Jump to content
HiFi Heimkino Forum
DC

Infinity Liebhaber Thread

Recommended Posts

Also ich finde der 1b steht der Mahagoni-Ton sehr gut!

 

Hatte meine erste K9 ja auch in Mahagoni lasiert da das Holz teils sehr ausgeblichen war, auch das sah super aus, der damalige Käufer war auch begeistert...

Share this post


Link to post

Hi,

auch der Onkyo wird alle Frequenzen linear wiedergeben, es fehlen dir vermutlich eher die Details.

Mit einem EQ kannst du den Frequenzgang verbiegen, mehr aber auch nicht.

Du wirst die Defizite des Pre damit nicht asusbügeln können. Hinzu kommt noch, dass die Vorstufen im EQ auch nicht die besten sein dürften, somit hängst du noch ein mäßiges Teil in den Signalweg.

 

Natürlich kann dir das Ergebnis mit EQ trotzdem besser gefallen (Badewannen Einstellung am EQ), richtiger wird es dadurch aber nicht.

 

Gruß

Oli

Share this post


Link to post

Mit Onkyo und co wirst du imho nicht glücklich. ich würde versuchen was von Aaron zu kaufen.

Share this post


Link to post

Sehe ich ein, allerdings hat mir das Aaron Zeug klanglich ganz gut gefallen und ist preislich günstiger als die genannten Boliden.

Share this post


Link to post

grüß Dich, Don

 

wie fertig ist Dein Kino?

Ganz fertig wird´s ja nie, jetzt kommen rundrum noch Lautsprecher oben drauf: Auro 3-d oder Atmos oder, ganz neu DTX...

aber "oben rum" 5 bis 7 müssten - für´s erste - schon reichen!

Muss ja immer noch Spielraum für "Neuerungen" geben!

 

Ein Mitglied des Heimkinofreds, in dem ich mich rumtreibe, verkauft gerade seine neu angeschafften Kinosessel, er rüstet auf auf die beweglichen Kinosessel: Da wird zu jeder Blu-ray eine extra Spur kekauft, die den Sessel entsprechend der Szene bewegt: Absolut irres Gefühl! Ich hab mich bei meinem Nachbarn festgehalten, weil ich dachte, ich fall´ aus dem schwankenden, offenen Flugzeug raus!

 

Also, Don nur geil: kostet für zwei Sessel etwa 12-13k€. Überleg nicht lange!

Denk dran: "Sparsamkeit ist eine Tugend, die der Erbe schätzt!

:prost2: :prost2: :prost2:

Share this post


Link to post

Hallo Klaus,

meine Bananenkisten, die ich als Hocker verwende wackeln auch.  :Big Grin:

Mit den neuen Formaten hab ich noch keine Erfahrungen. Aber der Oli hat es letzthin geschrieben:

Durch die stetigen Veränderungen bei den Receivern lohnt es sich kaum hochpreisiges Equipment zu kaufen.

Ich werde mir jetzt noch eine größere Leinwand besorgen und dann schaunmer mal was weiter passiert.

Gestern erst hab ich mir das Kodi (xmbc) heruntergeladen, gefällt mir echt gut. 

Planst Du derzeit was in Sachen Heimkino? :prost2:

Share this post


Link to post

Hallo Klaus,

 

Planst Du derzeit was in Sachen Heimkino? :prost2:

 

grüß Dich,

 

geplant wird eigentlich immer....

Nachdem ich eine Akustikdecke eingebaut habe, die 15cm unterhalb der Decke angebracht ist und aus 62cm x 62cm großen schwarzen Rockwool Platten besteht, die ich einfach hochheben kann, um somit in den Zwischenraum zu gelangen, war es ein einfaches, nochmals 5 Deckenlautsprecher anzbringen. Für Auro3-d, was ich bevorzuge, werden 4 Lautsprecher unter die Decke montiert, bei Dolby Atmos 4 in die Decke - auch kein Problem.

 

Das größere Schlamassel sind ja immer der Haufen Kabel, die man plötzlich zusätzlich braucht - und das ist mit einer abgehängten Decke nun das allerkleinste Problem!

 

Als obere Lautsprecher sind jetzt meine 4 Infinitessimal angebracht. Aufwand 4 Lautsprecherhalterungen an die Wand, Kabel durch die "Decke" und fertig! Diese zusätzlichen Lautsprecher betreibe ich mit den Receiverendstufen (Denon 5200) dafür reichen die allemal und die Haupt- und Rear- Lautsprechr mit externen Endstufen.

 

So versuche ich dem -richtigen- Argument vom Oli zu entgegnen: Diverse Prozessoren, Möglichkeit einer Audyssey XP32 pro Einmessung, mehrere Endstufen, ausreichend gut allemal, das kann ein relativ günstige Receiver schon.  Wenn´s auf Klang wirklich ankommt, dafür nimmt man dann halt eine externe Endstufe, die muss ich sicher nicht so oft wechseln, wie den Receiver.

 

Allerdings stelle ich fest, dass auch hoch- und höchstwertiges Heimkino und Stereo Geraffel immer günstiger wird (AC-DC Wandler z.B.)!

 

Darüberhinaus habe ich einen Akkustiker in der Wohnung gehabt (s.h. "Jochen Vaith"), der hat mir unheimlich viele Ratschläge gegeben, genausoviele Messungen vorgenommen und nach ersten Anwendungen seiner empfohlenen Maßnahmen weitere Messungen gemacht, mit wirklich überzeugenden Ergebnissen. Nebenbei: er hat auch die drei Tonstudios des Bayerischen Rundfunks geplant und eigerichtet...

 

In seinen -Highest End- Kreisen gilt die Faustregel. dass 40% der Ausgaben der Anlage für den Akustiker und die Umsetzung seiner Vorschläge getätigt werden sollen!!!

 

Seine Vorgehensweise allein war schon sehr interessant.

Erste Frage, wie weit darf ich gehen? (im Hinblick auf "verheiratet" und Wohnumfeld...

Zweite Frage: Bist Du "Spaßhörer" oder willst Du eine möglichst authentische Bühne mit guter räumlicher Abbildung (davon hängt später die Reorption - Absorbtion im Raum ab...)

 

Auch, für mich, überraschend: Die Anlage haben wir erst ganz am Schluß, nach 5 Stunden, gehört und zwar genau 2 Minuten lang, um zu überprüfen, ob die Eingänge wieder richtig zugeordnet waren und zur abschließenden Kontroll-Messung der Baßlinearität nach der Maßnahme. Er braucht ja einen analogen Eingang zum Anschließen des Mess-Equipments...

 

Gerne beantworte ich Fragen über dieses Super Erlebnis!

 

Als neue Planung habe ich dann die Lautsprecheranordnung mit 10.000 Lautsprechern an der Wand, ein jeder so groß wie eine 2€ Münze, eingebracht in eine Tapete und ein jeder Lautsprecher extra angesteuert. Ist beim Frauenhofer Institut unter allergrößter Gemeimhaltung in der Entwicklung. Ein befreundeter Tontechnik Ingenieur vom BR durfte das letztes Jahr schon einmal anhören: "absolut outstanding, unbeschreibbar"

(Oli kennt vieleicht den Namen dieses Systems, irgendwas mit "holographic....)

 

Dann als nächste Ausbaustufe natürlich 3D im Raum, nicht auf der Leinwand. Das dauert alledings laut einer Aussage eines Start-up Gründers auf der kürzlich stattgefundenen Messe für derartiges in Silicon Valley, noch "etwa 3 Jahre"!!!!!

 

Also Don: es gibt viel zu tun, warten wir´s ab! :prost2:

Share this post


Link to post

Ui, das hört sich aber spannend an! 

Hast du das mit der Decke selber gemacht? 

Wie bist du zu dem Akustikpapst gekommen? :Clown:

Share this post


Link to post

Ui, das hört sich aber spannend an! 

Hast du das mit der Decke selber gemacht? 

Wie bist du zu dem Akustikpapst gekommen? :Clown:

 

 

Decke: ja =Alu T-Träger kreuz und quer im 62cm Raster, schwarz, so berechnet, dass links und rechts etwa 13cm-Raster zur Wand bleibt und da an jede zweite Stelle anstatt der Rockwollplatte eine Plexiglas-Platte, 62,5cm x 13 cm, dahinter Licht, was ich gerade dabei bin, gegen dimmbare LEDs auszutauschen...

 

Ich bin auch noch in einem Heimkinoforum "HCM" (=Heimkinoclub München) da tummeln sich auch aberwitzige "Spezialisten" rum, die bauen selber Heimkinos, das ist teilweise abartig. Und da gehört ein Akustiker zur Pflicht! Und der Vaith (der Akutik-Papst) ist dort natürlich Mitglied!

 

Entgegen unserem "Infinity-Guru", der sich sein Wissen aberwitzig bis unverschämt auch von Mitgliedern zahlen ließ, ist da der Veith anders...

Übrigens ist er gerade in USA und entwickelt und baut da einem "Heimkinofreund" sein Heimkino, Budget etwa $ 500.000! Schau seine Homepage an, ist echt interessant, was sich da alles unter Deutschen Dächern tut! Schau auch mal in den HCM-Fred rein und überflieg die Bau und Entwicklungsbilder einzelner Mitglieder. Wir treffen uns alle etwa 6-7 Wochen in einem Biergarten in Erding. Da werden nur Infos ausgetauscht - ein echt netter Fred. Gibt´s etwa schon seit 10-12 Jahren.Und die besuchen sich regelmäßig gegenseitig.

 

Ein paar Exoten Beispiele. Einer hat sein Kino ausserhalb des Hauses gebaut, hermetisch getrennt, Raum im Raum und darüber die Garage. Seine 16 extra Entwickelten (ein solcher ist auch Mitglied) Subwoofer, jeweil 2,2Kw sind so garantiert ausserhalb des Kinos nicht hörbar...

 

Ein anderer baut und entwickelt wochenendlich seit 5 Jahren seine gekrümmte Leinwand und seine, natürlich selbst, nach Anleitung des Entwicklers und nach Absprache mit Veith, gebauten Lautsprecher und hat bis heute noch keinen einzigen Ton gehört, noch ein Bild gesehen...

 

Ein anderer entfernt jetzt seine 8 Kinostühle, baut dafür zwei "Wackler-Stühle ein, weil er "ja sowieso immer alleine im Keller sitzt" Der schaut täglich ein bis zwei Filme an und hockt da alleine in seinem Wahnsinns-Keller-Kino (die Frau sitzt derweil "oben" uns schaut fern...)

 

Alle übrigens aus technischen Berufen und etwa zwischen 35 und 45 Jahre alt.

Schau mal in das Forum rein. Großartig, was man mit den 10 "Wurschtelfingern" und den paar Kilo Hirn alles machen kann, wenn man nicht Krieg spielen muss.... :Cowboy:

Share this post


Link to post

Hi,

Klaus meint vermutlich Holophonie, die basiert auf Lautsprecherarrays mit kleinstlautsprechern. Schall wird mittels Wellenformsynthese erzeugt.

Vermutlich dürften die Arrays erstmal aus hunderten und noch nicht aus tausenden LS bestehen.

Sollte das System wirklich auf den Markt kommen, hat es das Zeug dazu alles bisherigen Anlagen klanglich zu Küchenradios zu degratieren.

Da es nicht nur eine komplett neue Wiedergabekeete sondern auch eine komplett neue Aufnahmekette erfordert, würde ich die Markteinführung allerdings nicht in den nächsten 8 Jahren erwarten.

Um den Effekt in vollem Umfang nutzen zu können braucht es Aufnahmeseitig entweder mächtige Mikrophonarrays (z.B. für klassische Livekonzerte) oder die einzelnen Objekte werden aufgenommen.

 

Objektbasierte Tonformate wie DTS X oder Dolby Atmos sind die zahrten Vorboten dieser Aufnahmegtechnologie, benutzen aber konventionelle Wiedergabetechnologien.
Ab Markteinführung des kompletten Systems dürften unsere LS wie auch die Elektronik nur noch Schrottwert haben.

 

Gruß

oliver

Share this post


Link to post

...genau "Wellenformsynthese" so heißt das Verfahren. Und genauso beschrieb das mein Freund, der Ton-Ing.!

Ich war da auch letztes Jahr zusammen mit einer Israelischen Delegation des Handelsministeriums dort. Die Israelis arbeiten Software-technisch bei diesem System ganz eng mit dem Fraunhofer Institut zusammen.

Die durften auch in den Vorführraum rein: Handy abgeben, alle und alles nach Speichermedien abgetastet - und ich durfte erst gar nicht rein :Cry:

 

Das System soll schon länger bekannt sein, konnte aber erst jetzt mit den leistungsstarken Rechnern verwirklicht werden. Es soll ja wirklich jeder Lautsprecher einzeln angesteuert werden.

 

Ich habe nach der Vorstellung schon rausgehört, dass eben Lautsprecher in eine Art Tapete eingewebt werden sollen und mit enormen Bus-Leitungen an die Rechner angschlossen werden.

 

Könnte also schon sein, dass wir das noch erleben! Die sind schon ziemlich weit. Aufnahmetechnisch muss natürlich auch noch viel geschehen und da ist wirklich Auro 3-D ein Vorreiter! Ich habe von denen die Demo blu-ray, die dauert über 2 Stunden, und das hört sich, ganz besonders bei Musik schon allerhand an! Wenn Du mal wider in München bist, melde Dich und hör Dir´s gern an. :prost2:

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...