Jump to content
HiFi Heimkino Forum

mm2

Mitglieder
  • Content Count

    653
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by mm2

  1. Hallo Klausi, die "alten Elektroniker" und die alten Themen gibt es sicher noch. Modere Geräte werden aber leider immer komplexer, gerade in der Digitaltechnik, z.B. die Streaming oder Festplatten-Spieler. Hier müsste man Software-, Netzwerk-, Computer- und Hardware-Spezialist in einem sein. Als Hobby wird es das schwierig. Aber die Klassiker wie anloge Versträker sind immer noch schöne Themen für DIY. Grüße mm²
  2. Hallo, Hubert hat wieder einmal ein super Gerät gebaut und am Stand wie auch sonst tolle, kompetente und freundliche Beratung. GRATULIERE !!! Viele Grüße mm²
  3. Hallo Chrisi, das ist doch eine sehr schöne Gelegenheit mal wieder hier zu posten. Ich würde auch zur HighEnd gehen, die free Eintrittskarte würde ich gerne in anspruch nehmen. Ich würde am Freitag gehen, wie komme ich zu der free Karte ? Viele Grüße mm²
  4. Hallo Manfred mit dem CDM9 habe ich leider keine Erfahrung, aber bei einem Marantz hatte ich mal ein ähnliches Problem und da war es der Laser. Hast Du Doku zum Laufwerk ? Kannst Du die Lesespannung messen ? Als zweites hätte ich die Clock in Verdacht, als drittes die Spannungsversorgung. Grüße mm² PS: schau mal in Deine e-mail
  5. Hallo Manfred, sicher haben DF viele Vorteile gegenüber der analogen Lösung und sicher haben sie auch Einfluß auf den Klang. Als Tweaker kommt man an die DF aber meist wesentlich schlecher heran, daher dürfte es wenige Erfahrungen mit der Thematik geben. Grüße mm²
  6. Hallo Hubert, schön Dich hier mal wieder zu treffen. ------------------------------------------------------------------------------------------------- Das ganze arbeitet zwar mit digitalen Bausteinen, sollte aber als analoge Schaltung aufgefasst werden. Der OP summiert/integriert alles, was ihm an die Eingänge kommt - z.B die Schwankung der Versorgung der '74. Diese sollte also eine Restwelligkeit von besser als 16bit haben. ------------------------------------------------------------------------------------------------- Besser kann man es kaum ausdrücken. Str"i"mausgang, Deine "I"lektronen klingen besser ;-) ;-) ;-) Ist Dein CDP Projekt auf Eis gelegt ? Viele Grüße mm²
  7. Hallo, einspielen lassen ist sicher wichtig. "Action" ist nicht immer was Postives, manchmal machen einfache Bauteile auch gewisse Effekte die nach mehr ( z.B. Action ) klingen. Erst mit der Zeit erkennt man dass es mit weniger ( z.B. Action ) echter klingt. Also lass auch Deinen Ohren etwas Einspielzeit ;-) Ein sehr umfangreicher Test aller Kondies mit Rang und Namen findest Du hier: http://www.humblehomemadehifi.com/Cap.html Noch einen weiteren Grund kann es geben, den Einsatz in passiven Weichen kannst Du nicht mit dem Einsatz in aktiven Vergleichen. Hier geht es um ganz andere Ströme und Spannungen. Der Klaus kann Dir hier sicher noch ein paar Tipps geben. Grüße mm²
  8. im Text steht folgender Hinweis: "That is, when I say "10V" I mean that V+ is 10V above V-, not that I'm using a +/-10V supply"
  9. Hallo Hubert, danke für Deine Einschätzung, ich habe gerade eine Seite gefunden ( es gibt ja fast nichts was nicht im weiten www finden könnte ;-) ) die interessante Messwerte zeigt, 6V sind einigen OP Amps schon zu wenig ! http://tangentsoft.net/audio/opamps.html Viele Grüße mm²
  10. optisch bin ich geschockt ;-) wie sowas klingt kann ich auch nicht sagen. Bist Du die nächsten Tage mal auf der HighEnd ? Viele Grüße mm²
  11. > schau mal im diyaudio da findest Du Tipps die reichen für die nächsten 30 Jahre. und so sieht ein Player aus der 1% dieser Tipps hinter sich ;-) http://www.diyhi-fi.co.uk/Images/Pictures/overview.jpg hoffentlich klingt es nicht so wie es aussieht ;-) @Hubert, schau mal weiter oben da ist noch eine Frage an Dich. http://www.audiomap.de/forum/index.php/az/..._id/21774/page/ @all, fällt zum HDAM niemanden was ein ? Viele Grüße mm²
  12. Hallo, > Ich bin aber gerade dabei, von den Australiern noch mehr Infos z uden Teilen zu bekommen... Wie sie aufgebaut sind, welche Art von Transistoren, ob Class-A usw. - vielleicht kann ich ja bald mehr sagen... das wäre nicht schlecht, auch so Dinge ob Fets oder bipolare Transitoren am Eingang sitzen ... Viele Grüße mm²
  13. Hallo Manfred, warum braucht der Burson ein extra Grounding ? ----------------------------------------------------------------------- Grounding of the Discrete Op-Amp is very important. It will allow our Discrete Op-Amp to perform at its best. But finding the right grounding point maybe difficult if you are not very familiar with your machine. We suggest ground the Discrete Op-Amps to the nearest output RCA socket. This way it is safe and it is easy to find. --------------------------------------------------------------------- siehe: http://www.bursonaudio.com/Burson_Discrete_Opamp_101.htm geht es hier um die Spannungsversorgung oder um die Signalmasse ? Viele Grüße mm²
  14. Hallo Hubert, > Im Pre und PowerAmp werden die OPs mit eher niedriger Versorgungsspannung betrieben ich nehme mal an Du sprichst so von +/-5V oder +/-6V ? Eignen sich die meisten ( integrierten ) Audio OPV für diese niedrige Spannung oder gibt da auch welche die das ähnlich wie den Burson nicht so gerne mögen ? Viele Grüße mm² PS: ich habe gerade massive Probleme mich hier ein zu loggen und zu posten, hängt das mit dem Logging des Forums zusammen ?
  15. Hallo Manfred, zurück zum Burson OPV, bei den techn. Daten steht: Working voltage: +/-10-25v DC hast Du Erfahrungen wenn man ihn an der Obergrenze also z.B. mit +/-24V betreibt ? Hat die Höhe der Versorgungsspannung Einfluß auf den Klang ? Wird er dann sehr heiß ? Viele Grüße mm²
  16. > ob ein OP-Amp diesen Preis wert ist, wage ich zu bezweifeln das ist eine Frage die jeder für sich beantworten muss > ... Kabel-Voodoo und sonstigen Unfug das hört sich jetzt sehr pauschal, oder hast Du Erfahrungen mit dem Teil ? > Besser? Woran wird das denn gemessen? Schon mal gegen z.Bsp eine Violine unverstaerkt gegengehoert? Unterschied in Blindtest verifiziert? die Diskussionen arten meistens aus, beim Blindtest scheiden sich die Geister ;-) Mir ist das gerade ein Musiklehrer eingefallen, den frag ich mal wie er das macht, wenn er beurteilt wie gut seine Schüler sind, ob er sich die Augen verbindet und einen Profimusiker daneben stellt ? ;-) > Man ist leicht geneigt, nach langem Basteln das Ergebnis fuer besser zu halten da hast Du schon recht, aber wenn das passiert hält die Täuschung nicht besonders lange. > Aussagen ueber Klangqualitaet, die nicht unter objektiv nachvollziehbaren > Umstaenden (und da faellt mir eigentlich nur der Blindtest ein) zustande > kommen, misstraue ich mittlerweilen sehr. warum willst Du so einem Test glauben ? Was ist objektiv ? Vielleicht ein Klirrfaktor, aber klingt 0,0001% nun besser anders oder besser als 0,001% ? Ist nicht jedes Gehör auch ein Stück subjektiv, egal ob sehend oder blind ? > Fuer 145€ bekommt man ca. 10CD's, das Geld scheint mir da besser angelegt. das kann man gelten lassen, schließlich geht es ums Musikhören und manchen reicht dazu auch eine 100€ Kompaktanlage. Grüße mm²
  17. Hallo Manfred, > ich nehme mir auch die Freiheit, nur das zu machen, was mir Spaß macht. gratuliere, das gelingt nur wenigen > Oder "arbeitet" einer von Euch um 23:20 noch ??? ich kenne einige Selbstständige bei denen das keine Besonderheit ist > Ich kann aber die mitschwingenden Vorbehalte gegen "gewerbliche" hier im Forum schon auch verstehen... Ich habe nichts dagegen, ganz im Gegenteil, ich bin froh dass kompetente Profis hier posten, ( leider ist es zur Zeit recht ruhig hier ) aber es hilft sehr manche Aussagen besser einordnen zu können wenn man den Hintergrund mit dem gepostet wird kennt. Manche "gewerbliche" sind am Trommeln erkennbar ;-) und das war in Deinem Posting: „Du weißst es ja vermutilch - ist er komplett chanchenlos gegen meine geliebten Philips“ leise zu hören ;-) Viele Grüße mm²
  18. Hallo Manfred, schön dass sich hier mal wieder was tut, war ja fast schon gespenstisch ruhig hier die letzte Zeit, > Das mit dem möglichen Treffen beim Dietsch habe ich ja schon geschrieben, > also, was wollte ich gestern sagen... ich würde sagen höre es Dir erstmal an, es kann ja sein dass Du einen ganz anderes Geschmack hast > Mein Stand dieser Player war bis jetzt in etwa folgender: da ist nichts falscher dran, aber ich vergleiche das immer mit einem sehr guten Kochrezept, da können höchst unterschiedliche Kuchen dabei herauskommen, jede nachdem wer das Zubereitung und wo die Zutaten herkommen. z.B. „gute Audio-Elkos“ da gibt es viele die höchst unterschiedlich klingen. > aber über längere Zeit gefiel mir der "nomal" mit OP´s gefilterte besser. bei mir ist auch der HDAM still gelegt > leichten Höhenabfall in Kauf, leicht wie gesagt, nicht dumpf... das stört mich nicht > Ich hatte auch schon mal an eine extra Ausgangsstufe auf einer eigenen > selbstgebauten Platine nachgdacht, warum in die Ferne schweifen wenn der HDAM schon drinn ist, der müsste doch zu tunen sein, aber scheinbar hat sich da noch keiner heran getraut oder es gibt viele stille Genießer ;-) ? > Es ist ja schon immer sehr lustig, wenn man sieht oder besser hört, > was man aus diesen "einfachen" Kisten alles rausholen kann... wie Jürgen schon sagte in Summe ist der Umbauaufwand nicht wenig > Evtl. kann man die Stabi-IC´s gegen 317 u.Co. tauschen. > ... > Aber die LC-Filterung an den OP´s und größere Elkos daran entkoppeln so Regler können ganz schöne Zicken sein, insbesondere die LowDrop, da muss man mit low ESR und größen Werten höllisch aufpassen. > Dann bin ich mal gespannt, ob und wie hier Antworten kommen... ja auch zum HDAM da bin ich mal besonders gespannt ! @Klaus, Du ließt doch sicher mit ? http://www.diyparadise.com/mutetrans.gif > Vielleicht kommt da ja am Ende ein CD53 TOP-Forums-CD raus so was klappt selten und wo bleibt da der Individualismus ;-) ! > Mein Fachgebiet ist eher die vorherige Baureihe, CD-40 bring einfach Deinen Liebling zum Treffen mit. Ich weis nicht so recht macht Du als Hobby oder bist Du ein gewerblicher ? Aus der Frage nach dem Burson OPV war das nicht zu erkennen, aber Du steht z.B. als "Hiller Audio" auf deren Homepage unter „Global Technical Supports“ siehe: http://www.bursonaudio.com/Sales_&_Support.htm > Pläne gibt es überall zu haben, und nachdenken und probieren darf ja auch jeder... ja, schau mal im diyaudio da findest Du Tipps die reichen für die nächsten 30 Jahre. > wenn er sich die Arbeit antun möchte... die unterschätzt man ja gerne oft, wenn mal wieder ein Wochenende um ist... Du sagst es Viele Grüße mm²
  19. > wieder viel getippt und dann weg... Problem aufgetreten... schade ich schreibe den Text jetzt immer in einem Texteditor und kopiere ihn dann in den Browser, vielleicht kannst Du Dich ja nochmal aufraffen für ein posting !
  20. Hallo Manfred, > was bekommt der Dietsch denn ? einen 67 SE etwa nachdem er bei mir gehört hat was da durch Tuning geht und auch im direkten Vergleich zu dem Philiphs, hat er sich auch einen 67er geholt, ich hatte gerade einen zweiten getunten von lucas da, der ihm den Kopf und Ohren noch etwas mehr als meiner verdreht hat ;-) > ich habe mich auch lange mit dieser Reihe beschäftigt, auch immer wieder > mal aktueller, aber bei denen ist immer irgendwann Schluß nach oben... die Erfahrung habe ich auch gemacht, der Schaltplan hilft dann nicht mehr weiter, die Feinheiten stecken dann im Layout. > hier gerne auch Silver oder Gold-Crown, was ist das ? > Eigene Stromversorung für die Audiostufe. auch meinem Marantz habe ich mal zwei getrennte Trafos und Stromversorgungen für analog und digital Sektion gegönnt. > Er sagte aber auch, er habe schon einen dieser 53´er gehört und das > er schon gut klänge... mir kamen fast die Tränen. kannst Du sagen wer das Tuning macht ? > NONOS... aber das ist ja bekanntlich immer Geschmackssache... wenn Du Lust hast können wird uns gerne mal Treffen und quer lauschen ? Wird bestimmt interessant. > oder CD-67 kam nie soweit, daß er mich wirklich tiefer angesprochen hätte... ja doch da geht schon erstaunlich viel, am besten man hört sich das mal an. > Also, mich würde einfach interessieren, was den Dietsch am CD-600 > nicht mehr gefällt, ob Ihm eine Seite daran fehlt, oder so... ich denke er wird sich hier noch melden. Viele Grüße mm²
  21. Hi Manfred, ich denke mal auch eine Tent Clock mit guter Stromversorgung ist sehr gut. > Ich habe selber die Erfahrung gemacht, daß wenn ein Baustein alleine für die > Takterzeugung arbeitet, es meist besser klingt, als wenn der gleiche Chip noch allerlei > andere Dinge innen drinnen mit zu erledigen hat... Was meinst Du damit ? z.B. den DAC wie im Marantz ? Wie bist Du mit den Clockbaustein zufrieden den ich vor Jahren mal von Dir hatte ? > auf einer Lochrasterplatte würde ich diese Clock dann nicht aufbauen Wenn man mal untersucht wie sich Digitalmüll auf einem Audioboard verbreitet dann wir einem schon klar dass sich das durchaus auf den Klang auswirken kann. Daher ist es auch nicht ganz unkritisch wie, wo und über welche Entfernung so eine Clockmodul verbaut wird. Viele Grüße mm²
  22. Hallo Manfred, misst jetzt ist mir das gleiche wie Dir passiert, langer Post und dann war alles weg :-( > tja, dann ist ja eh´ alles gemacht. es geht schon noch mehr, DAC Versorgung, Masseführung, ... > Probier hier mal den LM4562 ? Ist gut darin. Ich habe mir einen Zweitplayer als Ersatz zugelegt, da kann ich sowas gut testen. Auch weitere Tipps zum HDAM lassen sich dort gut testen @Klaus: es müssten sich doch eine Tipps zu Aleph auf den HDAM übetragen lassen ? > Hast Du eigentlich schon mal einen NONOS gehört ? Ja, sogar einen Philiphs von Dir, Dietsch war vor kurzen mal bei mir, der Philiphs hatte aber das Nachsehen, da bei sowas aber auch persönlicher Geschmack mit spielt sollte das besser Dietsch direkt berichten, jedenfalls welchselt er momentan in Marantz Lager ;-) Viele Grüße mm²
  23. Hi Manfred, ich höre schon lange mit CD67SE über den sich immer mal wieder eine Tuningwelle von mir hermacht ;-) Der HDAM ist bei mir seit Jahren abgeklemmt, gute OPV sind ihm meiner Meinung nach klanglich überlegen, aber immer mal wieder juckt es mich dieses diskrete Teil auf klangliche Höchstform zu trimmen ;-) nur wie ? Stromversorgung ist beim OPV wie auch beim HDAM sehr wichtig. Bei werkelt momentan eine Kombi aus AD825 und OPA627. Koppelelkos sind wie gesagt auch nicht mehr vorhanden. > Elkos an der Laufwerksplatine ist auch schon aufgewertet > und der +LD wie groß machst Du den ? ( bisher war ich hier noch zögerlich ) Viele Grüße mm²
  24. > Denn die klingen so gar nicht nach OP, und ganz anders als die HDAM sind sie auch sehr neutral. diskrete OPV sind wieder schwer in Mode ;-) Aber es gibt scheinbar unter den diskreten auch große Unterschiede. Was könnte man an den Marantz HDAM tweaken ? siehe HDAM CIRCUIT: http://www.diyparadise.com/mutetrans.gif ( ich meine das innerhalb der gestrichelten Linie ;-) Koppel C und Muting Transistoren sind schon lange verbannt ;-) ) Grüße mm²
  25. Hallo Manfred, die Stromversorgung ist bei guten OPV auch sehr wichtig, was man so liest gilt das auch für den Burson OP, wie sieht die bei Dir aus, Regler, Kondies ... ? Du sitzt ja an der Quelle !!! http://www.bursonaudio.com/Sales_&_Support.htm Grüße mm²
×
×
  • Create New...