Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'comic'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Kalender

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Interessen

5 Ergebnisse gefunden

  1. Tuvok.

    Filmkritik: Justice League

    Ich glaube weil Henry Cavill, der Supermann Darsteller an „Mission: Impossible 6“ spielt hat er den Schnurbart nicht abrasieren wollen oder können und hat deswegen das Budget des Filmes um 6 Millionen US $ erweitert, schon irre was? Schon mal was von falschen Bärten gehört? Naja er durfte halt nicht, auch blöd irgendwie. Aber ich glaube bei dem 220 Millionen US $ teuren Budget ist das egal, dennoch hätte ich mir den 118 Minuten Film anders vorgestellt, der wie bei den Marvel Filmen am Ende noch einen kleinen Nachdreh hat, ja auch was Cooles. Man redet übrigens immer von einer Koalition in der Politik, hier sind es einige Superhelden die gemeinsam koalieren obwohl sie sich gar nicht so richtig leiden können. So was anderes, wieso in aller Welt hat man den Film nur 2 Stunden laufen lassen, wieso hat man einige Figuren nicht im Film besser eingebracht? Cyborg kennt keiner, den Flash nur aus der Serie, also auch keiner, bis auf die ganz alte Serie, die war gut, und ich muss sagen, Ezra Miller passt nicht wirklich und im Gegensatz zu den Comicheften ist der Anzug wirklich schlecht, denn der kam aus dem Siegelring von Barry Allen, der im Film aber so einen Cyber Anzug trägt, und man nie sieht wie der den anzieht, das hat man bei Spiderman immer besser hinbekommen, und in den Comics hat Barry Allen keinen Vater im Knast glaube ich. Hätte man für die Superstars eigene Filme gemacht, 2018 kommt z.B. Aquaman und 2019 der 2. Teil der Gerechtigkeitsliga, und ein 2. Wundergirl Film, dann hätte man eigentlich viel mehr über die Stars erfahren, das war hier nicht so gut, ich finde das halt. Übrigens wegen Ezra Miller, dem Darsteller vom Roten Blitz, so hieß er in Deutschland in den Comics, da muss ich sagen er hat wenigstens ein paar Lacher auf seiner Seite und weil er so ein Kindskopf ist, ist er auch Recht sympathisch, aber eine große Schauspielleuchte leider nicht, auch das mit den Blitzen wenn er läuft das fand ich auch nicht so gut, das hat mir nicht so gut gefallen, aber mir gefiel wie er reagiert hat und wie nerdig er war, und ja wie er schnell war, aber stolpern? Nun das geht gar nicht. Ach ja, im Film gibt es ja den Steppenwolf, der nichts mit der Rockgruppe zu tun hat, ich finde der ist super animiert, nur wieso will er Welten zerstören ,wer sind seine Familienmitglieder, wieso ist er Single, hat er einen guten Psychiater, wovon ernährt er sich, was war das dauernd für ein Strahl der runterkam und ihn rauf holte und wieso wollte er alles zerstören was hat er für eine Motivation gehabt, was war das für eine Waffe, wieso war sie unzerstörbar? Was super war im Film das gewaltige Heer von Amazonen die den Würfel retten, Steppenwolf besiegen wollen doch wo sind die anderen, dann sieht man Herkules kämpfen und gegen Steppenwolf fast gewinnen und ja das war schon schön, ich mag so Schlachtenszenen. Was ich auch übrigens gelesen habe, ist beim 2. Teil von den Typen, das wird 2019 sein, ist es fraglich ob Ben Affleck noch Lust hat den Batman zu spielen und ob nicht die Grüne Leuchte auch mit im Film auftreten wird, der war übrigens Recht gut und man hätte längst einen 2. Teil machen sollen. Ach ja, angeblich Jack Gyllenhaal könnte Batman spielen, oh meine Güte. Übrigens wer sich wundert wo die ganzen Superstars sind, Shazam bekommt einen neuen Film, ja so ein Junge der einen Magier traf der ihn zu einem Unverwundbaren Star macht, ja und der kämpft gegen Black ADAM den Dwayne Johnson spielen soll, ja der war dann auch Mitglied der Gerechtigkeitsliga. Was mich auch am Film gewundert hat, Cyborg, Victor Stone ist im Film von einer Explosion umgekommen und in den Comics ist er super intelligent geworden weil seine Eltern Experimente mit ihm machten. Und nach einem Unfall haben sie eben alles ausgetauscht bei Victor, und im Film war es nur ein Vater ja wo ist die Mutter. Super fand ich übrigens wieder Wonder Woman, ich mag Cal Gadot, so eine schöne Frau, die ist glaube ich sogar schön wenn sie schwanger ist und Durchfall hat, eine wunderbare Frau, die in ihrem Solo Film einfach super war, meiner Meinung nach der Beste Film der letzten Comic Verfilmungen außer den Avengers. Und ja hier im Film ist sie irgendwie so mütterlich und auch ein paar nette Oneliner hatte sie, aber nichts Lustiges. Die Frau ist bombastisch wirklich, was die alles kann, in den Comics gibt es sie seit 1941, und wurde von einem Ehepaar geschaffen, ja wieso nicht, endlich mal Frauen in den Comics. Und sie hat super Gimmicks. Die Armbänder sind von Zeus, ihr Lasso von Gaia, und sie war sprichwörtlich „so schön wie Aphrodite, so weise wie Athene, stärker als Herkules und schneller als Mercur“ und dann traf sie den blinden asiatischen Kampfsportgenie I Ching, und da lernte Diana Prince – so heißt sie in den Comics und i Film als Mensch – die ganzen fernöstlichen Nahkampf Arten und wurde mehr als Abenteuerin denn als Superheldin interpretiert. Im Film eher ein Superheld. Übrigens, den Superbösewicht Steppenwolf spielt ja Ciarán Hinds mit einer Menge an Digitaler Computer Technik und er passt wirklich gut. Jedenfalls der kannte sich mit der ganzen Technik nicht aus und mußte Freund Liam Neeson fragen der ihm half sich da zu Recht zu finden. Was schade ist, dass Laurence Fishburne keinen Cameo Auftritt hat, weil er eine Menge anderer Filme hatte oder so. Übrigens die Gadot macht alles selber, denn sie kann Kung Fu, hat gelernt Kick Boxen, Schwert Kampf, kennt sich mit Brasilianischem Jiu-Jitsu aus und Capoeira kann sie auch, eine wahrhaft mächtige Frau in echt. Ich glaube hätten andere Regisseure den Film gemacht wie Lana Wachowski und Lilly Wachowski die wie Ben Affleck vorgesehen wäre, hätte man den Film anders machen können. Jedenfalls eine stimmt, weil ja Barry Allen sich der Speed Force bedient, das ist so eine Art Dimension, und sich außerhalb der Zeit bewegt, vibriert auch die Atmosphäre und der Körper verbraucht viele Kalorien was in dem Film gut rüberkommt. In den Comics kann Flash sehr wohl so schnell wie Licht sein und wenn er schneller werden will versetzt er seinen Körper in Vibration, und ja in Wirklichkeit ginge das nicht weil dann auf der Erde viel mehr Zeit vergehen würde, also das ist nur Comic. Weil bei Zack Snyder übrigens wer in der Familie starb, das ist der Regisseur vom Film, mußte Avengers Regisseur Joss Whedon den Nachdreh machen, auch arg was? Was mich am Film am meisten gestört hat, Aquaman, Flash, und Cyborg, die Storys weiß man nicht, Aquaman ist so etwas nicht gut unterwegs von den Dialogen her, man erfährt wenig über ihn und er wirkt eigentlich wie ein Stuntman wie ein Sidekick, das war nicht so gut. Schade eigentlich. Ich finde der Film ist ein Popcorn Film so richtig cool, die Effekte sind super, aber leider hat man vergessen bei dem Film mehr Spannung einzusetzen. Worum geht es denn eigentlich: Nach dem Tod Supermans in Batman v Superman: Dawn of Justice trauert die ganze Welt um ihn. Gleichzeitig kehrt auf der Insel der Amazonen der Schurke Steppenwolf, welcher sich von Furcht ernährt, mit seiner Armee aus Paradämonen auf die Erde zurück. Er hatte bereits vor tausenden von Jahren versucht, die Welt zu erobern, war damals jedoch von einer Allianz bestehend aus Olympischen Göttern, Amazonen, Menschen, Atlanten und Green Lanterns besiegt worden. Um seine Rückkehr zu verhindern waren damals drei Mutterboxen auf der Erde verstreut worden und jeweils eine in die Hände der Amazonen, der Atlanten und der Menschen gegeben worden. Nur mit ihrer vereinten Kraft wäre es Steppenwolf möglich die Erde zu erobern. In der heutigen Zeit schafft es Steppenwolf, die Mutterboxen der Amazonen und der Atlanten in seine Gewalt zu bringen. Nur die Mutterbox der Menschen, welche mittlerweile von der Organisation S.T.A.R. Labs bewacht wird, ist für ihn nicht auffindbar. Gleichzeitig versucht Batman ein Team aus Superhelden zusammenrufen, um Steppenwolf abermals zu besiegen. Er rekrutiert nacheinander Wonder Woman, The Flash, Aquaman und schließlich Cyborg. Gemeinsam schaffen sie es, die letzte Mutterbox zu finden. Batman entscheidet sich dazu, die Energie der Mutterbox zu einer Wiederbelebung Supermans zu verwenden. Die Wiederbelebung ist ein Erfolg, jedoch kann sich Superman an nichts erinnern. Er attackiert Batman und dieser kann sich gerade noch retten, indem er Supermans Freundin Lois Lane hinzuholt. Mit Hilfe von Lois kommen Supermans Erinnerungen langsam wieder zurück. Um ihn erholen zu lassen ziehen sich Lois Lane und Superman in ihr ehemaliges Haus auf dem Land zurück. Da die letzte Mutterbox nun unbewacht ist, schafft es Steppenwolf mühelos, sie zu erlangen. Nun im Besitz aller drei Mutterboxen will er sie vereinen um deren gesamte Energie zu nutzen. Die Superhelden-Gruppe schafft es jedoch, die Boxen zu trennen und Steppenwolf so zu besiegen. Durch die Zerstörung seines Plans befällt Steppenwolf selbst plötzlich die Furcht und er wird von seinen eigenen Paradämonen attackiert. Durch ein sich auftuendes Wurmloch verschwinden schließlich auch die Paradämonen. Ich finde man hätte den Darstellern oder Superhelden einfach mehr geben müssen. Ich meine mehr an Spannung, irgendwie war der Film leicht absehbar aber egal, es waren super Szenen super Effekte super CGI, aber das alles hilft nicht dass der Film etwas abstinkt gegenüber den Marvel Filmen und zwar gewaltig. Leider dafür war der Film nicht so kompliziert wie der Vorgänger wo Batman gegen Superman kämpfte und der im Directors Cut 170 Minuten gedauert hat. Nun ich mag den Film er ist etwas von den Darstellern hölzern, nicht so gut umgesetzt aber das macht nichts, ich bin ein Comic Fan und mag den Film darum gebe ich 85 von 100 Punkten.
  2. Tuvok.

    Filmkritik: X-Men: Apocalypse

    Einige kleine Daten zum Film: Es geht um die 2. Trilogie die 2011 begann. Also Teil 1 hat 160 Millionen US $ gekostet und 131 Minuten lange gedauert, er hat 146 Millionen US $ gekostet und weltweit nur 353 Millionen US $ eingespielt. Teil 2 hat 2014 das Licht der Welt erblickt und mit 131 Minuten auch im Ganzen 200 Millionen US $ gekostet. Er hat 233 Millionen US $ gekostet und 747 Millionen US $ weltweit eingespielt Während Teil 3, ganze 143 Minuten gedauert hat, am Ende nach dem Ganzen 8 Minuten langen Abspann kommt noch ein kleiner Leckerbissen für alle Marvel Fans, der auf mehr hoffen lässt, und der Film hat 178 Millionen US $ gekostet. Er hat in Amerika ganze wenige 100 Millionen US $ eingespielt was eigentlich ein Rohrkrepierer ist er hat den gleichen Regisseur gehabt wie damals, und weltweit kommt er derzeit knapp auf 300 Millionen US $ und ist weit hinter den Erwartungen zurück geblieben. An was lag es? Um was geht es im Film: Vorgeschichte: Im Jahr 3000 v.Chr. herrscht der Mutant EN SABAH Nur (auch bekannt als APOCALYPSE) über das alte Ägypten. Die Menschen verehren ihn aufgrund seiner übermenschlichen Fähigkeiten als GOTT. Trotz seiner Kräfte altert er und sucht sich daher immer am Ende seiner natürlichen Lebenszeit gezielt andere Mutanten, auf die er sein Bewusstsein übertragen kann, um so ewig zu leben. Dadurch übernimmt er auch automatisch all deren Fähigkeiten. In einer ihm zu Ehren erbauten Pyramide soll das Ritual stattfinden. Allerdings gibt es einige Menschen, die ihn als falschen Gott entlarven und stürzen wollen. Während des Übergangsrituals gelingt es ihnen, die Pyramide zum Einsturz zu bringen. Der zu dieser Zeit schutzlose APOCALYPSE wird unter Tonnen von Schutt begraben, allerdings können seine von ihm ernannten Wächter ihn im letzten Augenblick bevor sie selbst ihr Leben lassen mit einem Schutzschild umgeben, wodurch er den Einsturz in einer Art Komaschlaf überlebt. Gegenwart: Die Hauptgeschichte spielt im Jahr 1983 und damit zehn Jahre nach den Ereignissen von X-Men: Zukunft ist Vergangenheit bzw. zwanzig Jahre nach X-Men: Erste Entscheidung. In einem Nachtclub in Berlin beobachtet Raven, auch als MYSTIQUE bekannt, einen erzwungenen Schaukampf zwischen Mutanten zur Belustigung der Zuschauer, bei dem der Mutant ANGEL als Champion gegen andere Mutanten antritt. Als Nächstes soll der Teleporter KURT WAGNER (Nightcrawler) den Kampf gegen ihn antreten. Wenn sie nicht kämpfen, werden sie getötet. RAVEN befreit sie, indem sie den Generator überlastet, der den Käfig unter Hochspannung setzt, dabei wird ein Flügel von Angel durch Starkstrom verletzt. Zusammen mit KURT kann RAVEN fliehen und ihm beim Schwarzmarkthändler CALIBAN, der selbst ein Mutant ist, falsche Papiere zur Ausreise in die USA besorgen. Bei vielen Mutanten wird RAVEN bzw. MYSTIQUE wegen ihres Fernsehauftrittes vor zehn Jahren inzwischen wie eine Heldin gefeiert und bewundert. Unterdessen untersucht die CIA-Agentin MOIRA MACTAGGERT in Kairo das Treiben einer Sekte, die geheime Ausgrabungen unter der Stadt vorgenommen hat. Durch das in die Grabkammer einfallende Sonnenlicht erwacht APOCALYPSE wieder zum Leben und versucht zunächst, sich in der hektischen, ihm fremden Welt zurechtzufinden. Nachdem er sie vor einigen Straßenhändlern "gerettet" hat, findet er Unterschlupf bei einer Straßendiebin (STORM), die ihn in ihre Wohnung aufnimmt mit der Bemerkung, dass er der erste Mutant sei, dem sie in der Stadt begegnet ist. Über das Fernsehen lernt APOCALYPSE in wenigen Sekunden die moderne Sprache sowie über die Geschichte und Entwicklung der Menschheit in den vergangenen fünftausend Jahren. Seiner Ansicht nach hat die Menschheit den wahren Weg verloren und jagt falschen Göttern und Götzenbildern nach. Er sagt, die Schwachen (Menschen) regierten über die Starken (Mutanten) und lassen sich durch Gesetze und Systeme ihrer Freiheit berauben. Zur Demonstration seiner Macht steigert er Storms Mutantenkräfte beträchtlich und macht sie so zur ersten seiner vier apokalyptischen Reiter. In der Zwischenzeit entdeckt der junge SCOTT SUMMERS gerade seine eigenen Mutantenkräfte. In der Schule bekommt er plötzlich heftige Augenschmerzen und verwüstet mit seinen Hitzestrahlen die Schultoilette. Sein älterer Bruder ALEX schlägt vor, ihn auf PROFESSOR CHARLES XAVIERS Internat für Begabte zu schicken, wo er lernen soll, seine Kräfte zu kontrollieren. Dort angekommen trifft er auf die junge JEAN GREY, die genau wie er ein Außenseiter ist, weil sie ihre Kräfte ebenfalls nicht kontrollieren kann und unter heftigen Alpträumen leidet, die vom Ende der Welt handeln. Zusammen mit PROFESSOR X und HANK MCCOY (Beast) gelingt es Scott mit Hilfe einer Spezialbrille aus Rubinquarz, seine zerstörerische Kraft unter Kontrolle zu halten. Kurze Zeit später taucht RAVEN mit NIGHTCRAWLER im Institut auf, sehr zur Überraschung aller Anwesenden. Sie informiert CHARLES über den Ursprung des kürzlich, weltweiten Erdbebens (dessen Auslöser die Wiederauferstehung von APOCALYPSE war) und rät ihm, sich für weitere Informationen mit MOIRA in Verbindung zu setzen, zu der CHARLES eine frühere Beziehung hatte. Bedauerlicherweise hatte er damals jedoch beschlossen, ihre Erinnerungen an ihn und die Mutanten nach dem Kuba-Zwischenfall restlos zu löschen, wodurch sie sich nicht mehr an ihn erinnert. Von MOIRA lernen sie schließlich die Legende um EN SABAH NUR, den möglicherweise allerersten und mächtigsten Mutanten, der je gelebt hat. APOCALYPSE will wissen, wo es weitere starke Mutanten gibt, um sie gegebenenfalls auf seine Seite zu ziehen oder auszulöschen. Dazu befragt er Caliban, der die Information unter Gewaltandrohung preisgibt. Darüber hinaus rekrutiert er noch Calibans Assistentin und Leibwächterin Psylocke, deren Fähigkeit darin besteht, Schwerter und andere Waffen aus psychokinetischer Energie zu formen, und Angel, den er mit neuen Flügeln aus Metall ausstattet, als seinen jeweils zweiten und dritten Gefolgsmann. In Polen führt der untergetauchte, weltweit gesuchte Erik Lehnsherr (MAGNETO) ein unscheinbares Leben als Metallfabrikarbeiter unter dem Namen Henryk. Er hat eine Frau und eine Tochter. Eines Tages kommt es in der Fabrik zu einem Unfall, bei dem ein Arbeiter von einem herabstürzenden Behältnis voller geschmolzenem Metall beinahe erschlagen wird, dem Erik aber mit Hilfe seiner Kräfte das Leben rettet. Aus Angst, dass ihn jemand erkannt haben könnte, überredet er seine Familie, so schnell wie möglich zu fliehen. Seine Tochter Nina ist jedoch nicht in ihrem Bett, sodass Erik und seine Frau Magda nach draußen in den Wald laufen, um nach ihr zu suchen. Dort angekommen müssen sie mit Schrecken feststellen, dass Nina von einigen örtlichen, polnischen Polizeibeamten festgehalten wird, darunter auch ehemalige Freunde und Arbeitskollegen von Erik, allesamt ausgerüstet mit nicht-metallenen Waffen wie Pfeil und Bogen. Im Austausch für Ninas Sicherheit wollen sie MAGNETO, den sie auf einem Steckbrief erkannt haben. Erik willigt ein, sich bereitwillig abführen zu lassen, wenn seiner Familie im Gegenzug nichts geschieht. Unterdessen hetzt Nina, getrieben von ihrer Angst und Verzweiflung um ihren Vater, durch ihre unkontrollierten Mutantenkräfte einige Waldtiere auf die Beamten. In dem darauffolgenden Tumult trifft einer der Pfeile Magda und Nina mitten durchs Herz. Über den Verlust seiner Familie außer sich vor Wut und Schmerz, tötet Erik mit Hilfe eines Metallanhängers seiner Tochter ausnahmslos alle anwesenden Polizisten. Später kommt er in die Fabrik, um alle Arbeiter umzubringen, die ihn verraten haben, doch APOCALYPSE taucht vorher auf, tötet an seiner statt die Arbeiter und nimmt den desillusionierten Erik mit sich nach Auschwitz, wo er zum ersten Mal seine Mutantenkräfte entdeckte und wo er seine Eltern verlor. Er verstärkt MAGNETOS Fähigkeit, sodass dieser nun alles Metall auf der ganzen Welt kontrollieren kann. Somit wird MAGNETO zum vierten apokalyptischen Reiter. Während CHARLES versucht, mit Cerebro den Aufenthaltsort von Erik ausfindig zu machen und sich in dessen Kopf einklinkt, schafft es APOCALYPSE diese Verbindung für sich nutzbar zu machen und mit CHARLES Hilfe alle Nuklearwaffen der Welt in den Weltraum zu befördern, damit sie keine Bedrohung mehr für ihn darstellen. Bevor APOCALYPSE komplett Besitz von ihm ergreifen kann, fordert CHARLES Alex auf, Cerebro zu zerstören, was dieser auch tut. Daraufhin tauchen Apokalypse und sein Gefolge im X-Men Hauptquartier auf und entführen CHARLES. Alex versucht sie daran zu hindern, zerstört dabei aber unbeabsichtigter Weise den gesamten Komplex und die darüber liegende Schule. Peter Maximoff (Quicksilver) ist währenddessen auf dem Gelände angekommen, um seinen Vater MAGNETO zu finden, als er die Explosion bemerkt. Durch seine Supergeschwindigkeit schafft er es, alle Anwesenden rechtzeitig aus dem Anwesen zu befördern, mit Ausnahme von Alex, der in der Explosion umkommt. Kurz nach der Zerstörung tauchen die Streitkräfte von William Stryker auf, welcher als Quelle für das Manipulieren der Atomraketen das Internat festgemacht hat, und nehmen einige Schüler zu Untersuchungszwecken gefangen, darunter Hank, Raven, Peter und auch MOIRA. Scott, Jean und Nightcrawler können ihnen an Bord des Hubschraubers unbemerkt folgen. In der geheimen Militäreinrichtung am Alkali Lake angekommen, können sie mit Hilfe des dort gefangengehaltenen und gehirngewaschenen Logan/Wolverine die anderen befreien. Wolverine richtet ein Blutbad unter den Soldaten an, Stryker kann unterdessen entkommen. Bevor Wolverine in die Freiheit stürmt, kann Jean noch teilweise seine Erinnerungen wiederherstellen. APOCALYPSE benutzt den entführten CHARLES, um eine mentale Botschaft an die gesamte Welt zu schicken. CHARLES schafft es, Jean dadurch eine versteckte Nachricht zukommen zu lassen, dass sie in Kairo sind. APOCALYPSE will CHARLES dazu benutzen, sein Bewusstsein in ihn zu übertragen, wodurch er die Gedanken aller Menschen und Mutanten kontrollieren könnte und so allmächtig werden würde. Für das Ritual formt er die Stadt zu einer gigantischen Pyramide um und postiert seine Gefolgsleute um sie herum, da er während des Rituals verwundbar ist. MAGNETO hat inzwischen damit begonnen, sämtliches Metall sowie das Magnetfeld der Erde selbst zu manipulieren, was zu massiven globalen Zerstörungen führt. Die X-Men machen sich auf den Weg nach Kairo und versuchen ihn aufzuhalten. Es kommt zur alles entscheidenden Schlacht. Dort angekommen schaffen sie es, die vier Reiter soweit abzulenken, dass Nightcrawler in die Pyramide eindringen und CHARLES befreien kann bevor das Ritual abgeschlossen ist. CHARLES hat durch die einsetzende Transformation bereits all sein Kopfhaar verloren. Angel kommt bei einem mutwillig herbeigeführten Jetabsturz ums Leben. Hank und Scott kämpfen im zerstörten Kairo gegen Storm und Psylocke. MYSTIQUE und Quicksilver sind inzwischen zu MAGNETO vorgedrungen, appellieren an sein Gewissen und reden auf ihn ein, dass er nicht allein sei und immer noch eine Familie habe. Was gibt es über den Film so zu sagen? Eigentlich hatte ja ein Film über die X-Force raus kommen sollen, ein Film über die Eingreiftruppe der X-Men die ein bisschen brutaler ist, so eine Art Spinoff. Bestehend aus den Charakteren Cable, Domino, Warpath, Cannonball sowie Feral aber leider wurde das nichts, egal der Film hier ist besser. Eigentlich hätte auch Gambit in dem Film auftauchen sollen aber das wurde fallen gelassen. Die interessanteste Idee war im Film dass Magneto eine Tochter hat und eine Frau und in Polen in einem Stahlwerk arbeitet und das ist eine Neuerung die so in den Comics nie war. Auch wird hier kurz im Film angeschnitten die Beziehung von Quicksilver zu seinem Vater Magneto. Mich wundert immer bei solchen Filmen wer die coolen Dresse entwickelt hier war es Louise Mingenbach, der für den Film das gemacht hat, und ich überlege mir gerade ob ich so einen Dress auch mir kaufe kann, wird sicher an die 50 – 100 € kosten oder so denke ich. Super war dass die ja dieselben Darsteller benutzen wie in den Vorfilmen und eigentlich derselbe Cast war zu sehen, übrigens Stan Lee hat wieder einen Gastauftritt, dieses Mal sogar mit seiner Frau. Übrigens ganz kurz ist im Film der Mutant Blob zu sehen, den ein 245 Kg schwerer Frankokanadier spielt, ein wahrer Brocken, und im 1. Wolverine Teil ist er ja im Kampf gegen Wolverine unterlegen gewesen. Beim Film waren 15.000 Leute beschäftigt, 1.200 Vollzeit Mitarbeiter gab es, und gedreht wurde auf einem 27 Hektar großen Gelände. Psylocke wird ja von der hübschen Olivia Munn gespielt die ja ihre Stunts selber macht und dafür 6-7 Stunden trainiert hat täglich. Kurz die Figuren: Xavier ist ein Mutant und Pazifist sowie der weltweit mächtigste Telepath. Er kann durch Telepathie kommunizieren, Gedanken lesen und den Verstand kontrollieren. Zudem kann er seine Astralform projizieren und ist dadurch in der Lage, in den Gedanken anderer Personen zu erscheinen. Er ist der Gründer und Leiter von Xaviers Institut für begabte Jugendliche (Xavier's School For Gifted Youngsters), einer Schule für Mutanten McCoy ist ein Mutant mit blauem Fell und ein brillanter Wissenschaftler, mit übermenschlicher Stärke und Agilität. Ein von ihm entwickeltes Serum unterdrückt das X-Gen, was es ihm ermöglicht seine menschliche äußere Form beizubehalten. Raven ist eine Mutantin mit der Fähigkeit zur Gestaltwandlung. Singer erklärte, dass Mystique ihren eigenen Weg geht und sich zum Ziel gemacht habe unterdrückte Mutanten aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Laut Lawrence wisse Mystique nichts von der Existenz von Apocalypse, doch "sie hört darüber, was mit Erik passiert ist und sie versucht, ihn zu finden und ihm zu helfen Cyclops ist ein Mutant mit der Fähigkeit Energiestrahlen aus seinen Augen zu projizieren und der jüngere Bruder von Havok. Um seine Kräfte kontrollieren zu können trägt er eine Sonnenbrille. Laut Sheridan befinde sich Cyclops in einer Phase, in der er lerne sich als Mutant der menschlichen Gesellschaft anzupassen und seine Kräfte unter Kontrolle zu bekommen. Jean Grey ist eine Mutantin mit telepathischen und telekinetischen Fähigkeiten und eine der wertvollsten Schülerinnen des Xaviers Institut für begabte Jugendliche. Turner beschrieb den Charakter als sozial isoliert, unsicher und von anderen Mutanten entfremdet Quicksilver ist ein Mutant mit der Fähigkeit sich übermenschlich schnell bewegen zu können[173] und der Sohn von Magneto Nightcrawler ist ein deutscher Mutant mit der Fähigkeit der Teleportation. Nachdem er von Raven in einem Fight Club aufgespürt und gerettet wurde, findet er bei Charles Xavier Zuflucht und wird zu einem neuen Schüler des Xaviers Institut für begabte Jugendliche. Havok ist ein Mutant mit der Fähigkeit kosmische Energie absorbieren zu können und sie mit einer extremen Zerstörungskraft abzufeuern. Er ist der ältere Bruder von Cyclops Die interessanteste Figur ist für mich Apocalypse, den kenn ich aus den Comics: Apocalypse ist wahrscheinlich der erste Mutant und wurde vor etwa 5000 Jahren in Akkaba geboren. Durch seine graue Haut und seinen blauen Lippen wurde er oft verstoßen und galt als Teufel bei den Gläubigen. Er wurde vom Rebellen Baal, dem Anführer der Sandstormers gefunden. Dieser gab Apocalypse den Namen En Sabah Nur ("Der Erste"). Zur gleichen Zeit kam der Zeitreisende Kang the Conqueror nach Ägypten und nahm die Identität des Pharaos Rama-tut an. Dieser wusste zu wem En Sabah Nur sich entwickeln würde. Deshalb sandte er seinen General Ozymandias und seine Armee aus, um die Sandstormers zu vernichten und En Sabah Nur zu ihm zu bringen. Jedoch retteten sich Baal und En Sabah Nur verletzt in eine Höhle. Kurz vor seinem Tod offenbarte Baal En Sabah Nur hochentwickelte Alien-Technologie der Celestials. En Sabah Nur schwor Rache gegen Pharao Rama-tut und General Ozymandias. Er verkleidete sich als Sklave und schlich sich in die Pharaonenstadt. Dort traf er auf die Schwester des Pharaos Nephri, in welche er sich verliebte. Jedoch verstoß Nephri den Mutanten, als sie dessen wahres Gesicht mit seinen blauen Lippen und grauer Haut sah. Am Boden zerstört verwandelte sich En Sabah Nur in einem großen Wutanfall endgültig zu dem Wesen Apocalypse. Rama-Tut schaffte es zwar zu fliehen, jedoch wurde Ozymandias von Apocalypse zu Stein verwandelt, wobei dieser jedoch bei vollem Bewusstsein blieb. Innerhalb der nächsten Jahre bemerkte Apocalypse zudem, dass er nicht alterte. Apocalypse besuchte Nephri noch auf ihrem Todesbett, wo er sich über ihre Alter und ihre verlorene Schönheit lustig machte, während er selber nicht gealtert war. Später tritt Apocalypse der Brotherhood of Shield bei, um eine Invasion der Brood zu zerschlagen. In den Jahrtausenden reiste Apocalypse um die ganze Welt und überzeugte überall Zivilisationen davon, dass er ein Gott sei und manipulierte sie dazu Krieg zu führen. Die Nachfolger von Apocalypse schlossen sich zum Clan Akkaba zusammen. In dieser Zeit begegnete Apocalypse auch der Rasse der Eternals, vor allem Ikaris und Sersi, welche Apocalypse als ihren antiken Erzfeind bezeichneten. Zu verschiedenen Zeiten hatte Apocalypse die Celestial-Technologie genutzt, um sich für eine gewisse Zeit in eine Art künstliches Koma zu versetzen, währenddessen seine Nachfolger in seinem Namen gehandelt haben. Im Jahr 1013 n. Chr. kämpfte Apocalypse gegen Thor, da Apocalypse von Rama-Tut erfahren hatte, dass Thor ihm in Zukunft großen Ärger machen wird. Im 12. Jahrhundert traf Apocalypse wieder auf Sersi, während er die Mutantenkräfte in Bennet du Paris (Exodus) erweckte. Zudem besiegte Apocalypse auch Vlad Tepes, später bekannt als der Vampir Count Dracula. Übrigens älter als Apocalypse ist eigentlich in den Comics nur Selene über die man so gut wie gar nichts weiß. Die wurde vor 17.000 Jahren geboren in Atlantis oder so. ja und einen Nicodemus gibt es der noch älter ist. Magneto ist ein Mutant mit der Fähigkeit den Magnetismus zu beherrschen. Er kann alle Arten von Metall kontrollieren und manipulieren. Nach einem gescheiterten Attentat auf den US-Präsidenten flüchtet Magneto nach Polen, gründete eine Familie und versucht ein normales Leben zu führen. Später wird er von Apocalypse rekrutiert. Fassbender erklärte die Position des Charakters wie folgt: „Magneto spielt auf beiden Seiten. Es kommt ganz darauf an, welcher Wochentag es ist. Wenn wir ihn zum ersten Mal wiedersehen, hat er seinen Umhang an den Nagel gehängt, ist verliebt und hat eine Familie. Seine Motive sind nachvollziehbar, die Methoden jedoch fragwürdig. Psylocke alias Elizabeth Braddock ist eine Mutantin die im Nahkampf bevorzugt ein Katana einsetzt und ist eine der apokalyptischen Reiter. Munn bezeichnete Psylocke als „sehr tödlich, sehr mächtig und sehr stark“. Zur Vorbereitung für die Rolle übte sich Munn im Schwertkampf. Warren Worthington der Dritte, alias Angel, der Mann mit den Flügeln, ist ein Mutant mit Flügeln. Nachdem beim Kampf mit Nightcrawler einer seiner Flügel verletzt wurde, gibt ihm Apocalypse Flügel aus Metall, deren Federn er als tödliche Geschosse abfeuern kann. Zur Vorbereitung für die Rolle trainierte Hardy in einem Vertikalwindtunnel. Ororo Munroe die ja Storm ist, und in Kairo wirklich auf der Straße gestohlen hat, ist eine Mutantin mit der Fähigkeit das Wetter manipulieren zu können. Sie kann Wirbelstürme bis hin zu Schneestürme erzeugen. Zudem verfügt sie über Flugkräfte, in dem sie den Wind auf ihren Körper fokussiert und ihn dahin gehend manipuliert, das ihr Körper von der dadurch erzeugten Windstärke getragen wird. Sie ist ohne Eltern in den Straßen von Kairo aufgewachsen. Im Interview mit Empire Online sagte Singer, dass Storm Apocalypse als Vaterfigur betrachtet, da sie bei ihm Zuflucht und Geborgenheit gefunden habe. Caliban ist ein Mutant mit der Fähigkeit, den Aufenthaltsort anderer Mutanten über große Entfernungen ausfindig machen zu können. Er jagt und handelt andere Mutanten. Die Exfreundin Moira, die von Professor X, ist eine CIA-Agentin, die in X-Men: Erste Entscheidung mit Charles Xavier zusammenarbeitete. Xavier löschte später ihre Erinnerungen an ihre Erlebnisse mit den X-Men Logan hat einen Kurzauftritt, den erkläre ich auch noch. Er ist ein Mutant mit erhöhten Regenerationsfähigkeit, die es ihm ermöglichen, sich in Sekundenschnelle von Verletzungen zu erholen. Als Waffen besitzt er drei raubtierartige Krallen an jeder Hand. Wolverine altert wesentlich langsamer als normale Menschen. Singer erklärte, dass Wolverines Auftreten in X-Men: Apocalypse etwas "sehr entscheidendes" für die X-Men-Filme haben werde und dies somit nicht einfach nur ein gewöhnlicher Cameoauftritt sein werde. Dann gibt es noch Josh Helman der William Stryker spielt, Stryker ist Colonel der US Army, der Mutanten hasst und sie deswegen unerbittlich verfolgt. Es gab sogar einige Probleme im Film: Eine Kontroverse löste der im Dezember 2015 veröffentlichte erste Trailer wegen des aufkommenden Verweises des Antagonisten Apocalypse auf den hinduistischen Gott Krishna. Apocalypse sagt in einem Monolog er habe „viele Namen in vielen Leben“ gehabt und nennt in Bezug darauf Krishna. Rajan Zed, der Präsident der Universal Society of Hinduism (Universellen Gesellschaft des Hinduismus), einer weltweiten Hindu-Gesellschaft, kritisierte, dass der Verweis im gezeigten Kontext Krishna negativ darstelle, da Apocalypse das Ziel verfolge „die Welt zu säubern“, damit eine „Neue Welt“ unter seiner Herrschaft entstehen kann. Dies würde ein falsches Bild des Hinduismus vermitteln und die religiösen Gefühle der Hindus verletzen. Zed forderte in einem im Internet veröffentlichten Schreiben Regisseur Singer auf sämtliche Verweise aus dem Film zu entfernen. Im zweiten Trailer, der Mitte März 2016 veröffentlicht wurde, waren besagte Verweise nicht zu finden. Stattdessen wird Apocalypse gemeingültig als Gott bezeichnet, ohne dabei Bezug auf eine immanente Gottesvorstellungen zu nehmen. Und die Szene mit den Twin Towers aus Nine Eleven wurde auch gestrichen, und die Szene von der Bibel wo er redet oder so, Moira, ja die wurde drinnen gelassen. Um aber das Ganze noch komplizierter zu machen, es gibt da so eine Prophezeiung dass der Sohn von Scott Summers, der übrigens Cable ist, den guten alten Bösen Apocalypse töten könnte. Cable ist der Sohn von Cyclops und Madelyne Pryor. Diese Pryor ist von Mr. Sinister aus Jean Grey geklont worden. Mr. Sinister hat darauf spekuliert das die Scott sich in sie verliebt und sie ein Kind zeugen das dann mächtig genug ist um Apocalypse zu töten (Sinister ist kein guter, aber er mag Apocalypse auch nicht). Sein Plan ist zwar aufgegangen, aber als Jean Grey wieder aus dem Cocoon rausgekommen ist (Während/nach der Phoenix Geschichte heilte ihr Körper in einem Cocoon am Meeresgrund und wurde erst später von den Rächern gefunden) hat Scott Madelyne sitzen lassen und ist zu Jean zurück. Madelyne wurde anschließend von den Marauders (Sinisters Team) angegriffen und fiel ins Koma. Als sie wieder erwachte hatte Mr. Sinister ihr Gedächtnis gelöscht und ihr Kind war weg. Ich glaube sie wurde ab da Jane Doe genannt. Mit der ist dann zwar noch mehr passiert aber das tut jetzt nichts zur Sache... Cable - eigentlich Christopher Charles Summers - wurde von Mr. Sinister in seinem Lager unter dem Waisenhaus in dem Scott aufwuchs gefangen gehalten. Madelyne Prior - die mittlerweile von einem Dämon besessen gewesen war, verrückt wurde und sich Goblin Queen nannte - hat das Kind befreit und wollte es ihrem Dämonen-Herrscher opfern um das Tor zum Limbo (Dämonenwelt) zu öffnen. Während sie das Baby bei sich hatte, nannte sie es "Nathan" (nach einem Pseudonym von Mr. Sinister). X-Force und X-Men vereitelten diese Pläne und retteten das Baby. Scott und Jean behielten den Namen Nathan bei und kümmerten sich um ihr Kind. Jetzt kommt das erste Mal Apocalypse ins Spiel: Als er erfuhr dass es ein Baby gibt das ihn besiegen könnte, infizierte er Cable mit einem techno-organischen Virus. X-Force kam zu spät um das Baby davor zu bewahren. Eine Askani - "Team" das in der Zukunft Apocalypse bekämpft - erzählte Cyclops dass sie Baby-Cable retten könnten wenn sie ihn 2000 Jahre in die Zukunft bringen würden. Scott stimmt zu. Jetzt wird’s happig weil ich nicht genau weiß wie es weitergeht. Aber ich glaube Cable bekam da sein Raumschiff (Professor) und die Mother Askani stellte sich als Marvel Girl heraus (Rachel Summers- Tochter von Scott und Jean die in einer möglichen Zukunft vorkommt und öfters durch die Zeit reist). Die Askani haben Cable geklont (für den Fall das er den Virus doch nicht überlebt). Dieser Klon wurde von Apocalypse gestohlen (er dachte es wäre Cable) und aufgezogen. Dieser Klon ist Stryve. Irgendwann wurden Scott und Jean ebenfalls in die Zukunft gebracht wo sie das Kind aufzogen. Aber ich glaub Cable weiß nicht das sie das waren und es war auch nur für 12 Jahre. Von der Askani Zeit hat er wieder einen neuen Beinammen bekommen: Askanison Cable erste Zeitreise in die "Gegenwart" führte ihn als ca. 20 Jährigen nach Schottland. (Zu dem Zeitpunkt in den er reiste war er übrigens eigentlich noch gar nicht geboren.) Er traf auf Moira McTaggert. Durch Telepathie lernte er englisch und kam das erste Mal mit Xavier in Kontakt. Auch Wolverine (damals noch Departmen H) bekam mit ihm zu tun. Nathan nahm den Namen Cable an, gründete das Team "Wild Pack" bzw. "Six Pack". Dort traf er auf einen Mr. Tolliver (für den auch Deadpool arbeitete) der sich später als Tylor Dayspring - Nathans Sohn - herausstellte. Durch eine Zeitreise bekam er heraus das Sam Guthrie aka Cannonball ein External sein könnte. (wie Apocalypse) und wollte ihn für die Zukunft vorbereiten. Er reiste zurück in die Gegenwart, löst das Six Pack auf und übernahm die New Mutants (wo auch Cannonball Mitglied war/ist) und änderte deren Namen in X-Force um. Es gibt auch einige nette Dinge die man über den Film erzählen kann. Der Rollstuhl von Charles Xavier ist derselbe Rollstuhl, der im ersten X-Men-Film (2000) von Patrick Stewart benutzt wurde. Das Studio kaufte den Rollstuhl von einem Sammler, der ihn einige Jahre zuvor auf einer Auktion ersteigern konnte. Und in einer Szene liest Charles Xavier vor seinen Schülern aus dem Buch Der König auf Camelot. Dabei handelt es sich um dasselbe Buch, das von Magneto (dargestellt von Ian McKellen) in X-Men 2 in einer Szene im Gefängnis gelesen wird. Cool ist die Jacke von Nightcrawler, der im Film eine rote Lederjacke trägt, die eine Hommage an Michael Jacksons Musikvideo Thriller ist. Der nächste X-Men Film wird in 2 Jahren schätze ich kommen und die Dark Phönix Saga zum Thema haben, man sieht ja Jean Grey im 3. Teil der alten Trilogie als solche und der wird dann den Comics ähnlicher werden. Juhu. Außerdem wird an einem Spinoff Film über die Jungen Mutanten gedreht. Beim nächsten Film wird dann Proteus auftauchen den Sohn von Moira McTaggert, der ein Mutant ist, der kann Energie erzeugen mit seinen Gedanken, die jedoch seinen Körper zerstören und er daher regelmäßig einen neuen Körper als Wirt übernehmen muss. So was auch. Laut Comics ist Apocalypse genauso stark wie Scarlet Witch, was ich mir gar nicht vorstellen kann aber so stark wie Dark Phönix. In den Comics war das auch mit Jean Grey anders, die ja in der alten Trilogie auftaucht und fast alles zerstört hat, leider stand Famke Janssen damals nur da, und wie war es in den Comics? Sie war in Lebensgefahr und darum ging Jean einen Deal mit einer kosmischen Lebensform ein, die sie zwar rettete, sie aber nach kurzer Zeit zu einer gefährlichen Verrückten mutieren ließ. Channing Tatum spielt vielleicht bald den Gambit und 2017 kommt der 3. Wolverine Film ins Kino. Die Darsteller kurz: James McAvoy: Charles Xavier/Professor X Michael Fassbender: Erik Lehnsherr/Magneto Jennifer Lawrence: Raven/Mystique Oscar Isaac: En Sabah Nur/Apocalypse Nicholas Hoult: Dr. Hank McCoy/Beast Lucas Till: Alex Summers/Havok Rose Byrne: Moira MacTaggert Evan Peters: Pietro Maximoff/Quicksilver Sophie Turner: Jean Grey Tye Sheridan: Scott Summers/Cyclops Alexandra Shipp: Ororo Munroe/Storm Kodi Smit-McPhee: Kurt Wagner/Nightcrawler Lana Condor: Jubilee Olivia Munn: Psylocke Ben Hardy: Warren Worthington III./Angel Tómas Lemarquis: Caliban Josh Helman: William Stryker Hugh Jackman: Logan/Wolverine Also ja was kann ich sagen. Nun der Film ist gut, er hat wirklich Power ja er ist voller Action er könnte mehr Spannung haben sicher sind die Charaktere flach, Apocalypse wirkt wie eine Plastik Filmfigur gar nicht so echt, und ich hätte mir mehr Böses gewünscht an ihm mehr Umsetzung eines richtig gefährlichen Charakters, er wirkte nicht gefährlich. Magneto war wieder super, ja Fassbender ist ein toller Darsteller und ich bewundere ihn er kann sich so richtig super einleben, wenn das alle gemacht hätten wäre das super, die Junge Jean Grey war etwas zu blass dafür die Action die CGI Grafik super, der letzte Superhelden Marvel Film der Captain America 3 war nicht übel der hat mir aber besser gefallen. Nur verstehe ich nicht wieso eigentlich dauernd so viele Marvel Filme ins Kino kommen in so kurzer Zeit da hast du ja bald genug finde ich. Was ich saublöd fand gegenüber den Comics das mit den fantastischen Reitern der Apocalypse die in den Comics auch da sind aber ur langweilig waren die umgesetzt, gar nicht so richtig wie Reiter coole sondern eher wie langweilige Fischverkäufer, blöd gesagt. Dann die Mimik von dem Darsteller, ja bitte der hat so eine blöde Maske dass er sich gar nicht bewegen kann ordentlich und er wirkt auch gar nicht so als Killer, da hätte ich mir mehr gewünscht. Die Darsteller waren meiner Meinung nach ein bisschen austauschbar, ich hätte mir mehr Spannung und gute Darsteller gewünscht wo man wirklich sagt, man kommt aus dem Knio und der Darsteller ist diese Figur. Ich hatte übrigens gerne mehr von den Atomraketen gesehen, die ganze Bedrohung war nicht gut gewesen. Das wirkt irgendwie so einfach. Und Teil 1 war der Beste das ist eh klar. Ich hatte Apocalypse viel allmächtiger mir gewünscht viel stärker, die Sachen die er macht sollte nicht FSK 12 sein sondern wirklich FSK 18, der Anfang war bombastisch und groß, die Kämpfe super, super fand ich das mit dem Ende der Welt. Die Esoterik kommt sicher auch hier nicht zu kurz, einige Sprüche waren nett, Quicksilver ist der beste Charakter von allen und er wirkt auch witzig das ist echt super, Zeitlupenaufnahmen mag ich auch nur hat was gefehlt was nicht heißt es ist nicht einer meiner Lieblingsfilme. Gut fand ich Jennifer Lawrence als Raven die ist wirklich nett aber leider ist die auch blasser als in Teil 1 und 2 was auch damit zu tun hat das dieses Mal ein anderer Regisseur am Werken ist. Leider hat man im Film versäumt einen roten Faden zu ziehen überall ist da was zu sehen Nebengeschichten und was weiß ich und nach dem 7 Minuten Abspann kommt noch eine 1 Minütige Filmsequenz die man hätte lieber früher zeigen sollen nicht am Ende. Leider hat man das schöne Flair der 80 er Jahre nicht rüber bekommen da hätte ich mir auch mehr gewünscht. Ein bisschen vielleicht uninspiriert wirkt der Film aber dennoch es ist einer meiner Lieblingsfilme, wie gesagt so streng bin ich nicht ich möchte mich unterhalten und das hat der Film super geschafft, darum 95 von 100 Punkten auf alle Fälle.
  3. 147 Minuten lange, 250 Millionen US $ teuer, bis zum Ende des Wochenendes wird der Film 250 Millionen US $ in Amerika eingespielt haben, weltweit wird er bei 620 Millionen US $ liegen oder mehr. Der Film wird weltweit wieder an der Milliarde US $ Einspielergebnis Liste liegen. Bei dem Film fällt vor allem auf dass der Cast sehr gut gewählt ist. Vielleicht kurz zu erwähnen, in einer Traumsequenz kommt Kevin Costner vor als Vater von Superman der ja im Vorgänger Film gestorben ist, und auch Michael Shannon als toter General Zod ist kurz zu sehen. Zuerst mal die Darsteller und ein bisschen über deren Rollen: Vielen wird es nicht gefallen aber Ben Affleck spielt den neuen Batman, lange war darüber geredet worden im Vorfeld und viele haben die Idee nicht gut geheißen und ich muss sagen, persönlich jetzt, Christian Bale hat mir besser gefallen als Batman, der war für mich der Beste. Hier im Film hat Ben Affleck einfach zu viel Müdigkeit in den Augen was wohl daran liegt das er als Batman nur Nachtarbeiter ist, Affleck ist 1972 geboren, hat 2 Oscars gewonnen, hat 69 Preise gewonnen wurde 89 x noch nominiert, er ist 1,92 Meter groß, heißt in Wirklichkeit Benjamin Géza Affleck-Boldt und hat Jennifer Garner als Freundin, und er hat 3 Kinder. Er hat 5 Motorräder, spricht perfekt Englisch, Spanisch und Französisch, er lernt Arabisch, Jennifer Lopez hat einen Song über ihn geschrieben, hat Angst vor dem Fliegen, mag Robert Englund, der ja in Nightmare on Elm Street immer den Freddy Krüger spielte, dreht den DC Comic Film „Suicide Squad“ demnächst und 2 weitere Teile von „Die Gerechtigkeitsliga“ naja so der deutsche Comic-Titel. Wie es da weiter geht ist eine Frage, aber warten wir ab, für mich hat der Film einen kleinen Cliffhanger. Für seinen 1. Film 1989 hat er 30 US $ bekommen, für den hier sicher an die 15 Millionen US $ Gage. Er spielt meiner Meinung nach die Rolle von Batman viel zu wenig mit Euphorie, er ist ein schöner Kerl, meine Freundin bewundert seine Zähne, er hat eine super Rüstung, die Militärtechnologie, ja die hätte ich auch gerne, und er wirkt viel zu verschlafen im Film irgendwie, er hat wenig Elan man sieht ihn oft mit Nachtsequenzen in Verbindung, erfährt wenig zur Vorgeschichte und er hat ein bisschen weiße Haare, er hält sich gut fit und man sieht ihn trainieren, ein super Körper nennt er sein Eigen. Der Vater von Affleck ist Sozialarbeiter und Seine Familie hat irische, schottische, ungarische, englische, schwedische, französische und deutsche Wurzeln. Ihm hilft im Film der Diener Alfred, den Batman noch von Kindheit kennt, der seinen Eltern diente, bevor die erschossen worden sind was man im Film andeutungsweise sieht. den spielt übrigens Jeremy Irons. Der ist 1948 in England geboren, hat 52 Filme hinter sich, hat einen Oscar gewonnen, 27 Preise nennt er sein eigen und 26 x ist er nominiert worden. Seine 1. Ehe ist annulliert, seit 1978 ist er mit Sinéad Cusack verheiratet, und er hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 war er bei den Filmfestspielen in Cannes in der Jury, er hat einen gewissen Kultstatus unter Darstellern er spielt auch gut, leider kommt er wenig als Alfred zur Geltung was ich gerne mehr hätte, er sponsert ein Fußballteam, er singt gerne und ist sehr sportlich und im Film tritt er nicht oft auf, zu sehr ist alles auf Batman fixiert, Ich glaube der Film ist so gedreht worden das man überlegt was ist besser Marvel Filme oder DC Filme, ja ein neuer Kampf an der Kinofront hat sich ergeben. Kommen wir nun zu Schönling Henry Cavill der spielt ja Superman. Kein Wunder das er ein Frauenheld ist, ich finde er ist einer der schönsten Männer überhaupt, und als ihn meine Freundin mit Sixpack gesehen hat, ja die hat vor Freude kurz gestöhnt was ich auch verstehe, er sieht auch gut aus. Er wirkt nicht so verschlafen als Schauspieler wie Batman, er weiß wer Batman ist was im Film einfach so ganz normal rüber kommt, er hat Superkräfte, leider sieht man ihn nicht wie er mehr Heldentaten macht und er spielt eben die 2. Hauptrolle. 16 Filme hat er gespielt, einen Preis hat er gewonnen, für 5 weitere ist er nominiert worden. Er kommt das Jersey, ist 1,85 Meter groß, heißt in Wirklichkeit Henry William Dalgliesh Cavill und ist ein sehr guter Darsteller. Ich glaube mit dem Box Office und Anteil an den Einspielergebnissen kann er schon auf die 20 – 30 Millionen US $ kommen oder noch mehr. Henry Cavill wuchs als der vierte von fünf Brüdern auf Jersey auf, besuchte jedoch die Stowe School in Stowe, Buckinghamshire. Bereits im Schultheater zeigte sich Cavills Talent für die Schauspielerei; so wurde er meist für große Rollen (so für Oberon in Ein Sommernachtstraum) besetzt. Und mit 17 Jahren wurde er entdeckt für den Film. Übrigens ist er mit dem ehemaligen Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Gina Carano liiert und sein Privatleben ist eine große Geheimnistuerei was auch verständlich ist. Die Freundin von Superman ist Amy Adams. Die ist 1974 in Italien geboren. Für 5 Oscars ist sie nominiert, 125 Preise hat sie als Nominierung bis jetzt gehört, 70 Preise hat sie gewonnen, sie ist eine würdige Lois Lane und spielt ganz nett, natürlich ist sie nicht das was im alten Superman Vierteiler ist, also in der Film Reihe mit Christopher Reeve wo ich sagen muss das war überhaupt einer der besten Comicstars überhaupt. 39 Filme hinter sich bald, und Janis Joplin wird sie spielen. 1,63 ist sie klein, seit 2015 verheiratet, Ach ja, Gegenwärtig zählt Adams laut dem US-amerikanischen Forbes Magazine zu den am besten verdienenden Schauspielerinnen in Hollywood. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielt sie Gagen in Höhe von 14,5 Mio. US-Dollar und rangierte hinter Cameron Diaz, Keira Knightley, Jennifer Aniston, Reese Witherspoon, Gwyneth Paltrow, Jodie Foster, Sarah Jessica Parker und Meryl Streep auf Platz neun. Kommen wir zu einem der größten Irren der Filmgeschichte Jesse Eisenberg spielt eigentlich Lex Luthor, nicht so gut wie früher Gene Hackman und auch nicht so gut wie Kevin Spacey das ist klar aber anders, irre irgendwie gut und sehr genau und anders verrückt leider ist er nicht so mit Seele ausgestückt wie die anderen Darsteller. 1983 in New York ist er geboren, für einen Oscar nominiert, 22 Preise gewonnen und 50 Preise nominiert worden. Bald 34 Filme hat er hinter sich. Er ist 1,75 Meter groß, spielt gerne Trommeln, er ist Jude, Er leidet zudem an Zwangsstörungen. Dann studierte er Anthropologie an der Universität The New School in Greenwich Village, New York City. Er ist ein guter Darsteller, er ist nicht übel, er hat wirklich einen guten Riecher für gute Rollen und er wirkt auch sehr glaubhaft. Sehr gut hat er gesielt und ich frage ich was mit Lex Luthor in den Comics ist ob er auch so irre ist. Die 1965 in New York geborene Diane Lane spielt die Mutter von Superman Clark Kent, auch für einen Oscar nur nominiert, 13 Preise gewonnen für 27 weitere nominiert, bald 49 Filme hat sie hinter sich, Francis Ford Coppola findet sie ist früher seine Lieblingsschauspielerin gewesen, mit 18 war sie Multi Millionärin, Viele Schönheitspreise hat sie gewonnen. Sie war mit Christopher Lambert verheiratet und ist so im Film die richtige MAMA allerding ist sie sehr selten zu sehen. Die in Israel geborene 1985 auf die Welt gekommene Gal Gadot spielt Wundergirl, herrlich, Jason Momoa spielt Aquaman, und kurz ist der Rote Blitz zu sehen wo es auch eine TV-Serie gibt mit einem andren Darsteller. Ein eigener Film über Wundergirl kommt 2017 ins Knio, Juhu, sie ist eine toughe Frau, 1,78 Meter groß, seit 2008 verheiratet, war Miss Israel, Ihr Vorname bedeutet Welle auf Deutsch, und sie ist eine sportliche Frau. Wieso ist im Film Laurence Fishburne so fett geworden, der ja den Daily Planet Chef spielt, Holly Hunter spielt Senator Finch, ur alt ist die Frau schon geworden, der Hawaiianer Jason Momoa der 1,93 Meter ist, spielt ja bald Aquaman was ihm sehr gut passen würde, und Zack Snyder der Regisseur wird die beiden Fortsetzungen drehen. Filmhandlung: Als Kind erlebt BRUCE WAYNE mit, wie seine Eltern ermordet werden. In einer Vision fällt er in eine Höhle und wird dort von Fledermäusen herausgetragen. Viele Jahre später, BRUCE WAYNE kämpft bereits seit mehreren Jahren als BATMAN gegen das Verbrechen in Gotham City, wird Wayne in der Nachbarstadt Metropolis Zeuge, wie die Stadt durch den außerirdischen Offizier GENERAL ZOD zerstört wird, wobei auch ein Hochhaus seines Unternehmens zerstört wird und zahlreiche Menschen sterben. WAYNE macht für die Zerstörung der Stadt Superman verantwortlich, fürchtet, dass dieser eines Tages gegen die Menschheit aufbegehren wird und plant, ihm Einhalt zu gebieten. Dabei kann WAYNE mit Hilfe seines Butlers ALFRED PENNYWORTH Kryptonit beschaffen, ein Element, das Superman schwächen kann. Der Unternehmer LEX LUTHOR, welcher Superman ebenfalls als Bedrohung sieht, überzeugt Senatorin JUNE FINCH, ihn Kryptonit aus dem indischen Ozean bergen zu lassen (dieses ist ein Überbleibsel von GENERAL ZODS fehlgeschlagenem Terraformingversuch). Der Reporter CLARK KENT, hinter dem sich Superman verbirgt, bewertet BATMANS Methoden, Kriminelle zu bekämpfen, als unmoralisch und fordert ihn bei einer Konfrontation auf, die Verbrechensbekämpfung als BATMAN zu beenden. Senatorin FINCH bestellt Superman zu einer Anhörung vor dem Kapitol ein, wo die Angemessenheit seiner Taten erörtert werden soll. Bei dieser Anhörung kommt es zu einem von LEX LUTHOR initiierten Bombenanschlag, welcher etliche Anwesende (einschließlich Senatorin FINCH) tötet. In der Öffentlichkeit erscheint allerdings SUPERMAN als der Schuldige. LEX LUTHOR erforscht derweil die Leiche von ZOD, der für die Zerstörung von Metropolis verantwortlich war und letztendlich von Superman getötet werden konnte. Schließlich nimmt er Kents Ziehmutter MARTHA als Geisel und fordert Superman auf, BATMAN innerhalb einer Stunde zu töten, wenn die Geisel überleben soll. SUPERMAN geht daher dem Signal BATMANS nach, der sich inzwischen für den Kampf gerüstet hat und auf SUPERMAN wartet. Während SUPERMAN BATMAN um Hilfe bitten will, greift BATMAN SUPERMAN an und es kommt zum Zweikampf. Mit Hilfe des Einsatzes von Kryptonit besiegt BATMAN SUPERMAN. Bevor er diesen mit Hilfe eines Speers mit Kryptonitspitze töten kann, bittet ihn SUPERMAN mit letzter Kraft, seine Ziehmutter zu retten. Da diese den gleichen Vornamen wie BRUCE WAYNES Mutter hat, tritt bei diesem ein Sinneswandel ein. BATMAN erkennt nun, dass auch SUPERMAN keine bösen Absichten verfolgt und befreit CLARK KENTS Mutter aus der Geiselhaft. SUPERMAN stößt nach seinem Duell mit BATMAN auf LUTHOR, der aus der Leiche ZODS das Monster Doomsday erschafft und gegen SUPERMAN antreten lässt. Gemeinsam mit BATMAN und der Amazone Wonder Woman, die sich als DIANA PRINCE ebenfalls in Metropolis aufhält, stellt er sich DOOMSDAY und SUPERMAN kann mit einem von Wayne geschmiedeten Speer aus Kryptonit, den er ursprünglich gegen SUPERMAN einsetzen wollte, und das muss man sich im Film angucken. Figuren: Doomsday ist die interessanteste und gefährlichste Figur in den Comicfilmen die ich je sah glaube ich und er ist in den Comics ganz anders. Der außerirdische Genetiker Bertron wollte auf Krypton das „perfekte Wesen“ erschaffen, das unter Nutzung der Evolution dem Tod trotzt. Er schuf dabei ein wahres Monster, dessen einziges Ziel die Vernichtung anderer Lebensformen ist. Doomsday vernichtete Bertron und dessen Versuchslabor und begann einen Weg aus Tod und Zerstörung über den Planeten und später durch das Universum, was ihn schließlich zur Erde führte. Doch dort stellten sich ihm die Gerechtigkeitsliga und Superman in den Weg. Nach einem langen, harten Kampf, der in Metropolis endete, starben sowohl Doomsday als auch der Mann aus Stahl Doomsday hat in der Folge bewiesen, dass der Tod ihn nicht aufhält, sondern er jedes Mal noch widerstandsfähiger wird, denn jede Todesursache ist für ihn nur einmal tödlich. In der Serie Smallville hat Doomsday ein menschliches (kryptonisches) Alter Ego Davis Bloom und ist der Sohn von Faora und General Zod und gelangte wie Kal-El während des Meteoritenschauers von Smallville zur Erde. Und wieso wird er im Film dann von Lex Luther gebaut? Ich glaube er ist unzerstörbar, er kann jeden Tod nur 1 x sterben, er ist so gut wie Superman, ist unbesiegbar, und nichts kann ihn töten. Er hat sich mit Superman mal gefightet und beide starben. Ein bisschen über Lex Luthor: Von 1940 bis Anfang der 1980er-Jahre versuchte Luthor als verrückter Wissenschaftler Superman mit Todesstrahlen, robotischen Vernichtungsmaschinen oder mit neuen Formen von Kryptonit in die Knie zu zwingen. Lex Luthor, der normalerweise glatzköpfig dargestellt wird, je nach unterschiedlichen Version jedoch Perücke trägt oder rote Haare besitzt, hat zwar keine übernatürlichen Superkräfte, doch sein Verstand gleicht dem eines Genies und das nutzte er, um Superman zu vernichten und/oder Reichtum zu erlangen, sowie die Weltherrschaft an sich zu reißen. Und 3 Millionen US $ hat er als Kind bekommen, Lebensversicherung der Eltern. Er hat mal Gotham City neu aufgebaut das von einem Erdbeben zerstört wurde. Angeblich hat Batman in den Comics ca. 7 Milliarden US $, um 3 Milliarden weniger als Tony Stark, aber was hat Lex Luthor? Keine Ahnung. Der Film an sich: Batman nörgelt und ist negativ, er ist nett und er ist auch irgendwie müde, er hat gute Zähne während Superman ein normales Leben führt, woher kam wie die Technik, das sieht man nicht, wieso hat keiner Hunger oder muss auf das Klo? Wieso ist der Film so seelenlos? Und der dauert furchtbar lange und kommt mir wie 3 Stunden vor, also ich mag den Film ich liebe Marvel Verfilmungen die meiner Meinung nach besser sind. Der Film hätt ein Marokko gedreht werden sollen was aber aufgegeben wurde wegen einer Ebola Epidemie und so hat man in New Mexico gedreht. Jesse Eisenberg ist zu jung für die Rolle finde ich, wirkt zu irre und gar nicht so richtig mit Charakter man sieht keine Vorgeschichte auf die Darsteller und ich freue mich auf die Einzelverfilmungen der einzelnen Figuren. Im Training hat Affleck 12 Kg zugenommen, der Film ist gut gedreht, viele Szenen mit CGI sind zu sehen die echt fantastisch sind, ursprünglich hätte Tom Hanks sogar den Luthor spielen sollen. Nun das Ganze ist ein großer Film über große Leute mit großen CGI Szenen aber so richtig dass man sagt man kann sich einfühlen nein das ist er nicht. Ich habe gar nicht kapiert was mit der Bombe ist wieso wer was weiß und wie das mit dem Kryptonit zuging, man sieht zu wenig Dazwischen Handlung und muss sich viel selber zusammen reimen und dann das Ganze Gequake wegen dem weißen Portugiesen. Was wäre wenn Eisenberg den Luthor nicht gespielt hätte? Dann wären es andere gewesen. Matt Damon, Bradley Cooper, Joaquin Phoenix, Adam Driver und Jean Dujardin die sicher besser waren. Nun ich mag den Film er ist gut gemacht worden aber er kam mir zu lange vor, nachher rede ich auch fast nichts von dem Film, zu viel ist schon vergessen. Schade dass der rote Faden oft verlassen wurde im Film, mit hat er aber trotzdem gefallen da ich ein Comicfilmfan bin und ich kann nur 90 von 100 Punkten geben auch wenn das beste im Film das Finale ist wie alle gegen Doomsday kämpfen und das reißt den Film raus, mir hätte mehr Action da sein können und 50 Minuten weniger Film oder andere Szenen. Ich mag den Film trotzdem, er ist gut gemacht und gedreht worden und er ist nicht übel, die Darsteller könnten besser sein aber für eine Comicverfilmung gut, man hat hier mehr auf Action geachtet und ein bisschen Anspruch das merkt man dafür war der Film etwas langweilig. Leider war auch im Film ein Fehler, die Witze sind nicht lustig sondern einfach blöde, Eisenberg als Luthor wirkt blöd und übertrieben aber irgendwie auch gut nur nehme ich ihm das nicht so ab, er hat einfach zu wenig Erfahrung im Filmbusiness denke ich. Wieso ist die Schauspielerin von Wundergirl nicht eine toughe Frau wie Angelina Jolie der man so was abnehmen würde das verstehe ich nicht, sie spielt eh gut aber nicht so mit Elan wie ich es mir gewünscht hätte, aber egal, es war trotzdem nett, ich hätte mir aber mehr erwartet. Ok ich gebe 85 von 100 Punkten. Der Film war mir zu lange um 30 Minuten oder so, die Darstellung der einzelnen Figuren war mir zu wenig, ich hätte mir mehr erwartet und leider nicht mehr bekommen. Mehr an Spannung und mehr an Vorgeschichte mehr an Verständnis und weniger komplizierte Dialoge, keine Traumsequenzen weil die blöd waren, und auf DVD kommt eine 180 Minuten lange Fassung raus. Naja mal wehen was kommt.
  4. Tuvok.

    Filmkritik: Ant-Man

    Ich habe schon lange keinen Film mit Michael Douglas gesehen. Der steht ja irre lange vor der Kamera, 1944 ist er ja geboren, nun ist er wieder da, 70 Jährige und hat einen Bart. Ein guter Darsteller, schade dass er nicht mehr zu sehen ist. Das ist auch ein Hauptgrund wieso ich mir den Film angucke, obwohl ich mir eigentlich jede Marvel-Verfilmung anschaue. Paul Rudd der 1969 geboren ist, so ein lustiges verschmitztes Lächeln hat, ja den kenne ich vom Film „Woher weißt du, dass es Liebe ist?“, der ist meiner Meinung nach eine sehr gute Besetzung im Film, so von der Geschichte her die natürlich etwas anders ist als in den Comics. Macht nichts, es ist gut einen Komödienstar vor der Kamera in einem Action-Film zu haben. Als der Trailer ins Kino kam dachte ich, he die Figur verfilmen die? Die ist doch so was von unbekannt, und eigentlich gar keine Verfilmung wert, aber ich denke, da Marvel Verfilmungen sehr viel Geld bringen das die Produktionsfirma sich dachte, egal machen wir einfach aus den Figuren einen Film. Ursprünglich ist ja die Figur der Hank Pym, der im Film von Douglas gespielt wird, und hier, entgegen den Comics ist es ja der Nachfolger von Hank da der zu alt ist, Schade eigentlich. Ich hätte gerne von ihm mehr gesehen. Ich bin neugierig auf die Rolle von Douglas als Ronald Reagan, aber das dauert noch bis 2017 oder so. Wie alle Figuren ist auch die Figur von Stan Lee geschaffen worden und von Jack Kirby, der das auch gezeichnet ha oder so, ja was weiß ich, Stan der 1922 geboren ist und hier auch einen Auftritt hat wie in allen Marvel-Verfilmungen, der hat meiner Meinung nach eine etwas unnötige Figur geschaffen weil sie einfach viel zu wenig gute und interessante Bösewichte hat. Aber nun zur Figur vom Ameisen-Mann: Die Figur wurde in den 60 er Jahren erschaffen wie viele andere Figuren. Dr. Henry „Hank“ Pym ist ein Biophysiker und im Film eben von Douglas gespielt, der hat irgend so ein Gen oder so erfunden oder was weiß ich, eine Substanze her, ja genau das war es, eine Substanz wo er alles schrumpfen kann oder super groß machen kann. Dank seiner Verbindung war er Ant-Man, später war er Goliath, dann war er sogar Yellowjacket der im Film ein Bösewicht ist, und dann war er auch bekannt als Giant-Man, also eine ganze Menge an Wandlungen, ja nicht übel oder? Im Film sieht man das gar nicht, was ich schade finde eigentlich. Er hat mit seiner Frau Janet, die ja als Wasp bekannt wurde, die Avengers mit Tony Stark alias Iron Man gegründet, das sieht man leider auch nicht im Film und bei den Avengers auch nicht, hier wäre mal ein bisschen Nachholbedarf nötig, aber das kann ja noch kommen denn ein 2. Teil der ist glaube ich auch irgendwie geplant obwohl ich nichts weiß aber einen Cliffhanger gab es, nach dem Abspann wieder mal, wie bei allen Marvel-Verfilmungen. In den Comics hat er die Avengers Academy gegründet nach der von eine Zeitreise kam und alle warnen wollte ein Superschurke zu werden denn viele hatten die Fähigkeiten die sie hatten für was Böses verwendet, so wie Magneto bei den X-Men. Eines ist schon im Film so und in den Comics, ja es gibt einen Scott Lang, und es gibt den Typen der eine Tochter Cassie hat, aber in den Comics ist Cassie todkrank und kein aufgewecktes Mädchen, und den Anzug im Film hat er gestohlen weil er einen Auftrag hatte und nach dem Knast wo er saß wegen Raubüberfall wieder Geld brauchte oder so und in den Comics eben braucht er den Anzug für seine Tochter, denn Ant-Man hat ja einen Anzug sonst kann er nicht so klein schrumpfen. Nach Scott Lang der nicht mehr wollte, hat ein Agent der bei S.H.I.E.L.D. gearbeitet hat, Eric O'Grady den Anzug bekommen, und zwar durch einen Unfall, denn die Hydra hat die Geheimorganisation angegriffen. Ja das sieht man auch nicht im Film. Und dieser Eric ist dann gestorben als ihn der Superschurke Father angegriffen hat, er war der 4. Mann der den Anzug getragen hat, nachher gibt es glaube ich keine Leute mehr die diesen Anzug tragen und Hank Pym ist glaube ich tot, obwohl es noch viele Sachen gibt zu erzählen was in den Comics ist. Im neuen Captain America Film, das ist dann Teil 3, der 2016 kommt wird Paul Rudd wieder als Ameisen Mann zu sehen sein was super ist und ich hoffe auch seine neue Freundin, Evangeline Lilly wird dabei sein, die ist ja jetzt vorgestellt worden, eine unglaublich gutaussehende Frau die in der Tv-Serie „Lost“ zu sehen war. Ein bisschen über den Film: Dass die 130 Millionen US $ Produktion weltweit nur 385 Mille eingespielt hat liegt wahrscheinlich daran dass die Figur zu wenig berühmt ist, dafür hat der Film mit seinen 116 Minuten im Kino eine Menge zu bieten, ja er ist nicht so actionreich und so spannend das ist schon klar, aber er ist dafür etwas lustig, er hat gute Effekte und endlich gibt es mal was von den Ameisen zu sehen nach langer Zeit, seitdem man „Liebling ich habe die Kinder geschrumpft“ schon lange nicht mehr gesehen hat. Unglaublich war im Film dass die Douglas um 30 Jahre jünger machten, und zwar mit einer Green Screen und lauter so Dingern im Gesicht, wo man Menschen so verändern kann wie bei King Kong und Gollum. Nun echt gut gemacht, ja so kann man alte Stars wieder auferstehen lassen, finde ich echt super. Übrigens, ursprünglich war Steve Buscemi als Hank Pym vorgesehen aber der hat doch einen anderen Film gemacht. Und auch, Sean Bean, Pierce Brosnan und Gary Oldman waren vorgesehen. Schlimmer war es beim Regisseur, denn Adam McKay, Ruben Fleischer, Rawson Marshall Thurber, Nicholas Stoller, Michael Dowse wollten den Film machen aber es wurde noch ein anderer. Ach ja, Mitchel Carson im Film, in echt ist der Typ 1957 geboren auch ihn hat man mit Effekten verjüngt was ich persönlich sehr gut fand. Übrigens, wer sich an die Verrückten Ameisen erinnern kann, die heißen ja so, Crazy Ants oder so, ja da hat man junge Welpen zum Vorbild genommen und eben daraus Ameisen gemacht die auch so verspielt sind. Und ein guter Spruch kam vor, da war doch die Szene als Scott fragt, warum Pym nicht die Avengers nimmt und er sagt die müssen eine Stadt retten die vom Himmel fällt oder so, keine Ahnung und das war eine Anspielung auf den 2. Avengers Film. Übrigens, im Gespräch mit EntertainmentWeekly am Rande der Comic-Con 2014 hat Douglas sehr viel von der Marvel-Verfilmung verraten damals obwohl Marvel das gar nicht wollte. Jedenfalls im Film wie in den Comics hat er 1963 das Serum erfunden. Was auch nicht rüber kam, Der ursprüngliche “Ant-Man”, der den Anzug und das Serum erfunden hatte, ist in den Comics eigentlich der Erfinder von Ultron, der den Avengers ja 2015 auch in “The Avengers 2: Age of Ultron” das Leben schwer machen wird. Wie mir der Film gefiel?: Michael Peña mit seinen Mexikanischen Wurzeln, 1976 geboren ist eine echte Bereicherung für den Film. Was ich an dem Film nicht mag und das sage ich gleich, das ist das blöde 3 D, der Film war mit dem 3 D auch nicht besser, das fand ich wirklich unnötig, 3-4 Effekte ganz kurze waren 3 D der Rest ist wieder mal eine Geldsache, so was finde ich nicht super. Dann war das Problem, die Geschichte mit dem Vater Tochter Konflikt, viel spannender war zu hören und zu erfahren wieso Janet nicht mehr an der Seite von Hank ist und ein bisschen Einführung in die Welt des Kleinsten, die den Film sahen wissen was ich meine, das war einfach super. Und dann der Bösewicht, Yellowjacket, das war nicht sehr gut gelöst. Vor langer Zeit hat man geredet über die 3. Phase der Marvel-Verfilmungen. Weil der Ultron Film so schlecht war, für viele Kritiker aber nicht von den Einspielergebnissen dachte wohl der Konzern dass man mit der Einführung eines neuen Superhelden was Neues bewirken kann, nämlich eine kleine Offenbarung aber so war es nicht. Die Story mit Vater und Tochter, die war teilweise unnötig, die angedeutete Liebesgeschichte zwischen Tochter und Scott, die war nicht gut ausgeführt, die Special Effekt super aber zu wenig, der Bösewicht unnötig, weil der gar nicht wie ein Bösewicht wirkte und im Film wusste man, der überlebt nicht lange, die Geschichte von Hank Pym hätte mich mehr interessiert und war auch spannender, denn Douglas ist eindeutig der bessere Schauspieler nicht Paul Rudd. Der Film hatte gute Gags, und auch gute Dialoge, der lustige Sidekick Peña ist sehr gut gelungen und das ist auch eine gute Idee den einzubauen, von den Comics her ist der Film ein bisschen anders als im Kino aber macht nichts, und wenn ich denke die nächste Comic-Verfilmung ist im Anlaufen und zwar die fantastischen Vier, Ich denke die wird besser werden. Die Kämpfe von Bösewicht und Ant-Man hatte man spannender machen können, aber wie gesagt die ganze Kritik heißt nicht dass ich den Film nicht mag, überhaupt nicht, ich mag Marvel Filme und ich mag den Film und ich fand ihn Recht gut. Die Handlung noch kurz: m Jahr 1989 erfährt der Physiker Henry Pym zu seiner Entrüstung, dass S.H.I.E.L.D. seine größte Entdeckung, die Pym-Partikel, für ihre Zwecke zu replizieren gedenkt, und quittiert daraufhin wütend den Dienst in der Organisation. Wie die Filmhandlung später erwähnt, gründete Pym daraufhin seine eigene Firma, wurde aber schließlich von seinem ehemaligen Günstling Darren Cross und seiner Tochter Hope, die sich seit dem Tod ihrer Mutter von ihm entfremdet hat, aus der Firmenleitung verdrängt und in den Ruhestand gezwungen. Seitdem versucht Cross die Pym-Partikel wiederzuentdecken und mit deren Hilfe und einem von ihm entwickelten Kampfanzug (genannt Yellowjacket), die er als neues Waffensystem vermarkten will, zu Reichtum zu kommen. San Francisco, heutige Zeit. SCOTT LANG, ein Elektrotechniker, wird nach einer langjährigen Haftstrafe wegen Einbruchs in eine hochgesicherte Firma aus dem Gefängnis entlassen. Er kommt bei seinem ehemaligen Zellengenossen und Freund LUIS unter, doch wegen seines Strafregisters wird ihm die Chance auf einen ehrlichen Neuanfang verwehrt, und seine Ex-Frau MAGGIE und ihr neuer Verlobter, der Polizist PAXTON, verweigern SCOTT jeglichen Umgang mit seiner kleinen Tochter CASSIE, es sei denn, er zahlt Unterhalt für sie. In seiner Verzweiflung nimmt SCOTT LUIS' Vorschlag an, ein neues Ding zu drehen und in das Haus eines alten Mannes einzubrechen, in dem – so LUIS’ Informationen – eine lohnende Beute lockt. Doch im Safe des Hauses findet SCOTT keine Wertsachen vor, sondern etwas, was wie ein alter Motorradanzug aussieht. Dabei ahnt er nicht, dass er vom Besitzer des Anwesens – PYM – genauestens im Auge behalten wird. Am nächsten Morgen untersucht Scott den Anzug, legt ihn probeweise an und aktiviert dabei eine Funktion, die ihn plötzlich auf die Größe eines Insekts zusammenschrumpft. Von der anschließenden Irrfahrt durch eine überdimensional gewordene Welt traumatisiert, bringt er den Anzug umgehend zurück, wird aber gleich darauf von der Polizei verhaftet. Im Gefängnis wird er von PYM besucht, der ihm die Chance anbietet, sich im Austausch für seine Dienste in den Augen seiner Tochter wieder zu rehabilitieren. Nach einigem Zögern nimmt SCOTT das Angebot an, flüchtet mit PYMS Hilfe und dem Schrumpfanzug aus dem Polizeigewahrsam und kommt bei PYM und HOPE unter, die sich zaghaft, aber bisher ohne Erfolg wieder zu versöhnen versuchen. Von ihnen erfährt Scott, dass PYM den Einbruch in sein Haus und den Diebstahl des Anzugs arrangiert hat, um Scott zu testen. PYM hat vor, CROSS' Yellowjacket-Projekt zu sabotieren, um zu verhindern, dass aus seiner Erfindung eine Waffe gemacht wird. Zu diesem Zweck soll SCOTT mit dem Schrumpfanzug und einer weiteren Erfindung von PYM, die ihm die Kommunikation mit Ameisen ermöglicht, in das Gebäude von Cross Technological Enterprises eindringen und dort sämtliche Elemente des Waffenprojekts vernichten. Nebenher erfahren SCOTT und HOPE auch, dass PYM seine Partikel, welche die Zusammenziehung von atomaren Zwischenräumen ermöglichen und den Schrumpfanzug betreiben, einst selbst als Superheld eingesetzt hat, zusammen mit seiner Frau JANET als seine Partnerin Wasp. Dies endete jedoch, nachdem JANET sich eines Tages auf subatomare Größe schrumpfen musste, um eine Atomrakete aufzuhalten, und dabei verschollen ging. Und es gibt nur eine Möglichkeit, und die sieht man sich im Kino an und kann sich freuen. Super fand ich das Einführen des nächsten Avenger Mitgliedes, und zwar Falcon. Den hat Anthony Mackie gespielt, ja und was nun? Ja ich denke der Film ist eine Empfehlung, er ist gut, er ist witzig, er hat gute Effekte, er ist etwas hinter den Erwartungen zurück die ich eigentliche nicht hatte, und im Großen und Ganzen außer dem blöden 3 D ist das ein Film den ich empfehlen kann und den ich Recht gut finde und darum vergebe ich mal frech 88,11 Punkte von 100 möglichen Punkten.
  5. Wow, ich muss sagen, einfach Wow. Was soll ich erzählen? 140 Minuten, er geht nach dem Ende des Filmes weiter, also 30 Sekunden oder so. Robert Downey Jr., der spielt ja den Tony Stark, der ja Iron Man ist, dann Chris Hemsworth, der Thor Odinson spielt, dann Mark Ruffalo, der Bruce Banner spielt, der ja das Monster Hulk spielt. Chris Evans spielt wie immer Steve Rogers, der Captain America ist, dann Scarlett Johansson, die ist ja Natasha Romanoff, alias Black Widow, Jeremy Renner als Hawkeye, der in Wirklichkeit Clint Barton heißt. Don Cheadle wieder spielt War Machine, alias James Rhodes, den Freund von Stark. Dann kommt dazu die tolle Wanda Maximoff, im Film von Elizabeth Olson gespielt, Aaron Taylor-Johnson spielt ihren Zwillingsbruder Pietro Maximoff, dann Paul Bettany, der die Stimme von Jarvis ist und der neue Held Vision, Julie Delpy spielt Madame B, Dazu kommt noch Anthony Mackie, der ist auch kurz dabei, der spielt Falcon, Sam Wilson heißt der in echt. Thomas Kretschmann spielt im Film den Baron von Strucker, Idris Elba, der ist auch dabei, der spielt im Film Heimdall, und Andy Serkis, der spielt Ulysses Klaue, der ist kurz dabei. Ach ja, Hayley Atwell ist dabei, Peggy Carter, die ist kurz dabei und der berühmte Stella Skarsgård, der spielt Dr. Erik Selvig. Einige Infos über den Film: Der Film hat 250 Millionen US $ gekostet, er hat erst 256 Millionen US $ in Amerika eingespielt, weltweit erst 716 Millionen US $, aber wer sich jetzt wundert wieso erst? Nun Teil 1 war um 15 % oder so erfolgreicher aber macht nichts, die Milliarde wird er weltweit schaffen, 450 Millionen US $ in Amerika auch. Im Film war Scarlett Johansson zu sehen ohne dass man ihre Schwangerschaft bemerkte, ja das war weil sie Stunt Doubles hatte, in den Comics ist Ultron übrigens als 3 Meter großer Roboter beschrieben und als man darüber nachdachte wie man das machte, hat James Spader der ja die Sprechrolle von Ultron übernommen hatte, eine Antenne am Schädel gehabt mit 2 Roten Kugeln, die ja die Augen symbolisieren wollen, der Rest vom Körper ist ja alles mit dem Computer gemacht, so konnten sich die Darsteller mit ihm unterhalten und es sah aus als wäre er in Wirklichkeit 3 Meter groß gewesen, wenn man das wüsste dass da ein Darsteller mit einer Antenne am Schädel dahinter steckt, echt witzig. Joss Whedon, der Regisseur von Teil 1 und von der Serie „Agents of S.H.I.E.L.D.", hat ja auch bald besseres vor, nämlich Teil 3 und 4, die in einem gedreht werden sollen, also neue Avengers Kinofilme, 2018 und 2019 ins Kino zu bringen. Ziemlich super finde ich. Seine 1. Wahl für Ultron war übrigens James Spader, weil er meint, dass Spader so eine nette ruhige hypnotische Stimme hat. Ursprünglich war ja Thanos als nächster Bösewicht vorgesehen aber mal sehen was noch kommt. Jedenfalls hat sich der Regisseur für Ultron entschieden und konnte so Superheld Vision einsetzen. Übrigens der Darsteller von Maximoff, die Figur kam übrigens im 2. Captain America Film kurz vor, das war übrigens der Darsteller der damals den „Kick-Ass“ gespielt hat und er mußte für die rolle abnehmen damit er realistisch als Läufer rüberkommt. Übrigens ein Fehler ist dabei, Ultron wird von Dr. Hank Pym in den Comics entworfen der in Wirklichkeit ja Ant-Man ist, über den Star kommt auch ein Film raus, ob der dann so erfolgreich wird wage ich zu bezweifeln aber Marvel vermarkten einfach alles, Dr. Strange hätte ich mir lieber angeschaut. Dann hat sich der Regisseur entschieden dass Tony Stark / Iron Man diesen Killer Roboter entwirft. Übrigens hat der Film die meisten Special Effekte aller Filme, 3.000 Effekte, bis jetzt war es „Guardians of the Galaxy“ der mit 2.750 die meisten Computer Effekte hatte, aller Filme die je gedreht worden sin. Ich hätte gerne einen Film über die Zwillinge gesehen. Quicksilver und Scarlett Witch die im letzten X-Men Film auch etwas vorkamen, zumindestens war Quicksilver zu sehen, übrigens beide Kinder von Magneto. Wie immer kommt Stan Lee im Film kurz vor der die Marvel Comics ja erfunden hat. Und wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, wieso Elizabeth Olson so gut die Scarlett Witch, Wanda spielt, so gut sich beweg und was weiß ich, sie hat einen speziellen Tanzunterricht genommen. Ursprünglich übrigens hat Loki in dem Film mitgespielt, nur hat der Regisseur die Szenen mit ihm raus geschnitten – der Film hat ja eigentlich 3,5 Stunden gedauert und so sind einige Szenen zum Opfer gefallen, unter anderem auch die mit Loki, weil der Regisseur meinte, die Szenen wären mit ihm nicht gut genug gewesen, darum sah man nur die Story mit dem Loki Stab oder wie das Ding heißt mit dem Infinity Stein drinnen. Was mir auch aufgefallen ist, meine Freundin hat mich darauf gebracht die hin und wieder meine Hand gehalten hat und aus Spannungsgründen sie fast gebrochen hat, Chris Hemsworth dürfte ein großer Mann sein, 1,90 Meter ist er groß, man sieht das eigentlich Recht gut, und noch dazu mit der Ausrüstung und den Schuhen wirkt er wie 1,95 – 2 Meter. Und wer die Comics kennt, leider ist auch denen hier ein kleiner Fehler unterlaufen, in den Comics ist es Ultron 5, der Roboter heißt so, den Ultron benutzt als 1. Bodydouble, und im Film ist es Iron Legion Nummer 5, also da haben die schon einen kleinen Schnitzer gemacht, sei ihnen aber verziehen. Ach ja, die Typen haben wirklich in Korea gedreht, die Szenen sind dort entstanden und zwar dort wo das Video vom Gangnam Style gedreht wurde, das so weltweit berühmt wurde. Und Ich bin wirklich froh dass man nicht Lindsay Lohan genommen hat als Wanda, die sich für den Film beworben hat, genauso wie Saoirse Ronan, die für den Film auch nicht gepasst hätte. Was ich an dem Film auch vermisst habe, außer einige Dinge die in den Comics sind oder nicht, Hulk hat kein einziges Wort geredet und er ist nicht in Betty verliebt wie in den Comics sondern in Romanov, ja das fand ich schräg. Also ich meine Bruce Banner nicht Hulk. Übrigens wer jetzt auf den Marvel Geschmack kam, Wakanda, das fiktive Afrikanische Land, das ist die Heimat vom Black Panther, und es ist die größte Stelle wo es das Metall Vibranium gibt. Dass ist das härteste Metall das es gibt, allerdings muss ich sagen das Adamantium besser ist, daraus bestehen die Klauen von Wolverine. Und in den Comics wird das Schild von Captain America schon einige Male zerbrochen. In den Comics ist es eine Adamantium Vibranium Legierung. In den Comics war es zunächst als hoch-seltenes Anti-metall nur in der Antarktis zu finden, allerdings dann in Afrika. Durch einen Meteoriten vor 10.000 Jahren kam es auf die Erde. Die stärksten Strahlen die es gibt, Iron Mans Repulsorstrahlen, können es nicht mal zerstören. Auch der Hammer Mjöllnir kann den Schild nicht zerstören. Wie aber wurde er erzeugt? Adamantium dagegen ist eine chemische Reihe verwandter Eisenverbindungen zusammen mit chemischen Harzen und vielleicht deshalb unzerstörbar. Vibranium übrigens absorbiert Vibrationen und hat noch viele Eigenschaften und ist sogar stärker als Amazonium, dass auf Themyscira vor kommt, der Insel wo Wundergirl lebt. So nun einige Figuren im Film: Die beste Figur im Film, ist auch die neueste, und zwar Vision. Vision ist ein Androide, der von Ultron geschaffen wurde. Ultron beauftragt ihn mit der Infiltration der Avengers, um diese dann zu vernichten. Später wendet er sich aber gegen seinen Schöpfer und kämpft gemeinsam mit den Avengers gegen Ultron. Bei einem Angriff von Scarlet Witch wird er zerstört. Danach wird von Iron Lad ein zweiter Vision erschaffen, der den Young Avengers beitritt. Dann die beiden Zwillinge, Quicksilver und Wanda. Quicksilver, richtiger Name Pietro Maximoff, Sohn von Magneto, Zwillingsbruder von Scarlet Witch und Halbbruder väterlicherseits von Polaris. Seine Fähigkeiten: er kann sich übermenschlich schnell bewegen und denken (daher kommt es ihm so vor, dass alle anderen sich in Zeitlupe bewegen und er auf sie warten muss). Er benutzt die Überschallgeschwindigkeit bis zu Mach 5. Quicksilver verliert seine Fähigkeiten als seine Schwester die Realität verändert, bekommt aber durch das Mutagen „Terrigen Mist“ neue Kräfte. Er kann sich nun selbst verdrängen aus der Mainstream-Zeit und Raum und „springt“ in die Zukunft. Dadurch kann er Duplikate von sich schaffen und sich in der Zeit vor und zurück bewegen. Er verliert diese Fähigkeiten aber später wieder und erhält aus unbekannten Gründen wieder seine Mutantenkräfte zurück. Dann gibt es Baron WOLFGANG von Strucker. Ein Nazi-Kriegsverbrecher und ein Erzfeind von Captain America sowohl im Zweiten Weltkrieg als auch in der heutigen Zeit. Auf Befehle des Red Skull übernahm Strucker die Befehlsgewalt über die Organisation Hydra, um die Grundlage für das Vierte Reich zu schaffen. Er verwarf aber nach dem Krieg den größten Teil seiner Naziideologie und folgte seiner eigenen Agenda mit dem Ziel, die Welt zu erobern. Neben einer Pistole und einem Schwert ist Struckers größte Waffe die so genannte „Satansklaue“, ein kybernetischer Handschuh, der es ihm ermöglicht, Stromschläge abzugeben. Vor allem aber kann sie die Jugend und Stärke anderer Menschen absaugen, so dass Strucker noch im hohen Alter die Stärke eines jungen Mannes besitzt. Und dann kommt noch der Bösewicht Ultron. Ultron wurde von Dr. Hank Pym entwickelt, um einen Meilenstein in Sachen Künstlicher Intelligenz zu schaffen. Doch etwas ging bei seiner Programmierung schief und er entwickelte einen Gotteskomplex sowie einen großen Hass auf seine Schöpfer und die Menschheit. So, das war es mal mit den ganzen Figuren. Ich bin ja neugierig ob der Film 1 Milliarde einspielte. Ich bin da im Film gesessen und ich muss sagen, Teil 1 hat mir wesentlich besser gefallen. Sicher ist der Film cool aber der Anfang, ja irgendwie war der Film unverständlich, irgendwie zusammengestückelt kam er mir vor, etwas zu kompliziert und er kam nicht in Fahrt, weil Teil 1 damals so erfolgreich war, hofft man auf das gleiche ich aber bescheinige dem Film das nicht so sehr. Er ist in Amerika um 50 Millionen US $ hinten nach, da will was heißen, im Comic verrückten Amerika aber egal. Ich bin trotzdem früh das es den Film gibt. Ein kleines Wiedersehen mit einem Bösewicht gibt es. Was mich gewundert hat, Hydra hat ja damals S.H.I.E.L.D. unterwandert, wieso sieht am nichts vom Red Skull? Ich hätte da mehr gerne gesehen. Auch so die Storys was sich rund um die Helden dreht, ich hatte da gerne mehr gesehen. Sehr gut fand ich dass man ein bisschen aus dem Privatleben von Hawkeye gesehen hat, ja und ein paar Visionen der Superhelden aus deren alten Leben. Das fand ich wiederum ein Schwachsinn, weil sie erstens nicht mit den Comics genau übereinstimmt und vor allem, weil sich das Ganze nicht in den Film fügt. Teil 1 war so unbeschwert und lustig und so neu und cool und der Film setzt auf Ernst und irgendwie Anspruch? Wie soll das gehen wo es doch ein Comic ist? Vielleicht bin ich zu alt oder zu dämlich aber mir hat der Film nicht so super zugesagt, so wundert mich es auch nicht dass nach 2 Wochen nicht mal der Film in vielen Kinos nicht mehr so gut besucht ist. Um was geht es in dem Film? Im osteuropäischen Land Sokovia kämpfen sich die Avengers durch die Armee von Baron von Strucker, um Lokis Zepter zu bergen, welches Hydra nach der Auflösung von S.H.I.E.L.D. in die Hände gefallen ist. Von Strucker wird von den Avengers gefangen genommen, und im Keller seiner Festung entdeckt Tony Stark eine versteckte Roboterfabrik. Die Zwillinge Pietro und Wanda Maximoff, die beide durch von Strucker mit Superkräften ausgestattet wurden, halten sich ebenfalls im Gebäude auf. Wanda gelingt es unbemerkt, ihre psychischen Kräfte bei Stark spielen zu lassen, woraufhin er in einer Vision hilflos den Tod seiner Teamgefährten und die Zerstörung der Erde durch außerirdische Invasoren miterleben muss. Nachdem die Avengers das Zepter geborgen haben, analysieren Stark und Bruce Banner das Artefakt und entdecken zu ihrer Überraschung in dessen Inneren das Vorhandensein einer künstlichen Intelligenz. Von seiner Vision verleitet, kommt Stark auf die Idee, diese Intelligenz zu nutzen, um ein von ihm entwickeltes Computersystem namens Ultron, das dem Schutz der Menschheit dienen soll, zu vervollkommnen. Er überredet Banner, ihm dabei zu helfen, die KI in sein Ultron-Programm zu implementieren. Stark lässt JARVIS in seiner Abwesenheit den Transfer überwachen, doch es kommt zu einem Fehler: Ultron erwacht in einem von Stark erschaffenen Hilfsroboter zu vollem Bewusstsein, überwältigt JARVIS und zeigt sich den Avengers, um ihnen seine Pläne zu verkünden, „Frieden für unsere Zeit“ herbeizuführen. Die Avengers greifen ihn an und können seinen Roboterkörper zerstören, doch Ultrons Bewusstsein transferiert sich ins Internet und entgeht so der Vernichtung; außerdem gelingt es den von ihm kontrollierten Hilfsdrohnen, das Zepter zu stehlen. Ultron begibt sich in Struckers Festung und benutzt die dortigen Anlagen, um sich eine Armee aus Roboterdrohnen zu bauen, in die er sein Bewusstsein kopiert. Es fällt ihm leicht, Wanda und Pietro für seine Zwecke zu rekrutieren, da sie ihre Eltern durch eine Waffe von Stark Industries verloren haben und deshalb auf Rache sinnen. Zusammen suchen sie in Südafrika den Waffenhändler Ulysses Klaue auf, um an eine große Menge des Metalls Vibranium zu kommen, das jegliche Energie absorbieren kann und aus dem auch Captain Americas Schild gefertigt ist. Die Avengers können sie aufspüren und Ultron in einen Kampf verwickeln, doch benutzt Wanda erneut ihre psychischen Kräfte und lässt mehrere von ihnen ihre tiefsten Ängste durchleben. Banner verwandelt sich daraufhin in den Hulk und wütet durch die nahe Stadt, ehe er von Iron Man und seiner kraftvolleren „Veronica“-Rüstung ruhiggestellt werden kann. Da das Team durch diesen Vorfall zur Gefahr für die Allgemeinheit erklärt wird und überdies noch von Wandas Kräften traumatisiert ist, bringt Hawkeye seine Freunde zu seiner abgelegenen Farm, wo seine Familie wohnt. Thor bricht schon bald wieder auf, um zusammen mit Dr. Selvig eine legendäre Quelle aufzusuchen und dort Antworten auf seine von Wanda verursachte Vision zu finden. Unvermutet taucht auch Nick Fury auf der Farm auf, spricht den Avengers sein Vertrauen und neue Zuversicht aus und versorgt sie mit wichtigen Informationen über Ultrons Pläne. Dieser versucht, über das Internet an Aktivierungscodes für Nuklearwaffen zu gelangen, doch ein unbekannter Hacker ändert diese ständig und entzieht sie so Ultrons Zugriff. In Seoul bringt Ultron die Wissenschaftlerin Helen Cho in seine Gewalt. Er zwingt die Expertin für die Entwicklung von künstlichem organischem Gewebe dazu, ihm einen neuen Körper zu erschaffen. Er plant, sein Bewusstsein in den Stein aus Lokis Zepter zu transferieren, welcher die Quelle der künstlichen Intelligenz darstellt, und mit diesem seinen neu erschaffenen organischen Körper zu übernehmen. Bei diesem Vorgang kann Wanda per Telepathie jedoch seine Gedanken lesen und erfährt dadurch von seinen wahren Plänen – der vollständigen Auslöschung der Menschheit. Da treffen die Avengers ein und verwickeln Ultron in eine Verfolgungsjagd, wodurch er an der vollständigen Übertragung seines Bewusstseins gehindert wird. Schließlich können die Avengers den neuen Androidenkörper in Gewahrsam nehmen, doch Black Widow wird von Ultron entführt und in der Festung in Sokovia eingesperrt. Die Avengers gewinnen jedoch neue Verbündete in Wanda und Pietro, die sich von Ultron abgewandt haben. Wie gefiel mir der Film? Der Film war super, mir hat er gefallen, nur eines muss ich schon sagen, es war ein reiner Action-Film, ohne viel Anspruch mir ist das abgegangen, mir hätte der Film besser gefallen mit Figuren die ein bisschen nicht so kompliziert sondern cool eingeführt werden. Im Gegensatz zu Teil 1 war der Film authentisch, die Superhelden haben alle negative Seiten, dann das mit den ganzen Visionen das fand ich so was von blöd und dämlich, so viele Szenen passen nicht in den Film, so viele Szenen waren leider nicht im Film. Beim Film vom Return of the First Avengers, sieht man am Ende so einen kleinen Filmschnitt wo Baron von Strucker auf was großes hinweist, das ist eben das Zepter von Loki und die Wunderwaffe, die 2 Zwillinge. Und der 1922 geborene Stan Lee der ja alles erfunden hat, der ist wieder mit von der Partie. Und wer im Film gut aufpasst, Tony Stark zitiert mit der Aussage „Frieden für unsere Zeit“ (als er Ultron erschafft) den ehemaligen britischen Premier Chamberlain, der dies in Bezug auf das Münchner Abkommen gesagt hatte. Es weist darauf hin, dass Stark durch einen Versuch, Gutes zu tun, in Wahrheit ein Monster erschaffen hat. Was mich gestört hat ist, die Story war gut und als Vision auftaucht da war zu hören wer ist er? Ich bin der ich bin, das ist eigentlich der Name Gottes, das JHWH, aus der Bibel, das sagt der Mutant Vision das fand ich nicht gut. Was ich schade fand an dem Film, es wird ein Film gezeigt wo Neulinge die mit den Marvel Dingern nichts am Hut haben sich wirklich fragen, he was ist das und das. Also es gibt 6 Infinity Steine. Es gibt insgesamt sechs Infinity Steine: - (Weltraum): Man kann mit ihm durch den Weltraum reisen oder - wenn verstärkt - an mehreren Orten gleichzeitig sein. Dieser Stein ist schon im MCU bestätigt und war mehrfach in den Filmen vertreten als "Tesserakt". Der Tesserakt befindet sich zurzeit in Asgard, könnte aber schon innerhalb der nächsten Filme in Thanos' Besitz gelangen, da Loki sich am Ende von Thor 2: The Dark Kingdom als Odin ausgab. - (Kraft): Dieser enthält alle Kraft, die es jemals gegeben hat oder geben wird. Außerdem kann man mit ihm die Fähigkeiten anderer Steine steigern. Im MCU war der Stein der "Orb" aus Guardians of the Galaxy. Dieser wurde nach dem Sieg über Ronan an das Nova-Corp übergeben und befindet sich gerade in deren Obhut auf Xandar. (Gedanken/Wille): Durch diesen erhält der Benutzer eine erheblich gesteigerte, geistige Kraft und Psi-Kraft, außerdem kann er damit auf die Gedanken und Träume anderer Wesen zugreifen. Vom Power Stein gesteigert, kann man mit diesem auf alle Gedanken in der Existenz gleichzeitig zugreifen. Obwohl nicht offiziell bestätigt, wird hartnäckig vermutet, dass "Lokis Stab" der Stein ist. Dies wird dadurch unterstützt, dass er in Marvel's The Avengers damit Menschen in seinen Bann gebracht und kontrolliert hat. Außerdem wird vermutet, dass sowohl Scarlett Witch als auch Quicksilver durch Baron von Strucker kontrolliert werden. (Zu sehen in der END-Credit-Scene von Captain America 2: The Return of the First Avenger). - (Realität): Ermöglicht die Erfüllung jedes geäußerten Wunsches, auch wenn dieser gegen die Gesetze der Physik verstößt. Er wird als der mächtigste der Steine angesehen und wurde deshalb weit von den restlichen entfernt aufbewahrt. In Fankreisen wird der "Äther" aus Thor 2 als Reality-Stein angesehen. Aber nicht durch die Erfüllung der Wünsche, sondern durch das verändern der Realität und öffnen der verschiedenen Dimensionen. Der Äther wurde von Volstagg und Sif am Ende von Thor 2 dem Collector auf Nowhere übergeben, da diese meinten, es sei zu gefährlich, zwei Steine in ihrem Besitz zu haben. Der Verbleib des Äthers ist nicht geklärt, da die Sammlung des Collectors in Guardians of the Galaxy zerstört wurde und man seine "wahren" Absichten nicht kennt. - (Seele): Ermöglicht dem Benutzer Seelen zu stehlen, zu kontrollieren, zu manipulieren und zu verändern, egal, ob von Lebenden oder toten. Außerdem ist er das Tor zu einem idyllischen Taschenuniversum, welches ähnlich wie der Himmel ist. Er hat auch die Macht, die Kräfte und Fähigkeiten von anderen zu stehlen. Der Seelenstein fühlt und hat einen stetigen Hunger nach Seelen. Er wird oft als der gefährlichste und korrupteste aller Steine angesehen. Die Beherrschung des Steins würde es dem Anwender erlauben, alles Leben im Universum zu kontrollieren. Der Comiccharakter "Adam Warlock" ist sehr eng mit diesem Stein verbunden. Obwohl Adam noch nicht im MCU aufgetaucht ist, ist dieser schon von James Gunn bestätigt worden. In der Sammlung des Collectors war ein großer grüner Kokon zu sehen, dieser beinhaltet laut Gunn, genauso wie in den Comics, Warlock. In welcher Form der Stein auftaucht, kann ich nur vermuten, ich bin mir aber zu 100% sicher, dass dies mit Warlock zu tun hat. In einer bestimmten Inkarnation hat Warlock diesen sogar auf seiner Stirn. Ich tippe mal darauf das der Soul Stein entweder in Doctor Strange oder Guardians of the Galaxy 2 auftaucht, würde mein Geld aber auf Doctor Strange setzen, da diese beiden Helden auch eng miteinander verknüpft sind. - (Zeit): Ermöglicht dem Anwender die volle Kontrolle über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Weiterhin ermöglicht er Zeitreisen sowie das schnelle Altern und Verjüngen von Dingen und das Bekämpfen von Feinden oder ganzen Universen durch das Schicken in endlose Schleifen der Zeit. Der Zeit Stein ist einer der kniffligeren Steine. Es gab über die vielen Jahre viele Besitzer, unter anderem Nebula, Loki, Gamora, Namor, Thor und auch wieder Warlock. Natürlich kann das MCU den Besitzer noch ändern. Müsste ich aber einen Tipp abgeben, wann der Stein der Zeit erscheint, würde ich entweder sagen im Infinity War Part 1, sozusagen als Mission, Thanos daran zu hindern, ihn zu bekommen, oder in Thor 3: Ragnarök. Wenn man bedenkt, was Ragnarök für ein Ereignis ist, ist dies meines Erachtens gar nicht so abwegig. Der Stein könnte der Hammer von Thor sein, da dieser mit "H" beginnt. Ach ja, Wer alle sechs in den Infinity Gauntlet einsetzt erhält quasi gottgleiche Fähigkeiten und hat die Macht das Universum nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Das ist ein Handschuh übrigens. Die letzten 2 Infinity Steine kommen in Thor (3) oder Guardians of the Galaxy (3) vor. Wenn ich die Darsteller bewerten müsste, wie gut die sind, naja ich weiß nicht. Ja sie sind nett, geben ihr Bestes, was mich am meisten gestört hat sind die Sachen mit den Visionen, dann viel zu wenig ist zu sehen von den ganzen Figuren wie sie früher waren aber nicht in so blöden Rückblenden, für Neulinge ist der Film einfach zu kompliziert, Action und Effekte sind einfach super, Hulk redet nichts, Witz fehlt, dafür ist alles andere perfekt, die Story nicht ausgeklügelt aber gut und darum vergebe ich 90,11 von 100 Punkten.
×