Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Search the Community

Showing results for tags 'kampf'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Calendars

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Ort für Mitgliederkarte


Interessen

Found 4 results

  1. Zuerst mal die Handlung von der Phoenix Saga im Kino: 1975 benutzt die achtjährige Jean Gray versehentlich ihre Telekinese, um einen Autounfall zu verursachen, bei dem ihre Eltern ums Leben kommen. Kurz danach bringt Professor Charles Xavier sie in Xaviers Schule für begabte Jugendliche, wo er den Unfall mental aus ihren Erinnerungen verbannt und ihr hilft, ihre psychischen Fähigkeiten zu verbessern. 1992 reagieren die X-Men auf ein Notsignal des Space-Shuttles Endeavour, das durch eine sonneneruptionsähnliche Energie stark beschädigt wird. Während die X-Men alle Astronauten retten, ist Jean gestrandet und nimmt die gesamte Energie in ihren Körper auf. Jean überlebt das Ereignis und ihre psychischen Kräfte werden dadurch erheblich verstärkt. Gleichzeitig wird die von Xavier gesetzte mentale Blockade zerstört und sie greift versehentlich die Mutanten an, die nach einem mentalen Zusammenbruch in Xaviers Schule feiern und danach ohnmächtig werden. Später reist sie in ihre Geburtsstadt Red Hook, New York, nachdem sie entdeckt hat, dass ihr Vater noch lebt. Die X-Men versuchen Jean nach Hause zu bringen, doch sie verletzt Peter Maximoff und tötet versehentlich Raven Darkholme und mehrere örtliche Polizisten, bevor sie wegfliegt. Jean reist zur mutierten Flüchtlingsinsel Genosha, um von Erik Lehnsherr Unterstützung bei der Kontrolle ihrer Kräfte zu erhalten. Erik lehnt sie jedoch ab, nachdem sie mit US-Streitkräften im Kampf ist, die mit ihrer Festnahme beauftragt wurden. Jean lernt Vuk kennen, den Anführer einer sich verändernden Alien-Rasse namens D’Bari, der ihr erklärt, dass sie von einer Kraft kosmischer Macht besessen wurde, die vor Jahren den Heimatplaneten von D’Bari ausgelöscht hat. Die Macht hatte alle, auf die sie stieß, verzehrt, bis sie auf Jean stieß. Unterdessen verbündet sich Hank McCoy, der sich durch Xaviers Manipulation von Jeans Erinnerungen betrogen fühlt, mit Erik und den mutierten Flüchtlingen, um Jean in New York City zu stürzen. Als die X-Men von Eriks Plan erfahren, Jean zu töten, konfrontieren sie ihn und seine Fraktion in New York. Während sie kämpfen, gelingt es Erik, das Gebäude zu infiltrieren und Jean zu konfrontieren, aber sie ist überwältigt von ihren neuen Fähigkeiten. Anschließend betritt Xavier mit Scott Summers das Gebäude. Jean greift sie an, bis Xavier sie überredet, seine Erinnerungen zu lesen, damit ihre Persönlichkeit wiederauftaucht. Jean fühlt sich reuig und bittet Vuk, die Macht von ihr zu nehmen. Es stellt sich jedoch schnell heraus, dass dies sie töten würde. Xavier und Scott können verhindern, dass Vuk die Kraft von Jean vollständig aufnimmt, bevor beide mutierten Fraktionen, einschließlich Jean, von der US-Regierung gefangen genommen und in einen Zug gesetzt werden, der in Richtung einer geheimen Sicherheitseinrichtung fährt. Der Zug wird von Vuk und ihren D’Bari-Truppen angegriffen. Während die Soldaten von den Gestaltwandlern überwältigt werden, werden die Mutanten von ihren Fesseln befreit, um die Bedrohung zu bekämpfen. Xavier beschäftigt sich mit Jean und lässt Jean’s Persönlichkeit die Kontrolle über die Kraft in ihr erlangen. Vuk versucht noch einmal, Jean von der Kraft zu befreien, doch Jean tötet ihn. So das war es mal, nun wie ging es weiter? Ab ins Kino, 114 Minuten Filmspaß genießen. Wieso hat der Film nur 209 Millionen US $ weltweit eingespielt mehr nicht und ist ein Großer Flop, während der 178 Millionen US $ teure Vorgänger über den Apocalypse mit seinen 142 Minuten ganze 543 Mille weltweit eingespielt ist? Ist das nicht auch eine Marvel-Verfilmung? Ausschlaggebend ist nicht die alte Comic-Serie die schon oft im TV zu sehen war, sondern die Vorlage von John Byrne und Chris Claremont. Neu ist im Film die Mutantin Dazzler, eine Sängerin, die über die Fähigkeit verfügt, Licht zu manipulieren. Die Mutantin, die während der Mutant-Schulparty singt, ist Alison Blaire aka Dazzler, eine Mutantin aus den Comics, die Sound in Licht verwandeln kann, ein Talent, mit dem sie ihre Pop-Sänger-Karriere vorangebracht hat. Die aber weiß ich nicht jetzt wer das war egal. Und die ganze Zeit überlege ich wo ich die 23-Jährige Sophie Turner die ja Jean Grey spielt sah bis mir einfällt, 2011 – 2018 in meiner Lieblings TV Serie hat sie ja gespielt, „Game of Thrones“, so mitgelitten habe ich und dann fällt mir nicht mal ein von welcher Serie die war. Ach ja, Sophie Turner studierte Geisteskrankheiten, um sich auf den Dark Phoenix vorzubereiten. Wenn ich jetzt aus dem Film komme muß ich sagen etwas enttäusch bin ich schon und er ist meiner Meinung nach wie viele sagen ein schlechter X-Men Film, und das obwohl er Auszeichnungen bekam ja welche? Golden Trailer Awards 2019 • Nominierung als Bester Trailer eines Sommerblockbusters. • Teen Choice Awards 2019 • Nominierung als Choice Sci-Fi/Fantasy Movie • Nominierung als Choice Sci-Fi/Fantasy Movie Actor (James McAvoy) • Nominierung als Choice Sci-Fi/Fantasy Movie Actress (Sophie Turner) Also was war in den Comics? Sie war so 1975 dem Hellfire Club begegnet und einem Cyborg und dann ging es mit Jean Grey los. Der Phönix übernimmt Jean's Körper und jagt D'Bari in die Luft, einen außerirdischen Planeten, auf dem Milliarden unschuldiger Menschen leben Zuschauer Doch dann hat sie die Shi’ar am Hals. Die Nachbarn der D'Barians und die stellen Grey vor Gericht und sie muß sterben. Sonst passiert noch ein Völkermord. In den Comics war es genauso wie im Film. Xavier löschte Jean's Erinnerung daran, dass sie als Kind versehentlich ihre Mutter bei einem Autounfall getötet hatte. Diese langwierige Enthüllung löst eine Kettenreaktion aus: Jean spießt einen ihrer eigenen Teamkollegen tödlich auf und der Tod lässt ihre Teamkollegen verständlicherweise erkennen, dass Jean (und die X-Men) nicht mehr das sind, was sie früher war. In den alten Phönix Comics ist von den Eltern nichts zu lesen, das hat sich dann mit einem Zeichner erst geändert, mit einem anderen. In einer anderen Phoenix Geschichte hat Jean Grey einen unbewohnten Mond sprengen dürfen. Und in der Geschichte was der Typ schreibt wovon der Film zehrt ist das Vater Tochter Thema da, Vergebung Schuld und Reue, und das wurde halt in den Film eingebaut aber die ganzen Dinge wie Planeten oder Welten zerstören, da war nichts zu sehen. Phoenix in den Comics ist die personenhafte Verkörperung vom Leben und die brauchte einen Vater und entdeckte dann eben Jean Grey. Die Comics gehen noch einen Schritt tiefer, Die D'Bari-Flüchtlinge, angeführt von dem kühlen Vuk (Jessica Chastain), töten unnötigerweise Jean's leiblichen Vater und darum kann man sich im Film vielleicht mehr vorstellen als gezeigt wurde. Aber es gibt ja die Originalgeschichte? Stimmt: Die Phoenix Force ist eine unsterbliche und unveränderliche Manifestation der universellen Kraft des Lebens und der Leidenschaft. Die Phoenix Force ist ein Kind des Universums und aus der Leere zwischen das Sein zuständen geboren. Es ist die Verbindung aller psionischen Energie, die in allen Realitäten des Multiversums, des Wächters der Schöpfung und des gefährlich mächtigen M'Kraan-Kristalls existiert, existiert und jemals existieren wird. Der Phoenix hat eigentlich auch die Macht einen Teil vom Universum zu zerschneiden, zu zerstören abzutrennen und ihn neu wieder anwachsen zu lassen, fragt nicht wie, ist halt so. Also viel mächtiger als Thanos oder Galactus. Phoenix ist auch die Verkörperung der Leidenschaft selber. Es geht noch irre weiter. Während seiner Zeit als fühlende und formlose Energiemasse reiste es durch den Kosmos, bis eine fremde Spezies von einem nicht näher bezeichneten Planeten einen Zauberspruch auslöste, der die Evolution auf ihrem Planeten gestoppt hatte. Der Phönix griff ein, verband sich mit einem der Außerirdischen dieser Welt, durchbrach den Bann und löschte die Welt. Und ja es hat noch immer unendliche Macht, es muß nur ein Wirten eben suchen aber dazu später. Und es geht noch früher zurück, Während der Steinzeit kam der Phönix auf die Erde, wo er einen primitiven weiblichen rothaarigen Menschen als Avatar verwendete. Unter dem Spitznamen "Phoenix" schloss sie sich der Inkarnation der Avengers an. Ihr einziger bekannter Kampf war mit einem außer Kontrolle geratenen Himmelskörper namens Fallen. Es wird angenommen, dass sie und Odin in dieser Zeit eine romantische Beziehung hatten, die einzige wo Odin später selber sagte, in dieser Zeit hat er sich wirklich frei gefühlt und ja Odin kann ja nicht sterben. Es wird noch verrückter. Ungefähr Tausende von Jahren später wurde es von einem großen Magier namens Feron kontaktiert. Feron verehrte den legendären Phönix, und seine tagtraumartigen Visionen veranlassten den Phönix, die feurige Vogelform anzunehmen, die er heute hat. Er bat den Phönix, ihm zu helfen, indem er seine Energie einsetzte, um eine leuchtturmartige Steinsäule über das Multiversum zu projizieren. Die Säule sollte später die Leuchtturmbasis für das britische Superhelden-Team Excalibur werden (ein Team, dem die zukünftige Gastgeberin von Phoenix, Rachel Summers, beitreten würde). Danach griff Necrom, ein riesiger mächtiger Mutant oder was weiß ich, den Feron an, um die Macht des Phönix zu stehlen. Feron, gestärkt durch die Phoenix Force, konnte sich wehren, aber Necrom war in der Lage, einen Bruchteil der Essenz der Phoenix Force zu stehlen, was sie dazu zwang, in qualvoller Verwirrung in den Weltraum zurückzukehren. Irgendwann landete die Einheit im schiitischen Raum, wo sie sich mit einem Bürger des Imperiums namens Rook'shir verband, der zusammen mit seiner Klinge die Macht der Phoenix Force kontrollierte. Er war letztendlich von der Macht des Phönix überwältigt und wurde der erste bekannte Wirt, der den zerstörerischen Impulsen der Phönix-Streitmacht erlag und von der darin verkörperten Macht verrückt wurde. Rook'shir tobte zerstörerisch durch das Imperium und zerstörte dabei viele Planeten. Er wurde schließlich von der kaiserlichen Garde besiegt und getötet, einem Team, das gegründet wurde, um Rook'shir aufzuhalten, der später die erste Verteidigungslinie des schiitischen Reiches wurde. Der Phönix floh und ließ einen kleinen Rest von sich in der Klinge zurück, der nur von Rook'shirs Nachkommen aufgehoben werden konnte. Aus Angst vor der Macht des Phönix befahlen die Shi’ar, alle Nachkommen von Rook'Shir zu töten oder zu sterilisieren. Nein es geht noch weiter, ahrhunderte später kehrte die Phoenix Force auf die Erde zurück, als sie spürte, wie der Geist eines Menschen das physische Reich überschritt und mit seiner Energie mitschwang. Ein junger Jean Gray hatte ihre Gedanken telepathisch mit ihrer sterbenden Freundin Annie Richardson in Verbindung gebracht, um Annies Seele davon abzuhalten, ins Jenseits zu ziehen. Dabei wurde Jean's Verstand mit Annie auf die "andere Seite" gezogen. Phoenix gab seine Energie, um die Verbindung zu unterbrechen, und beobachtete den jungen Jean genau, weil er sich mit dem jungen Mutanten verwandt fühlte. Jahre später, als Jean in einem Space Shuttle starb, rief ihr Verstand um Hilfe und die Phoenix Force antwortete und rettete sie und verwandelte Jean in den Phoenix. Der Phönix blieb nur kurze Zeit bei den X-Men. Sie verhinderte die vollständige Zerstörung des Universums, indem sie die beschädigte Energiematrix im Kern des M'Kraan-Kristalls reparierte. Während eines Gefechts mit dem ersten und tödlichsten Gegner der X-Men wurden Magneto, Phoenix und Beast von den anderen X-Men getrennt, wobei jede Gruppe glaubte, die andere sei umgekommen. In Griechenland lernte Phoenix einen jungen und gutaussehenden Mann namens Nikos kennen, der sich später als Mastermind herausstellte, ein Mutant mit illusionären Kräften. Er fing an, Samen von Dissens in Phoenix 'zerbrechlicher Psyche zu pflanzen, indem er sie mit einem Gott verglich und darauf bestand, dass sie tun kann, was sie will. Sie würde ihn später in Schottland unter dem Deckmantel von Jason Wyngarde, einem gutaussehenden Loyalisten des 18. Jahrhunderts, wiedersehen, der glaubt, dass er sowohl das Werk des realitätsverzerrenden Mutanten Proteus als auch der Liebhaber eines ihrer Vorfahren ist. Nach einer Begegnung mit dem Hellfire Club und der Manipulation durch Mastermind und die White Queen wurde der Phoenix in ihre Black Queen verwandelt. Sie löste sich von Masterminds Kontrolle, war aber in Dark Phoenix verwandelt worden. Sie kämpfte gegen die X-Men und floh zu den Sternen, verschlang die Energie des D'Bari-Sternensystems, um ihren "Hunger" als Dunkler Phönix zu stillen, vernichtete die fünf Milliarden Einwohner seines vierten Planeten und zerstörte ein nahe gelegenes schiitisches Observatorium Schiff, das Feuer auf sie eröffnete, bevor sie zur Erde zurückkehrte. Dort wurde Dark Phoenix von Professor X im Kampf gegen Psioniker besiegt und Phoenix / "Jean Gray" erlangte die Kontrolle zurück. Die X-Men wurden dann zusammen mit Phoenix von den Schiiten ins All teleportiert und im Kampf vor Gericht gestellt. So wie der Sieg der kaiserlichen Garde sicher schien, wurde "Jean" erneut zu Dark Phoenix, doch um ihre Teamkollegen zu retten, beging sie in einem vernünftigen Moment vor den Augen eines entsetzten Zyklopen auf dem Mond der Erde scheinbaren Selbstmord. Wie ursprünglich geschrieben, war Jean Gray die Inkarnation des Phönix selbst, nachdem sie ihr letztes Potenzial als Psi erreicht hatte, ein Wesen mit reiner Energie wurde und sich als Phönix reformierte , nur um durch die Manipulation solcher Feinde langsam korrumpiert zu werden als Mastermind und Emma Frost; unfähig, sich an ihre enorme Kraft anzupassen, wurde Jean verrückt. Um Jean einige Jahre später wieder in den Bann zu ziehen, wurde diese Handlung neu verknüpft, um die Existenz der kosmischen Phoenix Force-Einheit zu enthüllen, die einen doppelten Körper von Jean geschaffen hatte, sich selbst als Jean betrachtete und an ihrer Stelle handelte, während der echte Jean lag in einem heilenden Kokon am Fuße der Jamaica Bay, wo die Avengers und Fantastic Four sie später entdeckten. Dadurch konnte Jean als Mitglied von X-Factor wiederbelebt werden. Inwieweit das Duplikat und Jean getrennte Einheiten sind, hängt davon ab, wer die Zeichen zu dem Zeitpunkt schreibt, wobei einige Beispiele sie als inhärent getrennt darstellen, während andere ein gemeinsames Bewusstsein zeigen. Nachdem die Phoenix Force Selbstmord begangen hat, erreicht sie den heißen weißen Raum, wo sie auf eine Manifestation des Todes stößt, und kehrt dann im Kokon zu Jean zurück. Entsetzt über das, was es getan hatte, lehnte Jean es ab und schloss sich anschließend Jean's Klon Madelyne Pryor an. Dieser Teil des Phönix blieb bei Madelyne, bis sie im Kampf gegen Jean Gray Selbstmord beging und dann wieder zu Jean zurückkehrte. Und es gibt auch eine Story wo die X-Men und die Avengers gegen Phoenix kämpfen und ja das blöde ist Phoenix kann sich in andere Körper transferieren. Ja das war es mal von der Storyline. So zurück zum Film, wie gefällt er mir? Lustig ist ja das HANS Zimmer der für die ganzen Superhelden Filme die Musik machte, nicht mehr wollte aber der Regisseur, Simon Kinberg hat ihn überredet für den Film wieder die Musik zu schreiben. Ich glaube für 85 Filme hat er die Melodie geschrieben. Und ja, Mystique und Magneto sollten ursprünglich nicht erscheinen, wie Jennifer Lawrence in mehreren Interviews andeutete, dass sie mit dem Spielen von Mystique fertig war, oder sie hätte einfach das Chuck Cunningham Syndrom, das ist, wenn Schreiber reiner Figur die nicht mehr haben wollen und die Figure verschwinden lassen oder in einen Bus setzen oder so damit ein Autounfall passiert. Ach ja, In ihrer Rolle als Mystique ist Jennifer Lawrence jetzt tatsächlich älter als Rebecca Romijn, als sie die Rolle im ersten Film der Franchise erfand und das ist nicht gut gewählt, weil da verschiedene Zeitlimits nicht passen. Eines fand ich schade, Der Regisseur Simon Kinberg hat erklärt, dass er einen Großteil der ursprünglichen Handlung des Dunklen Phönix geschnitten hat, um sich mehr auf die Beendigung der ursprünglich in X: First-Class (2011) begonnenen Handlung und mehr auf Jean's Charakter für den Film zu konzentrieren. Als solche wurden die Elemente des Hellfire Clubs und der Alien-Rasse, die Shi'ar und ihr Shi'ar-Imperium aus der ursprünglichen Comic-Handlung kannten, aus der Verfilmung entfernt, um unnötige Nebenhandlungen zu reduzieren. Denn das hätte den Film vielleicht aufgewertet, überhaupt hat man im Film wenig Hintergrundinformationen und die fehlen im Film. Dies ist der vierte Film, für den sich James McAvoy den Kopf rasieren musste. Und bevor Chastain die Rolle bekam, hat Angelina Jolie den abgelehnt, weil sie für den Film, „Frankensteins Braut“ sich beworben hat. Wer übrigens im Film am Anfang aufpasst und dann per Handy App das Lied erkennen lässt, Einer der Songs im Autoradio, den der junge Jean Gray telekinetisch verändert, ist "By the Time I Get to Phoenix" von Glen Campbell, was natürlich immens voraussagt, was mit ihr passieren wird. Und wo ist Wolverine? Simon Kinberg wollte Wolverine wegen des Altersunterschieds zwischen Hugh Jackman und Sophie Turner nicht im Film haben. Und wie geht es weiter? Ganz einfach, Es wird gemunkelt, dass Dark Phoenix die letzte Tranche der X-Men-Filmreihe sein wird und dass die X-Men-Filmreihe neu gestartet wird. Anfang 2018 wurde bekannt gegeben, dass Disney 20th Century Fox gekauft hatte und dass die X-Men in das Marvel Cinematic Universe aufgenommen werden. Disney besitzt auch Marvel Studios. Und bei einer noch coolen Szene muß man genau schauen. Als Magneto seinen Helm aus dem Spind nimmt, ist eine Zeitung zu sehen, in der in X-Men: Days of Future Past (2014) ein Artikel über seinen Angriff auf den Präsidenten auf dem Rasen des Weißen Hauses zu lesen ist. Eines im Film war wirklich störend. Der Film spielt im Jahr 1992, 30 Jahre nach den Ereignissen von X-Men First-Class, aber die Charaktere sind in den vergangenen Jahren kaum gealtert. Dann die blöde Weltraumszene. Die Mutanten Mystique, Cyclops, Beast, Storm, Jean, Quicksilver und Nightcrawler können im Weltraum nicht überleben. Die X-Men retten Astronauten, die beim Tragen von Lederjacken Schutzanzüge tragen. So dämlich. Ach ja und Wenn D'Bari (diese sich verändernden außerirdischen Rassen) so mächtig sind, dass sie die Phoenix Force absorbieren können, warum haben sie es nicht an erster Stelle getan, als Phoenix Force ihren Heimatplaneten zerstörte? Wer sich für X-Men interessiert, es gab bisher: Kinofilme: X-Men (2000) X-Men 2 (2003) X-Men - Der letzte Widerstand (2006) X-Men - Erste Entscheidung (2011) X-Men - Zukunft ist Vergangenheit (2014) X-Men - Apocalypse (2016) X-Men: Dark Phoenix (2019) TV-Serien (Animation): X-Men (1992) X-Men: Evolution (2000) Wolverine & the X-Men (2008) TV-Serie (Anime): X-Men (2011) Kurzfilm: X-Men (1989) Spin-offs (Kinofilme): X-Men Origins: Wolverine (2009) Wolverine - Weg des Kriegers (2013) Logan: The Wolverine (2017) Spin-off (Anime): Wolverine (2011) Spin-offs (Animation): Wolverine: Origin (2013) Wolverine Weapon X: Tomorrow Dies (2014) Wolverine vs. Sabretooth (2014) Ja das war es mal, der Film ist nicht so übel. Die Schauspieler spielen ihre Rollen recht souverän, endlich hat auch XAVIER mal einen blinden Fleck auf der weißen Weste. Eines hat mich schon gestört, der Vorgänger Apocalypse hat mit dem Film 0 zu tun, ja da hat man einfach die Handlung getrennt oder so und die von „Logan“ als Vorgeschichte irgendwie genommen oder so. Man merkt irgendwie geht dem Film die Luft aus, ich weiß nicht, ja er hat gute Effekt das alles, aber das ist nicht alles, es hätte mehr dazu gehört einen Film zu machen der dann wie der hier spannend sein soll. Ich finde er ist nicht übel aber auch nicht so super wie ich mir gedacht habe, darum vergebe ich nur 80 von 100 Punkten
  2. Tja wie fange ich an? 178 Minuten nicht 182 ist mal das Erste was gilt. Und sicher sehr teuer. Am Ersten Startwochenende wird er die 300 Millionen US $ Marke erreichen, weltweit wird er an einem Wochenende an die 900 Millionen US $ erreichen und nur weil alle wissen wollen wie es weiter geht. Ich glaube sogar, dass der Film „Avatar“ vom Thron stoßen könnte als erfolgreichster Film aller Zeiten, und wieso? Weil Familie, Düstere Sachen, Gefahr, Freundschaft, Wortwitz, gute Action, super Effekte, tolle Darsteller, einfach gut ziehen. Aber ich werde zuerst mal er klären was es eigentlich mit einem Begriff auf Lager hat. Im 3. Teil waren es 67 Figuren die im Film dargestellt wurden und auch hier im Film eine Menge. So die Geschichte ist kompliziert von Thanos. Wer ist er? Er ist ein Titan, Josh Brolin spielt hervorragend die Figur in dem Motion Capturing und das wirkt sowas von gut, echt super. Ursprünglich stammt Thanos von Göttern ab, übrigens Thanatos ist in der griechischen Mythologie der Tod, ja also was passierte? Im Marvel Universum passierte es, es gab damals Celestials, 700 Meter groß und Millionen Jahre alt. Und es gab so eine Art Rat, war ein Celestial würdig, wurde er einfach mit einer Rüstung und einer Aufgabe versehen. Die waren sehr mächtig diese Celstials und reisen durch das ganze Universum und haben einige Experimente durchgeführt. Sie haben genetische Experimente mit Lebewesen durchgeführt und schauen nach ob die Rassen sich gut entwickelt haben, wenn nicht, zack Planet wird zerstört, aber woher die kommen weiß keiner, und ja noch was, es gab ein Universum, das hat ein Bewusstsein besessen und aus der Einsamkeit heraus hast es die Celestials erschaffen und die haben in sich den Wunsch gehabt neues Leben erschaffen. Und diese Celestials hatten Zoff untereinander, es gab nette und gute Celestials die man Aspiranten nannte, und dann böse, die Rebellen, und die Aspiranten waren dem 1. Universum untertan und brav. So dann gab es einen Krieg, und die Feinde des 1. Universums haben es geschafft das 1. Universum das mit dem Bewusstsein was am Anfang da war, einfach so zu zerstören das es in viele Teile zerfallen ist. Und ein Multiversum ist auch entstanden. So jetzt war das 1. Universum zerstört, die Aspiranten kaputt oder so und die bösen Celestials zogen in das neue Universum. Das 1. War noch da und das wurde ganz wütend, und die Universen starben über die Jahrmillionen und Reinkarnierten wieder, und das 1. Universum hat auf Rache gesinnt und hat sich gegen die anderen Universen zur Wehr gesetzt, auch arg was? Ach ja was ich vergas, wir leben laut Marvel in der 7. Reinkarnation des Universums, und wir leben auf Erde 616. Und das Beste am Film, keiner wusste was mit Thanos ist, und was wann passiert ist. Die Realität von Earth-616 hat acht verschiedene Inkarnationen durchlaufen, die alle durch verschiedene Beispiele von multiversaler Erneuerung ausgelöst wurden, die in der Zerstörung und Neuschöpfung von allem bestehen, was existiert. Von den meisten Inkarnationen der Erde-616 ist wenig bekannt. Die fünfte soll ein dunkler Kosmos voller Magie gewesen sein. Die sechste war das Universum, in dem der paradiesische Planet Taa Galactus Heimatplanet] existierte. Als die sechste Inkarnation zerstört wurde, wurde Earth-616 schließlich als Folge des Urknalls wiedergeboren. Diese siebte Inkarnation ist die bekannteste von allen. Hier existiert die Erde, die beschützt wird von Helden wie den Avengers und den Fantastischen Vier. Die siebte Iteration von Earth-616 erlitt einen vergleichsweise frühen Tod als Folge der multiversalen Phänomene, die als Inkursionen bekannt sind. Nachzulesen in der Avengers Marvel NOW! Serie] Die Intervention von Mister Fantastic in dieser „Wiedergeburt“ bewirkte, dass die achte Inkarnation eine direkte Fortsetzung der siebten war. Somit gab es keine komplett neue Wiedergeburt wie bei den vorherigen Inkarnationen. Wegen der abnormalen Natur des jüngsten Todes und der Wiedergeburt des Multiversums argumentieren einige der abstrakten Entitäten Eternity, Infinity, Oblivion, Death], dass die aktuelle Inkarnation immer noch die siebte ist, während andere behaupten, dass es tatsächlich die achte ist. Earth-616 hat alle Merkmale unserer Realität: gleiche Länder, gleiche Persönlichkeiten (Politiker, Filmstars, Präsidenten usw.), dieselben historischen Ereignisse (Trojanischer Krieg, Weltkriege, 9/11) und so weiter. Es existieren jedoch auch fiktive Länder wie Wakanda, Latveria oder Genosha, und Organisationen wie S.H.I.E.L.D. und ihr Gegenspieler Hydra. Earth-616 ist die Mainstream-Kontinuität des Marvel-Multiversums, in der die meisten Marvel-Comics spielen. Und es gab einen obersten Richter von dem Ganzen. Über die Celestials weiß keiner was, es gibt nur einen Richter und der entscheidet ob die Experimente weiter existieren würden und wenn nicht, Planet ist fertig. Damals hat übrigens Thor versuch zu verhindern das ein Planet einer der Ersten zerstört wird aber das konnte er nicht und die über gebliebenen Celestials haben nur einem gedient, so einer Super Macht. Ja egal, es gab noch einen der heißt One Above All, ein super Wesen eine Art Gottheit, und mit dem Namen gibt es auch eine Art Gottheit, eine Art Celestial Gott, aber das ist nicht der Hauptgott in dem Universum. Und dieser Typ ist wie gesagt eine Gottheit, doch was sind das für Gottheiten wie der? Über allen Wesen im Universum stehen die kosmischen Entitäten. Dies sind Wesen mit unglaublichen Kräften (die Schwächsten können Planeten zerstören), die existieren um Pflichten zu erfüllen, die die Existenz des Universums aufrechterhalten. Die meisten interessieren sich überhaupt nicht für „niedere Wesen“ wie Menschen, und folglich können ihre Handlungen gelegentlich gefährlich für Sterbliche sein. Dazu gehören beispielsweise Eternity, Infinity, Oblivion, Death, Master Order und Lord Chaos, In-Betweener, Living Tribunal und Anthropomorpho. Diese Abstrakten Wesen leben im Overspace. Wenn düstere Bedrohungen das Universum bedrohen, ist es nicht ungewöhnlich, dass diese Wesen sich versammeln, um die Bedrohung zu diskutieren und sogar einzugreifen. Dies geschah beispielsweise, als Thanos die Infinity Steine einsetzte. Als Gott aller Götter und als mächtigstes Wesen im gesamten Marvel Universum gilt der One-Above-All. Übrigens der Erich von Däniken hat da einiges geschrieben und da hat man die Ideen von den Celestials her, z.b. die Ideen das Astronauten Sex mit Menschenaffen hatten und die Menschen erschaffen wurden und dann noch der 2001 Film, das war auch ein Beginn der Erfindung der Celestials die dann in den Comics eingeflossen ist. Die Celestials haben übrigens auch Monolithen gebaut in den Comics und die sind wie gigantische Super Speicher mit dem ganzen Wissen. Und die Celstials haben noch Experimente gemacht mit den Menschen. Und da kamen dann 2 Rassen auf, die Eternals, brave Wesen super Wesen einfach Gottgleiche Wesen und dann die Deviants, und das sind Mutanten, Missgebildet, und die wollten sich schnell fortpflanzen und sie waren aggressiv und Krieger. Deviants haben den ganzen Weltraum bereist, und die ganzen Super Missgebildeten Deviants wurden noch verbrannt und die haben aber auf der Erde frühe Technik entwickelt, übrigens die Deviants sind nicht unsterblich, sind ja Erschaffen. Und ja die Menschen wurden eben von den Celestials auch geschaffen und nun kommt es, man glaubt das Thanos ein Deviant ist. Seine Eltern waren ALAS und SUIZAN und das sind Celestials und der hat ein Deviant Syndrom, die Mutter wollte ihn töten, weil er so hässlich war der THANOS, und der hatte übrigens einen Bruder, und der hieß EROS und war sogar Mitglied mal der Avengers in den Comics. Also Thanos lebt auf Titan, und er wurde respektiert aber, er war introvertiert, war super intelligent und fing an alles über den Tod zu lieben und raus zu finden, er war damals schon und später sehr intelligent, und super stark und hat sogar geschafft kosmische Energie zu bündeln und für sich zu verwenden. Telekinese, und Telepathie konnte er auch, bionische Implantate hat er sich auch einbauen lassen und im Laufe der Zeit war aus seiner Obsession reine Liebe geworden und er hat sich in Frau Tod verleibt, Mistress Death in den US-Comics heißt die Dame, der Tod ist nämlich eine Frau im Marvel Universum. Im Multiversum eigentlich. Und ja er wollte sie einfach haben. Und weil er zu gefährlich wurde hat ihn sein Vater, der ja der Besitzer und Chef und König vom Planeten Titan war, einfach verbannt, doch Thanos hat sich gerächt und alle umgebracht auch seine Eltern. Atomwaffen waren es die er einsetzte, und nun will er nur eines, die Infinity Steine haben. Und darum geht es im 3. Teil und im 4. Teil. Was sind das für Infinity Steine: Vor dem Universum gab es sechs Singularitäten. Nach dem Urknall manifestierten sich diese Singularitäten in sechs mächtigen Steinen, den sogenannten Infinity-Steinen, die für verschiedene Aspekte des Universums stehen (siehe auch Tabelle Eigenschaften und Besitzer weiter unten). Vor Äonen nutzten die Celestials, eine Rasse gottgleicher Wesen, Infinity-Steine, um ganze Zivilisationen zu richten, wobei allerdings nicht klar wird, ob es sich dabei nur um den Machtstein oder noch weitere Infinity-Steine handelte. Der Versuch neun kosmischer Wesen, die Kraft des Machtsteins unter sich aufzuteilen, gelang nur sehr kurz und führte zur Vernichtung dieser Wesen. Danach wurde der Machtstein im Orb verborgen und auf dem Planeten Morag versteckt. Es gibt da: Der Raumstein (Tesserakt): Dem Raumstein sind wir in bereits drei Marvel-Filmen in Form des Tesserakts begegnet. Mit ihm lassen sich unendliche Entfernungen problemlos überwinden. In „Captain America: The First Avenger“ versuchte Red Skulls Organisation Hydra, die Energie des Tesserakts für die Unterjochung der Welt zu nutzen. Doch der Raumstein teleportierte Red Skull an einen unbekannten Ort und fiel ins Meer, wo ihn Howard Stark fand. 70 Jahre später brachte Loki in „Marvel’s The Avengers“ den Tesserakt in seine Gewalt und ermöglichte eine außerirdische Invasion der Erde, welche die erstmals vereinten Avengers zurückdrängen konnten. Danach wurde der Raumstein/Tesserakt in Asgard aufbewahrt, wo wir ihn in „Thor: Tag der Entscheidung“ kurz erspähen. Vor der Zerstörung Asgards geht Loki am Tesserakt vorbei, bleibt aber lang genug zögernd davorstehen, um eine Frage zu erlauben: Konnte Loki der Versuchung widerstehen? Der Gedankenstein (Lokis Zepter): Der Gedankenstein ermöglicht es seinem Besitzer, das Bewusstsein anderer zu kontrollieren. In „Marvel’s The Avengers“ befand sich der Gedankenstein in Lokis Zepter, mit dem er Widersacher auf seine Seite zwang. Nach Lokis Niederlage landete das Zepter bei der Geheimorganisation S.H.I.E.L.D. und nach deren Unterwanderung durch Hydra kurzzeitig in den Händen von Baron Strucker. In „Avengers: Age of Ultron“ spielt der Gedankenstein eine zentrale Rolle in der Schöpfung des Bewusstseins sowohl von Ultron als auch des synthetischen Avengers Vision, in dessen Stirn der Infinity-Stein seit dem Sieg über Ultron wohnt. Doch wie lange? Der Realitätsstein (Äther): Der Realitätsstein wurde im Marvel-Cinematic-Universe bislang hauptsächlich in der flüchtigen Form des Äthers gezeigt. Der Äther ist in der Lage, physikalische Gesetzmäßigkeiten außer Kraft zu setzen und die gesamte Realität zu transformieren. Der Dunkle Elf Malekith versuchte in „Thor – The Dark Kingdom“ mit Hilfe des Äthers, die komplette Materie des Universums in dunkle Materie zu verwandeln. Die Asgardianer vereitelten Malekiths Plan und übergaben den Äther dem Collector zur Sicherheitsverwahrung. Der Stein der Macht (Orb): In einer metallischen Kugel, dem Orb, lag der Stein der Macht Jahrtausende im Tempel einer lange vergessenen Zivilisation, bis Star-Lord den Infinity-Stein in „Guardians of the Galaxy“ fand. Der Stein der Macht verleiht seinem Träger die Stärke, ganze Zivilisationen mit einem Schlag auszuradieren, in den Comics wirkt er zusätzlich als Verstärker der Kräfte der anderen Infinity-Steine, wenn sie miteinander vereint sind. Ronan wollte mit dem Stein der Macht die verhassten Xandarianer ausradieren und sich anschließend Thanos vorknöpfen, hatte aber die Rechnung ohne die Guardians gemacht. Der Zeitstein (Auge des Agamotto): Der Zeitstein befindet sich im MCU im magischen Auge des Agamotto. Der Infinity-Stein ermöglicht es seinem Träger, die Zeit zu manipulieren. In „Doctor Strange“ starb der Oberste Zauberer unzählige Tode durch Dormammu, Herrscher der Dunklen Dimension, innerhalb einer von Strange geschaffenen Zeitschleife. Erst als Dormammu des endlosen Mordes an Doctor Strange überdrüssig wird und die Ausweglosigkeit seiner Situation begreift, gelobt er den Rückzug und Strange hebt die Schleife mit dem Zeitstein auf. Der Seelenstein: Das größte Rätsel der Marvel-Filme dreht sich um die Kräfte und den Aufenthaltsort des Seelensteins, denn ihm sind wir im MCU noch immer nicht (wissentlich) begegnet. In den Comics ist der Infinity-Stein unter anderem in der Lage, die Seele von jedem, der ihn berührt, zu vereinnahmen und in einer Taschendimension weiterleben zu lassen. Die Theorien über das „Wo?“ des Seelensteins sind zahlreich, doch die meisten Marvel-Fans hatten seine Offenbarung in „Thor: Tag der Entscheidung“ (vergeblich) erwartet. Auch in „Black Panther“ wurde der letzte Infinity-Stein überraschenderweise nicht thematisiert. Dennoch ist es noch immer wahrscheinlich, dass sich der Seelenstein in Wakanda befindet. So weiter mit dem Thanos, ja wie mächtig wird er? Weiß keiner, weil es gibt ja noch die Super Gottheit und ob die dann den Thanos besiegen kann weiß keiner. Weil die Celestials die Eternals als Beschützer der Erde erschaffen haben gibt es auch eine Menge und angeblich kommt ein Film über die Eternals auch in einigen Jahren ins Kino. Ach ja, Eros hieß ja damals bei den Avengers dann STARFOX. So Thanos als Kind hat nur mit seinem Bruder gespielt, keiner wollte ihn, weil er ja missgestaltet war, und als er älter wurde, war er dann eben ein Super Titan, der Tod faszinierte ihn. Thanos ist übrigens in die Sexy Lady Death verleibt und die Liebe wurde nicht erwidert, er wollte sie unbedingt haben, ja und Lady Death hat Thanos dauernd zurückgewiesen und kam, so eine On / Off Beziehung und sogar in Deadpool hat sie sich verliebt, Thanos hat den zerstört aber Deadpool kann ja nicht sterben. Dann war da noch die Story, dass Adam Warlock auch einen Stein besaß und den hat er besiegen wollen, aber Adam Warlock hat ihn dann besiegt, doch Thanos gelang es später alle Steine zu kriegen, verlor einige und bekam die wieder. Erst viel später hat er den Handschuh dann erschaffen lassen und er hat dann wirklich das Universum fast zerstört indem er die Hälfte vom Leben getötet hat doch Adam Warlock hat ihn aufhalten können, weil er einfach irre mächtig ist. Thanos wurde im Laufe der Zeit immer fähiger und stärker, hat durch die ganzen Wissenschaften eben und durch Bionische Implantate sich selber zum Titan emporgehoben, Jahrelange hat er als Stratege gewirkt und hat so viele Kinder ums ich geschart wie im Film und das waren seine Helferlein. Er hat alles gekonnt und war einfach sowas wie Alexander der Große im Weltall. Tja was soll Thanos aufhalten mit dem Handschuh? Ja Niederlange hatte er einige, Spider-Man hat ihn besiegt, Adam Warlock und Thor sogar. Drax der Zerstörer hat es auch geschafft den Thanos zu zerstören ganz alleine, weil in den Comics ist er viel mächtiger als im Film. Und sogar Nebula die Tochter von Thanos hat den Handschuh von Thanos mal gestohlen. Sein Faible, ja Thanos sein Faible ist Kinder von zerstörten Planeten mitzunehmen und er hat wirklich keine Schwäche außer seinen Egoismus und seinen Übermut und das hat ihn zerstört dann. Ach ja, Squirrel Girl hat Thanos besiegt, das Eichhörnchen Mädchen, gibt es wirklich, oder eine tödliche Krankheit hat ihn besiegt, Und Odin hat ihn fast besiegt, Odin ist ja mit seiner Kraft übermächtig und er ist ein Gott im Marvel Universum. In den Comics ist er nicht einfach ein Irrer der alles zerstören will und er ist eigentlich ein zerrissener Kerl und dauernd verleibt in Lady Death. Thanos weiß angeblich das er gar nicht würdig ist und darum lässt er sich auch besiegen. Hätte Stan Lee nicht gelebt damals, wäre nichts mit Marvel übrigens geworden und in dem Film hat Stan Lee auch einen kurzen Auftritt, er ist ja voriges Jahr gestorben übrigens. Dieses Zeitalter nannte sich Silver Age. Ach ja die Idee von Thanos kam als der Schreiberling die Idee von Darkseid gesehen hat von den DC Comics und da hatte er die Idee zu dem. Erst im Laufe der Zeit wurde aus Thanos in den Comics ein Muskelmonster. Eines Tages hat Thanos dann den Cosmic Cube gefunden das ist im Film der Tesserakt. Das ist eigentlich ein Infinity Stein. In den Comics hat man ja ein Loch zum Beyonder erzeugt, auch so ein Gottmächtiges Wesen, also zu der Dimension wo er lebt und diese Energie hat man dann in einen Würfel gepresst. Thanos hat ja durch den Würfel super Kräfte erhalten und durch den Würfel war er immun gegen Alter und Krankheiten auch wenn er später irgendwann an einer Krankheit fast stirbt aber es gibt so viele Geschichten und wenn sein Vater gewonnen hätte, der von Thanos, wurde aus Thanos kein Pazifist mehr und kein Führer von Titan sondern eben der Irre. Der Tod hat auch Thanos übrigens gestärkt und frei gemacht und dann wurde er eben mächtig wie schon oft hier zu lesen war. Im Film war das sehr gut dargestellt die Omnipräsenz des Handschuhs mit den Steinen. Und wer kann Thanos besiegen? Sentry, z.b. ein Typ der so stark ist wie 1.000 Explodierende Sonnen, der mit Lichtgeschwindigkeit fliegen kann, Tote beleben kann und sowas von stark ist, das er alles kann übrigens, und er ist einer der mächtigsten Superhelden auf der Erde doch gab es nie in den Comics einen Kampf zwischen den 2, und ja wenn das passiert gewinnt er. Dann gab es Adam Warlock, der könnte Thanos besiegen und war auch bei den Guardians of the Galaxy ein Mitglied, im 3. Film von den Guardians wird er übrigens auftauchen aber das dauert noch 2 Jahre. In den Comics hat Adam Warlock übrigens aus Wut in Stein verwandelt und so blieb er einige Jahre, Thanos wurde eh wiederbelebt und wurde wieder böse. So dann gab es in den Comics eben Drax, der Zerstörer der sehr mächtig war, er war einfach ein Mann der Arthur Douglas heißt und Rache schwor, weil er seine Familie gestorben war. Und da hat Kronos damals, auch so eine Art Übergottheit den Arthur oder die Seele von ihm in den Körper von Drax gezaubert. Da entstand Drax und der hat Ausdauer und Regeneration und mit Captain Marvel hat er gekämpft und der hat Thanos fast getötet, nicht mal Hulk hat das geschafft und dann das Eichhörnchen Mädchen. Ein Kind Mädchen, mit einer Eichhörnchen Armee, die hat einen Eichhörnchen Schwanz und kann mit Eichhörnchen Reden. Mit Hilfe von kleinen Tieren und Geschicklichkeit hat sie ihn besiegt. Dann kam Franklin Richards, ja ein Kind eigentlich und der kann das ganze Universum zerstören und kann Planeten erschaffen, der ist der Sohn von Mr. Fantastic und der Unsichtbaren und war immer ein Mutant, der kann die Realität verändern und alles was Moleküle betrifft, er ist also einer der alles verändern kann wie er will und hat auch die Gabe der Vorahnung. Er ist ein unsterblicher Telepath und kann Telekinese und kann Kräfte stehlen von Superhelden, und Welten erschaffen. Phönix ja das ist die mächtigste Figur im Marvel Universum und da kommt ja ein Film raus bald. Sie hat Energie über alles und kann Energie absorbierten die aufbewahrt worden ist, sie kann Lebensenergie erstellen Tote auferstehen lassen und was weiß ich. Ach ja Wolverine hat ihm die Hand auch abgehackt, dem Thanos, ja auch der hatte mal Glück da. Und wer ist noch gefährlicher als Thanos? Galactus, Mephisto, Dormammu, und wer ist noch mächtiger? Abraxas. Der ist die Verkörperung der Zerstörung, die personifizierte Zerstörung. In den Marvel Comics ist ja die Ewigkeit eine Figur und Abraxas ist in ihm erschaffen oder herangewachsen. Der will ja seinem Papa entkommen also der Ewigkeit. Abraxas hat damals Galactus besiegt, den Galactus von einem andere Marvel Universum es gibt ja mehrere Universen. Dann gibt es noch Annihilus, der in der Negativen Zone lebt, der ist ein Insektenherrscher und der will die Erde zerstören und kann aus der Negativen Zone nicht raus bis an einem Zeitpunkt und er wollte das ganze Universum erobern. Dann gibt es noch Lord Chaos, Thanos hat ja damals mit den Fingern geschnippt, das halbe Universum ausgelöscht und den Lauf der Dinge unterbrochen und im Marvel Universum ist Lord Chaos und Master Order Brüder, der eine Schlecht der andere Gut und so ist das Gleichgewicht gestört. Chaos will natürlich die Herrschaft über das Universum aber der Bruder Master Order will natürlich nicht Chaos gewinnen lassen. So und nach dem ganzen verwirrenden Zeug mal zu der Handlung vom Film: Nach der Dezimierung durch Thanos befinden sich Tony und Nebula im Schiff der Guardians. Tonys Verletzungen konnten von Nebula geheilt werden, doch nach wenigen Wochen versagt der Antrieb des Schiffes und die Nahrungsvorräte gehen aus. Im Glauben zu sterben nimmt Tony mit seinem Iron-Man-Helm eine Abschiedsbotschaft für Pepper auf, wird aber wenig später durch die von der Erde ausgesandten Captain Marvel gerettet. Diese bringt das Schiff sicher zum Avengers-Hauptquartier, wo der völlig abgemagerte Tony und Nebula von Pepper, Steve, Rhodey, Natasha, Thor, Rocket und Bruce empfangen werden. Das Verhältnis zwischen Tony und Steve ist nach ihrer Meinungsverschiedenheit weiterhin gestört, weshalb sich Tony vorerst von den anderen abschirmt. Die übrigen Avengers und ihre Verbündeten entschließen sich dazu, Thanos aufzuspüren und mit den Infinity-Steinen seine Tat wieder rückgängig zu machen. Über Nebula, der Thanos immer wieder von seinen Plänen erzählt hat, können sie den aktuellen Standort des Titanen ausfindig machen. Wie sich herausstellt, war auf dessen Planeten zwei Tage zuvor eine ähnliche Energiesignatur wie bei der Dezimierung des Universums zu entdecken gewesen, woraus Natasha schließt, dass Thanos die Infinity-Steine erneut benutzt hat. Im Anschluss fliegen die Avengers mit der Benatar, dem Raumschiff, über einen Sprungpunkt zum verlassenen Planeten des Titanen, wo sie ihn völlig entkräftet und ohne die Infinity-Steine vorfinden. Gemeinsam können sie ihn überwältigen, müssen allerdings feststellen, dass die Energiesignatur zwei Tage zuvor auf der Zerstörung der Steine durch Thanos beruht. Als die Avengers erkennen, dass ihr Plan somit gescheitert ist, wird Thanos von Thor enthauptet. Fünf Jahre später hat sich das Leben der verbliebenen Avengers massiv verändert: Steve ist der Leiter einer Selbsthilfegruppe in New York, Tony und Pepper sind Eltern einer Tochter geworden, Bruce hat seine beiden Erscheinungsformen miteinander vereint und besitzt nun den Körper des Hulk und das Gehirn des genialen Wissenschaftlers und Thor hat zusammen mit den überlebenden Asen, darunter die Walküre, Korg und Miek, „New Asgard“ auf der Erde erbaut, ist dabei allerdings aufgrund seines Alkoholkonsums übergewichtig geworden. Zur selben Zeit verlässt Scott über einen glücklichen Zufall den Quantenraum und wacht in einer für ihn völlig fremden Welt auf. Mit der Zeit bekommt er mit, dass viele Personen verschwunden sind, doch er kann schnell feststellen, dass seine Tochter Cassie noch am Leben, allerdings fünf Jahre älter ist. Im Anschluss begibt er sich zum Avengers-Hauptquartier, wo er auf Steve und Natasha trifft. Ihnen gegenüber offenbart er, dass die fünf Jahre für ihn im Quantenraum nur fünf Stunden waren und über diesen eventuell die Möglichkeit besteht, Zeitreisen zu vollziehen. Mit dieser Idee suchen sie Tony auf, werden von ihm aber zurückgewiesen, da er sein Familienleben nicht gefährden möchte. Als Tony später jedoch eigene Berechnungen anstellt, wird ihm klar, dass der Plan mit dem Quantenraum tatsächlich funktionieren könnte. So sucht er seine ehemaligen Kollegen auf, die sich zwischenzeitlich an Bruce gewendet haben, und gemeinsam machen sie erste kleine Zeitreise-Tests. Der Plan der Avengers ist, in die Vergangenheit zu reisen, da dort die Infinity-Steine noch existieren, diese im Anschluss in die Gegenwart zu bringen und somit Thanos' Tat rückgängig zu machen. Dabei sollen Thor und Rocket den Äther aus Asgard im Jahre 2013, Tony, Steve, Scott und Bruce den Tesserakt, das Zepter und den Zeitstein aus New York im Jahre 2012 und Nebula sowie Rhodey den Orb von Morag im Jahre 2014 erbeuten. Der Seelenstein auf Vormir soll von Natasha und Clint geholt werden. Letzterer ist in den vorherigen Jahren zu einem Samurai auf Rachefeldzug geworden, nachdem seine Familie durch Thanos' Tat zu Staub zerfallen war. In New York im Jahr 2012 erreichen Tony, Steve, Scott und Bruce den Kampf zwischen den Avengers und den Chitauri. Bruce wird von den anderen losgeschickt, um aus dem Sanctum Sanctorum den Zeitstein zu holen. Dort trifft er auf die Älteste, die ihm den Stein zuerst nicht aushändigen möchte, da sie einen Eid geschworen hat. Als Bruce jedoch erwähnt, dass Strange den Stein, ohne sich zu wehren, an Thanos übergeben hat, erkennt die Älteste, dass auch sie dies nun mit Bruce tun muss, da sich Strange nie irre und nichts einfach so tue. Steve, Tony und Scott versuchen währenddessen, im Stark Tower an das Zepter mit dem Gedankenstein und den Tesserakt mit dem Raumstein zu gelangen. Loki wurde bereits von den damaligen Avengers gefangen genommen und die beiden Infinity-Steine an die S.H.I.E.L.D.-Agenten Jasper Sitwell und Brock Rumlow übergeben, die, wie die aus der Zukunft zurückgereisten Avengers wissen, insgeheim zu HYDRA gehören. Aus diesem Grund gibt sich Steve ebenfalls als HYDRA-Anhänger aus und kommt so an das Zepter. Als Tony und Scott allerdings versuchen, den Koffer mit dem Tesserakt zu stehlen, kommt es zur Konfrontation mit Alexander Pierce, wobei im Tumult Loki mit dem Tesserakt verschwinden kann. Während Scott das Zepter sicher in die Zukunft bringen soll, begeben sich Tony und Steve zusammen noch weiter in die Vergangenheit. Auf einem S.H.I.E.L.D.-Stützpunkt in den 1970ern können sie sowohl den Tesserakt als auch neue Pym-Partikel, die man für die Zeitreisen benötigt, sicherstellen. Dabei trifft Tony auch auf seinen nichts ahnenden Vater, dem er offenbart, wie stolz er auf seinen Vater in der Zukunft ist. Auch Thor und Rocket haben Asgard im Jahre 2013 erreicht und können dort den Äther aus Jane Fosters Körper extrahieren. Thor trifft zudem seine Mutter Frigga wieder und möchte sie ebenfalls retten, wird von ihr allerdings daran gehindert. Natasha und Clint erreichen währenddessen im Jahr 2014 den Planeten Vormir, wo sie auf den Red Skull treffen. Dieser offenbart ihnen, wie Thanos einst, dass sie einen geliebten Menschen opfern müssen, um im Gegenzug den Stein zu erhalten. Sowohl Natasha als auch Clint sind fest entschlossen, sich die Klippe hinunter in den Tod zu stürzen. Doch als es zum Kampf kommt, kann Natasha Clint bezwingen und opfert sich somit für den Seelenstein. Im selben Jahr auf Morag können Nebula und Rhodey noch vor Star-Lord an den Orb gelangen. Doch Gedanken von Nebula aus der Zukunft und der damals noch feindseligen Nebula, die ebenfalls auf der Suche nach dem Machtstein ist, überlagern sich, wodurch der noch junge Thanos erfährt, dass sein Plan in der Zukunft funktionieren wird. Während Rhodey über den Quantenraum wieder entkommen kann, wird Nebula gefangen genommen und durch die feindselige Nebula ausgetauscht, die die Avengers in der Zukunft infiltrieren soll. Es war so viel mit der Besetzung alleine los, ja das kann man so gar nicht erzählen. Nachdem Robert Downey Jr. schon früh einen Vertrag für The First Avenger: Civil War und die beiden Avengers-Filme unterschrieben hatte, wurde Chris Evans auch für den vierten Teil, in dem der Handlungsbogen von Captain America abgeschlossen wird, verpflichtet, nachdem sein Vertrag eigentlich mit Avengers: Infinity War geendet hatte, man ihn seitens Marvel aber von den Plänen des Zweiteilers überzeugen konnte. Ebenso bestätigte Chris Hemsworth in einem Interview im April 2015, dass sein Vertrag noch drei Filme, darunter auch den vierten Avengers-Film, umfasse. Im Juli 2016 wurde Brie Larson als Captain Marvel gecastet, die ihren zweiten Auftritt nach ihrem zwei Monate vorher startenden Solo Film haben wird. Die Dreharbeiten zum Film fanden allerdings vor denen ihres Solofilms statt. Deshalb sei ihr äußeres Erscheinungsbild leicht verändert, da die Darsteller laut Joe Russo selbst Make-up und Frisur wählen dürften und Larson später andere optische Entscheidungen getroffen habe. Später im Oktober gab Evangeline Lilly in einem Interview bekannt, dass die von ihr verkörperte Hope van Dyne nicht in Avengers: Infinity War, dafür aber in Avengers 4 auftauchen werde, da man sich ihre Weiterentwicklung für Ant-Man and the Wasp aufsparen wolle. Im selben Monat kündigte Jeremy Renner sein Auftreten im Zweiteiler an, kam letztendlich in Avengers: Infinity War aber nicht vor. Durch Kevin Feige wurde das Mitwirken von Benedict Cumberbatch und Tom Holland bestätigt. Kurz vor Beginn der Dreharbeiten zu Avengers: Infinity War verkündete Karen Gillan, dass sie in den nächsten beiden Avengers-Filmen einen kleinen Auftritt haben werde. Nach dem Ende der Dreharbeiten von Avengers: Infinity War bestätigten Josh Brolin und Dave Bautista ihre Rückkehr für den vierten Avengers-Film. Durch Set Fotos wurde ebenfalls die Rückkehr von Scarlett Johansson, Chadwick Boseman, Paul Rudd, Letitia Wright, Sean Gunn und Terry Notary, sowie von Tom Hiddleston bekannt. Auf demselben Weg wurde eine Beteiligung von Gwyneth Paltrow öffentlich, die zudem bestätigte, dass Don Cheadle Teil des Cast ist. Durch ein Interview im September 2017 wurde das Mitwirken von Sebastian Stan publik. Später erklärte dieser, dass er Szenen mit Samuel L. Jackson, Michael Douglas und Michelle Pfeiffer gedreht habe. Im Oktober 2017 veröffentlichte Mark Ruffalo in einem Interview die Pläne für seine Figur Hulk. Dort sagt er, dass man seine Vorstellungen über einen Hulk-Film genommen und auf Thor: Tag der Entscheidung sowie die beiden Avengers-Filme verteilt habe, sodass eine eigene kleine „Hulk-Trilogie“ entstehe. Mit der Meldung im Dezember des gleichen Jahres, dass Elizabeth Olsen ihre Szenen abgedreht habe, wurde ihr Auftreten sowie kurze Zeit zuvor das von Anthony Mackie, bekannt. Auch Chris Pratt, Zoe Saldana und Pom Klementieff sollen in Avengers 4 erneut vorkommen. Kurz vor dem weltweiten Kinostart von Avengers: Infinity War im April 2018 bestätigte Jon Favreau, dass er im vierten Avengers-Film zu sehen sein wird. Auch Benedict Wong, Tessa Thompson, Winston Duke, Frank Grillo und Tilda Swinton werden erneut einen Auftritt haben. Außerdem nimmt Ty Simpkins seine Rolle des Harley Keener aus Iron Man 3 wieder auf. Die Neuzugänge des Films sind Hiroyuki Sanada als japanischer Yakuza-Boss Akihiko und Ken Jeong in einem Cameo als Sicherheitsmann in einer Lagerhalle. Auch Ava Russo, die Tochter von Regisseur Joe Russo, ist im Film zu sehen und verkörpert Lila Barton, die Tochter von Hawkeye. Ursprünglich wurde ebenfalls berichtet, dass Katherine Langford im Film mitwirken soll. In der Kinofassung hat sie allerdings keinen Auftritt. Erst mit der Veröffentlichung des Filmes wurde das Auftreten verschiedener Schauspieler, die bereits in vorherigen MCU-Filmen mitwirkten, bekannt. Dazu zählen unter anderem Linda Cardellini, Natalie Portman, Marisa Tomei, Rene Russo, Taika Waititi, Angela Bassett, Cobie Smulders, Hayley Atwell, Robert Redford, Maximiliano Hernández und Ross Marquand. Ja ich muß sagen der Film rockt wirklich, er ist unglaublich gut gemacht. Am 7.12.2018 kam der 1. Trailer und hat dann bald 290 Millionen Aufrufe gehabt. 549.000 Erwähnungen auf Twitter hatte der Trailer vom 4. Teil und das war Rekord, Am 14.3.2019 kam Trailer 2, und da waren es im Ganzen 268 Millionen Aufrufe weltweit, Und nun ist der Film im Kino, 4.662 Leinwände in Amerika spielten den Film, das ist Rekord. Weltweit in 1.400 Imax Kinos soll er zu sehen sein. 12 Kinos weltweit spielen alle 22 Filme der Marvel Serie nacheinander, und das beginnt am Dienstagmorgen und geht bis Samstag, eine Art Rekord Marathon und die Filme spielten ja 19 Milliarden US $ weltweit ein. Innerhalb von 17 Stunden hat er die 100 Millionen US $ erreicht in Amerika, ein All Time Rekord. Der Film hat keinen Abspann am Ende, es gibt keine Mid-Credit Szene wie sonst in den Marvel Filmen und er ist das offizielle Ende der 3. Phase der Marvel Filme. Tja und was noch? Robert Downey Jr. war der einzige Darsteller, der das gesamte Drehbuch des Films las. Joe Russo der Regisseur hat einen Cameo – Auftritt. Avengers: Endgame (2019) und sein Vorgänger, Avengers: Infinity War (2018), wurden komplett auf digitalen IMAX-Kameras gedreht. Damit sind sie die ersten Hollywood-Filme, die vollständig mit IMAX-Kameras in einem exklusiven, offenen Bildverhältnis von 1,9: 1 gedreht wurden. Der Film hat 19 Oscar Darsteller zu bieten: Angela Bassett, Benedict Cumberbatch, Bradley Cooper, Brie Larson, Don Cheadle, Gwyneth Paltrow, Jeremy Renner, Josh Brolin, Marisa Tomei, Mark Ruffalo, Michael Douglas, Michelle Pfeiffer, Natalie Portman, Robert Downey Jr., Robert Redford, Samuel L. Jackson, Taika Waititi, Tilda Swinton und William Hurt. DAS schwierige an dem Film ist ja eigentlich gewesen oder am Vorgänger, dass man die ganzen Figuren zusammenspielen lässt, gar nicht so einfach was der Film aber super geschafft hat, der meiner Meinung nach, eine neue Messlatte hat. Ja er hat nicht so viel Action muß ich sagen was ich gerne gesehen hätte, es ist ein Film in dem Hulk nicht kämpft, der Film zeigt einfach was jetzt passiert ist in den 5 Jahren nachdem Thanos gewonnen hat, und er führt die Figuren sehr gut ein, er zeigt Charakterstudien, gute Darsteller, neue Geschichten, neue Gesichter von alten Menschen, Emotionen, und eine Menge mehr. Die Russo Brüder haben den Film sehr gut gemacht, haben wirklich was zu sagen im Film und zeigen eine Schlacht die meiner Meinung nach hätte genauer sein sollen und länger dauernd können. Die ganzen Trailer übrigens oder die eigens gedrehten Teaser, sie sind alle eigentlich gar nicht richtig. Der Film ist übrigens ruhiger als der Vorgänger, er ist nicht immer schlüssig, viele Figuren haben einfach zu wenig Screentime im Film andere zu viel, dann die Idee mit Doktor Hulk, ja das fand ich nicht gut, man sah nichts von den 5 Jahren dazwischen, Tony Stark war super wie immer, mir fehlt die Liebe zwischen ihm und Potts, die CGI Effekte sind super, der Wortwitz war da aber leider zu wenig, ich hätte gerne mehr gehabt, Phase 4 kommt übrigens dann bald und ab 2024 ist Phase 5 geplant, wo wir wieder die Avengers sehen werden, bis dahin gibt es nur Einzelfilme. Es gibt Disney Serien über Loki, Wanda Maximoff, Winter Soldier, Hawkeye, Falcon. Einzelfilme kommen über Dr. Strange und Black Panther, je der 2. Teil, Guardians der 3. Teil, Black Widow, Eternals, und dann über einen Asiatischen Superheld, Shang-Chi. Captain Marvel 2 und Thor 4 könnten auch kommen. Viele haben gemotzt und gemeint Captain Marvel passt nicht in den Film ja das fand ich nicht sie war super im Film nur zu kurz zu sehen, es ist ein guter Film und ja 182 Minuten müsste er dauern aber bei mir waren es 179 Minuten aber egal. Dann kommt noch dazu, Chris Evans sein Vertrag ist mit Marvel zu Ende, Hemsworth eigentlich auch, Downey Jr. auch, und wieder zum Film, was ich super fand ist das mit Nebula, das ist wirklich gut gelöst worden und was mir gefehlt hat ist wie gesagt Kämpfe, und was mir zu viel war, die Ruhe, der Film war ruhiger als sonst, der Wortwitz hat mir gefehlt. So was kann ich sonst sagen? Der Film ist super, ja er ist lange hat eine super Geschichte, gut das keine Pause im Film war, das war schon früher mal, es waren nicht so viele Leute im Kino wie ich dachte und der Film hat mir gefallen und darum gebe ich einfach mal 95 von 100 Punkten her.
  3. Während der neue Avengers Film in Amerika ganze 370 Millionen US $ eingespielt hat – Star War's vor einigen Jahren hatte zum gleichen Zeitpunkt 440 Mille eingespielt, weltweit an der Milliarde knappert, und das nach 8 Tagen, ein Wahnsinn eigentlich, ja und dann das Arge, ich glaube der Film mit der Fortsetzung nächstes Jahr hat 1 Milliarde US $ gekostet, eine Menge, und das ist Rekord. Der 3. Piraten der Karibik hat über 379 Millionen US $ gekostet, die Hobbit Trilogie hatte 750 Mille verschlungen. So wo bin ich stehen geblieben? Ja, meiner Meinung ist der Film, der nach 10 Jahren raus kam als der 1. Marvel Film mit „Iron Man“ sein Debut gefeiert hat, es ist der 18. Film übrigens im Marvel Cinematic Universe, MCU genannt, und nun kommt Phase 4, also wieder neue Marvel Verfilmungen und Drehbücher. Die beste Neuerung war das Captain America einen Bart hat, ja ich habe den gar nicht erkannt und eine eigene Rüstung, echt irre. So einen spannenden Cliffhanger habe ich schon lange nicht mehr gesehen und ja wir müssen bis Mai 2019 warten bis der 4. Teil ins Kino kommt. So kurz mal die Besetzung: Robert Downey Jr. ... Tony Stark / Iron Man Chris Hemsworth ... Thor Mark Ruffalo ... Bruce Banner / Hulk Chris Evans ... Steve Rogers / Captain America Scarlett Johansson ... Natasha Romanoff / Black Widow Don Cheadle ... James Rhodes / War Machine Benedict Cumberbatch ... Doctor Strange Tom Holland ... Peter Parker / Spider-Man Chadwick Boseman ... T'Challa / Black Panther Zoe Saldana ... Gamora Tom Hiddleston ... Loki Paul Bettany ... Vision Elizabeth Olsen ... Wanda Maximoff / Scarlet Witch Anthony Mackie ... Sam Wilson / Falcon Sebastian Stan ... Bucky Barnes / Winter Soldier Idris Elba ... Heimdall Peter Dinklage ... Eitri Benedict Wong ... Wong Pom Klementieff ... Mantis Dave Bautista ... Drax Vin Diesel ... Groot (Stimme) Bradley Cooper ... Rocket (Stimme) Gwyneth Paltrow ... Pepper Potts Benicio Del Toro ... The Collector Josh Brolin ... Thanos Chris Pratt ... Peter Quill / Star-Lord Sean Gunn ... On-Set Rocket William Hurt ... Secretary of State Thaddeus Ross Stan Lee ... Bus Fahrer So weiter geht es, und ich erzähle mal was von den Comic Heften denn von dort kommt ja die Story über den Irren Thanos. Es war mal im Jahr 1990 als die Miniserie veröffentlich wurde, vom Zeichner Jim Starlin, den man kennt wenn man Comichefte liest, die mit den Avengers zu tun haben, also auf Deutsch es ist eine Nebengeschichte, eine Erfindung von einem Typen der jetzt zu sehr guten Erfolgen gekommen ist, im Filmbereich. Also es war mal ein Typnamens Thanos, der ist gestorben, doch der Tod, die eine Frau ist, also Frau Tod, die hat ihn wieder erweckt weil sie in ihm Potential gesehen hat. Die hat einen Auftrag für ihn, Thanos, lösche das Universum aus. Der hat die Idee dass er den Tod fragt, ob sie ihm erlaubt die Infinity Steine zu suchen, weil er das schon gehört hat dass die mächtig sind und bittet sie um Erlaubnis. Quer durch das All fliegt er und trifft auf den In-betweener, einer super Macht im All und stiehlt ihm den Seelen Stein. Ach ja vom Runner noch den Zeit Stein. Dann sucht er die Ältesten den Universums, so heißen die, wie die Wächter des Universums, aus der Grünen Leuchte Story, und stiehlt den Macht Stein. Vom Gardener den Zeit Stein, vom Collector der im Film auftaucht und auf Knowhere ja lebt, den Realitätsstein was man im Film auch sieht, dann besucht er den Grandmaster, auch so eine Super Macht und stiehlt den Gedanken Stein. Und dann rast er zurück zu Frau Tod. Die lässt ihm ausrichten dass er das toll gemacht hat, aber leider ist er jetzt mächtiger als sie selber. Und Thanos tötet alle ihre Diener. So mal Pause, dann kam wieder eine Story. Dazu gab es viele Geschichten die dann kamen. Also Thanos hat die Infinity Steine in so einem Handschuh. Jetzt ist er allmächtig und einfach super und weiß und kann alles wie ein GOTT. Doch er hat sich in Frau Tod verleibt, und will ihr imponieren. Also schnippt er mit den Fingern und das halbe Universum verschwindet, darunter fast alle Marvel Superhelden, und nur wenige bleiben über. die noch lebenden Helden, darunter einige X-Men, Doctor Strange, Spider-Man, Iron Man, Captain America uvm. sammeln sich und stellen sich unter Führung von Adam Warlock Thanos entgegen. Und dieser ADAM ist auch so eine Super Macht was man am Ende von den „Guardians of Galaxy“ sieht, die goldene Figur die da erschaffen wurde. Natürlich ist ja Thanos nicht unfair, lässt ihnen eine Chance und vernichtet alle Helden. Und nun wird er irre. Er tritt Galactus entgegen, Kronos, dem Master Order und Lord Chaos, und dann noch 2 Celestials und dann die Personifizierte Ewigkeit die in den Comics Eternity heißt. Und er besiegt alle, und als das war wird er zu einer Art Personifizierung vom All, ja wirklich jetzt. Der Körper bleibt verwundet zurück er starb ja, und nun ist er das denkende All das lebende Universum. Als er da so liegt kam Nebula da her und zieht ihm den Handschuh aus und zieht ihn sich an. Sie macht natürlich alles rückgängig was Thanos gemacht hat. Und erweckt alle Helden wieder zum Leben. Und ein großer Kampf kommt, weil ADAM Warlock den Handschuh findet und anzieht. Thanos erwacht und begeht Selbstmord. Doch Warlock hat auch viel Macht, erweckt ihn wieder den Thanos und der flüchtet dann auf einen Planeten und wird Farmer und lebt mi großer Schuld was er alles gemacht hat weil er ja friedlich sein will. So, jetzt kommt die nächsten 6 Teilige Serie, die 3. Schon und man schrieb 1992. ADAM hat den Handschuh, verbannt das ganze Gute und Böse aus such und will nur mehr ein Logiker sein, so eine Art Super Vulkanier. Und das erweckt einen Typen namens Magus, das ist die böse Version von ADAM, und der will Rache am Warlock am alten, weil jetzt ist er ja ein Logiker und Warlock ist weg und Rache an Thanos. Der Magus aber sammelt so Komische Artefakte. Einen Kosmischen Würfel, davon gibt es mehre, was das ist, keine Ahnung. Jedenfalls der böse Magus besiegt Eternity die Ewigkeit, und baut eine neue Welt, wie eine Art Gottheit und das ruft Galactus und Thanos auf den Plan. Und die 2 und die Helden der Erde arbeiten zusammen dass das nicht passiert weil er ja eine Art Welt erschaffen hat mit den ganzen Doppelgängern von allen Sueprhelden aber in Böser Form und das ist klar da muss man was tun. Die retten Eternity und die Ewigkeit muss eine Gruppe kontaktieren die Living Tribunal heißt. Und die muss es umstimmen also die Ewigkeit, die muss zum Tribunal sagen, he Leute, ihr müsst die Infinity Steine wieder mächtig machen weil die sind inzwischen einfach nur Mist Steine. Die haben nämlich vorher gesagt und bestimmt, die haben ja die Macht, dass die Steine keine Macht mehr haben und nun wird es lustig, im ganzen Universum nicht mehr, im Marvel Universum heißt das, 616 Universum das heißt so, keine Ahnung wieso. Es gab im ganzen 8 Inkarnationen vom 616 Universum und die letzte ist die wo die erschaffen worden ist durch den Urknall. Wir sind also laut Marvel in Inkarnation 7 und in Inkarnation 6 war das Paradies und der Planet Taa wo der Galactus herkam. Der will ja dauernd Sterne fressen weil er Energie braucht. Vorher fraß er keine Planeten aber er hat ja den Urknall erschaffen für Inkarnation 7 und dann kam sogar Inkarnation 8. Und da waren die Celestials die ersten Wesen und die größten. In dieser Inkarnation entstanden die Kree und Skrulls vom 1. Avenger Film denn da hat ja Thanos die befehligt die Erde zu bekämpfen und wurden ja von Loki angeführt. 25.000 Jahre ist es her seit Kree an Menschen die primitiv sind Experimente gemacht haben. Es entstanden Atlantis und noch mehr, die Sintflut kam, und zerstörte alles, danach kam ein neues Zeitalter, Conan war der größte Kämpfer damals, dann gab es Jahrtausende später wo mächtige Wesen auftauchen die ja als Götter verehrt wurden, unter anderem die Götter von Asgard und dann die vom Olymp, und die Ägyptischen Götter. Tausende Jahre später und dann kam der 1. Weltkrieg, die Helden tauchen auf, uniformierte Helden. Übrigens Captain America hatte früher einen Partner, den Sub-Mariner, so was wie Prinz Namor von den Supermann Comics. Tja und auch interessant ist dass Viele Superwesen ihre Kräfte den Celestials verdanken, kosmischen Wesen, die die Erde vor einer Million Jahren besuchten und an unseren prähistorischen Vorfahren experimentierten. Dies führte zur Schaffung von zwei geheimen Rassen, den gottähnlichen Eternals und den genetisch instabilen Deviants. Und dann gibt es noch das X-Gen, was wir von den X-Men wissen. Ja und so entstanden die Superhelden. Zurück zu Thanos und Co. Also Magus, ja genau der hat die Doppelgänger auf die Erde geschickt um Unheil zu stiften. Magus hat ja ein Hauptquartier und da ist auf einmal Thanos, Warlock und Doctor Doom und der Zeitreisende Kang aus dem 30. Jahrhundert der alles kann was Maschinen so können, also ein Robotic Genie oder so, und die wollen Magus die Steine abluchsen. Eternity, Frau Ewigkeit wurde wiederbelebt, Living Tribunal aktivierte die Steine, Thanos lenkt Magus ab und ADAM Warlock schafft es dem Magus den Handschuh zu entreißen, Magus wird in den Seelen Stein absorbiert und die Steine werden deaktiviert, und die komischen Würfel, ja die sind nie wieder auffindbar gewesen. So zurück zum Film und Thanos: Who the Fuck ist Thanos oder Alice? Thanos war ein Titan, die lebten auf Titan, dem Mond vom Saturn. Und der war ein Mutant, ja der sah nicht so gut aus und war ein Ausgestoßener, und er war so lila. Titan wurde wie Krypton von einer Katastrohe bedroht, und er wollte Titan retten und der Planet wurde verwüstet, im Film hat er alle umgebracht weil sie ihm nicht glaubten oder so. Dann hatte Thanos die Idee einfach Welten zu erobern, und durch das Universum zu reisen, und er wollte das Gleichgewicht des Universums wieder herstellen in dem er die Hälfte eben der Wesen vernichtet. Er hat ja Waisenkinder gesammelt, und er hat sie zu Attentäter erzogen. Man weiß es noch aus dem Guardians Film, Nebula und Gamora sind Schwestern und wenn Gamora gewann hat er der Nebula einen Körperteil entfernt und ihn durch Technik ersetzt und das muss aber oft gewesen sein weil Nebula sehr technisch aussieht. Wenn er Gamora nicht beauftragt hätte die Infinity Steine zu suchen wäre eh alles ok gewesen, und im Film kam was vor dass damit zu tun hat aber das sage ich nicht, wäre nämlich ein Spoiler. Tja, Thanos zerstört den Planeten Titan, hat Schuldgefühle, und wollte eben die Steine finden. Ein bisschen wurde ja angedeutet in den Filmen, denn Thanos entdeckte eine Spur zum Standort des Orb und schickte Nebula und Gamora unter Koraths Kommando zu den Wolkengräbern von Praxius. Nebula fiel während der Mission einer Falle zum Opfer, und Thanos, der kein Versagen tolerierte, verbot Gamora, sie zu retten. Dann kam das mit dem Tesserakt, Avengers Teil 1, dann hat Thanos mit Ronan einen Pakt gegründet, die Kree angeheuert, einen Mord an dem Planeten Xandar gemacht, er wollte ja damals den Orb haben, er beauftragte Ronan und Korath und sie fanden den Orb, aber leider der Ravager Star-Lord fand ihn zuvor was man im 1. Guardians gesehen hat, dem Film. Gamora hat dann Nebula ja gefunden und er Orb ging an den Kollektor Taneleer Tivan und der sammelt ja alles und wer erinnert sich noch an den 1. Thor? Im irdischen Jahr 2013 suchten die beiden Asen Sif und Volstagg das Museum von Tivan auf, um dort den Infinity Stein bekannt als Äther zu deponieren, kurz nachdem der Äther von Thor auf der Erde von Malekith gerettet wurde. Die beiden Asen übergaben Tivan den Äther, in der Hoffnung, dass der Infinity Stein dort sicher sei und da man nicht zeitgleich zwei Steine in Asgard – der Tesserakt ist bereits dort – haben will Dann war das doch wo Ronan sich gegen Thanos wandte, und er griff Nidavellir an, die Welt wo die Zwergen leben und Mjölnir der Hammer geschmiedet wurde. Diese Welt hat Erik Selvig im 2. Thor Film aufgeschrieben, als er versuchte, das als Konvergenz bekannte Ereignis zu erklären. Thanos hat ja die Zwerge gezwungen, als noch König EITRI herrschte, den Handschuh zu bauen, damit er die Steine besser nutzen kann. Und er hat alle Zwerge getötet was man im Film ja hört. Im Jahr 2018 hat er Xandar dann fast ausgelöscht um den 1. Infinity Stein zu erhalten. Dann überfiel er Asgard und tötete alle, doch die letzten Überlebenden flohen in einem Raumschiff vom Grandmaster in Richtung Erde. Doch wurde das Schiff vom der Sanctuary II, dem Flaggschiff von Thanos abgefangen. Das sah man ja im 3. Thor Film. Ja und nun am Schiff ja der Film fängt an. Hier mal die Handlung vom Film Avengers Teil 3: Das Raumschiff der Asen, in dem sich Thor, sein Bruder Loki, Bruce Banner und Heimdall befinden, wird angegriffen. Der Titan Thanos foltert Thor und droht ihn zu töten, sollte ihm Loki nicht den Raumstein aushändigen. Loki beugt sich und gibt ihm den Tesserakt, in dem sich der Stein befindet. Thor und Hulk gelingt es nicht, Thanos daran zu hindern, mit dem Stein zu entkommen. Daraufhin tötet Thanos sowohl Heimdall, der aber Hulk zuvor noch mit dem Bifröst zur Erde teleportieren kann, als auch Loki. Es ist der zweite Infinity-Stein, den der Titan in seinen Besitz bringen kann. Den ersten, den Machtstein, hat er bereits vom xandarianischen Nova Corps gestohlen. Er schickt seine vier Ziehkinder Cull Obsidian, Ebony Maw, Corvus Glaive und Proxima Midnight nach zwei weiteren Steinen, die sich auf der Erde befinden. Daraufhin zerstört er das Raumschiff, auf dem Thor noch gefangen ist. Auf der Erde kracht Hulk bzw. Bruce Banner durch die Decke des New Yorker Tempels der Magier Dr. Strange und Wong. Strange sucht Tony Stark auf und bittet ihn um Hilfe. Die drei erzählen Stark von den sechs Infinity-Steinen: elementare Kristallstücke, die nach dem Urknall entstanden und zusammen eine unbesiegbare Kraft darstellen, die Thanos um jeden Preis in seinen Besitz bekommen will. Die Steine wurden in die verschiedensten Winkel des Universums geschleudert; der Raum- und der Machtstein, die Thanos bereits hat, aber auch der Gedankenstein, der sich in Vision Stirn befindet, der Realitätsstein, der Zeitstein in Besitz von Strange und der Seelenstein. Um Vision aufzuspüren, benötigt Stark die Hilfe von Steve Rogers, auch wenn sich die Avengers zuvor trennten. Den Zeitstein beschützt Strange aufgrund seines geleisteten Eides. Daraufhin dringt ein Raumschiff von Thanos’ Flotte mit Ebony Maw und Cull Obsidian an Bord in die Erdatmosphäre ein. Maw, der über telekinetische Fähigkeiten verfügt, versucht, Strange den Stein abzunehmen. Da ihm dies jedoch nicht gelingt, entführt er ihn mitsamt des Steines auf sein Raumschiff. Stark und Peter Parker kämpfen derweil gegen Obsidian. Schließlich kann Wong ihn auf einen Berg wegteleportieren. Stark und Parker gelingt es danach, sich auf das Raumschiff zu schmuggeln. Maw beginnt Strange zu foltern, damit dieser den Schutzzauber um den Zeitstein auflöst. Peter, der mittlerweile seinen neuen Anzug trägt, tüftelt mit Stark einen Plan aus. Nachdem Stark ein Loch in die Bordwand sprengt und so Maw ins Weltall befördert, wo dieser stirbt, können sie Strange befreien. Währenddessen zieht sich Wong in den Tempel zu dessen Schutz zurück und Banner kontaktiert Rogers. Die Guardians of the Galaxy sind gerade mit ihrem Raumschiff unterwegs, als sie das Notsignal der Asen empfangen. Diesem folgend stoßen sie auf das Trümmerfeld des von Thanos zerstörten Asen-Schiffes. Der einzige Überlebende, den sie an Bord holen können, ist Thor. Thanos Ziehtochter Gamora erzählt ihm von den Plänen ihres Vaters. Er versucht die Hälfte der Bewohner des Universums mit Hilfe der sechs Steine auszulöschen, um das Universum im Gleichgewicht zu halten und vor Überbevölkerung zu schützen. Sollte er alle sechs Steine in seinen Handschuh einsetzen können, bräuchte Thanos nur mit den Fingern zu schnipsen und sein Plan würde zur Realität werden. Da der Realitätsstein beim Collector auf dem Planeten Knowhere ist und Thor sich eine neue Waffe im Kampf gegen Thanos beschaffen möchte, trennen sie sich. Thor reist gemeinsam mit Rocket und Groot nach Nidavellir, der Rest der Guardians nach Knowhere. Dort fallen die Guardians auf eine von Thanos’ Illusionen herein und dem Titanen gelingt es, Gamora mit sich zu nehmen. Als sie auf Thanos’ Schiff, der Sanctuary II, versucht, ihm den Wahnsinn seines Planes zu verdeutlichen, ist Thanos jedoch nur daran interessiert, in den Besitz des nächsten Steines zu kommen. Er weiß durch Gamoras Schwester Nebula, die er auf seinem Schiff gefangen hält, dass sie den Ort kennt, an dem sich der Seelenstein befindet. Als Thanos beginnt, Nebula zu foltern, verrät Gamora ihm, dass dieser sich auf Vormir befindet. Dort angekommen erfährt Thanos von Red Skull, dass er jemanden Geliebten opfern muss, um an den Seelenstein zu kommen. Da passiert ein großes Unglück. Vision hat sich mit seiner geheimen Liebe, Wanda Maximoff, nach Schottland zurückgezogen. Als Glaive und Midnight dort unerwartet auftauchen und versuchen, ihm den Gedankenstein aus seinem Kopf zu entfernen, erscheinen auch Steve Rogers, Sam Wilson und Natasha Romanoff. Gemeinsam gelingt es ihnen, die Angreifer zurückzuschlagen. Vision will, dass sein Stein zerstört wird, selbst wenn das seinen Tod bedeuten würde. Nachdem sie auf einem Zwischenstopp Rhodes und Banner aus dem Avengers-Hauptquartier abgeholt haben, will letzterer versuchen, den Stein aus Vision Stirn so zu entfernen, dass dieser selbst überlebt. Daher beschließen sie, das technologisch hochentwickelte Wakanda um Hilfe zu bitten. Dort treffen sie auch auf Bucky Barnes, der von T’Challa eine neue Armprothese erhalten hat. König T’Challas Schwester Shuri beginnt damit, den Stein aus Vision Kopf zu entfernen, ohne ihn dabei zu verletzen. Als Obsidian, Midnight und Glaive in Wakanda eintreffen und versuchen, die schützende Kuppel zu durchbrechen, stellen sich Wakandas Krieger und die Avengers im Kampf gegen die Kinder des Titanen und den Hunderten von ihnen mitgebrachten, unintelligenten Kreaturen, den Outridern. Thor hat unterdessen Nidavellir erreicht, doch der Stern zur Herstellung einer Waffe ist erloschen und seine Ringe sind zum Stillstand gekommen. Der Zwerg Eitri offenbart den dreien, dass er es war, der einst den Handschuh für Thanos angefertigt hat. Um seinen Fehler wieder gut zu machen, braucht er jedoch die Energie des Sternes, um den Schmelzofen aufzuheizen und so die ultimative Waffe Sturmbrecher gießen zu können. Thor kann mit Hilfe von Rocket die Ringe in Bewegung setzen und Eitri gießt das Metall in die Form. Weil kein Stiel für Thors neue Axt zur Stelle ist, opfert Groot einen Arm. Stark, Parker und Strange haben beschlossen, sich vom Autopiloten von Maws Raumschiff nach Titan bringen zu lassen, um Thanos dort zu bekämpfen. Zuerst treffen sie jedoch auf die übrigen Guardians Peter Quill, Drax und Mantis, die sich dort auf Anweisung von Nebula, die etwas später eintrifft, eingefunden haben. Strange schaut mittels des Zeitsteins in Millionen von möglichen Zukünften ihres Kampfes gegen Thanos, wovon nur eine siegreich endet. Als Thanos erscheint, versuchen sie gemeinsam, diesem den Handschuh abzunehmen. Als ihnen dies trotz vereinten Kräften nicht gelingt und Thanos droht, Stark zu töten, tauscht Strange den Zeitstein gegen Starks Leben ein. Und ja es gibt einen echt heroischen Kampf, ein Finale kam, alle Superhelden sind da, und ja was gibt es noch? Eine Menge. Sehr interessant ist die Geschichte als Thanos mit Gamora auf Vormir gelandet ist. Der wurde damals 1945 vom Raumstein nach Vormir transportiert. Und er war der Hüter des Seelensteines. Er hatte ja damals, also Thanos die Ziehtochter Gamora beauftragt den Stein zu suchen. Das arge war ja im Film und das war wirklich gut als er Ebony Maw, der Typ der alles kann nach New York schickte, ja ein wirklicher Telepath, ärger als X-Men. Der ist natürlich Mitglied seiner Black Order, also die Bösewichte. Im Film war er bei der Invasion von Zen-Whoberi anwesend, wo Thanos Gamora in seine Obhut nahm, und mit Cull Obsidian zur Erde auf der Suche nach dem Auge von Agamotto, das ist der Typ der 3 Meter groß war. Neben dieser hässlich aber irgendwie coolen Freakigen Frau daneben. In den Comic hieß der Superheld Black Dwarf. In den Comics hat ihn Ronan getötet. Und die Frau wer ist das? Das ist Proxima Midnight. Sie ist auch früher auf ihrer Welt ein absolutes grausames Monster gewesen. Und in den Comics ist sie die Frau von Corvus Glaive, der Typ mit dem Helm der so einen länglichen Kopf hat. Der will ja im Film an Vision ran und ihn töten. Also super ist die Story im Film rund um Nidavellir, einfach super. Man stelle sich mal vor, ein Neutronen Stern ist die Schmiede der Zwerge für die besten Waffen im All, darum kann niemand den Mjölnir heben weil er aus Neutronensternmaterial besteht. Auf einem Neutronenstern ist es ein paar Millionen Kelvin heiß, die Anziehungskraft ist 200 Milliarden x stärker als auf der Erde, Die Gravitation hat 60 Millionen G, die Anziehungskraft auf der Sonne ist nur 27 g, also sehr viel Anziehungskraft. 1 Teelöffel auf der Erde hätte also ein Gewicht von 10 Milliarden Tonnen. Der Mount Everest hat angeblich 6,5 Milliarden Tonnen Gewicht. In Wirklichkeit zerfällt ein Neutron in ein Proton, ein Elektron und in ein normalerweise nicht nachweisbares Anti-Neutrino. Also Thor ist ja dort auf dem Zwergen Stützpunkt und muss eine große Rettungsaktion veranstalten was er nur kann weil er ein Ase ist, ein Gottes Sohn. Im Film was sehr lustig war und ich mußte viel lachen, nannte er Rocket, den Waschbär einfach Kaninchen, einfach herrlich. Und nun hat Thor die beste Waffe die es gibt, Sturmbrecher, doch was ist mit Mjölnir? Keine Ahnung oder doch? Jedenfalls die Waffe besteht aus dem Material Uru und ist unzerstörbar. Thor 3 hat man ja gesehen oder? In den Comics ist es Beta Ray Bill der die Waffe Sturmbrecher, die Axt hat, als er Sutur zerstören wollte. In den Comic natürlich übrigens hat Thanos nix mit Loki oder Chitauri zu tun, das ist nur für den Film so gewesen. Als sie damals den Film drehten hatte niemand was über Thanos gewusst, nur der Regisseur, war ganz geheim die Idee. Joss Whedon der Regisseur hatte die Idee, Thanos als wahren Feind zu zeigen. Ich fand die Idee super ein Crossover zwischen den Guardians und den Avengers zu man chen und dann Iron Man auf Titan zu verbannen, dann die Idee mit Dr. Strange und die Zukunft, einfach super, ja seht selber im Film, der ist es Wert 148 Minuten durchzuhalten. Unbedingt die Post Credit Szene ansehen am Ende vom Film. Der Film ist wirklich ein Kunststück, er hat nämlich 23 Superhelden und das ist wirklich eine Seltenheit tim Film, und das tolle ist, das alle Filme im MCU eigentlich zusammenpassen und zeitlich auch so abgestimmt sind dass es passt. Und das tolle ist das man wirklich viel vom Innenleben von Thanos sieht, auch die ganzen Charaktere sind sehr gut gelungen sie haben sogar eine gewisse Tiefe. Auch wenn ich vermissen lasse, was am Anfang ist, man sah gleich wie Thor und Hulk auf dem Raumschiff sind, wie Heimdall stirbt, wie der Stein dann in den Besitz von Thanos gelangt, auch eine super Idee, und wie der Bifröst eingesetzt wird, einfach super. Ganz am Anfang wenn man aufpasst, ist das Logo von den Marvel Studios mit einer 10 im Titel, also das zehnjährige Jubiläum von Marvel Studios Film. Und wer aufpasst als in Wakanda episch gekämpft wird mit Monstern die mir zu schnell animiert sind und die man nie sieht, schreien die alle das Wort, Yibambe, das ist in der Sprache der Xhosa so was wie, Haltet Stand oder bleibt stark. Was ich nicht so gut gefunden habe ist der Dress von Captain America, der so düster ist wie von der Comicfigur Nomad, ja egal, jedenfalls hat das nicht so gut gepasst, Black Widow war lange weg, wo denn? Und wieso? Und wieso hat die eine andere Haarfarbe und wieso ist die so gut beim kämpfen? Wieso ist das Dilemma mit Bruce Banner und Hulk? Und wieso ist Thanos stärker als Hulk, obwohl er die Steine nicht hatte, und wo ist Odin, was war der Beginn? Wieso ist Thanos so irre, wo ist Galactus, und wieso hat man Wolverine nicht auftauchen lassen? Hugh Jackman hätte sogar einen Wunsch dafür geäußert. Wieso ist Tony Stark mit Potts wieder zusammen? Und was hat Gwyneth Paltrow in der Zwischenzeit gemacht? Wieso sieht der Arc-Reactor so komisch aus in der Brust von Stark? Kapitel 7 von Phase 3 der Marvel-Studios, bald kommen Storys über den 2. Deadpool raus, dann Wasp und Ant-Man und ja noch einiges. Cool ist das PETER Dinklage, aus Games of Thrones hie genommen wurde als Zwerg auf dem Neutronen Stern Schmiede Planeten und ja ich hatte gerne mehr über die Konstruktion gewusst von dort. Er passt wirklich gut in die Rolle und ja eigentlich alle, Ich finde alle Schauspieler passen super in die Rolle und ich werde mir den Film sicher noch ein paar Mal angucken. Der Marvel Erfinder Stan Lee ist wieder im Film zu sehen als Busfahrer, mit einem lustigen Dialog, der ist 96 Jahre alt, hat in 51 Filmen mitgespielt, was mir abgeht ist die super Musik bei den Guardians, die sind ja in dem Film leider nicht so musikalisch unterlegt, ja ich bin neugierig auf den 3. Guardians Film was da wohl kommen wird für eine Gefahr, und was ist mit ADAM Warlock? Und ja dann super fand ich Dr. Strange, ich finde Cumberbatch hat hier seine perfekte Rolle gefunden, er hat ein schönes Gesicht für die Rolle und er passt, leider hat er den Witz nicht den er im Film hatte im eigenen Film der nicht so super war eigentlich für eine Marvel Produktion. Macht aber nichts. Dann ist auch Wong dabei, das fand ich auch sehr gut, was mir fehlt ist vielleicht der Film ist mir ein bisschen zu düster alles ist so dunkel, leider, und super fand ich das Bucky Barnes wieder auftaucht, Rocket hat super Sprüche auf Lager, Quill ist wieder mal ein bisschen zu forsch und er macht was das sehr schlechte Auswirkungen hat. Und was wird aus den nächsten Filmen? Den nächsten Comic Geschichten? Marvel-Fans haben diesen Schritt sicher schon mit der ersten Ankündigung von „Secret Wars“ vorausgesehen und mit den „Avengers“- und „New Avengers“-Comics wurden bereits vor Jahren die Weichen für einen Neustart des Universums gestellt. Dort kommt es zu einem kosmischen Zwischenfall, der dazu führt, dass die beiden Marvel-Universen (das klassische 616-Universum und das Ultimate-Universum) miteinander kollidieren und dabei zerstört werden. Dabei entsteht die „Battleworld“, ein Universum mit unzähligen Zeit- und Realitätsebenen und außerdem der Austragungsort der „Secret Wars“. Comic-Fans aus der ganzen Welt halten bei dieser Meldung natürlich den Atem an, aber welche Auswirkungen hat das Ende des bisherigen Marvel-Comic-Universums auf die 23 geplanten Marvel-Film-Adaptionen der kommenden fünf Jahre? In Russland hat der Avengers Film mehr als 1 Millionen Kinokarten verkauft. Was noch nie da war. Wenn es wirklich wahr ist, wird Avengers den Star War's Rekord brechen weltweit, für 1 Milliarde US $ Einspielergebnis, damals war das 12 Tage, so lange hat Star War's gebraucht, vielleicht schafft es Avengers in 11 Tagen. Interessant im Film fand ich auch die Motive von Thanos, ja Überbevölkerung alle starben auf Titan, kein Essen keine Nahrung, ja er löscht halt alle aus und reinigt das Universum das ist für einen Diktator ein nachvollziehbares Argument und das kommt im Film gut und verständlich rüber. Ich bin echt gespannt wie es weiter geht, für mich ist das der Beste Marvel Film eigentlich außer Teil 1 der Avengers und ja ich muss sagen einfach super. Welche Marvel Filme kommen noch? : 2018 • 16. Februar 2018 – „Black Panther“ • 23. März 2018 – „The Flash“ • 26. April 2018 – „The Avengers 3: Infinity War – Part 1“ • 5. Juli 2018 – „Ant-Man and the Wasp“ • 13. Juli 2018 – unbekannter X-Men-Film • 27. Juli 2018 – „Aquaman“ 2019 • 7. März 2019 – „Captain Marvel“ • 5. April 2019 – „Shazam!“ • 25. April 2019 – „The Avengers 3: Infinity War – Part 2“ • 14. Juni 2019 – „Justice League, Teil 2“ • 11. Juli 2019 – „Inhumans“ 2020 • 3. April 2020 – „Cyborg“ • 1. Mai 2020 – unbekannter Marvel-Film • 19. Juni 2020 – „Green Lantern“ • 10. Juli 2020 – unbekannter Marvel-Film • 6. November 2020 – unbekannter Marvel-Film Ein neuer Spiderman Film ist auch dabei irgendwann, und Man of Steel 2 kommt, ein Batman Solo Film ist geplant, und ja ich freue mich. Zurück zum Film, der bietet wenige Ruhige Phasen, viel Action wenig Liebe und ja der Film ist teuer das merkt man. Was mich auch wundert, wieso so viele Helden sterben aber weil man so viele Helden hatte musste man sich einiger Helden einfach entledigen, was auch gut ging. Es war nicht zu übertrieben dargestellt. Ich für meinen Teil finden den Film einfach super. Alle spielen super. Effekte bombatisch Geschichte gut Schauspieler auch in Ordnung Etwas zu düster oft Vorgeschichten Fehlen Liebe fehlt Teil 4 fehlt Alles in allem sage ich einfach mal 95 von 100 Punkten.
  4. Zuerst mal die Daten: Er hat 250 Millionen US $ gekostet, wahrscheinlich mit Werbung sogar 300 Millionen US $ keine Ahnung. Er dauert 145 Minuten. In den USA ist er bald bei 370 Millionen US $ Einspielergebnis und weltweit gesamt bald auf 1,1 Milliarden US $ Einspielergebnis. Zum Vergleich: Teil 1 war 2011 im Kino, hat 125 Minuten gedauert, 140 Millionen US $ gekostet, hat 176 Millionen US $ eingespielt und weltweit nur 370 Millionen US $. Teil 2 hat 170 Millionen US $ gekostet, 137 Minuten gedauert im Kino, wie bei jedem Teil ist immer am Ende nach dem Abspann noch ein Stück Film und der Erfinder Stan Lee spielt auch immer mit. Dann hat er 259 Millionen US $ in Amerika eingespielt, und weltweit 714 Millionen US $ gekostet. Wer ist eigentlich Stan Lee den ich da erwähnte? Stan Lee ist 1922 geboren, er ist ein US-amerikanischer Comicautor und -redakteur. Zusammen mit Zeichnern wie Jack Kirby und Steve Ditko schuf er für Marvel Comics eine Reihe von klassischen Superhelden. Lee und seine Mitarbeiter waren die Ersten, die komplexe Charaktere und ein durchdachtes gemeinsames Universum in die Welt der Superheldencomics brachten. Er machte aus dem kleinen Verlag Marvel Comics ein großes Medienunternehmen. In den späten 1950er-Jahren belebte DC Comics das Superheldengenre wieder. Die neugestarteten Serien The Flash und Justice League of America waren sehr erfolgreich, und Martin Goodman gab Lee den Auftrag, ein neues Superheldenteam zu schaffen. Lees Frau gab ihm den Rat, Geschichten zu schreiben, die er selbst lesen wollte und sich nicht auf die Konventionen des Genres zu beschränken. Lee folgte diesem Rat und schuf mit Jack Kirby 1961 die Superheldenfamilie Fantastic Four, die im deutschsprachigen Raum als die Fantastischen Vier bekannt wurden. Nach erfolgreichem Start der Serie schufen Lee und Kirby kurz darauf Hulk, Iron Man, Thor und die X-Men. Mit Bill Everett kreierte Lee Daredevil und mit Steve Ditko Doctor Strange und Spider-Man. Diese Charaktere halfen das Superheldengenre neu zu erfinden. Lee gab seinen Charakteren Fehler und Probleme. Seine Helden hatten Wutausbrüche, waren melancholisch, eitel oder gierig. Sie kämpften miteinander, hatten Probleme die Miete zu bezahlen und manche hatten gesundheitliche Probleme. Lee schrieb Charaktere, mit denen sich der Leser identifizieren konnte, statt der unfehlbaren Idole, die Superhelden vorher gewesen waren. Wer spielt in dem Film mit? Alles was Rang und Namen hat. Also Chris Evans wieder spielt Steve Rogers / Captain America Das ist eine Art Ikone. Er ist 1,88 groß, hat 109 Kg in den Comics, er wurde von Joe Simons und Jack Kirby 1941 erfunden und in Captain America Comics #1 vorgestellt. Und als der kalte Krieg war, gab es in Russland den Red Guardian. Er kämpfte früher gegen den Red Skull der Hydra gegründet hat, den Adolf Hitler persönlich ausgesucht hat. Und er heißt eigentlich Steven Rogers. Ursprünglich wurde am 04. Juli 1918 - dem Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten - als einziger Sohn von Joseph und Sarah Rogers geboren. Sein Vater war ein Soldat des 107. Infanterie-Regimentes der Vereinigten Staaten und starb am 09. Mai 1918 durch einen Senfgasangriff. Seine Mutter zog Steve daraufhin alleine auf. Sie starb allerdings 1924, als sie sich auf einer Tuberkulose-Station ansteckte, weswegen Steve als einziger Rückhalt im Leben nur sein bester Freund Bucky blieb. Robert Downey Jr. spielt wie immer Tony Stark / Iron Man Ein Egomane wie er im Buch steht. 1,98 groß, 113 Kg. Der milliardenschwere Unternehmer Tony Stark ist einer der einflussreichsten und intelligentesten Menschen der Erde. Als er in Vietnam neue Waffen ausprobiert, wird er von dem Warlord Wong-Chu gefangen genommen. Seinen ersten Kampfanzug baut Stark nicht nur, um zu fliehen, sondern auch, um sein Überleben zu sichern: Ein Granatsplitter steckt in gefährlicher Nähe seines Herzens. Als Avenger ist er ein notorischer Weltverbesserer. Und 7 Milliarden US $ ist er schwer. Sein Freund Rhodes erhält später seine eigene Rüstung mit der Iron-Man-Technologie und wird zum Superhelden namens War Machine, welcher an der Seite von Tony Stark kämpft. Scarlett Johansson spielt wieder Natasha Romanoff / Black Widow Na die ist ein Schnuckelchen. Natasha wird von S.H.I.E.L.D. unter dem Decknamen Natalie Rushman bei Stark Industries als Tony Starks Assistentin eingeschleust, um ihn zu überwachen. Pepper Potts ist Natasha zunächst ein Dorn im Auge, doch im Laufe des Films verstehen die beiden Frauen sich immer besser. Auf Nick Furys Anweisungen enttarnt sich Black Widow als Agentin und hilft Stark von nun an aktiv bei seinem Kampf gegen Ivan Vanko. Neben Romanoff gibt es mit Yelena Belova noch eine andere Black Widow, die von denselben Spionagemeistern trainiert worden ist. Nachdem sie zunächst als unabhängige Attentäterin agiert hat, wird sie von der Terrororganisation HYDRA mit Superkräften ausgestattet, im Anschluss an ihre Niederlage gegen die New Avengers jedoch von einem Selbstmordmechanismus scheinbar getötet. Sebastian Bach spielt Bucky Barnes / Winter Soldier Der ist groß und stark und hat einen Vibranium Arm. Er ist der beste Freund von Captain America (Steve Rogers) aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Nachdem er hinter Rogers Geheimidentität gekommen ist, wird er von ihm zu seinem Partner ausgebildet. Nach einer letzten Mission gegen Kriegsende findet er scheinbar den Tod, taucht aber einige Jahrzehnte später als gehirngewaschener sowjetischer Superagent Winter Soldier und Gegner von Captain America und den Rächern wieder auf. Barnes' Deckname rührt daher, dass er für gewöhnlich in Kryostasis gehalten und nur wieder aufgetaut wird, um Anschläge auszuführen, und so die Jahrzehnte effektiv nur um wenige Jahre gealtert überdauert hat. Nachdem er seine Erinnerungen wiedererlangt hat, wechselt Bucky die Seiten und wird in den Comics zwischen 2007 und 2011 zum neuen Captain America. Anschließend nimmt er wieder die Identität des Winter Soldiers an, dieses Mal aber auf Seiten der Rächer. Er stürzte bei einem Einsatz in den Alpen, bei dem man versuchte Dr. Arnim Zola zu verhaften, von einem Zug. Seitdem galt er als verstorben. Anthony Mackie spielt den Sam Wilson / Falcon Auch so eine tolle Figur mit so einem tollen Anzug. Samuel Wilson alias Falcon war einst ein militärischer Fallschirmjäger, der in geheimer Mission im Luftkampf mit einem speziellen Wingpack ausgebildet wurde. Nachdem er bei einem Einsatz seinen Flügelmann verlor, beendete er seine Karriere und arbeitete fortan in einer Selbsthilfegruppe für Soldaten. Nachdem S.H.I.E.L.D. von Hydra infiltriert wurde und Captain America auf der Flucht war, begann er seinem neuen Freund zu helfen. Und ich muss sagen er passt Recht gut in die Rolle rein, er hat ein hübsches Gesicht der Darsteller und er spielt auch glaubhaft. Don Cheadle spielt James Rhodes / War Machine Auch so eine tolle Figur. Ltd. Rhodes ist der Verbindungsmann zwischen Stark Industries und dem Militär und gleichzeitig ein guter Freund von Tony. Er nimmt auch an der Waffendemonstration in Afghanistan teil, kann aber Tonys Entführung nicht verhindern. Rhodey gehört aber zu denen, die Tony nach seiner Flucht in der Wüste auflesen. Später, nachdem Tony die Angriffe der Zehn Ringe im Nahen Osten beendet hatte und er auf seinen Rückflug von Kampfflugzeugen der Airforce angegriffen wurde, lügt Rhodey bei einer Pressekonferenz um seinen Freund zu schützen. Als Tony in den Kampf gegen den Iron Monger ziehen will, bittet er Rhodey, den Himmel für ihn freizuhalten. Und er ist sein bester Freund. Ja irgendwie ist der Anzug etwas schäbig im Film aber das macht nichts, die Figur ist nicht oft zu sehen, was auch wiederum nicht viel ausmacht. Jeremy Renner spielt Clint Barton / Hawkeye Ich glaube das ist die Beste Figur oder fast die Beste Figur außer Iron Man und Captain America. Er wirkt irgendwie gut der Schauspieler, jedenfalls er ist eine wirklich gute Figur. S.H.I.E.L.D.-Agent und ein Avenger, der bevorzugt mit Pfeil und Bogen kämpft. Aus bisher unbekannten Gründen entwickelten sich bei Clinton Barton die einmaligen Fähigkeiten, die ihm bis heute mit seinem Bogen geblieben sind. Bei einer seiner ersten Missionen sollte er die Agentin Black Widow töten, stattdessen verbündete er sich jedoch mit ihr und arbeitete von da an bei S.H.I.E.L.D. Seine Bogenkünste erlernte er mit 14 Jahren bei einem Mann namens Trickshot im Zirkus und wird außerdem noch von Swordsman im Kampf unterrichtet. (Comic: Eigentlich wollte er ein Held sein wurde aber für ein Verbrecher gehalten bis er sich den Avengers anschloss. Hawkeye hat keine Superkräfte, ist aber von Trickshot, Swordsman und später Captain America zu einem außergewöhnlichen Bogenschützen und hervorragenden Nahkämpfer ausgebildet worden. Hawkeyes bevorzugte Waffe sind Pfeil und Bogen; er verfügt über ein Arsenal von Spezialpfeilen mit verschiedensten Wirkungen. Chadwick Boseman spielt T’Challa / Black Panther Der junge T’Challa übernimmt nach der Ermordung seines Vaters T’Chaka den Thron als neuer König Wakandas, eines fiktiven, hochentwickelten afrikanischen Staates. Black Panther besitzt keine Superkräfte, sondern greift lediglich auf verschiedene erlernte Kampftechniken, seine pantherhafte Agilität und spezielle kräftesteigernde Kräuter zurück. Er ist Mitglied der Avengers. Black Panther wurde von Comicautor Stan Lee und Comiczeichner Jack Kirby erdacht. Er erschien das erste Mal in Fantastic Four # 52 (Juli 1966). Damit ist Black Panther der erste afroamerikanische Superheld des US-amerikanischen Comic-Mainstreams. Seit kurzer Zeit ist er mit Storm von den X-Men verheiratet. Er kommt übrigens aus Wakanda. Und das ist ein Staat in Zentralafrika, der von Black Panther regiert wird. Es ist für seine Rohstoffschätze, besonders von Vibranium, bekannt und verfolgte jahrelang eine isolationistische Außenpolitik ´– das heißt, es schottete sich vom Rest der Welt ab. Paul Bettany spielt Vision den Androiden Vision ist ein Androide, der von Ultron aus den Überresten der Menschlichen Fackel, eines Androiden-Superhelden aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, geschaffen wird. Ultron beauftragt ihn mit der Infiltration der Avengers, um diese dann zu vernichten; später wendet er sich aber gegen seinen Schöpfer und kämpft gemeinsam mit den Avengers gegen Ultron (The Avengers # 57, Oktober 1968). Er versucht sich in der Welt der Menschen zurechtzufinden und heiratet im Verlauf seiner Karriere Wanda Maximoff, seine Teamgefährtin Scarlet Witch. Ultron versucht sich mit der Hilfe von Dr. Helen Cho und dem Gedankenstein einen neuen, besseren Körper aus künstlichen Gewebe zu erschaffen. Wanda Maximoff liest dabei zufällig Ultrons Gedanken und erfährt von seinen Plänen, die Menschheit auszulöschen. Sie und ihr Bruder stellen sich gegen ihn. In den darauf folgenden Wirrungen gelingt es den Avengers den fertiggestellten Körper zu erbeuten, bevor es Ultron gelingt, sein Bewusstsein komplett in ihn zu übertragen. Und ich muss sagen Bettany passt super in die Rolle und wirkt auch sehr gut. Elizabeth Olson spielt Wanda Maximoff / Scarlett Witch Scarlet Witch, ihr bürgerlicher Name ist Wanda Maximoff, ist die Tochter von Magneto, Zwillingsschwester von Quicksilver und Halbschwester väterlicherseits von Polaris. Ihre Fähigkeit ist, dass sie die Realität nach ihren Willen verändern kann; dafür benutzt sie die sogenannte „Chaos-Magie“. Anfangs gehörte sie der Bruderschaft der bösen Mutanten an, wechselte später aber mit ihrem Bruder die Seiten und schloss sich den X-Men an. Schließlich wurde sie dann zusammen mit ihrem Bruder Mitglied der neuen Rächer wo sie auch ihren späteren Ehemann „Vision“ kennenlernte. Ihren ersten Auftritt hatte sie in X-Men # 4 (März 1964) und wurde erstellt von Stan Lee und Jack Kirby. Und wie fing das an? Wanda bewarb sich mit ihrem Zwillingsbruder Quicksilver für einen Versuch bei HYDRA. Als die Avengers Struckers Basis angreifen, werden sie und Pietro gegen sie eingesetzt. Wanda hypnotisiert Tony Stark, der daraufhin träumt, wie die Chitauri die Avengers töten. Als sie seine Angst sieht, zieht sie sich zurück und überlässt den Avengers das Feld. Ich muss sagen, Olson ist ein hübsches Mädel und sie wirkt ganz nett, leider kommt sie zu wenig im Film vor und ihre Kräfte sieht man nur sehr selten. Paul Rudd spielt Scott Lang / Ant-Man Dr. Henry „Hank“ Pym ist ein Biophysiker, der eine chemische Substanz entdeckte, mit der er seine Größe variieren kann (Tales to Astonish #7, 1962). Die Zeichner entwarfen ihn mit einem roten Superheldenkostüm mit einem auffälligen silbernen Helm. Es enthält Antennen und ein Mundstück, mit dem er telepathisch und verbal mit Ameisen kommunizieren kann. In späteren Ausgaben wurde ausgeführt, dass die chemische Substanz sog. Pym-Partikel enthielt, fiktive subatomare Elementarteilchen, die mit einer anderen Dimension verbunden sind. Pym startete mit dieser Entdeckung eine Superheldenkarriere, zuerst als Ant-Man (in geschrumpfter Form) und später als Giant-Man, Goliath und Yellowjacket. Er ist auch unter den Aliasnamen Dr. Pym, the Scientific Adventurer bekannt. Pym und seine spätere Frau, Janet van Dyne, wurden zu Gründungsmitgliedern der Avengers, doch eine Reihe von Selbstzweifeln und daraus resultierende, schwerwiegende Fehler – darunter die Erschaffung des schier unbesiegbaren Roboters Ultron – ließen Pym für eine Zeit lang aus den Reihen der Avengers ausscheiden. Er wurde später ein tragendes Mitglied der West Coast Avengers und gründete später in seiner alten Identität als Giant-Man die Avengers Academy, nachdem er durch eine traumatische Zeitreiseerfahrung zu der Ansicht kam, dass es seine Pflicht war, die jungen Rekruten vor einem Leben als Superschurken zu bewahren. Die Identität des Ant-Man überließ Pym dem ehemaligen Dieb und Elektrotechniker Scott Lang, der einst den Anzug stahl, um seiner todkranken Tochter Cassandra „Cassie“ Lang zu helfen, und seitdem zu einem hochgeschätzten Mitglied der Marvel-Superheldenwelt avanciert ist. Eine sehr gute Entscheidung war, im Film den Ant-Man groß werden zu lassen, sicher an die 20 Meter oder so, ja das wirkt gut und ich glaube Paul Rudd hat eigentlich die meisten Lacher auf seiner Seite, nur hätte ich mir mehr gewünscht von dem ganzen Ant-Man, allerdings genau betrachtet war der Ant-Man wie Spider-Man eigentlich unnötig im Film, ich fand dass dadurch der Film viel zu lange dauerte. Emily VanCamp spielt Sharon Carter / Agent 13 Sieht man fast gar nicht. Sharon Carter alias Agent 13 war eine S.H.I.E.L.D. -Agentin und wurde von Director Nick Fury damit beauftragt, Captain America zu überwachen. Nach dem Untergang von S.H.I.E.L.D. trat sie der CIA bei. Sonst eine nette Figur. Tom Holland spielt Peter Parker / Spider-Man Spider-Man (dt. auch: Die Spinne) entsteht, als der schüchterne Student Peter Benjamin Parker beim Besuch in einem Forschungsinstitut von einer radioaktiven Spinne gebissen wird. Sein Körper entwickelt daraufhin verschiedene Superkräfte: übermenschliche Stärke, Geschwindigkeit und Agilität, die Fähigkeit, an glatten Oberflächen zu „kleben“, sowie einen besonderen Gefahrensinn, den „Spinnensinn“. Zusätzlich erfindet Parker einen Netz Sprüher mit klebriger Netzflüssigkeit, die es ihm erlaubt, Netze zu spinnen, mittels derer er durch die Wolkenkratzerschluchten Manhattans schwingen und Gegner bekämpfen kann. Er wurde 1962 von Stan Lee und Steve Ditko erfunden. Peter Benjamin Parker alias Spider-Man verdankt seine Superkräfte einem Spinnenbiss, bei dem sich die mutierte DNA des Tieres auf seine eigene übertragen hat. Seitdem verfügt er über spinnen-typische Eigenschaften, die er für den Kampf gegen das Verbrechen einsetzt. Spider-Man wurde in drei Filmen unter der Regie von Sam Raimi, von Toby Maguire verkörpert. In The Amazing Spider-Man spielt Andrew Garfield die Rolle von Peter Parker mit neuer Hintergrundgeschichte. Ich hätte die Figur weggelassen, das Tony Stark – ja der hat eine super Erfindung gehabt und ja die Verbindung mit Spider-Man, nun das fand ich wirklich blöd eigentlich, passt so gar nicht zu dem was man über ihn weiß. Daniel Brühl spielt Helmut Zemo Helmut Zemo war ein ehemaliger Söldner der mit seiner Familie in der Nähe von Sokovia lebte. Seine ganze Familie starb während des Kampfes und seit dem sinnte er auf Rache an den Avengers. Er schmiedete einen Plan und ein Jahr später kam er an die Aufzeichnungen, wie der Winter Soldier Tony Starks Eltern tötete. Damit hatte er alles was er brauchte. Er verübte als Winter Soldier verkleidet ein Attentat auf die UN, bei dem der König von Wakanda T'Chaka starb. Nachdem die Regierung Bucky in Bukarest gefasst hatte, ermordete er den Psychologen, der Bucky untersuchen sollte und verhörte Bucky selber. Dabei verursachte er einen Stromausfall und reaktivierte seine Gehirnwäsche erneut. Er flüchtete aus der Einrichtung und reiste nach Sibirien und lockte Iron Man, Captain America, Black Panther und den Winter Soldier hinter sich her. Dort erreichte er mit Hilfe der Aufzeichnungen wie der Winter Soldier Iron Mans Eltern tötet, dass dieser sofort auf Captain America und Bucky losgeht. Während sich die Superhelden unten bekämpften, floh er aus der Einrichtung um sich selbst zu erschießen, wurde allerdings von Black Panther, der inzwischen realisiert hatte, dass Zemo und nicht Bucky der Mörder seines Vaters war, daran gehindert und nach Berlin zum GSG9 gebracht, wo er von Everett Ross verhört wurde. Während dieses Verhörs antwortete Zemo, als Everett Ross ihm sagte, dass er (Zemo) versagt hätte, jedoch dass er sein Ziel erreicht habe. Also bei ihm muss ich sagen eine super Figur, wirklich gut gespielt und sie passt sehr gut in das ganze nur streng betrachtet weiß man bald wer der Bösewicht ist und was er vorhat, leider. William Hurt spielt den Außenminister Thaddeus Thunderbolt Ross Thaddeus Ross ist ein Hochrangiger Leutnant General im Dienste der US-Air Force. Als Programmleiter arbeitete er mit Forschern daran das Supersoldaten-Serum zu reproduzieren. Und ich finde ihn gut, weil er ja mit dem Hulk was zu tun hat. Ich würde mich freuen über einen 3. Hulk Film übrigens. Nun er ist eine illustre Figur, wirkt gefährlich und sehr gut gespielt in den kurzen Szenen. MARTIN Freeman spielt Everett Ross Everett Ross ist ein Experte für Wakanda. Seinen ersten Auftritt hatte er in The First Avenger: Civil War. Und ich dachte mir die ganze Zeit he Hobbit geh zurück ins Auenland. Marisa Tomei spielt Tante May May Parker ist die Tante von Peter Parker (Spider-Man). Sie hatte ihren ersten Auftritt in dem Film The First Avenger: Civil War im Jahr 2016. Und ich muss sagen das ist eine gute Wahl, sie wirkt irgendwie witzig wie sie so da sitzt mit Tony Stark wegen ihrem Neffen. Nun ja ein hübsches Mädchen kann man sagen. Und sie spielt Recht nett, ja nicht hervorragend, aber ich muss sagen ja sie passt in den kurzen Momenten und ich hätte sie gerne öfters gesehen. Die Handlung vom Film: Der Film öffnet mit einem Rückblick auf den 16. Dezember 1991, an welchem eine geheime HYDRA-Basis in Sibirien geöffnet und der dort darin in Kryostasis ruhende Winter Soldier für eine Mission reaktiviert wird. In Folge dieses Auftrags drängt er einen Wagen von einer Waldstraße ab, bringt dessen Insassen um und nimmt eine Ladung von Präparaten an sich, die in diesem Fahrzeug transportiert wurden. Ein Jahr nach ihrem Einsatz in Sokovia stoppen die Avengers in Lagos einen Versuch des Supersöldners Crossbones, eine Probe einer biologischen Waffe zu stehlen. Als er von Captain America gefasst wird, aktiviert er einen Sprengsatz in seiner Kampfweste. Wanda Maximoff bewegt Crossbones telekinetisch aus der unmittelbaren Gefahrenzone am Boden, bringt ihn aber zu nahe an die Fassade eines Gebäudes; die Explosion richtet verheerende Kollateralschäden mit Todesopfern an und richtet damit die öffentliche Meinung gegen die Superhelden. Unter Federführung vom US-amerikanischen Secretary of State General Thaddeus Ross legen die Vereinten Nationen die "Sokovia Accords" vor, nach denen Superhelden nicht länger als Privatorganisation agieren, sondern vor der UN Rechenschaft ablegen müssen. Die auseinandergehenden Meinungen über diese Verordnung spalten die Avengers: Tony Stark, der von einer verbitterten Mutter zur Rechenschaft gezogen wurde, die ihren Sohn beim Gefecht gegen Ultron in Sokovia verlor, ist der Meinung, dass eine politische Kontrolle ihrer Aktivitäten notwendig ist; Captain America ist jedoch dagegen, dass ihre Handlungsfreiheit im Angesicht einer drohenden Gefahr von oben gekappt wird. Während ihrer internen Diskussion erreicht Rogers die Nachricht, dass seine Freundin Peggy Carter inzwischen ihrem Alter erlegen ist, und so begeben er und sein Freund Sam Wilson sich zu Peggys Begräbnis nach London, wo sie Peggys Nichte Sharon Carter wiedersehen. In Wien indessen, wo die Sokovia-Verordnung ratifiziert werden soll, wird ein Bombenanschlag auf das Versammlungsgebäude verübt, in dem T'Chaka, König des afrikanischen Staates Wakanda, getötet wird; und auf einem Kamerabild wird der Winter Soldier als Täter identifiziert. Als Rogers und Wilson vom Attentat erfahren und mit Sharons Hilfe den Aufenthaltsort von Bucky herausfinden, brechen sie dorthin auf und versuchen ihn lebend in Gewahrsam zu nehmen. Bei diesem Unternehmen kommt es jedoch zu einer Konfrontation mit einer Spezialeinheit und Prinz T'Challa, T'Chakas Sohn, der den Tod seines Vaters an Bucky rächen will. Am Ende der Verfolgungsjagd werden schließlich alle vier Superhelden festgenommen und nach Deutschland gebracht, wo Bucky Barnes in einer geheimen Hochsicherheitsanlage interniert wird. Währenddessen aber sucht Helmut Zemo, ein ehemaliger Oberst aus einer sokovianischen Soldateneinheit, nach dem Geheimnis des Winter Soldiers, um Rache für seine Familie zu suchen, die beim Kampf der Avengers gegen Ultron unbeteiligt ums Leben kam. Er schafft es, die HYDRA-Basis und wichtige Aufzeichnungen ausfindig zu machen, die eine latente Programmierung in Buckys Bewusstsein aktivieren können, die ihn in eine Killermaschine verwandelt. Als Psychologe verkleidet, der im Auftrag der UN Bucky verhören soll, verschafft er sich Zugang zu dessen Gefängnis und lässt ihn Amok laufen. Rogers und Wilson können Bucky in Gewahrsam nehmen und sich mit ihm verstecken; und nachdem Bucky seinen Verstand wiedererlangt hat, informiert er Rogers davon, dass Zemo vermutlich vorhat, einige weitere Winter-Soldaten, die in der alten HYDRA-Basis im Kälteschlaf ruhen, zu reaktivieren und in seine Dienste zu nehmen. Rogers und Wilson beginnen ein Team von Gleichgesinnten um sich zu scharen, um diesen Plan zu stoppen, zu welchen neben ihnen und Bucky auch Wanda, Hawkeye und (auf Sams Empfehlung hin) Ant-Man zählen. Stark aber, von Ross beauftragt, Captain America zu verhaften, versammelt sein eigenes Team, um ihre Freunde am Aufbruch zu hindern: War Machine, T'Challa, Black Widow, Vision und den Junghelden Spider-Man. Auf dem Leipziger Flughafen kommt es zu einem erbitterten Gefecht zwischen den Superhelden; Captain America und Bucky können sich mit dem Quinjet ihrer Gegenpartei und Widows Unterstützung zwar absetzen, doch ihre Kameraden werden gefangen genommen. Bei dem Versuch, die Flüchtenden aufzuhalten, wird War Machine versehentlich von Vision abgeschossen und erleidet durch den Sturz schwerste körperliche Verletzungen. Und jetzt komme ich: Nun man kann über den Film viel sagen, aber eines ist er nicht, langweilig. Er hat viele gute Szenen, die leider oft zu schnell sind, ich erinnere mich dann an die wahrscheinlich beste Szene als Winter Soldier im Laufen von 50 – 70 Km/h oder so, wo ich mich frage wieso läuft der so schnell, ein Motorrad im Fahren ergattert und es umdreht und flüchtet, meine Güte das sieht so geil aus, ja da lohnt sich der Film wieder. Oder wenn dann was raus kommt und Iron Man attackiert wird, irre. Was mich wundert, wieso hat Iron Man Verletzungen? Wieso hat er Blessuren? Ich glaube er hat ja jetzt ein menschliches Herz oder? Cool waren die Locations. In der Innenstadt von Atlanta wurde die nigerianische Millionenmetropole Lagos nachgebaut. Und Sibirien war in Island. Die Bukarest und Berlin Szenen wurden alle in Berlin gedreht, zu sehen waren Potsdamer Platz, das Olympiastadion, das Bundespresseamt am Reichtagsufer, der Schiffbauerdamm, sowie eine Unterführung vom Messegelände zum ICC, wo Szenen gedreht wurden, die im Film in Bukarest spielen. Ach ja, Zwei Szenen mit Scott Lang im Film spielen auf einige seiner ersten Abenteuer als Ant-Man an: Sein Eindringen in Iron Mans Rüstung in Iron Man #133 (April 1980), wo er Tony Stark zur Hilfe kommt, als er nach einer schweren Fehlfunktion in seiner eigenen Rüstung gefangen ist; und sein Ritt auf Hawkeyes Pfeilspitze in Avengers #223 (September 1982). Ich finde den Film ehrlich gesagt gut ja sicher er hätte wirklich besser sein können 20 Minuten oder so kürzer, wenig Handlung und im Grunde, wieso zerfleischen sich die selber? Das fand ich irgendwie blöd, da finde ich da hätte man was anders machen sollen. Leider war es auch zu sehen dass die ganzen Superhelden nicht wirklich stark kämpfen was auch Scarlet Witch im Film erkennt. Und bei ein oder zwei Szenen hat meine Aufmerksame Freundin erkannt dass Scarlett Johansson gar nicht kämpft sondern dass es ein Stunt Double ist, schade, denn diese Schauspielerin wäre perfekt. In Wien wurde auch gedreht wie in Brasilien Puerto Rico und Indonesien. In den Comics war das anders, Captain America wird gefangen genommen wird umgebracht und Bucky Barnes übernimmt seinen Platz. Gefangen genommen wurde er übrigens von S.H.I.E.L.D. Chris Evans hat für 6 Filme unterschrieben der Darsteller von Bucky Barnes für 9 Filme, also da ist noch viel zu sehen bei Marvel. Schade dass man im Film nicht Goliath sieht wie in den Comics, das ist der Klon den Stark entwickelt hat, so eine Art Thor Roboter. Übrigens die Drohne Redwing was im Film vor kommt die von Falcon, was da so rumfliegt ist in den Comics ein Mensch, eine Art Sidekick und keine Drohne. Ach ja, wer glaubt T’Challa könnte wirklich kämpfen also der Schauspieler, das meiste ist am Computer entstanden und das Ganze ist wirklich verdammt realistisch was mich sehr wundert, und ja deswegen hat der Film auch so viel gekostet. Ach ja, die Szene wo Steve Rogers den Hubschrauber auf hält damit Winter Soldier nicht fliehen kann, der hat sich wirklich angestrengt der Chris Evans und zwar so sehr dass er nachher am Bizeps verletzt wurde ja meine Güte, für 10 Millionen US $ Gage oder so kann er das schon riskieren. Jedenfalls die Szene sah auch verdammt gut aus. 2 Sachen habe mich auch verwundert, Marisa Tomei ist in Wirklichkeit 50 und sieht aus wie 35 und Ihr Neffe Parker ist 19 Jahre alt, also der Darsteller glaube ich. Dann der junge Tony Stark, da frage ich mich wirklich wie die das geschafft haben so was zu animieren. Da könnte man doch auch alte Stars wieder aufleben lassen oder? Die Hulk Szenen sind übrigens aus dem Skript raus geschnitten worden, ja war eh super, denn mit 145 Minuten ist der Film eindeutig zu lange finde ich, es kommt hin und wieder Spannung auf, irgendwie ist für mich alles so langgezogen, die Szenen waren zu schnell aber trotzdem ist der Film spitze finde ich. Ich glaube wenn man die ganzen Leute bei dem Cast nicht teilweise ausgewechselt hätte oder Vorstände ausgewechselt hätte, wäre der Film sicher anders geworden. Super fand ich die Idee die ganzen Superhelden am Leipziger Flughafen der ja der Lieblingsflughafen von Herr Brühl ist was völlig egal ist das zu wissen, aufeinandertreffen zulassen. Nur leider war das Ganze etwas meiner Meinung nach unnötig. Ich hätte mir da mehr erwartet. Einfach mehr an Spannung und neuen Ideen obwohl es ja bald weiter mit den Avengers, gegen Thanos den Held des Universums geht, ja das wird dann super, 2018 und 2019. Super war es auch das im Film ein bisschen der Humor nicht zu kurz kommt, aber wie gesagt er ist viel zu langatmig gedreht worden, dafür hat er super Leute, super Gimmicks, super Helden und eine erfrischende neue Geschichte irgendwie. Schade dass da nicht mehr ernsthafte Bedrohungen sind, dafür werden neue Figuren vorgestellt was auch nicht so übel ist. Was vielleicht noch interessant ist, sogar von Deutschland gab es Geld für den Film. Die Produktion erhält von der Mitteldeutschen Medienförderung 350 000 Euro. Auch in Leipzig soll gedreht werden. Der FilmFernsehFonds Bayern gibt eine Förderung von 450 000 Euro für digitale Effekte. Im Ganzen ist es ja ein guter Film aber da er mir zu lang war, finde ich mehr als 93 Punkte ist nicht gerechtfertigt von 100 Punkten. Gut fand ich dass man die Uno-City in Wien sieht, die Donauplatte von oben und den DC-Tower mit 250 Meter hoch das höchste Gebäude von Österreich, das fand ich wieder gut. Und das gefällt mir, nur hätte ich gerne mehr von Wien gesehen.
×
×
  • Create New...