Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
Murphy

Rehdeko Lautsprecher

Recommended Posts

 

 

Hallo Chris,

 

siehste mal wie ernsthaft der Wunsch einer unserer Wichtigtuer ist, wirklich fundierte Infos aus erster Hand zu bekommen. :7

 

 

Keine Reaktion, nix. Schweigen im Walde.

 

Da haben "er" und die anderen Schreihälse nun die Möglichkeit direkten Kontakt mit Rehde jun. aufzunehmen, aber nein darum gehts ja nicht, nur sülzen, gequirlte Kacke absondern....

 

...ich zweifle mittlerweile gar an deren angeblich gemachten Erfahrungen....;)

 

 

Ganz penetrant dabei, die beiden studierten Oberlehrer, respektive Nobelpreisträger für ganz arme.

 

 

Nein, die Chassis zu erden habe ich nicht versucht.

 

Warum auch, die Rehdékos geben so exorbitant gut Musik wieder, was soll ich da in irgendeiner Form eingreifen und das Ergebnis verschlechtern?

 

Wichtig ist halt die vorgeschaltete Elektronik - kenne keinen LS der so sezieren kann-, die Aufstellung der LS und vor allem die Positionierung im Raum.

 

Denn wie ich schon mal erwähnte, Rehdékos sind alles andere als eine plug & play Lösung. Das gilt für die 115 wie für die 175.

 

Seit ich die Dinger habe, hat die Suche nach LS oder deren Verbesserung eh ein Ende.

 

Meine Frau und ich wollten die 115 und 175 nur in schwarz, soweit ich weiss habe ich das letzte Paar der 175 in F ergattert, hatte auch ewig gedauert, bei der 115 war es ähnlich schwer, weil es damals schon Engpässe gab.

 

Ende gut, alles gut.

Share this post


Link to post

Hallo,

 

habe gestern die Möglichkeit gehabt die Tocaro zu hören (Nachbau der Rehdéko 115) in Verbindung mit Elektronik von resolution audio (beim Amp soll Morecroft geholfen haben)

 

Sicher nicht das Original erreichend aber doch weit besser als die ebenfalls wieder mal gehörten rhetm...mit den Dingern ist keiner bei reson glücklich. ;)

Share this post


Link to post

Hi,

 

also wer allen Ernstes sich auch nur halbwegs natürliche Musik über diese Dinger anhören kann, muss schon ein extrem dickes (Trommel-) Fell besitzen. Ich habe in gut 25 Jahren Beschäftigung mit der Materie noch nie eine derartige Katastrophe gehört! Da ist selbst ein 18€ Monacor-BB noch besser! Auf der Düsseldorfer AAA kamen die Leute nicht umsonst schallend lachend nach kürzester Zeit aus dem Vorführraum raus. Das Ding verfärbte wie die Hölle, zeigte deutliche ungedämpfte Hohlraumresonanzen und war in der Breitbandigkeit äußerst beschränkt. Hinzu kam eine derart minderwertige Verarbeitung des Treibers und der Box, daß der aufgerufene Preis fast noch lächerlicher als die indiskutable akustische Leistung war. Eine einzige Sache stimmte jedoch zugegebenermaßen bei der Tocara. Der Name!! Tock ist schließlich das einzige Geräusch, daß diese Kisten halbwegs getreu wiedergeben können :-))

Nicht umsonst entschied sich MusicalLife kurzerhand ihre excellenten Laufwerke nicht an diesen Brüllwürfeln vorzuführen, sondern schnellstens eine anhörbare Box zu besorgen und zeitlich getrennte Vorführungen abzuhalten.

 

jauu

Calvin

 

getting more and more amused :-)

Share this post


Link to post

Hi,

 

ja ist denn schon Weihnachten??? Wir haben mal eine gemeinsame Ansicht!!!

:-))) Schon Das sollte jedem klar machen, wie grottig die Kisten waren ;-)

 

jauuu

Calvin

 

 

getting more and more amused :-)

Share this post


Link to post

Hi Calvin,

 

rein interessehalber - mit was für Musik haben die diese Tröten vorgeführt? Und was soll ein Schrottbreitbänder in einem Gehäuse vom Hilfstischlerlehling dann kosten?

Beste Grüsse,

Rob

Share this post


Link to post

 

na ja - Schrott ist nun auch leicht übertrieben und Hilfstischlerlehrlich ebenso ;-) .

Bloß ist eben der formulierte Anspruch eher von Selbstgefälligkeit genährt als von Realitätsnähe.

Mit ´nem alten Chassis aus einer Grundig- oder Sabamusiktruhe ist man da schon nah dran . . . kann nett klingen - aber mehr auch nicht.

 

Da ich drauf versichtet habe näher hinzuschauen und statt dessen versucht hatte, hinter ein irgendwie geartetes Klangphänomen zu kommen (nichts außer Belanglosigkeit gefunden) blieb mir die Verarbeitungsqualität des Gehäuses verborgen.

 

Vielleicht hat ja Calvin näher hinschauen können?

 

Übrigends fand ich diesen Event in D´dorf sehr dürftig und war mal wieder völlig entnervt über die ganzen Wundertinkturen, Luftmoleküleenhancer und ähnlichen Sch . .

aber eigentlich noch mehr über den Eifer bzw, das Eifern der Propagandisten (anders kann man es kaum nennen) besagter Wässerchen oder sonstigen Gadgeds. Ich steh einfach sehr auf 2m Netzkabel für´n Tausender . . . . die sind total toll, Du - nee echt, vollgeil und oberkrass. Irgendwie. Haben die Leute eigentlich ´n Knall?

 

Bei Herrn Mallach gab´s - wie gewohnt - feine Wiedergabe und ansonsten hab ich nur eine Rogers und eine Spendor gehört, die - wiederum wie gewohnt - gute Wiedergabe verlauten ließen. Und so ein Teil mit ´nem IonenHochtöner im netten Messinghörnchen. Der Hochton war ja auch ok . . . ;-)

Ich hab aber auch nicht weiter rumgehört sondern nach Platten gesucht.

 

Allerlei Plattendreher (klar bei der AAA) von Vernünftigen bis zum Absurden war zu sehen und ein Freund von mir hat günstig einen Waschbären geschossen. DAS hatte sich dann gelohnt.

Share this post


Link to post

Hallo Klaus,

 

>>na ja - Schrott ist nun auch leicht übertrieben und Hilfstischlerlehrlich ebenso .

 

Naja, wenn man das Ergebnis in Relation zum Preis setzt, finde ich das, ehrlich gesagt, eher noch untertrieben... Es ist geradezu obszön frech, was da verlangt wird

 

>>Mit ´nem alten Chassis aus einer Grundig- oder Sabamusiktruhe ist man da schon nah dran . . . kann nett klingen - aber mehr auch nicht.

 

Hihi :-)! Ja, mein erster Gitarrenamp war ein altes Saba-Radio mit den berüchtigten green cones - hätte ich damals gewusst, dass irgendwann Bekloppte für einen schlechten Breitbänder über 200 E löhnen, hätte ich das Ding nach Kauf eines Mesa und eines Marshalls sicher behalten ;-)

 

>>Haben die Leute eigentlich ´n Knall?

JAA!

 

>>und ansonsten hab ich nur eine Rogers und eine Spendor gehört, die - wiederum wie gewohnt - gute Wiedergabe verlauten ließen.

Gut, aber nicht wirklich neu, und Optik/Haptik sowie Verzicht auf esoterische Konzepte befrieden die echte HaiEnte sicher nicht...

 

 

>Und so ein Teil mit ´nem IonenHochtöner im netten Messinghörnchen. Der Hochton war ja auch ok . . .

Und, stank es schön nach Ozon?

 

 

>>und ein Freund von mir hat günstig einen Waschbären geschossen.

Das wünsche ich mir auch noch zu Weihnachten; wobei für meine bescheidenen Plattenmengen eine OkkiNokki wahrscheinlich sinnvoller ist.

 

 

Beste Grüsse,

Rob

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

der Preis lässt sich über deren Vertrieb genauer ermitteln. Meiner Erinnerung nach wurden aber für Boxenpaar + Ständer etwa 5.000€ aufgerufen.

Das halte ich für einen Breitbänder in der Verarbeitung für einen sehr stolzen Preis. Das Gehäuse ist eine simple rechteckige BR-Kiste. Etwas Schaumstoff (sieht sehr nach üblichem Verpackungsschaumstoff aus) bemüht sich die Fehlabstimmung und Hohlraumresonanz, die sich durch ein schönes langes Boing´ zu Worte meldet, zu dämpfen. Dem Treiber selber ist etwas aufgeschmiert, dem man sehr eindeutig den Handauftrag ansieht. Gleichmäßig? No way! Sauber? No way either! Serienkonstanz?? Optisch auf keinen Fall und der Qualifikation des Schöpfers nach, würd´s mich auch nicht wundern, wenn die Kisten nie vor nem Messmikro standen. Die Lackierung der Box in einfachem mattschwarz machte nicht den Eindruck besonderer Wertigkeit, das bekommt jeder halbwegs geschickte Bastler auch so hin.

Vorgeführt wurde mit Crimson-Elektronik (schön kompakte preiswerte Elektronik, machte einen guten Eindruck). Nachdem MusicalLife sich weigerte ihre wirklich guten Laufwerke an diesen Kisten vorzuführen, besorgten sie sich so ein Ikea-Klappstuhl-Vinyl-Brett (von Reson(?)). Mit mir unbekannten (Hard-) rocklastigen Stücken, wurde dann herzhaft am Lautstärkeregler gekurbelt und so für Instant-Tinnitus und Kopfschütteln gesorgt. Ich glaube außer am Aufbauabend haben die Dinger keinen Ton natürliche und klassische Musik wiedergegeben.

War echt schon ein Erlebnis ;-)

 

jauu

Calvin

 

getting more and more amused :-)

Share this post


Link to post

Hi!

 

Wahnsinn, wie die hier abgehen, was? Ich könnte mich jedesmal totlachen. Sobald der Name »Rehdeko« fällt, drehen einige völlig am Rad. Unfaßbar. Wie hat es Rehde bloß geschafft, so ein provokantes Ding zu bauen? Aber immerhin beweist das eines: Eine Rehdeko ist Lichtjahre von allen anderen Lautsprechern weg. Daß sie nicht Lichtjahre schlechter ist, läßt sich durch schlichtes Blindhören beweisen ... da hört man die Dinger auch bei der Anti-Rehdeko-Fraktion nämlich immer gerne. Also ist sie (und das wissen wir ja sowieso schon seit längerem) Lichtjahre besser ... (zugegeben: Sie sieht ziemlich sparsam aus ... aber die Klangwiedergabe ist einfach unübertroffen) ...

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

 

>Vorgeführt wurde mit Crimson-Elektronik (schön kompakte

>preiswerte Elektronik, machte einen guten Eindruck).

 

...na ja, immerhin hast Du das bemerkt...die ist nicht nur schön kompakt, sondern unverschämt gut, insbesondere bei Vinyl.

 

>Nachdem MusicalLife sich weigerte ihre wirklich guten Laufwerke an

>diesen Kisten vorzuführen, besorgten sie sich so ein

>Ikea-Klappstuhl-Vinyl-Brett (von Reson(?)).

 

Jetzt wirds interessant. Wenn es sich dabei um einen reson rs 1 oder gar DNM rota handelte...

 

...dann sag`doch mal was wirklich gute Laufwerke sind und ausmacht ?

 

Ach ja und es wäre interessant zu wissen was das Klappstuhl-Vinyl-Brett disqualifiziert. :7

 

 

Meinen Dank für die Erleuchtung im voraus, Abnehmer für den rota und S7 stehen schon Schlange... ;)

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

 

Einige? Ich kenn hier nur einen oder vielleicht zwei, die da völlig am Rad drehen.

Einer davon kommt aus Gütersloh . . . . :-)

 

 

inzeressant finde ich daß er es geschafft hat Leuten weiszumachen, exorbitant gute LS zu bauen.

Der muß ein Verkaufs-Künstler gewesen sein. Denn einige scheinen das tasächlich auch heute noch zu glauben und steigern sich in einen Superlativ nach dem anderen hinein . .

Allein DAS ist schon unglaubwürdig. Fragt sich wie es wäre, wenn er noch lebte!?

 

Dann könnte jeder sie kaufen und sie wären nicht mehr solitär . . und damit weniger interessant.

 

 

Share this post


Link to post

Je nachdem, was man unter »am Rad drehen« versteht ...

 

Aber Gott sei Dank wollen die meisten gar nicht vernünftig Musik hören – wenn sie es wollten und keine Rehdekos hätten, könnten sie es gar nicht. Und das wäre ziemlich schlimm. Das ersparen wir lieber allen ... lieber belächeln wir alle Rehdeko-Gegner, die ja beispielsweise selbst schreiben »Hier geht es nicht um Musik, sondern um parasitäre Frequenzen« ... ich könnte mich schlapplachen. Wie kann man nur so einen Unfug daherreden ... »parasitäre Frequenzen« ... wodurch unterscheiden die sich wohl von der Musik? Und wenn sie es tun würden (was ja absolut unmöglich ist) ... woher sollte beispielsweise ein Plattenspielerständer das wissen? Denkt doch einfach mal sauber nach ... dann erkennt Ihr, was das für ein Stuß ist ...

Share this post


Link to post

< »Hier geht es nicht um Musik, sondern um parasitäre Frequenzen« ... ich könnte mich schlapplachen. Wie kann man nur so einen Unfug daherreden ... »parasitäre Frequenzen« ... wodurch unterscheiden die sich wohl von der Musik?

Und wenn sie es tun würden (was ja absolut unmöglich ist) ... woher sollte beispielsweise ein Plattenspielerständer das wissen? Denkt doch einfach mal sauber nach ... dann erkennt Ihr, was das für ein Stuß ist ...>

 

Genau, lieber Guetsel!

 

Keinen Menschen hier wird es groß wundern, daß Du das nicht weißt. Im Gegenteil: die meisten hätten sich schwer gewundert, wenn Dir der Begriff geläufig wäre. Und daß außer Dir hier eh´keiner Musik hört (außer vielleicht noch Leo - obwohl er sich weit geschickter verhält als Du und auch merkbar mehr Ahnung hat) war ja schon lange klar und überrascht ebensowenig wie der erste Punkt.

 

Nur weiter so - bald ist Weihnachten, alle sind etwas milder gestimmt und lassen sich gerne mit etwas Comedy unterhalten. Darin bist Du schließlich unser Allerbester.

Zumindest, seit Sascha D. nichts mehr verlauten lässt. Falls Du ihn mal auf einem gemeinsamen Clowns-Treffen siehst: schöne Grüße . . :-) :-)

 

 

Share this post


Link to post

Danke für die Blumen!

 

Und das von jemandem, der absolut keine Ahnung hat ... immerhin überrascht es hier wohl niemanden, was Du so schreibst ...

 

Mich wundert es nicht, daß Du das nicht verstehst – immerhin gibt es einige, die deutlich mehr Ahnung haben, als Du, und das verstehen. Es überrascht also nicht, daß »parasitäre Frequenzen« zum Wortschatz eines absolut Unwissenden gehören ... so ein Schwachsinn klingt zwar irgendwie nach was – dadurch bleibt’s aber leider Schwachsinn.

 

Hoffentlich liest diesen Unfug von »parasitären Frequenzen« und sandgefüllten Ständern niemand, der es dann auch glaubt ...

Share this post


Link to post

nur, weil Du inzwischen an einem bedauernswerten Punkt angekommen zu sein scheinst, möchte ich Dir hier gern ein Wenig auf die Sprünge helfen. Schließlich ist bald Weihnachten und da sollen die Menschen nett zueinander sein:

 

"Das Gehäuse ist auf den Innenseiten mit Steinplatten und Akustikmasse beschwert um parasitäre Schwingungen, die den Klang maskieren können, von vorn-herein zu minimalisieren."

 

Quelle:

 

Das war was, was ich zufällig auf Anhieb zur Hand hatte und was schlicht genug auch für Deinen Verstand sein sollte. Komplizierteres, weil tiefergehendes, Wissen solltest Du vielleicht tatsächlich lieber von Dir fernhalten - wie bisher ja auch.

 

Eigentlich ist es verwunderlich: gerade Rehdeko-Usern sollten parasitäre Schwingungen doch sehr geläufig sein. Schließlich beruht ja das komplette Gehäusekonzept darauf!

Da kann man mal sehen wieviel von dem verstanden wird, worum sich Entwickler ausgefallener Konzepte bemühen . . .

Share this post


Link to post

Dadurch, daß dieser Schwachsinn irgendwo steht, wird er auch nicht wahrer. Du darfst nicht alles glauben, was Du irgendwo liest ...

 

By the way: Ein mit Steinplatten beschwertes Gehäuse ... das klingt eher nach einem Kaminofen, als nach einem Lautsprecher ... ...

 

Aber wenn Dir das zu kompliziert ist, kannst Du ja demnächst einen Pizzaofen als Lautsprechergehäuse umbasteln. Das wäre genau Dein Ding ... von Lautsprechern hast Du nämlich nicht die geringste Ahnung.

Share this post


Link to post

Hi Calvin,

 

kann es sein, dass es diesen ominösen Redé gar nicht gibt? Ist es vielmehr ein Experiment junger Psychologiestudenten, die einfach wissen wollen, was für einen Schrott man mit ensprechend schlauem Marketing an den Mann (Frauen sind dafür meist zu schlau ;-)) bringen kann?

 

>>Gleichmäßig? No way! Sauber? No way either! Serienkonstanz?? Optisch auf keinen Fall und der Qualifikation des Schöpfers nach, würd´s mich auch nicht wundern, wenn die Kisten nie vor nem Messmikro standen.

Und selbst wenn - das Ergebnis ist gleichwohl grausig...

 

>>Mit mir unbekannten (Hard-) rocklastigen Stücken, wurde dann herzhaft am Lautstärkeregler gekurbelt und so für Instant-Tinnitus und Kopfschütteln gesorgt.

 

Ja, so wundert es nicht, dass "livemusic" seinen Blues gerne mit diesen LS hört - aber Klassik möchte ich doch gerne besser und nicht schlechter als über ein Kofferradio hören dürfen ;-)...

Share this post


Link to post

 

da wäre es aber standesgemäßer, ´nen alten Princeton oder einen 59er Bassman zu nehmen - ich meine: wenn schon . . :-) :-)

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

na klar hab ich bemerkt, daß die Crimson keine üble Sache war. Es ab dem Samstag morgen ja auch einen vernünftigen LS an den Crimsons zu hören :-))

 

Das Klappstuhl-Brett disqualifiziert zunächst einmal nichts, solange es seine Aufgabe vernünftig erledigt. Die Mechanik sieht halt lütt und windig aus. Aber bekanntermassen ist das Bessere des Guten Feind. Und das waren bei diesem Event eindeutig die Laufwerke von MusicalLife, sowohl klanglich (imo), als auch in der Verarbeitung und Wertigkeit.

 

Wie kann man denn überhaupt ernsthaft von einem guten Klang sprechen, wenn sich Hohlraumresonanzen der Box derart deutlich im Klangbild äussern? Klassik war z.B. überhaupt nicht anhörbar.

 

jauu

Calvin

 

getting more and more amused :-)

Share this post


Link to post

Hi,

 

>Das Klappstuhl-Brett disqualifiziert zunächst einmal nichts,

>solange es seine Aufgabe vernünftig erledigt.

 

Klingt doch schon ganz anders...

 

>Die Mechanik sieht halt lütt und windig aus.

 

Liegt im Ermessen des Betrachters...andere nennen das filigran.

 

>Aber bekanntermassen ist das

>Bessere des Guten Feind. Und das waren bei diesem Event

>eindeutig die Laufwerke von MusicalLife, sowohl klanglich

>(imo), als auch in der Verarbeitung und Wertigkeit.

 

Mit dem klanglichen habe ich kein Problem...was die Verarbeitung angeht und ich meinen Simon S7 mit dem DNM rota in Acryl vergleiche, muss ich feststellen das die in der Schweiz schon ein sehr gutes Finish hinbekommen...verlangen ja auch genug dafür.

 

 

>Wie kann man denn überhaupt ernsthaft von einem guten Klang

>sprechen, wenn sich Hohlraumresonanzen der Box derart deutlich

>im Klangbild äussern? Klassik war z.B. überhaupt nicht

>anhörbar.

 

Nun ich war bei dem Event nicht anwesend und kann mich dazu nicht äussern.

 

 

Da hat einer geglaubt (vielleicht auch hoffnungsschwanger einige im reson-Vertrieb) man könne mal eben ne Rehdéko nachbauen...nee, nee is nich Leutz!

 

Wie schon gesagt, ein Vergleich mit dem Original ist nicht haltbar, aber eventuell - und das wäre schade für jeden Musikfreund der sich über die zahlreichen LP-Veröffentlichungen von reson freut- legt man dort nicht mehr soviel Wert auf Musik, denn:

 

Über CD an der resolution Elektronik klang sie aber immerhin besser als die grosse rhetm an DNM !!!

 

Genau jenen LS der dort einst als Rehdéko-Nachfolger vollmundig propagiert wurde...egal wie oft man die Dinger hört, sie werden nicht besser, bei keiner Art von Musik.

 

 

AchdumeinliebermeinVater....x(

 

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

hallo alain,

 

ich lese deine frage erst heute ...

 

rehdeko speaker und membranen waren/sind eigen-entwicklungen, die du leider nirgendwo so kaufen kannst. und lzudem hatte weber rehde die produktionsprozesse auch nicht mal dem reson-vertrieb verraten ...

 

ich hatte selber die kleine rehdeko, habe aber jetzt auf tocaro umgestellt, weil die einfach nochmal besser ist. aber auch da sind die membranen etc. eigenentwicklungen, die du nicht bei einem hersteller so bekommst ...

 

wenn du mehr wissen dazu willst, kannst du ja mal antworten.

 

gruß

 

walter

Share this post


Link to post

 

 

...und mein plärrendes 5€99 teures ALDI-Uhrenradio klingt nochmals ein wenig besser als die Tocaro. Den Produktionsprozess hat ALDI auch nicht verraten und es ist ne Hausmarke/Eigenentwicklung, die Du so nigends mehr bekommst

 

jauu

Calvin

 

getting more and more amused :-)

Share this post


Link to post

 

muß nicht jeder Käufer bei Aldi extra eine Unterlassungserklärung unterschreiben die verhindern soll, daß er die Dinger weiterverkauft?

Und - den Entwickler hat auch schon lange keiner mehr gesehen . .

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...