Jump to content
HiFi Heimkino Forum

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Earlier
  2. Nun endlich wieder ein Blockbuster. Im Jahr 2001 kam der 1. Teil der Fast and Furious Teile ins Kino. 38 Millionen US $ Budget, 145 Millionen US $ Einspiel in Amerika, 207 Millionen US $ weltweit, er hatte eine Kinolänge von 103 Minuten. Verwendete Autos Honda Civic Coupé (EJ 1) Nissan Silvia S14a Mazda RX-7 (FD3S) VW Jetta Mitsubishi Eclipse D30 Honda S2000 (AP1) Toyota Supra RZ (JZA-80, auch bekannt als MK. IV) Ford SVT F150 Lightning Nissan Skyline GT-R R33 Nissan Maxima 1970er Dodge Charger R/T Ferrari F355 F1 Spider Honda Civic Type R Honda Integra (DC2) IM Jahr 2003 kam der 2. Teil ins Kino, mit 107 Minuten Filmlänge. Er hat 76 Millionen US $ gekostet, er hat 127 Mille eingespielt in Amerika und 236 Millionen US $ weltweit. Im Jahr 2006 kam der 3. Teil ins Kino, mit dem Untertitel Tokyo Drift. Er hat 85 Millionen US $ gekostet, dauert 104 Minuten, hat 62 Millionen US $ in Amerika eingespielt und weltweit 159 Millionen US $ und war ein Rohrkrepierer am Box Office. Verwendete Autos Dodge Viper SRT10 1970er Chevrolet Mazda RX-7 (FD3S) VW Touran Nissan Silvia S15 mit einem RB26DETT Motor Nissan 350Z Mitsubishi Lancer Evolution IX Mazda RX-8 Ford Mustang Shelby GT II Mercedes-Benz W 140 Nissan 240SX Nissan Skyline (R33) Plymouth Road Runner Mazda RX-8 Im Mahr 2009 kam der 4. Teil ins Kino mit dem Untertitel – Neues Modell. Originalteile, er hat 107 Minuten gedauert, er hat 85 Millionen US $ gekostet und hat in Amerika 155 Millionen US $ eingespielt und weltweit 360 Millionen US $. Verwendete Fahrzeuge Alfa Romeo Brera 3.2 JTS V6 Q4 SkyWindow, Special Edition 400 cv, 2009 BMW 540i (E39) Buick Regal Grand National Cadillac Escalade Chevrolet Camaro – Baujahr 1973 Chevrolet Chevelle SS – Baujahr 1970 Chevrolet Silverado Trophy Truck Chevrolet Vega Dodge Charger R/T Ford Gran Torino Sport Ford RS200 Gruppe-B – Rally-Homologationsmodell Ford Mustang V Honda NSX Type R (2002) Hummer H1 Lamborghini LM002 Nissan Silvia (S14 & S15) Nissan Skyline (R34) GT-T mit Nismo-Bodykit und GTR-Motor Plymouth Road RunnerPontiac Firebird Trans Am Porsche Cayman (Typ 987c) TechArt GTsport Subaru Impreza WRX STI – Baujahr 2009 Toyota Corolla GT-S (AE86) Im Jahr 2011 ging es rund, der 5. Teil kam ins Kino, 130 Minuten und 125 Millionen US $ teuer hatten sich ausgezahlt, 210 Millionen US $ in Amerika eingespielt, und weltweit 626 Millionen US $ eingespielt. Verwendete Fahrzeuge BMW E39 Chevrolet Meriva DualFuel Chevrolet Corvette C2 Grand Sport De Tomaso Pantera Dodge Challenger SRT8 Dodge SRT8 Modified Vault Charger Dodge Charger Dodge Charger Police Interceptor Ducati Streetfighter Ford Explorer Ford Galaxie Ford GT40 Ford Maverick GMC 2500 Yukon Gurkha LAPV Honda Acura NSX Type-R Koenigsegg CCXR Lexus LFA Nissan 370Z Nissan GT-R Datsun Skyline GT-R Subaru Impreza STi Toyota Supra Porsche 996 GT3RS (Mj. 2001) VW Caddy VW Golf Cabriolet VW Touareg Toyota Land Cruiser Die Serie nimmt kein Ende, Im Jahr 2013 kam Teil 6 ins Kino, und der hat 160 Millionen US $ gekostet, 130 Minuten gedauert, er hat in Amerika 239 Millionen US $ eingespielt und weltweit 789 Millionen fast. Verwendete Fahrzeuge Alfa Romeo Giulietta Aston Martin DB7 Aston Martin DB9 BMW M5 (E60) Dodge Challenger SRT-8 Dodge Charger Daytona Dodge Charger SRT-8 Ducati Monster 1100 „Ramp Car“ Ford Escort RS 2000 (Mk1) Ford Mustang International MXT-MVA Jensen Interceptor Mercedes-Benz G-Klasse Nissan GT-R Range Rover (MK III) Land Rover Defender Chieftain Kampfpanzer Vauxhall Vectra Polizei-Fahrzeuge Mercedes-Benz S-Klasse (W140) Aber es geht noch besser, Teil 7 kam 2015 und hat 190 Millionen US $ gekostet und 137 Minuten gedauert, er hat in Amerika 353 Millionen US $ eingespielt und weltweit sogar 1,516 Milliarden US $. Hier gab es auch den Lykan, ein super Auto, 2,8 Millionen US $ teuer. Im Jahr 2017 kam der 8. Teil ins Kino, 250 Millionen US $ teuer und 136 Minuten lange, in Amerika hat er 226 Millionen US $ eingespielt und weltweit 1,237 Milliarden US $. Verwendete Autos: 1950er Chevy Fleetline 1961er Chevrolet Impala 1970er Dodge Charger („Ice Charger“) 1972er Plymouth GTX Dodge Ram und Navistar MXT Dodge Ram Kettenfahrzeug Navistar International MXT („Most Extreme Truck“) Corvette Rally Fighter 1965er Chevrolet Corvette AMG GT und Panzer Mercedes AMG GT Howe & Howe Ripsaw Lamborghini Murcielago Bentley Continental GT Subaru WRX STI Subaru BRZ Jaguar F-Type R 1956er Ford Fairlane Ja und nun kommt 2021 der 9. Teil ins Kino. Hat an die 200 Millionen US $ gekostet, 142 Minuten lange, hat 172 Millionen US $ in den USA eingespielt und weltweit 697 Millionen US $. So zu Teil 9 mal die Handlung: Im Jahr 1989 arbeiten Dom und sein Bruder Jakob für ihren Vater Jack Toretto, der professionelle Autorennen fährt. Als Jacks Wagen eines Tages auf der Rennstrecke nach einem Unfall explodiert, machen die Söhne zunächst Jacks Konkurrenten Kenny Linder für die Tragödie verantwortlich. Dom erinnert sich jedoch daran, dass Jakob kurz vor dem Unglück am Wagen schraubte und macht ihn für das Geschehene verantwortlich. Jakob beteuert, dass alles mit seinem Vater abgesprochen war, doch Dom fordert ihn zu einem Straßenrennen auf, bei dem Jakob verliert und folglich für immer verschwinden muss. Jakob wird daraufhin von Jacks ehemaligem Techniker Buddy aufgenommen und entwickelt sich in den folgenden Jahrzehnten zu einem der weltbesten Meisterdiebe, Auftragsmörder und Hochleistungsfahrer – alles ohne die Aufmerksamkeit von Dom auf sich zu ziehen. Jahre später wollen Dom und Letty zusammen mit ihrem Sohn Little Brian auf dem Land ein ruhigeres Leben führen, als sie von Roman, Tej und Ramsey Besuch bekommen. Das Trio klärt die beiden über einen Notruf von Mr. Nobody auf, der Cypher fassen konnte, dessen Flugzeug bei der Überführung allerdings angegriffen und zum Absturz gebracht wurde. So entscheiden sich Dom und Letty dafür, wieder zu ihrem alten Leben zurückzukehren und in Montequinto in Zentralamerika dem Notsignal nachzugehen. Wie sich herausstellt, befindet sich die Absturzstelle direkt in einer militarisierten Zone, weshalb es die Crew mit zahlreichen Soldaten aufnehmen muss, nachdem sie aus dem Flugzeugwrack ein seltsames Gerät bergen konnte. Unter ihren Gegnern befindet sich auch Jakob, der Letty und Dom das mysteriöse Gerät abnimmt und flieht. Das Team zieht sich daraufhin in ein Geheimversteck von Mr. Nobody zurück, um dort das weitere Vorgehen zu besprechen. Zu ihnen stößt Mia, die wegen ihrer Verwandtschaft mit Jakob von Letty kontaktiert wurde, während ihr Mann Brian auf die Kinder sowie auf Little Brian aufpasst. Ramsey eröffnet der Gruppe, dass es sich bei dem mysteriösen Gerät um das Projekt Ares handelt, welches aus zwei Teilen sowie einem Schlüssel besteht und mithilfe dem man sämtliche mit dem Internet verbundenen Systeme weltweit überschreiben und kontrollieren kann. Da Ramsey eine Verbindung zwischen Ares und dem Tod von Han Lue ziehen kann, wollen Letty und Mia in Tokio nach Antworten suchen. Zeitgleich begeben sich Roman und Tej nach Köln, wo sie von Sean Boswell, Earl Hu und Twinkie neuere Ausrüstung bekommen wollen und zeitgleich mit moderner Raketentechnik in Kontakt kommen. Dom wiederum stattet Buddy einen Besuch ab, der ihm die Information geben kann, dass sich Jakob in London aufhält. Im Vereinigtem Königreich erfährt Dom über Queenie Shaw, dass Jakob und seine Crew etwas in Edinburgh planen. Als Dom, Ramsey, Roman und Tej daraufhin in der Hauptstadt Schottlands eintreffen, müssen sie feststellen, dass Jakob mithilfe eines riesigen Elektromagnetens diverse Alarmsysteme ausschalten und die zweite Hälfte von Ares stehlen konnte. Gemeinsam verfolgen sie den Meisterdieb durch die Innenstadt, bevor sie ihn mitsamt seinen Auto mithilfe des Magneten fassen können. Jakob wird daraufhin in einer Zelle im Geheimversteck von Mr. Nobody eingesperrt, wo kurze Zeit später auch Letty und Mia zusammen mit einem Altbekannten erscheinen: Han Lue. Wie der Totgeglaubte seinen Freunden erzählt, wurde er nach dem Tod von Gisele in Tokio von Mr. Nobody angeworben, das Projekt Ares von den beiden Entwicklern zu stehlen. Obwohl er die Mission erfolgreich ausführen konnte, starben beide Entwickler durch die Hand von Söldnern. Nur die Tochter Elle blieb am Leben, die von Han im Anschluss aufgenommen wurde und sich später als fehlender Schlüssel für Projekt Ares zu erkennen gab. Als Han schließlich von Mr. Nobody darüber informiert wurde, dass ihn der abtrünnige Agent Deckard Shaw töten wolle, fungierten sie gemeinsam seinen Tod – auch um unter dem Radar zu bleiben und so die Sicherheit von Elle zu gewährleisten. Ungünstiger Weise konnte im Geheimversteck Jakob diese Ausführungen hören, woraufhin seine Privatarmee das Team überwältigt, ihn befreit und den Schlüssel Elle mitnimmt. Ramsey wiederum kann hinter die Pläne von Jakob kommen: er möchte Ares auf einem Satelliten aktivieren. Das Team entscheidet sich dazu, dass Dom, Letty, Mia, Ramsey und Han auf dem Boden gegen Jakob kämpfen und Elle befreien, während Roman und Tej mit der Raketentechnik von Sean Boswell in den Orbit fliegen und dort den Satelliten zerstören sollen. Einige Produktionsnotizen: 14 Monate Drehzeit, irre lange. 1 Tag wurde unterbrochen weil der Stuntman Joe Watts von der Second Unit durch ein gerissenes Sicherheitsseil von einem zehn Meter hohen Balkon gestürzt ist. Krankenhaus London und Koma. Man flog nach Tiflis in Georgien, in Edinburgh wurden 52 Straßen geschlossen, 40 Straßenkünstler bekamen je 100 US $ damit sie nicht spielten und die Dreharbeiten störten, dort waren alleine 800 Mitarbeiter beschäftigt, der Film hatte 72 Darsteller und 1.804 Crew Mitglieder, und nun 20 Jahre später weiß man es kommt ein Teil 10 ins Kino. 20 Jahre Geschichte, 1,4 Milliarden US $ Budget, 6,4 Milliarden US $ Einspielergebnis weltweit, und 12.000 Autos sah man, 2.500 fuhr man zu Schrott. Hätte 1998 damals das US-Automagazin Vibe nicht einen Bericht über Illegale Autorennen gebracht hätte man vielleicht den Film nicht gemacht. Man hatte dann die Idee für den Film und es entstand eben diese Reihe und Paul Walker damals sehr jung der leider gestorben ist, hatte die Filmrolle seines Lebens. Leider starb er ja 2013, als privater Beifahrer in einem Porsche. Um "Furious 7" zu beenden, sprangen seine Brüder als Körperdoubles ein, das Gesicht kam aus dem Computer. Dieser Todesfall, der an James Deans Ableben erinnerte, erzeugte unglaubliche Aufmerksamkeit und Loyalität für den Film, der mehr als 1,5 Mrd. Dollar einspielte. Dwayne Johnson spielte in dem Film nicht mit, weil Diesel das nicht wollte da er ihn Waschlappen beschimpft hat, nun war die Fehde da und Johnson war aus dem 9. Teil raus. schon lange wusste man, dass man im Film in den Weltraum will und das hat man hier auf eine gewisse witzige Weise gut geschafft, und was noch super ist in dem Film es gibt da so das eine oder andere Cameo von einem berühmten Schauspieler. Die Idee, dass man dann den Liebling Han wieder zurückbrachte da er ja eigentlich tot gewesen sein muß, ja das war die Idee vom Drehbuchautor Chris Morgen. Übrigens Helen Mirren fährt im Film nicht das macht ein Stunt Double und sie spielt übrigens überhaupt nur mit, weil sie bei einer Party Vin Diesel angeredet hat. Übrigens von jedem besonderen Auto, dass ein Star fährt gibt es mehrere Klon Autos. Alle Autos zusammen haben bis jetzt einen Schaden von 8.783.211,22 € verursacht. Tja ist ja klar, Im 1. Teil wurden 78 Autos zerstört (126.000 US$ Schaden) Im 2. Teil 130 Autos (418.000 US $ Schaden) Im 3. Teil 249 Autos (384.000 US $ Schaden) Im 4. Teil 190 Autos (364.000 US $ Schaden) Im 5. Teil 260 Autos (1.326.000 US $ Schaden) Im 6. Teil 350 Autos (577.000 US $ Schaden) Im 7. Teil 230 Autos (1.147.000 US $ Schaden) Im 8. Teil 348 Autos (3.197.000 US $ Schaden) Im 9. Teil keine Ahnung. Allein der Lykan Hypersport von W Motors, der im siebten Teil des Franchise völlig zerlegt wird, ist 3,4 Millionen US-Dollar wert. Die Bösewichte sind für einen Sachschaden in der Höhe von 194.154.359 US-Dollar verantwortlich, die "Guten" von mehr als 300 Millionen. Der damalige Gesamtschaden betrug bis her bei Teil 8, ganze 514,4 Millionen US $ Schaden. 169 Normale Autos beschädigt 142 normale Autos zerstört 37 Super Autos zerstört 53 Häuser zerstört 31 Häuser beschädigt 432 sonstige Dinge zerstört So zurück zu Teil 9, also in dem Film gibt es einen Armadillo Panzer auf Rädern, 4,30 Meter hoch, 26 Tonnen schwer, ein Monstrum, Der LKW-Wagen ist sicher w15 Meter lange. Gürteltier nannten die das bei der Crew, 4 Monate hat es gedauert den zu bauen. Das fast größte Auto das je gebaut wurde für die Leinwand. Und natürlich hat der Film ein super Produkt Placement, vielleicht sollte ich auch sowas überlegen. Red Digital Cinema zahlte für die umfangreiche Produktplatzierung ihres Hydrogen One-Smartphones. Der schlechte Absatz führte jedoch dazu, dass das Unternehmen das Unternehmen im November 2019 nach Abschluss der Dreharbeiten, jedoch Monate vor der Veröffentlichung des Films, einstellte und das Smartphone-Geschäft verließ. Chris Morgen führt hier kein Drehbuch und Justin Lin ist wieder Regisseur, wo er seit Teil 6 nicht war. 2017 kam dann ein Streit Jahr. Tyrese Gibson gab am 1. November 2017 bekannt, dass er nicht in diesem Film mitspielen würde, wenn Dwayne Johnson darin wäre. Die beiden verstanden sich nicht und Tyrese weigerte sich, mit ihm zusammenzuarbeiten. Und wer die Qualität im Film bemängelt, der wurde auf 35 mm gedreht und zwar mit Panavision Panaflex Kameras. Und wer jetzt nach dem Land sucht. Montequinto, das fiktive Land am Anfang des Films, wird tatsächlich in Thailand gedreht. Und wer aufpasst, am Anfang die Szene führt zu Teil 1. Der junge Dom (Vinnie Bennett) schlägt Kenny Linder (Jim Parrack) mit einer Rohrzange halbtot. Diese Szene ist ein Rückruf zu Teil 1, als Dom, Brian gegenüber erwähnt, dass er Kenny mit einem Schraubenschlüssel geschlagen und dafür ins Gefängnis kam. Verwendete Fahrzeuge 2020 Toyota Supra Dodge Charger SRT Hellcat 1968 Dodge Charger 500 Yamaha YZ 450 F 2018 Honda NSX 2020 Jeep Gladiator 2018 Noble M600 1974 Chevrolet Nova SS Ford Mustang GT-350 Pontiac Fiero Ja die Persönliche Meinung: Film finde ich super ja natürlich die Sache mit HAN wie der zurückkommt, das war dilettantisch der überlegt den Unfall, Deckard Shaw merkt das nicht, er ist auf einmal in der Szene weg, dann ist er in Tokio und die entdecken ihn einfach ganz cool hinter eine Mexikanischen Flagge, dann im Weltraum was gar nicht geht mit den Taucheranzügen meine Güte das war ein Mist, aber trotzdem es wirkt gut es wirkt erfrischend einfach gut. Dann die Idee einen Bruder aus den Hut zu zaubern ja haben die nichts anders im Sinn, die fantastische Charlize Theron ist in einem Glas Käfig wie kam das, dann die Waffe, wie baut man die, wieso hat die so einen Schlüsse, wie funktioniert der, wie funktioniert die Waffe, woher kam der Satellit, woher kam die Polizei im Film am Anfang, wieso war Mr. Nobody weg, woher hat Cypher das Flugzeug, wieso ist der Bruder so tough so stark was hat er erlebt wo sind die anderen Stars und wie kann Helen Mirren so gut stehlen? Lauter gute Fragen oder? Keine Antworten die logisch wären. Cool war der Schauspieler Nightmare der auf einem Panzerwagen steht und mit 50 Km/h mit dem Rücken und Kopf gegen ein Schild donnert, er bleibt stehen das Stahl Schild ist total durchlöchert, wie geht das bitte? Wieso wirken die Schauspieler wie aus einer Schönheitsfarm? Und wieso gibt es einen Magneten wo man noch nie was davon hörte der so stark ist, dass alles aus Metall da dran kleben bleibt? Wie konnten die das in die Autos einbauen? Ja da sind viele Fragen offen aber macht nichts. Der Film ist ehrlich er ist gut er hat 'ne coole Story, er hat arge Effekte, Auto im Weltall dann ja egal war einfach super. was schade ist der Soundtrack ist langweilig, die Ideen gleich, es gibt niemanden der verletzt ist oder stirbt sogar ein Toter wird zum Leben erweckt, eben HAN. Die Charaktere sind austauschbar aber Es sie egal der Film ist gut er hat 'ne gute Geschichte wie ich finde, er hat gute Darsteller es gibt einige Fehler, die Stunts sehen irre gut aus, alles sehr realistisch. Ja es fehlt viel am Film aber macht nichts er ist trotzdem gut ich finde ihn gar nicht mal so übel. Schön ist das im Film die Familie so gut betont wird wie immer am Ende gibt es ein Essen mit Gebet, alle überleben es gut, die Witze sind nett aber nicht super aber sie passen, und ich finde alle Leute im Film sehr sympathisch ich mag den Film und darum kann ich mit Fug und Recht sagen, 90,10 von 100 Punkten verdient er für mich.
  3. An dem Film waren 1.497 Leute beteiligt und 92 Schauspieler, Das treibt natürlich die Kosten auf sicher an die 150 Millionen US $ der dann in den Kinos weltweit nach Corona 468 Millionen US $ eingespielt hat. Eh super. Der Film hat glücklicherweise eine einfache Handlung, so muss man einfach nur hingucken und kann sich am CGI erfreuen. Die Handlung: Godzilla und Kong treten gegeneinander an, um zu entscheiden, wer „The King of the Monsters“ wird. Währenddessen versuchen Madison Russel, Josh Valentine und Bernie Hayes herauszufinden, wieso Godzilla so wütend ist und Städte angreift. Zur gleichen Zeit wollen Nathan Lind, Ilene Andrews und Jia herausfinden, wo Kongs wahre Heimat ist. Doch sie müssen mit ansehen, wie der wütende Godzilla Kong angreift, und so kommt es zum Showdown der Titanen. Einiges an Infos: 58 Jahre zuvor war ein Film im Kino indem Godzilla und King Kong auch aufeinander treffen. Was den Film interessant macht ist das er eine einfache Story hat, keine Plot Twists die kompliziert sind, da wird einfach gegangen, gefressen, gekämpft und ja fertig. Nein so arg auch nicht. Jedenfalls sind in dem Film die 2 Tiere sicher vielleicht sogar größer als in den Vorgänger Filmen, Ich weiß nicht. Mir persönlich hat Skull Island am besten gefallen. Übrigens das Mädchen JIA im Film ist wirklich eine gehörlose und ihre Familie auch. Übrigens wer auf Zeitlinien steht, 5 Jahre nach dem Zweiten Godzilla Film ist der Film angesiedelt und 50 Jahre nach „Skull Island“ Übrigens der Künstler Junkie XL der Godzilla Fan ist hat auch schon den Soundtrack gemacht den ich persönlich nicht gut finde, man hätte da so gute Ohrwürmer rein bringen können. Der Regisseur hat sich übrigens direkt entschieden den Film unter 2 Stunden zu halten damit er nicht zu lange wirkt und ich muss sagen persönlich, in einigen Dingen ist er etwas zu lange geraten. Und wer jetzt was über Monster hören will, diese Fliegenden Grauslichen Dinger im Film heißen "Titanus Warbat", das sind die Kinder von "Titanus Camazotz", der in einer Graphic Novel demnächst auftaucht. Bei den Dreharbeiten wäre ich gerne dabei gewesen, gut dass es solche Monster nicht gibt. Während der Dreharbeiten wurden die beiden Haupttitanen sowie Mechagodzilla und der Skullcrawler durch Tennisbälle und Laser repräsentiert. Übrigens die Theorie der Hohlerde gibt es wirklich. Das Königreich der Hohlen Erde ähnelt Walhalla. Hollow Earth basiert auf Agartha, das in vedischen Aufzeichnungen gefunden wird. In der nordischen Mythologie ist es als Asgard bekannt, abgeleitet von der mongolischen Übersetzung von "Agartha", das "Asgartha" ist. Walhalla hat seinen Sitz in Asgard. Während die Hohle Erde sowohl von der Arktis als auch von der Antarktis erreicht werden kann, bringt Asgards Positionierung in Übereinstimmung mit Yggdrasil es in die Arktis. Dies macht Asgard/Arctic zur Oberwelt, während es Helheim/Antarktis zur Unterwelt macht. Helheim ist die Wurzel des Wortes „Hölle“. Im Ramayana ist es als Naraka bekannt und wird als ein Ort im Süden Sri Lankas dargestellt, der wenig Licht kennt, mit weißem Pulver bedeckt ist, in Flammen steht und die Heimat von Yama und seiner Truppe ist. Die Antarktis ist die einzige Landmasse südlich von Sri Lanka, die 6 Monate im Jahr dunkel ist, und sie ist mit Schnee bedeckt, der 136 aktive Vulkane bedeckt. Ein solcher Vulkan löste das holozäne Aussterben aus, das biblisch als "Die Flut" bekannt ist und wissenschaftlich als "Melt Water Post" aufgezeichnet wurde, das vor etwa 11.700 Jahren stattfand. Dieses Ereignis erhöhte den Meeresspiegel um 50 Meter und "sank" die Zivilisation der alten Welt wie die sieben Königreiche von Atlantis (Richat) und Ramas Stadt Dwarka, die während des Tsunami 2004 entdeckt wurde. Es gibt sogar eine Schätzung was so ein Ding wie Mechagodzilla kostet. Der Mechagodzilla-Konzeptdesigner Jared Krichevsky schätzte, dass die Herstellung der Apex 3 Billionen US-Dollar gekostet hat. Ach ja, Die Dreharbeiten begannen im November 2018 in Hawaii, Australien und Hongkong und wurden im April 2019 abgeschlossen. Ist das interessant? Und wem es interessiert, Godzilla und Co sind auch Computerspielestars. Godzilla trat 1983 zum ersten Mal in die Videospielszene ein, traf auf die klassische Konsole, die als Commodore 64 bekannt ist, und erhielt unzählige Einträge im Medium über eine Reihe verschiedener Konsolen. Auf der anderen Seite hatte Kong vielleicht nicht so viele Videospiele wie der aktuelle König der Monster, aber der Herrscher von Skull Island war auf der Xbox 360 mit Peter Jacksons Interpretation des Charakters gut vertreten, lange bevor Legendary Pictures das erschaffen hatte. Der Twitter-Künstler Rariatoo hat diese urkomisch entzückende Fan-Kunst geschaffen, die den Krieg zwischen Godzilla und Kong fortsetzt, wobei die beiden beliebten Riesenmonster dank des in Super Smash Bros. Nun wie hat mir der Film gefallen? Mir persönlich gut aber die Dinge wie Kong und Godzilla im Wasser fand ich blöd und nicht so gut, ja das ist halt so, und ja einige Szenen noch. Super fand ich am Anfang das Kong aufsteht und sich duscht im Wasserfall, blöd wieder und nicht gut erklärbar dass er dann in der großen Kuppel war, das erinnert mich an die Truman Show. Das fand ich nicht so gut, wie kam er da rein und warum? Ja da haben sie ein bisschen die Vorgeschichte weggelassen, aber macht nichts der Film hat gute Szenen, nur ist er nicht so spannend halt, ich weiß nicht er hätte anders sein können. So a la Skull mäßig, irgendwie war er ja gut der Film aber es hat was gefehlt. Z.B. eine durchgehende Spannung, eine Erklärung der Hohlerde, dann Kong wie er in der Hohlerde schwebt ja das sind Dinge ich weiß nicht dann wer hat das bitte geschaffen, den Palast wo er gethront hat, was war das für eine Waffe, ja so viele Fragen und keine Antworten das habe ich nicht so gut gefunden. Übrigens wenn Godzilla King Kong anbrüllt hat er rote Augen, wieso? In der Zwischenzeit ist MGM die Firma an Amazon um 8,45 Milliarden US$ verkauft worden und es gibt bald eine Fortsetzung in ein paar Jahren halt. Etwas flach war die Story aber dafür die Effekt super und der Kampf gegen Mechagodzilla am Ende ja super und ja da hätte mir auch was gefehlt aber egal, Ich finde der Film ist nicht schlecht er ist nicht super er ist so ein Mittelding und ich vergebe Mal 85,20 von 100 Punkten.
  4. Sehr geehrte Damen und HerrenFolgender Link,https://docs.google.com/forms/d/e/1...UegtHxAiMk5cnHTUQ/viewform?vc=0&c=0&w=1&flr=0verweist euch auf eine Google Umfrage die eine quantitative Evaluierung des Hi-Fi Marktes darstellen soll.Wir sind ein junges Team bestehend aus Physikern, Betriebswirtschaftler und Juristen, das sich zum Ziel gemacht hat den besten Lautsprecher zu produzieren. Unser erster Prototyp ist beinahe fertig. Zur Zeit arbeiten wir auf Hochdruck neben dem Studium und müssen u.a. Marktdaten evaluieren, um mögliche Inverstoren zu überzeugen.Ich danke Ihnen im Voraus für die MithilfeFreundliche GrüsseSerenity
  5. Gar nichts mehr los hier?! Hoffe es geht euch allen gut, bei mir rocken gerade wieder mal wieder die Vulkan. Auch wenn ich so manches Mal Don's alte RS1 vermisst habe muss ich sagen das die ja ebenfalls alten Vulkan immer noch fantastisch für meine Ohren klingen. Die brechen übrigens gerade den Rekord meiner ersten Vulkan - 7 Jahre am Stück hier, solange war kein anderes Paar Lautsprecher in meinen Hörraumen und kein Ende in Sicht, an meiner Anlage wird sich, solange nicht irgendwo ein Defekt auftritt, nichts ändern! Also allen alles Gute und viel Gesundheit und hoffentlich ein baldiges der Pandemie und weiterhin viel Spaß beim Hören....
  6. Ich bin definitiv Comic Film geschädigt, ich bin Comic Hefte Geschädigt, ich habe sie früher sicher jede Woche ein paar Mal gelesen und nun ja dank einiger guter Regisseure, Marvel und DC Charaktere werden verfilmt und nun mein wahrgewordener feuchter Nicht Jugend Traum, auch ein 2. Wonder Woman Film, oh Mann ich wäre gerne sie, in ihr, nein sie, nein mit ihr ja egal, was für eine Frau, gibt's ja nicht das ist echt abartig wie gut die aussieht, so was ist schon Waffenscheinpflichtig wirklich. Nun ja, Teil 1 war überirdisch gut, Teil 2 ist sehr gut ja ok er ist bunt er ist grell er ist wilder hat mehr Action aber er wirkt gut weil er wie die alten 1980 er Jahre Superman Filme wirkt, so irgendwie, keine Ahnung cooleinfach, das versetzt dich zurück in die Jugend, wo du als Jugendlicher Bravo Hefte gelesen hast und mit denen am Klo verschwunden bist, oder Playboy Hefte, die Fantasie der Leute sei gewährt. 1974 gab es schon Mal ein Wonder Woman Filmchen wie der alte verschollene Spiderman Film, uff waren das arge Mist Filme, aber der hier, ja meine Güte der ist einfach super. Am Anfang sieht man übrigens die 12 Jährige DIANA Prince als Kind die ihre Stunts übrigens selber ausführt man dachte sich einfach bei der Produktion, ja Kind, nichts kann brechen, die kann das besser als andere und ja hat sie gemacht, einfach super ja wieso nicht sind ja nur Stunts und wenn man ein Kind ist ja da kann man sich schwerer verletzten und man heilt sogar schneller. Am Ende übrigens vom Film tritt die Familie der israelischen leider verheirateten Cadot auf, und man weint direkt als Mann wieso ist die Frau vergeben. Egal zurück zum Film. Im Film übrigens tritt Asteria auf, das ist eine Amazone aus der griechischen Mythologie, das war damals als Herkules nach Themyscira kam auf die Insel der Amazonen, und der hat diese Amazone getötet, weil er Hippolytas Gürtel wollte. Ja Herkules war doch kein so braver wie in den Filmen. 10 Mille bekam Cadot für den Film, während bei Teil 1 sie nur 300.000 US $ bekam, auch arg. Ich denke wäre der Film im Kino gewesen, wie Teil 1 der 150 Mille gekostet hat und weltweit 850 Mille eingespielt hat, hätte dieser Film die Milliarden US $ Marke gebrochen. Und der Film war übrigens teuer weil 2.283 Crew Mitglieder müssen die 283 Schauspieler auch führen ja das kann schon sehr teuer werden. 200 Mille hat er gekostet. Ich frage mich so nebenbei was wäre, wenn nicht Kristen Wiig die Rolle gespielt hätte als Gegenspielerin sondern Emma Stone, hm ich weiß nicht aber ich muss sagen, die Regisseurin hat mit der Dame gut entschieden glaube ich, ja bei dem Film gibt es so viele Dinge die interessant sind. Wie z.B. die Szene im Museum. Als Diana Steve durch das Weltraummuseum führt, ist eines der Exponate an der Decke das Fahrzeug, mit dem Major Steve Austen abgestürzt ist und das ihn zum „Der 6 Millionen Dollar Mann“ gemacht hat. Wer aufpasst sieht das Symbol des Nuclear Man aus „Superman IV: Die Suche nach Frieden“ das auf dem Boden des Einkaufszentrums zu sehen ist. Und noch was ist an dem Film interessant. Es ist der 3. Film der DC Filme, der sich auf die antike römische Vergangenheit Italiens bezieht, als der Traumstein das Verschwinden von König Romulus in einem Wirbelwind im Jahr 716 v. Chr. Verursacht hat. Nach der alten Sage, und im Jahr 476 v. Chr., als der letzte römische Kaiser Romulus Augustulus ermordet wurde, soll er den Stein in seinem Besitz gehabt haben. Im Film „Aquaman“ erscheint die Statue von König Romulus, als Arthur Curry, also der Aquaman und Mera in Erice, Sizilien, waren, um nach Atlans Dreizack zu suchen, war eine nette Szene nur die blöden Waffen von dem Film, meine Güte die haben mich genervt, und im Film “Shazam“ , da erzählt der Junge Freddy Freedman dem Jungen Billy Batson von den Römern und da kommt auch der Traumstein vor. Der Film ist übrigens angesiedelt 1984, 66 Jahre nach dem 1. Teil und 29 Jahre vor dem 1. Supermanfilm. Und dieser Traumstein ja, der hat dem Sandman gehört, in den Comics war dass der Traumgott nicht FREDDY Krüger. Was mir am Film fehlte ist die gute 1980 er Jahre Musik, einige gute Rocksongs, ja das hat mir gefehlt, Ohrwürmer. Was mir auch fehlte am Film ist dass man wenig aus den 1980 er Jahren sieht, wenig so Sachen wie Geräte, Häuser, Gewand, Klamotten ich weiß nicht mir fehlt das einfach, ich liebe die 1980 er Jahre, ich habe sie miterlebt war die Beste Zeit, kommt nie wieder. Schauspielerisch ist der Film Recht gut doch man hätte mehr machen können ich weiß nicht, ich hatte gerne einen echt argen Superhelden Film gehabt, der den 1. Teil in den Schatten stellt mir hat die Gefahr gefehlt ja die Hintergrundgeschichten der Bösewichte sind gut, aber das Böse fehlt ihnen, Über Cadot muss man nicht reden die ist einfach der Hingucker schlechthin und einfach super aber alles andere ich weiß nicht mir fehlt da was. Ja um was geht es im Film: Diana Prince denkt an eine Lektion, die sie im magischen Land ihrer Kindheit gelernt hat, als sie bei einem Wettbewerb der Krieger-Amazonen kurz vor dem Ziel schummelte und von ihrer Ausbilderin Antiope ausgebremst und zurechtgewiesen wird. Sie erklärt Diana, dass sie erkennen muss, dass nur die Wahrheit in ihrem Leben zählt und Diana noch nicht reif genug ist, diesen Wettbewerb zu gewinnen. Es sei aber keine Schande, da sie noch viel lernen muss, auch, dass kein wahrer Held je aus Lügen geboren wurde. Königin Hippolyta tröstet Diana und verspricht ihr, dass ihre Zeit kommen wird. 1984 rettet Wonder Woman eine Joggerin, danach eine Braut, die durch Unachtsamkeit einiger Kinder von einer Brücke gestoßen wird. In einem Einkaufszentrum vereitelt sie einen Raubüberfall, während Maxwell Lord, ein windiger Unternehmer, den Menschen in einem TV-Spot verspricht, dass all ihre Wünsche in Erfüllung gehen können, sie müssten dafür nur Aktien seines Unternehmens kaufen. Privat lebt Diana allein, ihr Apartment wirkt verlassen, sie hat keine Freunde, geht allein zum Diner und hat den Tod von Steve Trevor noch immer nicht überwunden. Die unsichere und tollpatschig wirkende Wissenschaftlerin Barbara Ann Minerva lernt Diana im Smithsonian Institute in Washington, D.C. kennen, in dem Diana als leitende Anthropologin arbeitet. Barbara, neu eingestellt, bekommt an ihrem ersten Arbeitstag gleich eine verantwortungsvolle Aufgabe zugeteilt. Sie soll für das FBI ein Artefakt analysieren, das aus dem vereitelten Raubüberfall sichergestellt wurde. Diana bietet ihre Hilfe an. Als ein anderer Wissenschaftler im Vorbeigehen den Stein berührt und sich einen Kaffee wünscht, erscheint kurz darauf ein weiterer mit Kaffeebechern in der Hand, was Diana nachdenklich stimmt. In ihren Gedanken, und den Stein in ihren Händen haltend, wünscht sie sich, dass sie wieder mit Steve vereint sein könnte. Auf dem Heimweg rettet Diana Barbara vor einem handgreiflich werdenden Mann. Barbara, die im Büro Überstunden macht, wünscht sich, den Stein berührend, so selbstbewusst zu werden wie Diana. Barbara ist im Büro eingeschlafen und als sie am nächsten Morgen erwacht, sind die Kollegen plötzlich alle sehr aufmerksam, machen ihr Komplimente. Selbst die Chefin des Instituts freut sich über Barbaras Anwesenheit und stellt ihr Maxwell Lord vor, der großes Interesse am Stein zeigt und vorgibt, das Institut durch eine Partnerschaft finanziell unterstützen zu wollen, was er auf einer am Abend geplanten Party im Institut verkünden will. Zurück in seinem riesigen, aber beinahe leerstehenden Büro, in dem er seinen zirka achtjährigen Sohn liebevoll umarmt, stellt sich heraus, dass Maxwell Lord pleite ist, seine Ölbohrungen erfolglos waren und ein Investor sein Geld zurückfordert. Auf der Party macht Lord Barbara Komplimente, die beiden ziehen sich in ihr Büro zurück und küssen sich. Er leiht sich den Stein für private Forschungen aus. Diana lernt auf der Party einen Mann kennen, der vorgibt, Steve zu sein, doch sein Aussehen ist ihr fremd. Er beweist ihr, dass er Steve im Körper eines anderen ist und die beiden verbringen die Nacht in Steves Apartment. Maxwell Lord hält in seinem Büro den geheimnisvollen Stein in den Händen und wünscht sich, dass er das Artefakt, der Traumstein selbst, sein will. Daraufhin zerfällt der Stein zu Staub. Er bekommt Krämpfe, erkennt aber, dass sein Wunsch in Erfüllung ging. Barbara erkennt am nächsten Morgen, dass sie über Nacht übernatürliche Kräfte bekommen hat. In einem Fitnessstudio stemmt sie mühelose große Hanteln, was die anderen Besucher in Staunen versetzt. Alle, die von nun an Maxwell Lord berühren und einen Wunsch äußern, wird dieser Wunsch sofort erfüllt, was sich anfangs für viele Menschen positiv auswirkt, aber die Welt zunehmend ins Chaos stürzt. Steve bewundert eine Rüstung in Dianas Wohnung. Sie zeigt ihm in Verbindung des magischen Lassos, dass diese Rüstung einst einer der größten Kriegerinnen der Amazonen gehörte. Die beiden versuchen, Maxwell Lord aufzuhalten, doch der weiß sich zu wehren, wird dabei allerdings auch von Barbara unterstützt, die ihr neues Leben und ihre Kräfte nicht aufgeben will. Dianas Kräfte schwinden hingegen mehr und mehr, bis sie erkennt, dass sie Steve aufgeben muss, da jeder Wunsch einen Preis hat und ihre Kräfte der Preis für Dianas Wunsch sind. Die Welt steht kurz vor einem Atomkrieg, da selbst der Präsident der USA sich wünscht, Amerika hätte mehr Atomraketen, die kurz danach in neu geschaffenen Silos zur Verfügung stehen. Die Sowjetunion sieht die neuen Waffen als Bedrohung und droht, gegen die Westliche Welt Krieg zu führen. Diana zieht die Rüstung der Amazonen-Kriegerin Asteria an, die ihr neue Kräfte beschert und bei ihrem Kampf gegen Lord und Barbara hilft Die Regisseurin hat übrigens gesagt dass der ursprünglich als 3 Teile Film existierende Wonder Woman Mythos bald in die Verlängerung gehen wird, 2024 vielleicht kommt ein neuer Teil, keine Ahnung und der wird dann in der Gegenwart spielen. Etwas Arges las ich, ja auch irgendwie sehr komisch. Der Film löste eine Kontroverse aus, da Steve bei seiner Rückkehr ins Leben den Körper eines anderen Mannes übernimmt, möglicherweise ohne dessen Zustimmung, und es angedeutet wird das Diana dann mit Steve in diesem Körper Geschlechtsverkehr hatte. Diese Handlung wird von einigen Kritikern als Vergewaltigung des Mannes aufgefasst, da dieser zu diesem Zeitpunkt keine Kontrolle über seinen eigenen Körper hatte. Allgemein wird bemängelt, dass im Film auf die Problematik der Übernahme eines fremden Körpers nicht eingegangen wird. Also auf so eine Idee käme ich nie. Ursprünglich war sie ja ganz anders die Wonder Süße, und zwar auf der Amazonen-Insel Themyscira hat sie Hippolyta aus Ton geformt, dort war sie mehrere Tausend Jahre, bis sie in die Welt nach Amerika gekommen ist und dort seit Jahrhunderten lebt. Zeus hat dann der Ton Statue Leben eingehaucht und DIANA kam auf die Welt, und zwar deswegen um den Bösen Sohn Ares zu bändigen. Als Kind war DIANA lieber beim Kämpfen als in der Schule und Mnemosyne hat sie gelehrt. Eine Amazonen Mutter hat sie aufgezogen, ihre Tante Antiope hat ihr Kämpfen beigebracht. Übrigens, Diana meldete sich freiwillig, um ihre Heimat Themyscira zu verlassen, sich für die Friedensbotschaft der Amazonen einzusetzen und für Gerechtigkeit in der Welt der Menschen zu kämpfen. Sie ist Gründungsmitglied der Justice League. Als sie in Amerika war und eingesperrt wurde gaben die Götter vom Olymp ihr die Gaben von Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Einfühlungsvermögen und Fliegen. Sie kamen als Pfau, Hirsch, Eule, Maus, Adler, Taube und Schildkröte. Ares nach der Sage übrigens war in Themyscira unter der Erde im Knast und DIANA hat ja damals nicht gegen Ares gekämpft sondern gegen Phobos und Daimos die sich verkleidet haben als PAPA Ares. Sie kam später zu Ares um gegen ihn zu kämpfen, weil der lieben DIANA ihre Erinnerungen ausgelöscht wurden, niemand sollte je wissen wo Ares begraben ist. Und dann kam es auf, die Amazonen hatten ja die Lüge verbreitet sie vergewaltigen Seeleute und töten die dann, wenn die zu nahe bei der Insel sind, und dann kam eigentlich DIANA dahinter dass sie gar nicht aus Ton gemacht war, also keinen Vater hatte und deshalb die perfekte Amazone ist. MAMA Hippolyta konnte keine Kinder kriegen, hat mit Zeus Sex gehabt, und das nur deswegen weil sonst dem Zeus seine geliebte Hera eifersüchtig wäre. Ach ja und DIANA hat einen Zwilling, Jason. Das wusste sie nicht. In den Comics geht das ja weiter mit der Superheldin. Diana besitzt die Kraft, mit hohen Geschwindigkeiten zu fliegen. Sie ist auch in der Lage, mit übermenschlicher Geschwindigkeit zu denken, zu reagieren, zu rennen und sich zu bewegen. Laut Flash kann sie mit ihm mithalten, wenn er mit für ihn normaler Geschwindigkeit unterwegs ist. Die Reflexe von Wonder Woman gehen weit über die Grenzen der besten menschlichen Athleten hinaus. Sie war in der Lage, auf eine Flut von Kanonenfeuer von mehreren Gegnern gleichzeitig unversehrt zu reagieren. Batman bemerkte, dass ihre Reflexe besser sind als die von Superman. Diana besitzt die Fähigkeit, mit allen Formen von Tieren zu kommunizieren, und nur ihre Anwesenheit kann ein wütendes Tier beruhigen. Sie ist auch in der Lage, wilde Tiere bei Bedarf direkt zu befehligen. Als Halbgöttin wird Wonder Woman nie an Altersschwäche sterben. Das Tolle ist das DIANA als Halbgöttin nie sterben kann. Und als Waffe hat sie übrigens das tolle gelbe Lasso, und das ist in der Lage, die Herzen und den Verstand der Personen, die es hält, zu fesseln, eine telepathische Verbindung zwischen ihnen herzustellen und die Sprachübersetzung zu ermöglichen. Es kann auch verwendet werden, um die Seelen von Wesen, einschließlich der von Göttern, in ihm zu fesseln. Ach ja und in den Comics war sie oft bisexuell. Und ja was soll ich über den Film nun sagen? Nett gespielt ja gut, bunt und schrill und Musik fehlt, super Kämpfe gute Action tolle Leute ich mag den Film aber mehr als 90 Punkte sind leider nicht drinnen. Ich habe den Film im TV gesehen. L ange mussten die österreichischen Fans warten, doch ab 18.02. ist es endlich soweit: Wonder Woman 1984 ist in Österreich verfügbar – und das exklusiv vor Kinostart mit Sky X Fiction & Live TV. Übrigens gibt es einen Directors Cut mit 10-15 Minuten länger was ihn dann zum längsten Comicfilm aller Zeiten machen würde aber das wird nie geschehen weil der Film ist 150 Minuten oder so ziemlich lange ist. Er wird auf SkyCinema, Sky Ticket und SkyQ (hier auch in UHD) abrufbar sein. Sobald die Kinos wieder öffnen dürfen, soll der Kinostart nachgeholt werden.
  7. Es gibt so viele schöne Filme so viele gute Geschichten so super Verfilmungen und ja auch wenn die Hunde hier Digital erscheinen und gemacht worden sind, muss ich sagen so ein angenehmer guter Film. Sicher sind die ganzen Sachen vermenschlichte Tiere vor allem Hauptdarsteller Hund Buck den sicher jeder sein Eigen nennt, leider wird nicht gezeigt was war als jung war, und ja sicher man hätte noch die Spannung aufdrehen können und einen Klassiker wie den mit damals Franco Nero spielen können und auch die Geschichte ein bisschen der Romangeschichte anpassen können. Kurz zur Handlung: Während des Goldrausches im späten 19. Jahrhundert lebt Buck, ein großer St. Bernard/Scotch Collie, zufrieden mit seinem Herrn, Richter Miller, in Santa Clara, Kalifornien. Eines Nachts wird Buck entführt und an Bord eines Frachters zum Yukon verschifft. Während dieser Reise wird er von einem Besatzungsmitglied misshandelt. Nach seiner Ankunft gibt Buck eine fallengelassene Mundharmonika an einen Mann namens John Thornton zurück, kurz bevor er an Perrault und seine Partnerin Françoise verkauft wird. Sie benutzen einen Hundeschlitten, um Post über den Yukon zu liefern. Perrault hofft, den langen Weg zum Postdepot vor Ablauf der Frist zu schaffen. Buck wird den anderen Hunden vorgestellt, darunter dem bösartigen Rudelführer, einem Husky namens Spitz. Während ihrer Reisen gewinnt Buck die Loyalität und das Vertrauen von Françoise und den anderen Schlittenhunden, was Spitz antagonisiert. Buck beginnt Visionen seiner Vorfahren zu erleben, wie etwa einen schwarzen Wolf, der ihn auf seinen Reisen begleitet. Eines Nachts fängt er ein Kaninchen und lässt es anschließend wieder frei. Spitz tötet es und greift dann Buck an, um seine Dominanz zu behaupten. Buck kann ihn bezwingen und verdrängt damit Spitz als Rudelführer, der in der Wildnis verschwindet. Perrault macht Buck widerwillig zum Anführer, da kein anderer Hund diese Position einnehmen will. Dank der Geschwindigkeit und Stärke von Buck kann der Schlitten die Post pünktlich abliefern. Thornton übergibt einen Brief, den er an seine frühere Frau geschrieben hat, um seine Gefühle für ihren toten Sohn auszudrücken. Als Perrault zurückkommt, erfährt er, dass die Postroute durch den Telegraphen ersetzt wird, was ihn dazu zwingt, die Hunde zu verkaufen. Hal, ein korrupter reicher Mann, kauft das Rudel und treibt sie bis zur Erschöpfung, indem er sie bei schlechtem Wetter eine schwere Last tragen lässt, die für einen Schlitten ungeeignet ist. Die erschöpften Hunde halten an, um sich auszuruhen, bevor Hal sie zwingen kann, einen instabilen gefrorenen See zu überqueren. Als Buck sich weigert, sich zu bewegen, droht Hal, ihn zu erschießen. Thornton erscheint und rettet Buck, während Hal die anderen Schlittenhunde zwingt, den See zu überqueren. Unter Thorntons Obhut erholt sich Buck. Später wird Thornton in einer Bar von Hal angegriffen, der enthüllt, dass die Hunde ihn verlassen haben. Buck sieht die Szene und greift Hal an, der sich schließlich zurückzieht. Buck und Thornton reisen über die Yukon-Karte hinaus, wo sie frei in der Wildnis leben können. Sie stoßen auf eine verlassene Hütte in einem offenen Tal und lassen sich dort nieder. Währenddessen jagt Hal sie unerbittlich da er glaubt, dass Thornton Gold versteckt. So einiges rundherum: So 8 Verfilmungen glaube ich gab es, und die 1935 er mit Clark Gable war auch sehr gut übrigens. Hieß bei uns „Goldfieber“. Wer sich jetzt mit Disney auskennt wird wissen oder merken, dass der Film sehr viele Ähnlichkeiten mit einem Disney Klassiker hat. Jeder Schlittenhund in Bucks 'Team (außer Spitz der Anführer Hund der schöne Husky) erhielt die Persönlichkeit eines der Zwerge aus dem Disney-Klassiker Schneewittchen und die sieben Zwerge (1937): Dolly ist schüchtern, Hecht ist mürrisch, Joe ist glücklich, Billy ist schläfrig, Dave ist Dopey, Dub ist Sneezy und Sol-Leks ist Doc. Im Roman gibt es auch übrigens einen Thornton wie hier aber der hier hat ein bisschen eine andere Story glaube ich, und ja er ist ähnlich wie die des Hundes gestrickt und soll sagen, wenn du willst kannst du jedes Problem überwinden, egal ob böse Herren oder Alkohol. Im Roman ist Buck eigentlich eine Art Wolf, keine Mischung aus Bernhardiner und Scotch Shepherd, und die Schlittenhunde im Film sehen nicht aus wie echte Schlittenhunde, ja bitte ein Golden Retriever? Nein wirklich nicht und leider ist es ein großer Fehler im Film, dass man die Charaktere der andere Tiere der anderen Hunde gar nicht zeigt. Dafür war eines im Film gut man hat echt geachtet, dass es im Film Green zu geht was ja heute das Zauberwort schlechthin ist. Zu Ehren der Liebe des Autors Jack London zur Natur war die Entstehung dieses Films umweltfreundlich. Es gab keine Einweg-Plastikflaschen, nur biologisch abbaubare Teller und Besteck. Außerdem wurden Essensreste gespendet, die Besatzung setzte solarbetriebene Generatoren ein und stützte sich auf Recyclingpapier. Was vielleicht noch erwähnenswert ist, Das richtige CGI-Modell von Buck ist ein digitaler Scan von Buckley, einem echten Hund, den die Frau von Regisseur Chris Sanders, Jessica Steele-Sanders, während der Produktion als Haustier aus einem Tierheim in Emporia, Kansas, adoptiert hat. Eines ist im Buch auch anders, die Frau im Film ist eigentlich ein Mann. In dem Buch wird Buck von zwei Männern gekauft, Perrault und Francois. In dieser Version wird Francois Francoise, eine Frau. Ich finde übrigens das Omar Sy die Rolle sehr gut spielt, der hat so eine gute Ausstrahlung so positiv, ja bei dem Menschen kann man sich sicher fühlen, er ist freundlich, ich glaube der könnte nie einen Bösewicht spielen. Alles in allem ist das ein freundlicher Film er ist auch spannend gemacht, ja er lässt bei einigen dingen Nacht von der Spannung her jetzt, aber er ist gut geworden, er hat gute Darsteller, ja er ist auf eines fixiert auf Hund und Ford im Film sonst nichts, alles and er ist Nebensache man erfährt wenig über die Leute über die Hintergründe ja leider nicht viel, aber das macht nichts, er ist schön geworden. Die Landschaftsaufnahmen ein Wahnsinn so Schön und alles andere ehrlich auch, ich mag den Film und kann ihn sehr empfehlen egal ob man ein Kind ist oder ein älterer Mensch, ja ich finde Filme in denen Tiere vorkommen sollten nie zu viel Gewalt haben ich mag sowas nicht und ich finde Leute die sowas tun ja die sind sehr schlechte Menschen und hier im Film sieht man glücklicherweise nicht so viel Gewalt gegen Tiere wie die Rutger Hauer TV-Adaption von 1997, die war auch übrigens sehr gut, die hat mir aber auch super gefallen, egal das Buch das 1903 raus kam war einfach super. 1903 schreibt Jack London das super Buch und 1906 dann Wolfsblut auf den sich mein Eintrag mit Franco Nero bezieht, das Erste eine Story von Hund wird wild das andere von Wildes Tier wird zum domestiziertem Hund, ja beides super Storys von Sozialist Jack London der ein Anhänger von Derwin und seiner Evolutionstheorie war. Unglaublich der Typ schreibt mit 27 Jahren einen Welterfolg, stirbt leider ja mit 40, weil er so populär war und dann einfach der Ruhm ihn überfordert hat aber seine Literatur überdauert dafür die Ewigkeiten. Danke Jack für die Tolle Geschichte, 90,10 von 100 Punkten.
  8. Endlich wieder eine Disney Real Verfilmung, super ich mag Disney. Ok ich hätte bei diesem Film auch ein Schlachtengemälde erwartet a la „Braveheart“ meets „Game of Thrones“ aber es muß nicht immer gewalttätig sein es kann auch total blutleer sein zu einem schönen Familien Film wo man auch die ganze Familie teilhaben lasse kann. Der Film dessen Name übrigens Magnolie bedeutet ist einer ganz süßen Frau gewidmet. Diese ist nämlich die Heldin eines alten chinesischen Volksgedichtes (sogenannte Yuefu), das wohl zwischen 420 und 589 nach Christus entstand und erst einige Jahrhunderte später in schriftlicher Form festgehalten wurde. Die Protagonistin, ein Mädchen aus gutem Hause mit Namen Mulan, soll im 5. Jahrhundert nach Christus gelebt und sich als Mann verkleidet haben, um an Stelle ihres Vaters in den Krieg zu ziehen. Aus den frühesten Quellen der Ballade von Mulan lässt sich herauslesen, dass sie wahrscheinlich während der nördlichen Wei-Dynastie (386–534) lebte. In einer anderen Version der Legende wird Mulan jedoch als Konkubine des Kaisers Yang, der 604–617 regierte, beschrieben. Ja und in dem Film wird vieles nicht dargestellt ja es fehlen einfach die Sachen wie, wie lange war sie weg, was hat sie in der langen Zeit sonst gemacht, im Film geht keiner aufs Klo sie hat nie Migräne, sie muß nie kochen sie hat nie die Regel, ja sprich ein Film mit Menschen die eigentlich keine Bedürfnisse haben, man sieht sie dafür im Wasser nach Wochenlangen nicht waschen ja das kann man sich schwer vorstellen wenn man denkt man hat ja auch Ausscheidungen und man kann doch nicht so lange sich nicht waschen weil das auch juckt, die Kopfhaut juckt und alles andere auch irgendwie und das ist sicher nicht sehr angenehm. 2009 gab es schon eine Realverfilmung aber die habe ich nicht gesehen, ist ein rein Chinesisches Produkt, war aber sicher ganz nett anzusehen, dieser 109 Minuten lange Film oder hat er 112 gedauert? Keine Ahnung, eben mit Abspann ist auch sehr schön anzusehen und ich muß sagen ich liebe bunte Filme. Hier passt echt alles, von dem kleinsten Ledertuch bis hin zum großen Schwert hier ist alles so schön ästhetisch gemacht das es einem schon weh tut nicht dort zu leben im 5. Jahrhundert, und wir leben in einem Land wo jeder grau in Grau herumläuft. Um den Film haben sich 1.351 Crew Mitglieder gekümmert, man stellt sich das mal vor das ist eine Kleinstadt im Grunde genommen, dazu gesellten sich 53 Darsteller, allen voran die schöne Yifei Liu. Derzeit ist er eh auf Blu Ray erhältlich und auf Disney + im Streamingdienst für 22 € zu haben und das ist gut, weil da kann die ganze Familie zu Hause mit schauen und stoppen und schauen wann sie will das ist super. Kein Rascheln keine Furzgeräusche im Kino, ok die machte ich mal. Im 1998 er Zeichentrickfilm von Disney hat Mulan ihre Haare abgeschnitten, hier nur zusammengebunden und ich wundere mich wieso keiner von den Soldaten gesehen hat das sie eine Frau ist. Wieso auch und außerdem, Historisch gesehen waren lange Haare bei Männern im imperialen China sehr verbreitet, so dass Mulan, der lange Haare im Militärlager hatte, nicht als ungewöhnlich angesehen worden wäre. Lustig ist auch das Jet Li dabei ist, einer der größten Kämpfer die es je gab. Er gab übrigens zu, die Rolle wegen "Drehbuch und Bezahlung" abgelehnt zu haben. Nachdem seine Töchter ihn daran erinnert hatten, dass es für Disney wichtig ist, ein Licht auf die chinesische Kultur zu werfen, zog er sich zurück und akzeptierte die Rolle. 1.000 Leute haben sie für den Film durchleuchtet, die dann die Mulan spielten sollten, Kampfkunst Englisch sprechen und ja ein Star sein waren die Vorgaben. Eines war noch tragisch im Film, Die Dreharbeiten während der Schlacht in Imperial City wurden mehrere Tage lang unterbrochen, nachdem der ausgebildete Adler versehentlich in die Hubschrauberrotoren der Filmteams geflogen war. Leider war im Film kein sprechender Phönix dabei wie im Zeichentrickfilm. Und eine Schwester hat sie im Film was damals nicht war 1998. Was mir am Film sehr gut gefallen hat sind übrigens sie Kostüme, naja eh klar. Die Kostümdesignerin Bina Daigeler recherchierte wochenlang in China, um sicherzustellen, dass die Garderobe korrekt war, sonst wäre das nichts geworden, und es ist verwunderlich wieso es heute sowas nicht mehr gibt ich finde das schade. Und ja genau die Hauptdarstellerin wollte schon 11 Jahre lange die Rolle spielen bis es geklappt hat. Und das mit den Eimern stammt von „Die 36 Kammern der Shaolin“ wo die Mönche auch Eimer trugen aber dafür noch Messer unter den Achseln damit sie ja nicht aufgeben. Der Wuxia Film hat eine nette Handlung ja das gibt es wirklich. Als die Mongolen um ihren skrupellosen Anführer Bori Khan (Jason Scott Lee, "Dragon – Die Bruce Lee Story") und die mächtige Hexe Xianniang (Gong Li, "Der Fluch der goldenen Blume") das chinesische Kaiserreich bedrohen, befiehlt der Kaiser (Jet Li, "The Expendables 2"), daß jede Familie einen Mann für seine Armee abstellen muß. In der Familie Hua kommt dafür nur Hua Zhou (Tsi Ma, "Der stille Amerikaner") in Frage, der zwar einst ein großer Krieger war, aber inzwischen alt ist und ein lahmes Bein hat. Um seinen sicheren Tod zu verhindern, verkleidet sich Zhous Tochter Mulan (Liu Yifei, "The Forbidden Kingdom") – die sich zum Verdruss ihrer Mutter (Rosalind Chao, "Solange du da bist") sowieso von klein auf wie ein Junge verhielt und eine talentierte Kämpferin und Reiterin ist – kurzerhand als Mann, stiehlt Pferd und Schwert ihres Vaters und nimmt dessen Platz in der Armee ein. Tatsächlich bemerkt niemand, daß der gelenkige junge Mann in Wirklichkeit eine Frau ist, zumal sich Mulan unter der Anleitung des Ausbilders Kommandant Tung (Donnie Yen, "Rogue One") mit ihren Fähigkeiten schon bald unter ihren Kameraden hervortut. Als Bori Khan erste vernichtende Erfolge bei seiner Invasion erzielt, müssen sich Mulan und ihre unerfahrenen Kameraden jedoch schneller als gedacht im Kampf beweisen … Also ich persönlich finde den Film gut, ich mag ihn, er ist bunt er ist nett, er ist ein netter Fantasie Film er hat gute Darsteller, sie ist sowas von gutaussehend, eine Frechheit, dass sowas herumläuft und ich nicht kenne, der Film hat eine gute Moral, er setzt gute Werte ins rechte Licht ich mag das und er ist nicht brutal, ja ich hätte mir mehr erwartet aber egal, er hat keine richtige Musik er ist nicht so überspannend, ja das vermisse ich aber ich mag ihn wirklich. Es gibt einen Bösewicht der ist wie sie, nur mächtiger, und ein gutes Ende nimmt es, die Hexe im Film spielt gut sie passt und man nimmt ihr die Rolle ab, vom Bösewicht hätte ich gerne mehr gesehen die Sidekicks bei Mulan sind fast nicht zu erkennen, alles dreht sich um sie, der Film ist sehr opulent oft unglaubwürdig aber he das ist ein Wuxia Film. Nur eines hat mir gefehlt der Film hat keine Ecken und Kanten, er ist nicht wie im Original lustig, er ist zu ich weiß nicht eher etwas langweilig das muß ich sagen, es fehlt die Action es fehlt die Kraft es fehlen Vorgeschichte und Co, da hätte man einen 2,5 Stunden Schlachten Epos Film machen können der echt Format hat, ja ich bin jetzt kein Fan von Filmen aus China oder Kampfsportfilmen obwohl ich die meisten gesehen habe, aber irgendwie ja da fehlt was im Film Es fehlt einfach eines auch im Film das die Charaktere die gezeigt werden mehr Screentime gebraucht hätte, die Geschichte ist komplex, man erfährt wenig von dem oder dem und den Gründen ich hätte gerne auch mehr von den Menschen gesehen die den Film getragen haben, nicht nur immer von Mulan, es fehlt irgendwie an so vielen aber trotzdem mir hat der Film sehr gut gefallen. Nein ich vergebe einfach mal 90,01 von 100 Punkten.
  9. mach´s gut Don, alles Gute auf Deiner letzten Reise! Wir haben noch Anfang des Jahres telefoniert, bevor dieser SARS-CoV2-Wahnsinn los ging. Ich hatte von Dir meine erste Threshold S500 MKII und eine meiner jetzigen SA1 (über Umwege durch Tobias) - das zweite Pärchen von Gerhard. Somit werdet ihr Beide mir jeden Tag in Erinnerung bleiben. Mach´s gut und viele Grüße an Gerhard!
  10. Ich habe es gerade vom Wolf erfahren und bin zutiefst erschüttert und sehr traurig. Unvergesslich für mich die vielen Besuche und der Workshop bei ihm, wir haben ja immer wieder Lautsprecher und Verstärker untereinander verkauft. Ohne ihn hätte ich die ganz großen Infinitys nicht gehabt. Mach es gut, Don, auf deiner letzten Reise, ich werde dich nie vergessen... Allen Angehörigen, Freunden und seiner Frau mein herzlichstes Beileid und viel Kraft...
  11. Diese Nachricht macht mich sehr traurig. Habe Don ja wie Klaus auch zum ersten Mal in Köln und dann auf allen Workshops kennen und mögen gelernt. Er war der Grund für meine weiße Beta, als ich die mir angeschaut habe, hatte ich danach Ihn angerufen und er meinte, wenn Du sie nicht nimmst, hol ich Sie mir. Danke dafür. Auf deiner letzten Reise denke ich an Dich. Mein Beileid für die Angehörigen und Freunde. LG Gunter
  12. Das ist sehr traurig. Mein Beileid an alle Freunde und Angehörigen. Mit Ihm ist eine tragende Säule der Infinity Gemeinde gegangen. Bei ihm habe ich meine erste große Infinity gehört, ich werde mich immer gerne an ihn und diesen Moment erinnern. Schade, dass das Forum durch diese Nachricht wiederbelebt wurde. Hoffentlich geht es in nächster Zeit mit besseren Nachrichten hier weiter und schläft nicht wieder ein. Gruß Oliver
  13. moin. obwohl ich Don nie persönlich begegnet bin, tut es mir sehr leid. Herzliches Beileid an alle Angehörigen & Freunde & Bekannte. R.i.P. Don . Fidi.
  14. Mir tut es unendlich Leid und ich bin zutiefst erschüttert darüber, dass mit dieser Nachricht das Forum wieder kurz auflebt! Ich war mit Don einigermaßen verbunden, wir waren auch politisch im Geiste geeint, habe einige Sachen von ihm gekauft und fuhr mit ihm zusammen, so lernte ich ihn kennen, zum "D-Day" nach Köln. Den hatte damals noch der "Klausi" aus Köln organisiert,.Später wurden dann die "Workshops" daraus, wo der erste auch wieder beim Don stattfand. Dort hörte ich zum ersten mal den "audyssey" und hab den dann gleich vom Don gekauft.... Dann, vor nur ein paar Jahren sah ich ihn zuletzt, bei der Beerdigung seiner Frau! Ich hatte Euch ja danach geschrieben, dass ich ihn beinahe nicht erkannte, so hatte er sich verändert! Mit Don verliere ich einen Freund und wir ein Urgestein der Infinity-Liebhaber. Ich kann ihm nur alles Gute auf seiner letzten Reise wünschen. Seiner Frau wünsche ich von ganzem Herzen Kraft in diesen Stunden - meine Gedanken sind bei ihr! Klaus aus München "krixekraxe"
  15. Hallo Philipp, vielen Dank für die leider zu tiefst traurige Nachricht. Ich habe noch vor paar Monaten mit ihm telefoniert.... Mir fehlen die Worte... Das muß ich erstmal verdauen... Mein herzlichstes Beileid seiner neuen Ehefrau. R.I.P. Don
  16. Das tut mir auch sehr leid! ich hatte zwar zu Don nie ein so inniges Verhältnis wie der ein oder andere von unserer Gemeinschaft... aber trotzdem geht es mir nah wenn jemand, den man kennt und den das Hobby verbunden hat, mit relativ jungen Jahren von uns geht! Viel Kraft den Angehörigen in den schweren Stunden!
  17. ....eine sehr traurige Nachricht! Gerne erinnere ich mich an meinen ersten Besuch bei Don vor ca. 15 Jahren, durch ihn bin ich wieder zu Infinity gekommen. R.I.P Don
  18. Hallo miteinander, ich hoffe euch geht es allen soweit gut in der schwierigen Zeit. Vielleicht kennt mich ja noch der ein oder Andere... ich war vor einigen Jahren kurze Zeit hier etwas aktiv. Ich war zum damaligen Zeitpunkt der Nachbar von Don. Leider komme ich zu euch mit einer traurigen Nachricht. Unser Don ist am Wochenende zum 01.11.2020 nach schwerer Krankheit von uns gegangen. Ich kann euch hierzu selbst nicht viel sagen, da sich Don in den letzten Jahren abgekapselt hat. Da ich vor kurzem das Nachbarhaus von Don (nicht mein Elternhaus) gekauft habe, hatte ich in letzter Zeit wieder mehr Kontakt zu ihm und auch zu seiner neuen Ehefrau (Sie hatten erst vor ein paar Wochen geheiratet). Die Beerdigung findet diesen Freitag, den 13.11.2020 am Friedhof in Bad Windsheim statt. Bitte gedenkt am Freitag zur Mittagszeit unserem gemeinsamen Freund. Solltet Ihr Worte o.Ä. an seine Frau senden wollen, dann gebt mir einfach per PN bescheid. Sie weis, dass ich euch informiere und dankt euch für eure Anteilnahme und die Freude, die ihm das gemeinsame Hobby bereitet hat. Viele Grüße Philipp
  19. Ja ich mag den Film ich mag Katastrophenfilme, ich mag Filme die realistisch sind, sicher hätte man bei dem Film noch mehr die Daumenschraube anziehen können das ist dann ein Punkte Abzug, ja man hätte mehr die Katastrophen sehen können, weniger die Darsteller im Vordergrund. Der 119 Minuten lange Film mit 373 Crew Mitgliedern, und 75 Darstellern hat meiner Meinung nach den Nerv genau getroffen, denn in der heutigen Zeit wo so viel passiert, kann auch das passieren, ja ein Asteroid von gigantischem Ausmaß kann die Erde treffen jederzeit und wir haben keine Vorwarnung. Vermisst habe ich natürlich die Dinge so Ideen wie damals bei meinem Lieblings Katastrophenfilm oder einen davon, „Armageddon“ und mir ist egal ob der realistisch ist, oder „2012“ da hat man mehr gesehen aber dieser Film hier trifft auch sehr ins Schwarze und ich sage gleich, 90 Punkte. Die Handlung: Eigentlich wollte John Garrity (Gerard Butler) nur ganz gemütlich mit seiner getrenntlebenden Frau Allison (Morena Bacardi) und ein paar Freunden den Geburtstag seines Sohnes Nathan (Roger Dale Floyd) feiern. Doch als er gerade unterwegs ist, um noch Getränke für die Party zu besorgen, erhält er eine seltsame Nachricht, dass er und seine Familie sich bereithalten sollen für eine Evakuation. Zunächst unschlüssig, was er davon halten soll, ahnt er bald, was dahintersteckt: Der Kometenhagel, der seit Tagen schon die Nachrichten dominiert, nimmt einen anderen Verlauf als zuvor vorhergesagt, die Erde steuert auf eine große Katastrophe zu. Als diese Nachricht publik wird, bricht bald überall eine Panik aus und die drei haben alle Hände voll zu tun, um gemeinsam in Sicherheit zu fliegen … Sollte man in dem Katastrophenjahr 2020 tatsächlich einen Katastrophenfilm ins Kino bringen? Knifflig. Was die einen als überaus passend empfinden werden, wird auf andere geschmacklos wirken, als wolle man mit dem derzeitigen Unglück der Menschen auch noch Kasse machen. Anders als aber Pandemie, einer zu dem Zeitpunkt bereits sieben Jahren alten Virus-Apokalypse, die tatsächlich nur des schnellen Profits wegen ausgegraben wurde, ist Greenland eher ein Opfer der Umstände. Geplant war die Veröffentlichung schon länger. Und während der Film in Teilen Europas schon angelaufen ist, schauen die englischsprachigen Länder von Australien bis in die USA noch immer in die Röhre. Nun die Darsteller haben den Film meiner Meinung nach realistisch umgesetzt und das Ganze von den Punkte oder das meiste gehen auf die spärlichen Effekte, die gute Geschichte, die wirklich gute Spannung die leider nicht immer von Dauer war, und die Idee da ich eben solche Filme mag. Und ja es stimmt der Film hat so Ähnlichkeiten wie bei „The Philosophers – Wer überlebt?,“ und ich muss sagen der hier war auch so. Nicht nur das was passiert, Plünderungen, Gefahren, Waffen, Morde, Totschlag, Menschen, Panik, Explosionen, Dramen, Trauer, kein Witz, wenig Liebe das ist gut, kein Geschnulze, Ernst und Flucht aber das ist halt nicht perfekt aber gut umgesetzt so das ich sage der Film ist wirklich gut. Ja, mir macht der Film schon zu schaffen weil im Grunde denke ich, nach dem Film was ist im Leben noch wichtig außer der Charakter den du in das Leben nach dem Tod mit nimmst, GOTT nimmt dich und deinen Charakter mit wenn die Welt zu Ende geht, davor der ganze Ärger der ganze Stress, der ganze Horror, wozu das alles? Was hat dann noch was von Wert? Außer das was du gemacht hast wem du geholfen hast, und da muß ich sagen hat mir auch was gefehlt, die Leute die beten, die Leute die trauern, die Leute die weinen, Menschliche Schicksale, ja man hat was gesehen aber wie gesagt im Film wurde sehr oft auf die 2 Darsteller geschaltet. Ein wunderschöner sehr ernster und gut spielender Gerard Butler, dessen Regisseur vom vorherigen Film damals von „Angel has fallen“ den er auch gemacht hat, und hier seine Thriller Elemente eingepackt hat, und dazu eine wunderschöne Morena Baccarin, meine Güte ist die Frau gutaussehend, die als Freundin von „Deadpool“ gespielt hat, und meiner Meinung nach hier auch recht gut gewirkt hat nur wieso müssen es immer schöne Leute sein? Das verstehe ich nicht, gibt es in Amerika in den Filmen immer nur schöne Leute? Das finde ich halt nicht so gut, ich will dicke hässliche fette warzige Problembehaftete realistische Afroamerikaner sehen die eine Katastrophe erleben nicht nur Schön geschminkte Leute, das habe ich nicht gut gefunden und eigentlich viel zu klischeehaft. Leider fand ich auch nicht so super das Butler im Film so eine starke Rolle hat, er trifft auf Leute die nicht gut sind und ihm ans Leder wollen was ich realistisch finde aber man hätte auch nette Leute einbauen können man sieht im Film keine Alten kranken Leute, und ja viel Drama aber dann wenn es wieder vorbei ist, kommen Rückblenden an Früher, ja das wäre mir egal, aber ist halt so im Film war aber eh nicht so übel. Und ursprünglich hätte Sam Elliott spielen sollen aber da gab es Probleme also kam Scott Glenn als Vater von Sonnenschein Morena. Ich wäre neugierig gewesen wenn anfangs der Regisseur Neill Blomkamp den Film gemacht hätte, aber macht ja nichts, er ist trotzdem gut geworden, Butler war hier im Film auch Produzent. Er hat damals schon in einem Katastrophenfilm gespielt der Butler, in „Geostorm“ ein Trottel Film eigentlich nicht spannend und nein Danke und da hat er sich damals Bienengift von 23 Bienen injizieren lassen. Weil er so viele Prellungen hatte und Bienen Entzündungshemmende Stoffe haben, ur blöd und ja da bekam er einen Anaphylaktischen Schock, und ja mal sehen was raus kommt was er hie für einen Blödsinn gemacht hat. Ich wie gesagt finden den Film gut nur einige Szenen die etwas Klischeehaft sind, Dinge wo ich sage he war da en Filmschnitt, wieso gibt’s nicht mehr Katastrophen, ja da fehlt einiges, mein Lieblings Katastrophenfilm ist sowieso „2012“ und der hier kommt unter die Top 10, ich mag den Film trotzdem und habe mit gefiebert. Ok sagen wir 90,01 und ein Drittel von 6 von 100 Punkten.
  20. Dieser 2019 gedrehte unglaublich schnulzige aber nette 105 Minuten Film der an die 1 Million US $ oder so gekostet hat, keine Ahnung hat 42 weltweit eingespielt, davon in Amerika schätze ich 10 - 12 Mille. Der Vorgänger kratzte noch an der 70 Millionen US $ Einspielergebnismarke weltweit. Die 111 Crew Mitglieder,. Im Vorgängerfilm waren es noch 203 Leute, haben mit den 39 Schauspielern, der 1. Teil hatte 39 Darsteller, im Film ihr Möglichstes versucht, es folgen wie nach den Büchern übrigens noch 2 Sequels 2021 und 2022 oder so, eben nach den Büchern und man darf wieder auf Spannung im Teenager Viertel gespannt sein, oh Mann war das teilweise Öde. Der 1997 in England geborene Hero Fiennes Tiffin, der mit seiner 1997 in Australien geborenen Josephine Langford versucht hat so was wie Spannung aufzubringen, hat es meiner Meinung nach etwas vergeigt weil dauernd das Gehabt, ich bin 20 ich bin so super, oder nein 23 ist er ja genau, dann sie auch so, in dem Alter weiß man alles, riskiert natürlich alles hat den besten Sex der Welt, ist total vom anderen abhängig und man muss natürlich Ehre seine Ehre ihre Ehre seine Unterhosen keine Ahnung irgendwas dauernd verteidigen, so kommt mir das vor wie Schimpansen die sich fighten wer den größeren Penis hat. Der 1. Teil 2019 hatte die Handlung: Gerade fertig mit der Schule, zieht Tessa Young mit Unterstützung ihrer Mutter und ihres Freundes Noah in das Studentenwohnheim ein. Sie lernt ihre Mitbewohnerin, Steph, und deren Freund, Tristan, kennen. Tessas Mutter macht sich sofort Sorgen, dass die beiden einen schlechten Einfluss auf sie haben könnten. Um sie zu beruhigen, versichert Tessa ihr, dass sie nichts von der Uni ablenken wird. Am nächsten Tag beginnt sie zu studieren und sie freundet sich mit einem Jungen namens Landon an. Als sie, zurück in ihrem Zimmer, aus der Dusche kommt, begegnet sie Hardin Scott, der sich einfach Zugang zu ihrem Zimmer verschafft hat. Steph lädt sie auf eine Party ein, Tessa lehnt aber ab. Am nächsten Tag sieht sie Hardin mit Molly und Zed in einem Café wieder. In der Bibliothek trifft sie nochmals auf Steph und lässt sich doch überreden, auf eine Party im Studentenwohnheim zu kommen. Auf der Party treffen Tessa und Steph auf Zed, Molly, Jace und Hardin. Während einer Runde „Wahrheit oder Pflicht“ ist Tessa gezwungen, Alkohol zu trinken und es wird bekannt, dass sie noch Jungfrau ist. Sie zieht die Pflicht, mit Hardin „rumzumachen“, sie lehnt aber ab. Erschrocken von sich selbst ruft sie ihren Freund an, der ihr aber nur ein schlechtes Gewissen macht. Frustriert beendet sie den Anruf und wandert auf der Party umher. In Hardins Zimmer findet sie eine Ausgabe des Romans „Sturmhöhe“ und stößt auf Hardin, der versucht, sie zu küssen. In einer Literaturvorlesung setzt sie sich neben Landon und verstrickt sich mit Hardin in einer Diskussion über den Roman „Stolz und Vorurteil“. Landon gibt preis, dass er bald mit Hardin verwandt sein wird, weil seine Mutter und Hardins Vater eine Heirat planen. Hardin spricht Tessa an und besteht darauf, dass sie „neu anfangen“, woraufhin er sie zu seinem Lieblingsort, einem See, einlädt. Während sie schwimmen erklärt ihr Hardin, dass sie nicht nur Freunde sein können und die beiden küssen sich. Daraufhin essen sie in einem Diner, in dem sie auf Molly und Zed treffen, was Hardin verärgert und er Tessa darum bittet, bei der Bar auf sie zu warten. Tessa sagt Hardin, dass er ihrem Freund von ihnen erzählen wird, aber Hardin bittet sie, dies nicht zu tun, weil sie nicht offiziell zusammen sind, was Tessa enttäuscht. Ihr Freund überrascht sie mit einem plötzlichen Besuch und sie verbringen den Abend an einem Lagerfeuer. Während einer Runde Kartensaugen lässt Jace das Blatt absichtlich fallen, um Tessa küssen zu können, was einen Kampf zwischen ihm und Hardin verursacht. Während Noah und Tessa auf ihrem Zimmer schlafen, bekommt sie einen Anruf von Landon, woraufhin sie Noah alleine lässt, um nach Hardin zu sehen, der betrunken das Haus verwüstet hat. Sie beruhigt ihn, sie versöhnen und küssen sich. Am nächsten Tag macht sich Tessa auf den Weg zurück zu Noah ins Wohnheim, der mittlerweile von ihrer Beziehung mit Hardin weiß und mit einem gebrochenen Herzen zurück nach Hause fährt. Schlussendlich entscheiden sich Tessa und Hardin doch dazu, eine Beziehung anzufangen, als ihre Mutter jedoch davon erfährt, droht sie damit, Tessa finanziell im Stich zu lassen, wenn sie die Beziehung mit Hardin weiterführen sollte. Hardin findet eine neue Wohnung für sich und Tessa und beide nehmen an der Hochzeitszeremonie von seinem Vater und Landons Mutter teil. Hardin erklärt, dass sein Vater ein Trinker war und seine Mutter von den Männern angegriffen wurde, mit denen er betrunken Streit angefangen hat. Tessa beruhigt ihn und die beiden kehren zurück in ihre Wohnung, in der sie Sex haben. Am nächsten Morgen, während sie gemeinsam baden, schreibt Hardin ‚Ich liebe dich‘ auf Tessas Rücken. Mittlerweile bemerkt Tessa die Textnachrichten, die Hardin von Molly bekommt. Sie versucht, ihn darauf anzusprechen, er stürmt aber davon. Nach langem Warten verlässt sie die Wohnung und trifft Hardin im Café mit Molly, Zed, Steph und Jace. Molly enthüllt, dass Hardin ursprünglich als Herausforderung unter Freunden Tessa dazu bringen sollte, sich in ihn zu verlieben, um sie dann wieder zu verlassen. Tessa, schockiert und mit gebrochenem Herzen, rennt weg. Er folgt ihr und versucht zu erklären, dass die Wette entstanden ist, bevor er sie kannte und dass er sie wirklich liebt. Tessa kehrt zurück nach Hause, um sich mit ihrer Mutter und Noah zu versöhnen, und beide verzeihen ihr. In den folgenden Wochen distanziert Tessa sich von Steph und deren Freunden und zieht in eine neue Studentenwohnung. Sie konzentriert sich auf ihr Studium, bleibt mit ihrer Mutter und Noah in Kontakt und bewirbt sich auf eine Stelle bei Vance Publishing. Eines Nachmittags gibt ihr Professor Soto nach einer Literaturvorlesung die Arbeit, die Hardin abgegeben hat, weil er der Meinung ist, dass die Arbeit über sie handelt. Während sie die Arbeit liest, kehrt sie zurück zu dem See, an dem sie und Hardin sich das erste Mal geküsst haben. Hardin taucht auf und setzt sich neben sie, zitiert seine Arbeit und sagt „Du fragtest mich einmal, wen in der Welt ich am meisten liebe. Das bist du.“ Der 2. Teil 2020 hatte die Handlung: Nach den Ereignissen der Vergangenheit sitzt der Schmerz noch immer tief, Tessa hat sich zurückgezogen. Trotz allem kann sie ihre Gefühle für Hardin nicht leugnen. Auch der sonst so freiheitsliebende Hardin will Tessa nicht so einfach ziehen lassen und kämpft ein erstes Mal um ein Mädchen. Tessa möchte Hardin gern verzeihen, doch es kommt immer wieder zu Vorfällen, die ihr Misstrauen wecken. Außerdem hat Tessa mit ihrem charmanten Arbeitskollegen Trevor (Dylan Sprouse) schon bald einen Mann an ihrer Seite, der es ernst mit ihr zu meinen scheint. Doch auch von Trevor lässt sich Hardin nicht so schnell ausbremsen. Haben er und Tessa noch eine Chance? So und was ist das Fazit? ANNA Todd, ja den muss man sich merken den Namen oder? Anna Todd veröffentlichte ihren ersten Roman 2013 unter dem Pseudonym „Imaginator1D“ als Fan-Fiction auf der Website Wattpad, einer Social-Media-Plattform für Autoren und Leser. Als Hauptcharakter wählte sie Harry Styles, den Sänger der britisch-irischen Boyband One Direction, wodurch ihr Roman auf der Plattform vor allem unter jungen Leserinnen populär wurde. Sie beschrieb die Geschichte einer jungen College-Studentin, die sich in einen tätowierten Außenseiter verliebt, den sie Hardin Scott nannte. Nach eineinhalb Jahren war die Geschichte auf 2500 Seiten angewachsen und mehr als eine Milliarde Mal auf der Plattform aufgerufen worden. 2014 bekam sie einen Autorenvertrag beim Verlag Gallery Books, einem Imprint von Simon & Schuster, während die Originalgeschichte weiterhin auf der Wattpad-Plattform verfügbar blieb. Gallery Books veröffentlichte den Roman in vier Teilen, die kurz hintereinander erschienen. Die Filmrechte wurden an die United Talent Agency (UTA) und später an Paramount Pictures verkauft. Gegen das Buch und die Verfilmung gab es allerdings auch Proteste von Fans der Band One Direction, die das Image von Styles und seiner Band durch die Veröffentlichung beschädigt sehen und annehmen, Anna Todd wolle sich auf deren Kosten bereichern. Ich glaube wer die Bücher liebt wird die Filme mögen, irgendwie sind die einfach dämlich glaube ich die Bücher was sich so gelesen habe. Sie sind etwas naiv wie der Film auch, der Sohn also Hero heißt der Schauspieler, im Film, ja keine Ahnung das habe ich wieder vergessen, der ist so ein Typ, kein guter Vater, den er noch dazu auf einer Party eine donnert weil er weg ist, und weg ist er weil er das nicht nervlich ausgehalten hat wie seine Frau die Mutter von dem Typen vergewaltigt wurde nach einem Raubüberfall und das konnte er nie verzeihen. Die Mutter absolutes Klischee lebt in Amerika er in England, die kommt zu Besuch, natürlich 0 Kontakt und ja als die Mutter kam dachte ich, endlich ein bisschen Spannung ja kurz das war es, weil was neues da war, m eine Güte was für ein Geschnulze, und ja sie sind wie gesagt wie im Buch. Die Autorin Anna Todd bestätigte auf ihren Social-Media-Konten, dass sie das Drehbuch für diesen Film geschrieben hat, und versprach den Fans der Bücher, dass die Fortsetzungen des Films den Büchern treu bleiben würden. Dauernd gibt es im Film ein Hin und ein Her, eine On Off Beziehung und das den halben Film entlang, da wird gelogen ja wie schlimm eh nichts arges was sie nicht verzeihen kann dann ist er sauer auf sie dann sie auf ihn weil er seine Ex trifft die aussieht und wirkt wie 'ne blöde Bitch, dann ist er mit der Ex zusammen was sie sieht auf einer Party und stinksauer ist wo er doch nur mit ihr redet, keiner will dem anderen zuhören jeder übertreibt so was total unwirklich unlogisches. Und wieso gefällt mir der Film? Naja junge Leute schöne Gesichter bis auf die 08/15 Bitch Gesichter der Mädchen Mal was neues, ein Kinofilm hm gute Frage, ich weiß nicht. Im 2. Teil gibt es mehr Sex als in Teil 1, im 2. Teil gibt es mehr Hin und Her, im 2. Teil gibt es mehr, Ich bin 20 ich bin super ich bin der Beste ich kenne das Leben Akrobatik, also für das Hirn, viel zu viel Sex im Film wie 'ne Minni Version von 50 Schatten vom Grauen oder so, meine Güte das war auch so ein Drecksfilm ein bescheuerter langweiliger der steht dem in nichts nach. So jetzt das Gute, Mist hatten wir schon das Schlechte? Tja dann das typische Wahrheit oder Pflicht, meine Güte, Bitch Alarm, Ich mag den Film schon aber ich fand ihn öde. Ich glaube ja ok die Schauspieler schön die Darsteller hübsch, ja eh das gleiche, das Kino fast leer, ein Film wo man mit seiner Freundin rummachen kann weil eh keiner im Kinosaal ist, wir schliefen fast gemeinsam ein, nein so arg nicht war eh nett der Film nur viel zu viel Sex, zu Seicht und irgendwie nicht so meines, ich bin zu alt für so was, ja sonst war er nett mehr nicht, also sagen wir 54 von 100 Punkten um Großzügig zu sein.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...