Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
Serious33

HiFi-Präsentation im Schloss St. Martin

Recommended Posts

Hi,

 

>>Sagt mal seid Ihr so verbohrt, dass Ihr tatsächlich glaubt wenn man auf der CD die unterschiede nicht hört gibt es sie nicht ?

 

zu solch' einer Aussage würde ich mich rein aus methodologischen Gründen frühestens nach dem 10. Bier hinreissen lassen - allerdings sind fragliche Unterschiede offensichtlich so gering, dass im DBT nicht diskriminierbar, und somit irrelevant. Dass es einen Haufen gute Gründe gibt, warum wohl gar kein Unterschied bei "normalen" Kabeln besteht, ist wieder eine andere Geschichte...

 

>>Die erste Frage dazu wäre gab es in der Anlage von Eurem Klaus denn einen hörbaren Unterschied ? Wenn er dort nicht hörbar war, wie soll er dann auf der CD hörbar sein ???

 

Das lasse ich jetzt einfach mal zur allgemeinen Belustigung unkommentiert stehen (abgesehen davon hat Klaus R. Anlage "ausreichend" gute LS...) Ein kleiner erkenntnistheoretischer Tip: Was wäre, wenn Klaus R. Anlage gar keine LS hätte?

 

 

>>Es scheint hier ein bis drei Mann zu geben die gerne schreiben, und selber noch nix probiert haben.

 

Glaub' mir, ich schreibe hier u.a., weil ich früher auch dank Auto- und Heterosuggestion die vermeintlichen Aha-Erlebnisse beim Highend-Dealer hatte. Irgendwann allerdings habe ich dann versucht, solche "Unterschiede" im DBT nachzuvollziehen, und bin, wie vor mir schon Leute mit feineren Ohren, kläglich gescheitert. Ich habe wenigstens daraus gelernt, während Du Dich in der Wiederholung von objektivem Blödsinn erschöpfst...

 

>>Räumlichkeit, Stimmverständlichkeit, Dynymik wenn Ihr wisst was das bedeutet

 

Weisst Du denn, was "das" bedeutet? Du würdest nicht so über "Räumlichkeit" faseln, wenn Du wüsstest, wie extrem begrenzt die Rauminformation einer Stereoquelle ist! "Dynamik" ist ein objektiver Begriff; leider erleben Leute wie Du ja gerade Aufnahmen, die hoffnungslos totkomprimiert wurden, als besonders "dynamisch" ;-).

Grundsätzlich muss man wohl kein Experte sein, um hier zu diskutieren; ein minimales Basiswissen erleichtert aber ungemein Verstehen und Verständnis :-).

 

Share this post


Link to post

Hallo,

habe ich was überlesen, oder hast Du Prometheus auch schon gehört ?

Hmmmmm, ich muss sehr vergesslich sein, denn ich habe nie davon gesprochen dass ich enorme Fähigkeiten habe, das wurde hier behauptet, aber nicht von mir oder ? Es gehören keine enormen Fähigkeiten dazu Chinchleitungen zu unterscheiden. Ernings Argumentation war dass ihm die LS nicht gefallen haben, in Berlin. Ich habe nur darauf hingewiesen dass dies laut Robert Bastani an der Raumakustik gelegen hat.

Zu dem was der Toningeneur beim Mischen gehört hat, kann ich nichts sagen, war ja nicht dabei. Aber wenn Toningenieure Musik mit der Prometheus hören und diese CD selbst abgemischt haben, und den LS dann auch noch loben, dann hören sie wohl schon was sie gemischt haben oder ? Warum diskutiert ihr hier so unsachlich ?

 

Gruss Dommi

Share this post


Link to post

Hallo Robeuten

 

>zu solch' einer Aussage würde ich mich rein aus

>methodologischen Gründen frühestens nach dem 10. Bier

>hinreissen lassen

 

Na denn Prost !!

 

Dass es einen Haufen gute Gründe gibt,

>warum wohl gar kein Unterschied bei "normalen" Kabeln besteht,

>ist wieder eine andere Geschichte...

 

Na die würden mich aber mal interessieren

 

 

>>>Die erste Frage dazu wäre gab es in der Anlage von Eurem

>Klaus denn einen hörbaren Unterschied ? Wenn er dort nicht

>hörbar war, wie soll er dann auf der CD hörbar sein ???

>

>Das lasse ich jetzt einfach mal zur allgemeinen Belustigung

>unkommentiert stehen (abgesehen davon hat Klaus R. Anlage

>"ausreichend" gute LS...) Ein kleiner erkenntnistheoretischer

>Tip: Was wäre, wenn Klaus R. Anlage gar keine LS hätte?

 

Hmm guter Tip,

die Frage ist doch, aber was wäre wenn aufgrund der Gegebenheiten bei Klaus gar keine Unterschiede waren. Nach meinem Kenntnisstand den ich ja nicht besitze ( Es gibt hier wohl nur eine Hand Voll die sich auskennen und deren Meinung hier allseeligmachend ist ) hängt es sehr von den jeweiligen Ein und Ausgangswiderständen der Geräte ab. Was wäre wenn bei Klaus durch das Aufzeichnungsgerät die Unterschiede verwaschen wurden ? Wenn Klaus bei sich mit der CD die Unterschiede heraushört, dann macht auch ein Test für mich Sinn. Aber solange die Möglichkeit besteht, dass auf der CD gar keine Unterschiede sind ist es Blödsinn sich darauf zu stützen. Also wo ist Klaus, hast Du unterschied wahrnehmen können ? Wenn nein, dann schmeiss die CD weg. Übrigens. Eine Anlage besteht nicht nur aus den LS falls Dir das noch keiner gesagt hat ;-))))

 

>>Glaub' mir, ich schreibe hier u.a., weil ich früher auch dank

>Auto- und Heterosuggestion die vermeintlichen Aha-Erlebnisse

>beim Highend-Dealer hatte. Irgendwann allerdings habe ich dann

>versucht, solche "Unterschiede" im DBT nachzuvollziehen, und

>bin, wie vor mir schon Leute mit feineren Ohren, kläglich

>gescheitert. Ich habe wenigstens daraus gelernt, während Du

>Dich in der Wiederholung von objektivem Blödsinn

>erschöpfst...

Na na na, warum so aggresiv ? Verstehe ich Dich richtig, dass Du beim Händler Unterschiede hören konntest, und jetzt sagst es gibt keine weil Du sie auf der CD nicht gehört hast ? ........PAUSE.....

Tschuldigung, musste nur erst mal fertiglachen, und Du wirfst mir Blöödsinn vor. Du willst mich bestimmt nur verulken gell ???

 

>>>Räumlichkeit, Stimmverständlichkeit, Dynymik wenn Ihr wisst

>was das bedeutet

 

>Weisst Du denn, was "das" bedeutet? Du würdest nicht so über

>"Räumlichkeit" faseln, wenn Du wüsstest, wie extrem begrenzt

>die Rauminformation einer Stereoquelle ist! "Dynamik" ist ein

>objektiver Begriff; leider erleben Leute wie Du ja gerade

>Aufnahmen, die hoffnungslos totkomprimiert wurden, als

>besonders "dynamisch" ;-).

 

Na das freut mich aber, dass Du weisst welche Musik ich höre. Kennen wir uns persönlich ? Sag, merkst Du eigentlich was Du da für einen Unfug schreibst ? Du kennst weder mich noch meine Hörgewohnheiten, und masst Dir an diese zu Verurteilen ? Na ja, es ist halt einfacher Leute anzugreifen als sachlich zu diskutieren. Ein Psychologe würde sagen das so etwas mit Minderwertigkeitskomplexen zu tun hat. uppps. Ich wollte nicht mit gleichen Mitteln zurück schiessen, aber manchmal muss man sich eben auf die Ebene des ein oder anderen herablassen, um verstanden zu werden.

 

>Grundsätzlich muss man wohl kein Experte sein, um hier zu

>diskutieren; ein minimales Basiswissen erleichtert aber

>ungemein Verstehen und Verständnis :-).

 

Ui jui jui, noch son Ding.D a n n s c h r e i b e i c h j e t z t

m a l l a n g s a m d a m i t D u m i t k o m m s t. War nur ein Scherz. Ich würde sagen ich bin halt zu blööd, um zu verstehen dass es keine Kabelunterschiede gibt,und was Dynamik und Raum bedeutet. Ich bilde mir das alles nur ein. Es wurde mir von bösen mächten suggeriert. Es dauert nicht mehr lange und Ihr behauptet es gäbe keine Unterschiede bei Tonabnehmern ! LOLO LOLO LOL ich lach mich krumm !!!

Aber ich habe einen Vorteil. Ich weiss dass ich blööd bin, andere wissen es nicht,stellen sich als Schlau hin, und werden von allen belächelt.

Schönen Abend noch, und nicht zu sehr böse sein. Ist viel Spass dabei.

Gruss Dommi

der sich einbildet Kabelunterschiede zu erkennen !

 

P.S. Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen, bin nur ein armer kleiner Dummer totkomprimierter Trottel, der von nix ne Ahnung hat !!!

Share this post


Link to post

Hallo Walter

 

>Übrigens, mit Voodoo oder ähnlichem Zeugswerk hat obiges aber schon rein gar nix zu tun!

 

ich habe schon mal den phantastischen Naim CD 2 gegen den Cambridge D 500 in einem privaten DBT an einer reinen Naim-Kette gehört.

 

In beiden Playern lief synchron die gleiche CD und ich kann dir sagen: Alle Hörer lagen mehr als einmal falsch mit ihrem Tip.;)

 

Grüsse

 

MLS

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Dommi,

 

ob es einen Unterschied in der Anlage gibt, sollst Du uns doch sagen. Da ja verschiedene Kabel verwendet werden und Du eigentlich immer Unterschiede bei Kabeln hörst, solltest Du doch der richtige Mann sein die Frage zu beantworten. Da Du die Aufnahme ja auf Deiner eigenen Anlage abhörst, hast Du ideale Bedingungen.

 

""Übrigens, der austausch der Signalkabel ist immer zu hören.""

 

Also, wenn es IMMER zu hören ist, dürfte es ja für Dich ein Kinderspiel sein, dieses auf der CD-R zu verifizieren!

 

Viele Grüße

 

Wolfgang

Share this post


Link to post

Moin

 

Es ist viel wahres in Deinen Worten....insbesondere Dein P.S. ist manchem sicher eine Offenbarung :)

Mal ehrlich: Wenn Du schon nichts auf Dich gibst....warum sollen es denn andere tun?

Vielleicht mal einen Gang runterschalten und sich hier langsam eingewöhnen?

 

Musikalischer Gruss

Michael

Share this post


Link to post

Hi,

 

>>Na denn Prost !!

 

 

Schade, wohl nix verstanden...

 

>>Na die würden mich aber mal interessieren

 

 

Na, dann besorge Dir doch einfach mal ein wenig Fachwissen aus der örtlichen Bücherei ;-)

 

>>hängt es sehr von den jeweiligen Ein und Ausgangswiderständen der Geräte ab.

 

Hm, so einfach ist die Sache nicht; es gibt auch noch Kapazitäten :-). Andererseits ist die Sache viel einfacher: Innerhalb gewisser Spezifikationen ist rein gar kein Problem zu erwarten, und vernünftige Hersteller - "echtes" Highend" wie Accuphase, Mainstream-Hersteller - halten sich daran. Nur die Jungs der Eso-Fraktion konstruieren gnadenlos an diesen Problemen vorbei, und so ist es dann auch wirklich möglich, dass ein Amp nur mit bestimmten Kabeln - die die Designfehler kompensieren - sinnvoll zu betreiben ist - Schwachsinn hoch zehn!

 

>>Übrigens. Eine Anlage besteht nicht nur aus den LS falls Dir das noch keiner gesagt hat ;-))))

 

Durchaus bewusst - nur Du hast meinen Einwand nicht verstanden...

 

>>Na na na, warum so aggresiv ? Verstehe ich Dich richtig, dass Du beim Händler Unterschiede hören konntest, und jetzt sagst es gibt keine weil Du sie auf der CD nicht gehört hast ? ........PAUSE.....

Tschuldigung, musste nur erst mal fertiglachen, und Du wirfst mir Blöödsinn vor. Du willst mich bestimmt nur verulken gell ???

 

Es geht darum, dass in einem "offenen" oder einfach blinden Test nicht das Phänomen, sondern die Anfälligkeit ausnahmslos aller Menschen für Auto- und Heterosuggestion gemessen wird. Mit solchen Kommentaren disqualifizierst Du Dich für jede ernstzunehmende Diskussion! Willst oder kannst Du nicht verstehen, wo das Problem liegt?

 

>>Ich bilde mir das alles nur ein. Es wurde mir von bösen mächten suggeriert. Es dauert nicht mehr lange und Ihr behauptet es gäbe keine Unterschiede bei Tonabnehmern !

 

S.o., Du solltest Dich lieber mit Testtheorie als mit Kabeln beschäftigen, dann würdest Du nicht solch einen Blödsinn verzapfen müssen. "Unterschiede" bei Tonabnehmern sind enorm; entscheidend ist hier die Anpassung an die Phonovorstufe (Kapazität) sowie an den Tonarm (Resonanzfrequenz, Dämpfungseigenschaften, Nadelcompliance). Ein noch so gutes System wird schlecht angepasst lausig spielen, und Systeme unter 200 E können bei guter Anpassung hervorragend reproduzieren...

 

>>bin nur ein armer kleiner Dummer totkomprimierter Trottel, der von nix ne Ahnung hat !!!

 

q.e.d. - mit enttäuschten Grüssen...

Share this post


Link to post

>Hallo Wilm,

>was hat dich denn an den Bastanis gestört ? Lass mich raten,

>Bass zu dick.

 

Oh nein. Eher total fehlende Mitten, zu vorlaute Höhen, insgesamt stark verfärbter Klang. Mit weitem Abstand der schlechteste LS, der dort zu hören war.

 

>Hast Du Dir mal die Bedingungen des Raums

>angeschaut ? Ich war selber nicht da, weiss aber von Robert

>Bastani dass er selbst nicht zufrieden war, weil Prometheus

>nicht das zeigen konnte was sie kann. Ich habe über 15 Jahre

>ständig Verbesserungen an meiner Anlage gesucht, nun bin ich

>endlich zufrieden. Wer glaubt mit einem 80 Db LS glücklich zu

>werden, o.k. Aber mit Livehaftiger Dynamik hat das nichts mehr

>zu tun. Ein Mangel an Neutralität kann ich den LS wirklich

>nicht nachsagen. Ganz im Gegenteil, die Stimmverständlichkeit

>ist hervorragend, und die verteilung der einzelnen Frequenzen

>stimmt auch.

 

Die stimmt eindeutig nicht, aber wie gesagt, gegen Geschmack habe ich gar nichts, nur sollte man das eben gerade nicht Hifi nennen. Dynamik hat übrigens mit dem Wirkungsgrad nur begrenzt zu tun, aber das führt hier zu weit.

 

Wilm

Share this post


Link to post

>Hi Wilm

>

>Schön, eine besser Antwort hättest du nicht geben können ;-)

>Genau dort habe ich die Bastanis auch das erstemal gehört. Die

>Kette war da sicher nicht das Problem. Über das Thema der

>Raumakustik dort brauchen wir aber auch nicht weiter zu reden,

>schlechter geht es ja fast nicht. Ich habe nun ja den

>Vergleich, wie die Prometheus bei mir zu Hause klingt und wie

>sie damals in Berlin klang. Du wärest sicher überrascht.

 

Das ist IMHO nicht der Punkt, einen nicht linearen Frequenzgang erkennt man bei solchen Fehlern dann doch eindeutig. Ein schönes Beispiel für so etwas sind auch CD-Konzertmöbel. Den Raum, in dem die Fehler nicht mehr da sind, den gibt es wohl nicht.

 

>>Also: Ich würde sagen Hifi und Geschmack passen nicht

>>zusammen. Hohe Wiedergabetreue bedeutet, dass der

>Lautsprecher

>>alle Frequenzbereiche gleichmäßig wiedergibt, das hat nichts

>>mit Geschmack zu tun. Und das tun die Konstrukte von

>Bastanis

>>sicher nicht.

>

>Richtig, das tun sie nicht. Ebensowenig, wie 98% aller anderen

>auf den Markt befindlichen Lautsprecher ;-) Insbesonder kein

>einziger der ach so audiophilen Kompaktboxen.

 

Ein ordentlicher Lautsprecher wiegt immer mehr als 50 kg :-)

 

>Keine voreiligen Schlüsse nur aufgrund der Konstruktion. Dafür

>sind zuviele verschiedene "total abzulehne" oder "allein

>seelig machende" Konstruktionen auf dem Markt (zwei Hochtöner

>übereinander, freistehende Hochtöner, Bass an der Seite...)

 

Naja, hier get es wohl um allgemeine Prinzipien der Akustik. Und die lassen eben am Sinn einer derartigen, und selbstverständlich vieler anderer Konstruktionen, zweifeln.

 

Wilm

Share this post


Link to post

> Ein schönes Beispiel für so etwas sind auch

>CD-Konzertmöbel. Den Raum, in dem die Fehler nicht mehr da

>sind, den gibt es wohl nicht.

 

Sorry, was ist das?? Sagt mir nichts.

 

Andererseits, ist wohl einhelliger Konsens, dass der Raumakustik min. ebenso ein hoher Stellenwert zukommt, wie der Qualität der Kette an sich. Nichts destotrotz hast du natürlich Recht, wenn du behauptest, dass man auch in einem suboptimalen Raum gewisse Beurteilungen treffen kann. Dafür benötigt man aber einiges an Erfahrung und Übung.

Genau aus diesem Grunde habe ich mir trotz des Klanges in Berlin die Prometheus zugelegt.

Ich für meine Teil bemerke jedenfalls nichts von irgendwelchen Inhomogenitäten. Wenn es sie doch geben sollte, hatten alle meine bisherigen LS (u.a. JBL L90) größere.

 

Aber egal, wir müssen uns hier nicht die Taschen füllen (wie weiter oben so treffend formuliert wurde). Davon abgesehen bin ich natürlich schon neugierig, mit welcher Elektronik und welchen >50 kg LS du dem hifidelen Original nahe kommen willst.

 

 

Share this post


Link to post

Um mich in diesen Spaß-/Unsinns-thread auch mal einzuklinken:

 

ich mußte schon herzlich lachen ob der Aussage, unter 50Kg gebe es keine ordentlichen Lautsprecher. (Da lacht zusätzlich auch das Herz im Leibe, haben meine doch eine Masse von ca. 80Kg pro Stück).

 

Wollen wir nicht auch gleich andere Mindestmassen festlegen:

 

Endstufen pro Kanal min. 30KG

LS-Kabel pro Meter min. 500 g

D/A-Wandler pro Hz und Bittiefe min 10 ng

 

HIFidelist pro Ohr min. 40Kg

 

Ist das der Grund, warum auf vielen HiEnder Analgen oben auf CD-Spieler etc. Steinplatten und sowas rumliegen??

 

Oliver

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

>Oh nein. Eher total fehlende Mitten, zu vorlaute Höhen,

>insgesamt stark verfärbter Klang. Mit weitem Abstand der

>schlechteste LS, der dort zu hören war.

 

Sorry Wilm, dass stimmt definitiv nicht. Der Schlechteste dort zu hörende Lautsprecher waren eindeutig die riesigen Hörner mit Breitbänder. Die habe ich mir recht lange mit eigenen CD´s angehört und die hatten nicht mal gegen meine damalige L90 eine Chance. Dicker unkontruierter Bass, ein Sweetspot von weniger als 30 cm, so gut wie keine Staffelung des Klangbildes in die Tiefe und Marie Boine klang wie eine Wallküre.

Gewundert hat mich das aber nicht. Schließlich haben die Hörner den Raum auch viel stärker angeregt, als alle anderen dort vorhandenen Konstruktionen. Ein abschließendes Urteil würde ich mir daher gegenüber diesen LS noch nicht erlauben. Das wurde übrigens schon hier, für dieses Forum in erstaunlich sachlichem Ton diskutiert:

 

http://audiomap.de/forum/index.php?az=show...13705&sub_topic

 

Demgegenüber richtig gut, klang trotz des Raumes die kleine Kette von Cantare mit dem großen Coax und den kleinen Röhren. Alles andere fand ich eher belanglos.

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Dommi,

 

wenn man bei einer Anlage Klangunterschiede hört, bei einer anderen nicht, sind die Anlagen unterschiedlich. Das hat nichts mit Kabelklang zu tun.

Eine vom Kabel verursachte Klangcharakteristik sollte man bei jeder Hifi-Anlage wahrnehmen können, nicht völlig gleich, aber ähnlich.

 

Daß bei dem hier angeregten Test Einflußfaktoren wie Verstärker, Lautsprecher und Raum des Klaus R. außen vor bleiben ist doch positiv zu sehen.

Eine bessere Anordnung wie HiFi-Abspielgerät - Kabel - Hifi-Recorder kanns bei einem Ferntest gar nicht geben.

 

Am Ende sind die Anlagen der Tester wieder der Schwachpunkt. Wenn die Ergebnisse nicht übereinstimmen, kann man das auf "gesoundete" Gerätschaften schieben.

 

 

Gruß

 

Micha L

 

 

P.S.:

Das eigentliche Problem ist der suggestive Anteil der in offenen Tests so deutlich wahrgenommenen Unterschiede.

Ich bin mir da nicht mehr so sicher wie als Neueinsteiger im Forum, als ich von Blindtests noch nichts wußte.

Du mußt wissen, wie wichtig Dir das ist. Ein praktischer Nutzen ist nur zu ziehen, bevor man die Beipackstrippe ausgetauscht hat.

Selbst wenn das mühevoll ermittelte "Superkabel" gar nicht so überlegen sein sollte - ein Rückkehr zur gewöhnlichen Strippe birgt die Gefahr negativer Suggestion, egal was ein DBT ergibt.

Ein Weiterverkauf kommt für mich deswegen nicht in Frage.

 

Ergo: Ich finde den Test von Klaus interessant. Egal was rauskommt. Aufregen werde ich mich nicht.

Share this post


Link to post

Hi Dommi!

 

ein paar offene Worte: das es Unterschiede bei diversen Kabeln gibt, bezweifelt, so glaube ich, eigentlich niemand.

Was die nüchternen Leute hier intesessiert - mich eingeschlossen - ist die Bewertung der Unterschiede. Das es Kabel mit eindeutigen Filterwirkungen gibt, ist auch bekannt.

Die Frage ist doch: was ist "besser" und was ist "nicht so gut"?

Tests mit offenen oder geschlossenen Augen :-) werden das nicht klären. Da ist eben a) viel zuviel blanke Geschmacksache im Spiel, B) zuviele Unwägbarkeiten von "Test"-Umgebungen, momentanen Stimmungen/Verfassungen usw. Und dann nat. noch die kaum zu verifizierenden Anpassungsfragen unterschiedlicher Elektronik.

Kombiniere Geräte miteinander, die elektrisch nicht witklich gut zusammenpassen, und du hast bei 23 Kabeln 25 unterschiede im Klang.

 

Für mich ergibt sich daraus: Kabeldiskussion ist MegaÜberflüssigkeit, solange die relevanten Parameter nicht eindeutig geklärt sind.

Herum doktern an Symptomen ist Blödsinn, solange nicht Ursachen gesucht und im Idealfall auch noch gefunden und beseitigt werden.

Die Leute, die sich stundenlang mit Kabelaustauschen beschäftigen, tun nichts für die Klärung der Ursachen. Sie ergehen sich in blumigen Beschreibungen höchst subjektiver Natur - was ihnen ja auch nicht genommen sein soll - und tun dann das, was wirklich nervend ist:

sie leiten eine Allgemeingültigkeit ihrer Erkenntnisse ab.

 

Beschreinungen wie:"wunderbar offener und tiefer Raum", "stupende Klarheit der Mitten" usw. im Gegensatz zu "eingeengte Räumlichkeit", "flacher Brustton (!)" ohne die gerade drangesteckten "Wunderkabel" machen mich Fragen, was denn eigentlich vorher war und warum diese Komponenten überhaupt gekauft wurden, die ja anscheinend ohne die HutzliPutzli-Mega-Hyperkabel sch**sse geklungen haben!?

 

Ich würde sowas vorher klären, damit ich dann nicht später mit Kabeln herumfiltern muß.

 

Gruß, KLaus

 

 

P.S.: um Fragen zuvorzukommen: ich bin nicht ganz unerfahren mit Kabeln ;-).

 

Share this post


Link to post

Moin!

 

>Um mich in diesen Spaß-/Unsinns-thread auch mal

>einzuklinken:

>

>ich mußte schon herzlich lachen ob der Aussage, unter 50Kg

>gebe es keine ordentlichen Lautsprecher. (Da lacht zusätzlich

>auch das Herz im Leibe, haben meine doch eine Masse von ca.

>80Kg pro Stück).

 

Also: Konkret war das meine Antwort auf "highendige Kompaktboxen". Und Ich habe eben 2 x 55 kg im Wohnzimmer, Dieter Frickes gute alte LQL 200. Und die ist wirklich extrem neutral, da muss man nur mal die Frequenzgänge betrachten. Allerdings ist der Wirkungsgrad "etwas" niedriger als bei einer Prometheus, will sagen: Mit SE B 300 ist da nix.

 

>Wollen wir nicht auch gleich andere Mindestmassen festlegen:

>

>HIFidelist pro Ohr min. 40Kg

 

Wieso, kommt sdoch hin :-)

 

>Ist das der Grund, warum auf vielen HiEnder Analgen oben auf

>CD-Spieler etc. Steinplatten und sowas rumliegen??

 

Nee, das ist weil das so toll und teuer aussieht.

 

Wilm

Share this post


Link to post

Moin!

 

>

>zusammen>

>

>Oha! Das stand zu befürchten . . . .

 

Wie jetzt? Hifi = Hohe Wiedergabetreue. Das ist IMHO eindeutig definierbar, oder? Dass Dir und mir dann dennoch unterschiedliche Geräte gefallen, ist doch ein ganz anderes Thema. Und das wir beide womöglich nicht ganz am Ideal dran sind, ist doch auch egal. Aber hohe Wiedergabetreue ist es eben möglicherweise in beide Fällen nicht.

 

Insofern finde ich meine Argumentation absolut sauber.

 

Wilm

Share this post


Link to post

Moin!

 

>Sorry Wilm, dass stimmt definitiv nicht. Der Schlechteste dort

>zu hörende Lautsprecher waren eindeutig die riesigen Hörner

>mit Breitbänder. Die habe ich mir recht lange mit eigenen CD´s

>angehört und die hatten nicht mal gegen meine damalige L90

>eine Chance. Dicker unkontruierter Bass, ein Sweetspot von

>weniger als 30 cm, so gut wie keine Staffelung des Klangbildes

>in die Tiefe und Marie Boine klang wie eine Wallküre.

 

Naja, das war mir nicht so extrem auf die Ohren gefallen. Aber ist wohl Geschmackssache.

 

>Demgegenüber richtig gut, klang trotz des Raumes die kleine

>Kette von Cantare mit dem großen Coax und den kleinen Röhren.

 

Das hat mir auch sehr gut gefallen, ebenso Theos Versuche, günstige und gute LS zu bauen.

 

>Alles andere fand ich eher belanglos.

 

Leider war ja so viel mehr auch nicht :-(

 

Wilm

Share this post


Link to post

Moin!

 

>> Ein schönes Beispiel für so etwas sind auch

>>CD-Konzertmöbel. Den Raum, in dem die Fehler nicht mehr da

>>sind, den gibt es wohl nicht.

>

>Sorry, was ist das?? Sagt mir nichts.

 

Guckst Du hier:

 

http://www.cd-konzert.de/lautsprecher.htm

 

>Andererseits, ist wohl einhelliger Konsens, dass der

>Raumakustik min. ebenso ein hoher Stellenwert zukommt, wie der

>Qualität der Kette an sich. Nichts destotrotz hast du

>natürlich Recht, wenn du behauptest, dass man auch in einem

>suboptimalen Raum gewisse Beurteilungen treffen kann. Dafür

>benötigt man aber einiges an Erfahrung und Übung.

 

Saure Gurken sind immer sauer, auch auf grünen Tellern :-)

 

>Genau aus diesem Grunde habe ich mir trotz des Klanges in

>Berlin die Prometheus zugelegt.

>Ich für meine Teil bemerke jedenfalls nichts von irgendwelchen

>Inhomogenitäten. Wenn es sie doch geben sollte, hatten alle

>meine bisherigen LS (u.a. JBL L90) größere.

 

Wie gesagt, gegen persönliche Vorlieben will ich bestimmt nichts sagen. Aber dann sollte man dazu stehen und nicht diese Vorliebe als besonders Neutral und Hifi-gerecht darstellen.

 

>Davon abgesehen bin

>ich natürlich schon neugierig, mit welcher Elektronik und

>welchen >50 kg LS du dem hifidelen Original nahe kommen

>willst.

 

Wie ich schrieb: Ecouton LQL 200, im Moment mit Fidelity Topas IV. Da komme ich bisher immer noch nach Hause und bin zufrieden, egal, auf welcher Austellung oder Vorführung ich war. Für meinen Geschmack sehr passend. Und wie sagte meine Schwiegermutter: Was sehen Deine Lautsprecher gut aus. :-) :-)

 

Wilm

Share this post


Link to post

Hy Kestudio,

ich weiss ja dass ein Forum gewisse gefahren der Missverständlichkeit beherbergen, aber habe ich wirklich so ein Kauderwelch geschrieben, dass man so daneben liegen kann ? Meine Aussage war lediglich dass man Unterschiede im Signalkabel hört. Bezeichnet wurde ich daraufhin als Zauberhörer, und man sagte mir unglaubliche Fähigkeiten nach. Die gleiche Person bezeichnete meine Aussagen dann jedoch als Blödsinn usw. Natürlich, wer nicht bereit ist eine Menge mehr Geld auszugeben, für ein Fitzel anderen Klangs, der soll es lassen, aber nicht behaupten es wäre nicht hörbar, und wer was anderes behauptet bilde sich das alles nur ein. Eine Klangbeschreibung eines Kabels hast Du von mir auch nie gelesen, da der Klang eines Kabels immer nur in der eigenen Kette gültig ist. Die ganzen Zeitschriften welche sogar Punkte für diverse Eigenschaften vergeben sind für mich nicht relevant, und genauso blödsinnig wie die Behauptung es gibt keine hörbaren Unterschiede.

Zu der Frage was ist besser was schlechter kann nur jeder für sich selbst entscheiden. Nach seinem Hörgeschmack !!! Ich würde mich hüten hier irgend ein Kabel zu empfehlen an einer Kette welche ich nicht kenne. An meiner eigenen Kette kann ich sehr wohl beschreiben was sich durch den Austausch der Chinchleitungen für meinen Geschmack verbessert hat. Also wenigstens wir scheinen uns einig.

So, nun nach der Suche der Ursachen. Ich habe Audionet Komponenten. Kabel rein, Musik raus. Toller Klang. Dann Interssehalber mal Chinchleitungen der Marke Beipack dran. Folge faderer Klang, weniger Dynamik, weniger von allem. Vor allem weniger Emozionen. Altes Kabel (Acoustic Balance Yello ) wider dran, alles wieder wunderbar. Rein Interesse halber Acoustic Balance Black dran. Ein wenig mehr räumliche Tiefe, S-Laute etwas angenehmer, ansonsten ziemlich gleich. Trotzdem behalten, auch wenn viel teuer. Ob es sich gelohn hat ? Für mich ja, für einen anderen ..... ?

 

Gruss Dommi

Share this post


Link to post

Tach Michael

sag hast Du ausser Spitzfindigkeiten auch konstruktive Beiträge ?

Habe grade runter geschaltet, aber es gibt immer wieder Leute welche einen durch Dummfug dazu zwingen den gang wieder hochzuschalten .

Äussere Dich doch mal bitte warum Du der Meinung bist ich sei ein Zauberhörer. Welche Versuche hast Du denn schon gemacht ? Und nix gehört ? Es geht nicht drum ob Du nix gehört hast was sich lohnt, nur ob Du was gehört hast !!

Solltest Du weiterhin nichts zum Thema beitragen können, warum ziehst Du Dich dann nicht aus der Diskussion zurück ?

 

Gruss Dommi

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...