Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
Klaus R.

Audiophile Sprüche

Recommended Posts

Hallo Audiomapper,

 

im Zuge einer allgemeinen Entrümpelung treten auch meine "gesammelten" Audiohelfte den Weg zum Papiercontainer an. Gnadenlos :-)

 

Vor'm Antreten besagten Weges wollte ich mir noch ein letztes Mal die Audiophile zu Gemüte führen, um nochmal richtig ermessen zu können, was ich so verpasst habe und weiterhin verpasen werde:-)

 

Die schönsten Sprüche möchte ich Euch nicht vorenthalten.

 

Und los geht's :

 

 

1. Nach diesen Momenten musikalischen Hochgenusses verliess ich die heilige Halle in dem Bewusstsein, etwas Einzigartiges erlebt zu haben.

 

2. Damit dies gelingt, muss eine Kette schnell. aber nicht überhastet spielen.

 

3. Jeder Ton dieses Exkurses hatte sich in meinem Hirn festgebrannt.

 

4. Mit dem normalen Sprachkästchen des Hifi-Schreibers ist diesen Endstufen nicht beizukommen.

 

5. Falls Sie High-Ender sind, werden Sie Clearaudio schon allein wegen des Geilheitsfaktors mögen.

 

6. Silmic-Elkos (mit einer Isolationsschicht aus Gewebemischung) unterstreichen die Räumlichkeit, während die Cerafines (mit Keramik-Pulver) mehr wegen ihrer präzisen und schnellen Reproduktion geschätzt werden.

 

7. Echte Pegel kann der Kleine (7.000 Euro Lautsprecher) im Tieftonbereich nicht erzeugen, wohl aber jede Struktur, jedes Ein-und Ausschwingen beleuchten.

 

8. Dem gesungenen Text hauchte der Verstärker Leben ein, so dass es deutlich die Gedanken und Gefühle des Interpreten in unsere Welt, in mein Wohnzimmer transportierte. Das war begeisternd.

 

9. Wer ihn (105.000 Euro DAC) hört, ist satt, manch einer am Ende seiner Sehnsucht. Andere prüfen, eine Hypothek aufzunehmen, um dieses Meisterwerk zu erstehen.

 

 

Weitere Sprüche folgen nach erfolgter Lektüre.

 

Wünsche Spass beim Lesen gehabt zu haben.

 

Klaus

 

Share this post


Link to post

:-)

 

Hi Klaus,

 

ich lebe in einem Paralleluniversum und habe heute früh genau das gleiche getan! Der neue Wagen passte nicht in die Garage und deshalb mussten die dort frontseitig in Kartons vor sich hin welkenden Zeitschriften (u.a. Audio, Stereo, Stereoplay von etwa 1986 bis 1992) weichen. In den letzten beiden Jahren dienten diese als Stopper beim in-die-Garage-reinfahren! Eine sinnvolle und angemessene Verwendung für besagte Erzeugnisse, auch wenn die Sprüche damals noch nicht so blumig gewesen sind. Jetzt muss ich wohl aufpassen, keine Macke in das Wägelchen reinzufahren. Alternativ könnte der Job als Rammschutz auch von einem Stereo Redakteur übernommen werden. Angesichts des Wirkzusammenhangs sinnfreie Sprüche- Auflage- Arbeitsmarkt für Germanisten haben die Jungs ja demnächst viel Zeit....

 

Gruss

Meiler

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Meiler,

 

Dürfen wir davon ausgehen, dass Du kein Germanist bist, da Du Dir in der heutigen Zeit noch einen Neuwagen leisten kannst? :D

 

Welches Auto ist denn so lang, dass es nicht mehr in Deine Garage passt?

Daimler? Maybach? Jaguar? :7

 

Gut, dass der Horst den Spruch mit dem Störeöredaktör nöch nöcht gösöhen höt...

 

...frank!

 

Wer sich zwischen den Sternen bewegt, kann nur noch lächeln über die kostbaren Fußböden der Reichen. (Lucius Annaeus Seneca)

 

 

Share this post


Link to post

Hi Klaus,

 

>> Die schönsten Sprüche möchte ich Euch nicht vorenthalten. <<

 

Machen wir uns nichts vor: Das ist genau das, was die überwiegende Leserschaft offenbar lesen will. Das paßt insofern schon.

 

Außerdem, auch wenn sich bei mancherlei sprachlichem Erguß nichts wirklich konkretes denken läßt ("Luftigkeit", "musikalischer Fluß", usw.), so muß man doch sagen, es klingt jedenfalls gut!

 

Und von (zum Beispiel) "Luftigkeit" ist in der HiFi-Welt schon so lange die Rede, daß kaum noch jemand an ihrer Existenz zweifelt. Für die berühmten "seidigen Höhen" oder die "schlackenfreie Wiedergabe" gilt das natürlich genauso.

 

Gruß, gh

 

 

Share this post


Link to post

Hi Frank,

 

>Hallo Meiler,

>

>Dürfen wir davon ausgehen, dass Du kein Germanist

>bist, da Du Dir in der heutigen Zeit noch einen Neuwagen

>leisten kannst? :D

 

Nö, Germanist bin ich nicht, allerdings mit einer Germanistin (die vorausschauenderweise im Nebenfach Wirtschaft studiert hat) in eheähnlicher Gemeinschaft verbandelt.

Für einen Neuwagen reichts leider nicht, würde ich mir als Privatmann auch nie kaufen!

 

>Welches Auto ist denn so lang, dass es nicht mehr in Deine

>Garage passt?

>Daimler? Maybach? Jaguar? :7

 

Nicht das Auto (Volvo) ist so gross, vielmehr ist die Garage so winzig. Heftchen und Auto sind nun für immer entzweit...

 

>Gut, dass der Horst den Spruch mit dem Störeöredaktör nöch

>nöcht gösöhen höt...

 

Macht unsere Bundesregierung etwa bessere Vorschläge?

 

>...frank!

>

>Wer sich zwischen den Sternen bewegt, kann nur noch lächeln

>über die kostbaren Fußböden der Reichen. (Lucius Annaeus

>Seneca)

 

 

Share this post


Link to post

Tach zusammen,

 

ich finds immer toll, wie alle bei jeder Gelegenheit beteuern, dass sie derartige Heftchen natürlich NICHT lesen - offensichtlich aber trotzdem umfangreichen Bestand haben.

 

Im übrigens ists genauso albern wenn z.B. in Automobilmagazinen jeder zusätzliche Stundenkilometer an der "Hatzenbacher Brücke" zählt (und registriert wird).

 

In diesem Sinne

Bruno

 

Share this post


Link to post

Hallo Frank,

 

es gab vor längerer Zeit bereits eine Diskussion über die Qualität der Terminologie von HiFi Zeitschriften. Als Techniker habe ich auch meine Problemchen damit. Da ich aber einen unendlich breiten Horizont habe und außerdem kein Spießer bin, der nur die eigene Meinung gelten läßt, habe ich Verständnis gezeigt.

HiFi Zeitschriften werden nicht nur von Technikern gelesen. Auch wenn RG und AH seinerzeit recht vernünftige Alternativ-Vorschläge machten, ist es für einen technisch uninteressierten Leser anstrengend, sich mit den entsprechenden Sachverhalten auseinander zu setzen. Wenn z.B. ein Hochtöner nicht klirrt, weniger Partialschwingungen produziert und daher weniger integriert und mehr Details reproduzieren kann, dann ist "luftiger" eine gar nicht so schlechte (triviale) Umschreibung des Sachverhaltes. Jeder Leser weiß also, was gemeint ist. Und nur darum geht es.

 

Jeder Beitrag in diesem Forum fällt auf den Verfasser zurück.

Die Leser kennen i.d.R. die Verfasser nur aufgrund ihrer Beiträge.

Wie im richtigen Leben prägen bestimmte Verhaltensweisen das Bild: wenn ich jemanden persönlich angreife oder als Rammbock für meine Garage benutzen würde, der nicht antworten kann, dann ist es per se ein Bild, das ich mir von mir nicht wünschen würde! Es ist falsch und stillos.

 

Viel Spaß beim Musikhören

Horst

 

Share this post


Link to post

He, he, he...grins!!! Das hatte ich mir auch schon ein paar mal gedacht. ;-)

Machen wir uns doch nichts vor, für den "normalen" Hifi-Freak gibt es doch kaum eine andere Möglichkeit sich zu informieren. Wer hat schon die Zeit, ständig durch alle möglichen Städte und Hifi-Läden zu tingeln, um auf den Laufenden zu bleiben. Und neugierig sind wir doch alle!

Wenn man dann noch die Fähigkeit besitzt, in den "Test(werbe)berichten" auch zwischen den Zeilen zu lesen, dann ist der Informationsgehalt eigentlich gar nicht so schlecht. Der Unterhaltungswert dagegen ist fast immer immens :-) Davon mal abgesehen, ist es ziemlich schwierig den Klang mit Worten zu beschreiben. Wer es selbst schon mal versucht hat, der wird wissen wovon ich rede. Ich selber bin hier im Forum ja auch schon über meine diesbezüglich recht unglücklichen Formulierungen gestolpert.

 

Gruß

Gábor

 

Share this post


Link to post

Hi HGP,

 

>> dann ist "luftiger" eine gar nicht so schlechte (triviale) Umschreibung des Sachverhaltes. Jeder Leser weiß also, was gemeint ist. <<

 

Nein, das glaube ich nicht. Im Grunde weiß keiner, was gemeint ist (ich jedenfalls nicht). Jeder glaubt nur, es zu wissen. Und einer von ihnen bist offensichtlich Du! ;-)

 

Ich bin recht überzeugt davon, daß Begriffe wie "luftig", "schlackenfrei", "musikalisch" keinerlei fest definierten Inhalt haben, und sich infolgedessen jeder dabei denken kann (muß), was er meint, daß es vielleicht bedeuten sollte/könnte.

 

Das mit dem "luftig" ist also eine ziemlich windige Sache. Ich z.B. könnte von zwei LS nicht sagen, welcher "luftiger" klingt (oder ob es einer evtl. mit der Luftigkeit schon übertreibt - falls das überhaupt möglich ist).

 

Gruß, gh

 

 

Share this post


Link to post

Guten Tag gh, HGP,

 

"der Lautsprecher XY Mark III ist ein Produkt mit sehr luftigem Klang" ist eine so genannte evaluierende Prädikation (in der Textgrammatik der deutschen Sprache). - Die Pointe ist: der Artikel ('ein') beim Prädikats-Nomen ('sehr luftiger Klang') verweist auf das vorstellbare Streitgespräch, das jede evaluierende Feststellung zwischen Sprecher/Schreiber und Hörer/Leser auslösen kann.

 

Von dieser Wahrheit kann man sich hier noch stets überzeugen.

 

MfG

Albus

 

Share this post


Link to post

Moin Bruno,

 

>ich finds immer toll, wie alle bei jeder Gelegenheit beteuern, dass sie derartige Heftchen natürlich NICHT lesen - offensichtlich aber trotzdem umfangreichen Bestand haben.<

 

 

Um das mal klarzustellen, obiges habe ich nie behauptet. Da ich vor einiger Zeit mal info brauchte über MD-Rekorder und Lautsprecher, habe ich mal 'ne Zeitlang Audio-Blättchen erworben. Gekauft habe ich dann allerdings Profi-Zeugs (Tascam, Klein + Hummel)! Ein Blatt (Stereophile) habe ich sogar abonniert, da am Zeitungsstand ca. 20mal teurer als per Abo ! Und gegen 30 Eumel für 12 Ausgaben lässt sich nix sagen.

 

Klar lese ich solche Heftchen, genause gerne wie Comix oder SF. Informationsgehalt und Unterhaltungswert sind auf gleichem Niveau.

 

 

Klaus

 

Share this post


Link to post

Mahlzeit Klaus,

 

>Klar lese ich solche Heftchen, genause gerne wie Comix oder

>SF. Informationsgehalt und Unterhaltungswert sind auf

>gleichem Niveau.

Hab auch nicht / nicht nur Dich gemeint & ich finde es ist prinzipiell nicht unbedingt verwerflich, wenn man sich ein Heft kauft, in dem was interessantes steht (ich mach das auch so).

 

Aber die Ablehnung von HiFi-Zeitschriften gehört im audiomap eben zum "guten Ton" ...

 

Grüsse

Bruno

 

Share this post


Link to post

Wünsche wohl gespeist zu haben, Bruno,

 

>Aber die Ablehnung von HiFi-Zeitschriften gehört audiomap eben zum "guten Ton" ...<

 

 

wenn man sich mal bewusst geworden ist, wieviel Unsinn oder gar Falsches in Audio-Heftchen stehen, kann Mann/Frau gar nicht anders, als sich eine klare Meinung zu diesen Heftchen zu bilden. Ich hab. nun mal die Stereophile abonniert, und zu jeder Ausgabe könnte ich sicher 2-3 gut begründete Leserbriefe schreiben, weil wegen Falschem oder wegen Unsinn. Aber mein Brötchengeber will watt anderes sehn für sein Geld als Leserbriefe :-)

 

 

Klaus

 

Share this post


Link to post

Hi!

 

>Aber die Ablehnung von HiFi-Zeitschriften gehört im audiomap

>eben zum "guten Ton" ...

 

Das ist das Gleiche, wie mit der Bild-Zeitung: Keiner will's gewesen sein! :D

 

 

Viele Grüße.

 

**Patrick**

 

 

 

 

Share this post


Link to post

>Guten Tag gh, HGP,

>

>"der Lautsprecher XY Mark III ist ein Produkt mit sehr

>luftigem Klang" ist eine so genannte evaluierende

>Prädikation (in der Textgrammatik der deutschen Sprache). -

>Die Pointe ist: der Artikel ('ein') beim Prädikats-Nomen

>('sehr luftiger Klang') verweist auf das vorstellbare

>Streitgespräch, das jede evaluierende Feststellung zwischen

>Sprecher/Schreiber und Hörer/Leser auslösen kann.

>

>Von dieser Wahrheit kann man sich hier noch stets

>überzeugen.

>

>MfG

>Albus

 

Der war gut ***g***

 

Horst

 

Share this post


Link to post

Hallo Horst,

 

selbstverständlich habe ich nicht die Absicht, Redakteuren oder anderen Personen körperlichen Schaden zuzufügen, bzw. diese anzufahren! Das muss man hier offensichtlich erklären. Nun- die machen ihre Sprüche- ich mache meine.

 

Besagte, von mir dem Altpapier zugeführten Hefte entstammten der Zeit von etwa Mitte der 80er bis etwa 1992. Damals war das redaktionelle Niveau IMHO deutlich anspruchsvoller und viel technischer orientiert. Zum Thema Kabelklang gab es z.B. Messungen und sinnvolle (ausreichende Abschirmung, genügender Querschnitt) Empfehlungen, auch eine kritisch distanzierte Haltung zu Voodoo Gerätschaften konnte man erkennen. Messtechnisch hat etwa die Audio damals noch das Abstrahlverhalten von LS dokumentiert. Auch ernst zu nehmende Artikel zu Grundlagenthemen gab es. Deshalb habe ich die Hefte auch aufgehoben. Leider ist die "Fach"Presse heute ja auf das von Klaus zitierte Niveau abgesunken und nicht mehr lesenswert. Zur puren Unterhaltung lese ich lieber andere Titel, das Geld ist zu schade.

 

>z.B. ein Hochtöner nicht klirrt, weniger Partialschwingungen

>produziert und daher weniger integriert und mehr Details

>reproduzieren kann, dann ist "luftiger" eine gar nicht so

>schlechte (triviale) Umschreibung des Sachverhaltes. Jeder

>Leser weiß also, was gemeint ist. Und nur darum geht es.

 

Hier muss ich widersprechen! Lyrik a la "Luftigkeit" ist keine definierte Aussage. Was ist bitteschön ein luftiger Hochtöner? Gibt es auch gesalzene oder feucht-warme? Die von Dir angesprochenen technischen Parameter sind eindeutig messbar (z.B. Klirrfaktor), so dass nachvollziehbare und vergleichbare Aussagen getroffen werden können. Natürlich hast Du recht- Der Unterhaltungswert des Artikels sinkt beträchtlich und setzt ein gewisses technisches Grundwissen voraus.

Das wäre mir aber alle mal lieber, als in jedem Test beliebiges Geschwafel über den jeweiligen super-duper Testsieger zu lesen. Der Informationswert geht gegen null. Aber es geht hier ja ums Verkaufen...

 

 

 

Share this post


Link to post

Schlackenfrei : ganz einfach : frei von Schlacke ! Watt aber nu Schlacke mit Mucke zu tun hat, dett musste Pfeiffer & Co. fragen.

 

Musikalisch : unsere Tochter :-)

 

Luftig : wenn's aus den Bassreflexöffnungen weht, oder heisst das dann "zugig" ?

 

 

Klaus

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

soviel ich mitbekommen habe,lehnen nur wenige diese Hefte kategorisch ab.

Kritische Meinungen über diese Hefte haben dagegen schon viele geäußert.

Vielleicht hast du diese zwei Sachen verwechselt?

Ich lese z.B. stereoplay im Abo,alle anderen nur noch,wenn ein interessanter Artikel drin steht.Es gab eine Zeit,da las ich fast alle Hefte des Marktes.Durch eigene Erfahrungen ließ ich es dann bleiben.

 

Share this post


Link to post

Hi Albus,

 

>> "der Lautsprecher XY Mark III ist ein Produkt mit sehr luftigem Klang" ist eine so genannte evaluierende Prädikation (in der Textgrammatik der deutschen Sprache) <<

 

Gut möglich.

 

>> der Artikel ('ein') beim Prädikats-Nomen ('sehr luftiger Klang') verweist auf das vorstellbare Streitgespräch, das jede evaluierende Feststellung zwischen Sprecher/Schreiber und Hörer/Leser auslösen kann. <<

 

Ah ja.

 

Aber stellt sich nicht auch die Frage, inwieweit eine Feststellung, gleich welcher Art, letztlich Wirklichkeits-Charakter haben muß, sich also im eigentlichen Sinne einer (notgedrungen) subjektivien Evaluierung aus hinreichendem Grunde entzieht? Ansonsten würde sie allenfalls als Sachverhalt, jedoch nicht als Tatsache verstanden werden können, was jedoch des Begriffes landläufiger Bedeutung nicht entspricht.

 

Naja, ich hoffe, daß die Sache mit dem "luftigen Klang" nunmehr allen klar geworden ist. ;-) Mit den anderen evaluierenden Prädikationen dürfte es sich ganz analog verhalten.

 

Gruß, gh

 

 

Share this post


Link to post

Hallo!

So wie Manchem mit den Zeitschriften, geht es mir, wenn ich in Foren so manche Coolsprüche mit anhängenden Pauschalempfehlungen lese...:)

z.B.:

"...kauf Dir LS-XY und Du hörst genau so wie es am Aufnahmeort war..." :)

 

Das Bedürfnis mich darüber lustig zu machen oder gar die jeweiligen Autoren -imaginär- als PKW-Rammschutz zu mißbrauchen hatte ich dennoch bis jetzt nicht...

 

Gruß

 

Share this post


Link to post

Lieber Meiler,

 

Ich verstehe sehr gut, was Du meinst. Ich teile Deine Einstellung zur deutschen HiFi Presse nicht, aber das ist nicht das Thema.

Wenn ich Deinen ersten Beitrag als Aufhänger benutzen darf, dann erinnert er mich an Franz Josef Strauß selig, der alle Andersdenkenden mit dem Titel „Ratten und Schmeißfliegen“ bedacht hat. Das ist das, was mich stört!

Ratten und Schmeißfliegen oder Redakteure als Rammbock für Autostoßstangen sind Reduktionen auf Bilder, die ich ablehne. Das ist unterstes Niveau, stillos und gefährlich, weil es menschenverachtend ist.

 

OK, ich weiß, ab jetzt bin ich uncool und überhaupt nicht fett. Fett ist nur, wer obercool ist. Linguistische Erbsenzähler sind das nicht.

Vielleicht liegt es an dem unbeabsichtigten oder allzu lässigen Gebrauch des Wortes, weswegen mir die Konsequenzen meines Standpunktes egal sind.

 

Gruß

Horst

 

Share this post


Link to post

LETZTE BEARBEITUNG am: 13-Mar-03 UM 20:30 Uhr (GMT) [p]Hallo HGP!

 

Obwohl ich ein eher nüchternes Verhältnis zu den einschlägigen Blättern habe, kann ich Ihnen nur Zustimmen.

Es gibt anscheinend Menschen, die nur in schwarz/weiß denken und leben und alles was für sie "schwarz" ist verteufeln.

Eigentlich schade - beengt doch gerade eine solche Weltanschauung jegliche geistige Entfaltungsmöglichkeit durch gegenseitigen Austausch.

Das Ergebnis ist in den Foren täglich neu zu beobachten.

Nochmal - schade - handelt es sich doch gerade bei unserem Hobby um eines der schönsten...:)

 

Gruß

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Horst,

 

>Ich verstehe sehr gut, was Du meinst. Ich teile Deine

>Einstellung zur deutschen HiFi Presse nicht, aber das ist

>nicht das Thema.

 

Irgendwie schon! Klaus thematisierte durchaus das sinnfreie Geschwafel ebendieser "Fach"presse!

 

>Wenn ich Deinen ersten Beitrag als Aufhänger benutzen darf,

>dann erinnert er mich an Franz Josef Strauß selig, der alle

>Andersdenkenden mit dem Titel „Ratten und Schmeißfliegen“

>bedacht hat. Das ist das, was mich stört!

>Ratten und Schmeißfliegen oder Redakteure als Rammbock für

>Autostoßstangen sind Reduktionen auf Bilder, die ich

>ablehne. Das ist unterstes Niveau, stillos und gefährlich,

>weil es menschenverachtend ist.

 

Rammbock für Autostosstangen war wohl- wie bereits erklärt- (Got It?) als ein humoristisch überzeichnetes Bild für den sinnstiftenden Wert der monatlich von besagten Herren (?) vorgelegten Textbeiträge und deren mutmasslicher fachlicher Kompetenz gemeint!

 

FJS steht auf der persönlichen Hitliste cooler und nachahmenswerter Personen nicht unter meinen persönlichen Top 100.000.000, er hat jedoch das Thema Fachpresse, für seine Zielgruppe- mit dem "Bayernkurier"- professionell gemanaged! Und war an dieser Stelle möglicherweise Vorbild für andere Publikationen? Aber Pfui... (Auch in Passau? Habt ihr Westfernsehen?)

 

Du als Hersteller von Lautsprechern- die ich nicht kenne und ich mich daher auch jeglichen persönlichen Kommentars zu deinen Erzeugnissen enthalten möchte- hast jedoch ein relevantes Interesse an wohlwollenden Beurteilungen deiner Produkte in der "Fach"presse! (Oder nicht?)

 

Das soll kein persönlicher Angriff sein, allerdings hast Du die Gutmenschenmesslatte:

 

"Das ist unterstes Niveau, stillos und gefährlich,

>weil es menschenverachtend ist."

 

schon vorgelegt!

 

Wenn ich deine hohen moralischen und menschlichen Ansprüche zum Masstab nehmen kann- Wie weit geht Deine unbedingte Wahrheitsliebe, dein Sinn für gute Stil und rein sachlichem Meinungsaustausch bei der redaktionellen Verherrlichung des aktuellen Testsiegers?

 

Die Qualitatätseigenschaften von Lautsprechern können offensichtlich- wie in vorausgegangenen Postings erwähnt- in Begriffen wie "Luftigkeit" gemessen werden?

>

>OK, ich weiß, ab jetzt bin ich uncool und überhaupt nicht

>fett. Fett ist nur, wer obercool ist. Linguistische

>Erbsenzähler sind das nicht.

>Vielleicht liegt es an dem unbeabsichtigten oder allzu

>lässigen Gebrauch des Wortes, weswegen mir die Konsequenzen

>meines Standpunktes egal sind.

>

 

Das mit den Konsequenzen geht gewissen Redakteuren ähnlich.... Nach dem Heft ist vor dem Heft...

 

"Ich teile Deine

>Einstellung zur deutschen HiFi Presse nicht, aber das ist

>nicht das Thema."

 

OK, Du kennst nun meine Meinung zu div. Heften, was ist daran falsch? Was trennt mich vom Gewinn ewiger Erkenntnis?

 

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...