Jump to content
HiFi Heimkino Forum

maha

Mitglieder
  • Content Count

    799
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About maha

  • Rank
    Stamm-Mitglied
  1. Hi Klausi! Will nur bedingt mitmachen....... Hab meine "Wahrheit" eh schon gefunden. 1.) Hab Zugang zu Wr.Staatsoper-Regiekarten, die kosten 12.-..... und ich nutze das Angebot häufig. 2.) Die Philharmoniker spielen recht "leise"! Damit die Sänger einfach drübersingen können. ..................................................................... Back: In meiner Küche (4*7,5m) kleben seit 15 Jahren ganz oben zwei kleine Sats. (bestehend aus: Tonsil ein Zoll Kalotte + 10 cm Philips-Breitbänder, bei 2,5khz anständig passiv getrennt) Noch nie hatte ich das Bedürfnis diese Kombi zu ersetzen. Weil sie für Decken- und Kästchennahes Abstrahlen optimiert wurde. (Wenig Reflexion!) Der zugehörige Aktivsub tut untenrum dazuorgeln. Also: Von "Horn" kann ich bei mir nur wenig entdecken.... ----------------------------------------------------------------------- Allerdings: Ich besitze 6 Stück Focal Audiom 15, sind mittlerweile 17 Jahre alt! Wenn ich DIE hervorkram... und mit jeweils 100 Watt befeuere... dann sieht jede "BassEngine" alt aus. Die Focals können zwar nur +/-6mm, aber damit spielen sie sich. DAS ist Bass. Ungeheuer sauber...+ gleichzeitig tiefreichend. (Ein BassHorn könnte bei der Lautstärke natürlich locker mithalten..... ) Aber sowas ist in Zeiten von "Bose" schlecht vermittelbar. --------------------------------------------------------------------- Kaffee kommt aus Nespresso. Wer´s glaubt..... Gruß, maha
  2. http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2009/11/freitag-der-dreizehnte.php
  3. Hi! War sicher schon 5 Jahre nicht mehr hier...... LS der Zukunft: - klein, daher ein vernünftiges Sat-Sub-Konzept... muss aber nicht sein. - gleichmäßig, gebündeltes Abstrahlverhalten (geht natürlich nur etwas "weiter oben") - halbwegs phasentreu (minimalphasig) - wenig Membranschweinerei (bedingt etwas "schwereres Zeugs" und damit schlechterer Wirkungsgrad, keinesfalls "schlechteres Impulsverhalten!".... - Steilflankige Trennung zwischen Sat und Sub bei etwa 100 Hz... jedenfalls bei einer Raummode (<- die dort eh alles kaputtmacht) - Steilflankige Trennung..... (Der steilflankige HP schützt den Sat vor unnötigen Hüben) - usw Gruß, maha
  4. Ich hau´ mich weg! Es ging! Schnell nachgehakt! Denn wer weiss...???? --------------------------------------------------------------- --------------------------------------------------------------- Herr Gork, Tschuldigung! Ich hab´ wieder einmal zu schnell gelesen. Deshalb meine Kritik an Pkt b.). Dabei stand es eh´ richtig da. Gruß, maha PS: Ich gestehe ein... - Zuerst habe ich gedanklich auch mit Winkelfunktionen herumgespielt... und das Gehäuse in einfache Volumina zerlegt. - danach auf Papier (8 Zeilen) die 5,7cm errechnet... da war der richtige Ansatz schon d´rin! Nur der Rechengang noch ´etwas´ zu kompliziert. - daraus ergab sich dann die "Kopfrechnung".... *grins* --> Ich gestehe also ein... so easy rinnt es bei mir auch nicht. Früher einmal schon. Aba das war einmal.... --> Ach so! Ich gehöre noch der VorTaschenrechnerGeneration an. Bedeutet: ein ungefähres Resultat muss im Kopf sein, danach darf man rechenschieben. Was ist eigentlich ein Taschenrechner? Sind das die Dinger wo Tippfehler Irrtümer im 10erpotenzenbereich verursachen? -------------------------------------------------------------- -------------------------------------------------------------- -------------------------------------------------------------- Nur so... an Mr. Unbekannt (megalol!) Irgendwie hab´ ich ja nix zu verbergen. Aber es geht mir mittlerweile irre auf den Sack, dass ich mich oftmals von hinten herum einloggen muss um einen Post abzusetzen. (egal welches Forum) Ich würde ihnen dringend nahelegen: ENDE der Spielereien! Natürlich ohne Gruß, maha PS: An alle unbeteiligten Mitleser: Ich leide nicht unter Verfolgungswahn!
  5. Nur ein Test... Mr. Unbekannt wühlt wieder herum... Falls dieser Beitrag erscheint, dann kann ich unerwarteterweise wieder schreiben! maha
  6. Hi! Das mit der "Vorspannung" und den sich dadurch eventuell ändernden MembranEigenschaften ist eine reine Hypothese. Ich finde aber den Gedankenfehler nicht. Und so lange glaube ich daran. Gruß, maha
  7. Psst! 110 mm weniger 53 mm ist 57 mm! "???" ist ja 57mm!! Daher werden deine 24mm zu 21... plus/minus ein paar Prozenterl... ----------------------------------------------------------------- Psst! Ich werde solche Gehäuse ja nie verstehen. Warum entwirft man den Innenraum nicht unter Berücksichtigung der geforderten AbstrahlBandbreite. Nur B&W tut das (Nautilus). Und die Urpsler auch.... Nein, man legt sich eine Grenzfrequenz, nämlich den Übergang von der Druckkammer zur "Welle", mitten in den Ü-Bereich. Ich verstehe es nicht!! Sehe nur ich die entstehenden mechanischen Vorspannungen... welche mit dem Anteil des "DruckkammerSignals" wachsen... bedeutet: Die "Mitten" werden unter mechanisch nicht voraussehbaren Bedingungen abgestrahlt. Speziell hochdämpfende Weich Membranen müssen dabei leiden. Den Alu- oder TitanKonussen ist´s natürlich eher wurst. Psst! Warum ist es denen wurst? Warum nur?? Psst! Macht nix. Gruß, maha
  8. Hi! Hab´ mir die diversen AbmessungsVorgaben noch mal angesehen. Die Weichenkammer ist wirklich etwas klobig.... daher erhält das untere Volumen eine sehr seltsame Form (kaum brauchbar).... Gork, du darfst es kompliziert rechnen..... Gruß, maha
  9. Hi Herr Gork! Gut, Pkt a.) lass ich gelten..... Aber b.), die Stärke (Dicke) des Teilers ist wurst! Ist er dicker, so werden beide Volumina kleiner!! ----------------------------------------------- ----------------------------------------------- Klar runde ich, mehr als 2 Dezimalstellen schleppe ich im Kopf nicht mit. Ich rechne das so: 2,5 * 1,1 = 2,75 3 Prozenterl dazu, 2 stammen von der Breite, eines von der Tiefe... macht dann 2,83 .... ein Alzerl weniger... 1,5 dividiert durch 3 ist o,5 2,83 ist um etwa 6% geringer als 3 --> das Resultat ist 6% höher ==> 0,53 dm. oder 5,3 cm. Gruß, maha
  10. Hi Herr Gork! Du stehst nicht unbedingt auf dem Schlauch... das Problem erscheint auf den ersten Blick wirklich kompliziert. Allerdings gilt folgendes: 1.) Die beiden Volumina unterscheiden sich um 1,5 Liter. Die Vorgabe! 2.) Die unterschiedlichen Volumina werden durch Parallelverschieben eines Teilers erzeugt. (oder durch einen bestimmten Winkel) Der Winkel ist für oben und unten aber gleich. Die Gehäuse sind somit irgendwie "ähnlich" 3.) Wie die zusätzlichen 1,5 Liter für den FW-Raum ausgeformt sind, das ist erstmals egal. 4.) Die 1,5 Liter für die FW muss man schlicht und ergreifend dem unteren "Raum" zuschlagen. --> aber dem quaderförmigen Teil! Es folgt daher 5,3 cm mehr! Unten ist länger! für gleiche Resos Es dankt der Sänger. Und spendet 3 Pesos Gruß, maha
  11. Hi! ??? = 5,7 cm Eine Kopfrechnung??? Welche Höhe ergibt zusammen mit 2,52 dm und 1,12 dm einen Rauminhalt von 1,5 Liter?? Es sind 5,3 cm. (1,5/(2,52*1,12) )Daher muß der obere Abstand, von dir mit ??? bezeichnet, 11cm - 5,3cm betragen... macht 5,7 cm. Gruß, maha
  12. Hi! Zustimmung! Auch von mir. Die Control1 ist natürlich ein Witz. Der Preis aber ebenso.... Man erhält dafür ein mechanisch robustes Gehäuse, eine Weiche mit Schutzschaltung (GlimmLampe) und einen halbwegs ausgeglichenen Frequenzgang. Man erhält aber auch ein "BR-System", dessen Gehäuse auf etwa 60-70 Hz abgestimmt ist. Das ist IMHO verrückt. Denn die hubbegrenzende Luftfeder ist bei tieffrequenter Anregung einfach nicht mehr vorhanden. Die volle Verstärkerleistung wird nur mehr von der Chassisfeder aufgefangen. Was den BMT erst nach heftiger Auslenkung stoppt... mit schlimmsten Auswirkungen auf die Wiedergabe bis 6 Khz... so hoch läuft der BMT nämlich. Nebensatz: Ich vermute, das "Schreien" im Ht-Bereich stammt nicht vom HT! Es stammt vom völlig überlasteten BMT. Was tun? 1.) Gar nix... und mit den Unzulänglichkeiten dieser Witzbox leben. --> Nur moderat laut hören und auf die eingebaute Schutzschaltung vertrauen. 2.) Einen Sub dazubasteln... - Der 70cm² Fläche aufweisende BMT der Control1 schafft höchstens 1,5 mm linearen Hub. Das ergibt +/- 10cm³ Verdrängungsvolumen. - ein PartyLS sollte bei 40 Hz mindestens 250cm³ schaffen.. das können 2 Stk. 10zöller bei +/- 4mm Hub. --> Eine Rechnung: 250cm³/(2*10cm³) = 12,5 ....... daraus die Wurzel gezogen ergibt etwa 3,5. Die 40 Hz mit 3,5 malgenommen ergibt 140Hz! Das sind dann diejenigen Hertz die eine Control1 gerade noch verkraftet... falls es etwas lauter werden soll.... Jetzt ist aber die sich aus einer Eckaufstellung des Subs ergebende Bassverstärkung noch nicht mit d´rin! Daher überlasten wir die Control1 immer noch!... Was die Mitten klanglich negativ beaufschlagt! Ist aber wurst, das Ding verträgt Überlastungen sehr gut. --> Wie trenne ich die Control1 ab? Das geht NUR aktiv!! 12db/8ve sind das Minimum. Das Filter ist relativ unkritisch... denn bei 140 Hz spielt immer noch der Raum.... welcher resoniert, selektiv verschluckt und verstärkt. ------------------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------------------- Warum schreib´ ich so ausführlich???? Na weil ich seit 7 Jahren diesen Control1-Witz besitze. Und klarerweise auch einen passenden Sub + die Aktivtrennung. Glaubt mir, die Kombi bleibt selbst bei erstaunlichen Lautstärken sauber! Dabei werden die Sats (z.B. Control1 nur von TDA-Hybriden (1514) befeuert... die können etwa 20 Watt) Besten Gruß an die HighEnder.... maha
  13. Realist! Auch bei Klein&Hummel hab´ ich nach Spike-Empfehlungen gesucht. Nix! Das wollen Profis sein? *ggg* Und haben nicht ´mal Spikes im Programm! Geschweige denn "Ent- An-KoppelungsWahrheiten"! *megalol* --------------------------------------------------------- Gott sei Dank... es gibt noch Fixpunkte! Auch wenn sie keine "Untersetzer" anbieten. Gruß, maha PS: Bieten MEG, Genelec oder andere Ernstzunehmende "Untersetzer" an? Eher nicht.(??) Dafür aber...????
  14. Hi Andi! Die "Linkwitz-Korrektur" setzt lineare Chassisparameter voraus... dann funktioniert es bestens.... (<-- dazu könnte man noch viel sagen) Lineare Paramerter darf man sogar von einem BilligHeimer im KleinHubBetrieb erwarten..... Die Weichfaserplatte könnte aber mechanische Parameter linearisieren!!! Unterschied! Unterschied! Unterschied! Blöde Frage: Welchem System tut eine Q-Senkung besonders gut??? (<-- auch dazu könnte man noch viel sagen) Gruß, maha
  15. Hallo! Hab´ich gestern vergessen.... Bei Visaton gibt´s interessante Messungen zu Weichfaserplatten als Gehäusefüllmaterial. Diese Platten verändern die EinbauReso kaum, bei moderatem Eisatz, senken aber eindeutig die Einbaugüte. Eh´ klar, da sie als Fließwiderstand wirken... und somit der Luftfeder "Energie" entziehen. Die fehlende "Energie" kann icht mehr federn.. daher ergibt sich eine virtuelle VolumenSteigerung.. --> Feinbau fällt leicht. Bedeutet für mechanische Güte: Dem chassiseigenen Rms kommt ein starker Partner zu Hilfe. Ein Partner, der unter Umständen sogar linearer arbeitet als die chassiseigene Bedämpfung! (???) Ich glaub´, der Einsatz von Weichfaserplatte ist gar nicht blöd! --------------------------------------------------------------- Jetzt stellen sich 2 Fragen: - wo liegt der prozentual optimale Füllungsgrad? - wo gehört die Weichfaserplatte hin? Wirklich an die Wände... weil sie dort noch andere Aufgaben übernehmen kann <--Wandbedämpfung und weil sie dort auch optimal beruhigt ist..... Oder gehört sie chassisnah angeordnet?..... <-- Kef; 70er Jahre; Basket-Damping Gruß, maha
×
×
  • Create New...