Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Bastelhans

Mitglieder
  • Content Count

    59
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Bastelhans

  • Rank
    Aktives Mitglied
  1. Moin Walter, nix für ungut, aber du solltest dich vielleicht ab und zu mal drüber informieren welche Software auf deinem Mac auch so alles läuft. Also wenn Programme wie Call of Duty, Dome, Halo, Unreal Tournament oder World of Warcraft keine Spielesoftware sind, dann frage ich mich was man mit den Programmen sonst machen soll? ^^ Du magst vielleicht deinen Mac nicht für Spiele nutzen, deswegen ist er aber dennoch ebenso dafür nutzbar wie ein Windowsrechner. Genau so kann man mit einem Windowsrechner arbeiten. Der einzige wirklich markante Unterschied ist daß es für die Microsoft-OS mehr Spiele gibt. Schön ist es aber zu lesen daß du deine Bedenken gegenüber der Klangwiedergabe von Losyformaten geändert hast. Gruß, Timo
  2. Moin Walter, wenn du bisher Probleme mit den Rippern hattes, dann würde ich dir gerne Exact Audio Copy ans Herz legen, das aus meiner Ansicht nach in Sachen Qualität mit Abstand beste Programm. Daß du mit Bitrate von 192 kbit noch gut hörbare Unterschiede ausmachst mag sicher auch am verwendeten Codec liegen. Welchen Codec hast du benutzt und nutztest du konstante oder variable Bitratencodierung? Je nach dem was du mit den Files vor hast würde ich dir auch zu einem anderen Audiocodec als Mp3 raten. Wenn du nur Musik auf dem PC archivieren willst, ist evtl. MPC eine gute Alternative für dich. Wenn darüber hinaus noch eine gewisse verfügbarkeit von mobilen Abspielgeräten vorhanden sein soll, ist evtl. Ogg Vorbis eine gute alternative für dich. Beides sind für mein Empfinden gerade auf klangqualitativer Ebene Mp3 ein gutes Stück vorraus. Gruß, Timo
  3. Moin Klaus, ich will nicht abstreiten daß das Ergebnis für den Mac mehr als ok ist, aber von Windows Seiten ist halt eine Gamersoundkarte drinnen oder unterstützt die Macsoundkarte EAX Adv. HD 5? Nein? Vielleicht fällt dir nun was auf. Nimm von mir aus nen Onboardchip von nem Mainboard welches ebenfalls 192kHz/24Bit unterstütz und schon passt der Vergleich, aber ne Creativkarte wird niemals gut klingen. Creativ ist und bleib eine Soundkartenhersteller für Spielerkiddis und die Anforderungen sind ungefährt genauso leicht zu realisieren als wenn du mit einem Bulldozer ein Formeleinsrennen gewinnen wolltest. Gruß, Timo
  4. Daß der Windowsrechner mit einer Creative Soundkarte gegenüber dem Mac so schlecht abschneidet, möchte ich auch gar nicht in Zweifel stellen. Wie gesagt, ist eine Creativesoundkarte noch lange nicht daß Maß der Dinge unter Windows, sondern eher vielleicht gute Durschnittsware für den Ottonormalverbraucher. Ich habe die Erfahrung gemacht daß diese Qualität leicht anderen Soundkarten zu toppen ist, nur haben diese dann meist nicht die Spieleunterstützung die ein Windowskiddi für seinen Shooter oder anderes Spiel benötigt. Gruß, Timo
  5. >Die Hardwareausstattung im PC ist diese Creative Audigy 4 >Grafikkarte mit 24bit/96kHz Moin Walter, was sich nicht alles in deinem PC findet Ich denke generell kann man deine Postings so nicht stehen lassen. Du vergleichst zwei Systeme mit unterschiedlichen Soundkarten und machst daran die Qualität fest. Gerade Creativ würde ich nicht als Maß aller Dinge im Bereich Stereoklang auf einem PC nehmen. Diese Soundkarten sind fast ausschliesslich Gamerkarten und dem entsprechend auf deren Anforderungen konzipiert. Würdest du an Stelle der Creative eine ESI Juli@ oder eine M-Audio Delta Audiophile 24/96 nehmen, würde die Welt sicher schon ganz anders aussehen. Gruß, Timo
  6. Moin PanTau, prinzipiel kannst du bei dieser Bitrate mit keinem Codec einen Fehler machen da die Bitrate so hoch ist daß du mit jedem Mp3-Codec einen sogenannten transparenten Klang erreichst. LAME gilt innerhalb diesverser Foren die sich auf den Themenbereich verlustbehaftete Audioformate spezialisiert haben als Referenz. Zur Zeit liegt das Format in der version 3.97 vor. Empfohlen wird in der Qulitätsstufe -V 2 --vbr-new zum encodieren, welchen ich auch nutze (wenn ich mal in Mp3 encodiere, da ich normal Ogg Vorbis nutze). Die durchschnittliche Bitrate liegt dann bei ungefähr 190kb/s. Durchschnittliche Bitrate deswegen da es sich in diesem Modus um einen varaiable Bitratencodierung handelt. Die besten Ergebnisse CD einlesen habe ich mit EAC bisher erreicht, da dieser (meines Wissens als einziger Audioripper) einen secure Mode anbietet. In dieser Variante wird die Audiospur doppelt ausgelesen und auch Fehler dadurch korrigiert. Selbst eine CD aus meiner Sammlung, in der ein Loch in der Aluschicht ist, wird dadurch wieder abspielbar. Einige Artefakte blieben zwar immernoch über, aber die Orginal-CD quitiert diese Stelle mit einem nicht mehr enden wollenden Springen da der Player es nicht schafft über diese Fehlerhafte Stelle zu lesen. Ich hoffe ich konnte dir noch etwas weiter helfen. Gruß, Timo
  7. Hier werden wieder Nettigkeiten gepflegt wie zu Zeiten von Murphy (oder hat er nun einen anderen Nick? ^^) Ich denke was Schwachsinn ist oder nicht liegt jeweils im Auge des Betrachters. Gruß, Timo
  8. Ich kann dir mit meinen Hörerfahrungen gewonnen Erkenntnissen nur beipflichten. Auserdem sieht man selbst auf der Mangerseite daß der MSW sich bei 100Hz noch als biegeweiche Membran verhält. Sicher nährt er sich dort immer mehr mit der Membranverformung eines normalen Federmassesystems, aber mit dem relativ schmalgehaltenen Luftspalt eines Unterhangspulenantriebes ist er nicht wirklich für größeren Hub bzw. Pegel gedacht, weswegen die Basstuba mit 90dB auch noch funktionieren mag. Schliesslich hat der MSW selbst schon einen Wirkungsgrad von 91dB/W/m.
  9. Eine nicht wirklich neue Erkenntnis oder?!? Ich meine bei Hornlautsprecher soll ja als Antrieb ein Kolbenschwinger und kein Biegeschwinger dienen. Partialschwingungen sind bei Hornsystemen ja ebenfalls eher unerwünscht. Auch wenn die Basstuba im geringen wohl noch annehmbar funktionieren soll, so finde ich den MSW im Hubbereich als fehl am Platze. Die Klirrmessungen sprechen da ja auch eine eindeutige Sprache.
  10. Ich denke das ist und wird woh das immerwährende Problem mit dem Manger sein, entweder man liebt ihn oder man mag ihn so gar nicht. Für mich ist diese Kombination auf jeden Fall die homogenste Abstimmung die ich seit langem gehört habe und das zu einem mehr als fairen Preis.
  11. Also interesse ist von meiner Seit auch da, kann nur noch nicht hundert pro zusagen.
  12. Moin Kobe, keine Frage die MI agiert taktisch wirklich gekonnt, das aber elider immer wieder aus dem Punkt heraus daß sie nicht in der Lage sind die Zeichen der Zeit zu sehen und auf diesem Wege versuchen ihren Schäfchen ins trockene zu bekommen. Die MI vergisst leider all zu oft solche Punkte wie Abgaben auf Brennen usw. zu erwähnen, aber die Berichterstattung denkt bei ihren Artikeln oft auch nicht so weit dieses selbst darin zu erwähnen. Leider müßen die auch ihren Geld verdienen und das geht mit guten Headlines besser als mit Ellenlangen Berichten. Nun ist aber auch der Bürger ja mündig selbst mal über den Tellerrand zu sehen und eigene gedanken zu machen. Also ist hier eine Verurteilung der einzelnen doch wieder sehr schwer. Mit der GEZ-Gebühr auf PCs finde ich schiesst du etwas am Thema vorbei denn dies ging nicht von der MI sondern von den öffentlich rechtlichen Sendeanstallten aus und der begründung daß sie ja jetzt auch eine Internetpräsenz haben über die ja auch Streams geldaen werden können und somit auch eine Versorgung darüber statt findet. Gewinne wird die MI sicherlich nicht ausweisen wollen. Welches Unternehmen zahlt denn auch schon gerne Steuern ? Gruß, Bastelhans
  13. Servus Michael, also ich denke da scheiden sich die Geister. Ob es den Majors so schlecht geht weil kaum jemand noch deren Produkte kauft oder ob es durch Missmanagment zu stande kam ist sicher ein Thema was wir selbst in einer Woche noch nicht geklärt haben werden. Ich denke halt daß die Boykotthaltung in deinem Bekanntenkreis nicht zu verallgemeinern ist. Der Vergleich hat jetzt zwar nichts mit Audio zu tun, aber in meinem Bekanntenkreis nutzen auch nur noch ca 20% den Internetexplorer. Ob dadurch meine Aussage dadurch Allgemeingültigkeit erlangt bezweifel ich jedoch stark. Genauso wage ich jetzt noch nicht zu entscheiden ob DVD-A bzw. SACD tot sind. Vinyl ist es offiziel seit Ende der 80er auch Gruß, Bastelhans
  14. Tja so lange der Konsument weiterhin brav Kopiergeschütze CDs kauft und sich von den Majors der MI auf der Nase herumtanzen lässt ist es leider kein Wunder. Anscheinend ist unsere Mentalität nur dazu da immer zu jammern und Interessen erst dann durchzusetzen wenn das Boot schon fast unter gegeangen ist. Bin deswegen gespannt was es auf Dauer beim Thema DVD-A bzw. SACD geben wird. Gruß, Bastelhans
  15. Tja da soll doch mal jemand behauptden daß alles wirklich ganz genau geprüft würde und sowas wie Klüngelei, Vetternwirtschaft und Koruption kaum vor kommt. Meiner Ansicht nach ist das alles doch nur die Spitze des Eisberges. Mal sehen ab wann selbst auf jedes geborene Kind auch eine GEMA fällig wir. Könnte sich ja was merke. Von daher sollten die vielleicht doch die PISA-Studie so lassen wie sie ist ;-) Ich finde die Art die die Musikindustrie an den legt wenig kooperativ. Sicher gibt es einige die einfach nur wild saugen und ie nicht eine CD sich kaufen, da kann ich ein Vorgehen auch verstehen, nur die Art wie im Grunde immer mehr der Überwachungsstaat um sich greift ist wirklich schon frech. Ich will weiter gar nicht an dinge wie TCPA und Paladium denken. Meiner Ansicht nach wird die Musikindustrie ihre Talfahrt wirklich erst schaffen wenn ein neues un d im vorfeld geschütztes Format auf den Markt kommt welches Kopien über ein gewisses Maß unterbindet. Mit den DAT- und MD-Rekordern ging es ja im Grunde auch. SACD könnte ein Weg sein., nur die Tauschbörsen komplett zu unterbinden ist aus meiner Sicht ein Trugschluss den die Industrie da begeht, denn es wird immer Systeme geben die denen der Industrie einen Schritt vorraus sind. Die Kosten die sich da die Musikindustrie aufbürdet sind aus meiner Sicht um einiges höher als den Nutzen den sie damit erfahren, ganz zu schweigen von der einschüchterung und verängstigung dere die wirklich nur für sich eine CD brennen wollen weil sie im Auto einfach nicht das Orioginal mithaben wollen. Ich werde zumindest bei weiterer uneinsicht der Musikindustrie wieder bei Neuanschaffungen auf Vinyl umschwenken. Meines Wissen liegt dort ja nicht der Straftatbestand vor. In diesem Sinne noch frohes kopieren und allseits eine freie Knastzelle (für derer die es verdient haben.)
×
×
  • Create New...