Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
cane2828

Burson Audio Diskrete OP´s im Hifiakademie Pre ?

Recommended Posts

Hallo,

 

hat jemand schon mal die Bruson Audio Op´s in dem Hifiakademie Pre probiert ?

Die sind fei schon sehr gut, die Teile... zumindest soweit ich die bis jetzt testen konnte... Würde mich nur mal interessieren, ob das schon jemand probiert hat ?

 

Jede weitere Meinung zu den Bursons ist ebenfalls willkommen...

 

...ist ja eher staad hier im Forum...

 

Bis dann,

Manfred.

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Manfred,

 

ich kenne den Bruson Audio OP Amp leider nur aus dem Netz,

die HDAMs bei Marantz sind ja so ähnlich, die sind aber nicht der bringer.

 

Wenn der Bruson bei Dir gut funktioniert wird er auch im Pre vom Hubert gut laufen.

 

Der Bruson hat aber einen stolzen Preis ! Oder kennst Du da eine

günstige Quelle ?

 

Hast Du nicht auch mal den ZAPFilter probiert ?

Wie warst Du damit zufrieden ?

 

... sehr staad ist es hier geworden.

 

Viele Grüße

mm²

Share this post


Link to post

Hallo,

 

jetzt hatte ich eben eine ganze große Seite getippt, es sprudelte grade so aus mir raus, und plötzlich war die Seite weg, zu, einfach alles weg... --- Ich habe jetzt eigentlich so gar keine Lust, das alles nochmals zu tippen... Ja, so´n Mist, dieser scheiß Computer ! Ich sollte einfach ins Bett gehen und das fluchen aufhören...

 

Oder: Ich sehe morgen einfach, daß ich mich nochmals melde....

 

Nur ein paar Stichpunkte:

die Burson OP´s - schon teurer, aber den Preis wert. Und AUD sei Dank ja eigentlich noch im Rahmen des ertragbaren...

Denn die klingen so gar nicht nach OP, und ganz anders als die HDAM sind sie auch sehr neutral. Die Musik kommt einfach ganz spontan und klingt super fein aus, aus dem nichts wie man sagt, es ist einfach schön zuzuhören...

Im Vergleich zu den wärmeren, sanfteren AD OP275 etwas mehr Auflösung, zum NAT LM4562 klar besser bei den S-Lauten, hier meint der LM es einen Hauch zu gut, alles ist einfach etwas natürlicher irgendwie. Schwer zu beschreiben, am besten selber probieren...

 

Zu den anderen Dingen...

Ich bräuchte einfach mehr Zeit für mich, dann könnte ich einiges meiner Geräte bearbeiten, wie z.B. Reith-Amp in Electrocompaniet AW250 Gehäuse einbauen, da ist zumindest ein 1kW Netzteil schon drin...

Dann einen Player mit D1 Stufe und einen mit Zapp-Filter aufbauen... zum testen, probieren und so...

 

Aber wie anscheinend viel andere im Forum ist die ganze Zeit gut mit Arbeit vollgepackt, manchmal wohl mehr als man vielleicht gerne hätte...

aber was solls, so ist das Leben...

 

Dann mal sehen, ob sich noch jemand zu Burson meldet...

Schönen Abend, viele Grüße, Manfred.

Share this post


Link to post

Ich würde die Bruson Audio Op´s NICHT in dem Hifiakademie Pre- oder PowerAmp stecken.

Im PowerAmp passt es schon wegen der Mechanik nicht, weil die Bruson so hoch sind, dass sie nicht unter den Kühli passen.

Im Pre und PowerAmp werden die OPs mit eher niedriger Versorgungsspannung betrieben, wofür der Bruson nicht optimiert ist.

==> mag sein, dass es gute und nicht so gute Bauteile gibt, für das Ergebnis zählt aber vor allem die geschickte Kombination und nicht die Einzelleistung.

Share this post


Link to post

> Denn die klingen so gar nicht nach OP, und ganz anders als die HDAM sind sie auch sehr neutral.

 

diskrete OPV sind wieder schwer in Mode ;-)

Aber es gibt scheinbar unter den diskreten auch große Unterschiede.

Was könnte man an den Marantz HDAM tweaken ?

siehe HDAM CIRCUIT:

http://www.diyparadise.com/mutetrans.gif

( ich meine das innerhalb der gestrichelten Linie ;-)

Koppel C und Muting Transistoren sind schon lange verbannt ;-) )

 

Grüße

mm²

 

Share this post


Link to post

Hi mm², Tach auch an alle anderen...

 

Ja ja, sind schon etwas in Mode gekommen...

im Marantz CD-6000 OSE sind z.B. ja auch nur noch zwei der HDAM Stufen, kein "normaler" OP mehr...

ich bin ja aber da nicht der Schwarz-Weiß-Maler, finde ja auch einige Op´s in jeweils der passenden Umgebung recht perfekt.

Wie eben meinen geliebten ADI OP275, ich habe heute wieder mal etwas rumgespielt, hin und her und hin und her gestöpselt, und der

OP275 ist nicht das größte Detailwunder, aber er klingt einfach sehr gut,

er gefällt mir einfach gut, Stimmen z.B. sind einfach wärmer und angenehmer in meinen Ohren... ich habe eigentlich alle anderen

Versuche (AD826, AD8066, OPA627 usw.) mittlerweile aufegegeben,

werde einfach nicht recht warm mit denen... klingen aber alle hervorragend, teils extrem klar, teils extrem sauber, aber eben leider auch einen Tick kühl und unbeteiliigt... aber das ist wie gesagt nur meine subjekitve Meinung in den wenigen 3-4 Playertypen, die ich hauptsächlich bearbeite.

 

Du bastelst an einem CD-63 ??? Haste Langeweile ???

Ich habe an der HDAM soweit keine Ideen, vielleicht hat sich da ja jemand mehr damit beschäftigt. Aber - welcher OP steckt davor...

Der LM4562 (allround) ist hier auch sehr gut ! Oder eben der OP275 (wärmer), oder der AD8066 (klarer)...

 

Dann würde ich die beiden Koppelelkos mit DC vorspannen... geht hier superleicht, da eh die Minusse zusammen liegen in der Mitte... einen 1MOhm gegen -15V legen. Und gut ists...

Dann über die beiden einen Vishay MKP1837 1uF MKP (z.B. von Schuro)... dann müßte der schon recht gut spielen...

 

ich lege hier gerne eine Abzapfung vor der HDAM Stufe, also hinter dem OP auf die beiden Remote-Chinch buchsen... die lege ich still und nutze sie als "direkt" Ausgang... dann kann jeder selber sagen, ob er die HDAM mag oder nicht...

 

Ansonsten gibt es ja 1001 Tips zum 63/53 usw...

die beiden Elkos an der Laufwerksplatine (abpuffern der +5V und der +LD) ist wohl der wichtigste...

 

Dann weiter viel Spaß und einen schönen Abend !

Viele Grüße, Manfred.

Share this post


Link to post

Hi Manfred,

 

ich höre schon lange mit CD67SE über den sich immer mal wieder eine Tuningwelle

von mir hermacht ;-)

 

Der HDAM ist bei mir seit Jahren abgeklemmt, gute OPV sind ihm meiner Meinung

nach klanglich überlegen, aber immer mal wieder juckt es mich dieses

diskrete Teil auf klangliche Höchstform zu trimmen ;-) nur wie ?

 

Stromversorgung ist beim OPV wie auch beim HDAM sehr wichtig.

Bei werkelt momentan eine Kombi aus AD825 und OPA627.

 

Koppelelkos sind wie gesagt auch nicht mehr vorhanden.

 

> Elkos an der Laufwerksplatine

 

ist auch schon aufgewertet

 

> und der +LD

 

wie groß machst Du den ?

( bisher war ich hier noch zögerlich )

 

Viele Grüße

mm²

 

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

tja, dann ist ja eh´ alles gemacht.

ich mag den CD-43 u.s.w auch sehr.

schon der Hit, wie gut ein so einfacher und billiger Player

spielen kann. Denn schlecht ist der echt nicht.

Aber - Du weißst es ja vermutilch - ist er komplett chanchenlos gegen meine geliebten Philips- und Marantz-Nulloversampler.

Zurück zum CD-67:

Probier hier mal den LM4562 ? Ist gut darin.

Ist evtl. etwas greifbarer als der OPA627. Mir gefällt der jedenfalls.

Gibts mittlerweile auch gut zu bekommen, z.B. von Schuro.

 

Den Elko an der LD ist bei mir eigentlich immer ein 100uF/16V.

Ich habe ehrlich gesagt hier auch nicht über weitere Erhöhungen oder so nachgedacht, der 100uF wirkt gut, und es klingt besser, mehr will ich ja immer nicht.

 

Seltsamerweise wissen anscheinend viele dieses Detail nicht, und

bauen vielerlei teures Zeugs ein, ohne diese Baustelle zu bearbeiten.

Zumindest ist das meine Erfahrung die letzten Jahre.

 

Evtl. könnte man die HDAM einfach mit einer eigenen PSU versorgen, den Ausgangs-Widerstand klein machen. Dann hätte die ja Sinn...

Aber das nur als Bastel-Anregung...

 

Dann weiter viel Erfolg und Spaß bei Basteln !

 

Hast Du eigentlich schon mal einen NONOS gehört ?

Auch wenn ich hier etwas missionarisch wirken mag, kann ich mir diese Frage immer nicht verkneifen.

Du hast ja Kontakt zum Dietsch ? Oder, errinnere ich das richtig ? Hast Du dessen CD-610 schon mal probegehört ?

Würde mich einfach mal interessieren...

 

Dann einen schönen Abend !

Viele Grüße, Manfred.

Share this post


Link to post

Hallo Manfred,

 

misst jetzt ist mir das gleiche wie Dir passiert, langer Post und dann war alles weg :-(

 

> tja, dann ist ja eh´ alles gemacht.

 

es geht schon noch mehr, DAC Versorgung, Masseführung, ...

 

> Probier hier mal den LM4562 ? Ist gut darin.

 

Ich habe mir einen Zweitplayer als Ersatz zugelegt, da kann ich sowas

gut testen. Auch weitere Tipps zum HDAM lassen sich dort gut testen

@Klaus: es müssten sich doch eine Tipps zu Aleph auf den HDAM

übetragen lassen ?

 

> Hast Du eigentlich schon mal einen NONOS gehört ?

 

Ja, sogar einen Philiphs von Dir, Dietsch war vor kurzen mal bei mir,

der Philiphs hatte aber das Nachsehen, da bei sowas aber auch

persönlicher Geschmack mit spielt sollte das besser Dietsch direkt berichten,

jedenfalls welchselt er momentan in Marantz Lager ;-)

 

Viele Grüße

mm²

Share this post


Link to post

Hallo,

 

jetzt bin ich aber schon neugierig...

 

was bekommt der Dietsch denn ? einen 67 SE etwa ????????

Da mach ich dann aber schon große Augen,

da erzähl mal mehr drüber...

ich habe mich auch lange mit dieser Reihe beschäftigt, auch immer wieder mal aktueller, aber bei denen ist immer irgendwann Schluß nach oben...

Daß die gut spielen für kleines Geld ist klar, keine Frage...

Ich habe selber einen 63 KI, an dem ich viel dran probiert habe, denn die 63 finde ich pers. ja besser als die 67, und der KI ist Trafoseitig und mechanische einfach etwas wertiger... aber hier gibt es anscheinend zwei Lager ob 63 oder 67... aber gut...

 

Meine aktuellen Spitzenplayer sind in kurzen Worten angerissen:

CD-40 oder Derivate mit TDA1541A ohne Oversampling, hier gerne auch Silver oder Gold-Crown, als OP´s Burson Amps. Eigene Stromversorung für die Audiostufe. Das sind die Grundzutaten...

 

ich habe aber auch erst die Tage wieder einen CD-53 aufgebaut, für einen Menschen, der mal einen dieser Reihe in optimierten Zustanf hören möchte, denn der hat mich angerufen, und mich nach meiner Meinung gefragt, wie ich über die Geräte denke, denn er hatte das Angebot eines "Hifi-Tuners" der wollte "nur" 700.- Euro für ein CD-53 Tuning haben. Er sagte aber auch, er habe schon einen dieser 53´er gehört und das er schon gut klänge... mir kamen fast die Tränen. Echt.

Als ich nachfragte, war er sogar erstaunt, dachte das Angebot sei gut.

 

Ich meinte dann, da würde ich lieder einen CD-10 oder CD-17 nehmen, die bekommt man auch um die 300.- Euro, und hat ein recht solides Fundament. Mechanisch sozusagen. Dann in die weiter 400.- Euro gesteckt, ist denke ich sinnvoller...

Wobei ein gemopfter CD-10 mir halt auch nicht so gut gefällt wie ein

NONOS... aber das ist ja bekanntlich immer Geschmackssache...

 

Und eben auch ein CD-63 KI oder CD-67 kam nie soweit, daß er mich

wirklich tiefer angesprochen hätte...

 

Also, mich würde einfach interessieren, was den Dietsch am CD-600 nicht mehr gefällt, ob Ihm eine Seite daran fehlt, oder so...

Ich bin schon überzeugt von den Qualitäten der Player, das

ich da einfach nachfragen will...

Er ist ja damals qauasi auch von einem Marantz CD-53 Derivat auf den 600 umgestiegen... seltsam also... das macht mich also neugierig...

 

Die neueren Marantzen kenn ich ab dem 6000´er nicht mehr, der 6000 OSE ist der letzte Player, den ich kenne...

 

Dann warte ich mal gespannt, was ich noch erfahre,

Bis dann,

Viele Grüße, Manfred.

Share this post


Link to post

Hallo Manfred,

 

> was bekommt der Dietsch denn ? einen 67 SE etwa

 

nachdem er bei mir gehört hat was da durch Tuning geht

und auch im direkten Vergleich zu dem Philiphs, hat er sich auch einen 67er geholt,

ich hatte gerade einen zweiten getunten von lucas da, der ihm den Kopf und Ohren

noch etwas mehr als meiner verdreht hat ;-)

 

> ich habe mich auch lange mit dieser Reihe beschäftigt, auch immer wieder

> mal aktueller, aber bei denen ist immer irgendwann Schluß nach oben...

 

die Erfahrung habe ich auch gemacht, der Schaltplan hilft dann nicht mehr weiter, die Feinheiten stecken dann im Layout.

 

> hier gerne auch Silver oder Gold-Crown,

 

was ist das ?

 

> Eigene Stromversorung für die Audiostufe.

 

auch meinem Marantz habe ich mal zwei getrennte Trafos und Stromversorgungen

für analog und digital Sektion gegönnt.

 

> Er sagte aber auch, er habe schon einen dieser 53´er gehört und das

> er schon gut klänge... mir kamen fast die Tränen.

 

kannst Du sagen wer das Tuning macht ?

 

> NONOS... aber das ist ja bekanntlich immer Geschmackssache...

 

wenn Du Lust hast können wird uns gerne mal Treffen

und quer lauschen ? Wird bestimmt interessant.

 

> oder CD-67 kam nie soweit, daß er mich wirklich tiefer angesprochen hätte...

 

ja doch da geht schon erstaunlich viel, am besten man hört sich das mal an.

 

> Also, mich würde einfach interessieren, was den Dietsch am CD-600

> nicht mehr gefällt, ob Ihm eine Seite daran fehlt, oder so...

 

ich denke er wird sich hier noch melden.

 

Viele Grüße

mm²

Share this post


Link to post

Hallo ihr zwei,

 

bei mir gab´s eben auch ein Problem mit dem Einstellen des Textes.

Gut dass ich ihn auf dem Stick dabei hatte.

 

Es stimmt. Ich bin auf dem Wege zum Marantz.

Der Philips hat mich lange begleitet, aber leider ist das Bessere

des Guten Feind.

Muss allerdings anmerken, dass der Umbauaufwand am Marantz

recht weit geht; wirklich beurteilen kann ich das als Laie allerdings

nicht.

Der Philips ist ein klasse Gerät. Er wäre bestimmt in mind 98,5%

aller High-End-Anlagen eine Bereicherung oder zumindest eine

ernsthafte Prüfung wert. ;-)

Dank der Weiterentwicklung meiner Anlage (mm2 sei Dank!), aber

vor allem durch dein Kauf eines Plattenspielers (!) (Direkttriebler

aus den späten 70ern, ein Yamaha YP-800 Studiolaufwerk mit

einem modernen MC-Abnehmer Denon DL 103), habe ich immer

öfter meiner eher beschränkten Plattensammlung, als meiner

umfangreicheren CD-Sammlung gelauscht. So entwickelte sich

doch wieder ein Interesse an CD-Playern.

So bin ich (nochmal: mm2 sei Dank) wieder auf getunte Marantze

gekommen. Allerdings geht der Erfolg dieser Tuningmaßnahmen

weit über das Ergebnis meines alten Marantz-Ablegers (sorry nach

Hamburg) und auch etwas über den Klangeindruck des Philips (sorry manfred) hinaus.

Meine Ohren und mein Geschmack sind aber keinesfalls maßgeblich

für andere Ohren und Geschmäcker.

Momentan erwarte ich, voller Spannung, auf den Umbau MEINES

Players. ;-)

 

Ciao

Dietsch

 

PS: Es ist wirklich ruhig in diesem Forum.

Vielleicht hören ja alle die früher fleißig gepostet

haben, mittlerweile ganz entspannt Musik?

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

mist mist mist..... !!!

 

wieder viel getippt und dann weg... Problem aufgetreten... was ist denn das für ein .....-Forum ! ? So ist das eine Riesen-..... !!!

 

Also ich mag heute nicht mehr...

ich tippe den ganzen Tex nicht mehr nochmals...

kann man den Text eigentlich in einem Speicher wieder finden, Temp-Dateien oder so ? Das wäre mal ein wichtiger PC-Tipp...

 

Vielleicht telefonieren wir mal, es ging mir um die Sache, daß ich die Idee mit dem Treffen Dietsch, mm2 und mir sehr gut fände, mal ratschen, verschiedene Player hören, vergleichen, fachsimpeln...

 

Und was das Geheimnis des 67´er mods ist, was ich nicht kenne...

Baut den der mm2 ? Was kostet Dich denn der Spaß ?

 

Kannst Du die Unterschiede zum 600´er beschreiben,

fehlt es an Auflösung ? Da hätte ich aktuell 1541´er Kisten mit Lm4562 oder Burson, die sind etwas heller, detaillierter, als der bewußt runde 600´er mit Op275... interessiert mich einfach...

 

ich hoffe der 600´er kommt nicht auf den Wertstoffhof, das täte mir schon sehr weh, das verstehst Du ja sicher....

 

Das weitere zu einem möglichen Treffen müßten wir aber dann einfach mal konkret besprechen...

 

Dietsch, stimmt Deine E-Mail noch ?

Hast Du meine Mail erhalten ?

 

Dann gute Nacht, ......-Forum, ..... !

Manfred.

 

Share this post


Link to post

> wieder viel getippt und dann weg... Problem aufgetreten...

 

schade

 

ich schreibe den Text jetzt immer in einem Texteditor

und kopiere ihn dann in den Browser,

vielleicht kannst Du Dich ja nochmal aufraffen für ein posting !

Share this post


Link to post

Hallo,

 

ja, was tut man nicht alles aus Lust an gutem Musikhören...

auch tippen tippen tippen...

 

Das mit dem möglichen Treffen beim Dietsch habe ich ja schon geschrieben, also, was wollte ich gestern sagen...

 

Ich bin jetzt wieder mal direkt auf den Geschmack gekommen, unter anderem auch wegen mehreren Anfragen an mich zu diesen Playern der Reihe 43-67...

 

Mein Stand dieser Player war bis jetzt in etwa folgender:

- gute "Audio"-Elkos in die jew. Stromversorgung. Größe nach und Typ

halt je nach Geschmack.

- Low-ESR Elkos in die Dig.-Stufen.

- schnelle Dioden in die Gleichrichtung. Kleine C´s darüber.

- oder auch schottky ohne C´s + C´s am Trafo.

- alle Vorwiderstände der IC´s gegen Drosseln tauschen.

- die +5V und die +LD an der Steuerung weiter puffern.

- die Clock entweder von Layout leicht optimiert, und gut schallisoliert.

- oder eine Tent, L-Clock oder Burson-Clock.

- Op´s, der LM4562 ist mein Favorit, OP275 oder AD8066 sind auch o.k.

- Filtercharakteristik geändert. ist dann etwas sanfter, klingt aber besser.

- quasi: die Filterung direkt nach dem DAC straffen, einen C gleich in

den ersten Filter setzen, dann hinten nach eher weniger stark filtern...

- Auskoppelelkos mit DC vorspannen, mit guten KP´s brücken.

Kann man aber - wenn man kein DC-Problem hat - auch weglassen.

- Ein gesamt Ausgangswiderstand unter 100 Ohm ist sinnvoll.

- 75Ohm Abschlußwiderstand am Koax-Dig.-Out.

- einige mechanische Dinge am CDM12.1

 

... das wichtigste habe ich denke ich...

 

weitergehende Dinge, wie eine kpl. andere Ausgangsstufe habe ich nicht probiert. Nur mal einen direkt ohne jeden Filter am DAC ausgekoppelt, der klang auch interesannt, extrem direkt, aber über längere Zeit gefiel mir der "nomal" mit OP´s gefilterte besser.

 

Wer mag, kann hier gerne mal mehr dazu sagen, vielleicht meldet sich ja ein CD57 Freak, und plaudert ein bisschen mit, ich bin da immer sehr neugierig...

 

Ich sehe das größte Potential in der Ausgangsstufe.

Hier ist ja org. auf eine Frequenzganglinearität wert gelegt worden, sonst fallen ja die schönen Player alle bei den guten Testheften durch.

Leider sind aber unkritischere Filter klanglich besser, man nimmt halt einen leichten Höhenabfall in Kauf, leicht wie gesagt, nicht dumpf...

Dafür hätte man bessere Impulsverarbeitung und nach meiner Erfahrung besseren Klang. Manche nehmen hier gerne auch das werbewirksame Wort zeitrichtig, was immer das genau dann erklären mag...

 

Ich hatte auch schon mal an eine extra Ausgangsstufe auf einer eigenen selbstgebauten Platine nachgdacht, hier wollte ich zwei OPs´ OP627, teuer aber ohne Tadel, nehmen, dazwischen eine passive LC-Filterung und als Ausgangspuffer am Ende einen BUF634... habe ich aber leider nie probiert, ist dann im Sande verlaufen...

 

Es ist ja schon immer sehr lustig, wenn man sieht oder besser hört, was man aus diesen "einfachen" Kisten alles rausholen kann...

 

Das Netzteil ist ganz o.k. - wenn man es perfekt machen möchte:

hier könnte man eine eigene Stromversorgung +-15V für die Audiostufe überlegen, ist aber recht wenig Platz übrig, das ist dann also eher was zum auslagern...

Evtl. kann man die Stabi-IC´s gegen 317 u.Co. tauschen.

Habe ich nicht gemacht, wären aber die besseren IC´s.

Aber die LC-Filterung an den OP´s und größere Elkos daran entkoppeln die Stabis ja eh´ gut... Und: Auch eine ungefilterte PSU kann gut klingen...

 

Ansonsten ist der CD53 der wohl geeignetste. Hat zumindest eine FB, die muß man nicht mit Hirnschmalz erst in den 43 nachrüsten...

Geht aber auch, wenn jemand das mal machen will, einfach melden...

Die 3´er klingen optimiert dann einen Tick besser als die 7´er, aber das kann auch nur mein Geschmack sein...

 

Der 63SE ist einer meiner liebsten, etwas besser gebaut, als der normale 53. Aber eigentlich sind alle gleich, wenn man die HDAM nicht nutzen möchte - die ja Geschmackssache ist - dann muß es kein 6´er sein, und die 5´er sind oft sehr günstig zu bekommen...

 

Dann bin ich mal gespannt, ob und wie hier Antworten kommen...

Vielleicht kommt da ja am Ende ein CD53 TOP-Forums-CD raus, ich würde so ein Brainstorming und eine Zusammenbündelung des Wissens immer gut finden... aber das muß sich einfach zeigen, wohin es führt...

 

Mein Fachgebiet ist eher die vorherige Baureihe, CD-40 usw. da denke ich kenne ich jedes Bauteil persönlich. Wenn also hier jemand mal einen Tip braucht oder zum Them NONOS Fragen hat... aber gut, anderes Thema... ich kann´s einfach nicht lassen... :)

 

ich habe jetzt mal die Hosen runtergelassen, es ist ja nix geheim daran,

Pläne gibt es überall zu haben, und nachdenken und probieren darf ja auch jeder... wenn er sich die Arbeit antun möchte... die unterschätzt man ja gerne oft, wenn mal wieder ein Wochenende um ist... ;)

 

Dann bis dann,

viele Grüße, Manfred.

 

Ist der Lucas, der die TOP-53´er anfertigt einer von hier im Forum.

Wenn ja, wäre es doch schön, Dich mal kennenzulernen, bei den

Vorschußlorbeeren ! Also, melde dich doch ich mal...

 

 

 

So, jetzt kopiere ich den Text in mein Word, dann sehe ich, ob der Post klappt... ich bin ja doch noch auch ein klein wenig lernfähig...

...was meine Freundin jetzt aber verneinen würde, die liest hier aber ja nicht mit...

Share this post


Link to post

Hallo Manfred,

 

schön dass sich hier mal wieder was tut,

war ja fast schon gespenstisch ruhig hier die letzte Zeit,

 

> Das mit dem möglichen Treffen beim Dietsch habe ich ja schon geschrieben,

> also, was wollte ich gestern sagen...

 

ich würde sagen höre es Dir erstmal an,

es kann ja sein dass Du einen ganz anderes Geschmack hast

 

> Mein Stand dieser Player war bis jetzt in etwa folgender:

 

da ist nichts falscher dran, aber ich vergleiche das immer

mit einem sehr guten Kochrezept, da können höchst unterschiedliche

Kuchen dabei herauskommen, jede nachdem wer das Zubereitung

und wo die Zutaten herkommen.

z.B. „gute Audio-Elkos“ da gibt es viele die höchst unterschiedlich klingen.

 

> aber über längere Zeit gefiel mir der "nomal" mit OP´s gefilterte besser.

 

bei mir ist auch der HDAM still gelegt

 

> leichten Höhenabfall in Kauf, leicht wie gesagt, nicht dumpf...

 

das stört mich nicht

 

> Ich hatte auch schon mal an eine extra Ausgangsstufe auf einer eigenen

> selbstgebauten Platine nachgdacht,

 

warum in die Ferne schweifen wenn der HDAM schon drinn ist,

der müsste doch zu tunen sein, aber scheinbar hat sich da

noch keiner heran getraut oder es gibt viele stille Genießer ;-) ?

 

> Es ist ja schon immer sehr lustig, wenn man sieht oder besser hört,

> was man aus diesen "einfachen" Kisten alles rausholen kann...

 

wie Jürgen schon sagte in Summe ist der Umbauaufwand nicht wenig

 

> Evtl. kann man die Stabi-IC´s gegen 317 u.Co. tauschen.

> ...

> Aber die LC-Filterung an den OP´s und größere Elkos daran entkoppeln

 

so Regler können ganz schöne Zicken sein, insbesondere die LowDrop,

da muss man mit low ESR und größen Werten höllisch aufpassen.

 

> Dann bin ich mal gespannt, ob und wie hier Antworten kommen...

 

ja auch zum HDAM da bin ich mal besonders gespannt !

@Klaus, Du ließt doch sicher mit ?

http://www.diyparadise.com/mutetrans.gif

 

> Vielleicht kommt da ja am Ende ein CD53 TOP-Forums-CD raus

 

so was klappt selten und wo bleibt da der Individualismus ;-) !

 

> Mein Fachgebiet ist eher die vorherige Baureihe, CD-40

 

bring einfach Deinen Liebling zum Treffen mit.

 

Ich weis nicht so recht macht Du als Hobby oder bist Du

ein gewerblicher ? Aus der Frage nach dem Burson OPV war

das nicht zu erkennen, aber Du steht z.B. als "Hiller Audio"

auf deren Homepage unter „Global Technical Supports“ siehe:

http://www.bursonaudio.com/Sales_&_Support.htm

 

> Pläne gibt es überall zu haben, und nachdenken und probieren darf ja auch jeder...

 

ja, schau mal im diyaudio da findest Du Tipps die reichen für die nächsten

30 Jahre.

 

> wenn er sich die Arbeit antun möchte... die unterschätzt man ja gerne oft, wenn mal wieder ein Wochenende um ist...

 

Du sagst es

 

Viele Grüße

mm²

Share this post


Link to post

Hallo,

 

nun, ich mache das in erster Linie als Hobby, so hat auch alles angefangen, und ich nehme mir auch die Freiheit, nur das zu machen, was mir Spaß macht. Oder "arbeitet" einer von Euch um 23:20 noch ???

 

Hiller-Audio ist eigentlich nur wegen des großen Auktionshauses entstanden, da wurde mir mal von einem befreundeten Anwalt dringend geraten, ich solle das doch ganz klar regeln, ein guter Freund von mir, der auch immer wieder mal was aus seiner Sammlung verkaufte, wurde damals böse abgemahnt, und hatte da doch einiges an unnötigen Ärger. Insofern bin ich jetzt auch eine Firma. Ein-Mann,

ohne bedeutenden Umsatz, vom Gewinn ganz zu schweigen... aber

wenn man in D es nach dem Recht machen will... vieles macht dann leider doch nur noch weniger Spaß...

 

Aber ich habe eine reguläre Arbeit, die mich auch schon zeitlich gut ausfüllt. Also etwas seltsam, aber manch anderer hier wird es wohl auch so kennen, denke ich... Soweit mal zur Erklärung wie und was...

 

Auf ein Treffen freue ich mich, das wird sicher interesannt...

auch mal sehen, ob jemand die HDAM schon mal angegangen ist...

 

Dann bis dann,

viele Grüße, Manfred.

Share this post


Link to post

... zu den Bursons und meinem Service-Link ...

ich habe mir da halt mal einige Teile bestellt, die sind übrigens echt alle hervorragend, speziell die OP´s und die Clock, der Kurs AUD zu Euro ja auch noch...

Dann haben wir halt mal so geredet und die brauchten einen in D, der eventuelle Fragen beantworten könnte, wenn es um den Einbau usw. geht. So bin ich auf deren Seite gelandet...

Wenn also mal jemand hier was wissen will... nein, Spaß beiseite, ist ebenfalls nicht so großartig viel, was ich als "Firma" so anstelle...

 

Und - nicht alle gewerblichen oder Firmen sind Abzocker, Bescheißer und auf Teufel komm raus nur auf unser gutes Geld aus. Seht Euch einfach den Hubert an, der will auch davon leben, ist ja auch gut so, und doch ist er immer hilfsbereit, kompetent, und seine Preise bleiben ja ebenfalls unschlagbar, wenn man die dafür gelieferte Qualität und die Detailliebe ansieht, die in den Entwicklungen stecken...

 

Ich kann aber die mitschwingenden Vorbehalte gegen "gewerbliche" hier im Forum schon auch verstehen... ich denke nur, man muß sich das immer jeweils konkret ansehen, wie sich die Leute dann so verhalten...

 

Dann auf ein fröhliches Tunen, schönes Wochenende,

Manfred.

Share this post


Link to post

Hallo Manfred,

 

ob ein OP-Amp diesen Preis wert ist, wage ich zu bezweifeln. Das gemahnt heftig an Kabel-Voodoo und sonstigen Unfug. Hubert's Anmerkung, dass das Schaltungsdesign wichtiger ist als ueberteuerte Bausteine, ist eigentlich nichts hinzuzufuegen.

 

Besser? Woran wird das denn gemessen? Schon mal gegen z.Bsp eine Violine unverstaerkt gegengehoert? Unterschied in Blindtest verifiziert?

Vermutlich nicht, insofern scheinen mir Ausagen"klingt besser" sehr gewagt, weil der Massstab fehlt. Man ist leicht geneigt, nach langem Basteln das Ergebnis fuer besser zu halten, ist mir auch schon passiert. Das ruehrt aber nur aus der Erwartungshaltung, es gibt in der Regel auch keinen direkten vergleich zum vorherigen Zustand, weil ein unverbasteltes Geraet nicht zur Verfuegung steht.

 

Aussagen ueber Klangqualitaet, die nicht unter objektiv nachvollziehbaren Umstaenden (und da faellt mir eigentlich nur der Blindtest ein) zustande kommen, misstraue ich mittlerweilen sehr.

 

Fuer 145€ bekommt man ca. 10CD's, das Geld scheint mir da besser angelegt.

 

Gruss

 

Christoph

 

Ach ja, ganz interessante Seite:

 

http://www.hifiaktiv.at/startseite/startseite.htm

Share this post


Link to post

Hallo Christoph,

 

tja, so mußte es ja auch mal kommen, auch in diesem Forum...

 

ich war eigentlich froh, daß sich hier im diesem Teil des Forums Leute treffen, die wissen, wovon Sie reden, und einfach auch gerne Musik hören...

 

Leider ist Deine Aussage "wage ich zu bezweifeln. Das gemahnt heftig an Kabel-Voodoo" wieder mal ein Gegenbeweis. Leute die nur mutmassen und viele Dinge dann aber nicht selber gehört haben, finde ich einfach schlimm. Dann sollen die doch einfach nix schreiben, als so eine "kann nicht sein, weil" Haltung... Das bringt doch keinen weiter.

 

Das hat mich an anderen Forem auch immer bald gestört, das immer wieder jede freie Diskussion im Keim erstickt wurde.

 

Also einfach immer vorher selber anhören, dann entscheiden, ob´s gefällt, und erst dann posten, so wäre es am besten für alle...

 

Aber vielleicht soll man doch einfach weiter in kleinem Kreise seine

Gedanken austauschen, unter Leuten, die auch davon Ahnung haben.

 

Das mußte ich jetzt einfach mal sagen. Nix für ungut, ich kenne Dich ja nicht näher, aber diese Haltung hat mich einfach genervt...

 

Viele Grüße,

Manfred.

Share this post


Link to post

Hallo Hubert,

 

das ist ein gutes Argument, die Betriebsspannung, die ist bei Dir ja klein. Stimmt. Also ist der Burson wirklich nicht so gut geeignet.

Nichtsdestotrotz ist es ein sehr guter OP.

Ich denke auch man sollte nicht nur, weil er diskret und unbekannter ist, ihn gleich von vorne weg nichts zutrauen, in einem Op arbeiten ja auch einzelne Bauteile zusammen. Ist also so gesehen doch auch nichts anderes, vom Ergebnis her.

Und auch der Preis ist ja immer im Auge des Betrachters teuer oder billig, viele geben für nutzlosere Tuning-Teile viel mehr Geld aus...

 

An den Power-Amo dachte ich vorneweg gar nicht,

mein Gedanke war hier wirklich spontan der Pre. Gutes noch besser machen, dachte ich...

Denn es gibt wirklich besser klingende Op´s als der OPA134, das ist ja wohl nicht nur meine Meinung...

 

Das Du ein perfektes Endergebnis erziehlt hast mit Deinem Pre, das ist ja ohne Frage, es ist ja gerade das tolle, keine Tricks, keine Geheimnisse, nur perfektes Handwerk würde ich es nennen...

 

Dann weiter viel Spaß, viel Erfolg, der ist ja wohl mittlerweile groß,

und ein schönes Wochenende !

 

Ich halte mich jetzt wieder erstmal zurück im Forum, ich dachte das wird ein belebendes Thema, aber ist wohl doch nicht so...

Ich konzentriere mich dann wieder mal mehr auf das wesentliche...

 

Viele Grüße, Manfred.

Share this post


Link to post

Der alte Blindtest-Streit ? ;-)

 

Eigentlich will jetzt nicht näher auf dieses Thema eingehen. Es ist schon alles dazu schon einmal gesagt worden.

 

Einmal versuche ich es aber doch noch:

 

Man sollte unser Hobby nicht allzu theoretisch betrachten und sich an seinen Basteleien/Modifikationen erfreuen.

Ob ein Klanggewinn durch neue Geräte, Modifikationen etc. nur das Produkt einer Einbildung ist, oder tatsächlich technish messbar entstanden ist, ist doch total egal.

Das Ergebnis zählt und darauf kommt es an.

Angenommene Realität und tatsächliche Realität ist beides mal Realität - Punkt.

 

Hört sich komisch an, ist aber so ;-)

 

 

Daniel

Share this post


Link to post

Hallo Manfred,

 

> ich nehme mir auch die Freiheit, nur das zu machen, was mir Spaß macht.

 

gratuliere, das gelingt nur wenigen

 

> Oder "arbeitet" einer von Euch um 23:20 noch ???

 

ich kenne einige Selbstständige bei denen das keine Besonderheit ist

 

> Ich kann aber die mitschwingenden Vorbehalte gegen "gewerbliche" hier im Forum schon auch verstehen...

 

Ich habe nichts dagegen, ganz im Gegenteil,

ich bin froh dass kompetente Profis hier posten,

( leider ist es zur Zeit recht ruhig hier )

aber es hilft sehr manche Aussagen besser einordnen zu können

wenn man den Hintergrund mit dem gepostet wird kennt.

Manche "gewerbliche" sind am Trommeln erkennbar ;-)

und das war in Deinem Posting:

„Du weißst es ja vermutilch - ist er komplett chanchenlos gegen meine geliebten Philips“

leise zu hören ;-)

 

Viele Grüße

mm²

 

Share this post


Link to post

> ob ein OP-Amp diesen Preis wert ist, wage ich zu bezweifeln

 

das ist eine Frage die jeder für sich beantworten muss

 

> ... Kabel-Voodoo und sonstigen Unfug

 

das hört sich jetzt sehr pauschal, oder hast Du Erfahrungen mit dem Teil ?

 

> Besser? Woran wird das denn gemessen? Schon mal gegen z.Bsp eine Violine unverstaerkt gegengehoert? Unterschied in Blindtest verifiziert?

 

die Diskussionen arten meistens aus, beim Blindtest scheiden

sich die Geister ;-)

 

Mir ist das gerade ein Musiklehrer eingefallen, den frag ich mal

wie er das macht, wenn er beurteilt wie gut seine Schüler sind,

ob er sich die Augen verbindet und einen Profimusiker daneben stellt ?

;-)

 

> Man ist leicht geneigt, nach langem Basteln das Ergebnis fuer besser zu halten

 

da hast Du schon recht, aber wenn das passiert hält die Täuschung

nicht besonders lange.

 

> Aussagen ueber Klangqualitaet, die nicht unter objektiv nachvollziehbaren

> Umstaenden (und da faellt mir eigentlich nur der Blindtest ein) zustande

> kommen, misstraue ich mittlerweilen sehr.

 

warum willst Du so einem Test glauben ?

Was ist objektiv ? Vielleicht ein Klirrfaktor, aber klingt 0,0001% nun besser

anders oder besser als 0,001% ?

Ist nicht jedes Gehör auch ein Stück subjektiv, egal ob sehend oder blind ?

 

> Fuer 145€ bekommt man ca. 10CD's, das Geld scheint mir da besser angelegt.

 

das kann man gelten lassen, schließlich geht es ums Musikhören

und manchen reicht dazu auch eine 100€ Kompaktanlage.

 

Grüße

mm²

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...