Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Search the Community

Showing results for tags 'superheld'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Calendars

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Ort für Mitgliederkarte


Interessen

Found 3 results

  1. Wenn ich den 129 Minuten Film bewerten müsste muß ich sagen ein Teenager Film ein lieber und netter mit lustigen Dialogen, der 160 Millionen US $ verschlungen hat aber in Amerika 388 Millionen US $ eingespielt hat, und weltweit an die 1,12 Milliarden US $, ja so viel Geld müsste man als Privater Mensch haben. Dieses Mal ist nach dem Abspann eine kleine Szene und nach den Credits ist auch eine gute Szene. Und es stellte sich ja heraus, dass es der letzte Film der 3. Phase der Marvel Verfilmungen ist, und es tauchen keine Avengers auf, es ist einfach ein Teenager Jugend Superhelden Film. Die Handlung mal kurz: Nick Fury und Maria Hill begeben sich in das Städtchen Ixtenco in Mexiko, dessen Einwohner von einem energiereichen Zyklon berichtet haben, der ein Gesicht getragen haben soll und hier vieles zerstört hat. Eine unbekannte Person stößt zu ihnen, die ihnen hilft, die Kreatur zu bekämpfen. In New York City startet an der Midtown Technical High School unterdessen das neue Schuljahr. Seit dem sogenannten „Blip“, mit dem die Avengers die Menschen zurückgeholt haben, die Thanos‘ fatales Fingerschnipsen fünf Jahre zuvor verschwinden ließ, sind nunmehr acht Monate vergangen. Die Schüler sind nun wieder vereint, doch die zurückgeholten sind nicht älter geworden. Als eine Klassenfahrt nach Europa angesetzt wird, plant Peter Parker, seiner Klassenkameradin MJ dort seine Liebe zu gestehen. Er hält den Eiffelturm für einen geeigneten Ort. Tante May, die mittlerweile von Peters Superheldenexistenz weiß, präsentiert Spider-Man der Presse, doch die Fragen über die Avengers überfordern den Teenager. Peter will den Ausflug nach Europa nutzen, um sich um Dinge zu kümmern, die nichts mit seinem Dasein als Superheld zu tun haben, und beschließt, seine Anzüge zurückzulassen. Im Flugzeug läuft nicht alles wie geplant, als Brad während des Fluges neben MJ sitzen darf, der auch ein Auge auf seine Klassenkameradin geworfen hat. Sein bester Freund Ned kommt jedoch unerwartet Betty während des Fluges näher. Nachdem sie in Venedig gelandet sind und sich entlang der Wasserstraßen der Stadt bewegen, erscheint ein riesiges Wassermonster. Die unbekannte Person vom Beginn des Films taucht erneut auf und gemeinsam mit Peter kämpft sie gegen die Kreatur, die die schönsten Gebäude der Stadt zu zerstören droht. Ihr gelingt es, das Monster zu besiegen. In dem kleinen Hotel am Wasser, in dem Peters Klasse untergebracht wurde, bekommt er unerwarteten Besuch von Nick Fury. Dieser händigt ihm Tony Starks Brille aus, die für dessen Nachfolger bestimmt ist. Ausgestattet ist diese mit der künstlichen Intelligenz E.D.I.T.H., die Zugriff auf alle Datenbanken von Stark Industries hat und die Kontrolle über alle Sicherheitssysteme ermöglicht. Nick Fury stellt ihm zudem die Agenten Maria Hill und Dimitri vor, aber auch die unbekannte Person, die als Quentin Beck vorgestellt wird, der von den Menschen nach seinem Einsatz gegen das Wassermonster nunmehr „Mysterio“ genannt wird. Er stammt ebenfalls vom Planeten Erde, jedoch aus einer anderen Dimension des Multiversums. Er erzählt Peter von den „Elementals“, die seine Welt zerstört und seine Familie ausgelöscht haben. Drei von diesen, die nun die Erde bedrohen, konnte er bisher vernichten, lediglich ein Feuermonster gilt es noch zu besiegen, dessen Auftauchen in Prag vermutet wird. Da Peter, um weiter seine Klassenfahrt genießen zu können, S.H.I.E.L.D. nicht bei der Bekämpfung des Feuermonsters helfen will, übernimmt Nick Fury die Kontrolle über den weiteren Verlauf der Ereignisse, indem er die Klassenfahrt nach Prag umleitet. Dimitri holt die Schüler ab und chauffiert sie durch Österreich in die Tschechische Republik. In Prag findet gerade das alljährliche Lichterfestival statt. Da Peter seine Klassenkameraden von der dort erwarteten Bedrohung fernhalten will, lotst er sie in eine vierstündige Aufführung einer Oper. Hier muss er MJ alleine mit Brad zurücklassen, um Mysterio im Kampf gegen das Feuerelemental zu unterstützen. Beck stürzt sich todesmutig auf die Kreatur und vernichtet sie. Zurück im Hotel erzählen Peters Klassenkameraden ihm, das nächste Ziel ihrer Reise sei nun Berlin. Bei einem abendlichen Spaziergang auf der Karlsbrücke gesteht er MJ, Spider-Man zu sein, was diese allerdings schon seit Längerem ahnte. Ein von ihr auf der Straße nach dem letzten Kampf gefundenes Stück eines holographischen Projektors, dass sie ihm zeigt, lässt Peter vermuten, dass er von Beck hintergangen wurde und die Elementals nur von ihm generierte Illusionen sind. Mittlerweile hat er diesem jedoch schon die Kontrolle über E.D.I.T.H. übertragen, weil er in Beck den vorherbestimmten Nachfolger seines früheren Mentors Tony Stark gesehen hatte. Beck stellt sich als ein früherer Partner von Tony Stark heraus, der die S.E.N.F.-Technologie erfunden hat und fortan versucht, sich als neuer Superheld und Beschützer der Erde zu inszenieren. Und dann geht es erst richtig los. Die Drehorte waren übrigens gut gewählt. Karlsbrücke Prag, Berlin, Österreich, London, Venedig und New York City auch, vor allem, einfach super. Gut dass die in der Tschechei drehten weil die Stadt die Prag ersetzte hat 1,17 Millionen US $ kassiert, so kann die Stadt gleich ein bisschen Geld verbuchen, die Szenen in Venedig wurden auf einen großen Wassertank projiziert, tja und 3 Monate Produktion und viele Millionen US $ später ist ein neuer Hit geboren der überall eigentlich für guten Anklang gesorgt hat und eine Menge eingespielt hat. Sony hatte mit dem Trailer weltweit einen neuen Rekord eingestellt, In 24 Stunden waren 135 Millionen Aufrufe verzeichnet weltweit. Wäre schön wenn sowas wäre wenn man auf die Armut der Welt hinweist auf den Wirbelsturm in Florida und in den Bahamas, die Armut in Afrika, die Hungersnot in vielen Ländern der Welt und die Ungerechtigkeit, die Verfolgung der Christen in Asiatischen Ländern und ja einiges Mahr aber das wäre Wunschtraum wenn dann 200 Millionen Leute das sehen wollen und dann einfach spontan helfen. Ein bisschen zu strange kamen mir einigen Szenen vor mit dem was man sah, das war viel zu effektgeladen und einiges glaubte ich nicht was ich da sah, ja egal das muß jeder selber wissen, es ist einfach ein guter Film aber nicht spitzenmässig. Der Film ist sowas wie eine letzte Fortsetzung eine allerletzte. Er ist sowohl die Fortsetzung für Spider-Man: Homecoming als auch für Avengers: Endgame. Zudem schließt der Film die Infinity-Saga sowie die dritte Phase des Marvel Cinematic Universe ab und fungiert als Epilog zur Saga beziehungsweise zu Avengers: Endgame. Cool fand ich beim Lied Back in Black von AC/DC, sagt PETER, ja super ich stehe auch auf Led Zeppelin, echt cool. Vielleicht noch einige unwichtige Informationen, wer genau hinsieht, Ein Wrestling-Poster mit Crusher Hogan ist beim Charity Fundraiser hinter den Kulissen zu sehen. Crusher Hogan war der Wrestler, mit dem ein maskierter Peter Parker in Spider-Mans erstem Auftritt in Amazing Fantasy # 15 in den Ring stieg. Und wem der Koffer aufgefallen ist, BFP steht drauf, Dies bezieht sich auf Benjamin Franklin Parker, Onkel Ben von Peter Parker, dessen Tod ihn dazu motivierte, seine Kräfte verantwortungsvoll einzusetzen. Wieder fehlt ein Clip der im Trailer zu sehen war, wie bei allen MCU Filmen, die machen einfach Trailer wo die Szenen nicht vorkommen im Film. Eines hat mich aber gewundert als ich das las, es war damals sogar im Gespräch von Spiderman 4 mit Tobey Maguire. Laut Storyboard-Künstler Jeffrey Henderson sollte Mysterio einer der Bösewichte in Sam Raimis abgesagtem "Spider-Man 4" sein. Er sollte von der Kultikone Bruce Campbell gespielt werden, einem Freund aus Kindertagen und langjährigen Mitarbeiter von Raimi, der in allen drei Spider-Man-Filmen Kameen gemacht hatte. Und hätte sich Tom Holland durchgesetzt hätte Jason Momoa den Kraven den Jäger gespielt. Ach ja und das Dorf in Holland im Film gab es wirklich. Es heißt „Broek op Langedijk“, was auf altniederländisch ein niedriges Stück Land in einem sumpfähnlichen Gebiet bedeutet, das sich neben einem langen Deich befindet. Es ist eine echte Stadt in den Niederlanden, bekannt für seine historische Architektur; Die Szenen auf dem Marktplatz und auf dem Tulpenfeld im Film wurden jedoch alle in der Tschechischen Republik während des Drehs in Prag gedreht (die Schauspieler mit den sprechenden Linien sind jedoch alle Holländer; der Schauspieler mit der nackten Brust ist Jeroen van Koningsbrugge, ein berühmter holländischer Komiker ). Obwohl das Fremdenverkehrsamt von Broek nicht wirklich im Film auftrat, war es mit dem Hinweis zufrieden, da es nach der Premiere des Films sofort ein zunehmendes Interesse amerikanischer Touristen bemerkte und sogar überlegte, eine Spider-Man-Attraktion zu schaffen. Und hätte damals beim Film „Seabiscuit“ sich Tobey Maguire schwerer verletzt, ein Pferde Film ein sehr guter, hätte Jake Gyllenhaal den Spiderman gespielt, aber Tobey kam zurück zum Set. Und wer sich noch an den Song erinnert der war wirklich nett als die Klasse auf dem Weg durch die Alpen nach Prag ist, ist ein Lied mit dem Titel "Slnko" (bedeutet Sonne) von 1973 zu hören. Das Lied ist nicht in tschechischer Sprache, wie man annehmen würde, sondern in slowakischer Sprache. Es ist beispiellos, dass Musik aus der Slowakei in einem Film dieser Größenordnung zu sehen ist, und die Sängerin Marcela Laiferová merkte an, dass sie überrascht war, dass ihr Lied verwendet wurde. Eines ist noch traurig im Film, Im August 2019 wurde bekannt gegeben, dass Marvel Studios keine Spider-Man-Filme mehr produzieren wird, da die Verhandlungen zwischen Disney und Sony gescheitert sind. Das ließ die Zukunft der Ton Holland-Filme ungewiss. Also kein Spiderman Film mehr. Und der Film hat sogar einiges aus den Comics übernommen. Mysterio in den Spider-Man-Comics ist ein Spezialeffekt-Zauberer und Stuntman, der in Hollywood arbeitet. In diesem Film ist er Wissenschaftler und ehemaliger Mitarbeiter von Stark Industries. Ja wie kann man den Film einschätzen? Schneller weiter höher lustiger besser interessanter jugendlicher und vor allem Neuigkeiten und das hat der Film auf alle Fälle zu bieten er ist nicht übel, ja sicher ist er kein Super Hit, aber der Vorgängerfilm von Spiderman, Homecoming war auch kein Super Hit. Die alten Spiderman 3 Teile waren mir die liebsten und ich muß sagen aber trotzdem, der Holland Thomas passt sehr gut in die Rolle des Jugendlichen. Sehr süß und lieb fand ich das PETER und MJ so eine Art Romanze haben, blöd fand ich dass er sich ihr zu erkennen gab, dumm fand ich auch das mit seinem Freund und der Blonden Tussie ja war nett aber zu jugendlich für mich, super fand ich die Effekte, die Story ist auch gut, und alles ist gut vorstellbar. Tja, der 23. Marvel Film hat einiges zu bieten aber wie geht es mit Marvel weiter? Leider hat der Film ein Fehler, die Gags sind nicht alle super, das Ganze ist nicht sehr originell und viel zu viel Technik ist zu sehen und viel zu wenig Charaktere. Mir übrigens gefiel Kirsten Dunst besser als Zendaya als MJ finde ich halt und ich finde schade das Tante Mae weiß wer PETER Parker ist und andere auch. Teilweise war der Film nicht so überraschend wie ich ihn mir hätte wünschen können, er ist aber eh nicht so schlecht wie das ganze klingt, einiges war absehbar und ich finde das war nicht so super. Was ich blöd fand sind die Lehrer im Film die gar nicht wichtig sind, wieso kann bitte Spiderman aus den Augen sehen die im Anzug sind, sind die irgendwie was Besonderes? Kein Dreck keinem wird schlecht keiner muß aufs Klo, wie geht er denn bitte, wenn er Durchfall hätte? Wie trinkt und isst er im Anzug? Ja und mir fehlte der Iron Man Spiderman Anzug. Ach ja, die Zendaya die eigentlich Zendaya Maree Stoermer Coleman hießt ist 1996 geboren und hat Shona Wurzeln, Indianer Wurzeln. Und ganz Disneylike, Sie hat ein Buch geschrieben, ihre eigene Modelinie (Daya von Zendaya) ins Leben gerufen und sich als großartiges Vorbild für junge Mädchen auf der ganzen Welt erwiesen. Ach ja Tom Holland und Robert Downey Jr. spielen im nächsten Film zusammenmit, 2020, Doktor Dolittle wird verfilmt. Samuel Jackson spielt im nächsten Saw Film mit, ein Horrorfilm. Wie geht es mit Marvel weiter? Phase 4: Das Marvel Cinematic Universe lebt weiter Folgende Filme des Marvel Cinematic Universe sind bereits offiziell angekündigt oder durch Besetzungsmeldungen bestätigt. Ende von MCU Phase 3 • Spider-Man: Far From Home, seit 4. Juli 2019 im Kino MCU Phase 4 • Black Widow, Kinostart: 30. April 2020 • The Eternals, Kinostart: 5. November 2020 • Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings, Kinostart: 11. Februar 2021 • Doctor Strange in the Multiverse of Madness, Kinostart: 6. Mai 2021 • Thor: Love and Thunder, Kinostart: 28. Oktober 2021 voraussichtlich in MCU Phase 5 • Black Panther 2, Kinostart: 6. Mai 2022 • Guardians of the Galaxy Vol. 3, voraussichtlich 2022 • Blade, noch ohne Starttermin • Captain Marvel 2, noch ohne Starttermin voraussichtlich erst nach Phase 5 • Fantastic Four • X-Men
  2. Vor langer Zeit hat die Firma DC die Idee gehabt, dass sie auch erfolgreiche Filme macht. Nein Halt, die Firmen die Filme produzieren nach DC, falsch, also ja egal, DC hatte mal die Idee zu einem Comic, Shazam, von einem Jungen der den Zauberspruch Shazam sagt, übrigens nach dem der Film aus ist, nach den Bunten Credits ist eine Postcredit Szene und ganz am Ende aller Credits und Musiktitel usw. ist auch eine Szene, ja also der Junge verwandelt sich in einen Stählernen Superheld. Worum geht es eigentlich? Im Jahr 1974 ist der junge Thaddeus Sivana mit seinem Vater und seinem Bruder unterwegs, als beide plötzlich aus dem Auto verschwinden, die Scheiben gefrieren und er sich in einer magischen Höhle, dem Fels der Ewigkeit, wiederfindet. Dort trifft er auf den Zauberer Shazam, der ihn vor die Prüfung stellt, sich nicht in Versuchung bringen zu lassen, das Auge von Envy zu berühren. Als Thaddeus dies doch versucht, erkennt Shazam, dass er nicht würdig ist und schickt einen neuen Suchzauber in die Welt hinaus. Thaddeus, der sich wieder im Auto seines Vaters befindet, erzählt von dem Erlebten und verursacht so einen Unfall, bei dem sein Vater querschnittsgelähmt wird. In der Gegenwart sperrt der junge Billy Batson zwei Polizisten in einem Laden ein, um im Anschluss über den Polizeicomputer nach seiner Mutter zu suchen, die er rund zehn Jahre zuvor auf einem Jahrmarkt verloren hat. Allerdings wird er von der Polizei geschnappt und zur Pflegefamilie von Victor und Rosa Vasquez gegeben, die sich auch um die Kinder Mary, Darla, Eugene, Pedro und Freddy, mit dem sich Billy ein Zimmer teilen muss, kümmern. Währenddessen hat der erwachsene Thaddeus Sivana weitere Personen aufgespürt, die dem Zauberer Shazam begegnet sind und die Prüfung nicht bestanden haben. So findet er heraus, wie er erneut den Fels der Ewigkeit betreten kann, stiehlt dort das Auge von Envy und befreit so die sieben Todsünden, die er fortan in sich trägt. Obwohl Billy mit den anderen Kindern der Pflegefamilie zuerst nur wenig zurechtkommt, verteidigt er Freddy, als dieser von den Mobbern Burke und Brett in der Schule damit aufgezogen wird, dass er keine Mutter mehr hat. Im Anschluss flüchtet Billy in eine U-Bahn vor den beiden, aus der plötzlich alle Fahrgäste verschwinden. Als er aussteigt, findet er sich in der Höhle von Shazam wieder, der ihn als rein empfindet, obwohl Billy es selber nicht tut. Shazam überträgt all seine Kräfte auf Billy und zerfällt daraufhin zu Staub. Als er sich wieder in der U-Bahn befindet, ist er ein großer, muskulöser Mann Mitte zwanzig, der ein rotes Kostüm mit weißem Umhang trägt. Im Pflegehaus kann er Freddy von seiner echten Identität überzeugen und beide beschließen, zusammen zu testen, welche Superkräfte Shazam besitzt. Wie sich herausstellt, kann er Blitze aus seinen Händen schießen, ist superschnell, kugelsicher, feuerfest, übermenschlich stark und kann fliegen. Bei der Rückkehr zum Pflegehaus erkennt Billy schließlich, dass er mit dem Wort „Shazam“ zwischen seinen Körpern wechseln kann und Darla wird in das Geheimnis eingeweiht. Sivana hat inzwischen die Firma seines Vaters aufgesucht und die Todsünden alle Teilnehmer einer Besprechung umbringen lassen. Auch sein Vater, der ihn nie geschätzt hat, stirbt. Die Todsünden geben ihm den Auftrag, Shazam zu suchen und umzubringen, da nur dieser noch mächtiger als er selbst sei. Billy schwänzt derweil die Schule und gibt öffentlich mit seinem Superkräften an. So rettet er Mary vor einem ankommenden Auto und die Insassen eines Busses, der von einer Brücke stürzt, nachdem Shazam die Reifen mit seinem Blitzen zerstörte. Als es zum Konflikt mit Freddy kommt, der in der Schule damit angegeben hat, dass er Shazam kenne, erscheint Sivana und kämpft gegen Shazam, der fliehen kann. Zurück im Pflegehaus offenbaren die anderen Kinder Billy, dass sie nun wissen, dass er hinter dem Superhelden steht. Außerdem teilt Eugene ihm mit, dass er seine echte Mutter ausfindig machen konnte. Doch als Billy sie besucht, ist sie sehr abweisend und gibt zu, ihn damals mit Absicht auf dem Markt zurückgelassen zu haben, woraufhin er geht. Auch Sivana hat in der Zwischenzeit die wahre Identität von Shazam herausgefunden und entführt aus diesem Grund Freddy, Darla, Eugene, Pedro und Mary Ja und dann geht es rund, ja klar was wird wohl kommen? Der Superheldenfilm ist nicht schwer zu erraten. Und das arge, damals vor 2 oder 3 Jahren wie man den Film plante, war Dwayne Johnson im Gespräch, meine Güte wäre das ein Film geworden nein das wäre unerträglich glaube ich, wie die „Die Zahnfee“ mit ihm sicher ein urkindischer Film. Der hätte aber nicht Shazam, sondern den Bösewicht Black Adam spielen solle. Und es gab nur ein Problem: Der Präsident von New Line Cinema, Toby Emmerich, sagte dem Magazin Entertainment Weekly, der Film werde sich von anderen Comicverfilmungen abheben und darum ist der Film meiner Meinung nach nicht gut geworden weil er sich eben von den Comics abgehoben hat, denn das kann nie gut gehen finde ich. Was ich gut fand an dem Film ist der Hauptdarsteller, Zachary Levi, das muss ich sagen, der ist übrigens bekannt aus dem Welterfolg „Alvin und die Chipmunks 2“ ja ok das mit dem Welterfolg war jetzt ein bisschen geschwindelt aber da hat er die Hauptrolle gespielt. Ein durchaus sympathischer Kerl mit nicht so vielen Muckis wie im Film. Der ist Comic Fan hat in Musicals gespielt und ein Fotomodel aus Kanada geheiratet. Ist sympathisch sieht gut aus und ein total netter Kerl. Teilweise hat mich eines genervt, dieser Coming-of-Age-Comedy Film wie man ihn nennt, ist zu sehr auf Jugendliche getrimmt. Egal weiter zum Film. Der schwedische Regisseur David F. Sandberg hat ja den Film gemacht. Unbekannter Typ, der hat meiner Meinung nach dem Film so gedreht das man sich etwas gelangweilt fühlt finde ich, das muss ich schon sagen, denn der Film so sehr er lustig ist und gute Effekte hat und auch an Spiderman erinnert, ist leider schon etwas seicht. Ja das muss ich sagen, es fehlt Spannung, es fehlt das draufkommen das er ein Superheld ist, das dauernde Verwandeln das nervt aber macht nichts, der Film ist so ein Drittklassiger Superhelden Film wie „Venom“ denn das ist auch so eine uninteressante Figur die verfilmt wurde. Dafür ist einiges wieder super im Film, die Message, das mit den Kindern, Leute die Kinder aufnehmen, sympathische Pflegeeltern die Geschichte dahinter, dann das mit der Mutter und mit ihm und dem 14 Jährigen dann das Erwachsenwerden der Zusammenhalt, das Moralische, wirklich gut aber dafür hat er auch schlechte Sachen, ein langweiliger Superheld etwas, etwas zu übertrieben, dann der Bösewicht gut gespielt aber etwas unglaubwürdig, und dann ist mir zu wenig an cooler Action dabei. Was gibt es aus der Comicwelt über Shazam der eigentlich Captain Marvel sein sollte: Shazam tritt erstmals in Whiz Comics #2 vom Februar 1940 auf. Dort erfährt der Leser, dass der Zauberer seit Jahrhunderten das Böse auf der Erde bekämpft habe, nun aber alt sei und einen Nachfolger brauche. Aus diesem Grund führt er den tapferen Waisenjungen Billy Batson in seine Unterkunft, eine als „Rock of Eternity“ („Fels der Ewigkeit“) bezeichnete Höhle, die an einem magischen Ort außerhalb von Raum und Zeit existiert. Durch einen Zauberspruch stattet er Billy mit den Fähigkeiten von Salomon, Herakles, Atlas, Zeus, Achilles und Merkur aus und schickt ihn aus, seinen Kampf fortzuführen. Getarnt als weißbärtiger „alter Herr von Nebenan“, Jebediah O'Keenan, steht Shazam seinem jungen Schüler und den anderen Marvel-Helden, die er nach und nach mit Hilfe seiner Magie erschafft (Mary Marvel, Captain Marvel Jr.), mit Rat und Tat zur Seite. Am Anfang war es übrigens ein Junge aus dem 5000 Jahre alten Kanaan, echt jetzt der dann den Spruch VLAREM ausgesprochen hat, und dann von den Fiktiven die Fähigkeiten der Götter Voldar (Stärke), Lumian (Weisheit), Arel (Geschwindigkeit), Ribalvei (Macht), Elbiam (Weisheit) und Marzosh (Ausdauer) erhält. Damals hat er einen Bösewicht mit erschaffen, den Sohn vom Pharao, das war der Black Adam und der hat seinen Vater oder so getötet, der hieß Teh-Adam und dessen Kraft wurde von Shazam versiegelt, doch die kam frei. Doch später gab es eine Reinkarnation vom bösen Teh-Adam, der hieß Theo Adam, bitte nicht lachen, der fuhr nicht nach Lodge sondern nach Amerika oder so und wurde böse und wollte die Weltherrschaft. Doch Shazam wurde getötet von Spectre, ein von Gott erschaffenes Wesen das seinen Zorn beherbergt und alle Bösen Leute tötet, der hat Shazam getötet, dann kam ein Nachfolger, nämlich Billy Batson der dann weiter hin so magische Sachen hütet, die vorher Shazam aus Kanaan hütet und ja der nannte sich später Marvel und in der Zwischenzeit gab es einen Comic Streit auf der realen Welt zwischen DC mit Marvel und Marvel mit Marvel. Captain Marvel war ja gerade im Kino. Übrigens in den 1940 er Jahren gab es Marvel Comics und Elvis Presley hatte von den Comics die Idee zu seiner Schmalzlockenfrisur. Und in den Comics war es wirklich so: Doctor Sivana, alias Thaddeus Bodog Sivana, ist der Erzfeind von Captain Marvel. Er wurde erstmals in dem Comicheft Whiz Comics #2 von 1940. Wie im Film. Der nennt sich in den Comics selber „The World's Wickedest Scientist“. In den Comics gab es damals übrigen auch einen Captain Nazi, ur arg, und ja so viele wirre Gestalten die da DC damals erfunden hat, kennt sich keine Sau aus. Egal zurück zum Film. In den Mid-Crecit Szenen übrigens ist was das einen Cliffhanger bedeutet aber ja egal seht euch das selber an. Ach ja im Film wird was erwähnt von einem Zaubrer oder so den der Djimon spielt, der Schauspieler und das war die Geschichte eben von Black Adam. Übrigens hätte auch Henry Cavill als Superman auftauchen sollen aber der war nicht da. Hatte zu viel andere Filme. Und dann die Idee das Billy einen Tiger haben möchte und davon redet ist eine Verbindung zu den Comics zu Herrn Tawky Tawn, der ein magischer Tiger ist der Captain Marvel der ja Shazam ist, immer hilft. Und die Türe wo die Krokodile Poker spielen in der Düsteren Höhle ist auch etwas aus den Comics, weil die Krokodilmänner sind Feinde von Captain Marvel alias Shazam. Dann beim Training von Billy und seinem Freund Fred, da sieht man im Hintergrund eine Fabrik. Mit der Aufschrift "Ace Chemicals". In dieser Fabrik wurde der Joker geboren. Übrigens Hollywoods allererster Superhelden-Verfilmung: Republic Pictures 'Adventures of Captain Marvel (1941) im Jahr 1941. Übrigens die Pflegefamilie ist aus den 52 er DC Heften, der neuen DC Serie. So kurz zur Höhle, die heißt Fels der Ewigkeit und der Zauberstab ist in den Comics der Isis-Stab. Die gehörte dem Zauberer Ibis, Freund von Shazam. In den Comics war es auch verwirrender noch, denn da war Mary Bromfield tatsächlich Billys Zwillingsschwester, die bei der Geburt getrennt wurde. Naja was man auch so schreibe kann, der Film ist lustig, überhaupt als die raus finden versuchen was Shazam für eine Superkraft hat oder die Namen die Freddy für seinen Pflegebruder Billy erfindet, echt witzig. Warte mal der Cast fehlt ja: • Zachary Levi: Billy Batson als Shazam • Asher Angel: Billy Batson • Jack Dylan Grazer: Freddy Freeman • Mark Strong: Dr. Thaddeus Sivana • Djimon Hounsou: Der Zauberer Shazam • Cooper Andrews: Victor Vasquez • Marta Milans: Rosa Vasquez • Grace Fulton: Mary Bromfield • Faithe Herman: Darla Dudley • Ian Chen: Eugene Choi • Jovan Armand: Pedro Peña • Evan Marsh: Burke Breyer • Carson MacCormac: Brett Breyer • John Glover: Thaddeus’ Vater Tja was kann man noch so sagen? 130 Minuten, 100 Millionen US $, 202 Millionen weltweit nur eingespielt, 72 davon in Amerika, ein Rohrkrepierer und wieso weil er seicht ist zu sehr, weil er kindisch ist aber lieb, weil es nur einen Bösewicht gibt nicht einen oder mehrere die schlimmer sind, weil er zu wenig Action hatte nur liebe, und weil er nicht die Spannung besaß von an deren Filmen ja da gibt es wesentlich bessere. Dann das mit den Wiederholungen, da testet Shazam was er kann und irgendwie wirkt das nicht neu und lustig, sondern irgendwie auch blöd und einfach aber macht nichts, er ist trotzdem lustig. Dann hat Shazam nie was so gutes gemacht wie andere Superhelden, es gibt keine CGI Schlachten die dich erschaudern lassen und es ist viel zu kindisch der Film. Der Film versucht zu vieles zu sein, lustig, Spaß, Action, Superheldenfilm, Familie, Probleme, Witz, Spannung was weiß ich viel zu viel und das hat den Film gekillt mir hat er trotzdem gefallen und ich vergebe trotzdem 90 von 100 Punkten.
  3. Ich habe schon lange keinen Film mit Michael Douglas gesehen. Der steht ja irre lange vor der Kamera, 1944 ist er ja geboren, nun ist er wieder da, 70 Jährige und hat einen Bart. Ein guter Darsteller, schade dass er nicht mehr zu sehen ist. Das ist auch ein Hauptgrund wieso ich mir den Film angucke, obwohl ich mir eigentlich jede Marvel-Verfilmung anschaue. Paul Rudd der 1969 geboren ist, so ein lustiges verschmitztes Lächeln hat, ja den kenne ich vom Film „Woher weißt du, dass es Liebe ist?“, der ist meiner Meinung nach eine sehr gute Besetzung im Film, so von der Geschichte her die natürlich etwas anders ist als in den Comics. Macht nichts, es ist gut einen Komödienstar vor der Kamera in einem Action-Film zu haben. Als der Trailer ins Kino kam dachte ich, he die Figur verfilmen die? Die ist doch so was von unbekannt, und eigentlich gar keine Verfilmung wert, aber ich denke, da Marvel Verfilmungen sehr viel Geld bringen das die Produktionsfirma sich dachte, egal machen wir einfach aus den Figuren einen Film. Ursprünglich ist ja die Figur der Hank Pym, der im Film von Douglas gespielt wird, und hier, entgegen den Comics ist es ja der Nachfolger von Hank da der zu alt ist, Schade eigentlich. Ich hätte gerne von ihm mehr gesehen. Ich bin neugierig auf die Rolle von Douglas als Ronald Reagan, aber das dauert noch bis 2017 oder so. Wie alle Figuren ist auch die Figur von Stan Lee geschaffen worden und von Jack Kirby, der das auch gezeichnet ha oder so, ja was weiß ich, Stan der 1922 geboren ist und hier auch einen Auftritt hat wie in allen Marvel-Verfilmungen, der hat meiner Meinung nach eine etwas unnötige Figur geschaffen weil sie einfach viel zu wenig gute und interessante Bösewichte hat. Aber nun zur Figur vom Ameisen-Mann: Die Figur wurde in den 60 er Jahren erschaffen wie viele andere Figuren. Dr. Henry „Hank“ Pym ist ein Biophysiker und im Film eben von Douglas gespielt, der hat irgend so ein Gen oder so erfunden oder was weiß ich, eine Substanze her, ja genau das war es, eine Substanz wo er alles schrumpfen kann oder super groß machen kann. Dank seiner Verbindung war er Ant-Man, später war er Goliath, dann war er sogar Yellowjacket der im Film ein Bösewicht ist, und dann war er auch bekannt als Giant-Man, also eine ganze Menge an Wandlungen, ja nicht übel oder? Im Film sieht man das gar nicht, was ich schade finde eigentlich. Er hat mit seiner Frau Janet, die ja als Wasp bekannt wurde, die Avengers mit Tony Stark alias Iron Man gegründet, das sieht man leider auch nicht im Film und bei den Avengers auch nicht, hier wäre mal ein bisschen Nachholbedarf nötig, aber das kann ja noch kommen denn ein 2. Teil der ist glaube ich auch irgendwie geplant obwohl ich nichts weiß aber einen Cliffhanger gab es, nach dem Abspann wieder mal, wie bei allen Marvel-Verfilmungen. In den Comics hat er die Avengers Academy gegründet nach der von eine Zeitreise kam und alle warnen wollte ein Superschurke zu werden denn viele hatten die Fähigkeiten die sie hatten für was Böses verwendet, so wie Magneto bei den X-Men. Eines ist schon im Film so und in den Comics, ja es gibt einen Scott Lang, und es gibt den Typen der eine Tochter Cassie hat, aber in den Comics ist Cassie todkrank und kein aufgewecktes Mädchen, und den Anzug im Film hat er gestohlen weil er einen Auftrag hatte und nach dem Knast wo er saß wegen Raubüberfall wieder Geld brauchte oder so und in den Comics eben braucht er den Anzug für seine Tochter, denn Ant-Man hat ja einen Anzug sonst kann er nicht so klein schrumpfen. Nach Scott Lang der nicht mehr wollte, hat ein Agent der bei S.H.I.E.L.D. gearbeitet hat, Eric O'Grady den Anzug bekommen, und zwar durch einen Unfall, denn die Hydra hat die Geheimorganisation angegriffen. Ja das sieht man auch nicht im Film. Und dieser Eric ist dann gestorben als ihn der Superschurke Father angegriffen hat, er war der 4. Mann der den Anzug getragen hat, nachher gibt es glaube ich keine Leute mehr die diesen Anzug tragen und Hank Pym ist glaube ich tot, obwohl es noch viele Sachen gibt zu erzählen was in den Comics ist. Im neuen Captain America Film, das ist dann Teil 3, der 2016 kommt wird Paul Rudd wieder als Ameisen Mann zu sehen sein was super ist und ich hoffe auch seine neue Freundin, Evangeline Lilly wird dabei sein, die ist ja jetzt vorgestellt worden, eine unglaublich gutaussehende Frau die in der Tv-Serie „Lost“ zu sehen war. Ein bisschen über den Film: Dass die 130 Millionen US $ Produktion weltweit nur 385 Mille eingespielt hat liegt wahrscheinlich daran dass die Figur zu wenig berühmt ist, dafür hat der Film mit seinen 116 Minuten im Kino eine Menge zu bieten, ja er ist nicht so actionreich und so spannend das ist schon klar, aber er ist dafür etwas lustig, er hat gute Effekte und endlich gibt es mal was von den Ameisen zu sehen nach langer Zeit, seitdem man „Liebling ich habe die Kinder geschrumpft“ schon lange nicht mehr gesehen hat. Unglaublich war im Film dass die Douglas um 30 Jahre jünger machten, und zwar mit einer Green Screen und lauter so Dingern im Gesicht, wo man Menschen so verändern kann wie bei King Kong und Gollum. Nun echt gut gemacht, ja so kann man alte Stars wieder auferstehen lassen, finde ich echt super. Übrigens, ursprünglich war Steve Buscemi als Hank Pym vorgesehen aber der hat doch einen anderen Film gemacht. Und auch, Sean Bean, Pierce Brosnan und Gary Oldman waren vorgesehen. Schlimmer war es beim Regisseur, denn Adam McKay, Ruben Fleischer, Rawson Marshall Thurber, Nicholas Stoller, Michael Dowse wollten den Film machen aber es wurde noch ein anderer. Ach ja, Mitchel Carson im Film, in echt ist der Typ 1957 geboren auch ihn hat man mit Effekten verjüngt was ich persönlich sehr gut fand. Übrigens, wer sich an die Verrückten Ameisen erinnern kann, die heißen ja so, Crazy Ants oder so, ja da hat man junge Welpen zum Vorbild genommen und eben daraus Ameisen gemacht die auch so verspielt sind. Und ein guter Spruch kam vor, da war doch die Szene als Scott fragt, warum Pym nicht die Avengers nimmt und er sagt die müssen eine Stadt retten die vom Himmel fällt oder so, keine Ahnung und das war eine Anspielung auf den 2. Avengers Film. Übrigens, im Gespräch mit EntertainmentWeekly am Rande der Comic-Con 2014 hat Douglas sehr viel von der Marvel-Verfilmung verraten damals obwohl Marvel das gar nicht wollte. Jedenfalls im Film wie in den Comics hat er 1963 das Serum erfunden. Was auch nicht rüber kam, Der ursprüngliche “Ant-Man”, der den Anzug und das Serum erfunden hatte, ist in den Comics eigentlich der Erfinder von Ultron, der den Avengers ja 2015 auch in “The Avengers 2: Age of Ultron” das Leben schwer machen wird. Wie mir der Film gefiel?: Michael Peña mit seinen Mexikanischen Wurzeln, 1976 geboren ist eine echte Bereicherung für den Film. Was ich an dem Film nicht mag und das sage ich gleich, das ist das blöde 3 D, der Film war mit dem 3 D auch nicht besser, das fand ich wirklich unnötig, 3-4 Effekte ganz kurze waren 3 D der Rest ist wieder mal eine Geldsache, so was finde ich nicht super. Dann war das Problem, die Geschichte mit dem Vater Tochter Konflikt, viel spannender war zu hören und zu erfahren wieso Janet nicht mehr an der Seite von Hank ist und ein bisschen Einführung in die Welt des Kleinsten, die den Film sahen wissen was ich meine, das war einfach super. Und dann der Bösewicht, Yellowjacket, das war nicht sehr gut gelöst. Vor langer Zeit hat man geredet über die 3. Phase der Marvel-Verfilmungen. Weil der Ultron Film so schlecht war, für viele Kritiker aber nicht von den Einspielergebnissen dachte wohl der Konzern dass man mit der Einführung eines neuen Superhelden was Neues bewirken kann, nämlich eine kleine Offenbarung aber so war es nicht. Die Story mit Vater und Tochter, die war teilweise unnötig, die angedeutete Liebesgeschichte zwischen Tochter und Scott, die war nicht gut ausgeführt, die Special Effekt super aber zu wenig, der Bösewicht unnötig, weil der gar nicht wie ein Bösewicht wirkte und im Film wusste man, der überlebt nicht lange, die Geschichte von Hank Pym hätte mich mehr interessiert und war auch spannender, denn Douglas ist eindeutig der bessere Schauspieler nicht Paul Rudd. Der Film hatte gute Gags, und auch gute Dialoge, der lustige Sidekick Peña ist sehr gut gelungen und das ist auch eine gute Idee den einzubauen, von den Comics her ist der Film ein bisschen anders als im Kino aber macht nichts, und wenn ich denke die nächste Comic-Verfilmung ist im Anlaufen und zwar die fantastischen Vier, Ich denke die wird besser werden. Die Kämpfe von Bösewicht und Ant-Man hatte man spannender machen können, aber wie gesagt die ganze Kritik heißt nicht dass ich den Film nicht mag, überhaupt nicht, ich mag Marvel Filme und ich mag den Film und ich fand ihn Recht gut. Die Handlung noch kurz: m Jahr 1989 erfährt der Physiker Henry Pym zu seiner Entrüstung, dass S.H.I.E.L.D. seine größte Entdeckung, die Pym-Partikel, für ihre Zwecke zu replizieren gedenkt, und quittiert daraufhin wütend den Dienst in der Organisation. Wie die Filmhandlung später erwähnt, gründete Pym daraufhin seine eigene Firma, wurde aber schließlich von seinem ehemaligen Günstling Darren Cross und seiner Tochter Hope, die sich seit dem Tod ihrer Mutter von ihm entfremdet hat, aus der Firmenleitung verdrängt und in den Ruhestand gezwungen. Seitdem versucht Cross die Pym-Partikel wiederzuentdecken und mit deren Hilfe und einem von ihm entwickelten Kampfanzug (genannt Yellowjacket), die er als neues Waffensystem vermarkten will, zu Reichtum zu kommen. San Francisco, heutige Zeit. SCOTT LANG, ein Elektrotechniker, wird nach einer langjährigen Haftstrafe wegen Einbruchs in eine hochgesicherte Firma aus dem Gefängnis entlassen. Er kommt bei seinem ehemaligen Zellengenossen und Freund LUIS unter, doch wegen seines Strafregisters wird ihm die Chance auf einen ehrlichen Neuanfang verwehrt, und seine Ex-Frau MAGGIE und ihr neuer Verlobter, der Polizist PAXTON, verweigern SCOTT jeglichen Umgang mit seiner kleinen Tochter CASSIE, es sei denn, er zahlt Unterhalt für sie. In seiner Verzweiflung nimmt SCOTT LUIS' Vorschlag an, ein neues Ding zu drehen und in das Haus eines alten Mannes einzubrechen, in dem – so LUIS’ Informationen – eine lohnende Beute lockt. Doch im Safe des Hauses findet SCOTT keine Wertsachen vor, sondern etwas, was wie ein alter Motorradanzug aussieht. Dabei ahnt er nicht, dass er vom Besitzer des Anwesens – PYM – genauestens im Auge behalten wird. Am nächsten Morgen untersucht Scott den Anzug, legt ihn probeweise an und aktiviert dabei eine Funktion, die ihn plötzlich auf die Größe eines Insekts zusammenschrumpft. Von der anschließenden Irrfahrt durch eine überdimensional gewordene Welt traumatisiert, bringt er den Anzug umgehend zurück, wird aber gleich darauf von der Polizei verhaftet. Im Gefängnis wird er von PYM besucht, der ihm die Chance anbietet, sich im Austausch für seine Dienste in den Augen seiner Tochter wieder zu rehabilitieren. Nach einigem Zögern nimmt SCOTT das Angebot an, flüchtet mit PYMS Hilfe und dem Schrumpfanzug aus dem Polizeigewahrsam und kommt bei PYM und HOPE unter, die sich zaghaft, aber bisher ohne Erfolg wieder zu versöhnen versuchen. Von ihnen erfährt Scott, dass PYM den Einbruch in sein Haus und den Diebstahl des Anzugs arrangiert hat, um Scott zu testen. PYM hat vor, CROSS' Yellowjacket-Projekt zu sabotieren, um zu verhindern, dass aus seiner Erfindung eine Waffe gemacht wird. Zu diesem Zweck soll SCOTT mit dem Schrumpfanzug und einer weiteren Erfindung von PYM, die ihm die Kommunikation mit Ameisen ermöglicht, in das Gebäude von Cross Technological Enterprises eindringen und dort sämtliche Elemente des Waffenprojekts vernichten. Nebenher erfahren SCOTT und HOPE auch, dass PYM seine Partikel, welche die Zusammenziehung von atomaren Zwischenräumen ermöglichen und den Schrumpfanzug betreiben, einst selbst als Superheld eingesetzt hat, zusammen mit seiner Frau JANET als seine Partnerin Wasp. Dies endete jedoch, nachdem JANET sich eines Tages auf subatomare Größe schrumpfen musste, um eine Atomrakete aufzuhalten, und dabei verschollen ging. Und es gibt nur eine Möglichkeit, und die sieht man sich im Kino an und kann sich freuen. Super fand ich das Einführen des nächsten Avenger Mitgliedes, und zwar Falcon. Den hat Anthony Mackie gespielt, ja und was nun? Ja ich denke der Film ist eine Empfehlung, er ist gut, er ist witzig, er hat gute Effekte, er ist etwas hinter den Erwartungen zurück die ich eigentliche nicht hatte, und im Großen und Ganzen außer dem blöden 3 D ist das ein Film den ich empfehlen kann und den ich Recht gut finde und darum vergebe ich mal frech 88,11 Punkte von 100 möglichen Punkten.
×
×
  • Create New...