Jump to content
HiFi Heimkino Forum
onurbi

Fehlerkorrektur beim CD-Player

Recommended Posts

Hi,

 

das haut mich auch um, ich bin mal gespannt zu welchem Ergebnis die Jungs mit professionellen Equipment kommen.

Messen würde ich auf jeden Fall C1, C2 und Jitter.

 

Gruß prost2.gif

 

oliver

Share this post


Link to post

Ist schon anerkennenswert, das ihr euch solche Mühe gebt, der Sache auf den Grund zu gehen :prost2:

Share this post


Link to post

Bin gespannt!

 

Stellt Euch vor, AudioDev, Malmö hat angeboten ich könnte eine CD und einen Stift schicken und sie führen dann den Test kostenlos durch!!!! Da bin ich baff!

 

Das mache ich doch glatt. Muß nur noch einen neuen Edding besorgen, meiner ist inzwischen schon fast trocken (vom vielen Testen :=) ne quatsch, weil er alt ist).

 

Gruß, onurbi

 

Hiho onurbi,

 

magst mal den Link hier noch posten?

Für Mitleser wäre das vielleicht interessant um sich besser ins Thema einfinden zu können.

Share this post


Link to post

Wenn Andreas selbst mal seinen Link zu Herrn Brandenburg lesen würde, könnte ersehen, dass seine Argumentation ins Leere geht. Wo bitte soll er denn in den 80ér Vorlesungen gehalten haben???

 

So bleibt es eine Legende, die schlicht unwahr ist.

 

Er hat offenbar in den 80er die Sache in die Welt gesetzt und später in Vorlesungen die Geschichte dazu erzählt.

Das ist lediglich in deinen Augen eine unwahre Legende, für mich ist es eine Info, die ICH als wahr anerkenne. Für mich ist die Geschichte plausibler als das CD Anmalen selbst. Du mußt es nicht glauben, zwingt dich keiner.

Share this post


Link to post

Hi Andi,

 

Du, komm halt mal bei Zeit und Interesse zum nächsten Workshop mit..., hmmmm?

Share this post


Link to post

Hi Chris

 

die Einladung nehme ich gerne an! Sowas ist immer interessant. Beim letzten WS gings nicht. Beim nächsten bin ich gerne dabei, wenn es sich einrichten läßt.

 

Du willst sicher darauf hinaus, daß bei euerem Workshop so viele diesen Effekt wahrgenommen haben, und ich bei nächsten mal das ja auch hören werde :-) .

War schon bei mehr Workshops dabei, wo die meisten irgendwelche Effekte sofort und gaaanz eindeutig gehört haben. Man ist sich immer gleich sowas von einig.

 

 

Ich will euere Erfahrung nicht wegreden!! Ihr habt was gehört und das glaube ich Dir!

Die Wahrnehmung ist sicher da gewesen! Es gibt halt keine technische Erklärung dafür.

Und Wahrnehmung ist lediglich Wahrnehmung und auch nur subjektiv, das ist nicht zwingend direkt gleich objektive Realität.

Mehr will ich dazu nicht sagen. :-)

Hobby ist Hobby und da ist alles erlaubt.

 

Hoffentlich machen die bei Auiodev auch die Messungen. Würde mich nicht wundern, wenn nichts (im positiven Sinne) dabei rauskommt. Würde mich auch nicht wundern, wenn dann die Messungen als unbrauchbar abgestempelt werden.

 

Warten wir es ab.

 

schönen Gruß Andi

Share this post


Link to post

Probiers doch einfach aus.

 

Was glaubst Du, wieviele angemalte CDs ich hab, DU würdest Dich wundern!!

 

Ich war auch mal so drauf, ich hab mich, entschuldige wenn ich es so sage und ich will niemanden und auch Dich nciht irgendwie angreifen, ich habe mich weiterentwickelt, und ich bin froh drüber.

Share this post


Link to post

Hi,

 

ich sehe es mal ganz pragmatisch, CDs anmalen kostet nichts und bisher hat auch noch niemend behauptet dass eine angemalte CD schlechter klingt.

Die Meinungen sagen entweder besser oder gleich,

Somit sehe ich kein Problem darin die CDs anzumalen, egal was die professionellen Messungen auch immer ergeben werden.

 

Jeder kann es für sich probieren, im schlimmsten Fall hört man keinen Unterschied und hat einen Edding 3000 rumliegen umd andere Sachen zu beschriften.

 

Eigentlich wollte ich gestern noch ein paar Messungen machen und einstellen, aber im Moment bin ich privat ziemlich eingespannt, vielleicht klappt es jetzt am WE.

 

Gruß prost2.gif

 

oliver

Share this post


Link to post

magst mal den Link hier noch posten?

Für Mitleser wäre das vielleicht interessant um sich besser ins Thema einfinden zu können.

 

Klar: Hier das Gerät: SA300 und hier sein Manual: SA300_Manual

 

Eine CD (irgend ne Filmmusik) und ein neuer Edding ist am Donnerstag noch Richtung Malmö rausgegangen! Wollte den Leuten so wenig wie möglich Aufwand geben.

 

Gruß, onurbi

Share this post


Link to post

ich sehe es mal ganz pragmatisch, CDs anmalen kostet nichts und bisher hat auch noch niemend behauptet dass eine angemalte CD schlechter klingt.

Somit sehe ich kein Problem darin die CDs anzumalen, egal was die professionellen Messungen auch immer ergeben werden.

Jeder kann es für sich probieren, im schlimmsten Fall hört man keinen Unterschied und hat einen Edding 3000 rumliegen umd andere Sachen zu beschriften.

 

Hi Oliver,

 

schliesse mich Deiner Meinung an. Natürlich bin ich gespannt, was Audiodev für Werte liefert. Das soll aber nichts am Hörempfinden derjenigen ändern und ändert daran auch nichts, die durch das Abdichten der Ränder von der Steigerung des Hörgenusses überzeugt sind.

 

Es soll ja noch mehr Dinge geben, die man nicht erklären kann und doch sind sie da.

 

Ich lasse mich beim WS einfach überraschen, ob ich was hören kann.

 

Gruß,

 

onurbi

Share this post


Link to post

Sehr ich anders.

Mein Vater war ja am Umweltministerium.

Er sagte mir mal.

Der Mensch produziert seit dem ersten Lagerfeuer Dioxin.

Bei jedem Brennvorgang wird es erzeugt.

Ab dem Zeitpunkt der Messbarkeit ist eine Riesenwelle losgetreten worden.

Grenzwerte, Maximalwerte und und.

 

Ob dies sinnvoll ist wird von sehr vielen Seiten in Frage gestellt.

 

Es wurde 20 Jahre gegen den Ausbau der A8 am Aichelberg geklagt.

Alles wurde immer neu bewertet und gewichtet.

Dann wurde gebaut und was ist das Ergebnis ?

Weniger Emmision, fließender Verkehr und die Natur entwickelt sich an der alten Route prächtig.

 

Bin ein großer Fan des ausprobieren und wenn es nicht passt zurückdrehen.

 

:prost2: :prost2: :prost2:

Share this post


Link to post

Hallo,

 

Es ist zwar sehr interessantes Thema, nur leider führt die ins Leere. Zumindest meiner Meinung nach.

 

Die professionellen Messungen hätten zwar alle Zweifel aus dem Weg geräumt, allerdings bin ich mir zu 99% sicher, dass dabei absolut nichts rauskommt. Und dabei ist es egal von wem, oder von welchem Unternehmen die durchgeführt werden. Natürlich kann ich auch falsch liegen, aber wenn da etwas zumessen gäbe, dann hätte man das doch höchstwahrscheinlich schon viel früher bewiesen. Denn so ganz neue ist die Methode auch nicht. Und dann ist für ein oder anderen natürlich logisch, dass da kein Unterschied sein darf. Wenn es schon mit solchen professionellen Geräten absolut nichts nachweisbar ist, obwohl die eigentlich sogar solche Fehler anzeigen, die man niemals im Leben hören würde. Dazu kommen noch eigene Versuche, mit eigener Anlage. Naja, vielleicht kommt irgendwann noch ein geeignetes Messverfahren… Ich sehe solche Geschichten eigentlich selber sehr skeptisch und versuche dahinter zukommen. Allerdings wenn die Unterschiede klar hörbar sind, aber technisch kaum oder überhaupt nicht erklärbar sind, dann bleibt doch eigentlich nichts anderes übrig, als das einfach zu akzeptieren. Und ich sage bewusst „hörbar“, denn mit Wahrnehmung oder Einbildung hat das absolut nichts zu tun. Denn die waren dafür einfach erschreckend deutlich. Naja, so wie es aussieht, habe ich mich zurück entwickelt, wie es hier gesagt wurde.

 

Gruß Alex :prost2:

Share this post


Link to post

Du willst sicher darauf hinaus, daß bei euerem Workshop so viele diesen Effekt wahrgenommen haben, und ich bei nächsten mal das ja auch hören werde :-) .

War schon bei mehr Workshops dabei, wo die meisten irgendwelche Effekte sofort und gaaanz eindeutig gehört haben. Man ist sich immer gleich sowas von einig.

 

Hi Andi,

 

prima, dann melde Dich schonmal vorab zum Workshop II in Ainring an.

 

Ne, ich will Dich nicht bekehren oder sowas ähnliches.

Es ist nur so, daß man besser darüber sprechen kann, wenn man selbst dabei war. Die CD-Malerei war beim ersten Workshop ja nur des I-Tüpfelchen.

 

Was halt schwierig ist, wenn Erfahrungen und Eindrücke anderer immer von "extern" gegen argumentiert und begründet werden.

So Eindrücke sind nicht immer auf andere Situationen bzw. andere Hörketten portierbar. Dies ist aus meiner Sicht durchaus von der Einzelsituation abhängig.

 

Die Hörkette vom Workshop I war auf einem sehr hohen Niveau, nicht nur klanglich, sondern auch vom Wert her.

 

Ich finde es gut, daß Du zum nächsten Workshop kommen willst, das ist sehr positiv.

Ich kann aber durchaus eine andere Meinung oder Hörerfahrung ohne Probleme akzeptieren, und das weißt Du ja, simmts? Just%20Kidding.gif

 

 

Was glaubst Du, wieviele angemalte CDs ich hab, DU würdest Dich wundern!!

 

Ich war auch mal so drauf, ich hab mich, entschuldige wenn ich es so sage und ich will niemanden und auch Dich nciht irgendwie angreifen, ich habe mich weiterentwickelt, und ich bin froh drüber.

 

uff, die Formulierung hat es in sich.

Share this post


Link to post

Es heißt doch nur, dass etwas da ist und wir die geeignete Messmethode zum Nachweis nicht kennen.

Die radioaktive Strahlung in der Alb war auch 1600 da, nur gab es keinen Nachweis damals. Irgendetwas muss es ja sein.

 

Ich möchte gerne wissen, was ein Player beim Abspielen in Realtime macht. Die ganze Ripperei hat nix damit zu tun.

 

Hi Hardy,

 

Es gibt sehr viele Sachen, die nicht messbar sind, oder noch nicht. Allerdings gibt Sachen die allgemein bekannt sind und somit auserfrage stehen. Oder wie die Geschichte mit CD, die nicht mit jeder Kette, jedem Raum hörbar gezeigt werden kann, oder zumindest so deutlich. Und wenn man sowas dann noch Messtechnisch nicht erfassen kann, dann wird es noch schwieriger. Aber Messungen beweisen auch nicht alles. Ich kann doch z.B. nicht nur mit akustischen Messungen ein Lautsprecher abstimmen. Es ist eine nette Hilfe, aber mehr auch nicht. Man kann zwar mit Hilfe von ein paar Messschrieben natürlich mehrere Sachen beurteilen. Ein erfahrener Kollege kann locker nur mit Amplitudenverlauf sagen wie viele Wege, wie groß der Lautsprecher ist und nach welchem Prinzip der arbeitet. Kommt noch Sonogram dazu kann man schon auf Anzahl von Chassis Rückschlüsse ziehen. Aber wie der Lautsprecher klingt, erfährt man nur beim hören. Hat man komplett alle wichtige Messungen, Wasserfallspektrum, Sprungantwort, Phasenverlauf usw., kann man so gut wie alles über ihn sagen, aber nicht wie er klingt.

 

Zwei verschiedene, aber gleichgroße Treiber mit so gut wie identischen Thiele Small Parameter, nur die Membran bei einem ist aus anderem Material, dann klingen die auch unterschiedlich. Wie kann das sein? Natürlich kann man gleich an Partialschwingungen denken und daraus resultierende Resonanz, denn bei Metallmembran treten die deutlicher, härter auf. Aber davon spreche ich nicht, sondern nur von nutzbarem Frequenzbereich. Und in dem Bereich messen die sich absolut gleich, Membranstabilität und bewegte Masse ist auch gleich, die verformt sich sogar gleich bei der Arbeit, aber die klingen unterschiedlich. Es hängt schon mit interner Dämpfung der Membran zusammen, allerdings wie man sowas akustisch messen soll, ist ein Rätsel. Denn es hat doch absolut kein Einfluss auf Luftverdrängung, oder irgendwas in die Richtung. Dafür hört man das überdeutlich.

 

Genauso ist das auch mit direktem Schall und Reflektionen. Ohren, Gehirn unterscheiden die Reflektionen, für Messmikrofon ist erster, zweiter oder auch dritter Wellenfront absolut identisch. Es gibt schon mehrere Sachen, die nicht messbar sind, aber die sind da und jeder hört die, weswegen das auch auserfrage steht. Mit CD Bemalung ist das aber schon schwieriger, denn nicht mit jeder Anlage ist das auch deutlich hörbar. Hat man eine richtig gute Anlage, dann hat man aber kein RAR Raum. Wenn aber die Anlage auch auf den Raum entzerrt wurde, dann sieht die Geschichte gleich ganz anders aus. Ich bin mir sicher, dass wenn die im ganzem Frequenzbereich entzerrt wäre, denn wäre das noch deutlicher. Aber auch so hat man das wunderbar gehört!

 

Gruß Alex

Share this post


Link to post

Hi,

 

hier mal die versprochenen Messungen in Bezug auf C1 Fehler und Lesegeschwindigkeit:

 

Hier die C1 Fehler bei 4x rippen:

 

post-103553-067569200 1275767847_thumb.jpg

 

Und hier bei rund 32x:

 

post-103553-084316500 1275767879_thumb.jpg

 

Die C1 Fehler sind deutlich höher. In beiden Fällen würde übrigens die gleiche original Cd gerippt.

 

Fazit (für mich): Wenn ich einen qualitativ mglichst hochwertiges Ergebnis haben will, möglichst langsam auslesen. Big%20Grin.gif

 

 

Zum Schluss kommt immer die Stunde der Wahrheit: HÖREN

Das ist auch die Erkenntnis die ich aus dem Workshop mitgenommen habe.

 

 

Gruß prost2.gif

 

oliver

  • Like 1

Share this post


Link to post

uff, die Formulierung hat es in sich.

Hi Chrisi

Ja mag sein, ich will aber wirklich niemanden angreifen.

ich sehe und empfinde es für mich eben gewissermaßen als Weiterentwicklung. Man macht Erfahrungen und ich hab für mich positive Lehren draus gezogen. Nicht mehr und nicht weniger.

Eine wichtige Erkenntnis denke ich ist, zu erkennen und es sich eben auch einzugestehen, daß der Sinneseindruck einen ganz schön täuschen kann. Das ist ja absolut nix neues, aber man muß es halt mal glauben. zB. bei optischen Täuschungen akzeptiert man es ja auch. Bei akustischen Täuschungen fühlt sich jeder gleich angepisst.

Ich will auch keinen belehren oder so, das ist mir echt egal, ob jemand CDs anmalt oder nicht.

Ich für mich mach es halt nicht mehr, bzw die Zeiten sind längst vorbei.

Es gibt keine schlüssige Erklärung dafür, warum ein angemalter Rand etwas an der Abtastung ändern sollte. Die Reflexionstheorie ist nett, aber argumentativ löchrig wie ein Sieb.

 

Für die Wandlung der Daten von CD sind genau zwei Dinge wichtig, erstens die Daten selbst, zweitens der Takt. Wenn datenfehlerfrei ausgelesen wird, was bei 1-facher Geschwindigkeit keine Herausforderung ist, dann gibts an den Informationen selbst schon nichts zu meckern. Das andere ist das Jitterniveau. Ändert sich das mit dem Anmalen, dann sag ich nix mehr !! Ändert sich nix, dann bleibt es für mich ein Aprilscherz ;-) .

Einen anderen Einfluß auf den Klang als die beiden Dinge Daten und zugehöriger Takt gibt es de fakto nicht. Genau das wird von Laufwerk zu Wandler übermittelt, nichts anderes.

 

Wer kann Jitter zwischen Laufwerk und Wandler messen?

Das sollte gemacht werden. Ich kann das mangels Equipment nicht tun, sonst hätte ich es längst probiert.

Ich denke da ist der einzige, und wirklich einzige Hebel zum ansetzen.

 

 

 

Gruß Andi

Share this post


Link to post

Wer kann Jitter zwischen Laufwerk und Wandler messen?

Laut Handbuch sollte das der SA300 von Audidev können. Lassen wir uns überraschen, wie die Ergebnisse aussehen. In den nächsten 10 Tagen kommen die Leute dazu den Test durchzuführen, haben sie geschrieben.

 

Das Gerät liegt übrigens bei ca. 25.000 EUR. Es benötigt sogar einen separaten PCI-Adapter (also nicht nur USB) und man muß ihm nach dem Einschalten eine Stunde Zeit lassen bevor man die Messungen beginnt.

Ist wohl ein Hochpräzisionsteil!

 

Das Handbuch (link weiter vorne im Thread) enthält in Kapitel 5 alle relevanten CD-Parameter erklärt. Ab Seite 105 sind die uns interessierenden dran, 106 der Jitter.

 

Ich denke da ist der einzige, und wirklich einzige Hebel zum ansetzen.

Macht auf jeden Fall Sinn, Andi!

 

 

Gruß, onurbi

Share this post


Link to post

So nun ist es endlich soweit:

 

Die Messergebnisse von Audiodev sind eingetroffen.

 

Mein Ansprechpartner hatte eine überraschende Dienstreise zu machen, deshalb die Verzögerung.

 

Er hat mal kurz drübergeschaut und keine gravierenden Unterschiede gefunden.

Es sind 75 Seiten PDF die erst mal durchgeschaut werden wollen.

 

Schaut es Euch mal durch. Ich werde in den nächsten Abenden dies auch tun.

Aber wenn wir auch nichts finden, so eine Messdoku mal sehen zu können ist allerweil interessant, finde ich.

 

 

Gruß, onurbi

Messung-Mit Randbemalung.pdf

Messung-ohne-Randbemalung.pdf

Share this post


Link to post

Hallo Onurbi

 

Super, daß die Messungen durchgeführt wurden!! Danke nochmals an Dich und Audiodev!

 

Ich hab auch mal grob drübergeschaut und muß zugestehen, sehr viel kann ich aus den Diagrammen nicht rauslesen. Man müßte wirklich im Detail wissen, was und wie gemessen wurde. Auffällig ist aber, daß sich sämtliche Diagramme mit und ohne Randbemalung so gut wie nicht unterscheiden. Einen signifikanten Einfluß kann man also ausschließen.

 

Er hat mal kurz drübergeschaut und keine gravierenden Unterschiede gefunden.

 

Das ist aber mal die wichtigste Erkenntnis dieses Versuchs!!

 

Also für >mich< steht jetzt fest, Abtastung mit und ohne ist gleich, die Info zum Wandler ist gleich, Takt ist gleich (soweit ich S7 richtig interpretiere). Also muß folglich, wenn nicht irgendwo Zauberei im Spiel ist, das analoge Ausgangssignal des DA Wandlers ebenso gleich sein. Woher sollte auch ein Unterschied kommen?

 

Ok, das ist meine Schlußfolgerung. Jeder kann reininterpretieren, was er will.

 

Ich weiß natürlich auch jetzt schon, daß die Messungen als ungeeignet zerredet werden. Weil es einfach nicht sein kann, daß man sich was einbildet.

 

 

 

schönes Wochenende

Andi :)

Share this post


Link to post

 

Also für >mich< steht jetzt fest, Abtastung mit und ohne ist gleich, die Info zum Wandler ist gleich, Takt ist gleich (soweit ich S7 richtig interpretiere). Also muß folglich, wenn nicht irgendwo Zauberei im Spiel ist, das analoge Ausgangssignal des DA Wandlers ebenso gleich sein. Woher sollte auch ein Unterschied kommen?

 

Ok, das ist meine Schlußfolgerung. Jeder kann reininterpretieren, was er will.

 

Ich weiß natürlich auch jetzt schon, daß die Messungen als ungeeignet zerredet werden. Weil es einfach nicht sein kann, daß man sich was einbildet.

 

 

Servus Andi,

 

also das ist jetzt nicht so schön, oder. Gleich was vorherzusagen und sich dann zu wundern, daß es hernach so kommen wird..

 

Ehrlich gesagt hatte ich noch keine Zeit die Diagramme zu studieren und zu vergleichen. Aber wenn Onurbi sagt, er hätte keine Unterschiede festgestellt, dann finde ich vermutlich auch keine.

Insofern sind das Fakten die so zumindest von meiner Seite wenig in Frage gestellt werden.

 

Ich schlage Dir folgendes vor, Andi!

Du hast ja gesagt, Du nimmst das Angebot zum nächsten Workshop zu kommen an, oder?

 

Dann probieren wir in einer kleine Gruppe das mal aus, ich kaufe auch gerne zwei Exemplare einer Wunsch-CD.

Ich erinnere, daß rat666 auch ein Techniker bzw. IT'ler ist, und er es auch nicht glauben hat wollen.

 

ABER, ich verspreche Dir, daß ich wunderbar akzeptieren kann, daß man vielleicht auch keinen Unterschied hört.

 

Der andere Fakt ist allerdings, daß beim letzten Workshop mehr 2 Personen etwas wahrgenommen hatten.

 

Wir haben zumindest jetzt, Dank Onurbi, erstmal einen klaren Status: "technisch gesehen kein Unterschied messbar" => damit auch nicht nachvollziehbar zu erklären

Share this post


Link to post

 

Ich schlage Dir folgendes vor, Andi!

Du hast ja gesagt, Du nimmst das Angebot zum nächsten Workshop zu kommen an, oder?

 

Dann probieren wir in einer kleine Gruppe das mal aus, ich kaufe auch gerne zwei Exemplare einer Wunsch-CD.

Ich erinnere, daß rat666 auch ein Techniker bzw. IT'ler ist, und er es auch nicht glauben hat wollen.

 

 

Hi Chrisi

 

Wenn es geht, dann komme ich. Hab ich gesagt.

 

Willst Du mich etwa wieder zum CD Anmalen "rückbekehren" ;-)

 

Was passiert bei einem solchen Vergleichshören in der Voodoo-liga.

Die was hören wollen, hören es. ok.

Die nichts hören, aber dazugehören wollen, hören auch was. auch ok. :-)

Die nichts hören, und das auch noch zugeben, sind entweder doof, taub oder nicht audiophil genug. Auf jeden Fall aber zumindest doof, weil sie sich freiwillig dem Verdacht auf Taubheit oder mangelnde Audiophilität aussetzen. Wer will das schon.

Die grundsätzliche Möglichkeit aber, daß da vielleicht garnichts ist, was man hören könnte, wird aber kategorisch ausgeschlossen.

 

Siehste, garnicht so einfach.

 

Gegenvorschlag:

Geblindet die angemalte CD erkennen. Die sagen wir 3 besten Öhrchen aus dem Forum könnten sich hier hervortun und im Team gegen den Edding antreten.

Wäre natürlich mit etwas Aufwand verbunden, dh Zeit für Durchgänge, Auswertung und alles drumherum.

 

Aber ganz ehrlich, das bringt alles nichts in der Sache.

Die vorher Anmaler malen weiter an und die Nichtanmaler lassen es auch weiterhin bleiben.

 

Gruß Andi

Share this post


Link to post

Hi Chrisi

 

Wenn es geht, dann komme ich. Hab ich gesagt.

 

Willst Du mich etwa wieder zum CD Anmalen "rückbekehren" ;-)

 

Was passiert bei einem solchen Vergleichshören in der Voodoo-liga.

Die was hören wollen, hören es. ok.

Die nichts hören, aber dazugehören wollen, hören auch was. auch ok. :-)

Die nichts hören, und das auch noch zugeben, sind entweder doof, taub oder nicht audiophil genug. Auf jeden Fall aber zumindest doof, weil sie sich freiwillig dem Verdacht auf Taubheit oder mangelnde Audiophilität aussetzen. Wer will das schon.

Die grundsätzliche Möglichkeit aber, daß da vielleicht garnichts ist, was man hören könnte, wird aber kategorisch ausgeschlossen.

 

Siehste, garnicht so einfach.

 

Gegenvorschlag:

Geblindet die angemalte CD erkennen. Die sagen wir 3 besten Öhrchen aus dem Forum könnten sich hier hervortun und im Team gegen den Edding antreten.

Wäre natürlich mit etwas Aufwand verbunden, dh Zeit für Durchgänge, Auswertung und alles drumherum.

 

Aber ganz ehrlich, das bringt alles nichts in der Sache.

Die vorher Anmaler malen weiter an und die Nichtanmaler lassen es auch weiterhin bleiben.

 

Gruß Andi

 

Hiho,

 

Dein Vorschlag ist gut.

Aber eine Bitte, ich will vorher erst "einhören" und dann selbst entscheiden wann ich soweit bin. Vor einigen Jahren wäre das kein Problem gewesen, aber nach den Jahren ist es schon ein Experiment.

 

Aber nur, daß wir uns nicht falsch verstehen....

Ich glaube, keiner der Teilnehmer malte oder malt CDs an...

 

Es ging hier vielmehr darum, daß das eben nicht konkret erklärt werden konnte. Und nach dieser aus meiner Sicht nicht anzuweiflenden Meßaktion, wobei man hier ehrlicherweise sagen muß, daß man nicht dabei war, sind Erklärungsversuche damit zerstört.

Mit diesem Kenntnisstand diesen Test nochmals durchführen, das finde ich jetzt absolut spannend.

Und wie gesagt, ich habe mit keinem Ergebnis ein Problem.

Share this post


Link to post

Ok, ich denke irgendwie kriegen wir das schon hin!

 

Gruß Andi

 

HA, hab gerade gesehen der Workshop ist 18-19.September, da bin ich sehr sehr wahrscheinlich in USA. manoman

Share this post


Link to post

Hi Chris,

 

hier mal ein Auszug aus einem anderen Forum.

Da gibgs um das heiße Thema Kabel. In der Regel ist das auch etwas, wo man nichts nennenswertes messen kann aber immer wieder etwas nennenswertes gehört wird:

=============

Es gibt eine Person, der ich bei der ganzen "Aber ich hörs doch" Diskussion am wenigsten glaube.....:

 

 

MIR, MEINEREINER, HÖCHSTSELBST....

 

Ich war jahrelang Kabelhörer. Hab den Lötkolben geschwungen.. Den halben LAPPkatalog ausprobiert.

Nachts Postkabel geklaut und kreuzverschaltet. IKX, RG 214 usw.. Und hab immer Unterschiede gehört. Immer wieder Vorhänge beiseite geschoben, neue Details wargenommen.. usw..

 

Aber wirklich besser ist es nicht geworden.. klanglich...

 

dann folgende Geschichte: Ist passiert, Personen sind aber gegeneinander austauschbar

Ich Schnauze voll, hab nur Baumarktkabel an der Anlage, da verheiratet und weisse Kabel lassen sich schön unauffällig an der weissen Fussleiste verlegen...

 

Ein Kumpel erzählt mir ware Wunderdinge über sein neuestes Kabel. Irgendein Black&White 1602 oder so ähnlich. Megafett und sexy in schwarze Netzstrümpfe verhüllt. Ein echtes Freak-Tau eben.

Wir hören eine halbe Stunde Baumarkt und mein Kumpel doziert das das einzige was zum perfekten Klang bei mir noch fehlt, ein gutes Kabel wäre....! Ich meine, das einzige was noch fehlt sind 10 cm Basotect hinter dem Hörplatz (Problem..Wohnzimmer-schööööön)

Er: Schliess mal das Freak-Tau an.. Ich quäl mich hinter der Anlage rum.. "man ist das Zeug störrisch"

Wir hören wieder Musik... Kumpel flippt aus... Geil! Volker! jetzt klingt es richtig gut. Hörst Du das nicht? Die Stimmen, viel verständlicher. der Bass fester.. und erst der Raum.. soooooo weit..

Wir hören 20 Minuten bis mein Kumpel sich wieder eingekriegt hat und ich den Boden um ihm rum trockengewischt habe. Während ich ihn Richtung Speaker zerre gibt er schon Händler an, die das Teil günstig an mich liefern könnten. Er strahlt....

 

aber nicht mehr lange:

 

Hinten sieht er das immer noch das Baumarktkabel angeschlossen ist. Sein Kabel hatte Kabelschuhe und ich nur Bananenbuchsen in meinen Elektrostaten..

 

Aber der Unterschied war schon irre frappierend...

 

ICH HÄTTE GENAUSOGUT MEIN KUMPEL SEIN KÖNNEN..

 

Ich höre auch immer wieder Unterschiede zwischen Kabel, sogar Netzkabeln, Sicherungen, Tageszeiten..

 

Aber mittlerweile glaub ich mir nicht mehr alles.. bin sehr vorsichtig mit mir geworden...

=============

  • Like 1

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...