Jump to content
HiFi Heimkino Forum

klmi

Aufsteiger
  • Content Count

    49
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About klmi

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo, hier ein PDF in dem Untersuchungen zu Phasenhoeren erwaehnt werden: http://www.monkeyforest.de/Page10383/Ansel...en_dt/VDT98.pdf Gruesse Klaus
  2. Hallo, Hier auch eine kleine Liste von Bands deren LPs/CDs ich besizte. (die mir gerade einfallen, bin in der Arbeit...) Amon Duul II Annexus Quam Hoelderlin Witthueser&Westrupp Anyone's Daughter Dzyan Emtidi Kraan Jane Nektar Novalis Ougenweide Wallenstein Rufus Zuphall Achim Reichel Grobschnitt Can Triumvirat Eloy Ramses Twenty Sixty Six And Then - Reflections on the Future Broeselmaschine Bullfrog Frumpy Hier auch noch ein interessanter Link fuer Krautrock: http://mitglied.lycos.de/MartinPruckner/index.html Bis dann Klaus
  3. Hallo Joerg, Was tust du gegen den 3db Abfall bei hohen Frequenzen? Bis dann Klaus
  4. klmi

    Meßsysteme?

    Hallo Michael, Weisst du zufaellig auch wie die neueren ISA-Karten 64KHz Samplerate generieren. Meinen recherchen nach ist bei allen eingesetzten Soundchips bei 48kHz schluss. Leider arbeitet mein altes DASS Board nur bis 48KHz. Ich wuerde gerne 'aufruesten'. Danke Klaus
  5. Hallo Klaus, Deine modifizierte PS61 ist ein voellig neuer Lautsprecher! Mit einem zweiten Tieftoener wird der Bass ca. 6dB lauter. Die Gesamtabstimmung ist eine voellig andere. Dein neuer Lautsprecher ist daher nicht mehr Vergleichbar mit dem alten... Bis dann Klaus PS: Was mich mal interessieren wuerde ist: Entwickelst du mit einem Messystem oder nach Gehoer?
  6. Hallo Bruno, Natuerlich darfst du deine Eindruecke schildern. Aber es geht auch darum beurteilen zu koennen wie Aussagekraeftig deine Hoereindruecke fuer Mitleser in diesem Forum sind! Die Parameter fuer einen aussagekraeftigen Hoertest hat Robeuten oben genannt. Bis dann Klaus
  7. Hallo Leo, Ich weiss nicht ob Ougenweide noch aktiv ist, hab sie das letzte mal Sommer 1997 gesehen... Bis dann Klaus
  8. Hallo Leo, Hannilein hat eigentlich schon alles gesagt. Interessant ist vieleicht diese Homepage: http://members.fortunecity.de/robo1715/index.html Bis dann Klaus
  9. Hallo, Ich haette auch noch ein paar LP's -- alte deutsche sachen aus den 70ern (psychedelic und progressive). Z.B.: Amon Duul II Annexus Quam Hoelderlin Witthueser&Westrupp Anyone's Daughter Dzyan Emtidi Kraan Jane Nektar Novalis Ougenweide Wallenstein Rufus Zuphall Achim Reichel Grobschnitt Can Triumvirat Eloy Ramses Bis dann Klaus
  10. Hallo Klaus, Du hast Recht, am schoensten waere es wenn man durch gemeinsames Hoeren die Unterschiede herausarbeiten koennte. Fakt ist, die beiden LS haben sehr unterschiedliche Abstimmungen. Die Unterschiede im Frequenzgang sind eindeutig. Eindeutig ist auch die verschiedenen 'Sprungantworten'. Alles einfach zu messen. Nur als Einwand: an eine Verfaerbung des Frequenzganges gewoehnt sich das Ohr relativ schnell. Na ja mit schreiben von Forumsbeitraegen kommen wir der Antwort auf die Frage 'ist Zeitrichtigkeit von Bedeutung' jedenfalls nicht naeher. Vieleicht ergibt sich eines Tages doch mal ein gemeinsamer Hoer- und Messtest. Bis dann Klaus
  11. Hallo om, Ich benutze den nicht ganz billigen Vorverstaerker MPA-1002 von speaker-online. Nachteil ist dass eine eventuell vorhandene kalibrierung DAAS/Mikrofon verloren geht. Das ist fuer mich allerdings kein Problem da ich eigentlich keine absolut (SPL) Messungen brauche. Bis dann Klaus
  12. Hallo van der Ven Meine Vermutung ist dass die beiden sich erheblich im Frequenzgang unterscheiden. Black Joe hat eine leichte Senke im oberen Mitteltonbereich. Die PS61 hat dagegen eine Ueberhoehung im Mittenbereich. Meinen Erfahrungen zufolge ist das genau der Unterschied der immer wieder in den Klangbeschreibungen der beiden auftauchen. Senke im Mitteltonbereich: relaxtes Klangbild, 'nach hinten' gezogene Abbildung. Ueberhoehung im Mitteltonbereich: Anspringender klangkarakter, direkte als nah empfundene Abbildung. Das hat in meinen Augen erst mal nichts mit zeitoptimiert zu tun. Erst wenn beide einen gleichen (aehnlichen) Frequenzgang aufweisen, kann man ueber entsprechende Unterschiede sprechen. High Fidelity ist streng genommen keiner von beiden.... Bis dann Klaus
  13. LETZTE BEARBEITUNG AM 07-Feb-2002 UM 16:10 (GMT)[p]Hallo Chris, Das einzige das vieleicht noch in Frage kaeme ist das ECM-40 (siehe Link). Ansonsten muss ich passen Bis dann Klaus http://www.speaker-online.de/messtechnik/
  14. Hallo Lurchi, Super Beitrag! Ich hab uebrigens mein DAAS3L fast zur selben Zeit gekauft. Meine 'Entwicklung' sah ganz aehnlich aus. Mittlerweile bin ich auf DAAS32 umgstiegen und hab mir ein besseres Messmikro zugelegt (ECM-8000). Das orginal DAAS Messmikro hatte einen saftigen Hochtonanstieg (2..3dB). Hab mich immer gewundert dass liear abgestimmte LS fuer mich immer zu dumpf klangen... Meine Messkarte unterstuetzt leider noch nicht den Mode mit dem bis 30kHz gemessen werden kann. Der Umstieg auf DAAS32 hat sich voll gelohnt. Zwar im wesentlichen gleiche Messmoeglichkeiten aber wesentlich bessere Benutzeroberflaeche, zumal das DAAS3L ein DOS Programm ist und sehr stark flimmert. Ich benutze haeufig nur den Spektrumanalyser z.B. um Saugkreise abzustimmen oder um schnell die Ergebnisse einer Weichenaenderung zu sehen. Das Zusammenfuegen von Nahfeld und Fernfeld Messungen hab ich mir bis jetzt noch nicht angetan. Bis dann Klaus
  15. Hallo Serious, Es freut mich dass dir die Eton Kombination gut gefaellt. Der ER4 und 7-372 liegen bei mir schon ueber ein Jahr rum. Ich hoffe dass ich demnaechst etwas Zeit finde um das Projekt zu realisieren. Meine Versuche mit einem Testgehaeuse sind sehr vielversprechend. Allerdings werde ich wahrscheinlich steilere Filter als bei Black Joe oder dem IT Vorschlag verwenden. Ich plane auch Experimente mit einem kleinem Waveguide vor dem ER4. Ich denke auch dass eine Tiefbassunterstuetzung noetig ist (in meinem Fall wahrscheinlich zwei GF250). Bis dann Klaus
×
×
  • Create New...