dingen und das Bekämpfen von Feinden oder ganzen Universen durch das Schicken in endlose Schleifen der Zeit. Der Zeit Stein ist einer der kniffligeren Steine. Es gab über die vielen Jahre viele Besitzer, unter anderem Nebula, Loki, Gamora, Namor, Thor und auch wieder Warlock. Natürlich kann das MCU den Besitzer noch ändern. Müsste ich aber einen Tipp abgeben, wann der Stein der Zeit erscheint, würde ich entweder sagen im Infinity War Part 1, sozusagen als Mission, Thanos daran zu hindern, ihn zu bekommen, oder in Thor 3: Ragnarök. Wenn man bedenkt, was Ragnarök für ein Ereignis ist, ist dies meines Erachtens gar nicht so abwegig. Der Stein könnte der Hammer von Thor sein, da dieser mit "H" beginnt. Ach ja, Wer alle sechs in den Infinity Gauntlet einsetzt erhält quasi gottgleiche Fähigkeiten und hat die Macht das Universum nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Das ist ein Handschuh übrigens. Die letzten 2 Infinity Steine kommen in Thor (3) oder Guardians of the Galaxy (3) vor. Wenn ich die Darsteller bewerten müsste, wie gut die sind, naja ich weiß nicht. Ja sie sind nett, geben ihr Bestes, was mich am meisten gestört hat sind die Sachen mit den Visionen, dann viel zu wenig ist zu sehen von den ganzen Figuren wie sie früher waren aber nicht in so blöden Rückblenden, für Neulinge ist der Film einfach zu kompliziert, Action und Effekte sind einfach super, Hulk redet nichts, Witz fehlt, dafür ist alles andere perfekt, die Story nicht ausgeklügelt aber gut und darum vergebe ich 90,11 von 100 Punkten.
×
×
  • Create New...