Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Rose

Mitglieder
  • Content Count

    335
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Rose

  1. Hallo Robeuten, ach, so einer bist Du, ist ja interessant :-). Das machen ja nicht viele Gitarristen. Erweitert ja die Möglichkeiten enorm, wenn mans drauf hat, wie man an Stanley Jordan sieht.Hab das mal in "Musik ohne Filter" im Fernsehen gesehen, beeindruckend... Gott sei im übrigen dieser Sendung gnädig. Da wurde noch richtig live losgekachelt.Aber die Kiddies von heute wissen so etwas nicht mehr zu schätzen bzw. ihre Heroes sind auch meistens nicht livetauglich hi,hi. Na ja, von Stanley Jordan hört man nicht mehr viel. Sein Problem sind wohl auch eher die mangelnden Songschreiberqualitäten. Von Beatles-Variationen bis Jazz hat er sich an allem versucht.Der Erfolg ist aber eher aus geblieben.Was hälst Du denn von der quasi two handed Ausgabe im Blues-Rock Bereich namens Jeff Healey?? und was meint denn Bariton-Stimmung? Verzeihe mir diese Frage.aber das kenn ich micht nicht aus und mit ner achtsaitigen ohnehin nicht. Herzliche Grüße Dirk
  2. Hallo Frank "Dürfte Dir gefallen, wenn Du auch Wayne Krantz, Victor Wooten usw. hörst." Die Kombination kam als Tip im Musikbereich eigentlich eher von mir, aber macht nichts. Guten Rutsch wünsch ich Dir.... Gruß Dirk
  3. Hallo Robeuten, ne achtsaitige?? Ist der Tonumfang erweitert oder ist das ne 12 saitige als Sparversion :-) Ein neuer junger Jazz-Gitarrist spielt m.W. z. Zt.solche eine erweiterte Gitarre. Name ist mir gerade entfallen. Ansonsten kenne solch in Konzept eigentlich nur als Lautarre auf er akustischen Seite. Was für Musik willst Du darauf spielen? Gruß Dirk
  4. Hallo Robeuten, ja hat er: http://www.victorwooten.com/ Ob man da mal reinhören kann, mußt du mal prüfen,hab ich nicht so drauf geachtet..... Übrigens, mal was von dem US-Gitarristen Wayne Krantz gehört.Der ist auch unbeschreiblich gut.... Guten Rutsch auch noch mal Dir!! Dirk
  5. Hat schon mal jemand etwas von Victor Wooten gehört????? Der Mann spielt u.a. mit Bela Fleck, den Vital Techtones(m.Scott Henderson...) und hat auch einige Solo-CD#s gemacht. Das muß man erst mal hören, bevor man es glaubt, was der auf dem E-Bass veranstaltet....Unfassbar. Interessant ist bei ihm, das er auf den Soloscheiben nicht unbedingt das schneller, weiter, besser Konzept verfolgt(obwohl seine Slapping Technik ist schon ne Granate) ,sondern immer auf Song-Charakter achtet und durch sein mehrstimmiges Spiel sogar die Gitarrenbegegleitung mühelos ersetzen kann. Auf den Soloscheiben ist seine ganze Familie (2 Brüder,Schwester,Vater) beteiligt. Unnötig zu erwähnen, das die auch nicht untalentiert ist. Ja manche habens einfach mit der Muttermilsch bekommen. Sollte dieser unglaubliche Typ mal nach Hamburg kommen, werde ich mir das unbedingt reinziehen. Schöne Grüße an alle und einen guten Rutsch. Dirk
  6. Hallo Wolfgang, was heißt hier Selbstdarsteller, Quatschkopf ist doch wohl eher zutreffend. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünsch ich Dir und Michael... Gruß Dirk
  7. Rose

    Suche Koepfhoerer

    Hallo Werner, für unterwegs ist der Porta-Pro "State of the Art". Wenn man den Porta-Pro einmal gehört hat, weiß man erst, wie schlecht die anderen Kopfhörer für Portables sind. Einen haben sie mir schon geklaut, Hab mir gleich einen neuen geholt. In Kombination mit CD oder MD ist das schon vom Feinsten für unterwegs.... Gruß Dirk
  8. Rose

    Suche Koepfhoerer

    Ich kenne den Sporta nicht, ist aber schon günstiger als der Porta, sollte der Sporta mit dem Porta systemseitig baugleich sein, ist dein Urteil über die Basswqualitäten der blanke Unsinn, Ich höre sehr viel Jazz und Funk unterwegs mit meinem MD-Portable und die Bassqualitäten des Porta-Pro sind über jeden Zweifel erhaben, sofern man die Bass-Booster der Portables ausgeschaltet hat. Die hat der Koss nun wirklich n i c h t nötig.Egal,ob Kontra oder E-bass bzw Base-Drum, das wird konkurrenzlos trocken un mit Tiefgang übertragen.Für unterwegs hat dieser Hörer weit und breit keine Konkurrenz und ich weiß, wovon ich schreibe.Ich hab schon fast alles ausprobiert, was es an Kopfhörern für unterwgs gibt.Der Koss ist Weltklasse f. Portables Gruß Dirk
  9. Hallo Matthias, na dann hat mein Eindruck mich ja nicht getäuscht. Freut mich, das Du das ähnlich kritisch siehst. Ich hab Sting noch nicht live gesehen, kann mir aber gut seine Probleme vorstellen, die Du da während des Köln-Konzertes beschrieben hast. Hauptsache. er weiß selbst, wo seine Stärken und Schwächen liegen.:-) Hab auch so bißchen das Gefühl, das ehemalige Begleiter von ihm irgendwann von seinem Konzept gelangweilt sind : Branford Marsalis äußerte sich mal in diese Richtung. Er sagte sinngemäß, das er nach der Sting-Phase nicht mehr richtig spielen konnte und erst mal wieder üben mußte, um wieder richtig improvisieren zu können..... Na gleichwohl hat er natürlich auch gerne die Kohle eingesackt.So what.Sein Bruder Wynton ist da konsequenter. Er hat seinem Bruder vorgeworfen, überhaupt mit so einem "Jahrmarktsmusiker" zu spielen. Na ja, sooo schlecht ist unser Sting nun auch wieder nicht, oder??? Gruß Dirk
  10. Na ja, ich habe das im Fernsehen gesehen und ehrlich: Ich fand Stings Gesangsqualitäten schon mal besser.Entweder war der Bühnenmix scheiße oder der 11.09.01 war schuld.... Er klang ziemlich heiser bis dünn und dafür war er zu sehr in den Vordergrund gemischt und das alberne Celli, daß überwiegend seine Gesangslinien nachzeichnete, war auch eher überflüssig. Aber vielleicht weiß die CD klanglich mit "frisierter" Stimme zu entschädigen. Auch nachträglich läßt sich da ja einiges machen.:-) Der Rest der Band war wie immer ausgezeichnet.Wenn ich böse bin, sag ich einfach, das Beste an Sting sind immer seine wechselnden Begleitbands und seine Songschreiberqualitäten gewesen, weniger seine Stimme.Für Balladen geht seine Stimme ganz gut, aber wenn er mal "Druck "machen muß,artet das meistens in falsettartige "Schreierei" aus.Werd mir die CD mal anhören un seinen Gesang ignorieren :-) Schönen Abend noch Dirk
  11. na ja, wirklich neu ist nur eine: Hiram Bullock "color me". funkige, teilweise auch rockige Gitarrenmusik.... David Sanborn - und Marcus Miller-Fans kennen diesen ausgeschlafenen Fusiongitarristen als Sideman schon länger. Ist auch nicht gerade seine erste Solo-CD.Spielt übrigrens ne alte Strat mit sehr speziellem Sound, wens interessiert.Die Besetzung der Scheibe ist natürlich gespickt mit Spitzenleuten, Hiram singt auch auf viel auf dieser Scheibe und das nicht gerade schlecht. 2+3.Tip wären zwei George Duke Produktionen: "After Hours" als Instrumental-Album in bester Joe Sample Manier. George ist nicht nur am Fender Rhodes und Wurlitzer ein Meister,sondern auch am Flügel zaubert er herrliche Ideen hervor. Schade nur, das dieser begnadete Pianist für Jahre als Produzent in der Versenkung verschwunden war.Z. Zt. produziert er die Ausnahme-Vocalistin Rachelle Ferrell, die ich hier auch schon mal als Tip reingestellt habe. "Cool", das als "Black-Music" Album daherkommt, hat einen ganz anderen Ansatz,Hier wird alles verarbeitet, was hip-hoppig bis soulig ist mit naturgemäß vielen Vocalpassagen. viel Spass damit, falls ihr mal reinhören solltet. Gruß Dirk
  12. Hallo Michael, nee, nee hab ich schon mitbekommen. Ging aber davon aus, das da noch ein kleiner Rest vorhanden ist.... Das mit dem Üben nehme ich mir zu Herzen, aber so ganz unvorbereitet treffe ich nicht auch nicht auf die Kiste. Sonst würde ich auch keine 2K2 ausgeben :-) :-).Aber Feeling für die Pads muß man natürlich erst mal entwickeln.... Herzliche Grüße Dirk
  13. Hallo Wolfgang, ich hab es Michael schon geschrieben, Wenn ich das Teil habe und Du auch interesse daran hast, können wir uns gern mal zu dritt treffen und ein bißchen damit "rumballern", wie er so treffend geschrieben hat. Herzliche Grüße Dirk
  14. Hallo Werner, das unterstützt das ja noch mal, was Tranci bereits gesagt hat. Aus euren Beiträgen kann man entnehmen, daß ihr es einfach bessser wißt als Die Jungs von Amptown, für die ne TI 5000 natürlich auch böhmische Dörfer ist.Die meinen es ja nur gut mit Ihren Warnungen. Du hast es richtig erkannt. Ich wohne in ner normalen Mietbude mit allerdings sehr toleranten Nachbarn.Trotzdem werde ich natürlich nie auf Live oder gar Schmerzpegeln spielen.Ich will die Toleranz der Nachbarschaft ja nicht zerstören :-) Insofern lehne ich mich jetzt mal entspannt zurück und freu mich auf dasd Handsonic.Vielen Dank noch mal für Deine Antwort. Gruß Dirk
  15. Hallo Frank und Michael, ich seh schon, die Frage ist bereits beantwortet. Trtotzdem vielen Dank für den Vorschlag, Frank. Gruß Dirk
  16. Hallo Frank, Danke,das ist auch noch ne gute Idee!!Hab mich mit Limitern noch nicht beschäftigt.Was schätzt Du, kosten die Dinger für solche Anwendungen? will nicht mehr so viel Geld verbraten? Gruß Dirk
  17. Hallo Michael, noch mal vielen Dank für Deien ergänzende Antwort. Macht mich noch entpannter, da ich wirlich nicht vorhabe, mir noch ein paar Extra Speaker zuzulegen. Das Teil ist mit 2K2 nicht gerade ein Sonderangebot. Gemessen an den Spiel und Soundmöglichhkeiten ist es dann allerdings auch wieder billig. Gerne schreibe ich Dir über die ersten Erfahrungen mit dem Handsonic.Ich kann das allerdings auch mal unterm Arm klemmen und wir treffen uns bei Dir(mit Hannilein, wenn er Interesse hat).Geh mal davon aus, das du die geeignetere Hütte hast und das Roland-Teil im Zusammenhang mit ein paar Sachen testen kannst, die ich gar nicht habe.:-)Wie wäre das?? Herzliche Grüße Dirk
  18. Hallo Michael, Vielen Dank!!!!!! Deine Antwort entspricht dem, was ich mir so gedacht habe. Die Jungs bei Amptown sagten, daß da ein paar dreckige subsonische Sachen drauf wären, die für den Crash einiger Hifi-Boxen verantwortlich waren.Aber gerade Deine Erfahrung mit Synthies und Drumcomputern bei der Produktion Deiner CD´s unter Verwendung der TI 5000 zählen hier für mich doppelt.Insofern großes Glück für mich, daß ich hier auf Deinen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann. Na ja, das ich die TI 5000 habe, daran bist Du und Hannilein ja nicht ganz unschuldig :-) der Link für Roland wäre: www.rolandmusik.de, Das Teil heißt wie schon erwähnt: HPD-15 Handsonic. Herzliche Grüße Dirk
  19. bin gerade aus dem Bett gekommen, seh noch mal den Quatsch, den ich teilweise geschrieben habe, aber ich denke Du kannst alles entziffern :-) Gruß Dirk
  20. Hallo Wolfgang, danke für Deine Antwort. Der Grund,warum ich so lange nicht bei euch war, ist ganz simpel. Die Audiomap-Seite ist seit dem 11.09.01 als "non business" in "meinem" Unternehmen deklariert und somit gesperrt.Das Unternehmen hat wohl wegen Überlastung der Server seinerzeit das Netz enger geflochten,schade drum,gilt aber neuerdings auch für Zeitungsseiten etc. Mit dem "Audiomarkt"-Forum ist das seltsamerweise nicht so. Frag mich nicht, warum.Eine Logik kann ich hier nicht erkennen??? Daher war ich tagsüber nur noch dort.Jetzt habe ich mir nein Audiomap-Passwort mal mitgenommen und es funktioniert hier ja auch bei meiener Freundin.Also werde ich jetzt wieder vermehrt von zuhause aus bei Euch einsteigen. Tagsüber geht leider nicht mehr :_( Noch malzum Thema, o.k Subbässe werde ich vielleicht nicht so benutzen, bin eher an den klassischen Pecusssion-Sounds interessiert. Ob dann die großvolumigen Percussioninstrumente aus aller Welt so tief runterkommen, kann ich nicht beurteilen,galube ich aber eher nicht. Frage waraber auch,ob der Hochtöner alle Percussionsachen mitmacht.Weißt Du, wie hoch der belastbar ist?? Gruß Dirk
  21. Hallo Ihr drei, ihr seid die Experten für diese spezielle Frage, deshalb interessiert mich eure Einschätzung: Roland hat ein professionelles Handsonic HPD 15 auf den Markt gebracht. Ein professioneller Percussion-Computer in Pad-Technik, den man wie ein Instrument spielt mit wirklich hervoragenden Sounds von Asien,Afrika bis hin nach Südamerika. Das Teil wird von Trilok Gurtu performed.... Ich habe das Ding ausprobiert und es hat mich von den Sounds und den Möglichkeiten her schier umgehauen!!!Ich will mir das Teil gerne zulegen. Die Leute bei Amptown in Hamburg raten jedoch von der Wiedergabe über Hifi-Boxen ab, weil das bei Kunden wg. extremer Frequenzen schon zu Basstreiberschäden geführt hat.Sie empfehlen nur PA-Boxen!!! Speziell Tanci und Hannilein kennen sich ja mit der TI 5000 gut aus :-). Die TI5000 gilt ja mit Konservenmusik gefüttert als quasi unzerstörbar. Seht ihr auch Probleme bez. des Basstreibers bzw der anderen Chassis (Titanhochtöner)?? Ich werde das Teil nur zuhause in Zimmerlautstärke bzw, vieleicht mal auch mal etwas lauter spielen. Aber natürlich nicht in Bühnenlautstärke. Gibt es tatsächlich Frequenzen, mit der man die Chassis der TI 5000 töten kann oder soll ich mal bei Harman Deutschland fragen?? Welche Daten des HPD 15 benötigt Harman, um die Eignung der TI 5000 für diesen Anwendungsfall zu prüfen?? Viele Grüße Dirk
  22. Hallo mein lieber Robeuten, du kennst Doch auch noch einige Jungs. also los, keine Hemmungen :-) Viele Grüße Dirk
  23. Hallo Frank, eigentlich bin ich sogar oberlocker, auch wenn man das bei meinen Beiträgen vielleicht eher nicht vermutet :-). In diesem Sinne: schönen sonnigen Tag noch..... Gruß Dirk
  24. Hallo Frank, überhaupt nicht, war nur nen Gag :-) bei Joe könnte man auch Sacktriani schreiben, aber Deine Verballhornungen sind so schlecht nicht :-) machen wir mal weiter: Ing.Wie Malmquiz Rob ihn fort Aldi Viola Jeff Weg Dan Raff Michael Landsau (kennst Du den eigentlich??, der wäre, glaube ich, was für Dich) Gruß Dirk
  25. Meine Favoriten: John Lee Hocker (alles) Mutti Wáters (alles) Neiltest Young (alles) Rickie Blackmoor (alles) Albert Burgerking (alles) Cheese Richards (alles) Grüße Dirk
×
×
  • Create New...