Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Search the Community

Showing results for tags 'universum'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Calendars

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Categories

  • Kiss / Linksys

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Marker Groups

  • Members

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Ort für Mitgliederkarte


Interessen

Found 3 results

  1. Wahnsinn der Film echt super. 1.356 Crew Mitglieder und 85 Schauspieler haben aus dem 260 Millionen US $ Film ein reines Spitzenwerk gemacht. Denn der Film ist spannend, übrigens man muss bis zum Ende sitzen bleiben, denn in der Mitte vom Abspann kommt eine Szene, und am Ende eine herrliche Szene. Also der Film hatte alles, er war spannend, er hat super Dialoge gehabt, er hatte Liebe, er hatte Leid, Trauer und Tod, er hatte Action zum Umfallen und wenn man in so einem 4 DX Kino ist und alles wackelt, einfach super, ja der Film ist jeden Cent wert, darum hat er auch 650 Millionen US $ knapp in Amerika und 1,5 Milliarden US $ weltweit eingespielt und das ohne Japan das noch dazu kommt, also ohne Pandemie würde der meist erwartete Marvel Film der Geschichte fast um die 2 Milliarden US $ eingespielt haben bis am Ende, das denke ich und das in einer Pandemie, einfach irre. Und die 148 Filmminuten die der Film dauert bis am Ende vom letzten Stück die hat er gar nicht mit Langeweile vollgemacht, obwohl ich sagen muss ein paar Szenen kann man anders machen und wenn ich das mal sagen darf, Happy als Schauspieler war früher bessre eingebunden aber nicht so schlecht wie im letzten Spiderman Film wo er einen Trottel gespielt hat, dieses Mal war er nicht so oft dabei und ich muss sagen ja ich weiß nicht beim „Iron Man“ hat er mir besser gefallen. Der Film hat auch eine sehr gute Message. Die Handlung vom Film: Die Handlung setzt am Vorgängerfilm Spider-Man: Far From Home an. Mysterio alias Quentin Beck hat der Welt kurz vor seinem Tod Spider-Mans Identität enthüllt und als seinen Mörder dargestellt, wodurch sich viele Menschen, unter anderem durch Botschaften des Journalisten J. Jonah Jameson, gegen ihn stellen. Dies belastet zudem sein Verhältnis zu MJ und Ned, die verdächtigt werden, ihm geholfen zu haben. Obwohl der Anwalt Matt Murdock die rechtliche Vertretung von Peter übernimmt und sogar erwirkt, dass die Anklagen gegen ihn fallen gelassen werden, spitzt sich die Lage für Peter und seine Angehörigen zu. Seine Tante May und er müssen aus Sicherheitsgründen ihre Wohnung verlassen. Auch MJ und Ned leiden unter den Umständen, da sie an keinem College angenommen werden. Um dies zu ändern, sucht Peter Dr. Stephen Strange auf, der trotz Warnungen die Erlaubnis des Obersten Zauberers Wong erhält, die Welt vergessen zu lassen, wer Spider-Man ist. Als Peter jedoch realisiert, dass der Zauberspruch von Strange auch seine Freunde und Tante May betreffen würde, greift er ein, wodurch der Zauber nicht plangemäß abläuft. Als Resultat tauchen Schurken aus alternativen Universen auf, so zuerst Dr. Otto Octavius alias Doc Ock, der Peter direkt in einen Kampf verwickelt. Allerdings bemerkt er nach kurzer Zeit, dass es sich bei Peter nicht um den ihm bekannten handelt. Diese Verwirrtheit nutzt Peter, um mithilfe der Stark-Nanotechnologie seines Anzuges die Greifarme seines Gegners zu kontrollieren. Nachdem Octavius kampfunfähig gemacht wurde, taucht der Grüne Kobold alias Norman Osborn auf und will Peter angreifen. In dem Augenblick werden Peter und Octavius von Dr. Strange durch ein Portal in den Keller des Sanctum Sanctorum gebracht, wo Strange bereits den in eine Echse verwandelten Wissenschaftler Dr. Curt Connors inhaftiert hat. Strange erklärt, dass durch den Zauber Personen aus anderen Universen gerufen wurden, die wissen, dass Spider-Man Peter Parker ist. Mithilfe von MJ und Ned kann Peter den Techniker Max Dillon alias Electro in einem Wald aufspüren. Dort trifft er auch auf den Dieb Flint Marko alias Sandmann. Peter schafft es beide ins Verlies zu teleportieren. Norman Osborn ist derweil ziellos durch die Stadt geirrt. Kurz nachdem er seine eigene Kobold-Maske zerstört hat, kommt er bei der Wohltätigkeitsorganisation F.E.A.S.T. als Obdachloser unter, wo er Tante May kennenlernt. Dort findet Peter ihn schließlich, und May erklärt Peter, dass in ihren Augen jeder Mensch eine zweite Chance verdiene. Nachdem Peter auch Osborn ins Verlies gebracht hat, bereitet Strange alles vor, um den Zauber umzukehren und die Schurken in ihre Heimatuniversen zurückzubringen. Im Dialog wird jedoch enthüllt, dass einige von ihnen im Kampf gegen Spider-Man sterben werden. Strange erklärt, dass es deren Schicksal sei. Peter kann es nach seinem Gespräch mit Tante May jedoch nicht mit seinem Gewissen vereinbaren. Stattdessen schlägt er vor, einen Weg zu finden, dies zu umgehen. Peter stiehlt das Relikt (die Machina de Kadavus), in dem der beschädigte Zauber eingeschlossen ist und es kommt zum Bruch mit Strange, woraufhin beide kämpfen. Strange verlagert den Kampf in die Spiegeldimension, Peter kann Strange jedoch überlisten, stiehlt dessen Ring und lässt ihn in der Spiegeldimension zurück. MJ, Peter und May bringen die fünf Schurken in Happys Wohnung unter, wo Peter mithilfe von Dr. Osborn und in Vereinbarung der anderen Widersacher Heilmittel entwickeln will, die den Schurken ihre Fähigkeiten nehmen, sie so allerdings auch von ihrem Wahn befreien. Mithilfe eines von Tony Stark hergestellten Fabrikators gelingt es Peter zuerst, den durchgeschmorten Unterbrecherchip von Dr. Octavius zu reparieren und ihn so zu heilen. Während er Dillon heilt, wird Peter durch seinen Spinnensinn davor gewarnt, dass der Grüne Kobold wieder Osborns Gedanken übernimmt. Dieser kann die verbliebenen drei Schurken überzeugen, sich nicht heilen zu lassen. Die Echse, Sandmann und Electro (der zuvor den Arc-Reaktor aus dem Fabrikator an sich nimmt) fliehen, und zwischen Peter und dem Kobold entbrennt ein Kampf. Dem Kobold gelingt es May mit seinem Gleiter tödlich zu verwunden. Während sie im Sterben liegt, überzeugt sie Peter, der sich schwere Vorwürfe macht, sich weiterhin für die Gerechtigkeit einzusetzen und seine große Kraft mit großer Verantwortung verbunden ist. Kurz darauf stirbt sie in seinen Armen, und Peter zieht sich voller Trauer zurück. MJ und Ned versuchen mit Dr. Stranges Ring Portale zu erschaffen und Peter zu finden. Stattdessen treffen sie auf zwei alternative Spider-Man-Versionen aus dem Universum vom Grünen Kobold, Doc Ock und Sandmann bzw. von der Echse und Electro, die ebenfalls durch den Zauber von Strange gerufen wurden. MJ, Ned und die beiden neuen Spider-Men / Peter Parkers finden Peter schließlich und sprechen ihm Mut zu, wo sie unter anderem von ihren eigenen Verlusten erzählen. Peter gesteht, dass er den Grünen Kobold aus Rache töten will, woraufhin der Peter aus Osborns Universum erzählt, dass es ihm nicht besser ging nachdem der vermeintliche Mörder seines Onkels ums Leben kam. Zu dritt bereiten sie sich nun auf den Kampf vor. Durch eine Videobotschaft, die J. Jonah Jameson live im Fernsehen überträgt, lockt Peter die Schurken zu der Freiheitsstatue, die gerade restauriert wird. Es kommt zum finalen Kampf zwischen den drei Spider-Men und Electro, der Echse und dem Sandmann. Zuerst wird Markos Verwandlung umgekehrt. Electro erweist sich durch den Arc-Reaktor zunächst als zu mächtig, jedoch stößt Doc Ock zum Kampf hinzu und hilft den Spider-Men, Electro den Reaktor zu entreißen und ihn zu heilen. Beim Versuch, ein neues Portal zu erschaffen, kann Ned Dr. Strange zu sich holen. Strange sieht mit Erstaunen, dass Peters Plan funktioniert. Auch die Echse wird mit einem Gegenmittel geheilt. Als Strange den Zauber umkehren will, taucht jedoch der Kobold auf und zerstört das Relikt. Durch den freigesetzten Zauber entstehen Risse im Multiversum, die Strange mühevoll zu flicken versucht. Durch die Explosion fällt MJ vom Gerüst und wird von Peter aus Electros Universum gerettet, der seine große Liebe Gwen Stacy zuvor auf ähnliche Weise verloren hat. Peter und der Kobold setzen den Kampf am Boden fort. Peter will sich für den Tod seiner Tante beim Kobold immer noch rächen, indem er versucht ihn mit dessen Gleiter zu töten. Peter aus Osborns Universum hindert ihn allerdings daran und wird dabei vom Kobold in den Rücken gestochen. Als der Kobold Peter abermals für den Tod von May verhöhnt, bekommt Peter das Serum zugeworfen und kann ihn damit heilen. Osborn kommt zu sich und bereut die Taten des Kobolds, während die beiden Spider-Men aus den anderen Universen dem verletzten Peter wieder auf die Beine helfen. Dr. Strange kann die Lage jedoch nicht mehr in den Griff bekommen: Es sind zu viele Risse im Multiversum entstanden, und sehr viele Personen aus anderen Universen versuchen einzudringen. Peter glaubt jedoch, dass das Problem gelöst werden könne, wenn sich niemand mehr an Peter Parker erinnert, und bittet Strange, einen zweiten Zauber zu wirken, der auch gleichzeitig alle geheilten Schurken sowie die anderen Spider-Men in ihre jeweilige Welten zurückschicken würde. Strange klärt Peter auf, dass sich dann niemand mehr an ihn erinnern würde, auch MJ, Ned und Strange selbst nicht, diesmal ist Peter jedoch bereit dieses Opfer zu bringen. Strange wirkt den Zauber, die Risse im Multiversum schließen sich, und alle kehren in ihre Heimatuniversen zurück. Peter verspricht MJ und Ned, sie wiederzufinden. Ein bisschen über den Film: Tja und ob sie das schaffen kann man nur im Kino erfahren. Da der Film in der Pandemie gedreht wurde gab es auch eine Art Probleme, denn McGarvey der Kameramann musste die Produktion nach einer COVID-19-Infektion verlassen und wurde durch einen anderen ersetzt. An 2 Schulen sollte gedreht werden, an der Frederick Douglass High School und an und die Henry W. Grady High School in Atlanta und da die eine Schule beim 3. Spiderman Film schon zu sehen war hat man mehr an der zweiten Schule gedreht, jedenfalls hat man 4.000 US $ zahlen müssen pro Drehtag und eine Spende in unbekannter Höhe hat man denen gegeben, sonst wäre das Budget sicher um ein paar Millionen US $ kleiner gewesen. Bei dem Film egal denn der hat so viel eingespielt, und zwar eines der besten Eröffnungswochenenden der Filmgeschichte, zu einer Zeit als die SARS-CoV-2-Variante Omikron zu Schließungen am Broadway führte und lief viel besser als der zuvor gestartete Marvel Film „Eternals“ der gar nicht mal so übel war aber dazu später. Vielleicht lief der Film auch so gut zusätzlich, weil die süße 1996 geborene Zendaya Coleman Schauspielerin die von deutsch Schottischer Familie abstammt in den Film super passt, fast so gut wie damals die 1. MJ Freundin vom Spidey, nur hier wirkt sie anders, irgendwie moderner und sie ist eine erfolgreiche Schauspielerin seit „Dune“ wo sie für 7 Minuten schweigsamen Auftritt 400.000 US $ kassiert hat, wofür ist mir ein Rätsel. Und da sie auch gut aussieht ist es klar, dass sie ein Model war, bei berühmten Agenturen wie bei Macy’s, Mervyns und Old Navy. Sehr gut hat mir übrigens der 1955 geborene Willen Dafoe gefallen der herrlich den Bösewicht spielt und ich muss sagen, er spielt den wirklich gut, überzeugend, wie wenn er wirklich irre wäre und das, weil der Typ einfach gut Schauspielen kann. Leider hat er in vielen unrühmlichen grauslichen Filmen mitgespielt, die wirklich abartig sind, aber egal. Er selber der 7 Geschwister hat, und deutsche, englische, irische, schottische und französische Wurzeln vorweisen kann ist sowieso ein Exzentriker immer gewesen und ich denke das merkt man, wenn man sich ihn ansieht. Dafür ist er mit der jüngeren unpackbar gutaussehenden Filmregisseurin Giada Colagrande verheiratet. Übrigens in seiner Rolle als Goblin trägt er Prothesenzähne. Nicht gerechnet hätte ich, dass der 1996 geborene Holland, der auch aus einem 4 Buben Haus kommt so gut spielen kann, übrigens der hat mit 13 schon super tanzen können, und er ist auch inzwischen keine blöder Mime wie in seinen anderen Auftritten, was auch klar ist nach 7 x die gleiche Rolle spielen. Hätte er nicht Disney und Sony dazu überreden, dass sie die Sachen neu verhandeln, die Verträge, wäre es vielleicht zu dem Film nicht gekommen. Was der für Einfluss hat. Übrigens 2 Tage nach Drehstart von dem Spidey hat er mit seinem neuen Film zu drehen begonnen. Er passt aber irgendwie in die Rolle wie 19 Jahre vor ihm der herrliche Tobey Maguire. Gut, dass der 1975 geborene Darsteller Schauspieler geworden ist, auch wenn er privat ein ziemliches Arschloch ist, es gibt da so eine Art Biopic wo er vorkommt aber egal, hätte ihm seine MAMA damals nicht 100 US $ gegeben hätte er die Schauspielschule nie besucht und er wäre wie sein PAPA Koch geworden. Und natürlich ohne Woody Allen wäre er auch nichts geworden der ihn damals in den Film brachte. Der Langzeitveganer hat bisher außer in Spiderman nie wieder an so einen Ruhm wie damals anknüpfen können und gut das er in die Rolle kam in den Film, und ich muss sagen oh Schrecklich man sieht ihm seine 46 Lebensjahr sehr an. Meine Güte war der damals Jung und fesch und so ein lieber Kerl und jetzt in dem Film ich weiß nicht, er wirkt einfach nicht mehr so super wie damals aber er passt, dafür ist der Jungstar Andrew Garfield unvergesslich. Mehr als Tobey, doch auch ihn merkt man an, dass der 1983 geborene Darsteller viel erlebt habe muss, er sieht nicht mehr so knackig aus wie beim Amazing Film und ja ich weiß nicht, er ist nicht mehr so super wie damals, zu sehr ist man Tom Holland gewohnt als neuen Spiderman der hoffentlich die Rolle immer behalten wird. Da er aber den Golden Globe Award fast in der Hand hatte, also nominiert wurde und einen ROBERT Redford hat der ihn protegiert hat, was mich wundert da in Amerika hat jeder einen Protegé fast, nur ich nicht ja da muss ich sagen ist es klar, dass er berühmt wurde. Am definitiv besten gefiel er mir im Kriegsdrama „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“ was dank Mel Gibson damals ein herrlicher Film wurde und er hatte sogar eine Oscar Nominierung erhalten. Der kann wirklich gut spielen aber auch hier wirkt er leicht wie soll ich sagen blöde, ja man hätte seine Rolle verändern können zu mehr ernst, aber er hat einige gute Lacher gehabt dafür, was nicht heißt ich mag den Film nicht. Nein gar nicht 95 Punkte kriegt er von mir, aber wie gesagt Andrew sah ich schon mal besser spielen. Aber ich rede nur über Peanuts. Dafür ist Benedict Cumberbatch herrlich in dem Film, der Typ sieht nicht nur aus, sondern er passt sowas von super als Dr. Strange, unglaublich wirklich. Unglaublich, dass er 1976 geboren wurde, ich dachte der ist über 50 oder so ja der hat schon sehr viel erreicht, hat viele super Filme gemacht und durch sein Gesicht und sein diabolisches Grinsen hat er eine irgendwie, ich weiß nicht, Gänsehaut in mir früher erzeugt, er ist definitiv der beste Darsteller im Marvel Universum, ok fast, bis auf einige andere 3 oder 4 oder 8 Darsteller. Wahrscheinlich weiß keiner dass er damals den Drachen Smaug gespielt hat mit Hilfe von Performance Capture. Dar hat nicht mal das Drehbuch ganz gelesen, weil er sich vom Film überraschen lassen wollte. Schon war es wieder den 1953 geborenen Engländer Alfred Molina zu sehen, unvergessen seine Darstellung in „Nicht ohne meine Tochter“ ein Albtraum Film. Er passt für fast alle Rollen mit Ausländer und da er eine Erziehung hatte mit vielen verschiedenen Einflüssen in die ganze Welt hat er immer so Rollen verkörpert von anderen Ländern, egal ob es im Laufe seiner Karriere Franzosen, Iraner, Russen, Briten, Kubaner, Spanier oder Mexikaner waren, er war immer glaubhaft zu sehen. 34 Jahre lange war er mit seiner Frau die an Alzheimer erkrankt ist verheiratet bis sie starb, ja echt unglaublich. Für seinen Auftritt im Film wurde Alfred Molina digital entfaltet, um ihn wie in Spider-Man 2 (2004) erscheinen zu lassen, und seine mechanischen Tentakel wurden durch CGI und nicht wie im Film durch Puppenspiel erstellt. Kommen wir noch zu Letzt zur 1964 geborenen Theater Mimin Marisa Tomei die immer noch süß und knackig aussieht. Die hat ja damals an der Boston University studiert, so 'ne PRIVAT Uni für Reiche würde ich sagen und ist dann Schauspielerin geworden. Theaterschauspielerin, Mutter und einfach süß. Nicht begeistert bin ich von 1971 geborenen Benedict Wong der Wong spielt, und viel zu alt wirkt, dick aufgedunsen und ja nicht mehr so lustig wie im 1. Strange Film. Er passte super in der Netflix-Serie Marco Polo wo er den Kublai Khan spielt, da passt, und dafür sitzt er in der Academy of Motion Picture Arts and Sciences die jedes Jahr die Oscars vergeben und jetzt verschieben wegen der Pandemie. Ich glaube wäre der 1981 geborene Jon Watts nicht der Regisseur der in den Vorfilmen von Spidey die Regie führte, wäre der Film nicht gut geworden und ich muss sagen das ist er. Er ist witzig er hat super Effekte er ist schlüssig, und er hat gute Aufnahmen und ja es ist ein super Action Film. Übrigens das kleine Restaurant namens Peter Pan Donut & Pastor wo MJ arbeitet ist in New York, gedreht wurde in Georgia, also fuhr man nach New York für die Außenaufnahmen. Haben sie aber eh nachgebaut. Für Marvel Nerds vielleicht interessant, In der Szene auf der Brücke, in der Doc Ock zum ersten Mal auftaucht, steht auf einem Nummernschild "63ASM-3". Der 1963 veröffentlichte Amazing Spider-Man #3 war der erste Auftritt von Doctor Octopus. Und wer sich jetzt wundert was die Frau bei Ned für eine Sprache redet, das ist Filipino, das man auf den Philippinen spricht. Wenn man wem hat der ein Mathegenie ist, der wird dir erklären das man beim Abspann auch was erfahren hat, nämlich, dass der Abspann der sonst normal immer langweilig ist, viele 3D-Designs über das Universum hat, das Kontinuum der Raumzeit und die Dimensionen sowie Werke des berühmten Schriftstellers und Mathematikers M.C. Escher. Super finde ich, dass Happy Hogan im Film das ist der Schauspieler Jon Favreau eine Atem Maske trägt, wie viele Leute, die an Schlafapnoe leiden, das finde ich gut wem zu zeigen der auch gesundheitliche Probleme hat, und da ändert sich jetzt viel in Marvel Filmen, z.B. in „Eternals“ ist eine Person offen homosexuell. Auch eine Neuerung. Der 27. Marvel Film und der 48. Film der weltweit mehr als 1 Milliarde US $ eingespielt hat, hat wirklich jeden Rekord gebrochen, auch der Trailer der auf den Servern der Filmseiten so gut lief, dass die Seiten wie damals beim Endgame Film zusammengebrochen sind. Ich bin schon auf weiteres von Marvel gespant, übrigens wer aufpasst, kurz zu sehen, ist das MCU-Debüt von Matt Murdock/Daredevil (Charlie Cox). Er arbeitet in diesem Film als Peters Anwalt. Auch irgendwie gut fand ich die Szene dann im Film, als die 3 Spidey an der Spitze der Freiheitsstatue landen, landen sie in der Reihenfolge der Darstellung von Spider-Man durch die einzelnen Schauspieler vom ersten bis zum letzten. Zuerst Tobey Maguire, dann Andrew Garfield und zuletzt Tom Holland. Ich fand die Idee überhaupt interessant so viele Bösewichte im Film zu zeigen. Von den fünf Schurken, die in dem Film zu sehen sind, sind vier Wissenschaftler, die mit der Wissenschaft einen Fehler gemacht haben: Norman Osborn unterzog sich einem Experiment, das ihn psychotisch und mörderisch machte und Green Goblin erschuf; Otto Octavius war physisch mit vier mechanischen Tentakeln verschmolzen, die von einer künstlichen Intelligenz beherrscht wurden, die schließlich Octavius' Geist kontrollierte und ihn in Dr. Octopus verwandelte; Dr. Curt Connors versuchte, seinen verlorenen Arm mit einem Serum zu bergen, das aus Reptilien gewonnen wurde, die versuchten, die Tierregeneration zu replizieren, aber das Experiment verwandelte ihn vollständig in einen Mensch/Reptilien-Hybrid mit tierischen Instinkten und schuf The Lizard; Max Dillon fiel in einen Wassertank mit Zitteraalen, der ihm Macht über Energie und Elektrizität verlieh und in der Lage war, jedes elektronische Gerät zu steuern, wodurch Electro entstand. Die Ausnahme ist Flint Marko, ein Arbeiterverbrecher, der versehentlich in einen Teilchenbeschleuniger fiel und sein physischer Körper sich in Sand verwandelte, aber sein Verstand überlebte und seinen Körper wieder aus Sand baute, wodurch Sandmann entstand. So eine Idee gab es noch nie mit den vielen Bösewichten und sie war sehr gut im Handlungsverlauf. Übrigens, die Idee zum Drehbuch vom Film ist dem vierteiligen Comic "One More Day" von 2007 ähnlich und sie wirkt auch gut, und alles in allem der Film hat gute Darsteller, er ist spannend gemacht, irre viele Leute haben auf den Film gewartet und man kann ihn auf alle Fälle empfehlen. Auf alle Fälle 95 von 100 Punkten
  2. The Sun ist also a Star, 95 Minuten und ein paar Schluchzereien später. Wie hat der Film gefallen? Coming of Age Drama? Nein ganz sicher nicht, obwohl, naja, der Hauptdarsteller übrigens sieht ein bisschen aus wie Brandon Lee als er jung war, ein fescher Kerl. Die 19-Jährige Darstellerin Yara Sahidi schafft es eigentlich sogar, dass sie als junges Mädchen und auch als älteres Mädchen spielt und das glaubhaft, obwohl ich sagen muß zwischen 19 und 20 er Jahre ist eh kein Unterschied finde ich. Sie ist Single, wunderschön und hat iranische Wurzeln, lernt gerade Persisch reden und schreiben da sie hier in Amerika aufgewachsen ist. Der 1,82 Meter große Charles Melton hat Wurzeln in Süd-Korea, klar ist er ja auch ein Koreaner und ist in Alaska aufgewachsen und spielt auch seine Rolle überzeugend finde ich, wirkt auch gut mit Anzug und Rucksack und ist eigentlich nie so richtig aufgesetzt und blöd im Film, er hat ein gutes Talent für ruhige Rollen muß ich sagen und für mich sind beide Darsteller wie alle anderen unbekannt. Der ist übrigens 28 Jahre alt. Nicola Yoon hat das Buch geschrieben und ja eigentlich ist ein bisschen von ihrem Leben in den Film geflossen aber was genau weiß ich jetzt auch nicht. Sie schrieb das Buch und hat dann mit der Hauptdarstellerin über Instagram öffentlich nach einem Hauptdarsteller gesucht. Das Buch hat nur anders glaube ich, einen Fehler den der Anwalt machte und die Familie nun abgeschoben wurde im Film ist es der Anwalt der versucht erfolglos gegen die Abschiebung zu protestieren. Ach ja, um was geht es? Der Film beginnt mit einem Zitat des Wissenschaftlers Carl Sagan sowie mit Darstellungen des Urknalls und kosmologischen Gedanken, bis wir schließlich im heutigen New York City landen, im Leben der Schülerin Natasha Kingsley (Yara Shahidi), die vor neun Jahren mit ihrer Familie aus Jamaika in die Vereinigten Staaten von Amerika kam. Die Kingsleys müssen das Land morgen wieder verlassen – doch Natasha will die Abschiebung nicht hinnehmen und hofft nach einem erfolglosen Termin bei der Einwanderungsbehörde auf die Hilfe eines engagierten Anwalts (John Leguizamo). Und gerade an diesem Tag lernt sie Daniel Bae (Charles Melton) kennen. Dessen Familie stammt aus Südkorea und betreibt in Harlem ein Ladengeschäft für afroamerikanische Haarpflegeprodukte und Perücken. Daniel hat eine poetische Ader; seine Eltern wollen indes, dass er Arzt wird – und deshalb hat er ein Bewerbungsgespräch, das ihn aufs Dartmouth College bringen soll. In der Grand-Central-Station wird er auf Natasha aufmerksam; am East Broadway verhindert er, dass sie von einem zu schnell fahrenden Auto erfasst wird. Schon bald sind die beiden in eine Diskussion über Liebe verwickelt – und Daniel stellt die These auf, dass sich Natasha im Laufe eines Tages in ihn verlieben werde, wenn sie ihm eine Chance gebe. Was vermisse ich am Film? Nun ja, über New York sieht man nicht, über den Culture Clash sieht man nichts über Sozial Ökonomische Gedanken Projekte der 2 Hauptdarsteller war nichts zu hören, die Geschichten der Protagonisten wurde nur kurz gezeigt, Schicksale die dahinter stehen nicht, es gibt nichts im Film was auf das harte Leben in Amerika hinweist, keine Familien Zwistigkeiten so richtig außer 1 oder 2, und ja es fehlt einfach irgendwas, dass Spannung verursacht und einem die Nackenhaare aufstehen lässt. Interessant finde ich die Geschichte, Daniel der nicht an Zufälle sondern die Liebe und Schicksal glaubt, trifft eine Afro-Amerikanerin der er das Leben rettet und die nicht an Liebe aber an Zufälle glaubt, ja gegensätzlicher geht es wohl kaum doch seine Prognose dass sie sich in ihn verlieben kann ließe sie ihn nur Zeit hat zugetroffen ja das finde ich wieder schön. Die Idee im Film die Geschichte zu unterbrechen um Flashbacks einzustreuen oder Dinge über das All ist ganz nett, so kann man sich denken, he das ganze hat kosmische Auswirkungen aber so ganz geht das alles nicht in mein herz rein, das meiner Holden schon weil die mit Romantik geboren wurde, für mich ist am 2 Meter Oled TV den ich nicht habe, und eine Flasche Mango Saft schon Romantik pur, und natürlich zum Zehnten Mal ein Marvel Film. Der Soundtrack zum Film ist wirklich furchtbar, die Idee das er Karaoke spielt und singt finde ich gut, alle samt spielen sehr natürlich, es ist Liebe in Reinkultur und das hat man schon ewig nicht gesehen keine Alien keiner stirbt, keine Gewalt, keine Vergewaltigung keine rassistischen Angriffe und hinterherfolgende Rettungsversuche mit unmöglichen Waffen und CGI Effekten nein das ist ein straighter ruhiger Film. Ich finde den Film sehr gut und er ist auch gut gespielt und er hat auch ein gutes Feeling was er hinlässt, das finde ich noch mehr wert. Ja ich finde die Story halt ein bisschen überzogen und ein bisschen zu ruhig und es fehlt mir die Action oder die Spannung. Aber so schlecht ist der Film eh nicht. Natürlich könnte man noch mehr aussetzen an der Geschichte aber darum geht es nicht, es geht um den Haupteffekt und das war alles gut gemacht. Ich glaube man kann sich schon ruhig mitfreuen, wenn man einen Film sieht wo es kein Karacho gibt und keine Irren und das ist auch schon positiv. Der Film erinnert mich an „Before Sunrise“ der fast genauso war und der hat mir auch nicht so sehr gefallen, könnte fast ein Remake gewesen sein, jedenfalls es ist ein Feel good Film mit guten Darstellern, fertig. 84 von 100 Punkten.
  3. Es war einmal vor langer Zeit in einer Galaxis. Und das war Ende der 1970 er Jahre. Jetzt wo der 8. von 9 Teilen rausgekommen ist, Teil 9, die letzte Episode, kommt dann 2019 oder so ins Kino, hat der Film wieder kleinen Rekorde zu verzeichnen. Natürlich nicht wie sein Vorgänger der 2 Milliarden US $ eingespielt hat und der Zweiterfolgreichste Film aller Zeiten wurde, nein, Im Gleichen Zeitraum wo der Film in Amerika 582 Millionen US $ eingespielt hat, war der anderen Film schon bei sagenhaften 892 Millionen US $, ein reiner Wahnsinn und das nur in Amerika. Der ungefähr 150 Millionen US $ teure Film ist weltweit bei 1,24 Milliarden US $ angelangt, der Vorgänger hatte schon an die 1,9 Milliarden US $ oder so. Ja der war einfach erfolgreicher was daran liegt dass dieser Teil mit seinen 150 Minuten einfach zu lange geraten ist im Kino und zu viele Informationen bot, zu viele Nebengeschichten, dann welche wieder nicht, zu wenig Spaß ist aufgetaucht, wenn ganz kurz, dann das mit dem SNOKE, wie der ausschaut, meine Güte, wie ein Motorradrocker in einem DDR 1960 er Jahre Märchenfilm, meine Güte das war ein Mist. Ja egal, das war nicht gut. Die Handlung ist schnell erzählt: Nachdem das Hosnian-System und damit der Hauptsitz der Neuen Republik, der Galaktische Senat, sowie deren Sternenflotte durch die Starkiller-Basis vernichtet worden ist, steht die Erste Ordnung kurz davor, auch den letzten Stützpunkt des Widerstands auf D’Qar zu zerstören. Während einer Raumschlacht gelingt es dem Widerstandspiloten POE DAMERON und einer kleinen Flotte jedoch, ein Schlachtschiff durch Bomben zu zerstören. Dies hat erhebliche eigene Verluste des Widerstandes zur Folge, dessen verbliebene Flotte mit Hilfe eines Hyperraum-Sprungs flüchtet. Auf Ahch-To versucht unterdessen REY den im selbstgewählten Exil lebenden LUKE SKYWALKER zu bewegen, sich dem Widerstand anzuschließen. LUKE trotzt dem Anliegen von Rey, da er aufgrund seines Versagens bei der Ausbildung von KYLO REN mit den Jedi abgeschlossen hat. REY versucht verzweifelt, den Jedi-Meister umzustimmen. Im Millennium Falken trifft LUKE auf R2-D2, der ihm den einstigen Hilferuf seiner Schwester LEIA an Obi-Wan Kenobi zeigt, woraufhin LUKE beschließt, REY auszubilden. KYLO REN stellt sich derweil auf dem Mega-Klasse-Sternenzerstörer Supremacy dem Obersten Anführer SNOKE. SNOKE zweifelt aufgrund KYLOS Niederlage gegen REY auf der Starkiller-Basis an dessen Fähigkeiten. Währenddessen entwickeln REY und KYLO, obwohl sie räumlich weit voneinander entfernt agieren, eine gedankliche Verbindung zueinander, durch die sie kommunizieren können. Die Widerstandsflotte wird nach dem Hyperraumsprung erneut von der Ersten Ordnung entdeckt. Die Brücke des Kommandoschiffs Raddus wird bei einem Angriff schwer beschädigt, bei dem alle hochrangigen Anführer sterben. Einzig Leia kann sich mithilfe der Macht wieder ins Schiff retten, liegt aber fortan im Koma. Ihren Posten übernimmt die Vizeadmiralin HOLDO, die außer Reichweite der Supremacy der Ersten Ordnung bleiben möchte. Ein erneuter Sprung in den Hyperraum ist aufgrund knapper Treibstoffreserven nicht sinnvoll, da die Erste Ordnung das Schiff auch während des Sprungs orten und verfolgen kann. Damit sie dennoch entkommen können, werden Finn, die Wartungsarbeiterin Rose, deren Schwester beim Angriff auf das Schlachtschiff umkam, und BB-8 vom degradierten POE, der an HOLDOS Fähigkeiten zweifelt, auf eine geheime Mission geschickt. Sie sollen das Peilgerät auf SNOKES Schiff, das für die Ortung der Flotte verantwortlich ist, deaktivieren. Einem Tipp von MAZ KANATA folgend müssen sie dazu in der Wettspielstadt Canto Bight einen Meister-Codeknacker finden, der ihnen unbemerkt Zugang zu SNOKEs Schiff verschaffen soll. Nachdem Finn und Rose jedoch auf Canto Bight von der örtlichen Polizei verhaftet werden, offenbart sich „DJ“, welcher mit ihnen in einer Zelle sitzt, ebenso als Codeknacker und die drei fliehen gemeinsam mit BB-8 vom Planeten. REY macht sich unterdessen weiter mit der Macht vertraut. Das Machtband zwischen KYLO REN und REY wird immer stärker und er erzählt ihr, dass LUKE ihn damals hintergangen hätte und töten wollte. LUKE hingegen offenbart ihr, er habe die dunkle Seite in KYLO gespürt, woraufhin KYLO ihn attackiert und seine Jedi-Akademie und einen Großteil seiner Schüler vernichtet hätte. REY versichert LUKE, dass sie noch Gutes in KYLO spüre. Ihr misslingt es jedoch, LUKE zur Rückkehr zu überzeugen, sodass sie aufbricht in der Hoffnung, KYLO noch zum Guten zu bekehren. Nachdem sich REY der Ersten Ordnung gestellt hat, bringt KYLO sie zum Obersten Anführer SNOKE. Der fordert Kylo auf, REY zu töten, um die dunkle Seite in ihm zu stärken, woraufhin dieser jedoch Snoke tötet. Gemeinsam mit REY besiegt er anschließend SNOKES persönliche Prätorianer Garde. Finn, Rose und BB-8 ist es zur gleichen Zeit gelungen, mit Hilfe von „DJ“ auf den Sternenzerstörer von Snoke zu gelangen. Kurz bevor es ihnen gelingt, das Peilgerät zu deaktivieren, werden sie jedoch gefangengenommen, nicht zuletzt durch den Seitenwechsel von „DJ“. Die von Poe zwischenzeitlich gestartete Meuterei gegen HOLDO, um ihnen mehr Zeit zu verschaffen, wird von der wiedererwachten Leia beendet. Leia gesteht Poe, dass HOLDOS Vorhaben mit ihr abgestimmt war. Mithilfe des Schutzschildes des Flaggschiffs weichen die Widerstandskämpfer auf kleinere Transportschiffe aus, die sie zum Mineralplaneten Crait bringen sollen, wo sich ein ehemaliger, befestigter Rebellenstützpunkt befindet. Rey, fest davon überzeugt, dass sich KYLO ihr anschließen würde, nachdem er SNOKE getötet hat, muss unterdessen erkennen, dass dem nicht so ist. Er versucht, sichtlich verzweifelt, REY davon zu überzeugen, sich ihm anzuschließen. Im anschließenden Duell um das einstige Lichtschwert Anakin Skywalkers zerbricht dieses. Durch den Beschuss der Ersten Ordnung erleidet der Widerstand erneut schwere Verluste. Holdo beschließt daraufhin, die Raddus, auf der sie alleine zurück geblieben ist, zu wenden, und rammt das Schiff mittels eines Hyperraumsprunges in die Supremacy, die zusammen mit allen Sternzerstörern in der Einflugschneise stark beschädigt und zerstört wird. Auf der auseinanderbrechenden Supremacy gelingt es Finn nun, Captain Phasma im bewaffneten Zweikampf zu überwältigen, wobei diese anscheinend in den Tod stürzt. Gemeinsam mit Rose und BB-8 entkommen sie mit einem Shuttle und folgen dem Widerstand auf Crait. REY konnte ebenfalls in einer Rettungskapsel vom Schiff entkommen. KYLO REN ernennt sich in der Folge selbst zum neuen Obersten Anführer und befiehlt den verbleibenden Truppen der Ersten Ordnung, Crait anzugreifen. In der Schlacht ist der Widerstand deutlich unterlegen und scheint bereits geschlagen. Finn versucht, in einem Himmelfahrtskommando mit seinem Gleiter das Blatt zu wenden, wird aber von Rose absichtlich in letzter Sekunde abgedrängt, wobei sie sich selbst schwer verletzt. Zur Überraschung aller erscheint LUKE im Stützpunkt und stellt sich KYLO auf dem Schlachtfeld. Er verkündet, dass er nicht der letzte der Jedi sein werde. Nachdem KYLO ihn daraufhin wutentbrannt scheinbar mit seinem Lichtschwert tödlich trifft, offenbart sich, dass LUKE sich auf Ahch-To befindet und sich lediglich in Form einer Macht-Illusion auf Crait projiziert hatte. Durch diese Aktion bringt er dem Widerstand genügend Zeit, mit Hilfe der im Millennium Falken eintreffenden Rey, Chewbacca und R2-D2 zu entkommen. So und dann kommen die nicht raus weil eine Menge Gestein da vorne liegt, doch ja wie kam LUKE zu LEIA? Ja und diese und andere Fragen, sehen sie in ihrem Kino. Wenn ich denke was ich früher gefiebert haben für den Star War's Film und jetzt? Der Film ist gar nicht so gut das hat mich schon ein bisschen erschreckt. Ja sicher ist da Star War's wo Star War's draufsteht, aber ja wie gesagt der Film ist einfach zu lange geraten. So Mal ein kurzer Exkurs, wer sind welche Leute und wo sind welche Orte? Hauptcharaktere • Rey (Daisy Ridley), Schrottsammlerin vom Wüstenplaneten Jakku, in der die Macht besonders stark ist und die sich auf den Weg begeben hat, von Luke Skywalker in den Lehren der Jedi ausgebildet zu werden, beständig auf der Suche nach ihrer eigenen Vergangenheit und ihrem Platz in der Galaxis. • • Luke Skywalker (Mark Hamill), ein mächtiger Jedi-Meister, der sich seit 6 Jahren im selbstauferlegten Exil auf dem Planeten Ahch-To befindet, nachdem sein ehemaliger Schüler Ben Solo die durch ihn aufgebaute neue Jedi-Akademie zerstörte und sich gegen ihn wandte, ist durch tiefgreifende Konflikte, Vorwürfe und Einsamkeit gezeichnet, während die Galaxis ihn mehr denn je braucht. • Ben Solo/Kylo Ren (Adam Driver), Schüler des Obersten Anführers Snoke, Sohn von Han Solo und Leia Organa, Neffe von Luke Skywalker, ist nach der Ermordung seines Vaters der dunklen Seite endgültig verfallen und trotz seiner anarchistischen Art fest entschlossen, nun auch Luke Skywalker ein Ende zu bereiten. • Leia Organa (Carrie Fisher), General und Anführerin des Widerstands, ehemalige Prinzessin von Alderaan, ist durch die Erste Ordnung und ihren eigenen Sohn Kylo Ren beständig in die Defensive gedrängt und ohne die Hilfe ihres Bruders Luke Skywalker schwinden die Chancen des Widerstands immer weiter. • Poe Dameron (Oscar Isaac), bester X-Flügler-Pilot des Widerstands, der fest entschlossen ist, die Erste Ordnung durch direkte Konfrontation zu besiegen, ist eine der Schlüsselfiguren im Kampf des Widerstands. • Finn (John Boyega), Überläufer der Ersten Ordnung und Mitverantwortlicher für die Vernichtung der Starkiller-Basis, begibt sich zusammen mit Rose Tico auf die Suche nach einem Code-Knacker, der die Fähigkeiten besitzen soll, sie unbemerkt an Bord des Supersternenzerstörers des Obersten Anführers Snoke zu bringen. • General Hux (Domhnall Gleeson), ehemaliger Führer der Starkiller-Basis, der sich innerhalb der Ersten Ordnung einen mehr oder weniger offenen Machtkampf mit Kylo Ren um die zweitwichtigste Position der Ersten Ordnung liefert. • Snoke (Andy Serkis), macht- und doch geheimnisvoller Oberster Anführer der Ersten Ordnung, der besessen davon ist, Luke Skywalker und damit die letzten Überbleibsel des Jedi-Ordens zu vernichten. • Rose Tico (Kelly Marie Tran), Wartungsarbeiterin des Widerstands, die auf Finn trifft und mit ihm versucht, durch die Infiltration von Snokes Kommandoschiff die Flucht der verbündeten Truppen zu ermöglichen. • Vizeadmiral Holdo (Laura Dern), nach General Leia eine der ranghöchsten Anführerinnen des Widerstands, die mit ruhiger Hand versucht, die Flucht vor der Ersten Ordnung zu koordinieren. • BB-8, einfallsreicher Astromech-Droide, der hauptsächlich Poe Dameron und Finn zur Seite steht und diese im Kampf gegen die Erste Ordnung unterstützt. • „DJ“ (Benicio del Toro), ein zwielichtiger Code-Knacker, der Rose und Finn hilft, von Canto Bight zu fliehen und unbemerkt an Bord des Schiffes des Obersten Anführers Snoke zu gelangen, um so den überlebenden Truppen des Widerstands zur Flucht zu verhelfen. Nebencharaktere • Chewbacca (Joonas Suotamo), Wookiee, alter Freund von Han Solo, Leia Organa und Luke Skywalker und ausgezeichneter Pilot, begleitet Rey auf ihrer Reise zu Luke Skywalker und darüber hinaus. • Captain Phasma (Gwendoline Christie), Kommandantin der Sturmtruppen der Ersten Ordnung und ehemalige Befehlshaberin von Finn, der bis vor kurzem noch Teil der Sturmtruppen war. • • C-3PO (Anthony Daniels), ein humanoider Protokolldroide, der die meisten Abenteuer seit der Ausbildung Anakin Skywalkers zum Jedi miterlebt hat, meist mit seinem Freund und Begleiter R2-D2 an seiner Seite, ist weiterhin im Dienste von Leia Organa. • R2-D2 (Jimmy Vee), Astromechdroide, der nach dem Aufwachen aus dem Energiesparmodus dem Widerstand den Weg zu Skywalkers Aufenthaltsort aufzeigte und anschließend Rey und Chewbacca begleitet, seinen alten Freund um Hilfe zu ersuchen. • Lieutenant Connix (Billie Lourd), wichtiger Bestandteil des Widerstands, deren Hauptaufgabe darin besteht, die Kommunikation zwischen eingesetzten Truppen und den Anführern des Widerstands, allen voran General Organa, zu koordinieren. • Yoda (Frank Oz), ehemaliger Jedi-Meister, der seit nunmehr 30 Jahren eins mit der Macht ist, erscheint Luke Skywalker am Baum, der die heiligen Schriften des Jedi-Ordens in sich trägt, und lehrt seinen ehemaligen Schüler, dass es Aufgabe der Jedi und nicht der Bücher sei, dieses Wissen weiterzugeben. • Paige Tico (Veronica Ngo), eine Pilotin des Widerstands und Schwester von Rose Tico, die an Bord eines Bombers versucht, einen gigantischen Sternenzerstörer zu vernichten, der die Basis und Schiffe des Widerstands unter Beschuss genommen hat. • Captain Canady (Mark Lewis Jones), Captain des Schlachtschiffs Fulminatrix der Ersten Ordnung, das den Angriff auf D’Qar anführt. Seine Crew ist zu seinem Unwohl jedoch jung, überheblich und unerfahren. • Maz Kanata (Lupita Nyong’o), eine Piratin und alte Freundin von Han Solo und Chewbacca, die Poe, Finn und Rose per Hologramm den entscheidenden Tipp gibt, wie sie der Flotte der Ersten Ordnung entkommen können. • Admiral Ackbar (Tim Rose/Tom Kane), führendes Mitglied des Widerstands, koordiniert die Evakuierung der Basis des Widerstands und ist anschließend Teil der Brücke ihres Hauptschiffs, das den Truppen der Ersten Ordnung entfliehen will. • Nien Nunb (Mike Quinn), einer der sieben X-Flügler-Piloten, die den erfolgreichen Angriff auf die Starkiller-Basis der Ersten Ordnung überlebt hatten und der weiterhin wichtiger Teil der Flotte des Widerstands ist. Orte Neben den Schauplätzen an Bord diverser Raumschiffe werden im Rahmen des Films insgesamt fünf Planeten besucht, von denen drei bereits im Vorgänger Das Erwachen der Macht Teil der Handlung waren. • D’Qar, ein abgelegener, bewaldeter Planet, der zu Beginn des Filmes noch das Hauptquartier des Widerstands beheimatet. Von hier ist kurz zuvor Rey in Begleitung von Chewbacca und R2-D2 zum Aufenthaltsort von Luke Skywalker aufgebrochen. Ein Angriff der Ersten Ordnung zwingt die stationierten Truppen allerdings zur Flucht, wobei der Großteil der Basis durch direkte Treffer zerstört und schwer beschädigt wird. • Ahch-To, ein überwiegend mit Wasser bedeckter Planet, der einige begrünte und von unterschiedlichsten Wesen bewohnte Inseln aufweist. Er diente Luke Skywalker nach der Vernichtung seiner Jedi-Akademie durch einen seiner Schüler, Ben Solo, als Ort seines selbstauferlegten Exils. Hier befinden sich zahlreiche Artefakte der Jedi, darunter ein Baum mit den ältesten heiligen Schriften des Jedi-Ordens sowie der vermutlich erste Jedi-Tempel überhaupt. • Luke Skywalkers Jedi-Tempel. Der genaue Ort wird nicht erwähnt, jedoch ist die Zerstörung des Tempels in mehreren Rückblenden zu sehen. Es war der Ort, an dem Luke Skywalker eine neue Generation von Jedi ausbilden und den Jedi-Orden neu aufbauen wollte. • Cantonica, ein Wüstenplanet, der die berüchtigte Spielstadt Canto Bight beheimatet, die auch eine Rennstrecke für Tierrennen besitzt. Hier tummeln sich die Superreichen, die durch Waffenverkäufe an alle Parteien der Galaxis ein Vermögen gemacht haben. • Crait, eine nicht mehr bewohnte Mineralwelt mit roter Oberfläche, die von einer Schicht aus weißem Salz überzogen ist. Hier befindet sich ein alter Außenposten der Rebellenallianz, der dem Widerstand als letzter Zufluchtsort vor den Truppen der Ersten Ordnung dient. So zuerst Mal diese Spielerstadt, die 2 sind da auf der Casino Stadt, da laufen irgendwelche nicht so gut animierten CGI Kamele rum, ein Typ mit dem richtigen Symbol am Anzug sieht aus wie ein hiesiger Barkeeper und Mädchen Aufreißer, und das auf fremden Planeten? Wenn ich mich noch erinnere an 2016 oder so, als George Lucas, oder war das 2015? Keine Ahnung als er Star War's an Disney verkaufte und die eine neue Trilogie angekündigt haben, ja das war schon ein toller Deal gewesen. Während das Harry Potter Universum 25 Milliarden € wert ist, sind es bei Star War's weltweit an die 42 Milliarden US $ und um nur 4 Milliarden hat er das an Disney verkauft alle Rechte, also ein billiger Deal. Ach ja und es gibt über 100 Computerspiele im Bereich Star War's, auch ein Wahnsinn. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und sich die Drehorte angucken will, dass wo die Insel ist wo LUKE gelebt hat das ist Skellig Island und die Insel ist wirklich schön, bei Irland da im Norden, einfach super. Und die 600 Stufen gibt es wirklich dort, aber leider nicht die süßen Porg Vögel das ist echt schade. Es gehört zu den ältesten Klöstern Irlands. Da Skellig Michael und die Nebeninseln eine der größten Basstölpelkolonien der Welt beheimatet, waren während der Dreharbeiten des Öfteren Vögel im Hintergrund zu sehen. Um diese nicht aufwendig aus dem finalen Film entfernen zu müssen, wurde die fiktive Vogelrasse der Porgs kreiert, die im Film auf der Insel leben. 40 Jahre ist es her als Krieg der Sterne 1977 ins Kino kam. 14 Bühnen und 125 Sets wurden für den Film gebaut, auch eine Menge. Wenn ich jetzt bewerten würde wie die Darsteller spielen, alle voran Rey, die süße Daisy mit ihren komischen Doppel Zöpfen, also die passt wirklich, Luke hingegen ist alt und er ist schlank, hat einen viel zu großen Kopf für so einen schlanken Körper sieht aus manchmal wie ein Alkoholiker, also ich weiß nicht was mit dem Schauspieler los ist. Und die Spielerstadt Canto Bight war in Dubrovnik gedreht worden, also da haben die eine Kulisse gemacht dort. Und in Salar de Uyuni war dann die Wüste, also die ist in Bolivien, die am Ende gedient hat für den Angriff da bei der großen Höhle, und ja das war die Mineralwelt Crait im Film. Übrigens es gibt natürlich mehrere Versionen von der Länge her von den letzten Jedi, aber diese ist laut Regisseur die beste, ja sicher gibt es einen Directors Cut vielleicht aber irgendwann wird der Mal raus kommen, vielleicht kommt auch auf 4 K eine 9 Scheiben Box mit Zusatzmaterial die wahrscheinlich 300 € kostet oder so. Die Musik ist wieder von John Williams, 20 Stücke hat er vertont für den Film. Der Mann hat 41 Oscar Nominierungen, 5 hat er gewonnen, er hat 117 Preise gewonnen und wurde für 239 Preise nominiert. Bei 84 Filmen hat er die Musik gemacht. Übrigens R2D2 ist ja der kleine Roboter, Kenny Baker ist gestorben so hat der 1,12 Meter kleine Jimmy Vee die Rolle gespielt und schlüpfte in den Roboter, Der ist übrigens genauso groß wie Kenny Baker. De Einzige der seit 1977 in allen Star War's Filmen mitgespielt hat ist übrigens Anthony Daniels der in C3PO steckt. Eines verstehe ich nicht dass der 2,21 Meter große PETER Mayhew nicht mehr Chewbacca spielt, denn der hat einfach nur so im Set mitgewirkt. Und wieso? Durch seine überdurchschnittliche Größe von 2,18 m leidet der Engländer seit geraumer Zeit an Schmerzen in den Knien, sodass er viele Szenen, in denen Chewbacca in Bewegung ist, nicht mehr selbst drehen konnte. Und so spielte der 2,08 Meter große Joonas Suotamo. Damals wäre das auch anders gewesen, denn Beim Casting der Rollen für seinen ersten Star-Wars-Film benötigte Produzent George Lucas einen großen Schauspieler, der in das Kostüm für Chewbacca passen könnte. Er hatte ursprünglich den Bodybuilder David Prowse im Sinn, aber Prowse entschied sich für die Rolle von Darth Vader, weil er lieber einen Bösewicht spielen wollte. Dies führte Lucas' Suche zu Mayhew, der die Rolle des Chewbacca seitdem in sechs Star-Wars-Filmen gespielt hat. Und wäre alles anders gekommen hätte Tom Selleck die Rolle von Harrison Ford gespielt aber egal. Und wie ging das mit Carrie Fisher die ja gestorben ist, die hat ja die Prinzessin Leia gespielt. Nun, die Szenen für den 8. Film waren bereits abgedreht aber wie geht es bei Teil 9 weiter? Ich finde den Film gut als alter Star War's Fan doch ist er nicht so gut wie der Vorige Teil oder Rogue One, der hat mir auch gut gefallen. Im Jahr 2018 kommt übrigens ein Han Solo Film raus, auch super und das verkürzt auch die Zeit dann bis 2019 wo der letzte Teil ins Kino kommt. Der Regisseur für den Film der damals „Looper“ machte hat leider auch das Drehbuch geschrieben, darum ist der Film nicht so gut geworden. Ich habe da keine Ahnung was dem da eingefallen ist, weil in dem Film sind so viele Dinge die ich negativ erwähnen könnte, wäre da nicht das Star War's Feeling, nein das ist wirklich nicht so super gewesen. Z.B. die Darstellung von Luke, lächerlich, der mag nicht kämpfen ist deprimiert, hat sich von Snoke und Kylo Rein unterbuttern lassen ja ganze sicher, und lebt als Einsiedler auf einer Insel bei Irland und hat einige alte Jedi Bücher, und dann kommt der Geist von Yoda, meine Güte was für ein Quatsch, so was von dilettantisch. Dann zu Snoke, der sieht so bescheuert aus, dann die Geschichte mit Finn und dann die Geschichte mit dem Sidekick der Vietnamesin die so von ihm begeistert ist. Dann die Story mit den AT-AT Dingern so was von blöd, irgendwie halt, auch gut fand ich nicht wie Poe alles alleine schafft, dann gab es im Film keine Lichtschwertkämpfe, das war auch nicht gut und die paar waren nicht so gut. Dann die Rebellion sind 400 Menschen in 5 Schiffen und in der ganzen Galaxie gibt es keine Gegner? Das ist lächerlich. Der Humor ist nicht so lustig, irgendwie sind nur die Porg Vögel nett und das Ganze ist einfach viel zu einfach geraten und nicht so gut wie ich mir das dachte oder wünschte. Dann als Leia gestorben ist oder so und die erwacht im All und rast in das Schiff zu, ja da ist – 190 Grad im All und keine Luft, ein Vakuum und die überlebt? Ja dank ihrer Jedi Fähigkeit, also das fand ich blöd. Wieso ist der Film mit den Bösewichten so lässig? Wieso sind die Bösewichte nicht wirklich böse? Wieso sind die Charaktere nicht wirklich ausgefeilt? Das ist echt nicht gut, dann über Snoke weiß man nichts, man erfährt nichts, die roten Typen die da bei ihm sind, seine Leibgarde, nichts erfährt man, wieso hat er eine Narbe, wieso kam er da zur Macht und was macht das Universum nun die ganze Zeit die ganzen Galaxien? Gibt es andere Galaxien auch? Wenig schauspielerische Leistung im Film, nicht so gut. Der Film hat meiner Meinung nach zu viel Pathos, ist eher lächerlich gemacht und von der Macht gibt es nicht viel zu sehen oder fühlen. Ich finde der Film ist nicht schlecht, mir ist er zu lange, aber mehr als 85 von 100 Punkten und das sage ich als Star War's Fan möchte ich dem Film nicht geben. Dafür hat der Film viele Cameo Auftritte. Im Laufe des Films kommt es zu zahlreichen Cameo-Auftritten von Star-Wars-Veteranen oder andererseits bekannter Persönlichkeiten, darunter Warwick Davis, der seit Die Rückkehr der Jedi-Ritter bereits in zahlreichen Star-Wars-Filmen und anderen Adaptionen mitwirkte, Justin Theroux als Glücksspieler in Canto Bight, Lily Cole als dessen Begleitung. Auch Mark Hamill hat neben seiner Rolle als Luke Skywalker einen kurzen Auftritt als Dobbu Scay im Kasino. Hamills drei Kinder, Nathan, Griffin und Chelsea Hamill, haben jeweils Auftritte als Soldaten des Widerstands. Joseph Gordon-Levitt (als Slowen-Lo, der die Polizei von Canto Bight auf das von Rose und Finn widerrechtlich abgestellte Shuttle aufmerksam macht und somit für ihre Verhaftung und Verfolgung sorgt und Noah Segan (X-Flügler-Pilot) sind durch ihre Rollen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die beiden einzigen Darsteller, die in allen Spielfilmen von Regisseur Rian Johnson (Brick, Looper, Brothers Bloom, Die letzten Jedi) mitspielten. Prinz William, Prinz Harry, Tom Hardy und Gary Barlow drehten Auftritte als Sturmtruppler. Einen Cameo-Auftritt der besonderen Art hat zudem Gary, der Hund der verstorbenen Carrie Fisher (Leia), der kurz im Kasino von Canto Bight zu sehen ist. Ebenfalls kurz zu sehen ist Gareth Edwards Regisseur von Rogue One: A Star Wars Story, der als Soldat des Widerstands den bevorstehenden Angriff der Ersten Ordnung auf Crait abwartet. Dies ist der Dank Rian Johnsons, der wiederum einen kurzen Auftritt als imperialer Offizier an Bord des Todessterns in Rogue One hatte, einer Szene, die in fast identischer Art und Weise auch im ersten Star-Wars-Film zu sehen war.
×
×
  • Create New...