Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Firmthaler

Mitglieder
  • Content Count

    355
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Firmthaler

  • Rank
    Stamm-Mitglied
  1. Hallo zusammen, Kann mich jemand aufklären wie und ob ich den Gammawert am HTPC einstellen muß? Beim zoomplayer habe ich ja die möglichkeit den Gammawert zu ändern, und es haißt ja immer für Filmwiedergabe ist ein Gammawert von 2,2-2,5 am idealsten. Eingestellt ist standardmäßig aber 1,0 Jetzt ist die Frage ob das korrekt ist wenn er auf 1,0 steht, Den Projektor soll man ja auch möglichst auf diesen Wert einstellen. Mir ist nur nicht ganz klar ob das auch für das wiedergabegerät gilt, Für eine Hilfestellung wäre ich sehr dankbar, ich spiel grad mit den Einstellungen und bin mir total unsicher was richtig ist. Ich möchte den Film ja schließlich möglichst so sehen wie er auf der DVD ist und es von den Filmmachern gewollt ist. viele Grüße Christian
  2. Hallo, Also, wie ich ja vorher schon geschrieben hatte gibt es am Digitalausgang, sofern die Soundkarte auch das Signal auch 1:1 nativ durchlässt keinen unterschied. Es kommt das raus was auf der CD drauf ist, und leider machen nicht wenige Soundkarten grundsätzlich eine umrechnung von 44,1 auf 48 KhZ was man zum teil deutlich, vor allem im hochtonbereich hört. Übrigens rechnen selbst recht viele neuere CD und DVD Player am signal herum um einen bestimmten klang zu erreichen, was aber wohl im endefeekt alles andere als gewollt ist. Ich will ja das hören was auf der CD drauf ist, und nicht irgendwie schöngerechnet das es "schön" warm, oder klar oder wie auch immer klingt. Wie gesagt, nutzt man den Analog ausgang der Soundkart muss dieser sehr hochwertig sein, was das ganze dann auch recht teuer macht. Nutzt man den Digitalausgang, muss man nur darauf achten das das signal 44,1 KhZ 1:1 nativ durchgeleitet wird und dann kann es auch eine recht günstige Karte tun, eine steigerung gibt es dann nicht mehr! Ich kann die Audiotrak prodigy serie sehr empfehlen. Was mich nur irritiert, du hörst hauptsächlich MP3 und redest von gutem klang, und sachen wie Räumlichkeit, lebenidgkeit etc. MP3 ist ja nu alles andere als das was man als guten klang bezeichnen kann, ich hatte bisher noch kein MP3 gehört das einen vergleich mit der CD bestanden hat. Selbst das angeblich bessere AAC MP4 Format konnt mich nicht überzegen. Ich habe mir ein paar stücke (legal) geladen und sofort wieder unstimmigkeiten bemerkt die sich dann beim direkten vergleich mit der CD auch bestätigten. Vor allem bei eher elektronischer Musik ist das komischerweise sehr deutlich wahrzunehmen. Ich bemerke mittlerweile auch das nicht gerade wenige Radiosender MP3 nutzen, und auch auf Volksfesten hört man fast überall diese MP3 Artefakte, echt schrecklich :-( Viele Grüße Christian
  3. Hallo Raphael, Vielen dank für deinen Beitrag. Also vom Gefühl her hätte ich auch eher zu 1,0 tendiert, nur war ich mir wirklich nicht sicher, da das Bild dafür irgendwie Heller und "Farbenintensiver" wirkte. Das ist aber wie ich mittlerweile herausgefunden habe nur rein Subjektiv und im ersten Moment so. Ich habe es mal getestet und wenn ich den Gamma auf 2,2 einstelle wirkten die Abstufungen der Grautreppe in der tat wirklich nicht mehr so gleichmäßig. Vor allem die mittleren abstufungen haben keine so deutlichen Abstufungen mehr zueinander wie die Hellen und dunklen. Wenn ich einen DVD Player (Leider hab ich nur nen billigheimer zur hand der nur über s-video Ausgang verfügt) an den HC900 anschließe komme ich aber auch eher auf die Helleigkeitsverteilung wie wenn im zoomplayer Gamma 1,0 (also default) eingestellt ist. Dein Beitrag hat mich nun endgültig darin bekräftigt den Gamma in der Software auf 1,0 zu lassen. Wenn ich den auf 2,2 hochdrehe wirkt das Bild auch eher aufgehellt in den Mittleren bis hellen bereichen. Dafür scheint Bildtiefe verloren zu gehen, obwohl sich der Schwarzwert an sich ja nicht verändert hat.. Also vielen dank für deine Hilfe. Viele Grüße Christian
  4. Na wenn du diesen Blättern Bedinungslos glaubst bist selber schuld, die lügen doch was das zeug hält. Neutral sind die schon LANGE nicht mehr! Jeder wirkliche Experte wird dir bestätigen das eine Röhre ein besseres Bild bringt als der Teuerste Flachmann. Nicht umsonst schwären Grafikdesigner auf Röhrenmonitore, und du wirst in guten Grafikdesignbüros keine Flats finden. Die Röhre bringt einfach die Besseren, natürlicheren Farben zustande, und hat keine Probleme mit digitalen Artefakten die die Pixelmonster beim umrechnen verschiedener Auflösungen produzieren. Das Kontrastverhältnis ist bei der Röhre sowieso immer besser, und vom Schwarzwert wollen wir schon gar nicht reden, da verliert jeder Flat um LÄNGEN!! Richtig eklig wird es dann wenn man noch die "Bildverbesserer" abschaltet, die verhunzen jedes bild noch extra. Befasse dich mal richtig intensiv mit der Materie, dann wirst du schnell sehen das die Flats den Röhren das wasser nicht reichen können! Das ist einfach so, und ist fakt.
  5. Das ganze ist auch im Laden sehr kritisch zu beurteilen, da viele Geräte gar nicht richtig eigestellt sind, oder Bewusst vom Händler oder der Herstellerfirma so eingestellt sind das sie Auffallen. Nicht selten wird der Kontrast überhöht, die Farben sehr knallig eingestellt, usw. Eigentlich müsste man die zu vergleichenden Geräte erstmal mit einer entsprechenden Test DVD richtig einstellen, sodas alle Geräte ihre Maximalen Stärken ausspielen, und dann kann man Beurteilen welches denn das beste ist, aber ist beim Händler wohl kaum durchführbar :-( Ansonsten würde ich Persönlich eher zu Panasonic tendieren. Aber Ehrlich gesagt, würde mir viel lieber eine Röhre holen, Ich habe noch keinen einzigen LCD, oder Plasma gesehen der wirklich gute Bilder bringt, jede sehr viel günstigere Röhre schlägt diese Geräte vernichtend... Plasma ist aber noch erträglicher als LCD. Es ist eben eine Technik die noch in den Kinderschuhen Stekt, und sozusagen am Kunden ausgereift wird, wir sind die Betatester ;-) Ganz schlimm wird´s bei einem HD Gerät wenn man mit Pal auflösung rangeht und umgerechnet werden muss, ja nach Gerät gibt es da schon sehr böhse Artefakte x( Viele Grüße Christian
  6. Hallo zusammen, Kann es sein das die Fehlerkorrektur bei der Wiedergabe von CD´s auf dem Pc erheblich schlehchter ist als bei einem Normalen CD oder DVD Player? Ich habe einige CD´s die nur wirklich sehr kleine Kartzer haben und schon extreme aussetzer und knackser verursachen. Und sogar welche die einwandfrei sind auf der Oberfläche und springen. Egal ob ich diese auf dem HTPC oder dem Arbeitspc abspieke, überall das selbe Problem. Spiele ich sie aber auf einem CD oder DVD Player ab, gibts absolut keine Probleme! Selbst auf dem billigsten CD Player nicht! Woran liegt das, und kann man da evtl. Softwaremäßig etwas machen? Viele Grüße Christian
  7. Hallo, In einem punkt muss ich hier doch deutlich wiedersprechen: "Meines Erachtens ist mit einer "Sound"wiedergabe über PC nicht wirklich gute Klangqualität zu machen." Mit einer sehr guten Soundkarte (und die muss nicht mal sooo teuer sein) kann man sehr gute qualität erhalten. Absolut wichtig ist nur das die Soundkart nicht irgendwie am PCM signal herumrechnet. Nicht wenige, sogar die meisten Soundkarten rechnen immer von den 44,1 zu 48 Khz um, was zu teilweise deutlichen Artefakten führt. Ich hatte das Problem bei meinem HTPC wo ich erst die onboard Soundkarte nutzte und mit der klangqualität sehr unzufrieden war. Dann habe ich mir eine Soundkarte von audiotrak geholt, die auch 44,1Khz nativ am Digitalausgang rauslässt, und siehe da, der klang ist absolut spitze, es kommt so wie´s auf der CD drauf ist, was soll da auch anderes kommen wenn das signal von der Cd Nativ durchgeleitet wird. Angemerkt sei aber das ich hier von der Verbindung über den digitalausgang rede, wie es bei den Analogausgängen aussieht weiß ich nicht, da noch nicht getestet. Viele Grüße Christian
  8. Hallo, Ich kann mich Walter nur anschließen, hatte das Problem auch mit mehreren Soundblaster karten. Ich benutze jetzt nur noch karten aus dem Audiophilen, bzw Musikerbereich, wie etwas die M Audio Delta karten, oder Aidiotrak, da tritt sowas nicht auf. Diese Soundblaster sind halt doch nicht so ganz das wahre, nur wollen es viele nicht wahr haben und glauben. Viele sind ja nicht mal in der Lage ein 44,1Khz Signal von einer CD Nativ durchzulassen und rechnen auf 48 Khz um, was dann auch so klingt :-( Ich habe in meinem HTPC eine Karte von Audiotrak, und die ist wirklich sehr gut! Allerdings würde ich dir auch empfehelen den Vorverstärker der Karte nicht zu nutzen, sondern eher Digital direkt in den Reciever zu gehen. Wenn es ein besserer Receiver ist dann sollte der ja auch digitaleingänge (SPDIF) sowohl Optisch als auch coaxial haben! Das ist der sauberste und verlustfreieste weg den es gibt, vorrausgesetzt deine Karte kann wie oben beschrieben auch wirklich nativ das 44,1Khz Signal durchlassen ohne daran herumzurechnen. Viele Grüße Christian
  9. Hallo zusammen, Ich habe auf meinen HTPC als CD-Player winamp eingerichtet. Nun ist es aber so das einige CD´s ja auch einen Datentrack mit einem Video oder zusatzmaterial enthalten, eben CD Extra format. Leider kann ich diese aber nicht im Wanamp abspielen da ich die Audiotracks nicht angezeigt bekomme, wie dies auch im Windowsexplorer der fall ist. Gibt es eine Möglichkeit das ich die Audiotracks in Winamp bekomme und abspielen kann, vielleicht gibts ja ein Plugin oder so das hier weiter hilft? Für hilfe wäre ich sehr dankbar. Viele Grüße Christian
  10. Hallo, Es gibt wohl Menschen denen ein solch difuser Klang gefällt, habe sElbt bekannte die Ihre Boxen mit der Seite noch vorn, und die LS Chassis an die Seitenwände strahlend gestellt haben, die meinen das klingt besser und "Räumlicher". Ich könnte da immer kot... :-( Stimmen sollten, oder allgemein sollte doch alles sehr gut ortbar sein damit man ein echtes, natürliches Klangerlebnis hat. Naja jedem das seine ;-) Das bäste wäre dann wohl, sich nur Dipole hinzustellen, dann wird alles "schön" difus. Aber Empfehlungen diesbezüglich kann ich leider auch keine geben. Viele Grüße Christian
  11. Es sei denn man verwendet einen HTPC mit Zoomplayer, da kann man einstellen welches Tonformat als Standart verwendet werden soll, ist es nicht vorhanden wir das beste vorhandene (als wohl Dolby Digital) genommen. Viele Grüße Christian
  12. Hallo zusammen, Nachdem ich ja nun schon längere Zeit mich mit meinen HTPC beschäftige und alles soweit nun gut läuft (auch WMVHD) will ich mich nun endgültig über die verbesserung des Bildes der DVD Wiedergabe her machen. Mittlerweile habe ich es sogar geschafft per Powerstrip meinen HC900 nativ mit 1024x576 in 50 Hz anzusteuern ohne das er einen Overscan macht. :-D Allerdings fängt es nun schon im FFDshow damit an das ich nicht genau weiß welcher resizewert da zu nehmen ist. Soll die DVD eher in die Native Auflösung des Projektors 1024x576 hochgerechnet werden, oder wie man auch recht oft liest in die Doppelte DVD Auflösung 1440x1152? Aktuell ist 1024x576 eingestellt. Dann gibt es unter Sharpen ja verschiedene Schärfefilter, ich nutze derzeit ASharp mit folgenden Werten. Unsarp Masking Threshold: 1 Adaptive Sharpening Stenght: 6 Block adaptive sharpening: 0,25 Das Kästchen "high quality block Filtering" ist aktiviert. Dann habe ich noch den Blur/NR Filter aktiviert und hier den Haken bei Gradual Denoise gesetzt und den Wert auf 20 eingestellt. So, nun habe ich mal im kopf das Trancemeister mal geschrieben hatte was von "die Härtesten Filterkombinationen gehen immer noch nicht" was auf die Auslastung des Prozessors bezogen war. Ich bin mit dieser Einstellung jetzt bei einer Auslastung von 30-35% und hätte noch sehr viel Reserven übrig, und denke mal das hier noch viel mehr gehen würde? Evtl sind auch die von mir eingestellten Werte nicht so gut, allerdings hatte ich schon nen aha effekt, alls Plötzlich eine art Nebelschleier vom Bild weg war :-) Es gibt da aber schon auch recht merkwürdige Filter die man eher weg lassen sollte, z.B. solche das das bild plötzlich aussieht wie Gemalt :-) Also, vielleicht kann mir hier jemand noch bissel unter die Arme greifen mit den einstellungen und was man noch so aktivieren und einstellen kann. viele Grüße Christian
  13. Hallo, Ich hatte ähnliche Probleme wie du, dröhnende undknturierte Bässe, Fehlende Frequenzbereiche, und überspitzte Höhen. Auch ich habe einen recht kleinen Hörraum und Große Boxen (Visaton Atlas Compakt MKIII). Bei mir haben Kantenabsorber und noch paar Regale Wunder geholfen. Was bei dir vielleicht noch gut Helfen würde sind Hochtonabsorber. Ein Paar infos findest du hier: http://www.akustikschaum.de/ Google auch mal nach Kantenabsorbern, da findest du dann auch mehrere shops. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit www.aixFoam.de gemacht. Seitdem ich meinen Hörraum mit diesen Elementen versehen habe macht das Hören wieder richtig spaß. Man glaub es gar nicht. Vielleicht konnte ich dir damit ja weiterhelfen. Ganz Billig ist das ganze aber leider nicht. Viele Grüße Christian
  14. Hallo Peter. Also, die Sicken brauchen -eigentlich- keine besondere "Pflege" aber leider sehen sie mit der Zeit halt schon eher grau als Schwarz aus, und es kann auch passieren das sie spröde werden. Ich verwende von Zeit zu Zeit "Armor all" Ist ein Kunststoff und Gummitiefenpfleger der auch Spröde und brüchig werden von Kunststoffen verhindert. Das Zeugs gibts im Handel für KFZ-zubehör und ist dort gedacht zur Pflege von Kunststoff und Gummiteilen am Auto. Funktioniert wunderbar, und habe noch nie negative Erfahrungen damit gemacht, nutze es schon seit 10 Jahren an meinen Sicken. Viele Grüße Christian
  15. Hi h_reith, Also, ich hab mittlerweile gemerkt das diese "klarheit" nicht so toll ist, bei längerem hören wird es ziemlich nervig vor allem bei stücken mit viel Hihats und Becken, oder Gesang bei dem viel "S" drinn vorkommen. Das klingt irgendwie zu scharf alles. Recht unmusikalisch und ziemlich künstlich digital. ;( Naja, der Erste Eindruck hat hier mal wieder getrübt, und es zeigt mal wieder wie wichtig es ist Hifi komponenten gründlich anzuhören. Mir ging es vor jahren auch mal mit einem AV-Receiver so. Ich denke ich werde mich nach einer anderen soundkarte umsehen müssen. }( Nur welche sind da zu empfehlen? Meine Onboard kann auf jedenfall NUR 48Khz ausgeben, das habe ich mittlerweile herausgefunden. x( Ich liebäugel mit einer Terratec Aureon 7.1 PCI Hier mal die Technischen Daten die interessant sind. 24Bit S/P-DIF Ein-/Ausgang mit 44,1, 48 und 96kHz Dolby Digital Live – Echtzeit AC-3 Enkodierung Ich bilde mir nur ein mal irgendwo gelesen zu haben das die Karten von Terratec zwar Top sind, aber die Treiber oft nicht so. Aber notfalls muss ich sie halt dann zurückbringen falls sie nicht läuft. Wollte mir nur nochmal eine oder Mehrere Meinungen hier einholen. Viele Grüße Christian
×
×
  • Create New...