Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
sonicfurby

@ Kondensatorfreaks

Recommended Posts

Das einzige was du auf den Kondensatoren nicht findest ist der aufdruck "Highend" und "c37 lackier" looooool. Nein , ich hab eine Tüte voll mit Kondensatoren (naja soo viele sinds nu auch nicht) hier rumfliegen und mir fällt immer wieder eben auf, das die normalen einfachen Polyplop - C´s von Bürklin (ohne das die eine spezielle Bezeichnung haben) einfach ok sind! Das ist alles :)

 

Letztlich sind das auch "normale" industriekondensatoren , aber was meinst du wo denn die ganzen anderen C´s herkommen? Haben die Hersteller etwa eine EXTRA-Fertigungsstrasse für "audiophile" C´s gebaut? Natürlich nicht.

 

CU

 

 

Share this post


Link to post

Heh mir hat jemand passend zu dem Thema berichtet das ein BAstelkollege ihm erzählt habe, er test gerade welcher C am besten passen würde. Mcap Supreme / Audyn nochwas uswusw. Darauf hat angesprochener leider nur milde grinsen können und darauf hingewiesen , das er 3 identische C´s miteinander verglichen hätte (alle SCR). Diese Unterschiede lägen dann wohl eher ... woanders , nicht aber bei den C´s :)

Nur mal so zum schmunzeln.

 

Cu

 

 

Share this post


Link to post

Klatschklatsch. Udo diese Infos habe ich , kurz nachdem sie mir bekannt waren , ebenfalls gepostet. Schön das sich zwei Profis hier mal offen äussern , damit wir nicht alle in die ... manchmal kleinen Fallstricke tappen!

 

Cu

 

 

Share this post


Link to post

hallo,

 

ich habe gestern um 19:30 beiläufig die sendung Galileo gesehen. (ja, mir war fad)

thema: platik-sackerl-herstellung (-tasche, falls sackerl zu österr. ist).

ein hersteller der für ALDI über GUCCI bis Zenith plastik-sackerl herstellt. die von Gucci zB sehen besser aus und sind wahrscheinlich hochwertiger als so manche handtasche; noch dazu sind sie parfümiert!

-wie wir wissen ist da ein ALDI-sackerl weniger aufregend..

 

ich will nur sagen, dass solche grossversorgenden firmen schon etwas flexibler sind als man glauben könnte.

 

GUCCI zahlt für das sackerl wohl eben mehr als ALDI..

 

gruss

denjo

 

PS: hat die sendung noch wer gesehen? was haltet ihr von der dame die frische milch getrunken hat? -sowas um diese uhrzeit..

 

Share this post


Link to post

Hallo Rainer,

 

ich werde (leider) immer aggressiv, wenn andere (wie auch ich selber zu oft) allzuleicht pauschal etwas behaupten. Ich bin schon wieder cool...

 

Deine Beiträge sind alles andere als störend, sie enthalten viele Hintergrundinfos und Wissen. Doch bitte versuche mal, eine gewisse Pauschalität zu entfernen. Du hast letztlich Aussagen zum Thema C-Klangunterschiede abgetan und mit Infos zu Produktionshintergründen zu begründen versucht. Da schlichen sich so einige Widersprüche ein und man fühlt sich do ein bisle belehrt vom Oberpofi. Nach einigem hin und her klingt das dann aus Deinem Munde plötzlich auch schon wieder viel weicher und relativer. Das meine ich.

 

Ich hoffe, daß Du genauso vorurteilsfrei C´s anhörst, wie "wir". Welcher wo besser ist, ist Geschmackssache - aber, daß die Dinger unterschiedlich klingen - ist für mich Fakt, trotz ähnlichem Aufbaus. Das letzlich das budget entscheidet, ist auch allen klar. Du sollst auch wachrütteln, daß manche Produkte Abzocke sind. Doch bitte poste nicht, daß alle ähnlichen C´s "gleich klingen" - sie tun es eben nicht.

 

Laß Dich durch meine gelegentlich blöden "Beiträge" bitte nicht abhalten, hier bei audiomap zu posten!

 

Dir auch ein erholsames WE

 

Klaus

 

Share this post


Link to post

Hallo Klaus,

 

ist schon klar. Aber nochmals zum Verständnis - nicht alle C's klingen gleich ! Das habe ich auch niemals gesagt.

NUR, daß dies die baugleichen MKP's von Mundorf, SCR, I.T. usw. betrifft, weil sie halt aus EINER Küche stammen.

Und wer da noch was hört, den beneide ich wirklich nicht darum.

 

 

Gruß

Rainer Krönke / Entwicklung

Proraum Vertriebs GmbH

AUDAX-Deutschland

www.audax-speaker.de

 

Share this post


Link to post

Hallo SF,

ich hab jetzt extra noch mal nachgesehen.

Z.B. gelbe I.T., Audyn und Solen 4,7 µF. Alle unterscheiden sich schon äußerlich durch die Baugröße, Anschlußdrähte und Vergussmasse. Der baulich größte, der gelber I.T. hat die geringste Spannungsfestigkeit, "nur" 250V, obwohl doch eher die 400V bzw. 630V-Typen größer sind (bei gleichem Typ). Der Solen ist der kleinste.

Das diese Kondensatoren alle baugleich bez. der elektrischen Werte sind halte ich für unwahrscheinlich.

 

Trotzdem können sie natürlich alle beim selben Hersteller gefertigt worden sein, aber was sagt das dann aus?

GrußOny

 

Share this post


Link to post

Hallo Rainer,

 

>ist schon klar. Aber nochmals zum Verständnis - nicht alle

>C's klingen gleich ! Das habe ich auch niemals gesagt.

>NUR, daß dies die baugleichen MKP's von Mundorf, SCR, I.T.

>usw. betrifft, weil sie halt aus EINER Küche stammen.

 

Wenn diese baugleich sind hast Du wohl Recht. Ich hab da so meine Zweifel* (laß mich aber gerne Aufklären!)

 

*siehe "...oder auch nicht" weiter oben.

GrußOny

 

 

 

 

 

 

>

>

>Gruß

>Rainer Krönke / Entwicklung

>Proraum Vertriebs GmbH

>AUDAX-Deutschland

>www.audax-speaker.de

 

 

Share this post


Link to post

Oh, entschuldige. Es geht hier um passive Frequenzweichen für Lautsprecher. Dort werden die Kondensatoren natürlich ordentlich ausgesteuert, so dass spannungsabhängige Kapazitäten eine Rolle spielen könnten. Welche Typen hier anfällig sind kann man auch bei WIMA oder KEMET, also den Herstellern erfahren.

Hier auf diesem Gebiet würde es mich vor allem wegen der Induktivitäten grausen. Wie ist das mit mechanischen Instabilitäten, dem komplexen Ersatzschaltbild einer Spule und den Skinneffekten? Wer Kerne verwendet, der handelt sich zudem jede Menge Nichtlinearitäten ein.

Ich glaube, hier machen Kondensatoren die wenigsten Schwiergkeiten.

 

 

Share this post


Link to post

Tja ony, das sagt aus das der eine Hersteller eben schwarz , der andere ein Extra-Pack Kunststoffmantel bevorzugt, damit die Donger anders ausschauen :))))

 

Cu

 

 

Share this post


Link to post

...daß sich allermeist "typ a" klanglich von "typ a in grün" nicht etwa ein bißchen, ein klein wenig, gerade noch hörbar oder eher geringfügig unterscheidet, sondern sich regelmäßig gleich dramatisch, wenn nicht um welten besser anhört - meinem empfinden nach einer der gründe schlechthin, warum einige goldöhrchen oft so wenig glaubwürdig klingen: der hang zur übertreibung. mir kommt es meist so vor, als solle die hörbarkeit nur mit großer mühe hörbarer phänomene durch sprachliche maßlosigkeit außer frage gestellt werden - ein denkfehler. schließlich bin zumindest ich generell viel eher an einen kleinen effekt zu glauben bereit als an einen weltbewegenden.

 

naja. ;)

 

grüße

 

gork

 

Share this post


Link to post

Häh???????? Das hinter dem "Allerdings" sollten zwei Austrufezeichen und ein NT in Klammern sein

stassdessen macht er lustige Zahlenspiele?!?!?

 

Egal.

 

 

Share this post


Link to post

Hallo Lurchi,

 

hast du eigentlich keine Möglichkeiten, deine Theorien/Simus praktisch zu überprüfen?

 

Der Pegelunterschied von 0.5 dB = 0.33 Ohm zwischen MKT - MKP (2.2 µF) erscheint mir sehr groß.

Solche Unterschiede sind zwischen Elkos und MKT typisch, MKP geht schon an Meßgrenzen, sprich:

ist praktisch perfekt :-).

 

Ahnliches Bild bei nichtlinearen Verzerrungen: schon MKT ist mit -~80 dB im voll-grünen Bereich.

 

Deine Ausführungen zu dielektrischen Absorption kann ich bestätigen. (praktisch kein Einfluß auf AC).

 

Gut ist auch das Konzept des Serienwiderstandes

-- der in praktischen LS-Filtern ja oft ohnehin vorhanden ist (in Spulen; zum Pegelausgleich) --

um Kondensatorunterschiede auszugleichen (näherungsweise),

v.a. für Hörtests ;-).

 

--- ich habe für solche Zwecke immer 0.1 und 0.22 Ohm, bei Vergleichen mit Elkos auch bis 0.68 Ohm dabei ---.

 

 

-----------------

Schade daß der Visaton-Thread damals an mir vorbeigegangen ist. Hätte gerne zu den anderen dort aufgenommenen Themen was beigetragen,

 

- Impulsverhalten von Filtern bzw. gefilterten LS

- Alu-Spulenträger und Alu-Draht

- Einfluß mechanischer Verluste + Wirbelströme auf Baßabstimmungen

- Tempco u. Nichtlinearität von LS-Sicken

- Bassimpulse im Hörraum

- Einfluß verschiedener Bass-EQ-Varianten

...

 

Nein, heute nicht...

 

 

Gruß,

Michael

 

P.S.: Wer verbirgt sich eigentlich hinter Mupfel/Wawa/Schuschu/Robbi ?

 

Share this post


Link to post

Hallo !

 

Ich höre, also bin ich ! äh, habe ich Recht !

 

Grüsse, Bernhard

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hi

 

:::hast du eigentlich keine Möglichkeiten, deine Theorien/Simus praktisch zu überprüfen?:::

 

Doch habe ich, aber irgend wie habe dafür keine Zeit übrig. Ehrlich gesagt, ist dies alles nicht so wichtig. Ein paar Zeilen zu tippen geht ja noch, aber etwas hieb und stich fest zu machen, artet in sehr sehr viel Arbeit aus.

 

:::Der Pegelunterschied von 0.5 dB = 0.33 Ohm zwischen MKT - MKP (2.2 µF) erscheint mir sehr groß.:::

 

Ja, Dein Einwand ist korrekt. Das Simulationsprogramm AudioCad, ich mein wenn ich richtig erinnere (liegt bestimmt schon 4 Jahre zurück) lag bei 0.2 dB. Wobei dieser Wert auch nicht richtig ist, da ja mit konstantem Widerstandswert gerechnet wurde.

 

:::Solche Unterschiede sind zwischen Elkos und MKT typisch, MKP geht schon an Meßgrenzen, sprich:

ist praktisch perfekt .:::

 

Ich nutze privat MKS4 Kondensatoren der Firma Wima, die vom Typ her MKT Kondensatoren sind, aber sie haben einen noch etwas schlechtem Verlustfaktor als die für den Lautsprecherbereich genutzten MKTs, aber ich habe auch weitere Kondensatoren anderer Hersteller.

 

:::Ahnliches Bild bei nichtlinearen Verzerrungen: schon MKT ist mit -~80 dB im voll-grünen Bereich.:::

 

Sehe ich auch so.

 

 

::: P.S.: Wer verbirgt sich eigentlich hinter Mupfel/Wawa/Schuschu/Robbi ?:::

 

Teile ich Dir per email mit. Er hat eine Vorliebe für die Augsburger Puppen Kiste, insbesondere für URMEL aus dem Eis, daher kommen die verwendeten Begriffe.

 

Gruß

 

Lurchi

 

 

Share this post


Link to post

...einen DreiWegerich.

Hallo Lurchi,

wird ein Fun-Objekt, die I.T. NOVA MT-Kalotte aus der K&T 2/02 interessiert mich.

Da ich von NOVA einen HT (75€/Paar) im Auto hab den ich sogar dem SEAS-Lotus-HT (250€/Paar) vorziehe, will ich mit NOVA-Chassis mal was wasteln.

Evtl. später ins Auto umsetzen.

Ansonsten bin ich überzeugter 2-Wege/6dB-Fan.

GrußOny

 

PS: Weisst Du zufällig wo die NOVA herkommen?

 

Share this post


Link to post

Hallo,

ich brauche seit langem mal wieder Kondensatoren in der Größenordnung 22 bis 47µF. Meine bewährten Audyn-Plus sind mir aber für das Projekt und in den Größen zu teuer.

Habt Ihr ne Empfehlung für mich?

DankeOny

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...