Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Search the Community

Showing results for tags 'Stan Lee'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Calendars

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Ort für Mitgliederkarte


Interessen

Found 4 results

  1. Filmkritik: Ant-Man and the Wasp Endlich wieder Fortsetzung von einem Marvel Film wo noch dazu der 95 Jährige oder so, Stan Lee wieder in einer kurzen Rolle mitspielt, wie immer, ja das hat schon Alfred Hitchcock getan, gute Idee übrigens. Der Film der meiner Meinung fast 2,5 Stunden geht, und mit 113 Minuten nicht mal lange ist hat trotz des gewaltigen 175 Millionen US $ Budget, weltweit nur 495 Millionen US $ eingespielt bis dato, während der 2015 er, 1. Teil ganze 520 Mille eingespielt hat, wie immer ist Teil 1 besser gelaufen, und das bei 45 Mille weniger Kosten. Wieso? Keine Ahnung, ich finde den Film gut, nur dass er ab der 2. Hälfte stark am Drehbuch nachlässt, kurz Langeweile aufkommen lässt, die harmlosen aber guten Witze die haben sich auch vermindert und man kann sich auf einmal nicht mehr in die Figuren einfühlen, wieso? Was natürlich super ist, dass Hank und Hope die MAMA suchen, was im 1. Teil ja angeschnitten ist, ich dachte mir schon wird das noch was? Nun aber das Problem ist wie in Teil 1, der Bösewicht ist ein Käse, und nicht so gut meiner Meinung nach, leider aber das kommt später. Paul Rudd wie in Teil 1 ist super, Evangeline Lilly aus „Lost“ ist hübsch wie immer, einfach die Traumfrau schlecht hin, dann das mit dem Verkleinern vom Laborhaus, das ist wie immer in vielen Filmen auch dieses Mal unlogisch, weil wie geht das mit den Wasserleitungen Gasleitungen Storm usw.? keine Ahnung, vielleicht hat das Haus das alles nicht oder es ist überall ein Generator für alles Mögliche eingebaut. Am Ende vom 1. Abspann kommt ein kleines Stück Film das Lust auf den 4. Avengers macht, dann danach kommt ein Abspann wo die ganzen Ameisen gezeigt werden wie die heißen, und dann ist es aus. Tja der Film war damals schon fix, denn 3 Monate nach Teil 1 ist er schon aufgetaucht als Idee und ich schätze es wird auch ein 3. Teil vom Ant-Man kommen. Im Film spielt Michelle Pfeiffer die Rolle von Janet, der Frau von Hank, meine Güte ist die Frau gutaussehend und das in ihrem Alter, obwohl sie sich immer als hässliches Entlein gefühlt hat, und Douglas wollte eigentlich dass seine Frau Zeta-Jones mitspielt aber das wurde abgelehnt. Und dieser Film ist hier der 20. Film der Marvel Film Serie, also Marvel Universum, MCU nennt sich das. Ach ja, es gibt diese Ghost in den Comics wirklich aber die hat nie gegen Ant-Man gekämpft. Die hat eigentlich gegen Iron Man gekämpft, wie Sonny Burch. Eine fast Ehestreit Diskussion haben die im Film nicht gezeigt, Szene gestritten wie sicher viele andere auch. Da ging es darum wer wem schlägt oder besiegt und wer high wird. Übrigens die Autos von den Hot Wheels, da war doch dieser lilafarbene Wagen dabei den MICHAEL Peña fährt, der ist von der Firma, Tomica Diecast. Und ja was mich an dem Film wundert, wie haben die bitte Laurence Fishburne so jung bekommen? Keine Ahnung, Computer Effekte sind ja irre in dem Film, übrigens die Idee der russischen Hexe Baba Yaga was der Mitarbeiter da sagte, das ist auch in dem Film „John Wick“ vorgekommen nur war der viel brutaler als der Film hier und ja die Idee, die Aussage mit der Hexe. Ich weiß nicht ich mag den Film er hat so viele Charaktere die witzig sind, Ant-Man Schusselig und witzig und einfach eine echt liebe Type und ich mag den Schauspieler und ich finde die Rolle von ihm auch gut, wie sie da auch gestritten haben, wie groß er werden kann als Ant-man, in diesem Film übrigens 24-25 Meter so ein Tv-Bericht. Wer aufgepasst hat, da hat Hank Pym ein San Francisco Giants Basebalkapperl getragen das gleiche wie in seiner alten Serie „Die Straßen von San Francisco“. Herrlich in dem Film die Szene mit dem Wahrheitsserum einfach super, ja die Ideen sind super vom Film. Kurz die Handlung angerissen: Nachdem es Scott Lang einst schaffte, den Subatomaren Raum wieder zu verlassen, tüfteln Hank Pym und seine Tochter Hope van Dyne an einem „Tunnel“, einem Weg, wie man diesen Raum betreten und wieder verlassen kann. Beide glauben, dass Hanks im Subatomaren Raum verschollene Frau Janet noch am Leben ist und wollen diese zurückholen. Scott konnte derweil nach den Geschehnissen in Deutschland mit den Regierungen aushandeln, dass er als Strafe nur zwei Jahre unter Hausarrest stehen muss, um so seine Tochter Cassie regelmäßig sehen zu können. Als er mit dieser zusammen in seinem Haus in San Francisco über eine selbstgebaute Konstruktion in den Garten rutscht, bricht er mit seiner Fußfessel durch den Zaun. Durch den dadurch ausgelösten Alarm wird das FBI unter der Leitung von Jimmy Woo zu seinem Haus gerufen, woraufhin sie dieses durchsuchen, um sicherzustellen, dass Scott keinen Kontakt zu Hank oder Hope hat. Als Scott später ein Bad nimmt, hat er eine Vision von Janet, die mit der jungen Hope spielt. Daraufhin ruft er Hank an, um diesem von seinen Erlebnissen zu erzählen. Kurze Zeit später wird er von einer Ameise gestochen und bewusstlos. Als Scott wieder erwacht, wird er von Hope geradezu Hanks neuem Labor gebracht. Beide erweisen sich Scott gegenüber als ziemlich ablehnend, da sie mit dessen Handlungen in Deutschland nicht einverstanden waren. Da er Hanks Anzug (unerlaubt) verwendete, sucht das FBI nach den beiden. Hank offenbart Scott, dass sie dessen Vision von Janet als Zeichen dafür sehen, dass diese noch am Leben und im Subatomaren Raum gefangen ist. Aus diesem Grund wollen sie den „Tunnel“ stabiler machen, wofür sie ein Bauteil vom Schwarzmarkthändler Sonny Burch kaufen müssen. Burch ist allerdings nur daran interessiert, mit Hank und Hope ertragreiche Geschäfte zu machen und macht einen Verkauf davon abhängig. Sie willigt nicht ein, weshalb Burch das Bauteil sowie ihr Geld behält. Daraufhin kämpft Hope mit ihrem „Wasp“-Kostüm, das im Gegensatz zu Ant-Mans Anzug auch Flügel und Waffen hat. Wasp kann einen Großteil der Gefolgsleute von Burch ausschalten, wird aber von der plötzlich auftauchenden „Ghost“ daran gehindert, das Bauteil mitzunehmen. Als Ant-Man dazukommt und Wasp im Kampf gegen Ghost unterstützt, verschwindet diese und nimmt Hanks geschrumpftes Labor samt des „Tunnels“ sowie das Bauteil mit. Um das Labor wiederzubekommen, besuchen die drei Hanks alten Kollegen Dr. Bill Foster, der mittlerweile an einer Hochschule unterrichtet. Dr. Foster hilft ihnen, Hanks geschrumpftes Labor ausfindig zu machen, woraufhin sich die drei zum Zuhause von Ghost begeben. Beim Versuch das Labor mitzunehmen, werden sie von Ghost überwältigt und gefangen genommen. Dort stellt sich heraus, dass Dr. Foster ein Verbündeter von Ghost ist. Diese offenbart sich als Ava Starr, die Tochter eines ehemaligen Kollegen von Hank, den dieser aus der Firma werfen ließ. Daraufhin forschte Avas Vater alleine weiter, wurde aber zusammen mit seiner Frau bei einem Unfall während seiner Forschung getötet. Ava, die die einzige Überlebende war, bekam durch die austretenden Kräfte die unkontrollierbare Fähigkeit, gleichzeitig in verschiedenen Phasen zu sein und dadurch unsichtbar zu werden oder durch Objekte laufen zu können. Dr. Foster half Ava einst und möchte sie nun von ihren durch ihre Fähigkeit verursachten Schmerzen befreien. Dafür möchten sie die Quantenenergie von Janet extrahieren. Da Hank weiß, dass dies Janet töten könnte, simuliert er eine Herzattacke und bringt Dr. Foster so dazu, eine Dose mit geschrumpften Ameisen zu öffnen. Diese vergrößern sich und befreien Scott, Hope und Hank, woraufhin die drei mitsamt des Labors und des Bauteils fliehen können. In der Zwischenzeit hat Burch von Scotts Geschäftspartnern Luis, Dave und Kurt, die eine erfolglose Security-Firma betreiben, mit Hilfe eines Wahrheitsserums den Aufenthaltsort von der drei Flüchtigen herausbekommen, woraufhin er diese Information dem FBI mitteilt. Scott, Hope und Hank, die mittlerweile einen stabilen „Tunnel“ gebaut haben und durch einen Kontakt zu Janet deren Aufenthaltsort ermittelt konnten, werden von Luis vor dem FBI gewarnt. Während Scott noch rechtzeitig bei sich zu Hause sein und somit seine Abwesenheit vor Agent Woo verheimlichen konnte, werden Hope und Hank vom FBI gefangen genommen. Dabei gelingt es Ghost, Hanks Labor ein erneutes Mal zu stehlen. Dann der Cast: • Paul Rudd: Scott Lang / Ant-Man • Evangeline Lilly: Hope van Dyne / Wasp • Michael Douglas: Dr. Henry „Hank“ Pym • Michael Peña: Luis • Hannah John-Kamen: Ava Starr / Ghost • Laurence Fishburne: Dr. Bill Foster / Goliath • Walton Goggins: Sonny Birch • Randall Park: Jimmy Woo • Abby Ryder Fortson: Cassie Lang • Michelle Pfeiffer: Janet van Dyne / Wasp Was natürlich super ist an dem Film ist der tolle Anzug, der sitzt wie angegossen und kann so manche Dinge die sonst keiner kann und auch Wasp, die Figur, ja super denn die kann auch eine Menge Dinge und hat sicher ihr ganzes Leben Elastizität geübt und ja in dem Film sieht man wie gut die kämpfen und sich bewegen kann und ich muss sagen ich mag die Schauspielerin auch und finde sie eine wunderschöne Frau und eine nette Darstellerin, und dank KEVIN Feige dem Produzenten konnte mit Regisseur Peyton Reed der Film zustande kommen. Ich finde es cool dass man den Regisseur von Teil 1 genommen hat, das will ich nur sagen. Der hat damals schon Verhandlungen und Gespräche aufgenommen und den Wunsch geäußert den 1. Teil zu drehen. Wer sich jetzt wundert wieso Scott Lang verhaftet wurde damals. Nun er war ja damals Elektroingenieur, der für VistaCorp arbeitete und hat erfahren, sein Unternehmen täuscht Kunden und da hat er sich überlegt das er aus der Firma aussteigt, und wurde ein Dieb, wurde erwischt und entlassen. Maggie hat ihn versucht aufzuhalten, die Frau die jetzt den Polizisten hat der auf die kleine Tochter Peanut aufpasst, und da Scott sehr gerechtigkeitsfanatisch ist, sonst könnt man das ja anders nicht erklären wollte er das Geld stehlen und den Kunden zurückgeben denn die wurden ja abgezockt. Naja, sein Auto stürzte in den Pool und er wurde erwischt, und ins San Quentin State Gefängnis gebracht wurde und was auch gut war an dem Film, es wurde die Zeit vom 2. Avengers Film angeschnitten wo er gekämpft hat, und ja jetzt ist er halt ein Interpol gesuchter Flüchtling: Was den Film auch spannend macht ist die Idee von der Quanten Welt. Der Quantenbereich ist eine Dimension, die von der Erde aus betreten werden kann, indem die Masse eines Menschen auf einen bestimmten Punkt komprimiert wird. Das Eintreten in den Quantenbereich könnte möglicherweise dazu führen, dass die Person, die sie betritt, für immer schrumpft. Eines vorweg, im 4. Avengers Film ist Pfeiffer wieder mit von der Partie, und ja wie es da weitergeht weiß derzeit niemand auf dem Planeten bis auf die Produzenten und der Regisseur nehme ich an. So wie ist der Film? Ich fand ihn lustig, die Idee ist gut, die Schauspieler sind gut, es gibt viel Wortwitz in dem Film, er ist gut gemacht, er hat super Effekte. Das einzige blöde, seine Helfer sind irgendwie so unspannend gemacht, er wirkt wie ein Abziehbild Kitsch von PETER Quill von den Guardians, er ist irgendwie super intelligent wie Iron Man aber nicht so reich und ja keine Ahnung, irgendwie kommt er in dem Film weniger gut weg wie in Teil 1, aber der Film ist derzeit spannender als Teil 1. Es gab auch übrigens eine Quantum Realität oder Quantumreichgeschichte, was weiß ich, in der 140. Hulk Comic Ausgabe, aus 1971, da kam das das Erste Mal bei Marvel vor. Da wurde der Hulk geschrumpft und hat sich in einer andere Dimension in eine Prinzessin verliebt. Und die Mikronauten aus 1979, eine eigene Comic-Serie in der Quanten Zeit handelnd, das würde ich mal gerne sehen. Mir hat man zu wenig von diesen Effekten gehabt ich hätte gerne mehr darüber erfahren da ich dieses Thema sehr gut ist. So wie war der Film? Ich fand ihn gut, er ist nett, er hat keine bombastischen aber guten Darsteller, super Effekte, gute Witze und ist im Ganzen ein guter Film, deshalb 92,10 von 100 Punkten.
  2. Einige kleine Daten zum Film: Es geht um die 2. Trilogie die 2011 begann. Also Teil 1 hat 160 Millionen US $ gekostet und 131 Minuten lange gedauert, er hat 146 Millionen US $ gekostet und weltweit nur 353 Millionen US $ eingespielt. Teil 2 hat 2014 das Licht der Welt erblickt und mit 131 Minuten auch im Ganzen 200 Millionen US $ gekostet. Er hat 233 Millionen US $ gekostet und 747 Millionen US $ weltweit eingespielt Während Teil 3, ganze 143 Minuten gedauert hat, am Ende nach dem Ganzen 8 Minuten langen Abspann kommt noch ein kleiner Leckerbissen für alle Marvel Fans, der auf mehr hoffen lässt, und der Film hat 178 Millionen US $ gekostet. Er hat in Amerika ganze wenige 100 Millionen US $ eingespielt was eigentlich ein Rohrkrepierer ist er hat den gleichen Regisseur gehabt wie damals, und weltweit kommt er derzeit knapp auf 300 Millionen US $ und ist weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. An was lag es? Um was geht es im Film: Vorgeschichte: Im Jahr 3000 v.Chr. herrscht der Mutant EN SABAH Nur (auch bekannt als APOCALYPSE) über das alte Ägypten. Die Menschen verehren ihn aufgrund seiner übermenschlichen Fähigkeiten als GOTT. Trotz seiner Kräfte altert er und sucht sich daher immer am Ende seiner natürlichen Lebenszeit gezielt andere Mutanten, auf die er sein Bewusstsein übertragen kann, um so ewig zu leben. Dadurch übernimmt er auch automatisch all deren Fähigkeiten. In einer ihm zu Ehren erbauten Pyramide soll das Ritual stattfinden. Allerdings gibt es einige Menschen, die ihn als falschen Gott entlarven und stürzen wollen. Während des Übergangsrituals gelingt es ihnen, die Pyramide zum Einsturz zu bringen. Der zu dieser Zeit schutzlose APOCALYPSE wird unter Tonnen von Schutt begraben, allerdings können seine von ihm ernannten Wächter ihn im letzten Augenblick bevor sie selbst ihr Leben lassen mit einem Schutzschild umgeben, wodurch er den Einsturz in einer Art Komaschlaf überlebt. Gegenwart: Die Hauptgeschichte spielt im Jahr 1983 und damit zehn Jahre nach den Ereignissen von X-Men: Zukunft ist Vergangenheit bzw. zwanzig Jahre nach X-Men: Erste Entscheidung. In einem Nachtclub in Berlin beobachtet Raven, auch als MYSTIQUE bekannt, einen erzwungenen Schaukampf zwischen Mutanten zur Belustigung der Zuschauer, bei dem der Mutant ANGEL als Champion gegen andere Mutanten antritt. Als Nächstes soll der Teleporter KURT WAGNER (Nightcrawler) den Kampf gegen ihn antreten. Wenn sie nicht kämpfen, werden sie getötet. RAVEN befreit sie, indem sie den Generator überlastet, der den Käfig unter Hochspannung setzt, dabei wird ein Flügel von Angel durch Starkstrom verletzt. Zusammen mit KURT kann RAVEN fliehen und ihm beim Schwarzmarkthändler CALIBAN, der selbst ein Mutant ist, falsche Papiere zur Ausreise in die USA besorgen. Bei vielen Mutanten wird RAVEN bzw. MYSTIQUE wegen ihres Fernsehauftrittes vor zehn Jahren inzwischen wie eine Heldin gefeiert und bewundert. Unterdessen untersucht die CIA-Agentin MOIRA MACTAGGERT in Kairo das Treiben einer Sekte, die geheime Ausgrabungen unter der Stadt vorgenommen hat. Durch das in die Grabkammer einfallende Sonnenlicht erwacht APOCALYPSE wieder zum Leben und versucht zunächst, sich in der hektischen, ihm fremden Welt zurechtzufinden. Nachdem er sie vor einigen Straßenhändlern "gerettet" hat, findet er Unterschlupf bei einer Straßendiebin (STORM), die ihn in ihre Wohnung aufnimmt mit der Bemerkung, dass er der erste Mutant sei, dem sie in der Stadt begegnet ist. Über das Fernsehen lernt APOCALYPSE in wenigen Sekunden die moderne Sprache sowie über die Geschichte und Entwicklung der Menschheit in den vergangenen fünftausend Jahren. Seiner Ansicht nach hat die Menschheit den wahren Weg verloren und jagt falschen Göttern und Götzenbildern nach. Er sagt, die Schwachen (Menschen) regierten über die Starken (Mutanten) und lassen sich durch Gesetze und Systeme ihrer Freiheit berauben. Zur Demonstration seiner Macht steigert er Storms Mutantenkräfte beträchtlich und macht sie so zur ersten seiner vier apokalyptischen Reiter. In der Zwischenzeit entdeckt der junge SCOTT SUMMERS gerade seine eigenen Mutantenkräfte. In der Schule bekommt er plötzlich heftige Augenschmerzen und verwüstet mit seinen Hitzestrahlen die Schultoilette. Sein älterer Bruder ALEX schlägt vor, ihn auf PROFESSOR CHARLES XAVIERS Internat für Begabte zu schicken, wo er lernen soll, seine Kräfte zu kontrollieren. Dort angekommen trifft er auf die junge JEAN GREY, die genau wie er ein Außenseiter ist, weil sie ihre Kräfte ebenfalls nicht kontrollieren kann und unter heftigen Alpträumen leidet, die vom Ende der Welt handeln. Zusammen mit PROFESSOR X und HANK MCCOY (Beast) gelingt es Scott mit Hilfe einer Spezialbrille aus Rubinquarz, seine zerstörerische Kraft unter Kontrolle zu halten. Kurze Zeit später taucht RAVEN mit NIGHTCRAWLER im Institut auf, sehr zur Überraschung aller Anwesenden. Sie informiert CHARLES über den Ursprung des kürzlich, weltweiten Erdbebens (dessen Auslöser die Wiederauferstehung von APOCALYPSE war) und rät ihm, sich für weitere Informationen mit MOIRA in Verbindung zu setzen, zu der CHARLES eine frühere Beziehung hatte. Bedauerlicherweise hatte er damals jedoch beschlossen, ihre Erinnerungen an ihn und die Mutanten nach dem Kuba-Zwischenfall restlos zu löschen, wodurch sie sich nicht mehr an ihn erinnert. Von MOIRA lernen sie schließlich die Legende um EN SABAH NUR, den möglicherweise allerersten und mächtigsten Mutanten, der je gelebt hat. APOCALYPSE will wissen, wo es weitere starke Mutanten gibt, um sie gegebenenfalls auf seine Seite zu ziehen oder auszulöschen. Dazu befragt er Caliban, der die Information unter Gewaltandrohung preisgibt. Darüber hinaus rekrutiert er noch Calibans Assistentin und Leibwächterin Psylocke, deren Fähigkeit darin besteht, Schwerter und andere Waffen aus psychokinetischer Energie zu formen, und Angel, den er mit neuen Flügeln aus Metall ausstattet, als seinen jeweils zweiten und dritten Gefolgsmann. In Polen führt der untergetauchte, weltweit gesuchte Erik Lehnsherr (MAGNETO) ein unscheinbares Leben als Metallfabrikarbeiter unter dem Namen Henryk. Er hat eine Frau und eine Tochter. Eines Tages kommt es in der Fabrik zu einem Unfall, bei dem ein Arbeiter von einem herabstürzenden Behältnis voller geschmolzenem Metall beinahe erschlagen wird, dem Erik aber mit Hilfe seiner Kräfte das Leben rettet. Aus Angst, dass ihn jemand erkannt haben könnte, überredet er seine Familie, so schnell wie möglich zu fliehen. Seine Tochter Nina ist jedoch nicht in ihrem Bett, sodass Erik und seine Frau Magda nach draußen in den Wald laufen, um nach ihr zu suchen. Dort angekommen müssen sie mit Schrecken feststellen, dass Nina von einigen örtlichen, polnischen Polizeibeamten festgehalten wird, darunter auch ehemalige Freunde und Arbeitskollegen von Erik, allesamt ausgerüstet mit nicht-metallenen Waffen wie Pfeil und Bogen. Im Austausch für Ninas Sicherheit wollen sie MAGNETO, den sie auf einem Steckbrief erkannt haben. Erik willigt ein, sich bereitwillig abführen zu lassen, wenn seiner Familie im Gegenzug nichts geschieht. Unterdessen hetzt Nina, getrieben von ihrer Angst und Verzweiflung um ihren Vater, durch ihre unkontrollierten Mutantenkräfte einige Waldtiere auf die Beamten. In dem darauffolgenden Tumult trifft einer der Pfeile Magda und Nina mitten durchs Herz. Über den Verlust seiner Familie außer sich vor Wut und Schmerz, tötet Erik mit Hilfe eines Metallanhängers seiner Tochter ausnahmslos alle anwesenden Polizisten. Später kommt er in die Fabrik, um alle Arbeiter umzubringen, die ihn verraten haben, doch APOCALYPSE taucht vorher auf, tötet an seiner statt die Arbeiter und nimmt den desillusionierten Erik mit sich nach Auschwitz, wo er zum ersten Mal seine Mutantenkräfte entdeckte und wo er seine Eltern verlor. Er verstärkt MAGNETOS Fähigkeit, sodass dieser nun alles Metall auf der ganzen Welt kontrollieren kann. Somit wird MAGNETO zum vierten apokalyptischen Reiter. Während CHARLES versucht, mit Cerebro den Aufenthaltsort von Erik ausfindig zu machen und sich in dessen Kopf einklinkt, schafft es APOCALYPSE diese Verbindung für sich nutzbar zu machen und mit CHARLES Hilfe alle Nuklearwaffen der Welt in den Weltraum zu befördern, damit sie keine Bedrohung mehr für ihn darstellen. Bevor APOCALYPSE komplett Besitz von ihm ergreifen kann, fordert CHARLES Alex auf, Cerebro zu zerstören, was dieser auch tut. Daraufhin tauchen Apokalypse und sein Gefolge im X-Men Hauptquartier auf und entführen CHARLES. Alex versucht sie daran zu hindern, zerstört dabei aber unbeabsichtigter Weise den gesamten Komplex und die darüber liegende Schule. Peter Maximoff (Quicksilver) ist währenddessen auf dem Gelände angekommen, um seinen Vater MAGNETO zu finden, als er die Explosion bemerkt. Durch seine Supergeschwindigkeit schafft er es, alle Anwesenden rechtzeitig aus dem Anwesen zu befördern, mit Ausnahme von Alex, der in der Explosion umkommt. Kurz nach der Zerstörung tauchen die Streitkräfte von William Stryker auf, welcher als Quelle für das Manipulieren der Atomraketen das Internat festgemacht hat, und nehmen einige Schüler zu Untersuchungszwecken gefangen, darunter Hank, Raven, Peter und auch MOIRA. Scott, Jean und Nightcrawler können ihnen an Bord des Hubschraubers unbemerkt folgen. In der geheimen Militäreinrichtung am Alkali Lake angekommen, können sie mit Hilfe des dort gefangengehaltenen und gehirngewaschenen Logan/Wolverine die anderen befreien. Wolverine richtet ein Blutbad unter den Soldaten an, Stryker kann unterdessen entkommen. Bevor Wolverine in die Freiheit stürmt, kann Jean noch teilweise seine Erinnerungen wiederherstellen. APOCALYPSE benutzt den entführten CHARLES, um eine mentale Botschaft an die gesamte Welt zu schicken. CHARLES schafft es, Jean dadurch eine versteckte Nachricht zukommen zu lassen, dass sie in Kairo sind. APOCALYPSE will CHARLES dazu benutzen, sein Bewusstsein in ihn zu übertragen, wodurch er die Gedanken aller Menschen und Mutanten kontrollieren könnte und so allmächtig werden würde. Für das Ritual formt er die Stadt zu einer gigantischen Pyramide um und postiert seine Gefolgsleute um sie herum, da er während des Rituals verwundbar ist. MAGNETO hat inzwischen damit begonnen, sämtliches Metall sowie das Magnetfeld der Erde selbst zu manipulieren, was zu massiven globalen Zerstörungen führt. Die X-Men machen sich auf den Weg nach Kairo und versuchen ihn aufzuhalten. Es kommt zur alles entscheidenden Schlacht. Dort angekommen schaffen sie es, die vier Reiter soweit abzulenken, dass Nightcrawler in die Pyramide eindringen und CHARLES befreien kann bevor das Ritual abgeschlossen ist. CHARLES hat durch die einsetzende Transformation bereits all sein Kopfhaar verloren. Angel kommt bei einem mutwillig herbeigeführten Jetabsturz ums Leben. Hank und Scott kämpfen im zerstörten Kairo gegen Storm und Psylocke. MYSTIQUE und Quicksilver sind inzwischen zu MAGNETO vorgedrungen, appellieren an sein Gewissen und reden auf ihn ein, dass er nicht allein sei und immer noch eine Familie habe. Was gibt es über den Film so zu sagen? Eigentlich hatte ja ein Film über die X-Force raus kommen sollen, ein Film über die Eingreiftruppe der X-Men die ein bisschen brutaler ist, so eine Art Spinoff. Bestehend aus den Charakteren Cable, Domino, Warpath, Cannonball sowie Feral aber leider wurde das nichts, egal der Film hier ist besser. Eigentlich hätte auch Gambit in dem Film auftauchen sollen aber das wurde fallen gelassen. Die interessanteste Idee war im Film dass Magneto eine Tochter hat und eine Frau und in Polen in einem Stahlwerk arbeitet und das ist eine Neuerung die so in den Comics nie war. Auch wird hier kurz im Film angeschnitten die Beziehung von Quicksilver zu seinem Vater Magneto. Mich wundert immer bei solchen Filmen wer die coolen Dresse entwickelt hier war es Louise Mingenbach, der für den Film das gemacht hat, und ich überlege mir gerade ob ich so einen Dress auch mir kaufe kann, wird sicher an die 50 – 100 € kosten oder so denke ich. Super war dass die ja dieselben Darsteller benutzen wie in den Vorfilmen und eigentlich derselbe Cast war zu sehen, übrigens Stan Lee hat wieder einen Gastauftritt, dieses Mal sogar mit seiner Frau. Übrigens ganz kurz ist im Film der Mutant Blob zu sehen, den ein 245 Kg schwerer Frankokanadier spielt, ein wahrer Brocken, und im 1. Wolverine Teil ist er ja im Kampf gegen Wolverine unterlegen gewesen. Beim Film waren 15.000 Leute beschäftigt, 1.200 Vollzeit Mitarbeiter gab es, und gedreht wurde auf einem 27 Hektar großen Gelände. Psylocke wird ja von der hübschen Olivia Munn gespielt die ja ihre Stunts selber macht und dafür 6-7 Stunden trainiert hat täglich. Kurz die Figuren: Xavier ist ein Mutant und Pazifist sowie der weltweit mächtigste Telepath. Er kann durch Telepathie kommunizieren, Gedanken lesen und den Verstand kontrollieren. Zudem kann er seine Astralform projizieren und ist dadurch in der Lage, in den Gedanken anderer Personen zu erscheinen. Er ist der Gründer und Leiter von Xaviers Institut für begabte Jugendliche (Xavier's School For Gifted Youngsters), einer Schule für Mutanten McCoy ist ein Mutant mit blauem Fell und ein brillanter Wissenschaftler, mit übermenschlicher Stärke und Agilität. Ein von ihm entwickeltes Serum unterdrückt das X-Gen, was es ihm ermöglicht seine menschliche äußere Form beizubehalten. Raven ist eine Mutantin mit der Fähigkeit zur Gestaltwandlung. Singer erklärte, dass Mystique ihren eigenen Weg geht und sich zum Ziel gemacht habe unterdrückte Mutanten aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Laut Lawrence wisse Mystique nichts von der Existenz von Apocalypse, doch "sie hört darüber, was mit Erik passiert ist und sie versucht, ihn zu finden und ihm zu helfen Cyclops ist ein Mutant mit der Fähigkeit Energiestrahlen aus seinen Augen zu projizieren und der jüngere Bruder von Havok. Um seine Kräfte kontrollieren zu können trägt er eine Sonnenbrille. Laut Sheridan befinde sich Cyclops in einer Phase, in der er lerne sich als Mutant der menschlichen Gesellschaft anzupassen und seine Kräfte unter Kontrolle zu bekommen. Jean Grey ist eine Mutantin mit telepathischen und telekinetischen Fähigkeiten und eine der wertvollsten Schülerinnen des Xaviers Institut für begabte Jugendliche. Turner beschrieb den Charakter als sozial isoliert, unsicher und von anderen Mutanten entfremdet Quicksilver ist ein Mutant mit der Fähigkeit sich übermenschlich schnell bewegen zu können[173] und der Sohn von Magneto Nightcrawler ist ein deutscher Mutant mit der Fähigkeit der Teleportation. Nachdem er von Raven in einem Fight Club aufgespürt und gerettet wurde, findet er bei Charles Xavier Zuflucht und wird zu einem neuen Schüler des Xaviers Institut für begabte Jugendliche. Havok ist ein Mutant mit der Fähigkeit kosmische Energie absorbieren zu können und sie mit einer extremen Zerstörungskraft abzufeuern. Er ist der ältere Bruder von Cyclops Die interessanteste Figur ist für mich Apocalypse, den kenn ich aus den Comics: Apocalypse ist wahrscheinlich der erste Mutant und wurde vor etwa 5000 Jahren in Akkaba geboren. Durch seine graue Haut und seinen blauen Lippen wurde er oft verstoßen und galt als Teufel bei den Gläubigen. Er wurde vom Rebellen Baal, dem Anführer der Sandstormers gefunden. Dieser gab Apocalypse den Namen En Sabah Nur ("Der Erste"). Zur gleichen Zeit kam der Zeitreisende Kang the Conqueror nach Ägypten und nahm die Identität des Pharaos Rama-tut an. Dieser wusste zu wem En Sabah Nur sich entwickeln würde. Deshalb sandte er seinen General Ozymandias und seine Armee aus, um die Sandstormers zu vernichten und En Sabah Nur zu ihm zu bringen. Jedoch retteten sich Baal und En Sabah Nur verletzt in eine Höhle. Kurz vor seinem Tod offenbarte Baal En Sabah Nur hochentwickelte Alien-Technologie der Celestials. En Sabah Nur schwor Rache gegen Pharao Rama-tut und General Ozymandias. Er verkleidete sich als Sklave und schlich sich in die Pharaonenstadt. Dort traf er auf die Schwester des Pharaos Nephri, in welche er sich verliebte. Jedoch verstoß Nephri den Mutanten, als sie dessen wahres Gesicht mit seinen blauen Lippen und grauer Haut sah. Am Boden zerstört verwandelte sich En Sabah Nur in einem großen Wutanfall endgültig zu dem Wesen Apocalypse. Rama-Tut schaffte es zwar zu fliehen, jedoch wurde Ozymandias von Apocalypse zu Stein verwandelt, wobei dieser jedoch bei vollem Bewusstsein blieb. Innerhalb der nächsten Jahre bemerkte Apocalypse zudem, dass er nicht alterte. Apocalypse besuchte Nephri noch auf ihrem Todesbett, wo er sich über ihre Alter und ihre verlorene Schönheit lustig machte, während er selber nicht gealtert war. Später tritt Apocalypse der Brotherhood of Shield bei, um eine Invasion der Brood zu zerschlagen. In den Jahrtausenden reiste Apocalypse um die ganze Welt und überzeugte überall Zivilisationen davon, dass er ein Gott sei und manipulierte sie dazu Krieg zu führen. Die Nachfolger von Apocalypse schlossen sich zum Clan Akkaba zusammen. In dieser Zeit begegnete Apocalypse auch der Rasse der Eternals, vor allem Ikaris und Sersi, welche Apocalypse als ihren antiken Erzfeind bezeichneten. Zu verschiedenen Zeiten hatte Apocalypse die Celestial-Technologie genutzt, um sich für eine gewisse Zeit in eine Art künstliches Koma zu versetzen, währenddessen seine Nachfolger in seinem Namen gehandelt haben. Im Jahr 1013 n. Chr. kämpfte Apocalypse gegen Thor, da Apocalypse von Rama-Tut erfahren hatte, dass Thor ihm in Zukunft großen Ärger machen wird. Im 12. Jahrhundert traf Apocalypse wieder auf Sersi, während er die Mutantenkräfte in Bennet du Paris (Exodus) erweckte. Zudem besiegte Apocalypse auch Vlad Tepes, später bekannt als der Vampir Count Dracula. Übrigens älter als Apocalypse ist eigentlich in den Comics nur Selene über die man so gut wie gar nichts weiß. Die wurde vor 17.000 Jahren geboren in Atlantis oder so. ja und einen Nicodemus gibt es der noch älter ist. Magneto ist ein Mutant mit der Fähigkeit den Magnetismus zu beherrschen. Er kann alle Arten von Metall kontrollieren und manipulieren. Nach einem gescheiterten Attentat auf den US-Präsidenten flüchtet Magneto nach Polen, gründete eine Familie und versucht ein normales Leben zu führen. Später wird er von Apocalypse rekrutiert. Fassbender erklärte die Position des Charakters wie folgt: „Magneto spielt auf beiden Seiten. Es kommt ganz darauf an, welcher Wochentag es ist. Wenn wir ihn zum ersten Mal wiedersehen, hat er seinen Umhang an den Nagel gehängt, ist verliebt und hat eine Familie. Seine Motive sind nachvollziehbar, die Methoden jedoch fragwürdig. Psylocke alias Elizabeth Braddock ist eine Mutantin die im Nahkampf bevorzugt ein Katana einsetzt und ist eine der apokalyptischen Reiter. Munn bezeichnete Psylocke als „sehr tödlich, sehr mächtig und sehr stark“. Zur Vorbereitung für die Rolle übte sich Munn im Schwertkampf. Warren Worthington der Dritte, alias Angel, der Mann mit den Flügeln, ist ein Mutant mit Flügeln. Nachdem beim Kampf mit Nightcrawler einer seiner Flügel verletzt wurde, gibt ihm Apocalypse Flügel aus Metall, deren Federn er als tödliche Geschosse abfeuern kann. Zur Vorbereitung für die Rolle trainierte Hardy in einem Vertikalwindtunnel. Ororo Munroe die ja Storm ist, und in Kairo wirklich auf der Straße gestohlen hat, ist eine Mutantin mit der Fähigkeit das Wetter manipulieren zu können. Sie kann Wirbelstürme bis hin zu Schneestürme erzeugen. Zudem verfügt sie über Flugkräfte, in dem sie den Wind auf ihren Körper fokussiert und ihn dahin gehend manipuliert, das ihr Körper von der dadurch erzeugten Windstärke getragen wird. Sie ist ohne Eltern in den Straßen von Kairo aufgewachsen. Im Interview mit Empire Online sagte Singer, dass Storm Apocalypse als Vaterfigur betrachtet, da sie bei ihm Zuflucht und Geborgenheit gefunden habe. Caliban ist ein Mutant mit der Fähigkeit, den Aufenthaltsort anderer Mutanten über große Entfernungen ausfindig machen zu können. Er jagt und handelt andere Mutanten. Die Exfreundin Moira, die von Professor X, ist eine CIA-Agentin, die in X-Men: Erste Entscheidung mit Charles Xavier zusammenarbeitete. Xavier löschte später ihre Erinnerungen an ihre Erlebnisse mit den X-Men Logan hat einen Kurzauftritt, den erkläre ich auch noch. Er ist ein Mutant mit erhöhten Regenerationsfähigkeit, die es ihm ermöglichen, sich in Sekundenschnelle von Verletzungen zu erholen. Als Waffen besitzt er drei raubtierartige Krallen an jeder Hand. Wolverine altert wesentlich langsamer als normale Menschen. Singer erklärte, dass Wolverines Auftreten in X-Men: Apocalypse etwas "sehr entscheidendes" für die X-Men-Filme haben werde und dies somit nicht einfach nur ein gewöhnlicher Cameoauftritt sein werde. Dann gibt es noch Josh Helman der William Stryker spielt, Stryker ist Colonel der US Army, der Mutanten hasst und sie deswegen unerbittlich verfolgt. Es gab sogar einige Probleme im Film: Eine Kontroverse löste der im Dezember 2015 veröffentlichte erste Trailer wegen des aufkommenden Verweises des Antagonisten Apocalypse auf den hinduistischen Gott Krishna. Apocalypse sagt in einem Monolog er habe „viele Namen in vielen Leben“ gehabt und nennt in Bezug darauf Krishna. Rajan Zed, der Präsident der Universal Society of Hinduism (Universellen Gesellschaft des Hinduismus), einer weltweiten Hindu-Gesellschaft, kritisierte, dass der Verweis im gezeigten Kontext Krishna negativ darstelle, da Apocalypse das Ziel verfolge „die Welt zu säubern“, damit eine „Neue Welt“ unter seiner Herrschaft entstehen kann. Dies würde ein falsches Bild des Hinduismus vermitteln und die religiösen Gefühle der Hindus verletzen. Zed forderte in einem im Internet veröffentlichten Schreiben Regisseur Singer auf sämtliche Verweise aus dem Film zu entfernen. Im zweiten Trailer, der Mitte März 2016 veröffentlicht wurde, waren besagte Verweise nicht zu finden. Stattdessen wird Apocalypse gemeingültig als Gott bezeichnet, ohne dabei Bezug auf eine immanente Gottesvorstellungen zu nehmen. Und die Szene mit den Twin Towers aus Nine Eleven wurde auch gestrichen, und die Szene von der Bibel wo er redet oder so, Moira, ja die wurde drinnen gelassen. Um aber das Ganze noch komplizierter zu machen, es gibt da so eine Prophezeiung dass der Sohn von Scott Summers, der übrigens Cable ist, den guten alten Bösen Apocalypse töten könnte. Cable ist der Sohn von Cyclops und Madelyne Pryor. Diese Pryor ist von Mr. Sinister aus Jean Grey geklont worden. Mr. Sinister hat darauf spekuliert das die Scott sich in sie verliebt und sie ein Kind zeugen das dann mächtig genug ist um Apocalypse zu töten (Sinister ist kein guter, aber er mag Apocalypse auch nicht). Sein Plan ist zwar aufgegangen, aber als Jean Grey wieder aus dem Cocoon rausgekommen ist (Während/nach der Phoenix Geschichte heilte ihr Körper in einem Cocoon am Meeresgrund und wurde erst später von den Rächern gefunden) hat Scott Madelyne sitzen lassen und ist zu Jean zurück. Madelyne wurde anschließend von den Marauders (Sinisters Team) angegriffen und fiel ins Koma. Als sie wieder erwachte hatte Mr. Sinister ihr Gedächtnis gelöscht und ihr Kind war weg. Ich glaube sie wurde ab da Jane Doe genannt. Mit der ist dann zwar noch mehr passiert aber das tut jetzt nichts zur Sache... Cable - eigentlich Christopher Charles Summers - wurde von Mr. Sinister in seinem Lager unter dem Waisenhaus in dem Scott aufwuchs gefangen gehalten. Madelyne Prior - die mittlerweile von einem Dämon besessen gewesen war, verrückt wurde und sich Goblin Queen nannte - hat das Kind befreit und wollte es ihrem Dämonen-Herrscher opfern um das Tor zum Limbo (Dämonenwelt) zu öffnen. Während sie das Baby bei sich hatte, nannte sie es "Nathan" (nach einem Pseudonym von Mr. Sinister). X-Force und X-Men vereitelten diese Pläne und retteten das Baby. Scott und Jean behielten den Namen Nathan bei und kümmerten sich um ihr Kind. Jetzt kommt das erste Mal Apocalypse ins Spiel: Als er erfuhr dass es ein Baby gibt das ihn besiegen könnte, infizierte er Cable mit einem techno-organischen Virus. X-Force kam zu spät um das Baby davor zu bewahren. Eine Askani - "Team" das in der Zukunft Apocalypse bekämpft - erzählte Cyclops dass sie Baby-Cable retten könnten wenn sie ihn 2000 Jahre in die Zukunft bringen würden. Scott stimmt zu. Jetzt wird’s happig weil ich nicht genau weiß wie es weitergeht. Aber ich glaube Cable bekam da sein Raumschiff (Professor) und die Mother Askani stellte sich als Marvel Girl heraus (Rachel Summers- Tochter von Scott und Jean die in einer möglichen Zukunft vorkommt und öfters durch die Zeit reist). Die Askani haben Cable geklont (für den Fall das er den Virus doch nicht überlebt). Dieser Klon wurde von Apocalypse gestohlen (er dachte es wäre Cable) und aufgezogen. Dieser Klon ist Stryve. Irgendwann wurden Scott und Jean ebenfalls in die Zukunft gebracht wo sie das Kind aufzogen. Aber ich glaub Cable weiß nicht das sie das waren und es war auch nur für 12 Jahre. Von der Askani Zeit hat er wieder einen neuen Beinammen bekommen: Askanison Cable erste Zeitreise in die "Gegenwart" führte ihn als ca. 20 Jährigen nach Schottland. (Zu dem Zeitpunkt in den er reiste war er übrigens eigentlich noch gar nicht geboren.) Er traf auf Moira McTaggert. Durch Telepathie lernte er englisch und kam das erste Mal mit Xavier in Kontakt. Auch Wolverine (damals noch Departmen H) bekam mit ihm zu tun. Nathan nahm den Namen Cable an, gründete das Team "Wild Pack" bzw. "Six Pack". Dort traf er auf einen Mr. Tolliver (für den auch Deadpool arbeitete) der sich später als Tylor Dayspring - Nathans Sohn - herausstellte. Durch eine Zeitreise bekam er heraus das Sam Guthrie aka Cannonball ein External sein könnte. (wie Apocalypse) und wollte ihn für die Zukunft vorbereiten. Er reiste zurück in die Gegenwart, löst das Six Pack auf und übernahm die New Mutants (wo auch Cannonball Mitglied war/ist) und änderte deren Namen in X-Force um. Es gibt auch einige nette Dinge die man über den Film erzählen kann. Der Rollstuhl von Charles Xavier ist derselbe Rollstuhl, der im ersten X-Men-Film (2000) von Patrick Stewart benutzt wurde. Das Studio kaufte den Rollstuhl von einem Sammler, der ihn einige Jahre zuvor auf einer Auktion ersteigern konnte. Und in einer Szene liest Charles Xavier vor seinen Schülern aus dem Buch Der König auf Camelot. Dabei handelt es sich um dasselbe Buch, das von Magneto (dargestellt von Ian McKellen) in X-Men 2 in einer Szene im Gefängnis gelesen wird. Cool ist die Jacke von Nightcrawler, der im Film eine rote Lederjacke trägt, die eine Hommage an Michael Jacksons Musikvideo Thriller ist. Der nächste X-Men Film wird in 2 Jahren schätze ich kommen und die Dark Phönix Saga zum Thema haben, man sieht ja Jean Grey im 3. Teil der alten Trilogie als solche und der wird dann den Comics ähnlicher werden. Juhu. Außerdem wird an einem Spinoff Film über die Jungen Mutanten gedreht. Beim nächsten Film wird dann Proteus auftauchen den Sohn von Moira McTaggert, der ein Mutant ist, der kann Energie erzeugen mit seinen Gedanken, die jedoch seinen Körper zerstören und er daher regelmäßig einen neuen Körper als Wirt übernehmen muss. So was auch. Laut Comics ist Apocalypse genauso stark wie Scarlet Witch, was ich mir gar nicht vorstellen kann aber so stark wie Dark Phönix. In den Comics war das auch mit Jean Grey anders, die ja in der alten Trilogie auftaucht und fast alles zerstört hat, leider stand Famke Janssen damals nur da, und wie war es in den Comics? Sie war in Lebensgefahr und darum ging Jean einen Deal mit einer kosmischen Lebensform ein, die sie zwar rettete, sie aber nach kurzer Zeit zu einer gefährlichen Verrückten mutieren ließ. Channing Tatum spielt vielleicht bald den Gambit und 2017 kommt der 3. Wolverine Film ins Kino. Die Darsteller kurz: James McAvoy: Charles Xavier/Professor X Michael Fassbender: Erik Lehnsherr/Magneto Jennifer Lawrence: Raven/Mystique Oscar Isaac: En Sabah Nur/Apocalypse Nicholas Hoult: Dr. Hank McCoy/Beast Lucas Till: Alex Summers/Havok Rose Byrne: Moira MacTaggert Evan Peters: Pietro Maximoff/Quicksilver Sophie Turner: Jean Grey Tye Sheridan: Scott Summers/Cyclops Alexandra Shipp: Ororo Munroe/Storm Kodi Smit-McPhee: Kurt Wagner/Nightcrawler Lana Condor: Jubilee Olivia Munn: Psylocke Ben Hardy: Warren Worthington III./Angel Tómas Lemarquis: Caliban Josh Helman: William Stryker Hugh Jackman: Logan/Wolverine Also ja was kann ich sagen. Nun der Film ist gut, er hat wirklich Power ja er ist voller Action er könnte mehr Spannung haben sicher sind die Charaktere flach, Apocalypse wirkt wie eine Plastik Filmfigur gar nicht so echt, und ich hätte mir mehr Böses gewünscht an ihm mehr Umsetzung eines richtig gefährlichen Charakters, er wirkte nicht gefährlich. Magneto war wieder super, ja Fassbender ist ein toller Darsteller und ich bewundere ihn er kann sich so richtig super einleben, wenn das alle gemacht hätten wäre das super, die Junge Jean Grey war etwas zu blass dafür die Action die CGI Grafik super, der letzte Superhelden Marvel Film der Captain America 3 war nicht übel der hat mir aber besser gefallen. Nur verstehe ich nicht wieso eigentlich dauernd so viele Marvel Filme ins Kino kommen in so kurzer Zeit da hast du ja bald genug finde ich. Was ich saublöd fand gegenüber den Comics das mit den fantastischen Reitern der Apocalypse die in den Comics auch da sind aber ur langweilig waren die umgesetzt, gar nicht so richtig wie Reiter coole sondern eher wie langweilige Fischverkäufer, blöd gesagt. Dann die Mimik von dem Darsteller, ja bitte der hat so eine blöde Maske dass er sich gar nicht bewegen kann ordentlich und er wirkt auch gar nicht so als Killer, da hätte ich mir mehr gewünscht. Die Darsteller waren meiner Meinung nach ein bisschen austauschbar, ich hätte mir mehr Spannung und gute Darsteller gewünscht wo man wirklich sagt, man kommt aus dem Knio und der Darsteller ist diese Figur. Ich hatte übrigens gerne mehr von den Atomraketen gesehen, die ganze Bedrohung war nicht gut gewesen. Das wirkt irgendwie so einfach. Und Teil 1 war der Beste das ist eh klar. Ich hatte Apocalypse viel allmächtiger mir gewünscht viel stärker, die Sachen die er macht sollte nicht FSK 12 sein sondern wirklich FSK 18, der Anfang war bombastisch und groß, die Kämpfe super, super fand ich das mit dem Ende der Welt. Die Esoterik kommt sicher auch hier nicht zu kurz, einige Sprüche waren nett, Quicksilver ist der beste Charakter von allen und er wirkt auch witzig das ist echt super, Zeitlupenaufnahmen mag ich auch nur hat was gefehlt was nicht heißt es ist nicht einer meiner Lieblingsfilme. Gut fand ich Jennifer Lawrence als Raven die ist wirklich nett aber leider ist die auch blasser als in Teil 1 und 2 was auch damit zu tun hat das dieses Mal ein anderer Regisseur am Werken ist. Leider hat man im Film versäumt einen roten Faden zu ziehen überall ist da was zu sehen Nebengeschichten und was weiß ich und nach dem 7 Minuten Abspann kommt noch eine 1 Minütige Filmsequenz die man hätte lieber früher zeigen sollen nicht am Ende. Leider hat man das schöne Flair der 80 er Jahre nicht rüber bekommen da hätte ich mir auch mehr gewünscht. Ein bisschen vielleicht uninspiriert wirkt der Film aber dennoch es ist einer meiner Lieblingsfilme, wie gesagt so streng bin ich nicht ich möchte mich unterhalten und das hat der Film super geschafft, darum 95 von 100 Punkten auf alle Fälle.
  3. Zuerst mal die Daten: Er hat 250 Millionen US $ gekostet, wahrscheinlich mit Werbung sogar 300 Millionen US $ keine Ahnung. Er dauert 145 Minuten. In den USA ist er bald bei 370 Millionen US $ Einspielergebnis und weltweit gesamt bald auf 1,1 Milliarden US $ Einspielergebnis. Zum Vergleich: Teil 1 war 2011 im Kino, hat 125 Minuten gedauert, 140 Millionen US $ gekostet, hat 176 Millionen US $ eingespielt und weltweit nur 370 Millionen US $. Teil 2 hat 170 Millionen US $ gekostet, 137 Minuten gedauert im Kino, wie bei jedem Teil ist immer am Ende nach dem Abspann noch ein Stück Film und der Erfinder Stan Lee spielt auch immer mit. Dann hat er 259 Millionen US $ in Amerika eingespielt, und weltweit 714 Millionen US $ gekostet. Wer ist eigentlich Stan Lee den ich da erwähnte? Stan Lee ist 1922 geboren, er ist ein US-amerikanischer Comicautor und -redakteur. Zusammen mit Zeichnern wie Jack Kirby und Steve Ditko schuf er für Marvel Comics eine Reihe von klassischen Superhelden. Lee und seine Mitarbeiter waren die Ersten, die komplexe Charaktere und ein durchdachtes gemeinsames Universum in die Welt der Superheldencomics brachten. Er machte aus dem kleinen Verlag Marvel Comics ein großes Medienunternehmen. In den späten 1950er-Jahren belebte DC Comics das Superheldengenre wieder. Die neugestarteten Serien The Flash und Justice League of America waren sehr erfolgreich, und Martin Goodman gab Lee den Auftrag, ein neues Superheldenteam zu schaffen. Lees Frau gab ihm den Rat, Geschichten zu schreiben, die er selbst lesen wollte und sich nicht auf die Konventionen des Genres zu beschränken. Lee folgte diesem Rat und schuf mit Jack Kirby 1961 die Superheldenfamilie Fantastic Four, die im deutschsprachigen Raum als die Fantastischen Vier bekannt wurden. Nach erfolgreichem Start der Serie schufen Lee und Kirby kurz darauf Hulk, Iron Man, Thor und die X-Men. Mit Bill Everett kreierte Lee Daredevil und mit Steve Ditko Doctor Strange und Spider-Man. Diese Charaktere halfen das Superheldengenre neu zu erfinden. Lee gab seinen Charakteren Fehler und Probleme. Seine Helden hatten Wutausbrüche, waren melancholisch, eitel oder gierig. Sie kämpften miteinander, hatten Probleme die Miete zu bezahlen und manche hatten gesundheitliche Probleme. Lee schrieb Charaktere, mit denen sich der Leser identifizieren konnte, statt der unfehlbaren Idole, die Superhelden vorher gewesen waren. Wer spielt in dem Film mit? Alles was Rang und Namen hat. Also Chris Evans wieder spielt Steve Rogers / Captain America Das ist eine Art Ikone. Er ist 1,88 groß, hat 109 Kg in den Comics, er wurde von Joe Simons und Jack Kirby 1941 erfunden und in Captain America Comics #1 vorgestellt. Und als der kalte Krieg war, gab es in Russland den Red Guardian. Er kämpfte früher gegen den Red Skull der Hydra gegründet hat, den Adolf Hitler persönlich ausgesucht hat. Und er heißt eigentlich Steven Rogers. Ursprünglich wurde am 04. Juli 1918 - dem Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten - als einziger Sohn von Joseph und Sarah Rogers geboren. Sein Vater war ein Soldat des 107. Infanterie-Regimentes der Vereinigten Staaten und starb am 09. Mai 1918 durch einen Senfgasangriff. Seine Mutter zog Steve daraufhin alleine auf. Sie starb allerdings 1924, als sie sich auf einer Tuberkulose-Station ansteckte, weswegen Steve als einziger Rückhalt im Leben nur sein bester Freund Bucky blieb. Robert Downey Jr. spielt wie immer Tony Stark / Iron Man Ein Egomane wie er im Buch steht. 1,98 groß, 113 Kg. Der milliardenschwere Unternehmer Tony Stark ist einer der einflussreichsten und intelligentesten Menschen der Erde. Als er in Vietnam neue Waffen ausprobiert, wird er von dem Warlord Wong-Chu gefangen genommen. Seinen ersten Kampfanzug baut Stark nicht nur, um zu fliehen, sondern auch, um sein Überleben zu sichern: Ein Granatsplitter steckt in gefährlicher Nähe seines Herzens. Als Avenger ist er ein notorischer Weltverbesserer. Und 7 Milliarden US $ ist er schwer. Sein Freund Rhodes erhält später seine eigene Rüstung mit der Iron-Man-Technologie und wird zum Superhelden namens War Machine, welcher an der Seite von Tony Stark kämpft. Scarlett Johansson spielt wieder Natasha Romanoff / Black Widow Na die ist ein Schnuckelchen. Natasha wird von S.H.I.E.L.D. unter dem Decknamen Natalie Rushman bei Stark Industries als Tony Starks Assistentin eingeschleust, um ihn zu überwachen. Pepper Potts ist Natasha zunächst ein Dorn im Auge, doch im Laufe des Films verstehen die beiden Frauen sich immer besser. Auf Nick Furys Anweisungen enttarnt sich Black Widow als Agentin und hilft Stark von nun an aktiv bei seinem Kampf gegen Ivan Vanko. Neben Romanoff gibt es mit Yelena Belova noch eine andere Black Widow, die von denselben Spionagemeistern trainiert worden ist. Nachdem sie zunächst als unabhängige Attentäterin agiert hat, wird sie von der Terrororganisation HYDRA mit Superkräften ausgestattet, im Anschluss an ihre Niederlage gegen die New Avengers jedoch von einem Selbstmordmechanismus scheinbar getötet. Sebastian Bach spielt Bucky Barnes / Winter Soldier Der ist groß und stark und hat einen Vibranium Arm. Er ist der beste Freund von Captain America (Steve Rogers) aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Nachdem er hinter Rogers Geheimidentität gekommen ist, wird er von ihm zu seinem Partner ausgebildet. Nach einer letzten Mission gegen Kriegsende findet er scheinbar den Tod, taucht aber einige Jahrzehnte später als gehirngewaschener sowjetischer Superagent Winter Soldier und Gegner von Captain America und den Rächern wieder auf. Barnes' Deckname rührt daher, dass er für gewöhnlich in Kryostasis gehalten und nur wieder aufgetaut wird, um Anschläge auszuführen, und so die Jahrzehnte effektiv nur um wenige Jahre gealtert überdauert hat. Nachdem er seine Erinnerungen wiedererlangt hat, wechselt Bucky die Seiten und wird in den Comics zwischen 2007 und 2011 zum neuen Captain America. Anschließend nimmt er wieder die Identität des Winter Soldiers an, dieses Mal aber auf Seiten der Rächer. Er stürzte bei einem Einsatz in den Alpen, bei dem man versuchte Dr. Arnim Zola zu verhaften, von einem Zug. Seitdem galt er als verstorben. Anthony Mackie spielt den Sam Wilson / Falcon Auch so eine tolle Figur mit so einem tollen Anzug. Samuel Wilson alias Falcon war einst ein militärischer Fallschirmjäger, der in geheimer Mission im Luftkampf mit einem speziellen Wingpack ausgebildet wurde. Nachdem er bei einem Einsatz seinen Flügelmann verlor, beendete er seine Karriere und arbeitete fortan in einer Selbsthilfegruppe für Soldaten. Nachdem S.H.I.E.L.D. von Hydra infiltriert wurde und Captain America auf der Flucht war, begann er seinem neuen Freund zu helfen. Und ich muss sagen er passt Recht gut in die Rolle rein, er hat ein hübsches Gesicht der Darsteller und er spielt auch glaubhaft. Don Cheadle spielt James Rhodes / War Machine Auch so eine tolle Figur. Ltd. Rhodes ist der Verbindungsmann zwischen Stark Industries und dem Militär und gleichzeitig ein guter Freund von Tony. Er nimmt auch an der Waffendemonstration in Afghanistan teil, kann aber Tonys Entführung nicht verhindern. Rhodey gehört aber zu denen, die Tony nach seiner Flucht in der Wüste auflesen. Später, nachdem Tony die Angriffe der Zehn Ringe im Nahen Osten beendet hatte und er auf seinen Rückflug von Kampfflugzeugen der Airforce angegriffen wurde, lügt Rhodey bei einer Pressekonferenz um seinen Freund zu schützen. Als Tony in den Kampf gegen den Iron Monger ziehen will, bittet er Rhodey, den Himmel für ihn freizuhalten. Und er ist sein bester Freund. Ja irgendwie ist der Anzug etwas schäbig im Film aber das macht nichts, die Figur ist nicht oft zu sehen, was auch wiederum nicht viel ausmacht. Jeremy Renner spielt Clint Barton / Hawkeye Ich glaube das ist die Beste Figur oder fast die Beste Figur außer Iron Man und Captain America. Er wirkt irgendwie gut der Schauspieler, jedenfalls er ist eine wirklich gute Figur. S.H.I.E.L.D.-Agent und ein Avenger, der bevorzugt mit Pfeil und Bogen kämpft. Aus bisher unbekannten Gründen entwickelten sich bei Clinton Barton die einmaligen Fähigkeiten, die ihm bis heute mit seinem Bogen geblieben sind. Bei einer seiner ersten Missionen sollte er die Agentin Black Widow töten, stattdessen verbündete er sich jedoch mit ihr und arbeitete von da an bei S.H.I.E.L.D. Seine Bogenkünste erlernte er mit 14 Jahren bei einem Mann namens Trickshot im Zirkus und wird außerdem noch von Swordsman im Kampf unterrichtet. (Comic: Eigentlich wollte er ein Held sein wurde aber für ein Verbrecher gehalten bis er sich den Avengers anschloss. Hawkeye hat keine Superkräfte, ist aber von Trickshot, Swordsman und später Captain America zu einem außergewöhnlichen Bogenschützen und hervorragenden Nahkämpfer ausgebildet worden. Hawkeyes bevorzugte Waffe sind Pfeil und Bogen; er verfügt über ein Arsenal von Spezialpfeilen mit verschiedensten Wirkungen. Chadwick Boseman spielt T’Challa / Black Panther Der junge T’Challa übernimmt nach der Ermordung seines Vaters T’Chaka den Thron als neuer König Wakandas, eines fiktiven, hochentwickelten afrikanischen Staates. Black Panther besitzt keine Superkräfte, sondern greift lediglich auf verschiedene erlernte Kampftechniken, seine pantherhafte Agilität und spezielle kräftesteigernde Kräuter zurück. Er ist Mitglied der Avengers. Black Panther wurde von Comicautor Stan Lee und Comiczeichner Jack Kirby erdacht. Er erschien das erste Mal in Fantastic Four # 52 (Juli 1966). Damit ist Black Panther der erste afroamerikanische Superheld des US-amerikanischen Comic-Mainstreams. Seit kurzer Zeit ist er mit Storm von den X-Men verheiratet. Er kommt übrigens aus Wakanda. Und das ist ein Staat in Zentralafrika, der von Black Panther regiert wird. Es ist für seine Rohstoffschätze, besonders von Vibranium, bekannt und verfolgte jahrelang eine isolationistische Außenpolitik ´– das heißt, es schottete sich vom Rest der Welt ab. Paul Bettany spielt Vision den Androiden Vision ist ein Androide, der von Ultron aus den Überresten der Menschlichen Fackel, eines Androiden-Superhelden aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, geschaffen wird. Ultron beauftragt ihn mit der Infiltration der Avengers, um diese dann zu vernichten; später wendet er sich aber gegen seinen Schöpfer und kämpft gemeinsam mit den Avengers gegen Ultron (The Avengers # 57, Oktober 1968). Er versucht sich in der Welt der Menschen zurechtzufinden und heiratet im Verlauf seiner Karriere Wanda Maximoff, seine Teamgefährtin Scarlet Witch. Ultron versucht sich mit der Hilfe von Dr. Helen Cho und dem Gedankenstein einen neuen, besseren Körper aus künstlichen Gewebe zu erschaffen. Wanda Maximoff liest dabei zufällig Ultrons Gedanken und erfährt von seinen Plänen, die Menschheit auszulöschen. Sie und ihr Bruder stellen sich gegen ihn. In den darauf folgenden Wirrungen gelingt es den Avengers den fertiggestellten Körper zu erbeuten, bevor es Ultron gelingt, sein Bewusstsein komplett in ihn zu übertragen. Und ich muss sagen Bettany passt super in die Rolle und wirkt auch sehr gut. Elizabeth Olson spielt Wanda Maximoff / Scarlett Witch Scarlet Witch, ihr bürgerlicher Name ist Wanda Maximoff, ist die Tochter von Magneto, Zwillingsschwester von Quicksilver und Halbschwester väterlicherseits von Polaris. Ihre Fähigkeit ist, dass sie die Realität nach ihren Willen verändern kann; dafür benutzt sie die sogenannte „Chaos-Magie“. Anfangs gehörte sie der Bruderschaft der bösen Mutanten an, wechselte später aber mit ihrem Bruder die Seiten und schloss sich den X-Men an. Schließlich wurde sie dann zusammen mit ihrem Bruder Mitglied der neuen Rächer wo sie auch ihren späteren Ehemann „Vision“ kennenlernte. Ihren ersten Auftritt hatte sie in X-Men # 4 (März 1964) und wurde erstellt von Stan Lee und Jack Kirby. Und wie fing das an? Wanda bewarb sich mit ihrem Zwillingsbruder Quicksilver für einen Versuch bei HYDRA. Als die Avengers Struckers Basis angreifen, werden sie und Pietro gegen sie eingesetzt. Wanda hypnotisiert Tony Stark, der daraufhin träumt, wie die Chitauri die Avengers töten. Als sie seine Angst sieht, zieht sie sich zurück und überlässt den Avengers das Feld. Ich muss sagen, Olson ist ein hübsches Mädel und sie wirkt ganz nett, leider kommt sie zu wenig im Film vor und ihre Kräfte sieht man nur sehr selten. Paul Rudd spielt Scott Lang / Ant-Man Dr. Henry „Hank“ Pym ist ein Biophysiker, der eine chemische Substanz entdeckte, mit der er seine Größe variieren kann (Tales to Astonish #7, 1962). Die Zeichner entwarfen ihn mit einem roten Superheldenkostüm mit einem auffälligen silbernen Helm. Es enthält Antennen und ein Mundstück, mit dem er telepathisch und verbal mit Ameisen kommunizieren kann. In späteren Ausgaben wurde ausgeführt, dass die chemische Substanz sog. Pym-Partikel enthielt, fiktive subatomare Elementarteilchen, die mit einer anderen Dimension verbunden sind. Pym startete mit dieser Entdeckung eine Superheldenkarriere, zuerst als Ant-Man (in geschrumpfter Form) und später als Giant-Man, Goliath und Yellowjacket. Er ist auch unter den Aliasnamen Dr. Pym, the Scientific Adventurer bekannt. Pym und seine spätere Frau, Janet van Dyne, wurden zu Gründungsmitgliedern der Avengers, doch eine Reihe von Selbstzweifeln und daraus resultierende, schwerwiegende Fehler – darunter die Erschaffung des schier unbesiegbaren Roboters Ultron – ließen Pym für eine Zeit lang aus den Reihen der Avengers ausscheiden. Er wurde später ein tragendes Mitglied der West Coast Avengers und gründete später in seiner alten Identität als Giant-Man die Avengers Academy, nachdem er durch eine traumatische Zeitreiseerfahrung zu der Ansicht kam, dass es seine Pflicht war, die jungen Rekruten vor einem Leben als Superschurken zu bewahren. Die Identität des Ant-Man überließ Pym dem ehemaligen Dieb und Elektrotechniker Scott Lang, der einst den Anzug stahl, um seiner todkranken Tochter Cassandra „Cassie“ Lang zu helfen, und seitdem zu einem hochgeschätzten Mitglied der Marvel-Superheldenwelt avanciert ist. Eine sehr gute Entscheidung war, im Film den Ant-Man groß werden zu lassen, sicher an die 20 Meter oder so, ja das wirkt gut und ich glaube Paul Rudd hat eigentlich die meisten Lacher auf seiner Seite, nur hätte ich mir mehr gewünscht von dem ganzen Ant-Man, allerdings genau betrachtet war der Ant-Man wie Spider-Man eigentlich unnötig im Film, ich fand dass dadurch der Film viel zu lange dauerte. Emily VanCamp spielt Sharon Carter / Agent 13 Sieht man fast gar nicht. Sharon Carter alias Agent 13 war eine S.H.I.E.L.D. -Agentin und wurde von Director Nick Fury damit beauftragt, Captain America zu überwachen. Nach dem Untergang von S.H.I.E.L.D. trat sie der CIA bei. Sonst eine nette Figur. Tom Holland spielt Peter Parker / Spider-Man Spider-Man (dt. auch: Die Spinne) entsteht, als der schüchterne Student Peter Benjamin Parker beim Besuch in einem Forschungsinstitut von einer radioaktiven Spinne gebissen wird. Sein Körper entwickelt daraufhin verschiedene Superkräfte: übermenschliche Stärke, Geschwindigkeit und Agilität, die Fähigkeit, an glatten Oberflächen zu „kleben“, sowie einen besonderen Gefahrensinn, den „Spinnensinn“. Zusätzlich erfindet Parker einen Netz Sprüher mit klebriger Netzflüssigkeit, die es ihm erlaubt, Netze zu spinnen, mittels derer er durch die Wolkenkratzerschluchten Manhattans schwingen und Gegner bekämpfen kann. Er wurde 1962 von Stan Lee und Steve Ditko erfunden. Peter Benjamin Parker alias Spider-Man verdankt seine Superkräfte einem Spinnenbiss, bei dem sich die mutierte DNA des Tieres auf seine eigene übertragen hat. Seitdem verfügt er über spinnen-typische Eigenschaften, die er für den Kampf gegen das Verbrechen einsetzt. Spider-Man wurde in drei Filmen unter der Regie von Sam Raimi, von Toby Maguire verkörpert. In The Amazing Spider-Man spielt Andrew Garfield die Rolle von Peter Parker mit neuer Hintergrundgeschichte. Ich hätte die Figur weggelassen, das Tony Stark – ja der hat eine super Erfindung gehabt und ja die Verbindung mit Spider-Man, nun das fand ich wirklich blöd eigentlich, passt so gar nicht zu dem was man über ihn weiß. Daniel Brühl spielt Helmut Zemo Helmut Zemo war ein ehemaliger Söldner der mit seiner Familie in der Nähe von Sokovia lebte. Seine ganze Familie starb während des Kampfes und seit dem sinnte er auf Rache an den Avengers. Er schmiedete einen Plan und ein Jahr später kam er an die Aufzeichnungen, wie der Winter Soldier Tony Starks Eltern tötete. Damit hatte er alles was er brauchte. Er verübte als Winter Soldier verkleidet ein Attentat auf die UN, bei dem der König von Wakanda T'Chaka starb. Nachdem die Regierung Bucky in Bukarest gefasst hatte, ermordete er den Psychologen, der Bucky untersuchen sollte und verhörte Bucky selber. Dabei verursachte er einen Stromausfall und reaktivierte seine Gehirnwäsche erneut. Er flüchtete aus der Einrichtung und reiste nach Sibirien und lockte Iron Man, Captain America, Black Panther und den Winter Soldier hinter sich her. Dort erreichte er mit Hilfe der Aufzeichnungen wie der Winter Soldier Iron Mans Eltern tötet, dass dieser sofort auf Captain America und Bucky losgeht. Während sich die Superhelden unten bekämpften, floh er aus der Einrichtung um sich selbst zu erschießen, wurde allerdings von Black Panther, der inzwischen realisiert hatte, dass Zemo und nicht Bucky der Mörder seines Vaters war, daran gehindert und nach Berlin zum GSG9 gebracht, wo er von Everett Ross verhört wurde. Während dieses Verhörs antwortete Zemo, als Everett Ross ihm sagte, dass er (Zemo) versagt hätte, jedoch dass er sein Ziel erreicht habe. Also bei ihm muss ich sagen eine super Figur, wirklich gut gespielt und sie passt sehr gut in das ganze nur streng betrachtet weiß man bald wer der Bösewicht ist und was er vorhat, leider. William Hurt spielt den Außenminister Thaddeus Thunderbolt Ross Thaddeus Ross ist ein Hochrangiger Leutnant General im Dienste der US-Air Force. Als Programmleiter arbeitete er mit Forschern daran das Supersoldaten-Serum zu reproduzieren. Und ich finde ihn gut, weil er ja mit dem Hulk was zu tun hat. Ich würde mich freuen über einen 3. Hulk Film übrigens. Nun er ist eine illustre Figur, wirkt gefährlich und sehr gut gespielt in den kurzen Szenen. MARTIN Freeman spielt Everett Ross Everett Ross ist ein Experte für Wakanda. Seinen ersten Auftritt hatte er in The First Avenger: Civil War. Und ich dachte mir die ganze Zeit he Hobbit geh zurück ins Auenland. Marisa Tomei spielt Tante May May Parker ist die Tante von Peter Parker (Spider-Man). Sie hatte ihren ersten Auftritt in dem Film The First Avenger: Civil War im Jahr 2016. Und ich muss sagen das ist eine gute Wahl, sie wirkt irgendwie witzig wie sie so da sitzt mit Tony Stark wegen ihrem Neffen. Nun ja ein hübsches Mädchen kann man sagen. Und sie spielt Recht nett, ja nicht hervorragend, aber ich muss sagen ja sie passt in den kurzen Momenten und ich hätte sie gerne öfters gesehen. Die Handlung vom Film: Der Film öffnet mit einem Rückblick auf den 16. Dezember 1991, an welchem eine geheime HYDRA-Basis in Sibirien geöffnet und der dort darin in Kryostasis ruhende Winter Soldier für eine Mission reaktiviert wird. In Folge dieses Auftrags drängt er einen Wagen von einer Waldstraße ab, bringt dessen Insassen um und nimmt eine Ladung von Präparaten an sich, die in diesem Fahrzeug transportiert wurden. Ein Jahr nach ihrem Einsatz in Sokovia stoppen die Avengers in Lagos einen Versuch des Supersöldners Crossbones, eine Probe einer biologischen Waffe zu stehlen. Als er von Captain America gefasst wird, aktiviert er einen Sprengsatz in seiner Kampfweste. Wanda Maximoff bewegt Crossbones telekinetisch aus der unmittelbaren Gefahrenzone am Boden, bringt ihn aber zu nahe an die Fassade eines Gebäudes; die Explosion richtet verheerende Kollateralschäden mit Todesopfern an und richtet damit die öffentliche Meinung gegen die Superhelden. Unter Federführung vom US-amerikanischen Secretary of State General Thaddeus Ross legen die Vereinten Nationen die "Sokovia Accords" vor, nach denen Superhelden nicht länger als Privatorganisation agieren, sondern vor der UN Rechenschaft ablegen müssen. Die auseinandergehenden Meinungen über diese Verordnung spalten die Avengers: Tony Stark, der von einer verbitterten Mutter zur Rechenschaft gezogen wurde, die ihren Sohn beim Gefecht gegen Ultron in Sokovia verlor, ist der Meinung, dass eine politische Kontrolle ihrer Aktivitäten notwendig ist; Captain America ist jedoch dagegen, dass ihre Handlungsfreiheit im Angesicht einer drohenden Gefahr von oben gekappt wird. Während ihrer internen Diskussion erreicht Rogers die Nachricht, dass seine Freundin Peggy Carter inzwischen ihrem Alter erlegen ist, und so begeben er und sein Freund Sam Wilson sich zu Peggys Begräbnis nach London, wo sie Peggys Nichte Sharon Carter wiedersehen. In Wien indessen, wo die Sokovia-Verordnung ratifiziert werden soll, wird ein Bombenanschlag auf das Versammlungsgebäude verübt, in dem T'Chaka, König des afrikanischen Staates Wakanda, getötet wird; und auf einem Kamerabild wird der Winter Soldier als Täter identifiziert. Als Rogers und Wilson vom Attentat erfahren und mit Sharons Hilfe den Aufenthaltsort von Bucky herausfinden, brechen sie dorthin auf und versuchen ihn lebend in Gewahrsam zu nehmen. Bei diesem Unternehmen kommt es jedoch zu einer Konfrontation mit einer Spezialeinheit und Prinz T'Challa, T'Chakas Sohn, der den Tod seines Vaters an Bucky rächen will. Am Ende der Verfolgungsjagd werden schließlich alle vier Superhelden festgenommen und nach Deutschland gebracht, wo Bucky Barnes in einer geheimen Hochsicherheitsanlage interniert wird. Währenddessen aber sucht Helmut Zemo, ein ehemaliger Oberst aus einer sokovianischen Soldateneinheit, nach dem Geheimnis des Winter Soldiers, um Rache für seine Familie zu suchen, die beim Kampf der Avengers gegen Ultron unbeteiligt ums Leben kam. Er schafft es, die HYDRA-Basis und wichtige Aufzeichnungen ausfindig zu machen, die eine latente Programmierung in Buckys Bewusstsein aktivieren können, die ihn in eine Killermaschine verwandelt. Als Psychologe verkleidet, der im Auftrag der UN Bucky verhören soll, verschafft er sich Zugang zu dessen Gefängnis und lässt ihn Amok laufen. Rogers und Wilson können Bucky in Gewahrsam nehmen und sich mit ihm verstecken; und nachdem Bucky seinen Verstand wiedererlangt hat, informiert er Rogers davon, dass Zemo vermutlich vorhat, einige weitere Winter-Soldaten, die in der alten HYDRA-Basis im Kälteschlaf ruhen, zu reaktivieren und in seine Dienste zu nehmen. Rogers und Wilson beginnen ein Team von Gleichgesinnten um sich zu scharen, um diesen Plan zu stoppen, zu welchen neben ihnen und Bucky auch Wanda, Hawkeye und (auf Sams Empfehlung hin) Ant-Man zählen. Stark aber, von Ross beauftragt, Captain America zu verhaften, versammelt sein eigenes Team, um ihre Freunde am Aufbruch zu hindern: War Machine, T'Challa, Black Widow, Vision und den Junghelden Spider-Man. Auf dem Leipziger Flughafen kommt es zu einem erbitterten Gefecht zwischen den Superhelden; Captain America und Bucky können sich mit dem Quinjet ihrer Gegenpartei und Widows Unterstützung zwar absetzen, doch ihre Kameraden werden gefangen genommen. Bei dem Versuch, die Flüchtenden aufzuhalten, wird War Machine versehentlich von Vision abgeschossen und erleidet durch den Sturz schwerste körperliche Verletzungen. Und jetzt komme ich: Nun man kann über den Film viel sagen, aber eines ist er nicht, langweilig. Er hat viele gute Szenen, die leider oft zu schnell sind, ich erinnere mich dann an die wahrscheinlich beste Szene als Winter Soldier im Laufen von 50 – 70 Km/h oder so, wo ich mich frage wieso läuft der so schnell, ein Motorrad im Fahren ergattert und es umdreht und flüchtet, meine Güte das sieht so geil aus, ja da lohnt sich der Film wieder. Oder wenn dann was raus kommt und Iron Man attackiert wird, irre. Was mich wundert, wieso hat Iron Man Verletzungen? Wieso hat er Blessuren? Ich glaube er hat ja jetzt ein menschliches Herz oder? Cool waren die Locations. In der Innenstadt von Atlanta wurde die nigerianische Millionenmetropole Lagos nachgebaut. Und Sibirien war in Island. Die Bukarest und Berlin Szenen wurden alle in Berlin gedreht, zu sehen waren Potsdamer Platz, das Olympiastadion, das Bundespresseamt am Reichtagsufer, der Schiffbauerdamm, sowie eine Unterführung vom Messegelände zum ICC, wo Szenen gedreht wurden, die im Film in Bukarest spielen. Ach ja, Zwei Szenen mit Scott Lang im Film spielen auf einige seiner ersten Abenteuer als Ant-Man an: Sein Eindringen in Iron Mans Rüstung in Iron Man #133 (April 1980), wo er Tony Stark zur Hilfe kommt, als er nach einer schweren Fehlfunktion in seiner eigenen Rüstung gefangen ist; und sein Ritt auf Hawkeyes Pfeilspitze in Avengers #223 (September 1982). Ich finde den Film ehrlich gesagt gut ja sicher er hätte wirklich besser sein können 20 Minuten oder so kürzer, wenig Handlung und im Grunde, wieso zerfleischen sich die selber? Das fand ich irgendwie blöd, da finde ich da hätte man was anders machen sollen. Leider war es auch zu sehen dass die ganzen Superhelden nicht wirklich stark kämpfen was auch Scarlet Witch im Film erkennt. Und bei ein oder zwei Szenen hat meine Aufmerksame Freundin erkannt dass Scarlett Johansson gar nicht kämpft sondern dass es ein Stunt Double ist, schade, denn diese Schauspielerin wäre perfekt. In Wien wurde auch gedreht wie in Brasilien Puerto Rico und Indonesien. In den Comics war das anders, Captain America wird gefangen genommen wird umgebracht und Bucky Barnes übernimmt seinen Platz. Gefangen genommen wurde er übrigens von S.H.I.E.L.D. Chris Evans hat für 6 Filme unterschrieben der Darsteller von Bucky Barnes für 9 Filme, also da ist noch viel zu sehen bei Marvel. Schade dass man im Film nicht Goliath sieht wie in den Comics, das ist der Klon den Stark entwickelt hat, so eine Art Thor Roboter. Übrigens die Drohne Redwing was im Film vor kommt die von Falcon, was da so rumfliegt ist in den Comics ein Mensch, eine Art Sidekick und keine Drohne. Ach ja, wer glaubt T’Challa könnte wirklich kämpfen also der Schauspieler, das meiste ist am Computer entstanden und das Ganze ist wirklich verdammt realistisch was mich sehr wundert, und ja deswegen hat der Film auch so viel gekostet. Ach ja, die Szene wo Steve Rogers den Hubschrauber auf hält damit Winter Soldier nicht fliehen kann, der hat sich wirklich angestrengt der Chris Evans und zwar so sehr dass er nachher am Bizeps verletzt wurde ja meine Güte, für 10 Millionen US $ Gage oder so kann er das schon riskieren. Jedenfalls die Szene sah auch verdammt gut aus. 2 Sachen habe mich auch verwundert, Marisa Tomei ist in Wirklichkeit 50 und sieht aus wie 35 und Ihr Neffe Parker ist 19 Jahre alt, also der Darsteller glaube ich. Dann der junge Tony Stark, da frage ich mich wirklich wie die das geschafft haben so was zu animieren. Da könnte man doch auch alte Stars wieder aufleben lassen oder? Die Hulk Szenen sind übrigens aus dem Skript raus geschnitten worden, ja war eh super, denn mit 145 Minuten ist der Film eindeutig zu lange finde ich, es kommt hin und wieder Spannung auf, irgendwie ist für mich alles so langgezogen, die Szenen waren zu schnell aber trotzdem ist der Film spitze finde ich. Ich glaube wenn man die ganzen Leute bei dem Cast nicht teilweise ausgewechselt hätte oder Vorstände ausgewechselt hätte, wäre der Film sicher anders geworden. Super fand ich die Idee die ganzen Superhelden am Leipziger Flughafen der ja der Lieblingsflughafen von Herr Brühl ist was völlig egal ist das zu wissen, aufeinandertreffen zulassen. Nur leider war das Ganze etwas meiner Meinung nach unnötig. Ich hätte mir da mehr erwartet. Einfach mehr an Spannung und neuen Ideen obwohl es ja bald weiter mit den Avengers, gegen Thanos den Held des Universums geht, ja das wird dann super, 2018 und 2019. Super war es auch das im Film ein bisschen der Humor nicht zu kurz kommt, aber wie gesagt er ist viel zu langatmig gedreht worden, dafür hat er super Leute, super Gimmicks, super Helden und eine erfrischende neue Geschichte irgendwie. Schade dass da nicht mehr ernsthafte Bedrohungen sind, dafür werden neue Figuren vorgestellt was auch nicht so übel ist. Was vielleicht noch interessant ist, sogar von Deutschland gab es Geld für den Film. Die Produktion erhält von der Mitteldeutschen Medienförderung 350 000 Euro. Auch in Leipzig soll gedreht werden. Der FilmFernsehFonds Bayern gibt eine Förderung von 450 000 Euro für digitale Effekte. Im Ganzen ist es ja ein guter Film aber da er mir zu lang war, finde ich mehr als 93 Punkte ist nicht gerechtfertigt von 100 Punkten. Gut fand ich dass man die Uno-City in Wien sieht, die Donauplatte von oben und den DC-Tower mit 250 Meter hoch das höchste Gebäude von Österreich, das fand ich wieder gut. Und das gefällt mir, nur hätte ich gerne mehr von Wien gesehen.
  4. Ich habe schon lange keinen Film mit Michael Douglas gesehen. Der steht ja irre lange vor der Kamera, 1944 ist er ja geboren, nun ist er wieder da, 70 Jährige und hat einen Bart. Ein guter Darsteller, schade dass er nicht mehr zu sehen ist. Das ist auch ein Hauptgrund wieso ich mir den Film angucke, obwohl ich mir eigentlich jede Marvel-Verfilmung anschaue. Paul Rudd der 1969 geboren ist, so ein lustiges verschmitztes Lächeln hat, ja den kenne ich vom Film „Woher weißt du, dass es Liebe ist?“, der ist meiner Meinung nach eine sehr gute Besetzung im Film, so von der Geschichte her die natürlich etwas anders ist als in den Comics. Macht nichts, es ist gut einen Komödienstar vor der Kamera in einem Action-Film zu haben. Als der Trailer ins Kino kam dachte ich, he die Figur verfilmen die? Die ist doch so was von unbekannt, und eigentlich gar keine Verfilmung wert, aber ich denke, da Marvel Verfilmungen sehr viel Geld bringen das die Produktionsfirma sich dachte, egal machen wir einfach aus den Figuren einen Film. Ursprünglich ist ja die Figur der Hank Pym, der im Film von Douglas gespielt wird, und hier, entgegen den Comics ist es ja der Nachfolger von Hank da der zu alt ist, Schade eigentlich. Ich hätte gerne von ihm mehr gesehen. Ich bin neugierig auf die Rolle von Douglas als Ronald Reagan, aber das dauert noch bis 2017 oder so. Wie alle Figuren ist auch die Figur von Stan Lee geschaffen worden und von Jack Kirby, der das auch gezeichnet ha oder so, ja was weiß ich, Stan der 1922 geboren ist und hier auch einen Auftritt hat wie in allen Marvel-Verfilmungen, der hat meiner Meinung nach eine etwas unnötige Figur geschaffen weil sie einfach viel zu wenig gute und interessante Bösewichte hat. Aber nun zur Figur vom Ameisen-Mann: Die Figur wurde in den 60 er Jahren erschaffen wie viele andere Figuren. Dr. Henry „Hank“ Pym ist ein Biophysiker und im Film eben von Douglas gespielt, der hat irgend so ein Gen oder so erfunden oder was weiß ich, eine Substanze her, ja genau das war es, eine Substanz wo er alles schrumpfen kann oder super groß machen kann. Dank seiner Verbindung war er Ant-Man, später war er Goliath, dann war er sogar Yellowjacket der im Film ein Bösewicht ist, und dann war er auch bekannt als Giant-Man, also eine ganze Menge an Wandlungen, ja nicht übel oder? Im Film sieht man das gar nicht, was ich schade finde eigentlich. Er hat mit seiner Frau Janet, die ja als Wasp bekannt wurde, die Avengers mit Tony Stark alias Iron Man gegründet, das sieht man leider auch nicht im Film und bei den Avengers auch nicht, hier wäre mal ein bisschen Nachholbedarf nötig, aber das kann ja noch kommen denn ein 2. Teil der ist glaube ich auch irgendwie geplant obwohl ich nichts weiß aber einen Cliffhanger gab es, nach dem Abspann wieder mal, wie bei allen Marvel-Verfilmungen. In den Comics hat er die Avengers Academy gegründet nach der von eine Zeitreise kam und alle warnen wollte ein Superschurke zu werden denn viele hatten die Fähigkeiten die sie hatten für was Böses verwendet, so wie Magneto bei den X-Men. Eines ist schon im Film so und in den Comics, ja es gibt einen Scott Lang, und es gibt den Typen der eine Tochter Cassie hat, aber in den Comics ist Cassie todkrank und kein aufgewecktes Mädchen, und den Anzug im Film hat er gestohlen weil er einen Auftrag hatte und nach dem Knast wo er saß wegen Raubüberfall wieder Geld brauchte oder so und in den Comics eben braucht er den Anzug für seine Tochter, denn Ant-Man hat ja einen Anzug sonst kann er nicht so klein schrumpfen. Nach Scott Lang der nicht mehr wollte, hat ein Agent der bei S.H.I.E.L.D. gearbeitet hat, Eric O'Grady den Anzug bekommen, und zwar durch einen Unfall, denn die Hydra hat die Geheimorganisation angegriffen. Ja das sieht man auch nicht im Film. Und dieser Eric ist dann gestorben als ihn der Superschurke Father angegriffen hat, er war der 4. Mann der den Anzug getragen hat, nachher gibt es glaube ich keine Leute mehr die diesen Anzug tragen und Hank Pym ist glaube ich tot, obwohl es noch viele Sachen gibt zu erzählen was in den Comics ist. Im neuen Captain America Film, das ist dann Teil 3, der 2016 kommt wird Paul Rudd wieder als Ameisen Mann zu sehen sein was super ist und ich hoffe auch seine neue Freundin, Evangeline Lilly wird dabei sein, die ist ja jetzt vorgestellt worden, eine unglaublich gutaussehende Frau die in der Tv-Serie „Lost“ zu sehen war. Ein bisschen über den Film: Dass die 130 Millionen US $ Produktion weltweit nur 385 Mille eingespielt hat liegt wahrscheinlich daran dass die Figur zu wenig berühmt ist, dafür hat der Film mit seinen 116 Minuten im Kino eine Menge zu bieten, ja er ist nicht so actionreich und so spannend das ist schon klar, aber er ist dafür etwas lustig, er hat gute Effekte und endlich gibt es mal was von den Ameisen zu sehen nach langer Zeit, seitdem man „Liebling ich habe die Kinder geschrumpft“ schon lange nicht mehr gesehen hat. Unglaublich war im Film dass die Douglas um 30 Jahre jünger machten, und zwar mit einer Green Screen und lauter so Dingern im Gesicht, wo man Menschen so verändern kann wie bei King Kong und Gollum. Nun echt gut gemacht, ja so kann man alte Stars wieder auferstehen lassen, finde ich echt super. Übrigens, ursprünglich war Steve Buscemi als Hank Pym vorgesehen aber der hat doch einen anderen Film gemacht. Und auch, Sean Bean, Pierce Brosnan und Gary Oldman waren vorgesehen. Schlimmer war es beim Regisseur, denn Adam McKay, Ruben Fleischer, Rawson Marshall Thurber, Nicholas Stoller, Michael Dowse wollten den Film machen aber es wurde noch ein anderer. Ach ja, Mitchel Carson im Film, in echt ist der Typ 1957 geboren auch ihn hat man mit Effekten verjüngt was ich persönlich sehr gut fand. Übrigens, wer sich an die Verrückten Ameisen erinnern kann, die heißen ja so, Crazy Ants oder so, ja da hat man junge Welpen zum Vorbild genommen und eben daraus Ameisen gemacht die auch so verspielt sind. Und ein guter Spruch kam vor, da war doch die Szene als Scott fragt, warum Pym nicht die Avengers nimmt und er sagt die müssen eine Stadt retten die vom Himmel fällt oder so, keine Ahnung und das war eine Anspielung auf den 2. Avengers Film. Übrigens, im Gespräch mit EntertainmentWeekly am Rande der Comic-Con 2014 hat Douglas sehr viel von der Marvel-Verfilmung verraten damals obwohl Marvel das gar nicht wollte. Jedenfalls im Film wie in den Comics hat er 1963 das Serum erfunden. Was auch nicht rüber kam, Der ursprüngliche “Ant-Man”, der den Anzug und das Serum erfunden hatte, ist in den Comics eigentlich der Erfinder von Ultron, der den Avengers ja 2015 auch in “The Avengers 2: Age of Ultron” das Leben schwer machen wird. Wie mir der Film gefiel?: Michael Peña mit seinen Mexikanischen Wurzeln, 1976 geboren ist eine echte Bereicherung für den Film. Was ich an dem Film nicht mag und das sage ich gleich, das ist das blöde 3 D, der Film war mit dem 3 D auch nicht besser, das fand ich wirklich unnötig, 3-4 Effekte ganz kurze waren 3 D der Rest ist wieder mal eine Geldsache, so was finde ich nicht super. Dann war das Problem, die Geschichte mit dem Vater Tochter Konflikt, viel spannender war zu hören und zu erfahren wieso Janet nicht mehr an der Seite von Hank ist und ein bisschen Einführung in die Welt des Kleinsten, die den Film sahen wissen was ich meine, das war einfach super. Und dann der Bösewicht, Yellowjacket, das war nicht sehr gut gelöst. Vor langer Zeit hat man geredet über die 3. Phase der Marvel-Verfilmungen. Weil der Ultron Film so schlecht war, für viele Kritiker aber nicht von den Einspielergebnissen dachte wohl der Konzern dass man mit der Einführung eines neuen Superhelden was Neues bewirken kann, nämlich eine kleine Offenbarung aber so war es nicht. Die Story mit Vater und Tochter, die war teilweise unnötig, die angedeutete Liebesgeschichte zwischen Tochter und Scott, die war nicht gut ausgeführt, die Special Effekt super aber zu wenig, der Bösewicht unnötig, weil der gar nicht wie ein Bösewicht wirkte und im Film wusste man, der überlebt nicht lange, die Geschichte von Hank Pym hätte mich mehr interessiert und war auch spannender, denn Douglas ist eindeutig der bessere Schauspieler nicht Paul Rudd. Der Film hatte gute Gags, und auch gute Dialoge, der lustige Sidekick Peña ist sehr gut gelungen und das ist auch eine gute Idee den einzubauen, von den Comics her ist der Film ein bisschen anders als im Kino aber macht nichts, und wenn ich denke die nächste Comic-Verfilmung ist im Anlaufen und zwar die fantastischen Vier, Ich denke die wird besser werden. Die Kämpfe von Bösewicht und Ant-Man hatte man spannender machen können, aber wie gesagt die ganze Kritik heißt nicht dass ich den Film nicht mag, überhaupt nicht, ich mag Marvel Filme und ich mag den Film und ich fand ihn Recht gut. Die Handlung noch kurz: m Jahr 1989 erfährt der Physiker Henry Pym zu seiner Entrüstung, dass S.H.I.E.L.D. seine größte Entdeckung, die Pym-Partikel, für ihre Zwecke zu replizieren gedenkt, und quittiert daraufhin wütend den Dienst in der Organisation. Wie die Filmhandlung später erwähnt, gründete Pym daraufhin seine eigene Firma, wurde aber schließlich von seinem ehemaligen Günstling Darren Cross und seiner Tochter Hope, die sich seit dem Tod ihrer Mutter von ihm entfremdet hat, aus der Firmenleitung verdrängt und in den Ruhestand gezwungen. Seitdem versucht Cross die Pym-Partikel wiederzuentdecken und mit deren Hilfe und einem von ihm entwickelten Kampfanzug (genannt Yellowjacket), die er als neues Waffensystem vermarkten will, zu Reichtum zu kommen. San Francisco, heutige Zeit. SCOTT LANG, ein Elektrotechniker, wird nach einer langjährigen Haftstrafe wegen Einbruchs in eine hochgesicherte Firma aus dem Gefängnis entlassen. Er kommt bei seinem ehemaligen Zellengenossen und Freund LUIS unter, doch wegen seines Strafregisters wird ihm die Chance auf einen ehrlichen Neuanfang verwehrt, und seine Ex-Frau MAGGIE und ihr neuer Verlobter, der Polizist PAXTON, verweigern SCOTT jeglichen Umgang mit seiner kleinen Tochter CASSIE, es sei denn, er zahlt Unterhalt für sie. In seiner Verzweiflung nimmt SCOTT LUIS' Vorschlag an, ein neues Ding zu drehen und in das Haus eines alten Mannes einzubrechen, in dem – so LUIS’ Informationen – eine lohnende Beute lockt. Doch im Safe des Hauses findet SCOTT keine Wertsachen vor, sondern etwas, was wie ein alter Motorradanzug aussieht. Dabei ahnt er nicht, dass er vom Besitzer des Anwesens – PYM – genauestens im Auge behalten wird. Am nächsten Morgen untersucht Scott den Anzug, legt ihn probeweise an und aktiviert dabei eine Funktion, die ihn plötzlich auf die Größe eines Insekts zusammenschrumpft. Von der anschließenden Irrfahrt durch eine überdimensional gewordene Welt traumatisiert, bringt er den Anzug umgehend zurück, wird aber gleich darauf von der Polizei verhaftet. Im Gefängnis wird er von PYM besucht, der ihm die Chance anbietet, sich im Austausch für seine Dienste in den Augen seiner Tochter wieder zu rehabilitieren. Nach einigem Zögern nimmt SCOTT das Angebot an, flüchtet mit PYMS Hilfe und dem Schrumpfanzug aus dem Polizeigewahrsam und kommt bei PYM und HOPE unter, die sich zaghaft, aber bisher ohne Erfolg wieder zu versöhnen versuchen. Von ihnen erfährt Scott, dass PYM den Einbruch in sein Haus und den Diebstahl des Anzugs arrangiert hat, um Scott zu testen. PYM hat vor, CROSS' Yellowjacket-Projekt zu sabotieren, um zu verhindern, dass aus seiner Erfindung eine Waffe gemacht wird. Zu diesem Zweck soll SCOTT mit dem Schrumpfanzug und einer weiteren Erfindung von PYM, die ihm die Kommunikation mit Ameisen ermöglicht, in das Gebäude von Cross Technological Enterprises eindringen und dort sämtliche Elemente des Waffenprojekts vernichten. Nebenher erfahren SCOTT und HOPE auch, dass PYM seine Partikel, welche die Zusammenziehung von atomaren Zwischenräumen ermöglichen und den Schrumpfanzug betreiben, einst selbst als Superheld eingesetzt hat, zusammen mit seiner Frau JANET als seine Partnerin Wasp. Dies endete jedoch, nachdem JANET sich eines Tages auf subatomare Größe schrumpfen musste, um eine Atomrakete aufzuhalten, und dabei verschollen ging. Und es gibt nur eine Möglichkeit, und die sieht man sich im Kino an und kann sich freuen. Super fand ich das Einführen des nächsten Avenger Mitgliedes, und zwar Falcon. Den hat Anthony Mackie gespielt, ja und was nun? Ja ich denke der Film ist eine Empfehlung, er ist gut, er ist witzig, er hat gute Effekte, er ist etwas hinter den Erwartungen zurück die ich eigentliche nicht hatte, und im Großen und Ganzen außer dem blöden 3 D ist das ein Film den ich empfehlen kann und den ich Recht gut finde und darum vergebe ich mal frech 88,11 Punkte von 100 möglichen Punkten.
×
×
  • Create New...