Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Heinachi

Schallplatte besser als CD-->Loudness War nicht auf Platte ?

Recommended Posts

Hi ich hatte am Wocheende beim Boxenkauf ein kleines Erlebniss.

Wir hörten so diverse Platten durch, also Schallplatten.

Ich selbst besitze nur CDs.

Ich fragte den Verkäufer ob er die Johnny Cash mit "hurt" kennt, ja kannte er.

Ich erzähle ihm das ich den Titel super finde, bis auf die Übersteuerung.

Er war etwas verwundert, er kannte nicht übersteuertes.

 

Punktum legte er die Schallplatte auf, Hurt abgespielt und komplett durchgehört, ich konnte NICHTS festellen von einer übersteuerung.

 

Als ich daheim war legte ich die CD auf und was war ? Hurt hört sich scheisse an, an 2 Stellen im Lied wie übersteuert.

 

Kennt jemand das Phänomen mit dem Loudness war, bzw. trifft das nicht auf Schallplatten zu ?

 

Mir ist schon öfters aufgefallen das meine alten CDs zwar leiser sind, dafür aber viel mehr dynamik haben.

 

Es ist schon zum kotzen, da hat man super technologie und man macht nur Mist draus.

 

Sind Platten "besser" als CDs ?

Share this post


Link to post

Guten Morgen :)

 

Generell sind Platten nicht besser als CD.

Ihnen wohnen prinzipiell Nachteile inne, die eigentlich(!)

bei der CD nicht oder weit geringer vorhanden sind.

Allerdings wird für Vinyl ein eigens Master hergestellt,

bei dem durchaus eine bessere Arbeit geleistet werden kann,

als bei kaputtkomprimierten CDs mit einer Gesamtdynamik <5dB :kopfwand:

Diese Bewegung geht ja nun seit über 10 Jahren so und immer weiter in die falsche Richtung.

Mir selbst hat es inzwischen das Musikhören fast komplett vergrault.

Share this post


Link to post

Moin Michael,

 

wenns Dir schon vergrault wird, dann bleib doch einfach bei Vinyl oder wechsele dort hin. Ich mach das inzwischen auch vermehrt. Ich habe schon einige Scheiben "erwischt", die von Vinyl definitiv besser klingen, als von CD. Das kostenlose Knistern nehme ich in dem Falle gerne hin, weil es schon irgendwie dazu gehört.

 

Nur gibt es nach meinem Wissensstand nicht wirklich viel Auswahl an guten Aufnahmen auf Vinyl. Vielleicht kenne ich aber auch einfach nicht die richtigen Scheiben. Ein paar gute Vinyls habe ich ja schon, aber das hält sich doch sehr in Grenzen.

 

Klausi

Share this post


Link to post

Ich hatte früher mehrere Sachen gleichzeitig als CD und LP und in fast allen Fällen klang die LP besser, trotzdem habe ich mich irgendwann für die CD entschieden, da LP's immer schwerer zu kriegen waren und der finanzielle Aufwand eines guten Drehers mit vernünftigem System höher war, ausserdem habe ich damals noch oft Partys gefeiert, auf denen LP's regelmäßig litten, CD's sind einfach unempfindlicher...

Share this post


Link to post

Ich denke in den Achzigern, als die CD raus kam, habe viele den Fehler gemacht (ich auch) und haben Ihre Schallplatten verkauft, verschenkt etc. und sind, weil die Medien es geschrieben haben, auf die "bessere" CD umgestiegen.

Es wurde damals ja sogar publiziert, die CD sei unzerstörbar. Man könne sie auf den Boden werfen, darauf rumtreten, zerkratzen und trotzdem spielt sie weiter.

 

Heute wissen wir, das eine stark zerkratzte CD schlecher klingt, weil die Fehlerkorektur des Players mehr zu tun hat und dadurch den Klang verändert, als auch irgendwann nicht mehr abspielt, in dem er hängen bleibt.

 

Als sogenannter "High Ender" bin ich dabei, wieder auf die LP umzusteigen. Sie klingt (aber auch hier kan man es nicht veralgemeinern) durchwegs besser. Der Trend geht wieder, unter "High Endern", zur Schallplatte. Man bekommt mitlerweile fast alles auf CD und Schallplatte. Und selbst das Knistern ist inzwischen weitestgehend, durch neue Materialien, kein Thema mehr. Kommt darauf an, wo sie gepresst wurden. Deutsche Pressungen bei Pallas z. Bsp. sind spitzen mäßig.

 

Ein Beispiel, wo die neu erschienene LP schlechter klingt als die CD ist von Dire Straits, die Brothers in Arms. Also, wie gesagt, man kann auch hier nicht veralgemeinern!

 

LP´s müssen natürlich mehr gepflegt werden und der Aufwand beim Equipment ist sehr viel höher und teurer. Aber das ist mir der bessere Klang wert. Bei mir heute, wenn neu, dann fast nur noch LP und wenn CD dann SACD. :smiley1670:

 

Gruß

 

Volker

Share this post


Link to post

Ist schon reizvoll der Gedanke, die feierliche Zeremonie des Plattenauflegens, aber wieder alles neu anschaffen und ich kenn mich ja, dann geh ich auch wieder auf die Jagd nach audiophilen Schallplatten, das wird mir zu teuer :rolleyes:

Share this post


Link to post

Ich denke in den Achzigern, als die CD raus kam, habe viele den Fehler gemacht (ich auch) und haben Ihre Schallplatten verkauft, verschenkt etc. und sind, weil die Medien es geschrieben haben, auf die "bessere" CD umgestiegen.

Volker

 

 

Schallplatten verschenkt ?

Habe meine in Vakuumfolie verschweißt und eingelagert.

Ne ziemliche Menge :smiley1869: wie Du weißt Volker :-)

 

Mein Thorens steht im Keller wird aber erst bei der nächsten Wohnung wieder in Betrieb genommen.

Darauf freu ich mich

Share this post


Link to post

Mein Thorens steht im Keller wird aber erst bei der nächsten Wohnung wieder in Betrieb genommen.

Darauf freu ich mich

Warum erst bei der nächsten Wohnung? :Thinking:

Share this post


Link to post

Ich denke in den Achzigern, als die CD raus kam, habe viele den Fehler gemacht (ich auch) und haben Ihre Schallplatten verkauft, verschenkt etc. und sind, weil die Medien es geschrieben haben, auf die "bessere" CD umgestiegen.

Das wäre mir fast auch passiert! Aber eben nur fast! Ich habe Gott sei Dank noch mal die Notbremse gezogen und meine Scheiben doch noch behalten. Aus heutiger Sicht war das so auch besser.

 

Es wurde damals ja sogar publiziert, die CD sei unzerstörbar. Man könne sie auf den Boden werfen, darauf rumtreten, zerkratzen und trotzdem spielt sie weiter.

 

Heute wissen wir, das eine stark zerkratzte CD schlecher klingt, weil die Fehlerkorektur des Players mehr zu tun hat und dadurch den Klang verändert, als auch irgendwann nicht mehr abspielt, in dem er hängen bleibt.

Jaja, das kennen wir ja. Ich habe daran von Anfang an nicht geglaubt und auch alle CD's pfleglich behandelt, was sich im Nachhinein als richtig erwiesen hat.

 

Ein Beispiel, wo die neu erschienene LP schlechter klingt als die CD ist von Dire Straits, die Brothers in Arms. Also, wie gesagt, man kann auch hier nicht veralgemeinern!

Das ist eigentlich ein Ärgernis und für mich in der heutigen Zeit absolut unverständlich. Vor allem aber ist das heute gar nicht mehr nötig.

 

Wie es der Zufall will, habe ich aber ebenfalls von der Dire Straits auch den Gegenbeweis: Die Love over Gold klingt von LP deutlich besser und dynamischer, als von der gleichnamigen CD. Selbst mit etwas Knistern nehme ich das gerne hin. Hat sowieso was nostalgisches :Whistle:

 

LP´s müssen natürlich mehr gepflegt werden und der Aufwand beim Equipment ist sehr viel höher und teurer. Aber das ist mir der bessere Klang wert. Bei mir heute, wenn neu, dann fast nur noch LP und wenn CD dann SACD. :smiley1670:

 

Gruß

 

Volker

Ja, wenn man die Pflege von Anfang an einhält, hat man auch nach vielen Jahren noch was davon. Ich habe damals nur eine "Jugendsünd" begangen: ich habe etliche der LP's naß abgespielt. Das rächt sich heute. Ich muss wohl oder übel diese Scheiben auch weiterhin naß abspielen, oder alle mal gründlich reinigen. Das wiederum kostet sehr viel Zeit, die ich sowieso nicht habe. Dazu braucht man auch noch eine Nitty oder ähnliches und selbst darüber wird schon gestritten, welches Verfahren denn wohl das bessere und langfristig schonendere ist.

 

Ich habe da noch keine Entscheidung getroffen; schon aus Zeitmangel. Das wird aber irgendwann auf nmich zukommen. Bis dahin habe ich ja noch was Zeit.

 

Klausi

Share this post


Link to post

Ich muss wohl oder übel diese Scheiben auch weiterhin naß abspielen, oder alle mal gründlich reinigen. Das wiederum kostet sehr viel Zeit, die ich sowieso nicht habe. Dazu braucht man auch noch eine Nitty oder ähnliches und selbst darüber wird schon gestritten, welches Verfahren denn wohl das bessere und langfristig schonendere ist.

Hi Klaus

 

Plattenwaschen braucht Zeit, keine Frage. Das kann Dir keiner abnehmen, außer Du läßt waschen...was aber gar nicht mal teuer sein muß.

Eine finanziell günstige Geschichte ist die gute alte Knosti. Hab das Teil und bin wirklich positiv angetan!!

Platten werden sehr sauber, und man muß nicht zwangsläufig die mitgelieferte Reinigungsflüssigkeit verwenden. Für den ersten Waschgang tuts auch zB Spüliwasser oder die altbekannte Mischung Dest.Wasser-Isopropylakohol-Tropfen Netzmittel.

 

Gruß Andi

Share this post


Link to post

Warum erst bei der nächsten Wohnung? :Thinking:

 

 

Weil meine Frau ein klares Veto gegen den Plattenspieler im Wohnzimmer eingelgt hat.

Auch mein Nakamichi RX 505 darf nicht aufgestellt werden.

 

Nur was genutzt wird darf bleiben.

In der neuen Wohnung wird es ein Billard / Hörraumzimmer geben.

Share this post


Link to post

Hey Leute,

 

wenn ich das hier so lese und dabei bedenke, dass die Vinyl's wieder mächtig im Kommen sind, ergibt sich eigentlich auch der Gedanke, dafür im Audiomap einen eigenen "Vinyl" Fred auf zu machen. Der könnte dann z.B. "Der Vinyl Thread" heißen (nur mal so 'ne Idee :Whistle: ). Was sagt Ihr dazu? Ich meine, dass es dafür mehr als genug Interessenten und Themen gibt, die den Fred auch bevölkern.

 

Dann könnten dort so Themen wie Plattenwäsche wie und womit, welche Maschinen oder Hausmittelchen erörtert werden. Dann gäbe es dort auch die Themen der Elektronik, Pickup's, Arme usw. und logisch auch das heiße Thema der Laufwerke. Auch das Thema der "Trockenreiniger" mit Handbürste, Antistaticbesen usw. könnte dort diskutiert werden. Tonarmwaagen sind auch noch ein Thema, das es zu diskutieren gilt (da fällt mir ein, dass ich meine Waage noch zurück haben muss, die ich vor laaaanger Zeit mal verliehen habe).

 

Ich würde mal sagen, dass sich da eine große Zukunft abzeichnet. Dann könnte auch jeder mal seinen Dreher und Drumrum mit Pickup, Tonarm und Elektronik hier zeigen und seine Eindrücke dazu schildern. Was meint Ihr dazu :Bring It On: ?

 

Klausi

Share this post


Link to post

Wie es der Zufall will, habe ich aber ebenfalls von der Dire Straits auch den Gegenbeweis: Die Love over Gold klingt von LP deutlich besser und dynamischer, als von der gleichnamigen CD. Selbst mit etwas Knistern nehme ich das gerne hin. Hat sowieso was nostalgisches :Whistle:

 

Klausi

Mir hat mal jemand gesagt, die Dire Straits CD klingt deswegen so gut, weil Sie die erste Pop CD war die damals auf den Markt kam.

Da wollte man zeigen was mit der CD möglich ist.

Könnte was drann sein!?

 

Das mit dem "Vinyl Thread" fände ich nicht schlecht.

Share this post


Link to post

Mir hat mal jemand gesagt, die Dire Straits CD klingt deswegen so gut, weil Sie die erste Pop CD war die damals auf den Markt kam.

Da wollte man zeigen was mit der CD möglich ist.

Könnte was drann sein!?

 

Das mit dem "Vinyl Thread" fände ich nicht schlecht.

Moin Volker,

das mit der 1. Dire Straits CD stimmt schon. Diese CD war auch meine absolut erste, obwohl ich erst vile später den ersten Player, einen Marantz CD-73 hatte. Die selbe Scheibe als LP (habe ich auch!) klingt aber faktisch besser und dynamischer. Das hört man ohne Ansrtengung. :alter_mann: Zugegeben, das geht nicht mit einem Billig-Dreher und Pipi-Pickup. Da muss schon was ordentliches an den Start und das hatte ich schon damals.

 

Klausi

Share this post


Link to post

Moin Volker,

das mit der 1. Dire Straits CD stimmt schon. Diese CD war auch meine absolut erste, obwohl ich erst vile später den ersten Player, einen Marantz CD-73 hatte. Die selbe Scheibe als LP (habe ich auch!) klingt aber faktisch besser und dynamischer. Das hört man ohne Ansrtengung. :alter_mann: Zugegeben, das geht nicht mit einem Billig-Dreher und Pipi-Pickup. Da muss schon was ordentliches an den Start und das hatte ich schon damals.

 

Klausi

Hi Klausi,

 

da muß ich Dir in sofern recht geben, daß ich auch die "normale" LP habe, und die klingt wirklich besser als die CD.

 

Hab mir aber vor kurzem eine Neupressung (180 Gr) gekauft, und die klingt tatsächlich schlechter als die "alte, normale" LP.

Das zeigt, nicht alle Neupressungen sind gut, insbesondere besser als die alten LP´s oder CD´s.

 

Gruß

 

Volker

Share this post


Link to post

Hi Klausi,

 

da muß ich Dir in sofern recht geben, daß ich auch die "normale" LP habe, und die klingt wirklich besser als die CD.

 

Hab mir aber vor kurzem eine Neupressung (180 Gr) gekauft, und die klingt tatsächlich schlechter als die "alte, normale" LP.

Das zeigt, nicht alle Neupressungen sind gut, insbesondere besser als die alten LP´s oder CD´s.

 

Gruß

 

Volker

 

:kopfwand:

Share this post


Link to post

Heiho,

 

also ich habe bisher noch nie einen Plattenspieler besessen, warum auch immer.

Vielleicht gehöre ich nicht dieser Generation an.

 

Aber ich habe mehrfach in diversen "Vergleichstest" unverwechselbar wahrgenommen, daß die LP "besser" geklungen hat, bzw. mehr Spaß gemacht hat.

Und dies, TROTZ "knistern".

Share this post


Link to post

Heiho,

 

also ich habe bisher noch nie einen Plattenspieler besessen, warum auch immer.

Vielleicht gehöre ich nicht dieser Generation an.

 

Aber ich habe mehrfach in diversen "Vergleichstest" unverwechselbar wahrgenommen, daß die LP "besser" geklungen hat, bzw. mehr Spaß gemacht hat.

Und dies, TROTZ "knistern".

Moin Chris,

 

dass Du noch nie einen Dreher der alten Technik besessen hast, ist doch keine Schande. Das kann man auch oder gerade heute mit ausgereifter Technik ohne weiteres nachholen. Wenn man bei älteren Scheiben mit sauguter Aufnahmequalität die Dynamik und die gesamte Klangfülle genießt, gerät die Knisterei schnell in Vergessenheit oder wird automatisch vom Kopf aus unterdrückt.

 

Wenn man so bedenkt, dass wir doch mit unserem Hobby alle ein bisschen verrückt sind und gewisse Abläufe zermonoiert werden, dann darf so eine "Dreher-Zermonie" doch gar nicht fehlen. Gerade hier macht die filigrane und zu gleich jhoöchst präziese Technik und die "händische" Anwendung doch am meisten Spaß.

 

Obwohl ich einen "Vollautomaten" habe, lasse ich es mir damit nie nehmen, alles manuell zu zelebrieren. Auch wenn ich dafür alle 15-20 Minuten aufspringen muss. Das ist es mir einfach wert.

 

Ich habe mir jetzt im Zuge meiner kompletten Veränderungen vor genommen, speziell für den Dreher ein separates Rack - das ist eigentlich schon vom Namen her falsch beschrieben - besser noch eine neue Basis zu gestalten. Dafür habe ich noch nicht einmal klare Vorstellungen. Sie soll nur freistehend und "stand allone" gestaltet werden.

 

Vielleicht hat ja der Eine oder Andere von Euch dazu ein paar gute Ideen, wie ich die Sache angehen kann :Bring It On: . Für Anregungen jeglicher Art bin ich immer dankbar. Nur eines möchte ich dazu noch anmerken: Es soll kein fretig käufliches Teil sein! 1. sind die mit Sicherheit zu teuer und 2. will ich sowas, wie meinen persönlichen Stolz in etwas selbst geschaffenes stecken.

 

Daraus könnte man ja glaatt einen eigenen Thread machen :Thinking: Ja, ich glaube, das sollte man wirklich machen. Chris Deine Meinung dazu? Vielleicht hier:

http://www.audiomap.de/forum/forum/143-klassiker/

 

oder hier:

http://www.audiomap.de/forum/forum/150-analoge-geraete/

 

Klausi

Share this post


Link to post

Guten Morgen Klaus!

 

Da Du schon einen Plattenspieler hast wird´s Dich nicht reizen

aber ich denke eine wirklich tolle Sache ist ein Laufwerk von EMT.

Hierzu gibt es einen richtigen Tisch - ich hatte nun keine große Lust

zu suchen - aber es ist noch eine zusätzliche Konsole unter diesem:

emt-emt%20930-0_1125963045.jpg

Wir reden hier von der Mutter des Thorens TD126 - einfach nur toll.

 

Ehrlich gesagt hatte ich am Hobby nie mehr Spaß als zur Zeit

der tollen Plattenspieler (ich hatte Thorens und Aiwa LP3000) und

Tonbandmaschinen (ASC & Akai 747). NIe machte es mir weniger Spaß als heute.

Man hat uns IMO im Laufe der Zeit das genommen, was am wichtigsten war:

Gut und liebevoll aufgenommene Tonträger - ohne die ist für mich das Hobby so gut wie tot :(

 

Nachtrag - doch gefunden (gibt es in noch hübscherer Ausführung!):

EMT_950_-_Jans_002.jpg

Vieleicht kannst Du da ja ein wenig Inspiration rausziehen.

Share this post


Link to post

Moin Moin Michael,

 

na det sind doch mal erste Anreize, auch wenn mir die Optik noch nicht so recht zusagt. Aber mit irgendwas muss man ja mal anfangen. Ich denke, wenn ich noch was zeit finde, schaue ich auch mal nach den wunderschönen Räkes. Die sind für mich immer in Eyecatcher. Ein schönes Beispiel wäre der "Transrotor Gravità" . Ist nur mal so eine Idee......

 

Ob und wie ich das am Ende tatsächlich ausführe, weiß ich jetzt auch noch nicht. Erstmal Anreize und Ideen sammeln und dann die Rosinen picken und daraaus wiederum was finales erzeuge.

 

Kannst Du Dich noch an den Thomas ( thorupp ) erinnern? Der ist / wäre in dieser Beziehung sicher eine gutte Adresse, aber der zeigt sich hier leider nicht mehr. Ich glaube, ich muss den doch noch mal anrufen :Whistle:

 

Klausi

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...