Jump to content
HiFi Heimkino Forum

kme

Aufsteiger
  • Content Count

    34
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About kme

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo Klaus, schönes Teil, schöne Arbeit, herzlichen Glückwunsch! Wenn das Ding nur halb so gut klingt wie es aussieht... Gruss Klaus (der sich eigentlich auch mal eine Aleph bauen wollte)
  2. Hallo Michael, ist zwar kein Gruppenkauf, ist aber ev. auch für Dich interessant: http://www.rahaso.de/foren/msg.php?f=audio...platz&idx=1311& Gruss Klaus
  3. Hallo, hier mal das Ergebnis: http://www.analog-forum.de/wbboard/thread....did=9&styleid=1 Gruss Klaus
  4. Hallo Klaus, hallo Pass Nachbauer, Zum Thema Trafos: Baue gerade 2 neue Netzteile für meinen PS und VV. Da ich speziell für den Pre einen Trafo (2*28V, 1*10V) von der Stange nicht fand, habe ich mir beide genau nach meinen Vorgaben (Schirmwicklung, Vollverguss) machen lassen, und zwar hier: http://www.multipcb.de/ger/index_text2.html Klappte prima und schnell, Qualität 1a, Nachteil: nur für Gewerbliche! Gruss Klaus
  5. Hallo Hermann, >richtig tolle Elkos sind der BC mit den Schraubanschlüssen< das wäre dann wohl die Serie 154? Was hälst Du denn von den Pansonic FC? Die hatte ich eigentlich ins Auge gefasst. Gruss Klaus
  6. Hallo, Hermann, Du hattest Recht. Die Bestätigung habe ich in einem amerikanischen Testbericht gefunden: "All of the above is but one part of the preamplifier¹s design and, though important, we believe that the preamplifier¹s improved musical quality is a direct result of the upgraded, elaborate power supply. It is a high current output unit that allows attachment of up to four different Bryston components. Its noise floor and distortion rating is almost unmeasurable. Aided by a huge, new ultra-low-noise power transformer and 68,000 MFD of capacitance, the circuit design is mirror imaged and fully discrete. It is also immune to AC current and voltage fluctuations and provides the main unit with a constant bi-polar DC power of 37 volts. The BP26 preamplifier checked out at 0.00107% distortion with a signal to noise ration of 105.71dB unbalanced and 101.23 dB balanced. A 12 volt AC/DC screw terminal connector on the rear of the power supply provides the convenient remote start feature available on all Bryston amplifiers." Das Ding ist also auf vier anzuschließende Geräte ausgelegt! So dann heiz ich mal den Kolben an... Ach, ja, danke für Eure Hilfe! Gruss Klaus
  7. Hallo, habe gerade die obigen, nicht funktionierenden Links verbessert. Gruss Klaus
  8. Hallo, ich würde gerne meinem Vorverstärker BP25 ein neues Netzteil gönnen. Ich habe noch die älteste Version BP-PSR. Es geht mir hier ausdrücklich nur um die symmetrische Spannungsversorgung des VV; die Versorgung bzw. den Part Ferneinschaltung des Endverstärkers lasse ich erstmal außen vor. Die nächste verbesserte Version ist das MPS-1: http://www.bryston.ca/BrystonSite05/pdfs/L...P25-SCH-1_8.pdf Diesen Schaltplan verstehe selbst ich mit meinem übersichtlichen elektronischem Sachverstand. Die neueste MPS-2 Version für den BP26, die aber auch an den 25er passt, ist mir mit wahrscheinlich über 1000EUR (genaue Preise stehen noch nicht fest) einfach zu teuer. Hier will ich mit zunächst preiswertem Selbstbau experimentieren. Mit diesem Schaltplan habe ich aber so meine Probleme (Seite 2 und 3 des pdf): http://www.bryston.ca/BrystonSite05/pdfs/P..._2005-01-17.pdf Im geöffneten Zustand sieht man eine Kondensatorbatterie von 10*6800uF (Angabe aus einem Testbericht): http://bryston.ca/images/bp26_cameo.jpg Wie ist der Plan mit lediglich vier*6800 zu verstehen? Was bezwecken R9 und R10 und was sind R19 und R20 (RS-S)? Für Eure Antworten oder auch Tipps wäre ich sehr dankbar. (Edit: Links repariert) Gruss Klaus
  9. kme

    Fostex FE 127

    Hallo, gute Idee! Ich habe sie bereits umgesetzt: Schau mal im audiotreff.de vorbei, und gib mal im Fullrange Forum die Suchworte "Baby Fast" ein, dann wirst Du fündig. Wie Pico schon sagte muss mann den 8-Zöller aber absenken, tut aber dem ganzen keinen Abbruch, sondern macht sehr viel Spass bei geringstem Aufwand. Gruss Klaus
  10. kme

    Verstärkerfrage

    Hallo Tuttle, Buscher ist sicher für das Geld eine geniale Wahl. Für das Geld wird es wohl kaum Alternativen geben. Ich habe zwei Monoblöcke, die ich ev. verkaufen möchte. Du kannst sie in der Galerie der Buscher Homepage sehen. Mail mich dazu bei Interesse einfach an! Der Grund für den Verkauf liegt in meiner menschlichen Schwäche begründet: lange quälte ich mich mit dem Vorhaben rum, Paas Aleph Monoblöcke zu bauen. Bei guten Bauteilen wäre aber dann auch an die 1000 Euro bei unbekanntem Ausgang (besser als Buscher?) fällig gewesen. Dann konnte ich eine ganz junge Bryston 4BSST schnappen, und war erstaunt wie eine "normale" Endstufe, die "vor Kraft kaum laufen kann" ein puristisches Konzept wie Buscher klanglich noch toppen kann. Naja, war ja auch ein wenig teurer... Gruss Klaus
  11. Hallo, auch ich hab mich mal mit der PS1 befasst. Angeregt durch mehrere, ernstzunehmende Leute, die sich z. T. beruflich mit HiFi befassen, und es auch nicht wahrhaben wollten, bin ich jetzt auch ein bisschen baff. Die PS1 (nur die erste, alte!!!) klingt teilweise gefährlich gut. Im großen und ganzen gefällt mir mein Marantz CD17 Mk2 ingesammt besser, aber irgendwas hat das Ding schon. Ich tue mich auch mit genauen Klangbeschreibungen schwer, es scheint fast CD-abhängig zu sein. Nur ein dünnerer und nicht so konturierter Bass ist bei mir immer nachvollziehbar. Bedenkt man die preislichen Relationen (Marantz 1200EUR, PS1 bei Ebay für 30EUR ersteigert), kann einem schon leicht mulmig werden. Ich würde der PS1 85% gemessen an 100% Marantz-Klang geben. Auch ich werde das Teil nicht in den Keller verbannen, sondern noch mal an meiner Zweitanlage mit meinen betagten Sony ES?? Spieler testen. Ich begebe mich hier bewusst auf dünnes Eis. Aber, ich habe es probiert und weiß wovon ich spreche. Auch wenn wieder einmal nach dem Motto "es kann nicht sein, was nicht sein darf", Leute die es nicht probiert und gehört haben, oberlehrerhafte Abhandlungen tippen, warum sowas nicht klingen oder funktionieren kann. So ähnlich lief es ja schon des öfteren. Bastanis Prometheus ist so ein Thema gewesen. Ich habe sie eine Woche bei mir hören können und ihre Qualitäten schätzen gelernt. Passte nur wegen der Schallwandproblematik nicht in meinen Wohnraum. So jetzt probiert mal schön, bevor Ihr meckert! MFG Klaus
  12. Hallo Forum, was für einen Sinn / Nutzen haben parallel zu den Dioden der Gleichrichterbrücke geschaltete Kondensatoren? In manchen findet man sie (0,047uF WIMA MKP) in manchen (Pass Netzteile zu Aleph 5, den ich bauen möchte) nicht. Hat das mal einer mit und ohne ausprobiert? Gruss Klaus
  13. Hallo, Polemik und harter Umgangston sind ja noch tolerabel. Wenn's aber um handfeste Beleidigungen geht, hört der Spass auf. Ich war auch schon ein "R.-Opfer" und muss mich immer wieder wundern, wie hier einige Wenige die Sau raus lassen. Erstaunlich ist immer wieder, auf welches Niveau sich hier begeben wird. Manche Postings sind sicherlich hart an der Grenze der strafrechtlichen Relevanz. Ich würde es begrüßen, wenn seitens der verantwortlichen Administratoren hier mal deutliche Warnungen ausgesprochen werden. Gruss Klaus
  14. Hallo Peter, guckst Du hier: http://www.audiodiskussion.de/foren/selbst...g.php?idx=38870 Die Lochbleche solltest Du bei jedem Halbzeughändler oder Metallbauer bekommen können. Gruss Klaus
  15. Hallo Klaus und die anderne Pass Spezis, Stichwort Netzteil Aleph5; Pass hat 4*25mF drin, Kristijan 8*25mF. Ich schwanke zwischen 4*33mF BC 154 oder 4*22mF Slitfoil, wird ungefähr gleich teuer, aber hat jemand Tips oder Erfahrung was besser ist? Bypass Cap Supreme 0,1uF, ist der gleichwertig oder sogar baugleich mit Intertechniks Audyn Plus? Habe speziell mit diesem Typ in meiner LS-Weiche sehr gute Erfahrung gemacht. Kostet als 0,1uF komischerweise nur die Hälfte des Supreme!? Gruß, Klaus
×
×
  • Create New...