Jump to content
HiFi Heimkino Forum

funny1968

Mitglieder
  • Content Count

    141
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About funny1968

  • Rank
    Stamm-Mitglied
  1. Auch mit "EV" kann ein Geschäft weitergehen. Auf so einige Ärzte, Zahnärzte und Architekten trifft der "EV" Zustand zu. Bei einem Handelsbetrieb ist es m.E. ein Indiz für eine Insolvenzverschleppung.
  2. Das günstigste Gerät (DVD Brenner mit Festplatte) mit DIVX und USB-Anschluß istr der Yamakawa 655. Der kostet 147 EUR ohne Festplatte. Die Festplatte ist beliebig wählbar, nur darf es keine Samsung sein. Das Gerät leistet sehr viel, bei mäßiger Qualität und Bedienbarkeit.
  3. Beschrieben ist die EInstellgeschichte in der Anleitung. http://www.audiotra.de/project/project_rpm4.html Eine Schablone braucht man wohl nicht.
  4. Normalerweise sind Einbauschablonen beim Plattenspieler beigelegt. Die Kabelanschlüsse sind farblich markiert. Nicht zu vergessen ist die Einstellung der Tonarmhöhe.
  5. Habe mal im Netz nachgesehen. Der Project hat serienmäßig einen AT 95 E Tonabnehmer, oder? Der AT 95 E kostet so etwa 39 EUR. Da kann man keinen guten Klang für erwarten, oder? Vielleicht dem Project hilft ein neues TA System. Da ich den Dreher nicht kenne, möchte ich mir keine Empfehlung anmaßen. www.phonophono.de ist sicher eine Adresse, wo einem geholfen werden kann. Denke bitte auch daran, daß es einer leistungsfähigen Phonovorstufe bedarf, guten Klang zu erzeugen. P.S.: Masselaufwerke klingen auch nicht unbedingt besser. Spruch: Lieber Platten als Kabel sammeln
  6. > >"schnell" genug?> > >es gibt keinen "schnellen" Bass. Es gibt TT, die überschwingen >- dann stimmen Gehäuse und/oder Elektronik nicht, oder sie >passen phasenmäßig nicht. Dann isses meist die Aufstellung >oder die Anpassung über die Weiche. >Wenn Abstimmung und Aufstellung und Elektronik stimmen, dann >ist der Bass "trocken" und tief. Nicht, weil er "schnell" >wäre, sondern weil er sauber und phasenrichtig schwingt. Viele >Menschen halten das für "Schnelligkeit". > Ich empfinde das eben als langsam, wenn da so ein Bass eine halbe Sekunde nach dem eigentlichen Geschehen nachwummert. Mit Phase und Aufstellung hatte das wohl nichts zu tun bei mir. Und das Nubert ein schlechtes Gehäuse baut, kann ich mir auch nicht vorstellen. Vielleicht liegt es an den 4 cm Hub, denn dieser "15 Hz" Sub macht. "Schnelligkeit" ist bei Hochwirkungsgradpappen m. E. das entscheidende Problem von Subs. Technisch gibt es sowas nicht, klar. Technisch klingen auch alle Kondensatoren, Kabel und CD Player gleich.
  7. Erstaunlich! Hatte mal einen AW 7 von Nubert und war nicht zufrieden. Der kam mit meinen "schnellen Pappen" einfach nicht mit. Wie oben geschrieben, ein ELAC Sub kann es schnell genug. Natürlich macht ein SUB mit einem 18cm Chassis keinen extremen Tiefgang, den brauche ich aber auch nicht für Stereo. Ist denn der AW 800 soviel anders und vor allen Dingen "schnell" genug? Spruch: Lieber Platten als Kabel sammeln
  8. > >Wenn ich da als persönlichen Vergleich die 25er Ciare (spl: >96db) in ner offenen Schallwand nehme (47,-), da konnten weder >der Quad noch der "andere" in Punkto Dynamik und realisierbare >Lautstärke dran riechen, abgesehen davon, daß man in ELS schon >relativ hohe und wiederum kostspielige Ansprüche an die >Verstärker machen darf. > Da bin ich ja froh, daß ich nicht der Einzige mit dem "Ciare Hörfehler" bin. Die Quad fand ich auch nicht so toll. Der Ciare -in einer Schallwand und bei entsprechender Entzerrung- spielt in meinen Ohren auch besser als eine Avangarde Acoutic Duo. Da müssen wir also gar nicht unter 10.000 EUR bleiben. Spruch: Lieber Platten als Kabel sammeln
  9. Cambridge Audio hat da wohl etwas Brauchbares im Programm. Sonst ist wirklich Ebbe. Spruch: Lieber Platten als Kabel sammeln
  10. >Hallo, > >wieso so oft Naim?!?! >Gewerblicher Teilnehmer? > >Markus NAIM AUDIO hat bekanntermaßen einen besonderen Klang, der vielen -und auch mir- sehr gut gefällt. Einmal NAIM, immer NAIM. Wenn man es nicht analytisch marg, sollte manN sich NAIM mal anhören. Das hat nichts mit gewerblicher Teilnehmer zu tun. NAIM ist leider sehr teuer geworden, so daß sich so eine Anlage -aus preislichen Gründen- sowieso nicht jeder kaufen möchte. Die Netzteilpolitik von NAIM ist auch mehr als bedenklich.
  11. Ein stark soundender Wandler ist der Cambridge Audio Dacmagic.
  12. Der 30 ES in jedem Falle. M.W. auch der 20 ES. Spruch: Lieber Platten als Kabel sammeln
  13. Hatte mal von ONEFORALL die Topline 8. War auch nicht gerade billig. Leider ließ die machanische Qualität zu wünschen übrig. Nachladen ging nur per Modem, nicht per Lernfunktion! Alle Codes waren nicht vorhanden. Ist schließlich ein Ami, .... Hielt kein Jahr. Jetzt bin ich glücklich mit einer Sony http://www.remotecentral.com/av3000/index12.htm Wer sich mit der Optik anfreunden kann, erhält eine mechanisch einwandfreie FB. EBAY Straßenpreis um 100 EUR. Listenpreis wohl 300 EUR
  14. www.spectrumaudio.de oder auch andere! Spruch: Lieber Platten als Kabel sammeln
  15. Im ASR Emitter Forum wird das Teil über alles gelobt. http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/nachrichten.msnw Ich halte den Emitter für zu undynamisch, als das er mir Spaß machen würde. Gleichen die Emitterbesitzer dieses undynamische Verhalten mit entsprechenden Tannoyboxen und dem ADI aus? Mich würden eure Erfahrungen mit diversen DACs interessieren!
×
×
  • Create New...