Jump to content
HiFi Heimkino Forum

gh

Mitglieder
  • Content Count

    491
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by gh

  1. Hi Holli, >> Mathematik IST eine Naturwissenschaft << Du bist mir ein schöner Mathematiker! Die ganze Mathematik kann man selbstverständlich im kleinen Kämmerlein (oder am grünen Tisch) erfinden/entdecken, OHNE jeglichen Bezug zu Außenwelt und Natur. So sind auch die Elemente einer Menge (nach Cantor) Objekte der VORSTELLUNG, man braucht dazu keine Äpfel, Ochsen oder Billardkugeln. Und außerdem: Mir ist kein naturwissenschaftliches Experiment bekannt, mit dem man etwa überprüfen wollte, ob 2+2=4 ist. (Vermutlich käme auch, je nach Testaufbau eher 3,99987 oder so heraus.) (Daß die Naturwissenschaftler mit der Mathematik etwas anfangen können, ist eine andere Geschichte.) Gruß, gh
  2. Hi kestudio, >>Lass es mich ebenfalls ehrlich sagen, GH: das ist Schwachsinn. << >> Meine Güte, GH, wie deutlich soll ich´s eigentlich noch sagen, bis es mal etwas tiefer sackt? << Das finde ich nicht ganz fair, daß Du jetzt mich angreifst... ich habe doch nichts gesagt... Gruß, gh
  3. Hi Robeuten, >> In Albus kristallisiert sich die Ueberflüssigkeit, pardon Krise der sog. Geisteswissenschaften. << Könnte das nicht vielleicht etwas zu pointiert formuliert sein? Schließlich gehört, als Beispiel, doch auch die Mathematik zu den Geisteswissenschaften, die, meines Erachtens, doch eigentlich nicht ganz überflüssig ist? Gruß, gh
  4. Hi Wilm, >> Ich möchte doch noch mal auf dem alten Niveau über Gartenschlauchkabel diskutieren << >> Aquarienschlauchkabel, Wilm, Aquarienschlauch!! << Ich glaube, da braucht man jetzt nicht groß drauf rumzureiten, da die klanglichen Unterschiede eher unbedeutend sein dürften (genaueres weiß wohl nur Ludger...). Gruß, gh ;-)
  5. Hi Selle, schön, daß Du das hier veröffentlichst hast. Ich bin immer froh, Tipps zubekommen, mit welchen Firmen/Vertrieben/Händlern ich lieber nichts zu tun haben möchte (hier also Sun Audio). Ich denke, es sollte möglich sein, z.B. bei einer Auslandreise dort ein Gerät zu kaufen, und ich würde schon erwarten, daß einem bei techn. Problemen, soweit möglich, unbürokratisch geholfen wird. Schließlich sollte es vorrangig um Kundenzufriedenheit (für eine Produkt, für eine Marke) gehen - was hier offensichtlich nicht der Fall ist. Wenn ich das richtig sehe, hast Du ja nichts illegales angestellt. Gruß, gh
  6. gh

    Umstrukturierung

    Hi Ludger, das könnte schon wieder ein schöner lustiger Thread werden! Dabei beziehe ich die vielsagenden Beiträge von Elock noch gar nicht mit ein... Gruß, gh
  7. gh

    Ich wundere mich.

    Hi HGP, >> 1.) die Qualität eines Streitgespräches besteht aus dem Inhalt und dem Ergebnis des Streites. << ... und, fast noch wichtiger, aus Stil und Form. >> 2.) Ein Streit ohne einen Konsens als Ergebnis ist wertlose Zeitverschwendung << Nur auf den ersten Blick. Aber selbst wenn, dann doch insofern "unvermeidbar", als das Ergebnis ja nicht schon zu Anfang feststeht. (Man weiß also erst am Ende, daß man gar nicht hätte anfangen sollen.) >> 3.) Webbi ist in erster Linie „Administrator“, also zunächst nicht für Streitereien sondern für Verwaltung zuständig. << Ich fürchte, der Ruf nach der "Obrigkeit" liegt besonders uns Deutschen irgendwie im Blut... Gruß, gh
  8. >>Wie du siehst, arbeiten hier nicht nur andere, sondern auch ich meine frühkindlichen Traumata auf << Das ist ja auch in Ordnung. Nur, fürchte ich, hat das Forum als eine Art Selbsthilfegruppe noch nicht die hinreichende Professionalität erreicht, die dazu wünschenswert wäre (auch wenn einige vielversprechende Ansätze durchaus erkennbar sind). Gruß, gh ;-)
  9. Hi Gabor, >> Ähnlich wirkungsvoll sind aber auch der "MumMum" und "Tante Lucie" mit ihrer Besenkammer. << Da es bei diesem Thread ja eh nicht mehr drauf ankommt: Was hat es denn für eine Bewandnis mit den oben genannten? Etwa ähnlich schreckliche Dinge wie mit dem Buddelfrosch? Gruß, gh
  10. Hi kestudio, das war jetzt das 100ste Posting, und ich denke allmählich, daß insgesamt mit diesem Thread die ursprünglich geäußerte Behauptung trancemeisters, hier wäre es nicht (mehr) lustig, als widerlegt gelten kann. Natürlich, es ist sicher nicht jeder Beitrag witzig für jeden, aber Postings, die jeglicher Komik völlig entbehren, sind bei genauerer Betrachtung eigentlich doch eher selten, jedenfalls nach meinem Empfinden. ;-) Gruß, gh
  11. Hi Albus, >> Ich bin bescheiden. << Das ehrt Dich. Ansonsten hat zur Bescheidenheit ja W. Busch schon das Richtige gesagt: a) B. ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr. Gruß, gh "Vieles hätte ich verstanden, wenn man es mir nicht erklärt hätte."
  12. Hi Albus, >> die abendländische Philosophie besteht nur aus Fussnoten zu Platon (so der Philosoph und Mathematiker A.N. Whitehead). Auch, also, Wittgenstein. << Es muß ja nun nicht alles richtig sein, was Whitehead gesagt hat. Sagen wir so: Platon wußte es nicht, und Whitehaed auch nicht. Da hilft es auch nicht, wenn der eine dem anderen Recht gibt. Der alte Sokrates kam der (philosophischen) Wahrheit wohl noch am nächsten: "Ich weiß, daß ich nichts weiß." Allerdings, über etwas nichts zu wissen, war natürlich noch nie ein Grund, nicht darüber zu reden (womit ich jetzt thematisch wieder bei unserem Forum wäre... ;-) Gruß, gh
  13. Hi GB, ich glaube, Hermann wollte sagen: Auch wer seine Hände in den Schoß legt, braucht deswegen nicht untätig zu sein. Aber vielleicht bringe ich das mit dem Spaß und Hand anlegen jetzt auch durcheinander... Gruß, gh
  14. Hi GB, >> dieser ganze thread zeigt in komprimierter art und weise die verschiedenen tempramente, meinungen, unzulaenglichkeiten und philosophien auf, die das forum in den letzten monaten gezeitigt hat – prima, toll, einfach unterhaltsam.<< Gut beobachtet, so muß man es wohl sehen. Das einzige Problem ist vielleicht, daß der Titel des Forums nicht ganz passend scheint. Vermutlich wäre etwa "Forum für musikalische Psychologie und Grenzbereiche" oder etwas ähnliches angebrachter. Gruß, gh
  15. Hi kestudio, >> Ich finde, es gibt hier wenig Erfrischenderes als Albus´ Wortspiele - so sie denn verstanden werden, was zugegebenermassen ein Niveau voraussetzt... << Das würde ich nicht unbedingt Niveau nennen, wenn sich jemand offensichtlich nur recht unverständlich ausdrücken kann (oder will). Oder wenn schon 'Niveau', dann jedenfalls keines, das hier nun besonders erstrebenswert und hilfreich wäre, denn man will sich ja (hoffentlich) den anderen verständlich machen. >> Der Mann versteht was von Musik und Philosophie. << Das kann schon sein. Nur, mit der Philosophie ist es halt so eine Sache: Keine Wissenschaft zeigt so deutlich die Grenzen unseres Geistes und die Überforderung und Hilflosigkeit unserer Sprache auf wie diese. Das hat als erster wohl L. Wittgenstein klar erkannt: "Alles was sich sagen läßt, läßt sich klar sagen, und worüber man nicht reden kann, darüber muß man schweigen." Die Philosophie und die Philosophen (und wie mir scheint eben auch Albus) praktizieren natürlich weiterhin (und vermutlich gar mit einem gewissen Vergnügen) das Gegenteil... Soviel zum Thema HiFi. Gruß, gh
  16. Hi Webbi, >> Das Trancemeister als Posting-Spitzenreiter vermisst wird, dürfte wohl mehr als logisch sein. << Nein, das ist eher unlogisch. Warum? Weil jemandem mit über ein paar tausend Postings wahrscheinlich nichts Neues mehr einfällt. Das geht ja anderen mit nur ein paar hundert oder weniger schon fast so. Naja, ich wollte auf jeden Fall verhindern, daß es hier evtl. allzu friedlich zugeht. Ich habe übrigens neulich gelesen, daß "Streitkultur" unheimlich wichtig sei. Und die setzt natürlich - das ist unstrittig - einen Streit vorraus! Gruß, gh
  17. gh

    Meßbarkeit von Klang?

    Hi one, >> Kann man Klang überhaupt messen????????????????????? << Mir ist zumindest keine Maßeinheit dafür bekannt, was ja wohl die Mindestvorraussetzung wäre. (Allerdings haben die bekannten Fachzeitschriften hier eine Art Ersatzlösung gefunden: sie ermitteln die Klangqualität in Prozent(%). Und das sogar, erstaunlicherweise, auf 1% genau!) Ansonsten kann man bekanntermaßen lediglich verschiedene Parameter messen, die für den Klang (mit-)bestimmend sind. Diese sind aber nicht notwendigerweise (z.B. Frequenzgang) immer eindeutig in "besser" oder "schlechter" einzustufen, wie man sich leicht vorstellen kann. Man kann auch nicht ausschließen, daß einem der absolut lineare und korrekte Klang unerwarteterweise vielleicht gar nicht gefällt. Der Vorteil des Hörens liegt dem gegenüber darin, daß man "alles zusammen" hört, und seine eigenen Vorlieben und Geschmack (automatisch) mit eingebracht und "berücksichtigt" werden. Der Nachteil ist eine gewisse Unsicherheit bei der Einschätzung. So ist z.B. eine "objektive" Klangbeurteilung eines Lautsprechers ohne den direkten Vergleich zu anderen (möglichst bekannten) LS meiner Erfahrung nach sehr schwierig, ja kaum möglich. Gruß, gh
  18. Hi meikii, dazu muß man wissen, daß Stuttgart ein Dorf ist... Aber davon einmal abgesehen, gibt es direkt in Stgt.-Degerloch das Studio Lösch (das wäre also nicht sehr weit), und dann ist Nubert in Schwäbisch-Gmünd nicht zu weit entfernt, da würde ich auf jeden Fall mal hinfahren (www.nubert.com). Gruß, gh
  19. Hi Klaus R., was soll man noch dazu sagen... Das kommmt halt dabei raus, wenn sich blühende, ausufernde Phantasie mit offensichtlich eher schlichter Geisteskraft paart. >> das beste analoge haut das beste digitale Equipment ganz tief in den Boden ! << Und damit dem Faß die Krone ins Gesicht! Gruß, gh
  20. Hi Albus, >> Für die Gestaltbildung und damit den so genannten Zug zur guten Gestalt gilt im Monitorfall die Zusammensetzunghypothese, dagegen im Nicht-Monitorfall gilt die Ausgliederungshypothese. << Was diesen Satz betrifft, scheint mir die Sinnlosigkeitshypothese zu gelten... Was also sollen uns diese Worte sagen? Entspricht dem Satz ein Gedanke? Falls ja, soll er etwa verschleiert werden? Könntest Du den Satz auch so formulieren (vielleicht als Übung), daß sich dabei auch was denken läßt? Gruß, gh
  21. Hi MLS, >> Was ist denn ein silbriger Klang? << Der silbrige Klang gehört zur Gruppe der metallenen Klänge. Er ist klanglich irgendwo zwischen blechern und goldig einzustufen. Silbriger Klang ist meist typisch für Verstärker mit verchromtem Gehäuse (das Auge hört mit). Gruß, gh ;-)
  22. gh

    Audiophile Sprüche

    Hi Albus, >> "der Lautsprecher XY Mark III ist ein Produkt mit sehr luftigem Klang" ist eine so genannte evaluierende Prädikation (in der Textgrammatik der deutschen Sprache) << Gut möglich. >> der Artikel ('ein') beim Prädikats-Nomen ('sehr luftiger Klang') verweist auf das vorstellbare Streitgespräch, das jede evaluierende Feststellung zwischen Sprecher/Schreiber und Hörer/Leser auslösen kann. << Ah ja. Aber stellt sich nicht auch die Frage, inwieweit eine Feststellung, gleich welcher Art, letztlich Wirklichkeits-Charakter haben muß, sich also im eigentlichen Sinne einer (notgedrungen) subjektivien Evaluierung aus hinreichendem Grunde entzieht? Ansonsten würde sie allenfalls als Sachverhalt, jedoch nicht als Tatsache verstanden werden können, was jedoch des Begriffes landläufiger Bedeutung nicht entspricht. Naja, ich hoffe, daß die Sache mit dem "luftigen Klang" nunmehr allen klar geworden ist. ;-) Mit den anderen evaluierenden Prädikationen dürfte es sich ganz analog verhalten. Gruß, gh
  23. gh

    Audiophile Sprüche

    Hi HGP, >> dann ist "luftiger" eine gar nicht so schlechte (triviale) Umschreibung des Sachverhaltes. Jeder Leser weiß also, was gemeint ist. << Nein, das glaube ich nicht. Im Grunde weiß keiner, was gemeint ist (ich jedenfalls nicht). Jeder glaubt nur, es zu wissen. Und einer von ihnen bist offensichtlich Du! ;-) Ich bin recht überzeugt davon, daß Begriffe wie "luftig", "schlackenfrei", "musikalisch" keinerlei fest definierten Inhalt haben, und sich infolgedessen jeder dabei denken kann (muß), was er meint, daß es vielleicht bedeuten sollte/könnte. Das mit dem "luftig" ist also eine ziemlich windige Sache. Ich z.B. könnte von zwei LS nicht sagen, welcher "luftiger" klingt (oder ob es einer evtl. mit der Luftigkeit schon übertreibt - falls das überhaupt möglich ist). Gruß, gh
  24. gh

    Audiophile Sprüche

    Hi Klaus, >> Die schönsten Sprüche möchte ich Euch nicht vorenthalten. << Machen wir uns nichts vor: Das ist genau das, was die überwiegende Leserschaft offenbar lesen will. Das paßt insofern schon. Außerdem, auch wenn sich bei mancherlei sprachlichem Erguß nichts wirklich konkretes denken läßt ("Luftigkeit", "musikalischer Fluß", usw.), so muß man doch sagen, es klingt jedenfalls gut! Und von (zum Beispiel) "Luftigkeit" ist in der HiFi-Welt schon so lange die Rede, daß kaum noch jemand an ihrer Existenz zweifelt. Für die berühmten "seidigen Höhen" oder die "schlackenfreie Wiedergabe" gilt das natürlich genauso. Gruß, gh
×
×
  • Create New...