Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Achenbach

Mitglieder
  • Content Count

    245
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Achenbach

  • Rank
    Stamm-Mitglied
  1. Empfehlung von mir: 18Sound 12MB606. Ist relativ preiswert und vom Parametersatz einer, der auch Bass kann. Braucht um die 70l. Mitteltöner, wie schon im vorigen Posting empfohlen, der 6PEV13 oder einen PHL 1120. Als Hochtöner einen Magnetostaten mit Hornvorsatz oder besser ein kleines Hochtonhorn. Z.B. XD120 von 18Sound. Gruß Dieter Achenbach www.lsv-achenbach.de
  2. Frag doch einfach mal beim Hersteller des Verstärkers an. Gruß Dieter
  3. Nimm von Monacor den MPA-102. http://www.monacor.de/de/produkt_aufl_gesa...61&artunter=616 Für den Preis ist die Qualität und Ausstattung erstaunlich gut. Gruß Dieter www.lsv-achenbach.de
  4. >Hi Marko, > >umgeschaut habe ich mich schon. Es wird nicht einfach: Der >Tieftöner sollte eine relativ leichte Membran besitzen, um an >den leichten Veravox gut anzukoppeln, und trotz des geringen >Gewichts gute Tiefbaßfähigkeiten besitzen bei noch akzeptablem >Gehäusevolumen. Ich habe mal den Visaton GF250 ins Auge >gefaßt. Eine Gegenüberstellung verschiedener Chassis im >Anhang. Es werden Euch sicher noch andere, vielleicht bessere, >Chassis einfallen. > >Grüße > >Rüdiger Dan Seas WA254 könnte ich empfehlen. Hat einen relativ hohen Wirkungsgrad. Gruß Dieter www.lsv-achenbach.de
  5. Sowas habe ich auch noch nie gesehen. Kann sein, dass der Korb vor dem Lackieren nicht gereinigt war und das Alu jetzt ausblüht. Schicke doch die Bilder mal direkt an Scan Speak in Dänemark (post@d-s-t.com) und an den Deutschlandvertrieb AOS (axelob@aol.com). Gruß Dieter
  6. >Hallo Dieter, > >na bei LSV Achenbach natürlich, sind auf der Homepage "noch" >aufgeführt ;-) > >Gruß, Christoph .... aber nicht mehr lange. Beim nächsten update fliegen die raus - leider. Gruß Dieter
  7. Wo bekommt man denn die Cabasse her. LS-Wagner vertreibt die ja nicht mehr. Gibt's einen neuen Vertrieb? Gruß Dieter Achenbach
  8. >1200W ? >Betreibst du das Ding in einem geschlossenen Raum? Logisch - AAABER, ist unter dem Dach, ca. 45m² Grundfläche und Dachschrägen, die mit Panelen bestückt sind. D.h. viel mitschwingende und absorbierende Fläche. Laut Cara gehen im Bass bis in den unteren Mittenbereich bis zu 6dB Schalldruck verloren. Von daher gesehen sind die 1200W schon notwendig. :-) >Und was für Leistung gibst du da so an die "normalen" >Lautsprecher? Normalerweise meine "Son" mit 2x 20er PHL und großem AMT an AVM M2. Aber auch gelegentlich reine PA-Boxen und um die mal richtig zu testen ist schon etwas Leistung für den Sub gefragt. Gruß Dieter
  9. >Alter Schwede, was ist das den für ein brutaler Subwoofer? -Leistung kann man doch nie genug haben. Meine gebrückte PSE SM900 reicht mit ihren 1200W mal gerade so für die beiden 12er Ciare. Dann wird's aber dem CD-Player auch zuviel. >btw: weiss eigentlich jemand, warum das Forum zu jeweils einem >Drittel deutsch, englisch und französisch ist? Ich habe ein >Wörterbuch gebraucht, um überhaupt einen Beitrag schreiben zu >können ;-) - Keine Sorge, du bist Du nicht alleine. Hab das gleiche Problem, aber nur solange ich nicht eingeloggt bin. Damit die Einstellungen richtig geladen werden aber nur das Login oben auf der Seite verwenden. Das automatische, was aufpoppt, wenn man einen Beitrag schreiben will, ändert meine Einstellungen nicht. Gruß Dieter
  10. >Leider benutzt der ein paar fette Darlingtons als Endstufen. >Einer mit Fets wäre mir lieber -- ich habe schon ´ne Heizung >;-) Endstufen mit FET's im Ausgrang brauchen normalerweise einen erheblich größeren Ruhestrom als mit bipolaren Transistoren. >einen diskreten Fet-Verstärker mit einer Betriebsspannung von >ungefähr + - 50 V ( 2x55 liefert mein Trafo) Wenn der Trafo 55V Wechselspannung liefert, ergibt das nach Gleichrichtung etwa 77V Gleichspannung. Wenn die 55V der angegebene Wert für Nennlast sind, sogar einiges über 80V im Leerlauf. Gruß Dieter
  11. Achenbach

    Kappa 18

    Wenn Eminence schon als empfohlenes Volumen 170-280l empfiehlt, sind die geplanten 150l eindeutig zu klein. Die angestrebte niedrige Grenzfrequenz ist so nicht zu erreichen. Unterhalb der Abstimmfrequenz des Gehäuses sollte der Bass sowieso mit einem Filter abgescnitten werden, da die Box dort wie ein offenes System arbeitet und die Auslenkung extrem zunimmt. Simuliere den mal in WinISD Pro (Download: http://www.linearteam.org/download/winisdp...inisdalpha.exe) und Du wirst sehen, dass das System im Bass schon mit einer Leistung von 100W an seine Hubgrenze kommt. Als Gehäusegröße spuckt das Programm knappe 500l aus. Das Chassis ist daher total ungeeignet für den Zweck. Empfehlenswert, wenn es tief gehen und der Lautsprecher kein Wattfresser mit kiloschwerer Membran sei soll, wäre z.B. Adire Tempest. Braucht zwar auch über 200l, macht aber die geforderten 20Hz. Ist allerding nicht für 150€ zu haben, aber Qualität gibt es halt nicht umsonst. Gruß Dieter
  12. >die PHL sehen interessant aus, wollte aber einen Speaker ohne >Sub bauen, die PHLs werden sicher durch einen Sub >unterstuetzt, oder ? Normalerweise ja. >da werd ich die AMTs wohl erstmal mit den GF 250 verheiraten, :-( >dann mal sehen, evtl. Focal 7 oder 8" mit W-Membrane als >Bass. Dann bau doch den Vorschlag von der K&T mit 2x Focal 8". Gruß Dieter
  13. Den C220 habe zwar schon öfter verkauft, aber leider noch nicht selbst getestet. Die Dynamik eines einzelnen Chassis wird nicht verbessert. Aber der Lautstärkeunterschied zum AMT wird verkleinert, wofür der AMT sehr dankbar ist. Zumindest ist das meine Erfahrung. Vor allem braucht er einen dynamischen Mittelton, was mit den herkömmlichen Chassis kaum zu erreichen ist. Daher meine Verwendung eines Pärchen Chassis mit hohem Wirkungsgrad (PHL E20-2460). Preise zu Thiel sind auf meinder Homepage zu finden. Gruß Dieter Achenbach www.lsv-achenbach.de
  14. Klanglich ist der C220 sicherlich eine Überlegung wert mit dem AMT kombiniert zu werden. Besser wären noch der C220 im Doppelpack, um den Wirkungsgrad zu steigern. Der AMT dankt jedes Dezibelchen. Die Erfahrung, die ich mit dem AMT gemacht habe ist, dass, wenn man ihm einen zu leisen Partner zur Verfügung stellt, ein dynamischer Bruch auftritt. Obenrum eine Rakete und unten ein Langweiler, der nicht hinterher kommt. Die Kombination mit dem GF200 ist grausam. Eine weiter gute Kombination ist die mit den beiden 20er Focals aus den K&T. Momentan läuft der AMT bei mir mit dem 20er PHL 2460 im Doppelpack in meiner "Son". Da fehlt zwar die unterste Oktave, aber die Dynamik reduziert sich nicht mehr nur auf den Hochtonbereich. Der Wirkungsgrad liegt bei 95dB/W/m. Gruß Dieter Achenbach www.lsv-achenbach.de
  15. Reichelt hat mi Sicherheit auch 0,1µF Kondensatoren, z.B. Wima MKS oder MKP. Gruß Dieter Achenbach
×
×
  • Create New...