Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
Hinkel1

Röhrenverstärker

Recommended Posts

Ich suche für meine Martin Logan CLS II eine geeignete Röhrenelektronik und bin auf Reussenzehn und Quicksilver gestoßen. Hat jemand Erfahrung mit diesen Marken? Welche Röhre ist besser: die KT88 oder 6550? Und was haltet Ihr von Cayin Audio?

Vielen Dank für jeden Tip!:-)

Share this post


Link to post

Hi,

 

zu den von dir genannten kann ich leider nix sagen. Ich hab' vor Jahren 'mal meine Musica Nova (2x50 Watt PPP aus 12xEL34) an ner CLS I ausprobiert und das war bei Klassik und akustischem Jazz super -bei elektronischem Pop für meinen Geschmack definitiv zu kraftlos -> hab's dann auch sein lassen mit der CLS. Der Besitzer der CLS hatte noch ein Paar Jadis JA 200 die er mir gern' mitverkauft hätte - läuft wohl super - ist aber preislich weit jenseits meiner Möglichkeiten...

 

Gayle Sanders (der Chef von Martin Logan) hält Röhren an seinen Lautsprechern übrigens eh' für Quatsch.

 

Ich befürchte da führt kein Weg am Ausprobieren vorbei.

 

Gruß,

Jörg

Share this post


Link to post

Hi!

Die Teile brauchen richtig Dampf! Das wird mit Röhren teuer, sehr teuer, wenn es richtig gut werden soll.

Eine starke und straffe Krell oder Spectral wäre sicher nicht verkehrt - oder eben eine starke Jadis, AudioResearch oder ConradJohnson.

Die Quicksilvers sind klasse Endstufen - aber nicht für den CLS, es sei denn, Du hörst hauptsächlich ziemlich leise. Dann stimmt das dynamisch - wenn es lauter wird, wird´s schnell dünner.

Die Reußenzehn hab ich noch nie wirklich gut klingen hören - ich fand sie immer etwas "röhrentypisch" warm. Bei Jadis oder AudioResearch haste das nicht. Bei C. Johnson auch nicht so.

Muß man aber ausprobieren, weil es sehr geschmacksabhängig ist und bei Kammermusik oder feinem akustischen Jazz sicher nicht so ins Gewicht fällt wie bei Orchester, Orgel oder Rock/Pop/House oder sowas.

 

Elektrostaten zu betreiben war schon immer etwas aufwendiger . . . . ;-)

 

Gruß, Klaus

Share this post


Link to post

Ich habe die CLS mal an einer Jadis gehört und es war so ziemlich die besste Wiedergabe, die ich bisher gehört habe. Ansonsten habe ich selten wirklich gute Ergebnisse mit Röhren gehört. Teilweise recht schön, aber nicht richtig, nicht echt.

Share this post


Link to post

Vielen herzlichen dank für alle Eure Tipps; Friwi Lübbert hat in Bielefeld einige VTL 250 Monoröhren aus der Vorführung, die ich mir mal anhören werde. Kann ja dann mal berichten!;-)

Share this post


Link to post

Tag Huberth!

 

ich kann das bestätigen: viele Röhren "klingen" einfach zu schön. Manche aber auch nicht und das sind die, die mich am Fortschritt hin und wieder zweifeln lassen ;-) .

Eine richtig gute Röhre an einem passenden und exquisiten Laustsprecher kann sehr, sehr überzeugend sein.

Überzeugender jedenfalls als 75% aller Transen und 90% aller anderen Röhren . . .

eine gekonnte Zusammenstellung und ein (ziemlich) dickes Portemonaie mal vorausgesetzt. Das ist bei Transen aber nicht so sehr viel anders.

Daher sehe ich einen wirklichen Fortschritt inzwischen tatsächlich im digitalen Verstärker. Es gibt welche, die sind bei deutlich moderaterem Preis einigen sündhaft teuren Transen zumindest ebenbürtig, was Luftigkeit und Lokalisation betrifft.

Ich bin absolut nicht der Meinung, daß gute Transistorelektronik unbedingt den Gegenwert von Mittelklasseautos darstellen oder den Preis einer kleinen Eigentumswohnung erreichen sollte . . . .

 

Aber vielleicht seh ich das ja auch zu nüchtern und nicht highendig genug?

 

Gruß, Klaus

Share this post


Link to post

Hi,

 

>Vielen herzlichen dank für alle Eure Tipps; Friwi Lübbert hat

>in Bielefeld einige VTL 250 Monoröhren aus der Vorführung, die

>ich mir mal anhören werde. Kann ja dann mal berichten!;-)

 

sehr gerne.

Davon lebt eine Gemeinde:

 

Infos/Erfahrungen holen und Infos/Erfahrungen geben.

 

Ciao

Webbi

Share this post


Link to post

Hi,

 

von Reußenzehn habe ich bisher selber nicht gehört. Er verfügt aber keinen sehr guten Ruf.

 

Allgemein genießt die 6550 einen besseren Ruf, die KT88 gilt als härter und glasiger. Beide haben einen recht ausgeprägten Bass im Vgl. zu einer EL34 z.B.

 

Meine Erfahrung mit Röhren:

 

Gute Röhrenverstärker produzieren eine Realismus oder Echtheit, den ich ganz ganz selten bei Transis gehört habe (Immer den passenden LS voraus.) Mir kommt es so vor, als wenn Transis etwas exakter sein können (im Bass und Oberbass meistens), aber die Röhren mehr "Mikrodetails "herausarbeiten", die Musik atmet mehr, die Intrumente haben gewissermaßen echte Texturen, während sie bei Transen irgendwie poliert wirken, dafür aber exakter trennen (zwischen den Geschehnissen).

 

Gerade bei Elektronik finde ich Röhren fast immer besser.

 

Aber jeden, so wie es im gefällt.

 

Gruß

Tuttle

Share this post


Link to post

>Hi,

>

>von Reußenzehn habe ich bisher selber nicht gehört. Er verfügt

>aber keinen sehr guten Ruf.

>

>Allgemein genießt die 6550 einen besseren Ruf, die KT88 gilt

>als härter und glasiger. Beide haben einen recht ausgeprägten

>Bass im Vgl. zu einer EL34 z.B.

 

Mit Verlaub, beide Statements sind völliger Quatsch!

 

Erstens hat Thomas Reussenzehn sehr wohl einen guten Ruf, zugegebenermassen eher bei Profi- Musikern als bei Haientfreaks.

 

Zweitens kann man eine Röhre nicht danach beurteilen, welche Typenbezeichnung aufgedruckt ist.

 

Das Klangverhalten von Röhren hängt von so vielen Faktoren* ab, dass es den Rahmen dieses Forums ganz sicher sprengen würde, ich möchte eigentlich auch keine seitenlange Abhandlung darüber schreiben wollen, sondern eigentlich nur darum bitten, kurz das Gehirn einzuschalten, bevor man solche unbewiesenen Statements / Allgemeinplätze auf die Menschheit loslässt.

 

 

...frank!

 

* nur kurz: Produktionsdatum, Herkunftsland, verwendete Materialien und deren Güte, Selektionsgrad, internes Vakuum, Schaltungsumgebung(!!!) und so fort...

 

Wer sich zwischen den Sternen bewegt, kann nur noch lächeln über die kostbaren Fußböden der Reichen. (Lucius Annaeus Seneca)

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

Martin Logan mit Jadis geht sehr gut, und das übrigens schon mit dem Orchestra. Den gibts auf dem Gebrauchtmarkt für ca. 1k€.

 

Reußenzehn hab ich selbst seit Jahren und brauch nix mehr anderes, weder bei den tube amps noch erst reicht bei den Transis hab ich besseres gefunden.

 

Zur Röhrenfrage: Ich bevorzuge klar die 6550, aber das ist leicht änderbar durch umstecken. Da sind zuviel Geschmacksfragen drin um die allumfassende Antwort zu geben.

 

Gruss manta

Share this post


Link to post

Hallo Hinkel,

 

wenn's denn unbedingt eine Röhre sein soll und die vielleicht sowohl günstig als auch gut, dann lautet mein Vorschlag Brocksieper. Schau mal in Stereo Ausgabe 12/04 auf Seite 61 oder auf www.bonnaudio.de

 

Die 60 Watt Röhren Endstufen gibt's auf Wunsch auch deutlich kräftiger. Außerdem kann man sich die Endstufen individuell aufbauen lassen, je nach Bedarf und Anspruch. Aber 1.500,- EUR pro Stück ist wohl der Startpreis.

 

Klar, Jadis ist ein Traum, aber der Preis ist es auch. Und die wirklich guten Jadis Endstufen haben leider nur wenig Kraft. Nicht umsonst hat Jadis dafür auch das hauseigene Hornsystem dafür gebaut.

 

 

Grüße, Amin

Share this post


Link to post

Hallo Bernd!

 

Erstmal willkommen bei audiomap.de!

 

Ich habe mir erlaubt den Link in Deinem Posting zu korrigieren, da dieser leider nicht funktionierte.

 

 

Ciao

Webbi

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...