Jump to content
HiFi Heimkino Forum
DC

Infinity Liebhaber Thread

Recommended Posts

Du meinst Magnetfraß, nicht Lochfraß. Es gab keine Treiber mit Magnetfraß innerhalb der ersten FÜNFZEHN JAHRE, Gunter. Ich bin mir sicher, Du siehst den Unterschied :rolleyes: :Big Grin:

Aber ab und an ein loses Kabel oder schlechte Lötungen.

Egal.

 

Bei den BM sind eher die eingebauten Verstärker ein update Thema.

Finde jedoch toll, dass hier immer noch gearbeitet wird.

Habe mir 2 Boxen BM 8 und BM 14 in Plexiglas angeschaut.

Die sahen top aus mit Verkabelung und Platinen etc.

Der Krings ist halt auch ein Eingefleischter.

Guten spanischen Wein hat er auch und deine / unsere WS CD fand er richtig toll.

Hat dann auch gleich die CD's dazu geholt.

Share this post


Link to post

Egal ob B&W oder BM, gegen die großen Infinity sehen die bestimmt alle alt aus :Big Grin:

 

 

Tobias, hör Dir mal die RS B an, die kleinen Pupser überraschen mich wirklich. Unglaublich was die raushauen! Und das an einem Yamaha DSP AX2.

Für den Mist echt groß....

Share this post


Link to post

Wenn sich die Gelegenheit ergibt bestimmt, selbst die Kleinen spielen groß :Big Grin:

 

Sag ich ja immer wieder bei der Omega, die ist ja gegen eine 1b oder Beta fast schon mickrig, aber die machen richtig Alarm und klingen riesig :prost2:

Share this post


Link to post

bin mal echt gespannt wie sich die Kappa 9 dann in rekonstruiertem Originalzustand anhört - denke mal da gibt´s nicht mehr viele, die das bis dato erlebt haben. Hab mit Hardy besprochen, dass ich dann meine beiden S/500er (mal wieder) mit zu ihm nehm und wir ne gewaltige Hör-Orgie mit HighRes bei ihm machen. :Big Grin:

Share this post


Link to post

bin mal echt gespannt wie sich die Kappa 9 dann in rekonstruiertem Originalzustand anhört - denke mal da gibt´s nicht mehr viele, die das bis dato erlebt haben. Hab mit Hardy besprochen, dass ich dann meine beiden S/500er (mal wieder) mit zu ihm nehm und wir ne gewaltige Hör-Orgie mit HighRes bei ihm machen. :Big Grin:

Bin überzeugt, Du wirst Deine Kappa 9 nicht mehr erkennen.

Share this post


Link to post

...da geb´ ich dir absolut recht, Gunter! Ich habe sie noch nicht gehört, aber weiß von Bekannten, dass sie eben sehr änlich der B&W spielen soll und dass hat mir nun überhaupt nicht gefallen. Interessant fand´ ich derzeit die 35 (Biegewellenstrahler), allerdings ist der LS absolut ausserhalb meiner Preisklasse...und gehört hab´ ich se auch noch nicht.

 

Wer weiß, vielleicht gibt es ja mal ne Möglichkeit die BM zu hören, ich hoffe aber inständig nicht bei dir Gunter...behalte du bloß deine Beta! :smiley1670:

 

Biegewellenstrahler? Du meinst wahrscheinlich Zylinderwellenstrahler, und auch das ist zum größten Teil nur Marketing Gerede. ;)

Share this post


Link to post

Sag ich ja immer wieder bei der Omega, die ist ja gegen eine 1b oder Beta fast schon mickrig, aber die machen richtig Alarm und klingen riesig :prost2:

 

Mickrig? Eher stämmig und maskulin :Big Grin: :Big Grin: :Big Grin: , hat keine zerbrechlich wirkenden "Engelsflügel" wie Beta oder 1b. Allerdings leider hier im Forum nur ein Übergangslautsprecher, der möglichst schnell wieder ersetzt werden musste... :Worried:

Share this post


Link to post

Biegewellenstrahler? Du meinst wahrscheinlich Zylinderwellenstrahler, und auch das ist zum größten Teil nur Marketing Gerede. ;)

 

du hast recht...hier mal der damalige Testbericht der Audio BM 35

Share this post


Link to post

Hallo an alle,

 

ich hätte mal eine Frage:

wie schneidet eine RS 5B (von der ich ein Paar besitze) eigentlich klanglich gegen eine Kappa 6 ab?

Die LS sind sich ja von Größe und Aufbau sehr ähnlich.

 

K6 habe ich noch keine gehört,aber laut Robert soll die (besonders nach Reparatur durch Hardy)

an entsprechender Elektronik ziemlich gut sein.

Meine RS 5B finde ich für die Größe auf jeden Fall auch Klasse. :Party:

 

Gruß Picky

Share this post


Link to post

Die RS5B ist ein guter Lautsprecher, das Niveau der K6 erreicht sie nicht ganz. Sinnvoll ist auch hier, die CBs durch Polyswitches zu ersetzen.

Aber als Einstieg eine prima Geschichte.

 

Hallo Hardy,

die CBs hatte ich auf deinen Rat und Info wo ich sie herbekomme hin schon ausgetauscht. Ebenso geschehen bei meinen RSe.

 

Bei den RSe kratzt aber das Poti bei einer Box und der EMIT bleibt dann ab und zu stumm! Woher bekommt man sowas denn? Mit Kontaktspray soll man laut deiner Äusserung ja weg bleiben.

 

Ich bin immer wieder begeistert, daß wir jemand mit deinem Wissen und Erfahrung hier im Forum haben :Applause::smiley1670:

Share this post


Link to post

Ne Gunter,

 

die neue Linie von B&M hat im MHT Bereich Zylinderwellenstrahler.

 

Hat mit den Alten B&M nichts zu tun. :smiley1560:

Die sind herkömmlich konzipiert. :smiley1869:

Ah verstehe.

Scheint nicht so richtig zu funktionieren.

Die BM 35 hört sich schei... an.

 

Auf der High End und beim Krings.

Das meinte Hardy mit Steuergelder in den Sand setzen

Share this post


Link to post

Ne Gunter,

 

die neue Linie von B&M hat im MHT Bereich Zylinderwellenstrahler.

 

Hat mit den Alten B&M nichts zu tun. :smiley1560:

Die sind herkömmlich konzipiert. :smiley1869:

 

Morgen,

 

Eigentlich nicht nur im MHT Bereich, sondern auch darunter. Denn dafür braucht man nicht unbedingt einen einzigen Treiber, sondern es reichen auch mehrere die im gleichen Frequenzbereich arbeiten und sich bei der Abstrahlung addieren. Für kohärierende Abstrahlung ist dann aber Chassis Abstand im Zusammenhang mit der kürzesten Wellenlänge entscheidend. Und natürlich auch die Gesamtlänge der Line, wiederum im Zusammenhang mit der Wellenlänge von unterer Frequenz. Natürlich ist das jetzt viel, viel zu flach gesagt und bei BM wird es schon in der Theorie recht knapp mit der Zylinderwelle aussehen. Da reicht schon die Asymmetrie. Die geht halt in etwas entfernter Weise in die Richtung und es wird dann automatisch damit Werbung gemacht. :unsure:

 

Gruß Alex

Share this post


Link to post

Recht hast Du. Es gibt ganz wenige echte Zylinderwellenstrahler, ich hab vor 25+ Jahren mal ami Elektrostaten gehört. Die klangen wow.

 

Eigentlich wenn man es schon genauer anschaut, dann ist die Geschichte mit der Zylinderwelle mehr oder weniger nur ein Mythos. :Thinking::(

 

Entscheidendste ist halt nur welches Konstrukt an die Abstrahlung näher ankommt. Ich meine welche Schwierigkeiten genau anreihen von mehreren Chassis mit sich bringen, sind Dir doch bekannt. Die Treiber sind nie identisch, vorprogrammierte Interferenzen. Alleine das ist schon k.o. Kriterium für eine richtige Zylinderwelle. Dann kann man die auch noch nicht nah genug zusammen bringen, zumindest für Zylinderwelle im Superhochton Bereich. Chassis Bauform ist auch nicht einfach nur flach, was Schallwellenausbreitung zwischen den Chassis beeinflusst, zumindest bei kurzen Wellenlängen. U.S.W. Eigentlich kommen die LS mit der durchgehender Membran annäherten an die Zylinderwelle. Ich meine z.B. sowas wie Deine Wisdom, zumindest bis zu einer bestimmten unteren Frequenz. Allerdings hundertprozentig schaffen doch auch die die Zylinderwelle nicht. Weil die Amplitude an dem Rand doch niedriger verlaufen würde, als die von der Mitte. Ich meine, auch wenn die Folie doch gleichmäßig angeregt wird, ist die Schallschnelle an dem Rand sowieso niedriger. Sieht man auch im Sonogramm von einem Linie Array die vertikalen Artefakte, die aber bei einer Zylinderwelle doch nicht entstehen dürfen. Aber wie gesagt, zumindest kommen solche LS recht nah an die Zylinderwelle ran.

Share this post


Link to post

Was ist damit gemeint

Die Rundstrahlfähigkeit wie hier weiter unten bschrieben ?

http://www.johannes-krings.com/BM%2018_1997_12_AUDIO.pdf

 

Naja, mit der Zylinderwelle hat Rundstrahlverhalten zwar nichts zutun, aber sauberes Rundstrahlverhalten ist schon sehr gut. Wenn Frequenzgang nicht nur auf Achse linear verläuft, sondern auch unter Winkel ohne Ausbrüche, Spitzen usw. bleibt, dann spricht es schon dafür dass Tonalität bei dem LS recht gut sein soll. :Batting Eyelashes:

 

@Sascha, da wir darüber gesprochen haben, die Rundstrahler sind aber ganz andere Geschichte. Nicht das es alles in der gleicher Schublade landet. ;) :Big Grin:

Denn bei "normalen" LS geht der Frequenzgang unter Winkel und zu höheren Frequenzen runter. Und mit steigendem Winkel immer steiler runter. Und der muss halt am bestem nur sauber verlaufen.

Share this post


Link to post

Hallo an alle,

 

ich hätte mal eine Frage:

wie schneidet eine RS 5B (von der ich ein Paar besitze) eigentlich klanglich gegen eine Kappa 6 ab?

Die LS sind sich ja von Größe und Aufbau sehr ähnlich.

 

K6 habe ich noch keine gehört,aber laut Robert soll die (besonders nach Reparatur durch Hardy)

an entsprechender Elektronik ziemlich gut sein.

Meine RS 5B finde ich für die Größe auf jeden Fall auch Klasse. :Party:

 

Gruß Picky

vor allem hast Du mit dem NAD 7000 einen schönen Verstärker an Deiner Rs 5B - den kenne ich sogar, hat in unserer Verwandtschaft auch jemand. Klingt sehr gut finde ich

Share this post


Link to post

Naja, mit der Zylinderwelle hat Rundstrahlverhalten zwar nichts zutun, aber sauberes Rundstrahlverhalten ist schon sehr gut. Wenn Frequenzgang nicht nur auf Achse linear verläuft, sondern auch unter Winkel ohne Ausbrüche, Spitzen usw. bleibt, dann spricht es schon dafür dass Tonalität bei dem LS recht gut sein soll. :Batting Eyelashes:

 

@Sascha, da wir darüber gesprochen haben, die Rundstrahler sind aber ganz andere Geschichte. Nicht das es alles in der gleicher Schublade landet. ;) :Big Grin:

Denn bei "normalen" LS geht der Frequenzgang unter Winkel und zu höheren Frequenzen runter. Und mit steigendem Winkel immer steiler runter. Und der muss halt am bestem nur sauber verlaufen.

 

sorry, ich verstehe im Moment nur Bahnhof...erkläre mal den letzten Satz anhand eines Diagramms, denn ich stehe echt auf dem Schlauch... :Thinking:

Share this post


Link to post

Mal ganz ehrlich.

 

Ich finde es immer wieder interessant was der Alex da schreibt und lese es gerne. Ich bewundere sein Wissen!

 

Aber muss ich wissen wie ein LS in allen Einzelheiten funktioniert?

 

Wichtig finde ich für mich: die Epsilon klingt geil...

 

Aber, wie gesagt, nichts gegen die ausführlichen Beschreibungen von Alex. Lese sie gerne, auch wenn ich nicht alles (um nicht zu sagen das wenigste) verstehe....

Share this post


Link to post

einen Lautsprecher kannst auf Achse messen O° oder unter verschiedenen Winkeln. Das ist mehr praxisgerecht, da der Hörer nie auf 0° sitzt.

Also erstellst eine Kurve unter z.b. 10°, 20°, 30° etc. Wenn Du diese Kurve in das Rundstrahl Diagramm überträgst, bekommst Du eine Grafik wie im angesprochen Artikel. Die 0° Linie steht senkrecht, die Punkte rechts und links ergeben sich aus der Messung z.B. Pegel bei 1000Hz, -20° links +20° links. Idealerweise ensteht eine Säule mit der 0° Linie senkrecht in der Mitte. Wichtig ist die Gleichmäßigkeit des Verlaufs. In aller Regel wird bei zunehmender Frequenz (in der Grafik die Y Achse) die Abstrahlung enger, die Säule wird ergo spitzer. Schlecht ist, wenn z.B. bei 5kHz sie Säule eingeschnürt wird. Dies kann auf Phasenfehler und/oder falsche Auswahl des Mitteltöners - zu großer Membrandurchmesser für die Übernahmefrequenz zum Hochtöner und/oder falsche Weichennerechnung hindeuten. Wie Alex sagte, ist der gleichmäßige Verlauf anzustreben.

 

 

Ein Rundstrahler z.B. Walsh strahlt nach allen Seiten ab. Das ist aber ein völlig anderes Konstruktionsprinzip.

 

achso, jetz versteh´ auch ich das Ganze etwas besser, danke Hardy im%20Not%20Worthy.gif

 

Wie sieht denn das Ganze bei unseren Dipolen im Vergleich zu einer normalen Point-Source aus?

Share this post


Link to post

Eigentlich wenn man es schon genauer anschaut, dann ist die Geschichte mit der Zylinderwelle mehr oder weniger nur ein Mythos. :Thinking::(

 

Entscheidendste ist halt nur welches Konstrukt an die Abstrahlung näher ankommt. Ich meine welche Schwierigkeiten genau anreihen von mehreren Chassis mit sich bringen, sind Dir doch bekannt. Die Treiber sind nie identisch, vorprogrammierte Interferenzen. Alleine das ist schon k.o. Kriterium für eine richtige Zylinderwelle. Dann kann man die auch noch nicht nah genug zusammen bringen, zumindest für Zylinderwelle im Superhochton Bereich. Chassis Bauform ist auch nicht einfach nur flach, was Schallwellenausbreitung zwischen den Chassis beeinflusst, zumindest bei kurzen Wellenlängen. U.S.W. Eigentlich kommen die LS mit der durchgehender Membran annäherten an die Zylinderwelle. Ich meine z.B. sowas wie Deine Wisdom, zumindest bis zu einer bestimmten unteren Frequenz. Allerdings hundertprozentig schaffen doch auch die die Zylinderwelle nicht. Weil die Amplitude an dem Rand doch niedriger verlaufen würde, als die von der Mitte. Ich meine, auch wenn die Folie doch gleichmäßig angeregt wird, ist die Schallschnelle an dem Rand sowieso niedriger. Sieht man auch im Sonogramm von einem Linie Array die vertikalen Artefakte, die aber bei einer Zylinderwelle doch nicht entstehen dürfen. Aber wie gesagt, zumindest kommen solche LS recht nah an die Zylinderwelle ran.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...