Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
beat.non.stop

richtige Polung der Lautsprecherkabel

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

ich habe ein Paar alte aber feine Lautsprecher geerbt.

Leider ohne Beschriftung und öffnen geht auch nur destruktiv.

Die Kabel kommen direkt aus dem LS und sind nicht zu unterscheiden.

 

Wie kann ich rausfinden welches Kabel an Rot und an Schwarz beim Verstärker kommt?

Gibts irgenwelche Audiodateien zum runterladen, mit denen man so etwas feststellen kann?

 

Ich errinnere mich einmal ein Schallplatte (dies schwarzen, analogen Dinger mit Musik drauf, die viele schon nicht mehr kennen) gesehen zu haben, mit der man so etwas testen konnte... irgendwie durch gedrehte Phasen...

 

Michi

Share this post


Link to post

Hallo Michi,

 

bei sichtbarer Tieftonmembran würde ich eine Batterie nehmen und mit einer gekennzeichneten Box vergleichen. Eigentlich sollte das Kabel aber plus-seitig zumindest geriffelt sein.

 

Gruß, Ulli

Share this post


Link to post

Hi Michi,

das mit der Batterie ist schon richtig, aber der Vollständigkeit halber sei hier noch folgendes ergänzt.

 

Nimm eine 1,5 V Batterie und schließe sie an die Box für einen kurzen Augenblick (max 1-2 Sekunden) an. Wenn die Bassmembrane (hoffentlich sichtbar) dabei nach vorne "zieht", kannst du damit feststellen, das der "Pluspol" der Batterie auch mit dem "Pluspol" (rot am Verstärker) Ende der Box verbunden ist. Zieht die Membrane nach hinten, liegt am "+" der Battrie am "-" Ende der Box. So einfach ist das.

 

Die Zeit sollte wirklich nicht all zu lange sein, da hier purer Gleichstrom am Lautsprecher liegt, was bekanntermaßen schädlich für den Lautsprecher ist! Es reicht ja schon, wenn du während des kurzen Kontakt siehst, in welche Richtung die Membrane ausschlägt.

 

Alles nette

DC

Share this post


Link to post

Hallo DC,

 

nehmen wir an, der Gleichstromwiderstand der Schwingspule sei

4 Ohm. Dann beträgt die Belastung bei einer 1,5V - Batterie

gerade mal 0,5625 W.

Das sollte nun wirklich jeder Tieftöner ein Weilchen aushalten.

 

Freundlicher Gruß - Manfred

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Danke erst mal für die schnellen Antworten.

Leider kann ich die Membran nicht sehen. (das meinte ich mit destruktivem öffnen :-)

 

Die Kabel haben in der Tat eine Riffelung aber ist das immer Plus/ Rot?

kann es evtl falsch angeschlossen sein.

Im internet habe ich vieles gefunden, wie Leute über 5.1 Test dvds gesprochen haben.

 

Bin "nur" Stereogenießer und habe auch keine Ahung, wo ich so eine DVD herkriegen soll.

eine kleine Sounddatei zum runterladen, abspielen, alles klarmachen gibts nicht??

Ich kann mir sogar den Sound selber Phasenverdrehen, aber ich weiss leider nicht, wie ich die hörprobe interpretieren soll...

 

Vielleicht fällt ja noch jemandem etwas ein.

 

Danke

 

Michi

Share this post


Link to post

Hi Michi,

wenn es "nur" darum geht einfach Musik zu hören, sollte es keine Probleme geben. Wenn die Boxen also schon eine Ader "geriffelt" haben, ist damit die Polarität, wie oben schon bemerkt, gegeben.

 

Schließe die Boxen einfach an der Verstärker an. Dabei ist es rein elektrisch schon egal, in welcher Polarität, hauptsache beide Boxen sind gleich rum angeschlossen. Die Lautsprecher arbeiten sowieso mit einer Wechselspannung, die in der Spannung und der Frequenz variiert, abhängig vom Musiksignal. So gesehen ist es zunächst wirklich egal, wie herum die Polarität liegt.

 

Solltest du beim Probehören feststellen, das der Bass auffällig "dünn" klingt, kannst du davon ausgehen, das eine Box falsch herum gepolt ist. Dann wird eben eine der beiden umgekehrt angeschlossen und fertig ist die Sache.

 

Alles nette

DC

Share this post


Link to post

Hallo Michi,

 

also die Polaität eines Lautsperches festzustellen, auch bei nicht sichtbarer Membran ist ganz einfach:

Schalte das Radio ein, warete bis zur vollen Stunde, d.h.bis zum Nachrichtensprecher, begib dich in die optimale Stereo-Position und vertraue deinen Ohren:

Kommt der Sprecher aus der Mitte der Stereobasis ist der Anschluss korrekt, schwebt die Stimme diffus im Raum, d.h. keine Lokalisierung möglich, ist ein LS verkehrt angeschlossen.

Die Plus- und Minus-Anschlüsse der LS-Kabel sind mehr oder weniger irrlelevant, da es sich, wie oben beschrieben, bei Musik um Wechselspannung (und -ströme) handelt und daher maximal eine Phasenverschiebung um 180 Grad auftritt und das auch nur im ersten Einschwingvorgang des Lautsperchers.

 

mfG Walter

 

Share this post


Link to post

Hallo Michi,

 

wenn du den Sound phasenmäßig verdrehen kannst, verstehe ich dein Problem nicht ganz.

Plug & Play mit Trial & Error, wie man heutzutage neudeutsch sagt...

 

Gruß, Ulli

Share this post


Link to post

Batterietest ist gut und absolut ungefährlich. Für jeden LS!

Der Innenwiderstand einer normalen Batterie ist so groß, daß sich damit nichtmal ein empfindlicher Hochtöner abräuchern läßt.

 

gruß

Andi

Share this post


Link to post

Hey Walter!

 

geht auch mit Rauschen zwischen den Stationen (Muting ausschalten :-) ). da brauchste nicht auf die volle Stunde zu warten . . . . ;-).

 

 

Gruß, Klaus

 

Share this post


Link to post

Hi Michi,

 

schließe eine dieser alten Boxen an den linken und einen a n d e r e n (richtig) angeschlossenen (z.B. Fertig-)Lautsprecher an den rechten Verstärkerkanal und stelle beide Boxen direkt nebeneinander. Die richtige Polung ist die mit kräftiger Basswiedergabe.

 

Gruß Markus

Share this post


Link to post

Hallo!

Wenn du die Membran nicht siehst,dann kannst du eine dünne Folie über den TT legen und den Batterietest ausführen.

Share this post


Link to post

Schließ die Lautprecher einfach an deinen Verstärker an.

Eine links die andere rechts.

Dann stell die Lautsprecher mit den Membranen möglichst nah aneinander.

Wenn deine Lautsprecher verpolt sind wirst du es schon hören, denn dann heben sich große Schallanteile gegenseitig auf.

Falls das der Fall ist, einfach einen Lautsprecher umpolen.

 

Gruß

Micha

Share this post


Link to post

Hallo,

habe etwa das selbe Problem aber im Car-Hifi-Bereich. Der Tipp mit der Batterie gefällt mir. Aber nochmal genauer bitte. Wenn's richtig angeschlossen ist (+ auf +) zieht sich die Membran zum Magnet hin, richtig?

 

Würde mich über eine schnelle Antwort freun, bin grad am basteln.

 

mfg

Bromberger

Share this post


Link to post

Hallo,

habe etwa das selbe Problem aber im Car-Hifi-Bereich. Der Tipp mit der Batterie gefällt mir. Aber nochmal genauer bitte. Wenn's richtig angeschlossen ist (+ auf +) zieht sich die Membran zum Magnet hin, richtig?

 

Würde mich über eine schnelle Antwort freun, bin grad am basteln.

 

bye Benny

Share this post


Link to post

Hi Christoph,

eigentlich ist es nicht notwendig, meine Aussagen und auch die anderer Teilnehmer weiter oben zu wiederholen. Wenn du alle hier gezeigten Beiträge aufmerksam liest, wirst du mir recht geben.....

 

Aber es ist trotzdem schön, das du hier aktiv mitmachst.

 

Alles nette

DC

Share this post


Link to post

Hi DC,

 

na klar, lese ich alles mit. Aber auf die erneute, gestrige Anfrage von Benny habe ich es halt nochmal mit anderen Worten formuliert. Er sagte extra, dass er die Antwort dringend braucht.

Soll ich etwa warten, bis jemand von euch sich nochmal meldet oder hoffen, dass Benny vielleicht durch erneutes Studieren selber drauf kommt?

 

Gruß, Christoph

 

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...