Jump to content
HiFi Heimkino Forum

LowImpedance

Mitglieder
  • Content Count

    383
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

12 Good

About LowImpedance

  • Rank
    Stamm-Mitglied

Profile Information

  • Art
    privat
  • Geschlecht
    Männlein

Recent Profile Visitors

7,245 profile views
  1. Gut gemacht! Hach, da geht das Herz auf. Lauter alte Bekannte...
  2. Das dürfte wohl zu stark rauschen. Einschleifen über Tape Record/Tape Monitor wäre besser.
  3. Gunter, ein Dark Room sieht doch so aus: Du verwechselst da was... Über die Akustik kann man streiten.
  4. Nunja. Der ayon hat halt mMn das stimmigste Hard- und Softwarekonzept. Außerdem haben die wohl die richtigen Programmierer bezahlt für ihre App. Ich habe so ziemlich alles was es an Apps gibt ausprobiert. Die anderen Apps sind alle etwas (reusper reusper) "gerne" abstürzend bzw. erschreckend langsam. Von der Unmöglichkeit, aufeinanderfolgende Titel ohne Pause abzuspielen (Stichwort gapless) oder ein Cover vernünftig (und immer) anzuzeigen, mal ganz abgesehen. Für ein iPhone und 200 mp3-Stücke sind die alle wohl ok. Aber wenns an mehrere tausend Titel bzw. Alben geht, hat mich bis jetzt einzig die ayon App überzeugt. PS Audio hat sich selbst disqualifiziert mit ihrer seltsamen Server-Idee, der immer wieder nervenden Abwesenheit des PWD im Netzwerk und zum Schluss der fehlenden Unterstützung ab iOS 7. Immerhin bin ich in meiner Zeit als PWD-Besitzer zwangsläufig zum Netzwerkspezialisten (was Einrichtung und Fehlersuche angeht) geworden. Den ayon kann man wohl auch als VV benutzen. Mir allerdings reicht die Anzahl der analogen Eingänge, bzw. die Anschlussart nicht aus. Ich habe fast alles symmetrisch verkabelt. In der Beziehung sind die ARC Ref-Kisten unschlagbar. Als D/A-Wandler macht er ebenfalls eine prima Figur, sowohl über USB als auch über die elektrisch/optischen Eingänge. Ich denke, wenn man heute einen für 3500 kriegen kann, sollte man zuschlagen. Jaja ich weiß, der Zappiti ist super fürs Geld... ;-))
  5. Tztztz... Die LP passt nicht zum Text auf dem Preisschild. Den Soundtrack zu diesem Film gibts für ca. 20 EUR. Ist das eine Hülle von einem 25er-Pack?
  6. Sehr schön! Mähne Güte... Don, wen hast Du das Foto machen lassen? Das ist ja fast scharf...
  7. Ich habe die seither immer noch dran. Meine Ohren haben sich jetzt eingespielt. Sie sind nun einfach wunderbar! Die besten Kabel der Welt.
  8. Nö. Sei mir nicht böse, aber den Schuh zieh ich mir nicht an. Bin Techniker, kein Priester... Wenns brummt liegts seltenst am Kabel.
  9. DG schimpfte sich damals die "deutsch abgestimmte" Version... :Rolling Eyes: Es waren übrigens Kabel aus Silber dran...
  10. Klaus, ja das ist die Richtung. Die Eisenplatte kannst Du Dir sparen. Es ist ja wohl eindeutig der Motor des PS, der einstreut. Höchstens, Du stellst eine Eisenplatte zwischen Motor und Tonabnehmer... :Rolling Eyes: Überprüfe doch auch mal, ob die gesamte Tonleitung von der Schirmhaube bis zum Headshell abgeschirmt wird, d. h. alle metallischen Teile des Armes von der Blechhaube bis zum Headshell hin elektr. Kontakt miteinander haben. Das Multimeter muss immer kleiner 1 Ohm anzeigen. Auch die Haube muss Kontakt haben.
  11. Spricht für korrekte Verdrahtung. Hat der Arm auf der Unterseite eine Schirmhaube (screening can)? Ist normalerweise eine schwarze oder graue Blechbüchse, die über Federkontakte Kontakt zum Armsockel macht. http://www.ebay.de/itm/SME-3009-Series-2-Improved-Tonearm-Sub-Assembly-Complete-Side-connector-/131226906037?pt=Turntable_Parts_Accessories&hash=item1e8dbbadb5 An den Teller kannst Du die Litze wieder dran machen.
  12. Hört sich ok an. Im Prinzip. Kannst Du mal provisorisch die Verbindung zum Teller kappen? Also nur noch Verbindung zw. Tonarm und Vorstufe. Noch ne Frage: Wenn Du die Litze an der Vorstufe abmachst, brummts dann lauter?
  13. Was meinst Du mit "nur eine Masseleitung zum Chassis", intern vom Arm zum Chassis oder extern von Chassis zur Vorstufe?
  14. Endlich mal jemnd, der es erkennt. (Seufz)
×
×
  • Create New...