Jump to content
HiFi Heimkino Forum
DC

Infinity Liebhaber Thread

Recommended Posts

Hätte folgende Kisten im Angebot:

Xbmc (nur digitalausgang)

Diy Audioserver und Ripper ( nur digitalausgang)

Oppo 95

Aqvox DAC

 

Gruß

 

Oliver

Share this post


Link to post

Da wir jetzt soviele Geräte zusammenhaben, wurde ich auf meine Exoten verzichten, und Geräte nur mit Digitalausgang weglassen, sonst ist das zeitlich nicht zu schaffen, falls wir daraus ein WS-Thema machen. Also bliebe:

1. Oppo95

2. AqvoxDAC

3. Ayon

4. mein PC mit xfi

5. Audirvana am Mac

6. Krell S1000

7. Audiolab 8000

8. Zappiti

9. Alex neuer Oppo

  • Like 1

Share this post


Link to post

Meiner Meinung nach sind beide Oppos unnötig, einer reicht.

Der Pc mit xfi ist imho auch unnötig, die Soundkarte klingt schlecht (ich hatte eine) und ein ungetunetes Betriebssystem (speziell Windows) gibt nicht bitgenau aus.

 

Gruß

 

Oli

Share this post


Link to post

Hat vielleicht noch jemand den Dune HD Max? der ist sicher auch interessant!!

 

Ich hab mir grad ein Paar RS5000 gekauft, nur so zum Spaß, ich steh auf kleine Infinitys. Was haltet ihr von denen so? Ich bin mal gespannt, ich krieg die an Weihnachten geliefert.

Edited by escandero

Share this post


Link to post

Hat vielleicht noch jemand den Dune HD Max? der ist sicher auch interessant!!

 

Ich hab mir grad ein Paar RS5000 gekauft, nur so zum Spaß, ich steh auf kleine Infinitys. Was haltet ihr von denen so? Ich bin mal gespannt, ich krieg die an Weihnachten geliefert.

ein Bekannter von mir hat die, noch original mit Rechnung - unmodifiziert. Klingen gut.

  • Like 1

Share this post


Link to post

ein Bekannter von mir hat die, noch original mit Rechnung - unmodifiziert. Klingen gut.

 

was sagst du im Vergleich zur Kappa6?

Share this post


Link to post

was sagst du im Vergleich zur Kappa6?

Kann ich nicht sagen, weil die RS in einem anderen Wohnzimmer, an andereer Elektronik (Pioneer-AMP) so nicht vergleichbar ist.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ich hab mir grad ein Paar RS5000 gekauft, nur so zum Spaß, ich steh auf kleine Infinitys. Was haltet ihr von denen so? Ich bin mal gespannt, ich krieg die an Weihnachten geliefert.

 

Mit denen hatte ich ab 1987 viel Spaß! Damit konnte ich viel lauter hören, als ich es heute mit den Folien der Omega wage. Bei der Musik bekam ich oft Gänsehaut, was durchaus an den Verzerrungen im MT gelegen haben kann :Devil: Ich denke mal, dass beim MT auch die Unterschiede zur K6 liegen (kenne ich leider nicht), die hat ja dort ein anderes Chassis. Vielleicht war auch mein alter Luxman Verstärker schuld. Mit dem Aaron war eine deutliche Verbesserung zu hören. Schließe mal gute Elektronik an und berichte, sobald du die Dinger hast!

 

Wenn man sich einmal an Folien gewöhnt hat kommt man mit der RS5000 nicht mehr so gut klar. Deshalb habe ich jetzt eine 4.0 Aufstellung mit Omega und Ren 80, übrigens alle vom Hardy :alter_mann: mustergültig zurück- um- wieder richtig-gebaut und gewartet!

Share this post


Link to post

Mit denen hatte ich ab 1987 viel Spaß! Damit konnte ich viel lauter hören, als ich es heute mit den Folien der Omega wage.

Mit welchen Laustärken hörst du? Wenn die Omega von Hardy veredelt wurde, kann ich mir nicht vorstellen, dass die RS im MHT lauter war. Bei mir steht eine Ren 90, auch von Hardy, und ich hab's noch nicht geschafft, eine absolute LS Grenze zu erreichen!

Edited by Contra32

Share this post


Link to post

Ich hab ja auch eine Kappa6, da kann ich dann direkt vergleichen. Werde dann berichten. Die Kappa6 geht schon übelst laut, da stell ich mir die RS ähnlich vor. Das traut man sich kaum mit einer anderen Box, da kann ich durchaus verstehen dass man seine Folien und Elektronik schont. Muss ja auch nicht sein...

 

Eine Kappa 9 geht natürlich schon nochmal anders aber so ne kleine 6er ist schon beeindruckend!!!

Share this post


Link to post

Welcher Tiefflieger bewertet einen solchen Beitrag mit Negativ? Warum?

 

Hi Hardy,

 

danke für den Rücken. Mein Beitrag entspricht offensichtlich nicht der Erwartungshaltung einer Person.

 

Der Oppo 95 und der 105er sind afaik audiotechnisch identisch, beim 105er wurde das Videoboard geändert und ein paar Funktionen rausgenommen, dafür wurden ein paar andere reingenommen, der 105er hat ein paar mehr Buchsen.

 

Mit PC Audio habe ich inzwischen doch etwas Erfahrung.

Ich kenne keine Soundkarte die es auch nur mit einem durchschnittlichen DAC aufnehmen kann (damit will ich nicht sagen, dass es keine gibt, ich kenne nur keine).

Die Creative Karten haben sich dabei als sehr schlecht erwiesen (zumindest meine Soundblaster, Audigy und XFI, meine Edirol UA 25 EX geht so, die ESI Karten sind auch ganz gut)

 

Aus dem Grund würde ich auch immer nur digital aus einem PC raus gehen, die eingebauten Digitalausgänge sind in der Regel nicht so schlecht, mit einem vernünftigen (z.B. M2tech HiFace 2) geht mit Sicherheit noch mehr.

 

Ein normales Betriebssystem verhunzt das Audio Signal, Windows macht es seit Vista dabei besonders übel, von den Latenzen wollen wir mal gar nicht sprechen.

Eine bitgenaue Ausgabe ist ohne großen Aufwand nicht möglich (habe es ausprobiert), somit kann der Klang der Soundkarte nur bedingt bewertet werden.

Entegegen der weit verbreiteten Meinung ist ein MAC out of the Box auch nicht viel besser (warum auch, läuft ja ein Unix Derivat drauf)

 

Aus dem Grund hätte ich auch den Vergleich eines audiophilen DIY Musikservers (Minimallinux mit speziellen Audiotweaks und Realtimekernel) mit dem nicht ganz billigen Audirvana mal ganz interessant gefunden. Als Nebeneffekt hätte man auch mal sehen können was mit einem PC im Audiobereich geht (oder eben nicht), muss aber nicht sein.

 

Vielleicht wäre das Thema Audio PC einen eigenen WS wert.

 

Generell sollte man sich klar darüber werden was der Workshop bringen soll. Sollen Komplettgeräte mit integrierten DAC verglichen werden oder reine Transporter oder soll ein kompletter Eindruck über beide Möglichkeiten gegeben werden.

 

Gruß :prost2:

 

oliver

Share this post


Link to post
Aus dem Grund würde ich auch immer nur digital aus einem PC raus gehen, die eingebauten Digitalausgänge sind in der Regel nicht so schlecht, mit einem vernünftigen (z.B. M2tech HiFace 2) geht mit Sicherheit noch mehr.

 

Das stimmt und wenn man sich den Preis des M2tech ansieht ist es schon fast ein "must have". Der driver ist sowohl bei Win als auch auf OSX sauber gemacht. Noch eine gute Software dazu und die Sache läuft. Ich verwende das am iMac schon lange und möchte es nicht mehr missen.

 

Entegegen der weit verbreiteten Meinung ist ein MAC out of the Box auch nicht viel besser

 

Stimmt schon. Win und OSX sind beide für die Masse gemacht. Jedoch hab ich die Erfahrung, das mein iMac nachdem mal alles eingerichtet war einfach stabil läuft. Mit dem Win 7 Vorgänger hatte ich immer wieder Probleme. So ne nette Linux Kiste auf Musik getrimmt hat auch was nur halt nix für Anfänger.

 

Wer zum Thema Abspielsoftware etwas nachlesen möchte kann mal hier rein schauen.

 

Zum Thema Zappiti und Oppo als Vorstufe: Ja das ist ok, für Stereo sogar überraschend gut, aber Mehrkanalbetrieb? Ich würde hier auf einen gute HT-Vorstufe zurück greifen. zB Tag McLaren AV32R 192kHz DP Version. Kriegt man für sehr wenig Geld mittlerweile, klingt RICHTIG gut und hat nebst par. EQ auch ein sauberes Bass-Management. Wandler sind da schon inklusive. + Zappiti oder halt Oppo. Ist eine stimmige Kombi die klanglich keine Wünsche offen lässt.

Share this post


Link to post
Stimmt schon. Win und OSX sind beide für die Masse gemacht. Jedoch hab ich die Erfahrung, das mein iMac nachdem mal alles eingerichtet war einfach stabil läuft. Mit dem Win 7 Vorgänger hatte ich immer wieder Probleme. So ne nette Linux Kiste auf Musik getrimmt hat auch was nur halt nix für Anfänger.

 

Stabilität würde ich als gleich bei Win und OSX bezeichnen, die Probleme kommen mit den Anwendungen und schlechten Treibern.

 

Ein audiophiles Linux geht inzwischen leichter zu installieren als ein normales Windows, frickeln war mal. Mein Audioserver war z.B. in 5 Minuten installiert und konfiguriert.

 

 

Gruß :prost2:

 

oliver

Share this post


Link to post

Kann auch nur naochmal betonen:

 

Die x-fi ist gegen einen gut gemachten DAC absolut nicht konkurrenzfähig, so was kann man nur heranziehen, wenn man die Riesenunterschiede klanglich vorführen möchte ;)

Share this post


Link to post
Stabilität würde ich als gleich bei Win und OSX bezeichnen, die Probleme kommen mit den Anwendungen und schlechten Treibern.

 

Du hast es auf den Punkt gebracht.

Share this post


Link to post

Habt ihr die auch richtig eingestellt?

Es müssen alle Erweiterungen ausgeschaltet sein, sonst klingt es falsch; vor allem die letzte Einstellung muss ausdrücklich deaktiviert sein:

post-104067-0-73417200-1386915834_thumb.gif

Share this post


Link to post

Ich kann nur sagen, mir wäre das ganze hin und her mit dem Computer viel zu umständlich.

 

Dagegen, gerade dann, wenn ich nicht über Smartphone oder Tablet PC steuern will, Zappiti anschließen, Festplatte rein....läuft!! Und WIE, wissen wir ja...!

Share this post


Link to post

Also momentan höre ich größtenteils die Lala via PC. Über USB an DAC MF M1.Als "Treiber" nutze ich den Asio Treiber all in one.

Abspielsoftware JRiver 19. Bin eigentlich zufrieden. Werde aber den Zappiti irgendwann mal antesten.

Share this post


Link to post

Hi Volker,

 

das kann ich gut verstehen und würde den Zusammenbau und die Konfiguration auch zu schwierig für jemanden ohne Erfahrung in dem Bereich bezeichnen.

Die Benutzung funktioniert allerdings genauso einfach wie bei einem Fertiggerät.

 

Ein paar gerne verbreitete Argumente stimmen allerdings imho nicht:

 

Eine vernünftige Selbstbaulösung lauft genauso stabil wie ein Fertiggerät

Es gibt lüfterlose Varianten im Selbstbaubereich, die fast nicht mehr kosten als die mit Lüfter.

Computer im passenden Gehäuse wirken sehr hochwertig und passen optisch sehr gut zur Anlage

Man spart meist kein Geld beim Selbstbau, für den Preis des Zappitti ist eine DIY Lösung kaum möglich.

Die Flexibilität bei DIY ist meist größer

Der Support beim Fertigprodukt ist meist besser

 

Insofern haben imho beide Lösungen ihre Vor- und Nachteile. Keine ist der anderen überlegen.

 

Es ist also mehr eine Frage der persönlichen Vorliebe und Umstände.

Ich habe Spaß am basteln und hatte noch ne Menge Teile rumliegen, aus dem Grund konnte ich mit wenig Geld das ganze Zeug bauen.

 

Gruß

 

Oliver

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hi Volker,

 

das kann ich gut verstehen und würde den Zusammenbau und die Konfiguration auch zu schwierig für jemanden ohne Erfahrung in dem Bereich bezeichnen.

Die Benutzung funktioniert allerdings genauso einfach wie bei einem Fertiggerät.

 

Ein paar gerne verbreitete Argumente stimmen allerdings imho nicht:

 

Eine vernünftige Selbstbaulösung lauft genauso stabil wie ein Fertiggerät

Es gibt lüfterlose Varianten im Selbstbaubereich, die fast nicht mehr kosten als die mit Lüfter.

Computer im passenden Gehäuse wirken sehr hochwertig und passen optisch sehr gut zur Anlage

Man spart meist kein Geld beim Selbstbau, für den Preis des Zappitti ist eine DIY Lösung kaum möglich.

Die Flexibilität bei DIY ist meist größer

Der Support beim Fertigprodukt ist meist besser

 

Insofern haben imho beide Lösungen ihre Vor- und Nachteile. Keine ist der anderen überlegen.

 

Es ist also mehr eine Frage der persönlichen Vorliebe und Umstände.

Ich habe Spaß am basteln und hatte noch ne Menge Teile rumliegen, aus dem Grund konnte ich mit wenig Geld das ganze Zeug bauen.

 

Gruß

 

Oliver

Hi Oliver,

 

verstehe ich in Deinem Fall absolut. Wenn ich die Ahnung hätte und Spass am basteln, würde ich es wahrscheinlich genauso machen wie Du! Keine Frage.

 

Bei mir kommt halt noch dazu das es ein Gerät in einem Gehäuse sein soll, das ich in das Rack stellen kann. Einen Computer in den Gehäusen die man kennt, auch wenn es noch so elegant aussieht, (wie das letztens von Gunter) würde mir neben dem Rack nicht gefallen.

 

Aber wie Du bereits richtig geschrieben hast, ist das eine Frage der persönlichen Vorlieben und Umstände. Wie die meisten Sachen in unserem Hobby...!

Share this post


Link to post

Naja mein PC ist ne Player Kiste, die muss natürlich auch gut aussehen aber da wird keine Lala drauf abgespielt.

Leise ist er aber dank Wasserkühlung.

Share this post


Link to post

Mahlzeit!! Ich möchte kurz über den Antimode 2.0 berichten den ich über einige Tage als Leihgerät hatte.Eines gleich vorweg:Die Kiste hat mich absolut überzeugt,das Raumkorrigierte Klangbild ist sensationell,die Basswiedergabe absolut sauber,druckvoll und trocken.Für größte Verwirrung sorgten allerdings schmalbandige Pegelsenken bis zu 18(!!!) dB in den Bereichen um 50 und ca.120 Hz die bei der Messung des Frequenzganges am Hörplatz ermittelt wurden.Diese waren für mich hörtechnisch nicht nachvollziehbar und auch für Hardy unerklärlich.Nach Rücksprache mit dem Vertrieb hat sich die Sache jetzt aufgeklärt,es ist eine große Charge fehlerhafter Messmikrofone in den Handel gelangt die genau diese Fehlmessungen produzieren.Aus diesem Grunde besteht aktuell auch ein Lieferstopp,sobalt das Problem gelöst ist werde ich sofort einen ordern :Applause:

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...