Jump to content
HiFi Heimkino Forum
DC

Infinity Liebhaber Thread

Recommended Posts

Don, als Dein Freund rate ich Dir...schmeiß die Beta weg. Sie macht Dich zu einem frängischen Philsophen...und so etwas gibt es definitiv nicht. Wenn die Beta aber nun genau das aus Dir macht, macht sie Dich unwirklich, nicht existent und somit irreal. Das Wort "Schreiben" ist, um das zu schildern, nicht mehr geeignet...Du machst mich fettisch :smoke::prost2::nacht:

 

P.S.: Ach ja, Du schraubst ja gerade auf der Knechte Getriebe zusammen...Vielleicht kannst Du ja da mal die Scheibe als Hammer benutzen :Big Grin:

 

 

etz lass mi hald a amool bled daherreden. Do hobi fei gscheid nochdeng`n missen um des zu schraim. Kum Du mir mol rei am sundooch....Black%20Eye.gif

Share this post


Link to post

Hallo Hartmut,

schau bitte gleich mal ins HF, ich habe dir dort eine PN geschrieben, hier funzt das irgendwie nicht!?

DRINGEND

Gruss, Stefan

Share this post


Link to post

Don´t panic! Han ich schon gelesen, ich schick Dir ne Kopie.

ok, bis dahin reichen mir auch die daten, will das gleich erledigen..

Share this post


Link to post

Wolf: Wem haste was angetan, dass er Dir diese unsinnige Form der Aktivierung angeraten hat? :Nail Biting:

Ohne das Du nicht GENAU weißt, was passiert in der passiven Weiche (Pegel, Zeit, Durchlasskurve) in Verbindung mit den Chassis - also akustisch- wird es nix werden. :kopfwand:

Denn die Frage ist ja, was soll es bringen?

Bei Isodynamischen Wandlern hast Du fast nur einen ohmischen Widerstand vorliegen, der Vorteil aktiver Weichen wird sehr klein.

Bei dynamischen Wandlern schauts anders aus.

Beim Spielzeug wird die Angabe der Filterarten vermieden. Wie hoch die tatsächliche Auflösung nach dem Berechnen ist, Fehlanzeige.

Ich hab gerade eine Genesis 1.1 wieder zurückgebaut, wo ein superschlau Techniker gemeint hatte, er wüßte wie es geht. Klang dummerweise Scheiße. :alter_mann:

 

Hallo,

 

Zuerst möchte ich sagen, dass ich das nicht war, der die Aktivierung vorgeschlagen hat!

 

Allerdings sehe ich schon mehrere Vorteile bei dem aktiven Betrieb, auch bei Isodynamischen Wandlern. Weil z.B. bei manchen Lautsprechern die höhere Flankensteilheiten vermieden werden, wegen dadurch entstehenden Nachteilen. Ich meine wenn bei irgendeiner Frequenztrennung so hohe Flankensteilheit eigentlich wünschenswert wäre, aber dadurch entstehende Nachteile überwiegen den Vorteil. Denn die passiven Weichenbauteile schieben an der Phase. Ich kenne sogar so ein Lautsprecher bei dem Auslöschungen im Überlappungsbereich in Kauf genommen wurden und sind Teil des Konzeptes nur wegen Zeitrichtigkeit. Und im aktiven Betrieb ist man schon sehr flexibel, was solche Sachen angeht. Mit DSP Entzerrung ist die Box außerdem sehr gut an Raum anpassbar, auch wenn das eigentlich nur im Tieftonbereich eine große Rolle spielt. Und wenn einem mal langweilieg wird, kann man jeden Tag, ein ganz „neuer Lautsprecher“ bauen, was Klang, Auflösung usw. angeht. Nur durch Erstellung einen neuen Setups. Und so weiter…

 

Ich bin halt ein Fan von Line Arrays, vollaktiven Betrieb und am besten noch wenn der Lautsprecher als Punktschallquelle funktioniert. :Love:

 

Aber, Hardy, Du hast absolut Recht!!! Ich hätte auch niemals dazu geraten, weil das nicht so einfach ist, wie man es sich vielleicht vorstellt. Die Geschichte grenzt an einer Neuentwicklung. Und ohne gescheiten Messequipment und nötigen Erfahrungen kaum realisierbar.

 

Ich würde das eigentlich nicht machen. Aber wenn, dann würde ich so vorgehen:

Zuerst Thiele Small Parameter von jedem Treiber ermitteln. Dann alle unbeschalteten Chassis im Gehäuse und im Nachfeld messen. Und mit exakten Abmessungen von der Box, Amplitudengang, Impedanzgang und allen passiv Weichenbauteilwerten in Simulationsprogramm importieren. Dann kann man schauen was mit Frequenzgan, Phase usw. unbeschaltet und mit Einfluss der Weiche passiert. Dementsprechend kann man schon Setup für DSP erstellen, der dem Original einigermaßen entspricht. Man kann dann auch etwas experimentieren, oder auch schauen, was eventuell mit DSP zu verbessern wäre. Auch andere Messungen sind erforderlich, beschaltet von jedem Lautsprecher. Und zwar Nahfeld und Fernfeld, auch unter Winkel, würden nicht schaden, am Hörplatz und an mehreren Positionen rund um den Hörplatz. Und natürlich getrennt, rechte und linke Kanal. Wenn man Chassis ausmisst, dabei meine ich nicht nur Frequenzgang oder Phasenverlauf, sondern z.B. auch Klirrfaktor im ganzem Frequenzbereich und wie er verläuft bzw. wo er sich erhöht. Genauso wo welcher Treiber anfängt an zu bündeln und wie, in welchen Ausmaßen usw. Anhand von solchen Daten kann man sehen, wo und welche Kompromisse in der passiv Weiche eingegangen sind und ob man es mit DSP Entzerrung die Geschichte verbessern würde. Weil auch DSP leider nicht zaubern kann.

 

Die ganze Geschichte habe ich ziemlich verkürzt und nicht genau hingeschrieben. Ich habe das geschrieben als eine kleine Abschreckung, falls jemand von euch das noch vorhat. Damit man auch sieht, was bei der Geschichte ungefähr auf einen zukommt. Obwohl es z.B. bei solchen Lautsprechern wie RS1 oder Beta eigentlich vorteilhaft wäre, wegen so vielen Zweigen. Es ist zwar keine Zauberei, es ist natürlich machbar, aber in ein paar Tagen nicht realisierbar. Nur Feinabstimmung wird eine halbe Ewigkeit dauern: messen, simulieren, abstimmen, hören, wieder messen, nochmal abstimmen, hören, messen, wieder simulieren, nochmal abstimmen und wieder hören…………………………………… usw. :alter_mann:

 

Gruß Alex :prost2:

Share this post


Link to post

Ich habe doch genau dieselbe Meinung, wie Du, Hardy. :prost2:

 

Obwohl ich unter 24bit und 96kHz eigentlich seit langem keine Weiche mehr gesehen habe. Und natürlich werde ich immer schauen welche Filtertypen die bittet, welche andere Funktionen usw. Und zaubern kann das Ding auch nicht, ist natürlich klar. Der Vorteil wäre noch, dass keine Passivbautele im Signalweg sitzen. Weil Passivbauteile ziehen unvermeidbare Verluste nach sich. Aber es geht nicht um das. Wie ich schon geschrieben habe, Du hast natürlich Recht. Wie z.B. bei meiner RS1 würde ich nur wegen z.B. Delayeinstellungen, oder wegen anderen minimalen Optimierungsoptionen, niemals die einsetzen. Wenn überhaupt, kommt bei mir DSP im PreAmp in Frage. Weil, wie Du es schon geschrieben hast, der Lautsprecher funktioniert auch so. Und minimale Verbesserungen, die nur vielleicht durch DSP raus zu kitzeln sind, werden auch kaum hörbar sein. Auch wenn Aktivweiche kein Rauschen oder irgendwas anderes aufweist.

Share this post


Link to post

Hardy, ich habe eigentlich an einen richtigen DSP Modul gedacht, nur in der Vorstufe und nicht in der Endstufe. Sowas gibt’s auch. :Big Grin:

 

Der bittet genau dieselben Funktionen, auch Filterfunktionen, wie ein „normaler“ DSP Modul. Wenn man so eine Aktivierung vornimmt, hat er sogar ein Vorteil, dass er in der Vorstufe "sieht" einen gleichbleibend (hohen) Pegel und arbeitet deshalb rauscharmer als der DSP in der Endstufe. Natürlich wenn, dann brauche ich keine Filterfunktionen, sondern nur DSP Entzerrung auf Hörposition im Hörraum und dementsprechend nur 2 Kannele werden dann gebraucht. Und Setuperstellung macht man auch in der Software auf dem Computer und importiert dann in das Gerät. Sonst ist das normale Vorstufe.

 

PS: Im ganzem Text, meine ich natürlich: vor der Vorstufe und vor den Endstufen.

Share this post


Link to post

Sorry, ich komm jetzt erst zum Beantworten, mir gehts gesundheitlich nicht so ganz well.

Dein Problem ist weniger der Plasma, sondern Dein Wandverlauf. Du hast Rechts völlig andere Bedingungen wie links. Mit der Wandkante und dem Schrank kann es nicht funktionieren.

Geh mal mit der linken Seite weiter nach links, die rechte Baßsäule sollte mit der Wandkante abschließen.

 

Auch von mir gute Besserung und willkommen im Club. Laboriere auch an irgendeinem Infekt rum.

War aber gestern Abend trotzdem auf dem Konzert einer der besten Live Bands (Dave Matthews) :im Not Worthy:

 

Danke erstmal für den Tipp, ich werd mal sehen, wie ich das hier umsetze und werde berichten :prost2:

Share this post


Link to post

Ooooh, das hört sich nicht gut an… :Shocked:

 

Und bald ist der Workshop… :Nail Biting:

Share this post


Link to post

Hab ich

 

 

...sehr schön, brauch ich. :rolleyes:

 

 

Alex, keine Panik, ist eine reine Optimierungsmaßnahme, kaputt ist nichts nur eine Folie sieht nimmer so gesund aus. Das ist aber so seit dem ich sie habe.

 

 

War grad wieder eine Runde schweben vor der Berta. Fazit: Ist schöner wie arbeiten ! Big%20Grin.gif

Share this post


Link to post

Ale# schrieb: "

Ich bin halt ein Fan von Line Arrays, vollaktiven Betrieb und am besten noch wenn der Lautsprecher als Punktschallquelle funktioniert.

 

Ich kenne line source und point source Lautsprecher, wobei - jedenfalls nach der hier im Forum herrschenden Meinung - line source Lautsprecher Vorteile haben.

Bringst Du jetzt eine neue Variante - point source Lautsprecher mit line arrays - ins Spiel oder wie soll ich das verstehen?

Share this post


Link to post

Hi Don,

 

kann ich mich noch dran erinnern, einer sah etwas angebräunt aus.

Das war der Emit im rechten MHT Panel hinten, oder?

 

Gruß :prost2:

 

oliver

Share this post


Link to post

Wolf: Wem haste was angetan, dass er Dir diese unsinnige Form der Aktivierung angeraten hat? :Nail Biting:

Ohne das Du nicht GENAU weißt, was passiert in der passiven Weiche (Pegel, Zeit, Durchlasskurve) in Verbindung mit den Chassis - also akustisch- wird es nix werden. :kopfwand:

Denn die Frage ist ja, was soll es bringen?

Bei Isodynamischen Wandlern hast Du fast nur einen ohmischen Widerstand vorliegen, der Vorteil aktiver Weichen wird sehr klein.

Bei dynamischen Wandlern schauts anders aus.

Beim Spielzeug wird die Angabe der Filterarten vermieden. Wie hoch die tatsächliche Auflösung nach dem Berechnen ist, Fehlanzeige.

Ich hab gerade eine Genesis 1.1 wieder zurückgebaut, wo ein superschlau Techniker gemeint hatte, er wüßte wie es geht. Klang dummerweise Scheiße. :alter_mann:

 

Hallo Hardy,

 

die Aktivierung ist ein "Nebeneffekt" des Versuchs, nach dem Umbau auf den BG48-Wandler die FW so neu aufzubauen, dass die Trennfrequenz zum Bass hin 150Hz beträgt. Klaus hat mir dafür eine neue Weiche gebaut. Die Weiche hat Ausgänge für den MT, die vorderen HT und den hinteren HT. Deshalb sitzt in den Genesis jetzt ein Anschlussfeld, das die direkte Anbindung der Chassis erlaubt.

 

Da ich damals nicht wußte, dass auch die HT schon bei ca 2kHz (und somit zu früh) angekoppelt werden (der BG kann ja wirklich schön bis >10kHz spielen), ist auch in der neuen Weiche dieser Übergang gewählt :kopfwand: . Außerdem fehlt bei der Weiche der Notchfilter für den BG. :Thinking:

 

Da ich mir nun eine neue Weiche bauen lassen möchte, habe ich mir gedacht, ich könnte doch mittels einer Aktivweiche "hören", welche Trennfrequenz mir am besten gefällt. Deshalb die Behringer.

 

Faktisch höre ich nun aber schon ein halbes Jahr mit dieser "Übergangslösung". Keine Ahnung wie sich das misst (und wieviel Mist ich dabei gemacht habe); es klingt jedenfalls besser als mit der Passivweiche. Allerdings rauscht es eben auch deutlich.

 

Beim Workshop werde ich Dich mal auf ein alkfreies Bier aus Dons Bestand einladen :prost2: und die Thematik mit Dir besprechen :smoke: . Vielleicht willst Du mich ja auch mittels einer optimalen Weiche für meine Genesis für kleines Geld zu Deinem Jünger machen - ich bin definitiv käuflich :Pig:

Share this post


Link to post

Hi Don,

 

kann ich mich noch dran erinnern, einer sah etwas angebräunt aus.

Das war der Emit im rechten MHT Panel hinten, oder?

 

Gruß :prost2:

 

oliver

 

 

...der wurde schon getauscht, es ist der linke Rearemit am der noch gemacht werden sollte.

 

 

Übrigens für den wörgschob habe ich heute die ersten 4 Zimmer gebucht. Ist gar nicht so einfach über Pfingsten etwas zu bekommen.:kopfwand:

Share this post


Link to post

Notfalls organisier ich ein Zelt oder penn unterm Baum, aber den Workshop lass ich mir nicht entgehen :Big Grin:

 

Übrigens, mal ein ganz großes Lob und Dankeschön, das du dich trotz Megastress beim Job noch um diese Dinge kümmerst :im Not Worthy: :prost2:

Share this post


Link to post

Notfalls organisier ich ein Zelt oder penn unterm Baum, aber den Workshop lass ich mir nicht entgehen :Big Grin:

 

Übrigens, mal ein ganz großes Lob und Dankeschön, das du dich trotz Megastress beim Job noch um diese Dinge kümmerst :im Not Worthy: :prost2:

 

 

...Donke,Donke, hobby empfinde ich nicht als Stress. Bringt mich auf andere Gedanken. Das wird bestimmt ne guuuuuuude Sache....

Da auch der 1. FC Bay. Tabellenerster ist, hat auch Wolf nichts mehr zum Sticheln..... Big%20Grin.gif Tröste Dich Wolf, Vizemeister ist auch nicht schlecht :Whistle:

Share this post


Link to post

@Don: Notfalls nehm ich das Angebot von Geli an; Du kannst ja dann bei Tobias im Zelt schlafen :Big Grin:

 

@Hardy und Axel: Schön, dass ihr über meine Schwachsinnsidee mit der Aktivweiche zueinander gefunden habt :Applause: . Nichts ist so schlecht, das es nicht für irgendetwas gut ist :prost2:

 

Zu eurem Pläsir (und auch für alle anderen Mitleser) hier mal mein ungeeignetes Vorgehen in Kurzdarstellung:

Aus dem AR SP11 per Cinch auf XLR-Kabel in die Behringer DCX 2496. Nach einigen Versuchen folgende Einstellung: Bass/MT-Trennung bei 150 Hz; Trennung MT/HT bei 10kHz. Filtercharakteristik wahlweise Butterworth 48dB oder Linkwitz-Reily (?) mit 24 dB (zwei unterschiedliche Presets; meist höre ich mit 24dB-Einstellung). Ausgangsspannung bei MT auf -15dB, damit die AR Classic 120 nicht zu laut werden; Bass und HT werden durch die jeweilige Pegelanpassung der Endstufen eingestellt. Alles rein nach meinem extrem subjektiven Höreindruck.

Ich will ja wieder zurück zu einer wirklich gut angepassten Passivweiche; ich will wieder möglichst wenig Kabel und auch nur noch die ARs an MT/HT. Aber wie gesagt, die verfügbare Passivweiche passt mir klanglich nicht so. Vielleicht kann der Klaus ja nach einem Fachgespräch mit Hardy alles das erklären, was ich nicht verstehe... :smoke:

 

Also, bin offen für wohlfeile Tipps :im Not Worthy:

Share this post


Link to post

Hi Don,

 

kann ich mich noch dran erinnern, einer sah etwas angebräunt aus.

Das war der Emit im rechten MHT Panel hinten, oder?

 

Gruß :prost2:

 

oliver

Share this post


Link to post

Tja, jetzt sind wir wieder bei einem alten Thema:

 

Wie laut sollte man eine Infinity hören können, ohne die Folien zu schmoren ?

Da fallen mir wieder spontan die 117 db ein

 

Grüße :Whistle:

Share this post


Link to post

Ist doch einfach. Wenn es brennt wars zu laut.

:kopfwand::kopfwand::kopfwand::smoke::smoke::smoke::smoke:

Ne IRS kriegste eh nicht platt.

Wenn die Dinger elektronisch gesichert sind, passiert nur noch mit Mühe was.

Share this post


Link to post

Ok, jetzt habe ich wenigstens mal gelacht. Danke für die Antwort. Ich fahre eh nicht so laut. Don scheinbar dann schon.

 

Auch von mir "Gute Besserung". Ich habe mal so was am Bauch gesehen, furchbar...

 

@Don

Dann wäre ja die IRS doch was für dich ! Unkapputtbar ist doch auch was.

Share this post


Link to post

Steht die Originalweiche zur Verfügung?

Klare Antwort: Nein. :kopfwand:

Außer, Klaus konnte sich von den Resten nicht trennen... :Thinking:

Ist es denn sehr schwer, eine Weiche für den MT/HT-Teil neu aufzubauen, mit den von mir gewünschten Trennfrequenzen (150Hz Hochpass; 10kHz Bandpass/24dB Flankensteilheit)? Die Teile und die Schaltung für den Notchfilter gibt BG ja im Datenblatt an; wenn ich das richtig verstehe, hängt diese Schaltung (bestehend aus einem C, einem L und einem R) "hinter" der FW.

 

Was muss ich machen, außer demütig zu Bitten :Cry: und mit Geld um mich zu schmeißen :Money Eyes: ?

 

P.S.: Falls die Fachbegriffe hier nicht stimmen :hau: , bitte trotzdem richtig verstehen :Black Eye:

Share this post


Link to post

Das kann ich bestätigen, nach Hardys Einsatz war ich nämlich nicht mehr beim Don.Big%20Grin.gif

 

Imho hat der Don die Betas damals schon so gekauft.

 

Gruß :prost2:

 

oliver

Share this post


Link to post

Klare Antwort: Nein. :kopfwand:

Außer, Klaus konnte sich von den Resten nicht trennen... :Thinking:

Ist es denn sehr schwer, eine Weiche für den MT/HT-Teil neu aufzubauen, mit den von mir gewünschten Trennfrequenzen (150Hz Hochpass; 10kHz Bandpass/24dB Flankensteilheit)? Die Teile und die Schaltung für den Notchfilter gibt BG ja im Datenblatt an; wenn ich das richtig verstehe, hängt diese Schaltung (bestehend aus einem C, einem L und einem R) "hinter" der FW.

 

Was muss ich machen, außer demütig zu Bitten :Cry: und mit Geld um mich zu schmeißen :Money Eyes: ?

 

P.S.: Falls die Fachbegriffe hier nicht stimmen :hau: , bitte trotzdem richtig verstehen :Black Eye:

 

Wie kann man nur seine Originalweiche weggeben :kopfwand::kopfwand::kopfwand:

 

Das ist auch keine Jugendsünde mehr. Das wird bestimmt teuer. Aber es wird sich lohnen.

Zähle bei Hardy mal die oh ohs wenn du mit Ihm sprichst. Jedes oh kostet 100 EUR. Ist bei den Heizungsbauern auch so. oh oh Oh das wird teuer sind schon einmal 300 EUR :)

 

Nein Spaß beiseite. Mit der Weiche ist garnicht gut aber Hardy kann dir bestimmt weiterhelfen.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...