Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
Robert_F

Passender Verstärker zu Infinity Kappa 6

Recommended Posts

Was ich nicht ganz verstehe: aus der Erfahrung heraus wissen wir, es ist teurer erst mal Zwischenlösungen zu kaufen, als gleich was gescheites.

 

Und trotzdem werden immer wieder die selben Fehler gemacht. Wieviel teurer ist ein gebrauchter Aaron Nr. 1 als ein Onkyo? Lieber warte ich noch den einen oder anderen Monat.

 

Meine Meinung.

 

@Volker: Ein Aaron No 1 wäre ungefähr 350 EUR teurer als das Onkyo-Angebot, was mir gerade vorliegt - oder anders: Ich hätte nicht gedacht, dass Aaron auch bezahlbar sein könnte (in meiner Situation). Daher ja, ich warte lieber etwas...

 

Es gibt keine Clipping sicheren Amps. Es gibt keine 40%!!! Pegel verhalten sich nunmal logerithisch und JEDER Verstärker clippt irgendwann.

Nur der Japsen Einheitsbrei ist keine Lösung.

Die Leistung sagt Dir NICHTS über die Eigenschaften des Amps.

Aber however - das ist hier der falsche Thread!!!

 

Hardy: Du kennst ja den Kenwood Amp, den ich z. Z. nutze zumindest vom Datenblatt - ist es Deiner Einschätzung nach fahrlässig, ihn weiter an der K6 zu betreiben? Als Anfänger kann ich das schlecht einschätzen - das einzige was ich weiss ist halt, dass man den Amp möglichst nicht überlasten soll, daher das mit den 40% (blöde Angabe ich weiss, nur was besseres zur Zustandsbeschreibung fällt mir nicht ein - vl Zimmerlautstärke?, was auch wieder rein subjektiv ist, weil ich kein Messgerät habe.....)

Edited by Robert_F

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hardy: Du kennst ja den Kenwood Amp, den ich z. Z. nutze zumindest vom Datenblatt - ist es Deiner Einschätzung nach fahrlässig, ihn weiter an der K6 zu betreiben? Als Anfänger kann ich das schlecht einschätzen - das einzige was ich weiss ist halt, dass man den Amp möglichst nicht überlasten soll, daher das mit den 40% (blöde Angabe ich weiss, nur was besseres zur Zustandsbeschreibung fällt mir nicht ein - vl Zimmerlautstärke?, was auch wieder rein subjektiv ist, weil ich kein Messgerät habe.....)

Aus meiner Erfahrung: ich kenne Deinen Kenwood Amp nicht.

 

Aber ich hatte mal einen Kenwood Receiver der mit 2 x 54 Watt an 8 Ohm angegeben war. Daran haben wir Jahre lang eine Quadral Montan betrieben. Die alten Kenwoods waren recht laststabil. Eine K6 dürfte also kein größeres Problem darstellen, wenn Du nicht voll aufdrehst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus meiner Erfahrung: ich kenne Deinen Kenwood Amp nicht.

 

Aber ich hatte mal einen Kenwood Receiver der mit 2 x 54 Watt an 8 Ohm angegeben war. Daran haben wir Jahre lang eine Quadral Montan betrieben. Die alten Kenwoods waren recht laststabil. Eine K6 dürfte also kein größeres Problem darstellen, wenn Du nicht voll aufdrehst.

Danke - diese Einschätzung hilft mir weiter; da kann ich die K6 vorsichtig weiter genießen und eben auf einen besseren Amp sparen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich teile Deine Meinung nicht Volker. Die Montan ist anspruchsloser als eine K6. Die alten Kenwood waren z.T. Mega Instabil, die alten Trio-Kenwood Zeiten (Googlen Jungs was TRIO gebaut hat und macht und aus was Accuphase entstand)sind lange lange vorbei. Es ist Einheitsbrei, der oft aus der selben Fabrik kommt.

Wirkliche Innovationen bei Jap Amps- sehr, sehr wenig. Oder anders rum Was denn?

O.K. Du hast mehr Erfahrung. Kein Thema. Trotzdem fand ich den Kenwood nicht schlecht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Robert!

Ich melde mich nun auch einmal zu Wort.

Kappa 5 / 6 / 7 habe ich schon mal gehabt und an kleinen Yamaha Amps. gehört. Die Kappa´s sind schon fein und ein guter Einstieg ins Thema Infinity.

Nach einigen Experimenten mit Yamaha M65 / C65 und verschiedenen Advance Acoustic (klasse optik) habe ich mich aufgrund der Erfahrungen anderer hier im Forum darauf eingelassen, einen gebrauchten Aaron N.01 zu kaufen. Das habe ich bis heute nicht bereut. Ich bin mit dem Aaron mehr als zufrieden. Ich hatte den kurz an den Kappa 7 und jetzt an Renaissance 80. Es ist ein feiner "sehr unscheinbarer" Amp. der wirklich ein klasse Klangbild und ausreichend Reserven bietet.(Unscheinbar weil sehr kompakt in den Abmessungen!!!)

Ich sehe Ihn für mich als äußerst feine Basis. Das kostentechnisch nach oben noch viel Luft ist, ist dabei klar, doch die Kombi ist für mich in meiner mom. Situation mehr als zufriedenstellend!!!

Falls das also mit dem Onkyo nun nicht klappt, dann kann ich dir nur raten, warte etwas und kaufe dir einen Aaron. Rund 500,-€ sind natürlich deutlich mehr als die 150,-€ für den Onkyo, aber der Aaron ist das Geld wert. Falls Du ein Aaron Angebot von einem Forumsteilnehmer hast, der sich echt aufopfernd um die Infinity Gemeinschaft kümmert, dann hau rein, wenn Du das Geld hast.

Der sieht so harmlos und niedlich aus, das der gar nicht auffällt. Meine Frau findet den so unscheinbar, das sie mich bis heute noch nicht gefragt hat, was der gekostet hat!!! :Just Kidding:

Ein Riesennachteil allerdings darf nicht verschwiegen werden: Der Aaron hat keine Fernbedienung!!! Das ist der einzigste Pluspunkt am Onkyo!!!

 

 

Übrigens ich hatte auch mal lange einen Onkyo amp. der hat irgendwann Kummer mit der Lautstärke gehabt. Nachdem ich gegoogelt hatte, stellte ich fest, das es sich um ein durchaus übliches Onkyo Problem handelt.

 

So, ich hoffe ich habe niemanden gelangweilt und dir vielleicht etwas geholfen bei deiner Wahl.

 

Falls Du übrigens die Möglichkeit hast, bei einem Forumsteilnehmer mal eine Kappa an entprechender Verstärkerkombi zu hören, dann mach ruhig mal einen Termin und höre Dir das an. Danach willst Du garantiert keinen Onkyoverstärker mehr, es spielt dann auch keine Rolle mehr, das der nur 150,-€ kostet.

 

 

Viele Grüße

 

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Robert!

Ich melde mich nun auch einmal zu Wort.

Kappa 5 / 6 / 7 habe ich schon mal gehabt und an kleinen Yamaha Amps. gehört. Die Kappa´s sind schon fein und ein guter Einstieg ins Thema Infinity.

Nach einigen Experimenten mit Yamaha M65 / C65 und verschiedenen Advance Acoustic (klasse optik) habe ich mich aufgrund der Erfahrungen anderer hier im Forum darauf eingelassen, einen gebrauchten Aaron N.01 zu kaufen. Das habe ich bis heute nicht bereut. Ich bin mit dem Aaron mehr als zufrieden. Ich hatte den kurz an den Kappa 7 und jetzt an Renaissance 80. Es ist ein feiner "sehr unscheinbarer" Amp. der wirklich ein klasse Klangbild und ausreichend Reserven bietet.(Unscheinbar weil sehr kompakt in den Abmessungen!!!)

Ich sehe Ihn für mich als äußerst feine Basis. Das kostentechnisch nach oben noch viel Luft ist, ist dabei klar, doch die Kombi ist für mich in meiner mom. Situation mehr als zufriedenstellend!!!

Falls das also mit dem Onkyo nun nicht klappt, dann kann ich dir nur raten, warte etwas und kaufe dir einen Aaron. Rund 500,-€ sind natürlich deutlich mehr als die 150,-€ für den Onkyo, aber der Aaron ist das Geld wert. Falls Du ein Aaron Angebot von einem Forumsteilnehmer hast, der sich echt aufopfernd um die Infinity Gemeinschaft kümmert, dann hau rein, wenn Du das Geld hast.

Der sieht so harmlos und niedlich aus, das der gar nicht auffällt. Meine Frau findet den so unscheinbar, das sie mich bis heute noch nicht gefragt hat, was der gekostet hat!!! :Just Kidding:

Ein Riesennachteil allerdings darf nicht verschwiegen werden: Der Aaron hat keine Fernbedienung!!! Das ist der einzigste Pluspunkt am Onkyo!!!

 

 

Übrigens ich hatte auch mal lange einen Onkyo amp. der hat irgendwann Kummer mit der Lautstärke gehabt. Nachdem ich gegoogelt hatte, stellte ich fest, das es sich um ein durchaus übliches Onkyo Problem handelt.

 

So, ich hoffe ich habe niemanden gelangweilt und dir vielleicht etwas geholfen bei deiner Wahl.

 

Falls Du übrigens die Möglichkeit hast, bei einem Forumsteilnehmer mal eine Kappa an entprechender Verstärkerkombi zu hören, dann mach ruhig mal einen Termin und höre Dir das an. Danach willst Du garantiert keinen Onkyoverstärker mehr, es spielt dann auch keine Rolle mehr, das der nur 150,-€ kostet.

 

 

Viele Grüße

 

Frank

Hallo Frank!

 

Danke für den Erfahrungsbericht! Ja, auf den Aaron No 1 hab ich mich inzwischen "eingeschossen". Hört und liest man nur Gutes- zudem haben mir viele Kollegen hier im Forum dazu geraten. zudem kommt der noch humane Preis- könnte mein Weihnachtsgeschenk werden :-) mal sehen

Mit der FB macht nichts- mein Kenwood hat auch keine - muss ich mich nicht umgewöhnen.

 

Nur zur Klarstellung. Ich keinen Aaron No1 rumstehen.

Schade - so häufig laufen die ja nicht auf ebay rum. Aber irgenwo taucht sicher einer auf..

Share this post


Link to post
Share on other sites

So: heute hatte ich einen Infinity-Tag- oder Mini-Workshop trifft's vielleicht besser. Toralf hat sich heute die Zeit genommen :im Not Worthy: , und bei mir CD-Player und Amp phasenrichtig anzuschließen- der Effekt ist verblüffend!

 

Danach ein Vergleich Kenwood KAF-1030 gegen Onkyo 8690, letzterer hatte die K6 klar besser "im Griff". Der DAC im 8690 ist übrigens nicht von schlechten Eltern: per TOSLINK angeschlossen liefert er die Signale absolut sauber - mindestens genausogut wie der im CD-Player eingebaute Konverter.

 

Anschließend haben wir dann bei Toralf mal seine K6 (welche sich Originalzustand befindet) wechselweise am Threshold S500 und am 8690 angwschlossen- ganz klar holt der S500 ALLES aus den K6 heraus: man hat den Eindruck ganz andere LS zu hören.

 

Das strenge Urteil von Hardy bezüglich DCs Weichenmodifikation kann ich übrigens jetzt gut nachvollziehen: An der Weiche meiner K6 wurden die Potis gg ein Widerstandsarray getauscht; irgendwie hat das die Reaktion der Tieftöner auf Kontrabässe verändert: die sind nämlich nicht mehr Staubtrocken und knackig wie bei Toralfs originaler K6, sondern wummern eigenartig vor sich hin...

 

Zum Abschluss dann Soundcheck an seinen Infinity Kappa 9 an Threshold S500 *sabber*: So schnell geht keine Reise von der Royal-Albert-Hall um sich vob Eric Clapton ein Privatkonzert geben zu lassen und direkt danach den Platz des Dirigenten einer Philharmonie einzunehmen! Genial!

:im Not Worthy:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tosklink ist die schlechtmöglichste Digitalverbindung! Da tut man nicht!!! Nimm die Koaxiale mit einem guten Kabel.

Der Aaron No1 wird nahe an der S500 sein.

der 8690 hat auch ein Koaxial-Eingang -

ein Kabel hab ich auch da- nur mein CD-Player hatte leider keinen Koax-Ausgang...

 

 

Krass, dass der kleine flache Aaron nahe an der S500 ist!! Hätte ich nicht gedacht, zumal die S500 wie ein Mini-Panzer ausschaut. Hab sowas heut zum 1. Mal gesehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann ist da noch mehr faul.

Ich will das auch rückbauen lassen. Bei jedem Lied, wo Kontrabässe vorkommen ärgere ich mich jetzt :Straight Face:

wird sicher aufwändig, wenn noch mehr faul ist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Krass, dass der kleine flache Aaron nahe an der S500 ist!! Hätte ich nicht gedacht, zumal die S500 wie ein Mini-Panzer ausschaut. Hab sowas heut zum 1. Mal gesehen.

Das ist das schöne an unserem Hobby...

 

Du wirst noch oft staunen, was alles geht. :prost2:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht tu DC was die Bässe angeht unrecht, und das Wummern kommt nicht ursächlich von der Weiche, sondern liegt an der zugegebenermaßen be*******en Raumsituation?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann ich nur beantworten, wenn ich sie durchgemessen und gehört habe. Haste Fotos von der Weiche?

Hallo Hardy:

 

also hab die Weiche jetzt aufgemacht und fotografiert; dabei ist mir klar geworden, dass tatsächlich die komplette (sorry Klaus! aber das muss jetzt mal raus) Vergewaltigung, wie hier dokumentiert, stattfand:

Klaus' K6 "Refresh"

 

Allerdings hat jemand, oder er selbst das Refresh dann teilweise rückgebaut, da noch Klebereste der "ausgelagerten" Kondensatoren auf der Abdeckungrückseite zu finden sind.

 

Zustand der Weiche-Rückseite im Original:

k6-weiche-vor.jpg

 

Zustand der Weichenrückseite "danach"

img1947t.jpg

 

Zustand der Weiche-Vorderseite im Original:

(Klaus hat da auf seiner Seite eine K7-Weichen-Vorderseite eingesetzt)

 

Zustand der Weiche-Vorderseite "Danach":

img1948rt.jpg

img1949l.jpg

 

Also wie's ausschaut sind wenigstens meisten Originalbauteile wieder aufgelötet. 2 Potis fehlen und sind durch 6 bzw. 4 Widerstände auf der Vorder- und Rückseite ersetzt worden......

Klingen tun die K6 wie gesagt sehr gut AUSSER die Tiefbässe - die sind total Wummerig - das ist meiner Freundin als erste, und dann gestern dem Toralf aufgefallen. Ich wollte es ja erst nicht glauben, aber nach dem Hören von Toralfs Original-K6 bin ich überzeugt-zumal das auch in den Ohren wehtut bei einigen Liedern.

 

Ich versteh' halt absolut nicht, warum das Basteln überhaupt sein muss, jede Verbastelte ist schließlich eine weniger auf der Welt! Und mehr werden es bestimmt nicht :kopfwand:

 

Viele Grüße

Robert

Share this post


Link to post
Share on other sites

die K6 von Robert ist klanglich (mal den Raum beim ihm aussen vor gelassen) etwas komplett anderes als ich hier vom Norman hab! Der Bass hört sich nicht nur wummerig, sondern für die K6 schon fast zu tief an (m.M.). Ich hätte mit einem entsprechendem Amp Angst die Bässe - oder noch mehr - zu zerstören. Was empfiehlst Du denn Hardy? Rückbau der Weiche? Tausch der Weiche? Urlaub in Holland? :Big Grin:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

was ist denn "im Rahmen" bei ner K6?

Also die Anschaffung für einen Flugzeugträger der Nimitz-Klasse wie der USS Harry S. Truman halten sich ja mit ca. 6 Mrd US$ "im Rahmen", ein Schokoriegel liegt mit 1,20 € "im Rahmen" (ein gutes Olivenöl ab ca. 30 €/0,5l usw.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

was ist denn "im Rahmen" bei ner K6?

Also die Anschaffung für einen Flugzeugträger der Nimitz-Klasse wie der USS Harry S. Truman halten sich ja mit ca. 6 Mrd US$ "im Rahmen", ein Schokoriegel liegt mit 1,20 € "im Rahmen" (ein gutes Olivenöl ab ca. 30 €/0,5l usw.)

hallo robert!

das ist nicht schoen. schade was da so manchmal gebastelt wird. vor monaten hatte ich originale unangetastete weichen der k6 in ebay verkauft. fuer 28 €. das scheint auch so der wert zu sein. dann kommt noch der austausch der thermoschalter dazu. wie teuer eine rueckruestung deiner vorhandenen weichen kostet, kann der hardy dir in etwa durchgeben. ich hoffe du hattest nicht die kappas aus der bucht die waren lange drinne fuer ca449€. was fuer die boxen auch schon ein stolzer preis war, zumal die ja auch noch einen warnungsaufkleber hinten drauf hatten. naja ich darf eigentlich gar nix sagen, ich hatte mit meinen ren. auch ordentlich daneben gegriffen.

schoenen abend noch

 

frank

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

die K6 von Robert ist klanglich (mal den Raum beim ihm aussen vor gelassen) etwas komplett anderes als ich hier vom Norman hab! Der Bass hört sich nicht nur wummerig, sondern für die K6 schon fast zu tief an (m.M.). Ich hätte mit einem entsprechendem Amp Angst die Bässe - oder noch mehr - zu zerstören. Was empfiehlst Du denn Hardy? Rückbau der Weiche? Tausch der Weiche? Urlaub in Holland? :Big Grin:

Vielleicht ist in meiner jetzigen Situation der schwache Amp ausnahmsweise von Vorteil.

 

Ich sach ja, auseinanderreisen und neu aufbauen. Die Potis wieder in Betrieb nehmen oder tauschen, so teuer sind die nicht, Polyswitches rein und er hat Ruhe.

Nei ner gebrauchten mußte auch die Circuit Breaker wechseln.

Bei ner k6 hält sich das im Rahmen.

Hardy, wenn Du das für mich machen würdest wär ich Dir auf ewig dankbar! PM sent

 

hallo robert!

das ist nicht schoen. schade was da so manchmal gebastelt wird. vor monaten hatte ich originale unangetastete weichen der k6 in ebay verkauft. fuer 28 €. das scheint auch so der wert zu sein. dann kommt noch der austausch der thermoschalter dazu. wie teuer eine rueckruestung deiner vorhandenen weichen kostet, kann der hardy dir in etwa durchgeben. ich hoffe du hattest nicht die kappas aus der bucht die waren lange drinne fuer ca449€. was fuer die boxen auch schon ein stolzer preis war, zumal die ja auch noch einen warnungsaufkleber hinten drauf hatten. naja ich darf eigentlich gar nix sagen, ich hatte mit meinen ren. auch ordentlich daneben gegriffen.

schoenen abend noch

 

frank

Genau die K6 ist das nämlich - wobei ich die klasse find: das Holz ist voll i. O., die Bespannung ist gut, die Polydome sehen sehr gut aus, Sicken neu - wenn man die so sieht. Nur die inneren Werte, sprich Weiche usw :Nail Biting:

 

Der "Warnungsaufkleber" ja, du meinst "Modified and Tuned by..." - hatte als Anfänger keine Ahnung und glaubte zunächst auch an die Notwendigkeit, die Kondensatoren bei 20 Jahre alten LS zu tauschen. Aus der Computerwelt weiss ich, dass die Elkos spätestens nach 7 Jahren getauscht werden müssen - Elkos halt. Aber die Kondensatoren auf den Weichen sind doch ein anderer Typ.

 

Gruß

Robert

Share this post


Link to post
Share on other sites

...

Lieber wäre mir, die komplette Box zu haben.

...

 

 

Robert, jetzt würde ich schnell Krixe-Klaus fragen, ob im Bus zum WS noch Platz ist für die 6er.... und dann den Deal mit Hardy machen, dann haste ganz feine Boxen!!! - und die nächsten Lautsprecher z.B. beim Norman kaufen :prost2:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Robert, jetzt würde ich schnell Krixe-Klaus fragen, ob im Bus zum WS noch Platz ist für die 6er.... und dann den Deal mit Hardy machen, dann haste ganz feine Boxen!!! - und die nächsten Lautsprecher z.B. beim Norman kaufen :prost2:

Den Deal mit dem Hardy mach ich auf jeden Fall - am liebsten schon vor dem Workshop, weil die jetzige Situation mich doch sehr ärgert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie es der Zufall will, hab ich noch die Messung von ´89. Da kam die A Version raus, sinnvollerweise macht man ne A draus.

Die ist im MT geändert.

 

Das wäre toll! BTW: cooler Graph!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lass es vom Hardy machen, Robert, da wirst du gar nichts bereuen, meine Ex 1b war auch verbastelt, Hardy hats gerichtet und die war verdammt gut hinterher, wesentlich besser wie vorher :im Not Worthy:

 

 

Ansonsten: Finger weg von irgendwelchen wilden Tunings!!! Kann man mittlerweile gar nicht oft genug betonen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lass es vom Hardy machen, Robert, da wirst du gar nichts bereuen, meine Ex 1b war auch verbastelt, Hardy hats gerichtet und die war verdammt gut hinterher, wesentlich besser wie vorher :im Not Worthy:

 

 

Ansonsten: Finger weg von irgendwelchen wilden Tunings!!! Kann man mittlerweile gar nicht oft genug betonen...

Will ich auf jeden Fall machen lassen.

 

Tuning- niemals. Es ist ja schon verrückt, das Leute für eine Vedbastelung von Klangmeister (Die arme K9!) fast 1000 EUR hinlegen, anstatt das Geld für einen ordentlichen Amp auszugeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Will ich auf jeden Fall machen lassen.

 

Tuning- niemals. Es ist ja schon verrückt, das Leute für eine Vedbastelung von Klangmeister (DiBe arme K9!) fast 1000 EUR hinlegen, anstatt das Geld für einen ordentlichen Amp auszugeben.

Da hast Du vollkommen recht!

 

Hätte den Fehler auch beinahe gemacht. Als ich auf der Suche war nach neuen Lautsprechern, hatte ich auf ne K9a geboten, die ich, aus heutiger Sicht, Gott sei Dank nicht bekommen habe. Ging damals für über 2,2 weg. Hatte parallel auch schon mit Klangmeister Kontakt aufgenommen.

 

Ist dann alles nicht zustande gekommen. Was für ein Glück.

 

Sonst hätte ich nie unseren Ösi kennen gelernt, hätte mir nie die Epsilon geholt, und hätte wahrscheinlich bis heute keinen Kontakt zum Hardy. Und wäre sehr wahrscheinlich heute nicht in diesem Forum.

 

Manchmal sind die Zusammenhänge schon verrückt.... :prost:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da hast Du vollkommen recht!

 

Hätte den Fehler auch beinahe gemacht. Als ich auf der Suche war nach neuen Lautsprechern, hatte ich auf ne K9a geboten, die ich, aus heutiger Sicht, Gott sei Dank nicht bekommen habe. Ging damals für über 2,2 weg. Hatte parallel auch schon mit Klangmeister Kontakt aufgenommen.

 

Ist dann alles nicht zustande gekommen. Was für ein Glück.

 

Sonst hätte ich nie unseren Ösi kennen gelernt, hätte mir nie die Epsilon geholt, und hätte wahrscheinlich bis heute keinen Kontakt zum Hardy. Und wäre sehr wahrscheinlich heute nicht in diesem Forum.

 

Manchmal sind die Zusammenhänge schon verrückt.... :prost:

Ja, manchmal stellen sich Sachen, die im ersten Augenblick dumm gelaufen aussehen, im Nachhinein als Glücksfall heraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, hier ein kurzer Zwischenbericht zur gestrigen Operation: Hardy hat den Krebs der K6 in einer über achtstündigen OP erfolgreich entfernt!

 

Vor der OP Bot sich uns ein Bild des Grauens:

Die Platine wurde von DC an vielen Stellen durchlöchert, Leiterbahnen wurden durchtrennt und mussten wieder überbrückt werden... ein Wunder, dass da überhaupt Musik rauskam vorher!! Ihr habt die Bilder ja gesehen..

 

Ich konnte Hardys Fähigkeiten live erleben: er kennt das Platinenlayout und den Schaltplan komplett auswendig, und die Diagnosen treffen immer zu: bsp "Klingt wie ein kaputter Kondensator" - und war es auch tatsächlich!

Drosselspulen wurden neu angefertigt und mit Hilfe eines Spezialgerät gewickelt, die Thermoschalter (die DC durch Schmelzsicherungen ersetzt hat) gegen Polyswitche ersetzt und dutzende andere Maßnahmen, um den Originalzustand wieder herzustellen... (Die ganzen Deteils bekomm ich nicht jetzt mehr ganz zusammen-wird später ergänzt)

 

Dieses Bassproblem ist jetzt endlich gelöst. Unterm Strich habe ich jetzt neue Lautsprecher, die einfach klasse klingen! Dank Hardys unermüdlichem Einsatz :im Not Worthy:

 

überprüft wurde das Ergebnis dann mittels Impedanzanalysegerät, hier konnte man durch den Vergleich mit einem Plot einer originalen K6a aus Hardys Archiv dann die exakte Übereinstimmung sehen. Der abschließende Soundcheck im Kino an einem HighEnd-Verstärker zauberte ein Grinsen auf mein Gesicht :D Hardy hat hierzu extra eine Demo-CD angelegt.

 

Hier noch eine abschließende Botschaft an alle Bastler da draußen: Lasst den Unsinn sein!!! :Black Eye: Es kostet soviel Zeit, Aufwand und Geld, den SCHADEN rückgängig zu machen, den ihr da anrichtet! :Shame On You:

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...