Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
mdier

WADIA 860x Analog-Tuning

Recommended Posts

Hi Klaus,

>

>Du wohnst ja auch bei Mainhattan.

 

Ja.

 

Falls Du Spaß dran

>hättest, könnten wir ja irgendwann mal ein

>Erfahrungssschatz-Erweiterungstreffen stattfinden lassen.

 

Immer gerne. Ich nutze jede Möglichkeit, mich umzuhören und habe durch Musikhören auch schon viele gute Bekanntschaften und Freundschaften schließen können :-)

 

>Z.B. könnte ich Dir mal vor Ohren führen, wie getunte

>Camtech-Geräte so klingen können.

 

Dabei klingen die doch schon im Urzustand sehr gut, wie ich finde :-)

 

Ein sinnvoller

>Quervergleich wäre z.B. Dein Elektrocompaniet-CD-Player -

>ein Sahneteil, ich stimme Dir voll zu. Wäre - glaube ich -

>für uns beide sehr interessant. Und noch mal: es geht mir

>nicht um Rechthaben oder Sieger...

 

Nö, kann es auch gar nicht. Über Geschmack läßt sich nunmal nicht streiten.

>

>Bzgl. des Schaltungsverständnisses zum tunen sei angemerkt,

>daß das leicht überschätzt wird. Die Digitalelektronik ist

>super - sie braucht nur eine "stabile, ungestörte"

>elektrische Umgebung. Wenn man diese herstellt, klingen die

>Geräte plötzlich kraftvoll-stabil, entschlackt usw. Hier

>läßt sich viel holen - ohne die Digitaltechnik im Detail

>nachvollziehen zu müssen.

 

Aha, gut, da kann ich natürlich mangels Erfahrung kein Statement zu abgeben.

 

Warum Entwickler hier ihre Geräte

>nicht "ganzheitlicher" betrachten, ist schwer verständlich.

>Oder ist es immer der Rotstift der Kalkulation...

 

Vielfach bestimmt. Bei manchen Maßnahmen ist das aber wirklich fraglich...

Viele Grüße,

Michael

 

Share this post


Link to post

Hallo Matthias,

 

in einem Punkt möchte ich etwas ergänzen.

 

Ich sehe die Hauptschwäche von Hifi-Geräten in der korrekten Impulswiedergabe. In Impulsen, den dynamischen Ein- und Ausschwingvorgängen, liegt meiner Meinung nach die Hauptinformation eines Schallereignisses. Über tunen läßt sich speziell diese Impulswiedergabe leicht verbessern. Wie willst Du das messen, bzw. nach welchen Kriterien bewerten - wenn nicht dem subjektiven Hörtest?

 

Psychoakustisch ist es der Eindruck "der Fokussierung, der Kraft der Musik und Räumlichkeit", die deutlichst als Unterschied hörbar wird. Ich glaube, viele, die noch keine "getunten Geräte" im Vergleich gehört haben, unterschätzen die Klangverbesserungen maßlos.

 

Gruß

 

Klaus

 

Share this post


Link to post

Hi Michael,

 

ich werde mich mal demnächst (wenn diverse Bastelaktivitäten abgeschlossen sind, in einigen Wochen) in Deinem PF melden. Dann könnten wir ja mal konkreten einen netten Hörtermin ausmachen. Ein anderer Frankfurter hätte vielleicht auch noch Interesse.

 

Bis denne

 

Klaus

 

Share this post


Link to post

Hallo Mdier,

zu dem Wadia-Tuning kann ich Dir leider nichts sagen. Ich hab einen Teac VRDS 25 x (Hat das gleiche Laufwerk wie der 860). Ich habe seinerzeit bei SAC das Tuning machen lassen.

Für das Tuning waren 1300 DM zu berappen. Danach klang der CDP über Chinch-Verbindung in fast allen Belangen deutlich besser.

War wirklich ein deutlicher Unterschied.

Den meisten klanglichen "Gewinn" hatte ich jedoch, als ich auf die Digitalvorstufe T+A PD 1200 RA umgestiegen bin. Bei digitaler Verbindung ist der Klangzuwachs hier wirklich dramatisch. Wir haben das Gegengecheckt mit Direktumschaltung gegen z.B. Fadel-Art-Ref. one, etc. also 3000,-- DM Chinchverbinder und zum Teil Vorstufen in der mehrere 10000,-- DM-Klasse über Analogverbindung.

Der Klanggewinn über den PD 1200 (Digitaleingang) war deutlich IMHO besser als alle Anderen, über dieses Gerät oder anderen Geräten analog angeschlossenen Quellen.

Wahrscheinlich lassen sich diese Aussagen nicht auf Deine Fragestellungen übertragen. Nach dem derzeitigen Stand meiner subjektiven Erkenntnisse würde ich ein gutes Laufwerk, wie den 860 digital an einem Vorverstärker mit Digitaleingang betreiben. Den gibt es preislich schon für den Preis eines teuren Chinchkabels und den Tuningkosten.

Über Analogeingänge klingt IMHO der PD 1200 RA, leider nur wie viele andere Vorverstärker im 3000,-- bis ca. 10000,-- DM-Bereich.

 

Grüße

 

Peter

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hi Michael,

muss wohl dringend, sobald es die Kasse zuläßt, meine WB-LS an EC-Elektronik hören.;-) :9 :-)

Ich finde es wirklich sehr informativ und anregend, Deine Ausführungen zu deinen persönlichen CD-Playertests zu lesen.

Ich würde mich freuen, mehr solche Vergleiche zu lesen ...

Trotzdem frage ich mich natürlich auch, ob so manchen Herstellern noch nicht bekannt ist, was zum Beispiel allein verschiedene Kondensatoren klanglich bewirken können. Hier kann ich dann (trotz meiner fehlenden E-Techniker-Kenntnisse) Klaus Witte auch nur danken und oft zustimmen.

Letztendlich kann man IMHO nur durch Hörtests zu seiner "besten" subjektiven Anlage finden.

Durch die verschiedensten Anregungen (auch hier im MAP) hatte ich mich auch entschlossen

z.B. die verschiedensten LS aller Preisklassen probezuhören, bis ich IMHO "meinen" Endgültigen fand.:-)

 

Viele Grüße

 

Peter

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Peter,

 

>muss wohl dringend, sobald es die Kasse zuläßt, meine WB-LS

>an EC-Elektronik hören.;-) :9 :-)

 

Ich will ja nicht so sehr die Werbetrommel für einen bestimmten Hersteller rühren (es gibt geräteseitig sicher viele Möglichkeiten, um nach Rom zu kommen), aber gerade auf den englischsprachigen Märkten wird WB oft und gerne mit WB kombiniert und getestet. Ich fand das auch sehr stimmig.

 

>Ich finde es wirklich sehr informativ und anregend, Deine

>Ausführungen zu deinen persönlichen CD-Playertests zu lesen.

 

Danke, obwohl das nur angedeutet war und jeder für sich selbst entscheiden´muß, ob solche Hörerfahrungen anderer informativen Wert für einen selbst haben. Z.B. habe ich in der Diskussion hier im Musikforum über den Lindemann schon feststellen können, daß gewisse Klangcharakteristika doch anderen Leuten ebenso aufgefallen sind und die Beschreibungen übereinstimmten.

 

>Ich würde mich freuen, mehr solche Vergleiche zu lesen ...

 

Ich auch.

 

>Trotzdem frage ich mich natürlich auch, ob so manchen

>Herstellern noch nicht bekannt ist, was zum Beispiel allein

>verschiedene Kondensatoren klanglich bewirken können.

 

Das würde ich auch nicht unterstellen. Vielleicht ist es ihnen ja sehr wohl bekannt und sie haben sich dennoch aus guten Gründen für den konkreten entschieden ?

 

>Letztendlich kann man IMHO nur durch Hörtests zu seiner

>"besten" subjektiven Anlage finden.

 

Das geht mir mangels technischer Kompetenz ebenso.

 

>z.B. die verschiedensten LS aller Preisklassen probezuhören,

>bis ich IMHO "meinen" Endgültigen fand.:-)

 

Das finde ich immer wieder einen wichtigen Aspekt: man sollte unterhalb und oberhalb des eigentlich gesetzten Budgets Komponenten in den Vergleich einbeziehen, denn nur so kann man sich wirklich guten gewissens sagen, daß man für sich das Preis-Leistungs-Verhältnis der gewählten Komponente ricvhtig einschätzt.

 

Beispiel (Um mal die provokante Gerätediskussion auf die für alle leichter nachvollziehbare LS-Diskussion überzuleiten): Vor einiger Zeit hatte ich eine JM-Lab Electra 906 Kompaktbox gehört, die so anspringend lebendig und mitreißend spielte, daß ich im Vergleich z.B. zu einer Nautilus 805 ganz angetan war, zumal diese 1/3 billiger war. Dagegen würde ich mir stark überlegen, ob ich sehr sehr viel Geld mehr ausgeben würde für eine Mini Utopia oder eine xxx (irgendwas höchstpreisiges). Richtig umgehauen hat mich dann aber neulich die Acoustic Energy (Aesprit)-Kompaktbox, die mindestens so dynamisch, mitreißend und souverän für mich tönte und aus meiner Erinnerung (leider kein Direktvergleich und daher beschränkt aussagekräftig) deutlich am besten klang. Der Witz an der Sache: dieser LS kostet ca. 650 DM (den Frequenzgang ihrer Vorgängerin findet man in diesem Test, für diejenigen, die gerne Daten haben http://www.monomedia.de/download/arcam-kette.pdf). Zumindest Was Kompakt-LS angeht, hätte cih wirklich etwas verpaßt, wenn ich nur die LS im Preissegment der Nautilus oder der JMLab gehört hätte.

 

Viele Grüße,

Michael

 

Share this post


Link to post

Hi Michael,

schon eine tolle Sache so günstig zu einer gut spielenden Anlage zu kommen. Ich habe IMHO auch den Eindruck, das die Tests der HiFi & Records noch am ehesten ohne "Werbebonus" ausfallen.

Wenn mann dann den Testtext mit der anschließenden Bewertung der anderen HiFi-Blätter sich anschaut, drängt sich mir subjektiv der Verdacht auf, je mehr teure Werbung je mehr Bonuspunkte. Oder aber bei wenig oder keiner Werbung Punktabzug.

Trotz meiner relativen technischen Inkompetenz, habe ich schon feststellen können, das zwei verschiedene Lautsprecher mit nahezu dem gleichen Frequenzgang deutlich unterschiedlich Musik reproduzieren können.

So bliebe für mich wie auch immer in letzter Konzequenz nur mein subjektiver Höreindruck ( am Besten mit anderen Anwesenden verifiziert) ausschlaggebend. Sicher ist der o.g. Lautsprecher ein ganz heißer Tipp für eine Hörprobe für jeden der im Kompaktboxenbereich sucht.

 

Viele Grüße :-)

 

Peter

 

 

Share this post


Link to post

Hallo mdier,

im Gegensatz zu all den anderen Theoretikern habe ich bei mir zu Hause selbst einen Wadia 860 stehen, der vor etwa einem Jahr zum 860x gemacht wurde. Das ist ein Upgrade der internen DSPs, dass zu deutlich geringerem Jitter führt. Dieses Update ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Das angesprochene Analog Update ist wahrscheinlich keine gute Idee. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass es auch ein 861 Upgrade für den 860 gibt. Dieses kostet ca. DM 5500 bei WBS. Hierbei wird die komplette Hauptplatine also D/A Wandler und komplette Analog Sektion getauscht. Danach wird mit sog. Swift Current Modulation (was immer das ist) die analoge Verstärkung digital erledigt. Wohl ähnlich wie bei den Digtialverstärkern von SHARP. Hiernach gibt es in der Theorie dann keine Auflösungsverluste mehr bei geringeren Lautstärken wenn man den Wadia als Vorstufe nutzt.

Habe das Upgrade vor Monaten bestellt, aber WBS braucht offenbar seine Zeit.

Ansonsten gefällt mir der WADIA besser als der Accuphase DP 75 V und der LINN CD 12. Soviel zum Thema Vergleich mit anderen Geräten.

 

Gruss,

Jan

 

 

Share this post


Link to post

Hi Peter,

 

>schon eine tolle Sache so günstig zu einer gut spielenden

>Anlage zu kommen.

 

Ja, finde ich auch.

 

Ich habe IMHO auch den Eindruck, das die

>Tests der HiFi & Records noch am ehesten ohne "Werbebonus"

>ausfallen.

 

Oh, deswegen habe ich das nicht gepostet. Das war nur die einzige Quelle, wo ich ein Datenblatt für die AE gefunden habe.

 

>Wenn mann dann den Testtext mit der anschließenden Bewertung

>der anderen HiFi-Blätter sich anschaut, drängt sich mir

>subjektiv der Verdacht auf, je mehr teure Werbung je mehr

>Bonuspunkte. Oder aber bei wenig oder keiner Werbung

>Punktabzug.

 

Nun, ich richte mich auch nicht nach den Zeitschriften, aber das ist ein Thema, das wir hier schon oft genug hatten.

 

>Trotz meiner relativen technischen Inkompetenz, habe ich

>schon feststellen können, das zwei verschiedene Lautsprecher

>mit nahezu dem gleichen Frequenzgang deutlich

>unterschiedlich Musik reproduzieren können.

 

Ja, klar. Ich habe das nur vorsichtshalber angefügt für den, den es interessiert.

 

>So bliebe für mich wie auch immer in letzter Konzequenz nur

>mein subjektiver Höreindruck ( am Besten mit anderen

>Anwesenden verifiziert) ausschlaggebend.

 

Klar das.

 

Sicher ist der o.g.

>Lautsprecher ein ganz heißer Tipp für eine Hörprobe für

>jeden der im Kompaktboxenbereich sucht.

 

Denk aber daran, daß ich den Nachfolger, die Aesprit, meinte.

 

Viele Grüße,

Michael

 

Share this post


Link to post

LETZTE BEARBEITUNG am: 19-Mar-02 UM 21:20 Uhr (GMT) [p]Huhu Jan

 

Also hörbar gejittert hat die Kiste vorher auch? Einfach köstlich!

Na, da werde ich Theoretiker mir das Teil wohl lieber niemals anhören :D

Ich beneide Euch aber echt um diese ehrlichen Beiträge....ist ja fast Selbstzerfleischung.

Kann mir nicht denken, daß ich es zugeben würde, wenn ich ein so teures Gerät mit solchen Schwächen hätte!

Gibt es denn auch für 5500,-DM noch einen Umbau, damit er noch ein wertiges Laufwerk bekommt?

Der andere Krempel wurde beim WBS-Umbau ja offensichtlich komplett ausgeschlachtet.

Fehlt eigentlich noch ein gleichteurer Gehäuseumbau...man hat es ja!

 

Eigentlich bleibt mir nur ein herzlicher Dank für Deinen "Praktiker"-Beitrag!

 

Musikalischer Gruß

http://www.centric-project.de/audiomap/Ball.jpg   Michael

 

 

Share this post


Link to post

 

Hallo Jan

 

Lass dir deinen Player nicht madig machen. Und schon gar nicht von Leuten die ihn noch nie gehört haben.

Dein Beitrag wird mdier sicher am meisten geholfen haben!

 

Der 860x hat mir im Vergleich mit meinem Swoboda-Sony nicht so gut gefallen. Beide Geräte haben ihre Qualitäten und letztlich ist es wieder Geschmacksache.

 

Viel Spaß mit deinem Wadia. :-)

 

 

Mit freundlichem Gruß

 

http://home.t-online.de/home/kneller3/c/a_cd18.gif Taedsch

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Trancemeister,

ich bin nicht häufig genug Gast in diesem Forum um deine Vorstellung eines ordentlichen Laufwerkes zu kennen, aber dies ist mein zweiter Player der den TEAC CMK 3.2 Mechanismus nutzt. Ich hatte mit dem Drive bis heute noch keine nicht angenommene CD-R oder CD. Keine Kratzgeräusche oder sonstige Mucken. Zugriffszeiten sind "normal" und somit deutlich schneller als bei Riementrieblern wie CEC oder der Burmester Version des CDM Pro 9. Da das Ding auch in anderen Playern als reichlich gut bezeichnet wird (wie war das mit dem SAC Tuning des Laufwerkes) und das ich auch sehr gut bei Ensemble erlebt habe.

Zum Thema Jitter sollte man vielleicht hinzufügen, dass der Player mit einem Clock Link läuft, also der Wandler den Laufwerk den Takt vorgibt und nicht anders herum. Angeblich waren die Jitter Werte schon beim normalen 860 an der Grenze des messbaren (Zitat AUDIO), doch die internen DSP, die das interne "Reclocking" auf 2,83 Mhz unternehmen waren offenbar nicht präzise genug. Ansonsten ist Wadia nicht so richtig aussagewillig was die dahinter stehende Technik angeht. Ich habe jedoch gerüchteweise gehört, dass den Digitaldaten auch gezielt "Störkomponenten" (vielleicht etwas wie Dither) hinzugefügt werden. Egal.

Abgesehen davon habe ich in meinem Wadia dann doch zwei Platinen, bei denen ich keine Ahnung habe, was sie eigentlich genau machen. Diese sind wahrscheinlich für die Laufwerkssteuerung und eben diese Dither Funktionen zuständig, denn sie enthalten weder D/A Wandler noch analoge Komponenten. Diese sind in einer eigenen, geschirmten Gehäusekammer untergebracht und werden ebenfalls nicht getauscht. Somit bleiben also diese beiden Platinen, das Laufwerk, Trenntrafo und Stromversorung sowie in der Tat das Gehäuse unberührt.

Ach so, eine weiter Änderung des 860x Upgrades ist ein Reclocking der externen Quellen bis 96 Khz. Sprich ich habe schon DVDs mit 24bit/96Khz extern von DVD Spielern zugefüttert und war recht angetan, aber da ist das Musikangebot eben doch eingeschränkt. Sollte jemand den 860x mit den Wadia 27ix Wandler betreiben wollen so kann man ihn über das Clock-Link auch mit 2 AT&T Glasfaser Kabeln extern durch den Wandler Takten lassen.

Und noch was lieber Trancemeister. Ich bin ausgesprochen zufrieden mit meinem Wadia und freue mich auf das Update damit ich meine Graaf Endstufe in Zukunft ohne Auflösungsverlust bei niedrigen Lautstärken ansteuern kann. Daher auch das Upgrade, das allerdings auch 2 zusätzliche Digitalfilter enthält.

Noch Fragen?

 

Gruss,

Jan

 

Share this post


Link to post

Hallo Jan,

 

vielen Dank für dein Tip,das X-Upgrade habe ich schon,aber 5500DM für das 861-Upgrade sind mir doch zuviel.WBS hat mir sogar von abgeraten

(zu teuer-lieber Gerät verkaufen und 861 neu kaufen)und den Analogumbau vorgeschlagen.

 

Das mit den Auflösungverlusten an den Graaf-Enstufen verstehe ich nicht, Du kannst doch intern den Pegel anpassen?

 

Gruss

 

mdier

 

Share this post


Link to post

Ich weiss, dass die Jungs davon abraten, was ich als Hundmiserables Marketing empfinde. Wer so ein Gerät hat, sollte sich die Option offen halten könenn ein Upgrade zu machen. Das Upgrade kostet in den USA auch "nur" $ 1.500. Der deutesche Preis soll wahrscheinlich abschreckend wirken und mir wurde auch erst nach 4 maligem Nachfragen innerhalb eines Jahres das Update angeboten.

Wie gesagt, habe ich bestellt und warte.

Ich habe immer dann ein Problem mit der Auflösung wenn ich im Lautstärkebereich von unter 80 bin. Dann geht mir einfach zu viel Verloren. Angepasst an die Graaf GM 200 ist der. Du kannst ja mal den Versuch machen den deinen intern umzuswitchen und bei 100 zu hören.

Gruss,

Jan

 

 

Share this post


Link to post

Hi Klaus,

 

Michael und ich können ja dann eine Fahrgemeinschaft bilden ;-)

 

keep on wasteling,

 

gruss, der andere Frank´n´furter

 

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

>Der deutsche Preis soll wahrscheinlich abschreckend wirken und mir wurde auch erst nach 4 maligem Nachfragen innerhalb eines Jahres das Update angeboten.

 

Und dann noch 5.500 schleifen abdrücken?????

 

 

WBS---Wird Beschiss Sein---- kann man da ja wohl nur sagen.

 

Hoffe das ´Tuning´ hat sich für Dich trotzdem gelohnt *lol*

 

Jauu

Calvin

 

Share this post


Link to post

Hi Calvin,

>

>>Der deutsche Preis soll wahrscheinlich abschreckend wirken und mir wurde auch erst nach 4 maligem Nachfragen innerhalb eines Jahres das Update angeboten.

>

>Und dann noch 5.500 schleifen abdrücken?????

 

Da gingen mir auch einige Fragezeichen durch den Kopf. Z. B. ob das Marketing wirklich so hundsmiserabel oder nicht eher auch noch perfide ist...

Dadurch, daß man Bitten und Betteln muß, um ein Upgrade zu bekommen, verbunden mit dem immensen Preis, sollen wohl die höchsten Weihen der Exklusivität suggeriert werden - einem Geheimbund verschworener Conaisseurs nicht unähnlich oder auch nur einem Country-Club. Ich frage mich allerdings, was das mit Klang und Hifi noch zu tun hat.

 

Was spräche denn dagegen, ein solches upgrade zum vernünftigen Preis den paar wenigen Kunden, die ein solch teures Gerät gekauft haben, direkt anzubieten?

 

Viele Grüße,

Michael

 

Share this post


Link to post

Gude!

 

Ja, es ist IMHO wirklich das Beste, aus jedem Gerät/Utensil/Zubehör ein kleines Geheimnis zu machen:

Angemeldete Patente, die niemand kennt (aber komischerweise von den Grossen auch nicht geklaut/gekauft werden), dubiose Bauteile, oder Standardteile, die mit interessanten Parametern betrieben werden (ich erinnere mich an einen Creek-CDP, bei dem der Wandler (von einem Grossen zugekauft) mit abweichender Spannung betrieben wird), dazu noch Hersteller und Vertriebswege, die ich in der Drogenscene in FFM erwarten würde, geheimnisvolle Aufstellungs- Betriebs- und Zubehörtipps (für mich die grösste (...)) und das ganze noch angereichert mit Hörsitzungen bis in die späte Nacht, um einen verbogenen Frequenzgang zu erklären.

 

"Another strike for the chosen one! Hurrah!"

 

Gruss Kobe

 

Share this post


Link to post

Hi Kobe,

 

mal zu Deinem Betreff: Woraus ist denn das ? Ein Song ? Ein Film ? Hört sich interessant an. Hat der außer Police Academy eigentlic noch was gemacht ?

 

Viele Grüße,

Michael

 

Share this post


Link to post

Hallo Matthias,

 

nenne mir doch mal ein technisches Gerät, welches im Laufe der Jahre nicht mehr verbessert werden konnte? Das ist bei Hifi nicht anders!

 

Grüße, Amin

 

Share this post


Link to post

Hallo Michael,

die Patente sind sicherlich irgendwie belegt. Das muss man ja schliesslich und es gibrt auch eine lange Liste davon, aber ich habe sie halt nie in den USA eingesehen. Dabei geht das wohl sogar online.

Das Vorgehen von WBS ist eher ein Problem für mich, denn in den USA wird das Upgrade ganz offiziell an alle User für die angesprochenen $ 1.500 angeboten. Angeblich hat Wadia auch alle registrierten Besitzer angeschrieben und darauf hingewiesen, dass sie das Gerät zu ihrem Händler bringen können, der es dann einschickt. Soll angeblich auch nur 10 Tage dauern. Das nenne ich ordentliches Marketing und auch Wertstabilität, da man mit der Technik gehen kann. Es wird auch relativ klar erklärt, wass man denn nun erhält mit dem Upgrade. Also D/A Wandler, Op Amps, Software Upgrades und 2 weitere Filter usw. und das recht detailliert.

Gerade gab es eine Test in der Stereophile bei dem auch noch mal auf das Upgrade hingewiesen wird. Sprich das Problem ist wohl weniger Wadia, ich finde den Upgrade Plan gut, sondern der Vertrieb.

Gruss,

Jan

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...