Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
Michael

Songwriterinnen ?

Recommended Posts

Hi zusammen,

 

im Elektronikforum kam gerade das Thema "Songwriterinnen" auf. Da man ja nie alles kennt und immer offen für neue Software ist, bin ich mal gespannzt, welche Empfehlungen ihr in dieser Sparte habt und warum (kurze Beschreibung wäre nett).

 

Genannt wurden bisher:

- Carly Simon

- Fiona Apple

- Joni Mitchell

- Tori Amos

- Rickie Lee Jones,

 

Diese kenne ich allesamt

 

- Joan Armatrading,

- Judy Collins,

- Lucinda Williams

- Toni Childs CD "House of Hope"find

 

Diese nicht, kann vinylfan vielleicht kurz etwas dazu sagen ?

 

Achja, da fällt mir natürlich noch Aimee Mann ein.

 

Ich persönlich bevorzuge Klavierbegleitung.

 

Viele Grüße,

Michael

 

 

Share this post


Link to post

Hm - vielleich wieder ein anderes Paar Schuhe, aber gerne höre ich derzeit immer noch die letzten Alben von

 

-Suzanne Vega

und von

-Stevie Nicks

 

Gerade das Album von Nicks hat Langzeitqualitäten. Die letzte Vega nähert sich ja wieder mehr ihren Anfängen (z.B. Solitude standing) und ist lange nicht mehr so experimentierfreudig wie etwa 99.9 F° aber rundum gut gemacht und produziert.

 

Die letzten vier von vinylfan eingebrachten kenn ich auch noch nicht - wär interessant, mehr drüber zu erfahren!

 

Mat

 

Share this post


Link to post

LETZTE BEARBEITUNG am: 21-Mar-02 UM 15:22 Uhr (GMT) [p]Hallo Michael !

 

Bei Joan Armatrading: Klasse Gitarristin, spielt Jazz, Blues und auch Rock. Ihre Alben finde ich recht unterschiedlich und trotzdem ist ihr Stil unverkennbar. Größere Erfolge sind "Back to the Night" von 1984, "Whatevers for us, for us von" von 1972, "me myself i" von 1980, "How Cruel" nur eine Seite bespielt von 1979.

 

Judy Collins: Große Folksängerin in den 60er und Anfang 70er Jahren. Hat aber auch sehr viele Lieder von Bob Dylan, Gordon Lightfoot, Tom Taxton gesungen. Nicht ganz eine 100% Singer-Songwriterin. Große Erfolge: Bread & Roses von 1976, Nightingale von 1972.

 

Lucinda Williams: Schreibt auch für viele andere Songs. Die CD die ich von ihr habe ist "Car Wheels on a gravel road". Etwas rockig aber auch schön ruhig. Ist sogar jetzt vor kurzen in einem dieser Grammy oder anderen Veranstaltungen erwähnt worden.

 

Toni Child: Die beiden Alben die ich von ihr abe sind "Union" von 1988 und "House of Hope" von 1991. Sie spielt giutar, bass. Singt recht eigenwillig. Eigentlich mag man es oder nicht.

 

 

und dann sind da noch viele andere....

 

Gruß Vinylfan

 

Share this post


Link to post

LETZTE BEARBEITUNG am: 21-Mar-02 UM 14:54 Uhr (GMT) [p]

 

Hallo Michael

 

Zum Thema „empfehlenswerte Singer/Songwriterinnen“ möchte ich doch mal meinen Beitrag leisten: :-) :-) :-)

 

Deborah Henson-Conant „Just for You“ (Laika): Phantastisches Live eingespieltes ‚Jazz’(?) Album mit Harfe/Bass/Perkussion sehr abwechslungsreich und klanglich exzellent. (Kaum zu glauben daß es nur drei Künstler auf der Bühne sind...)

 

Oleta Adams “Circle of one“ (Fontana): Von Tears for Fears produzierte CD, die der UNGLAUBLICH ausdrucksstarken Stimme auch Platz zum überleben lässt. Stark unterschätzt!

 

Rebecca Pidgeon „The Raven“ (Chesky): Tolle Songs, minimalistisch mit Klavier / wenig Percussion. Tonal etwas kritisch aber doch klanglich top.

 

Beverly Craven „Beverly Craven“ (Epic): Leicht poppig angehauchte, voluminöse Scheibe. Jeder (!) den ich kenne war von dieser einfühlsamen Scheibe gleich gefangen genommen.

Suzanne Vega „Suzanne Vega“ (A&M): Pop-Album, dessen Songs sehr unter die Haut gehen.

 

Kate Bush: Lange Karriere ab 17 Jahren alter! „The Kick Inside“ (EMI). Aber auch „The Sensual World“ (EMI) geht tierisch aufs Gemüt. Kate ist so genial, daß sie teilweise schon abdreht! ;-) (Tori Amos lässt grüßen..)

 

Sara K. z.B. „No Cover“ (Chesky): Typisches Chesky Album mit unglaublicher Musikalität. Nicht allzu abwechslungsreich, aber in der Summe der Eigenschaften – Super!

 

Tori Amos besonders empfehlenswert: „ Boys for Pele“ (Atlantic)

 

 

Die fallen mir so direkt mal ein. Vielleicht folgt später auch noch mehr.

 

 

 

Mit freundlichem Gruß :-)

 

 

http://home.t-online.de/home/kneller3/c/a_cd18.gif Taedsch

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Michael,

 

>

>- Joan Armatrading,

>- Judy Collins,

>- Lucinda Williams

>- Toni Childs CD "House of Hope"find

>

>Diese nicht, kann vinylfan vielleicht kurz etwas dazu sagen

>?

 

Hmm, nun bin ich zwar beileibe kein vinylfan, aber ich will mal trotzdem meinen Senf dazugeben ;-)

 

Lucinda Williams tendiert wohl eher zum Country. Einen leichten Hang zum Country hat auch Shawn Colvin. Das Album Cover Girl gefällt mir sehr gut. Judy Collins kenne ich nicht.

Joan Armatrading hat in den 80ern durchaus gute Alben vorgelegt. Allerdings würde ich sie nicht nur als Songwriter einstufen. Sie hat durchaus einige kräftige Rock/Pop Stücke gemacht. Von Toni Childs habe ich ein altes Album, welches immer mal wieder den Weg in den Player findet. Sie hatte sogar einen Hit "Stop your fuzzin".

Neben den oben genannten ist für mich Sarah McLachlan ein absoluter Hit. Die Kanadierin hat ein tolles Feeling, melancholische Piano-Balladen mit einer Prise Pop zu mischen. Noch zu erwähnen ist Eva Cassidy. Erst nach ihrem Tode ist das Album "Songbird" bekannt geworden. Ein echter Klassiker ist Tracy Chapman. Auch wenn das letzte Album nicht gerade überzeugte, sind die ersten 2 Alben nicht schlecht.

Besonders die irischen Damen sind bei den Songwriterinnen überzeugend! Hier für mich besonders Mary Black, Frances Black und Mary Coughlan.

 

Viele Grüsse

 

Wolfgang

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo !

 

Viele andere

 

K.D. Lang

Mary Coughlan

Victoria Williams

Susan McKeown

Noa

Kat Eggleston

Mary Melena

 

und und und :7 :7

 

Gruß Vinylfan

 

Share this post


Link to post

LETZTE BEARBEITUNG am: 21-Mar-02 UM 15:52 Uhr (GMT) [p]Hi Wolfgang !

 

Warum ist deiner Meinung nach Joan Armatrading keine Singer-Songwriterin. Sie scheibt ihre Texte selber und spielt hervorragend Gitarre.

Mary Black ist sehr gut.

Wenn wir bei den Iren sind, darf man nicht Colores Keane und Maddy Prior vergessen.

Was spricht denn gegen Country :o Das Thema war doch Songwriterinnen

also keine Musikrichtung ;)

 

gruß Vinylfan

 

Ach ja, meine derzeitigen Favoriten sind Loreena McKennitt und Kari Bremnes :D

 

Share this post


Link to post

Hallo vinylfan,

 

>

>Warum ist deiner Meinung nach Joan Armatrading keine

>Singer-Songwriterin. Sie scheibt ihre Texte selber und

>spielt hervorragend Gitarre.

 

ich schrieb "Allerdings würde ich sie nicht nur als Songwriter einstufen." Das war absolut positiv gemeint. Me myself i war ein starkes Album.

 

>Mary Black ist sehr gut.

 

Joo, mein Favorit ist "the holy ground". Höre auch mal bei ihrer Schwester Frances Black rein :-)

 

>Wenn wir bei den Iren sind, darf man nicht Colores Keane und

>Maddy Prior vergessen.

 

Maddy Prior kenne ich gar nicht. Von Colores Keane kenne ich leider nur 4 Stücke von den beiden genialen Samplern "a woman's heart". "caledonia" und "the island" sind für mich Gänsehaut Songs! Leider habe ich noch keine CD von ihr gefunden, die unter meinen Preislimit liegt.

 

>Was spricht denn gegen Country :o Das Thema war doch

>Songwriterinnen

>also keine Musikrichtung ;)

 

War keine Abwertung. Auch in dem Bereich gibt es wirklich echte highlights! Selbst Dolly Parton hat sich zur Bluegrass Perle entwickelt ;-)

 

>Ach ja, meine derzeitigen Favoriten sind Loreena McKennitt

>und Kari Bremnes :D

 

Meine Loreena Phase ist mittlerweile abgeschlossen. ;-)

 

Viele Grüsse

 

Wolfgang

 

 

Share this post


Link to post

Hallo vinylfan,

 

>Bei Joan Armatrading: Klasse Gitarristin, spielt Jazz, Blues

>und auch Rock. Ihre Alben finde ich recht unterschiedlich

>und trotzdem ist ihr Stil unverkennbar.

 

Was würdest Du denn aus Ihrer Jazz-Zeit empfehlen ?

>

>Judy Collins: Große Folksängerin

 

American Folk ist eher nocht so meins...

 

>Lucinda Williams: Schreibt auch für viele andere Songs. Die

>CD die ich von ihr habe ist "Car Wheels on a gravel road".

>Etwas rockig aber auch schön ruhig. Ist sogar jetzt vor

>kurzen in einem dieser Grammy oder anderen Veranstaltungen

>erwähnt worden.

 

Ich glaube ein Lied (sehr poppig?) kenne ich von ihr, I´ll give her a try.

 

>

>Toni Child: Die beiden Alben die ich von ihr abe sind

>"Union" von 1988 und "House of Hope" von 1991. Sie spielt

>giutar, bass. Singt recht eigenwillig. Eigentlich mag man es

>oder nicht.

 

Versuche mal reinzuhören.

 

Viele Grüße,

Michael

 

Share this post


Link to post

Hallo Tadzio,

 

>Deborah Henson-Conant „Just for You“ (Laika):

>Phantastisches Live eingespieltes ‚Jazz’(?) Album mit

>Harfe/Bass/Perkussion sehr abwechslungsreich und klanglich

>exzellent. (Kaum zu glauben daß es nur drei Künstler auf der

>Bühne sind...)

 

Klingt sehr interessant.

>

>Oleta Adams “Circle of one“ (Fontana): Von Tears for Fears

>produzierte CD, die der UNGLAUBLICH ausdrucksstarken Stimme

>auch Platz zum überleben lässt. Stark unterschätzt!

 

Das Album wollte ich mir schon länger mal anhören.

>

>Rebecca Pidgeon „The Raven“ (Chesky): Tolle Songs,

>minimalistisch mit Klavier / wenig Percussion. Tonal etwas

>kritisch aber doch klanglich top.

 

Nicht mein Ding, musikalisch gesehen.

>

>Beverly Craven „Beverly Craven“ (Epic): Leicht poppig

>angehauchte, voluminöse Scheibe. Jeder (!) den ich kenne war

>von dieser einfühlsamen Scheibe gleich gefangen genommen.

 

Gut, dann teste ich mal meine Massenkompatibilität. :D

 

>Suzanne Vega „Suzanne Vega“ (A&M): Pop-Album, dessen Songs

>sehr unter die Haut gehen.

 

Da habe ich noch eine sträfliche Lücke bis auf Toms Diner

>

>Kate Bush: Lange Karriere ab 17 Jahren alter! „The Kick

>Inside“ (EMI). Aber auch „The Sensual World“ (EMI) geht

>tierisch aufs Gemüt. Kate ist so genial, daß sie teilweise

>schon abdreht! ;-) (Tori Amos lässt grüßen..)

 

Macht nichts, ich stehe auf exzentrische Künstler :-)

>

>Sara K. z.B. „No Cover“ (Chesky): Typisches Chesky Album mit

>unglaublicher Musikalität. Nicht allzu abwechslungsreich,

>aber in der Summe der Eigenschaften – Super!

 

Oh nein, für mich zu nervig zum Einschlafen und zu langweilig zum Zuhören...

>

>Tori Amos besonders empfehlenswert: „ Boys for Pele“

>(Atlantic)

 

Ja, aber auch so ziemlich jedes andere Album, für mich vor allem Little Earthquakes.

 

 

Viele Grüßr,

Michael

 

Share this post


Link to post

Hallo Wolfgang,

 

>Lucinda Williams tendiert wohl eher zum Country. Einen

>leichten Hang zum Country hat auch Shawn Colvin.

 

Dann ist das beides eher nichts für mich.

 

>Neben den oben genannten ist für mich Sarah McLachlan ein

>absoluter Hit. Die Kanadierin hat ein tolles Feeling,

>melancholische Piano-Balladen mit einer Prise Pop zu

>mischen.

 

Hea, warum kenne ich die noch nicht ? ;-) Nach Deiner Beschreibung müßte die schon längst in meinem Regal stehen.

 

Noch zu erwähnen ist Eva Cassidy. Erst nach ihrem

>Tode ist das Album "Songbird" bekannt geworden.

 

Das Album hatte ich ja schon länger, aber "Songwriterin" ? Ich finde sie auch ganz nett, aber auch wenn meine sonst so überaus kritische Lady die Dame toll findet, halte ich den Hyper, der dieser Dame posthum zuteil wird, doch für reichlich übertrieben...

 

Ein echter

>Klassiker ist Tracy Chapman. Auch wenn das letzte Album

>nicht gerade überzeugte, sind die ersten 2 Alben nicht

>schlecht.

 

Tatsache, musikalisch in Ordnung, tolle Texte: und doch ging das nie an mich. Ich kann noch nichtmal begründen warum.

 

>Besonders die irischen Damen sind bei den Songwriterinnen

>überzeugend! Hier für mich besonders Mary Black, Frances

>Black und Mary Coughlan.

 

Nie gehört.

 

Viele Grüße,

Michael

 

Share this post


Link to post

 

Hallo Michael[/font ]

 

>>Deborah Henson-Conant „Just for You“ (Laika):

>>Phantastisches Live eingespieltes ‚Jazz’(?) Album mit

>>Harfe/Bass/Perkussion sehr abwechslungsreich und klanglich

>>exzellent. (Kaum zu glauben daß es nur drei Künstler auf der

>>Bühne sind...)

>

>Klingt sehr interessant.

Alle Songs sind toll. Aber bitte dieses Album anhören! Es übertrifft ihre anderen um Längen.

Es wundert mich ehrlich, daß ich von niemandem sonst mal auf die CD aufmerksam gemacht wurde. Es ist schon seit Jahren immer mit dabei.[/font ]

 

>>Oleta Adams “Circle of one“ (Fontana): Von Tears for Fears

>>produzierte CD, die der UNGLAUBLICH ausdrucksstarken Stimme

>>auch Platz zum überleben lässt. Stark unterschätzt!

>

>Das Album wollte ich mir schon länger mal anhören.

Anspieltipp: Track 8&9: Everything must Change & Don’t look so closely

 

[/font ]

 

>>Beverly Craven „Beverly Craven“ (Epic): Leicht poppig

>>angehauchte, voluminöse Scheibe. Jeder (!) den ich kenne war

>>von dieser einfühlsamen Scheibe gleich gefangen genommen.

>

>Gut, dann teste ich mal meine Massenkompatibilität. :D

:-) :-) ![/font ]

 

>>Suzanne Vega „Suzanne Vega“ (A&M): Pop-Album, dessen Songs

>>sehr unter die Haut gehen.

>

>Da habe ich noch eine sträfliche Lücke bis auf Toms Diner

Sträflich ist das sicher nicht. Für mich gehört sie aber auch nicht zu den ABSOLUTEN Top Songwriterinnen.[/font ]

 

>>Kate Bush: Lange Karriere ab 17 Jahren alter! „The Kick

>>Inside“ (EMI). Aber auch „The Sensual World“ (EMI) geht

>>tierisch aufs Gemüt. Kate ist so genial, daß sie teilweise

>>schon abdreht! ;-) (Tori Amos lässt grüßen..)

>

>Macht nichts, ich stehe auf exzentrische Künstler :-)

Exzentrisch?? Auch schräg?? ;-) Dann hör dir mal „The Kick Inside“ an. Das hat sie mit 17 Jahren selbst geschrieben, mit-produziert und selbst eingespielt! (Soweit ich weiß) ;-)

 

Wenn du Tori magst, würde es mich schon sehr wundern, wenn du nicht auch was für Kate Bush übrig hättest![/font ]

 

>>Sara K. z.B. „No Cover“ (Chesky): Typisches Chesky Album mit

>>unglaublicher Musikalität. Nicht allzu abwechslungsreich,

>>aber in der Summe der Eigenschaften – Super!

>

>Oh nein, für mich zu nervig zum Einschlafen und zu

>langweilig zum Zuhören...

IMHO ist dann bisher da was schiefgelaufen. Aber ich kenne viele Leute die sie erst lieben wenn sie sie mal „richtig“ gehört haben..

Muss man ja nicht gut finden. ;-) [/font ]

 

>>Tori Amos besonders empfehlenswert: „ Boys for Pele“

>>(Atlantic)

>

>Ja, aber auch so ziemlich jedes andere Album, für mich vor

>allem Little Earthquakes.

Genau!

Als Tipp für Kenner gilt hier IMHO noch die Live CD2 von „To Venus and Back

 

Hast du schon deine Liste mit Beschreibungen gepostet? Hab’ ich die übersehen? Bin mal gespannt! :9

 

 

Mit freundlichem Gruß

 

http://home.t-online.de/home/kneller3/c/a_cd18.gif Taedsch

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Michael,

 

>

>>Lucinda Williams tendiert wohl eher zum Country. Einen

>>leichten Hang zum Country hat auch Shawn Colvin.

>

>Dann ist das beides eher nichts für mich.

 

Jupp ich weiss! Deshalb habe ich es auch erwähnt ;-)

 

>

>>Neben den oben genannten ist für mich Sarah McLachlan ein

>>absoluter Hit. Die Kanadierin hat ein tolles Feeling,

>>melancholische Piano-Balladen mit einer Prise Pop zu

>>mischen.

>

>Hea, warum kenne ich die noch nicht ? ;-) Nach Deiner

>Beschreibung müßte die schon längst in meinem Regal stehen.

 

Ich bin fest der Meinung, dass von ihr "surfacing" seit letzten Jahr in Deinem Regal steht. Falls nicht, kriegen wir das schon hin ;-)

 

>

>Noch zu erwähnen ist Eva Cassidy. Erst nach ihrem

>>Tode ist das Album "Songbird" bekannt geworden.

>

>Das Album hatte ich ja schon länger, aber "Songwriterin" ?

>Ich finde sie auch ganz nett, aber auch wenn meine sonst so

>überaus kritische Lady die Dame toll findet, halte ich den

>Hyper, der dieser Dame posthum zuteil wird, doch für

>reichlich übertrieben...

 

Wenn Deine Lady die Musik toll findet, wird wohl schon was dran sein, oder?

 

 

>>Besonders die irischen Damen sind bei den Songwriterinnen

>>überzeugend! Hier für mich besonders Mary Black, Frances

>>Black und Mary Coughlan.

>

>Nie gehört.

 

Das kriegen wir schon noch...

 

BTW Kate Bush "the kick inside" ist wirklich ein nettes Album. Die neue Version zeigt, dass EMI wirklich ein goldenes Händchen beim remastern hat.

 

Viele Grüsse

 

Wolfgang

 

Share this post


Link to post

Hallo Tadzio,

 

>>Macht nichts, ich stehe auf exzentrische Künstler :-) [/i]

>Exzentrisch?? Auch schräg?? ;-)

 

Ja, absolut!

 

>Wenn du Tori magst, würde es mich schon sehr wundern, wenn

>du nicht auch was für Kate Bush übrig hättest!

 

Ich kenne nur "The red shoes" und das fand ich damals sehr gut.

 

>viele Leute die sie erst lieben wenn sie sie mal „richtig“

>gehört haben..

>Muss man ja nicht gut finden.

 

Eben, das Leben ist zu kurz, um schlechte Musik zu hören und schlechten Wein zu trinken :-)

 

>Als Tipp für Kenner gilt hier IMHO noch die Live CD2 von „To

>Venus and Back

 

Die habe ich noch nicht, muß ich nachholen.

 

 

>Hast du schon deine Liste mit Beschreibungen gepostet? Hab’

>ich die übersehen? Bin mal gespannt! :9

 

Nein, nicht übersehen, das braucht nur ein wenig Zeit, die ich wohl erst am Wochenende finden werde.

 

Viele Grüße,

Michael

 

Share this post


Link to post

Hi Wolfgang,

 

>Jupp ich weiss! Deshalb habe ich es auch erwähnt ;-)

 

Du Guter! Du weißt schon, was mir guttut und was nicht ;-)

 

>Ich bin fest der Meinung, dass von ihr "surfacing" seit

>letzten Jahr in Deinem Regal steht. Falls nicht, kriegen wir

>das schon hin ;-)

 

Ups, ich ahnte schon, daß dieser Moment irgendwann kommen wird :o

Ich glaube, Du hast recht...werde mal auf die Suche gehen.

 

>Wenn Deine Lady die Musik toll findet, wird wohl schon was

>dran sein, oder?

 

Neinnein, ist ja auch schon gut, nur die Attribute, die ihr zugeschrieben werden, kann ich nicht immer nachvollziehen. Z.B., daß sie eine so tolle STimme hatte....sicher, die Songs sind sehr einfühlsam und auch musikalisch gesungen, aber die Stimme ist (rein objektiv) doch recht "normal".

>

>

>>>Besonders die irischen Damen sind bei den Songwriterinnen

>>>überzeugend! Hier für mich besonders Mary Black, Frances

>>>Black und Mary Coughlan.

>>

>>Nie gehört.

>

>Das kriegen wir schon noch...

 

Ich vertraue mich Deiner Kenntnis meines Geschmacks an ...

>

>BTW Kate Bush "the kick inside" ist wirklich ein nettes

>Album. Die neue Version zeigt, dass EMI wirklich ein

>goldenes Händchen beim remastern hat.

 

Guter Einstieg für Kate Bush ?

 

Viele Grüße,

Michael

 

Share this post


Link to post

Hallo Michael[/font ]

 

>>Wenn du Tori magst, würde es mich schon sehr wundern, wenn

>>du nicht auch was für Kate Bush übrig hättest!

>

>Ich kenne nur "The red shoes" und das fand ich damals sehr

>gut.

Ihre CDs haben einen recht unterschiedlichen stil. Da must du mal reinhören. [/font ]

 

>>Als Tipp für Kenner gilt hier IMHO noch die Live CD2 von „To

>>Venus and Back

>

>Die habe ich noch nicht, muß ich nachholen.

„Girl“ z.B. ist IMHO einer ihrer besten Songs überhaupt und nur auf dieser Live-CD! Aber CD1 davon ist leider nicht so der Cracker. :-(

 

 

Mit freundlichem Gruß

 

http://home.t-online.de/home/kneller3/c/a_cd18.gif Taedsch

 

 

 

Share this post


Link to post

 

Hallo Wolfgang

 

[/font ]

 

>BTW Kate Bush "the kick inside" ist wirklich ein nettes

>Album. Die neue Version zeigt, dass EMI wirklich ein

>goldenes Händchen beim remastern hat.

 

Ich habe eine alte Pressung. Ist sie echt so gut remastert? Meinst du es könnte sich für mich lohnen die CD noch mal zu kaufen? Hast Du zufällig beide gehört?

 

 

Mit freundlichem Gruß

 

http://home.t-online.de/home/kneller3/c/a_cd18.gif Taedsch

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Michael,

 

 

 

Ja, man spielt sich aufeinander ein ;-)

 

>

>Ups, ich ahnte schon, daß dieser Moment irgendwann kommen

>wird :o

>Ich glaube, Du hast recht...werde mal auf die Suche gehen.

 

Es gibt doch nichts schöneres, als echte Perlen ( auf denen man echt heiss ist ), in seiner eigenen Sammlung zu finden. Lohnt sich wirklich, in die CD reinzuhören :-)

 

>Z.B., daß sie eine so tolle STimme hatte....sicher, die

>Songs sind sehr einfühlsam und auch musikalisch gesungen,

>aber die Stimme ist (rein objektiv) doch recht "normal".

 

Stimmt! Das geheimnis ist vielleicht, dass das ganze Album rund und stimmig ist. Wo findest Du Blues, Jazz & Folk so gut interpretiert auf einen Album? Ich hatte übrigens gelesen, dass Songbird ein Best of... Album sein soll. Umso erstaunlicher.

 

>

>Ich vertraue mich Deiner Kenntnis meines Geschmacks an ...

 

Na ja, hat doch bisher gut geklappt! Du wirst Mary Black sicher auch mögen!

 

>>

>>BTW Kate Bush "the kick inside" ist wirklich ein nettes

>>Album. Die neue Version zeigt, dass EMI wirklich ein

>>goldenes Händchen beim remastern hat.

>

>Guter Einstieg für Kate Bush ?

 

Jupp!! Kommt auf die Liste.

 

Viele Grüsse

 

Wolfgang

 

Share this post


Link to post

Hallo Taedsch,

 

ich kenne nur die remastered Version. Wenn Du sie als Low Price bekommst, würde ich den Kauf sicher machen.

Von den Majors halte ich EMI als erste Wahl beim remastern. Viele Aufnahmen werden in den Abbey Road Studios bearbeitet.

 

 

Viele Grüsse

 

Wolfgang

 

Share this post


Link to post

hallihallo,

 

gerade frisch auf HR1 "Schwarzweiss" gehört (doch, es GIBT noch gute Musiksendungen im Radio!):

 

Nora Jones: "Come away with me"

 

Die Dame ist erst 22, kommt aus Texas und spielt auf Ihrer ersten CD

auch selbst Piano, überzeugt mit einer sinnlichen Stimme und einer unverschnörkelten und glasklaren Arif Mardin-Produktion vom Covers (Willie Nelson´s "Cold Cold Heart") und Eigenkompositionen.

 

Leider erscheint das Album hier in Europa wohl erst im April. :-(

 

In der gleichen Sendung kam auch noch Kathryn Williams, deren Album

"Little black Numbers" auch sehr vielversprechend klang, das dürfte hier schon erhältlich sein:

 

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B000...5024232-5681669

 

Hörtipp: "Flicker"

 

gruss frank

 

Share this post


Link to post

guten Morgen zusammen,

 

habe eben erst bemerkt was hier los ist und möchte auch meinen Senf dazugeben.

Beverly Craven ist erste Sahne, ich weis nicht wie oft ich die o.g. CD schon gehört habe. Hab mir heute, weil Urlaub, ein paar Scheiben besorgt:

Tori Amos - Little Earthquakes - gewöhnungsbedürftig, aber super gemacht.

Beverly Craven - mixt emotions - diese Frau zieht mich schon wieder in ihren Bann, einfach geniale Stimme.

Joni Mitchel - Hits - hat mir auch gleich sehr gut gefallen

Carole King - Live ??? - hab ich nicht gekauft, stehe nicht so auf Liveaufnahmen, hab ich mir im MediaMarkt angehört. Beim Ablaus konnte ich fast meine Hände nicht still halten, am liebsten hätte ich mitgeklatscht. Mist, ich hätte das Album doch kaufen sollen.

War alles nicht ganz billig, die Preise sind echt zum k..... , und Danke auch für den EURO.

 

Noch drei meiner "Lieblinge" will ich hier erwähnen, und zwar Soraya (on nights like this), Amanda McBroom und Anna Christensen (brave new world).

 

Mit Sarah K. und R. Pidgeon werde ich nicht warm, obwohl immer wieder mal reinhöre.

 

Noch jemand wach???

Gruß, Klaus

 

P.S. Die vielen Tips hier treiben mich in den Ruin.

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Wolfgang !

 

Tja die Preise für CDs sind schon extrem hoch geworden. Manche gekommt man einfach nicht unter 35,00 DM ups ich meine 17,90 Euro oder gar noch mehr. Ich habe von Dolores Keane nur Lps. Werde mir aber jetzt über Ars-music die neue zum Geburtstag leisten :7

Maddy Prior ist die ehemalige Sängerin von Steeleye Span. Sie hat zusammen mit June Tabor ihrer Schwester und Rose Kemp ein Live-Album

rausgebracht einfach super. Etwas a capella, sonst recht ruhig aber nie langweilig.

 

So jetzt muß ich erst mal Schluß machen.

 

Gruß Vinylfan

 

Share this post


Link to post

Moin taedsch,

 

Kate Bush "the kick inside" für 4,99€ bei Saturn HH. Ausserdem haben die noch eine weitere nette Auswahl.

 

Auch wenn ich die Innenstadt hasse, werde ich mir für je 6,49€ folgende remastered leisten:

 

T.Rex Electric warrior 6,49€ + 8Bonus tracks

Free: Heartbraeker + 6 Bonus

Free: Fire and Water + 6 Bomus

David Bowie: Heroes

 

Na ja, und eine Braun AKKU Zahnbürste kommt noch dazu ;-)

 

Schönes Wochenende an Alle

 

Wolfgang

 

P.S. @ Michael, soll ich Dir Kate Bush da besorgen?

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...