Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Search the Community

Showing results for tags 'dinosaurier'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Calendars

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Ort für Mitgliederkarte


Interessen

Found 3 results

  1. Der 127 Minuten lange Film, der 170 Millionen US $ gekostet hat ist weit hinter den Erwartungen des 1. Teiles zurück de 2015 im Kino war. Was an vielen Aspekten liegt. Nun, mir hat er gut gefallen, und als man die Idee des 1. Teiles hatte, war bald darauf die Idee einer Fortsetzung da. Soll ein Dreiteiler werden eigentlich. Demnächst ist übrigens Chris Pratt der Darsteller von Vincent D'Onofrio für das Biopic von Billy the Kid verpflichtet, auch nicht übel. Dieses Wochenende, 2 Wochen nach dem Europastart ist der Film in Amerika im Kino und wird geschätzt für die 3 Tage an die 145 Millionen US $ einspielen was weit hinter dem 3. Avengers mit 257 Millionen US $ Einspiel in 3 Tagen zurückliegt, dafür punktet er weltweit und wird bald an der 600 Millionen US $ Marke kratzen. Toll ist das Jeff Goldblum nach 25 Jahren wieder in der Jurassic Geschichte mitspielt, seit 1997 übrigens. Und obwohl 66 Jahre alt ist der 1,94 Meter große Mime noch immer eine tolle Erscheinung. Sam Neill wurde auch gefragt ob er wieder dabei sein wollte, aber er hat gemeint, man sagt niemals nie, also es kann sehr wohl sein dass er wieder dabei ist, hat er aber nach 3 Alten Jurassic Teilen vielleicht schon genug von der Story, obwohl er sicher mit 10 Millionen US $ Gage rechnen könnte. Übrigens die Message im Film ist, dass das Leben immer einen Weg findet, das kennt man vom 1993 er Originalfilm übrigens. Cool fand ich auch dass der Baryonyx wieder dabei ist, der hat 2 Beine und ist aus der Familie Spinosaurier was ja sowieso nur eine Vermutung ist, ja das sage ich mal, aber wenn dich so ein 1,7 Tonnen Viech da überholt und töten will,, na meine Güte nein danke. Obwohl ich genau sagen muss man hat dessen Schnauze übernommen für den Spinosaurier, ja also kein Original Saurier. Diese Tierchen sind im Film dabei: Allosaurus Ankylosaurus (der hat so 'ne Keule hinten) Apatosaurus Baryonyx (der mit der langen Schnauze) Brachiosaurus (der ist so lang mit dem Hals) Carnotaurus (der frisst einen Bullen) Compsognathus [der hat so 'ne schöne Klaue], Gallimimus [Sieht aus wie ein Huhn], Indoraptor, Mosasaurus Pteranodon (Das Ding was da fliegt und so 'ne Schnauze so 'ne lange hat), Sinoceratops (Der hat so ein Horn am Schädel und Löcher), Stegosaurus Der hat so Zacken oben), Stygimoloch (Zähne wie ein Papageifisch) Triceratops (Das 3 Horn Viech), Tyrannosaurus Rex (Der schönste Saurier), Velociraptor (Das schnelle Viech) Der komische Ankylosaurus Concavenator (Der hat hinten so ein Dreieck oben), Dilophosaurus (Der hat so 'ne Haube so 'ne rote), Dimetrodon (der hat so einen Halbkreis am Körper, so 'ne Echse) Dracorex (sah aus wie ein Drache, weltweit nur 1 Exemplar gefunden) Edmontosaurus (der so nach vorne gebeugt geht), Indominus Rex (da war nur das Skelett), Kosmoceratops (der hat so ein Horn Gesicht, so 2 Schiefe Hörner), Mononykus (so ein Vogel Ding Saurier so ein langhalsiger), Protoceratops (der hat so runde Dinger am Kopf) Und um was geht es? Drei Jahre nach der Zerstörung des Jurassic World droht der Vulkan auf der Isla Nublar auszubrechen. Die Menschheit steht vor der Frage, ob sie die Dinosaurier retten oder erneut aussterben sterben lassen soll. Der Wissenschaftler und Chaostheoretiker Dr. Ian Malcolm rät von einer Rettungsmission ab. Nach der Entscheidung des US-Senat die Tiere aussterben zu lassen wendet sich Benjamin Lockwood, ein ehemaliger Geschäftspartner von John Hammond an Claire Dearing, die frühere Leiterin des Parks. Gemeinsam planen sie eine Expedition auf die Insel. Außerdem engagieren sie Owen Grady, welcher Blue ausfindig machen will, die letzte Überlebende der vier Raptoren, die er einst trainiert und großgezogen hat. Ken Wheatley, ein Dino-Jäger aus dem zweiten Teil, schießt Blue in den Hals und betäubt Owen. Währenddessen werden Claire und Franklin von einem Baryonyx bedroht, entkommen ihm jedoch knapp. Owen wird inzwischen von einem Sinoceratops abgeleckt und aufgeweckt. Der Vulkan bricht aus und alle Dinosaurier fliehen in einer Stampede. Die Helden treffen wieder aufeinander, bis auf Zia, die von Wheatley entführt wurde, um sich um Blue zu kümmern, und verstecken sich hinter einem Baumstamm und steigen in eine Gyrosphere. Plötzlich werden sie von einem Carnotaurus attackiert, doch ein Sinoceratops kann ihn für kurze Zeit vertreiben. Als der Carnotaurus einen neuen Angriff plant, wird er vom T-Rex zu Boden geworfen, flieht jedoch auch vor der Lava und gibt der Gyrosphere einen Stups, sodass sie eine Klippe runter fällt. Owen kann die beiden in letzter Sekunde befreien. Owen, Claire und Franklin beobachten, wie die Dinosaurier auf ein Schiff gebracht werden. Sie können sich mit einem Jeep noch rechtzeitig auf das Schiff schmuggeln. Zuletzt sieht man einen Brachiosaurus, der ein letztes Mal alle viere von sich streckt, bevor er in einer Lavawolke erstickt. Auf dem Schiff sammelt Ken Wheatley als Trophäe von jedem Dinosaurier Zähne für eine Halskette ein. Owen, Claire und Franklin treffen auf Zia, welche versucht das Projektil aus Blue zu entfernen. Dies gelingt ihr, jedoch verliert Blue dabei sehr viel Blut und es muss eine Bluttransfusion mit Hilfe eines T-Rex durchgeführt werden. Im Lockwood Anwesen will Mr. Lockwood Eli Mills sprechen, da ihm seine Enkelin Maisie gesagt hatte, dass Mills und Dr. Wu einen neuen Hybriden namens Indoraptor erschaffen wollen und bereits der Prototyp unzähmbar ist. Lockwood will, dass Mills die Polizei ruft, woraufhin dieser Lockwood umbringt und die Hausdame Iris entlässt. Später sollen alle Dinosaurier auf einer Auktion verkauft werden. Maisie freundet sich mit Claire und Owen an, nachdem sie mit Hilfe des Stygimoloch entkommen waren. Zia muss bei Blue bleiben und Franklin gibt sich als Laborassistent aus. Bei der Auktion verkauft Wheaton erfolgreich alle Dinosaurier. Dr. Wu will nicht, dass der Indoraptor verkauft wird, doch Mills hat andere Pläne. Der Stygimoloch versetzt die Auktion in Unruhe. Als der Raum verlassen ist kommt Wheatley herein und betäubt den Indoraptor, um sich auch von ihm einen Zahn zu klauen. Doch dieser tut nur so, frisst Wheatley und bricht aus. Wheaton versteckt sich in einem Aufzug, kann jedoch dem Indoraptor nicht entkommen. Owen, Claire und Maisie auf Mills und zwei Sicherheitsangestellte. Der Indoraptor überrascht alle und verschlingt die Wache. Eine Hetzjagd beginnt. Zia und Franklin befreien Blue, betäuben Dr. Wu und sprengen das Labor in die Luft. Blue hat wegen der Transfusion deformiertes Blut. Maisie versteckt sich in ihrem Zimmer, jedoch öffnet der Indoraptor das Fenster und bedroht sie. Owen geht mit Blue hinein und die beiden kämpfen gegeneinander. Bald sind sie auf dem Dach und der Indoraptor stürzt in seinen Tod und wird von einem Triceratops Schädel aufgespießt, da Blue ihn herunter geschupst hatte. So was war mit der Genforschung, und wie kommen alle heil raus? Ja das ist spannend. Ja eigentlich ist der Film sehr gut sogar: 1993 war noch alles neu, meine Güte war das toll als Spielberg das erfand, einfach super, bessern Film gab es nicht, dann Teil 2, ja der war auch super, Dinos in der Stadt, dann Teil 3, super Saurier aber irgendwie zu einseitig, dann 13 Jahre später, Jurassic World, einfach super, ich mag Chris Pratt und jetzt der. Also Teil 1, aus 1993, hat 63 Mille gekostet, 127 Minuten gedauert, 402 Millionen in Amerika eingespielt, und 1,029 Milliarden weltweit Teil 2 kam 1997 mit 129 Minuten ins Kino, hat 73 Millionen US $ gekostet, 229 Millionen nur in Amerika eingespielt und nur 628 Millionen US $ weltweit, also viel weniger Teil 3 hat mit 92 Minuten die kürzeste Laufzeit war damals 2001 mit 93 Millionen US $ sehr teuer, hat nur 181 Millionen US $ in Amerika eingespielt und weltweit magere 368 Millionen US $. Dann kam 2015 Jurassic World. Davor gab es 2015 noch Back to Jurassic der mit 86 Minuten als Animation im Kino nur 4.500 US $ einspielte ja echt kein Scherz Aber zu dem 2015 er Film. 150 Millionen US $ gekostet, 124 Minuten lange, 652 Millionen US $ gekostet, damals der stärkste Filmstart aller Zeiten an einem Wochenende, und 1,67 Milliarden US $ weltweit eingespielt was dieser Film hier nicht erreichen wird. Der Film ist in Widescreen gedreht worden, früher die alten 3 Teile in 1,85:1 und dann der World Film in 2,00:1 und der in 2,39:1, ur arg, Widescreen eben. Vom Bildformat her. Ach ja, dort wo damals Lost gedreht worden ist, ist dieser Film gedreht worden und in Oahu sind Pratt und Dallas, die 2 Hauptdarsteller schwimmen gegangen, in einem berühmten schönen See Loch oder wie man das nennt. Atemloch glaube ich. Widescreen übrigens um das ganze größer und pompöser zu machen. Wenn man nach dem Regisseur geht, J.A. Bayona, da ist der Dreh mit dem Gyroskop da, die Kugel die fährt, am schwierigsten gewesen, denn die Szene als die ins Wasser fielen war in Hawaii, alle Außenaufnahmen in England, und man mußte aus vielen verschiedenen Positionen drehen und das war doch kein so einfaches Unterfangen. Was mich persönlich wundert ist, wieso nimmt man für den Film einen spanischen Regisseur der bis dahin nur 2 Filme gemacht hat die man kennt. Klar war der Film „The Impossible“ damals über den Tsunami 2006 oder so, einer der besten Filme die je gedreht worden sind aber für den? Naja ich muß sagen es war eh nicht übel aber dazu später mehr. Übrigens, das Unterwassertier, ein Mososaurier, der war nicht länger als 17 Meter, aber im Film wirkt er, wenn man das zusammenrechnet und hochrechnet, also im Film ist er fast 22 Meter lange und sieht furchterregend aus, da muss ich sagen das ist eh nicht viel weil das größte Tier das je gelebt hat, war der Diplocodus der 25 Meter lange war und ein Seismosaurier wo man nicht viel fand, aber wo man schätzt er ist 39 – 52 Meter lange. Und der längste Blauwal der gefangen wurde oder gesehen oder so war 33 Meter lange. Und einmal fand man ein Weibchen das hatte 190 Tonnen weil es trächtig war. Übrigens der Regisseur vom Vorgängerfilm - Colin Trevorrow – wird 2021 den 3. Teil der Trilogie machen und auch den 9. Star War's Film wird er 2019 ins Kino bringen. Übrigens der größte T-Rex der je gefunden wurde, hat den Namen Sue und der hat bis zur Hüfte rauf 3,66 Meter Höhe, und wenn man bedenkt wie dass der Film gelöst hat, der absichtlich einige Angaben falsch umgesetzt hat, kommt der T-Rex im Film auf über 4 Meter, aber das macht ja nichts, das ist filmische Kunst. Super ist immer in den ganzen Filmen und Dokumentationen, man weiß ja nicht ob es Männchen oder Weibchen sind, und man weiß nicht welche Haut sie hatten, welche Stimme, ob sie so oder so gelebt haben und wie und was weiß ich und alles was man heute so kennt ist meistens filmische Freiheit oder Dichtkunst. Hätte der Regisseur vom Vorgängerfilm nicht den Film „The Book of Henry“ gemacht, hätte er diesen Film auch gemacht, das wäre dann anders gewesen da bin ich sicher. Was ich auch übrigens gut fand an dem Film ist das Geraldine Chaplin mit 73 Jahren noch immer gut aussieht, sie ist ja die Tochter von Charlie Chaplin der sie mit 55 Jahren gezeugt hat und sie passt Recht gut in den Film allerdings finde ich das man viel zu wenig von ihr sieht denn sie ist eine gute Darstellerin. Übrigens, 134 Tage am Stück wenn man alles zusammenrechnet hat es gedauert den Film zu drehen und das im Zeitraum von 5-6 Monaten. Und wer sich wundert wieso der Film irgendwie anders wirkt auch von der Farbe her und von der Klarheit, das ist weil der ganze Film mit einer Arri Alexa 65 Kamera gedreht worden ist, Diese Kamera die in 6 K filmt hat einen Preis von 53.000 € ungefähr, Sie hat eine Sensorgröße von 54.12 x 25.59 mm und eine maximale Auflösung von 6560 x 3102, also ein echt arges gutes Ding. Und wer sich an vor kurzem erinnert, der Vulkan auf Kilauea ist auch ausgebrochen und hat einige Dörfer verwüstet. 600 Häuser wurden zerstört. Und es gibt noch eine Post-Credit Szene am Ende vom Film. Meine Meinung: Es gibt da so einige Dinge die mir aufstoßen. Bryce Dallas Howard ist eine nette Darstellerin aber sie hat immer tolle Haare, super gestylt, vielleicht durch 3 Wetter Taft? Sie schwitzt nie hat nie Schweiß in den Achseln, keine Regel, keine Migräne, keiner muss aufs Klo und kotzen, und das beste, der Vulkan bricht aus, die fallen ins Meer, Chris Pratt kann 10 Meter tief tauchen, in 10 Sekunden Luft holen und runtertauchen, dann das Meer bruzzelt, keinem ist heiß, dann sieht man sie auf einem Strand, in der nächsten kurzen Szene darauf bei der Abfahrt vom Boot, ganz ausgerastet. Oder das kleine Mädchen hat keine Angst in der Höhe, klettert rum die Jackie Chan, oder bei einem großen Loch in einem Glasdach sind sie auf einmal drüben, alle haben ur viel Kraft und Ausdauer, ja das sind Dinge die mir aufstoßen. Gut fand ich übrigens ja die Schauspieler sind nett, sie spielen nicht super aber nett, blöd ist das Chris Pratt ein Haus alleine baut, so ohne Handwerker, ja sicher, und wie er das baut, ja ganz klar, aber egal, ich finde super wie er spielt, er passt einfach wie alle, bis auf den dämlichen Jungen der so gut den Computer hacken kann, dann der alte Mann vom 2 Meter großen James Cromwell gespielt, Ich erkannte den nicht, gut das meine Freundin den kennt. Was der Film nicht hat ist super Identifikationsfiguren wie Teil 1 der neuen Trilogie aus 2015, dafür hat er super Effekte und ist sehr spannend in einigen Szenen. Die Idee fand ich nicht gut, da sind einige die Dinos retten, Jeff Goldblum ist nur kurz zu sehen und hat keine Screentime so richtig, das fand ich nicht gut, da hat er mir im 2. Teil der alten Trilogie besser gefallen, dann sind die Hauptdarsteller ein bisschen austauschbar. Nun der Film lebt von den Effekten das muss ich sagen super Action, super Szenen aber leider da passt einiges nicht zusammen was daran liegt dass der Regisseur aus Spanien eigentlich ein Werbefilmer ist. Super fand ich das Ende das ist echt super, so sollte es sein, und dann muß ich sagen das kleine Mädchen hat in einigen Szenen recht gut gespielt aber was mich stört muss denn in jedem Film – der hier ist brutaler als der Vorgänger, - eigentlich immer ein kleines Kind dabei sein? Ist die Filmwelt schon so voller Disney Charaktere verseucht? Gut fand ich natürlich die Dinos, da ist der eine der zurückbleibt auf der Insel und die Leute um Hilfe ruft, ja so kommt es mir vor, ur traurig, meine Freundin kullert mit ihren Tränen um die Wette, ja auch mit meinen fast und ja irgendwie sind die Dios dann so richtige Kuschelsaurier, aber nicht die Fleischosaurier, die nicht aber dafür die anderen die sind süß allesamt. Die Idee einen noch gefährlicheren Saurier zu basteln fand ich blöd, ich hätte gerne Godzilla gesehen aber das wäre unrealistisch. Nun mir gefällt der Film, mir gefallen alle diese Filme, der Film war nicht immer spannend und darum bekommt er von mir nur 90 Punkte von den 100, der Vorgänger, den gab ich glaube ich damals 96 Punkte.
  2. 2015 kam wieder rein Film von der Firma Pixar ins Kino. Herrlich auf das freut man sich. Wieso der unbekannte Regisseur Herr Sohn den Film machte, das weiß ich nicht. Egal, er dauert 93 Minuten. Hat an die 100 Mille gekostet und weltweit 305 Millionen US $ eingespielt. Ist das also ein Pixar Film der ein Flop ist? Nun die Firma Pixar die 12 Oscars erhalten hat, hat diesen Film gedreht weil sich einer dachte, Juhu es gibt wieder Geld, wir machen was mit Dinos. Um was geht es? Der Meteorit, der die Saurier vor 65 Millionen Jahren ausgelöscht hat, verfehlt die Erde. Als Folge setzen sich die Dinos und nicht die Menschen als intelligente Spezies durch: Als der gutmütige Apatosaurus Arlo, der mit seiner Familie auf einer Farm wohnt, bei einem Gerangel in einen reißenden Fluss fällt und später wieder an Land gespült wird, macht er Bekanntschaft mit dem Menschenjungen Spot. Zwischen den beiden entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft, die ihnen hilft, allerlei turbulente Abenteuer zu bestehen. Ich denke mir die ganze Zeit was ist das für ein Dino? Ich dachte Brontosaurus aber wenn man genau schaut sieht man es, ein Apatosaurus. Die wurden damals 21 – 26 Meter lange, 30 – 35 Tonnen schwer. Naja, fast so viel wie meine Nachbarin, 82 Wirbeln hatten die, aber nur m Schwanz, das ist schon eine ganze Menge finde ich. Heute weiß man, obwohl die sich ähnlich sehen, Bronto und Apato sind verschiedene Dinos, 1903 wurde der Erste entdeckt übrigens. Zurück zum Film, 2015 war auch im Kino, „Alles steht Kopf“ der um einiges erfolgreicher war als dieser hier, der hat weltweit 860 Millionen US $ fast eingespielt, ich muss sagen, ja ich verstehe wieso, allerdings wen nicht mir den Arlo Film ansehe? Nun ich komme aus dem Schwärmen nicht raus. Ich bin Zeichentrickfan, meine Freundin nicht, also muss sie natürlich bei jedem Film ins Kino mitgehen. Der Film ist so was von süß, er ist lustig, er ist nett, er hat eine gute Story, er ist witzig, er ist alleine schon am Anfang wo Arlo geschlüpft ist, so was von süß gemacht, der Kleine zu kleine Zwerg Dino, das kleine Kind, ängstlich schwächlich schmächtig, so was von süß. Also auf alle Fälle ein Heul Schmusefilm würde ich jetzt sagen. Wenn ich mir denke dass der Film 6 Jahre in Produktion war, was da für eine Arbeit dahinter steckt. Übrigens, wer sich den Film ansieht und merkt he wieso sehen die Füße der Apatosaurier so aus wie Elefantenfüße, die Füße der Gang, das wurde vom Elefanten genommen. Ich weiß nur nicht von welchem. Die Idee finde ich super, wenn man Dinos als Menschen darstellt, die Idee finde ich super, alleine schon wie er den süßen Ureinwohner trifft, der so süß daher krabbelt, wie eine Vogelspinne mit Händen, der Film zeigt dir was Mitleid ist, der Film zeigt was Mitgefühl ist, Arlo ist wie meine Freundin, süß einfach hin und wieder ängstlich aber nur wenn es um gefährliche Dinge geht wie Spinnen oder Paragleiten. Aber genauso süß, dann wie Arlo über die Berge klettert, oder wie er Angst vor Hühnern hat, so was von witzig, einfach herrlich, der Film ist fantasievoll, die Story einfach und schon dagewesen, der Film bringt also wenig neues, egal, als Gesamtkonzept einfach super. Wieso gibt es Hühner bei den Dinos und wie schaffen die so viele Dinge ohne dass die Finger haben? Ja das ist halt nur so mal gesagt, aber in einem Zeichentrickfilm sowieso da ist eh alles verziehen. Ich frage mich immer bei solchen Filmen, wieso kosten die alle 150 Millionen US $ aufwärts? Ist das wirklich so viel Zeichenpower? Was natürlich anfangs an klar war, der Vater stirbt, der Mensch wird Freund vom Dino, und das Ende ist auch absehbar, aber das macht nichts, der Film lebt von bunten schönen Bildern und einer süßen Story. Auch wenn die Story nicht neu ist und im Film vieles schon mal so gegeben hat, egal der Film ist süß, der Dino ist süß, der Film ist was für die ganze Familie, wirklich ein Anseshfilm. Er ist natürlich eher für kleine Kinder was, er ist hin und wieder traurig, selten ur spannend und dramatisch aber das macht nichts, ich fand ihn gut ich habe mich gut unterhalten die Kinder vor mir in der Reihe nach deren Lautstärke wohl auch, die Eltern meistens sitzen daneben und langweilen sich während ich mich köstlich amüsiere. Ich vergebe einfach mal 90,03 von 100 Punkten.
  3. 150 Millionen US $ Kosten, 119 Minuten im Kino, 460 Millionen US $ Einspielergebnisse, 1,1 Milliarden US $ weltweit eingespielt, weltweit auf Platz 17 liegt er bei den Filmen aller Zeit. Naja klar dass der Film alle begeistert. Dinosaurier faszinieren die Menschen seit jeher, egal ob in Filmen oder in Echt, naja in Echt nicht aber es gibt so Dino-Parks. Der Film der derzeit an den Kinokassen sämtliche Rekorde bricht, bringt die Urzeit-Monster wieder auf die Kinoleinwand. Tja was kann man über den Film sagen? Beim 3. Teil der Dino-Serie, das war 2001, planten Steven Spielberg und Joe Johnston einen vierten Teil aber haben es nie geschafft. Sam Neill sollte wieder mitspielen aber leider wollte der nicht oder so. Sam war dann weg und so fragte Laura Dern, Richard Attenborough und Jeff Goldblum aber die haben abgesagt. Dann kam noch dazu dass der Drehbuchautor Michael Crichton leider gestorben ist und so keine Fortsetzung mehr schreiben konnte. Die damalige Produzentin Kathleen Kennedy hat dann das ganze Projekt von Teil 4 abgebrochen. Doch 2010 hat Joe verlautbart, es wird bald einen 4. Teil geben. Es soll dann eine neue Trilogie sein, wie halt bei vielen Filmen, neue Trilogien, hohe Einspielergebnisse, die mit Teil 2 und 3 wieder weniger werden. 2013 hätte man Teil 4 ins Kino bringen wollen aber das ging leider nicht. Spielberg traf sich mit Drehbuchautor Mark Protosevich, der hat „Oldboy“ geschrieben, ja und die haben beredet wie der Film aussehen konnte. Wieso man dann den unbekannten Regisseur Colin Trevorrow der auch das Drehbuch schrieb, ein Regisseur den keiner kennt genommen hat, keine Ahnung. Keiner der berühmten Darsteller aus Teil 2 und 3 sollten mitspielen, leider und so soll alles neu werden, Isla Nubla, was sonst, und 2015 kam der Film ins Kino. Chris Pratt hat dann Josh Brolin ausgestochen was eh besser ist, Vincent D’Onofrio war dann dabei, dazu mußte ein Neger mitspielen und man nahm den gut aussehenden Omar Sy, der wirklich gut in die Rolle passt, für das bisschen was er spielt, leider war er nicht mehr in Szene gesetzt. Gedreht wurde übrigens in Hawaii und in New Orleans, die haben einen Freizeitpark genommen den es wirklich gibt der mal existiert hat, der aufgelassen war und dort gefilmt. Dass der Film so erfolgreich wurde hat keiner geglaubt. Das Beste Einspielergebnis an einem Wochenende, aller Zeiten, der 3. Beste Deutschland Kinostart 2015, was eh egal ist, genügend Preise, Weltweit der 1 Film der mehr als 500 Millionen US $ am Startwochenende einspielte, und das alles mit Dinos? Ja das geht. Das Ganze ist so ein richtiges Popcorn-Kino und das zählt. In dem Film ist nichts mit Animatronic gemacht was in den anderen 3 Dino-Filmen aber da war, und alles wurde am Computer gemacht. Ach ja, im Dino-Park auf der Insel ist eine Statue zu sehen von John Hammond, ganz kurz aber nur. Ach ja, die Gyrosphäre im Film, die hat man wirklich gebaut, Spielberg hatte die Idee, unglaublich was der Mensch alles zusammenbringt, Ideen, Filme, Drehbücher, unglaublich dieser Mensch. Dort wo die Galimimus Dinos am Anfang waren, das war auf Hawaii gedreht und dass war fast derselbe Drehort wie in Teil 1 der Jurassic Teile. Ach ja, wer gut aufpasst und die Filme kennt, die Szene mit dem Hologramm mit dem Velociraptor, das waren dieselben Szenen mit den Viechern aus Teil 1, als die Viecher den armen TIM angegriffen haben in der Küche. Ein Spinosaurier Skelett ist zu sehen im Film, ja wie in Teil 3, da war der Dino am Leben. Übrigens was lustig ist, Armie Hammer, Henry Cavill, Glenn Howerton, Jason Sudeikis, Josh Brolin, John Krasinski, Chris Pratt, & Jason Statham waren für die Rolle vorgesehen und ich bin froh dass es Pratt wurde. Und ja genau, wenn man einen solchen Park bauen würde man hat sich das professionell ausgerechnet, 24 Milliarden US $ würde das kosten, der Park alleine 1,5 Milliarden US $. Alleine die Insel kostet ungefähr 10 Milliarden US $, die ist ja 100 Km² oder so groß. Das Klonen kostet nur 20 – 30 Millionen US $, aber das Personal für die Insel, 11 Milliarden US $ im Jahr, das Futtern alleine 200 Millionen US $ im Jahr. Was mich am Film gewundert hat, wieso können 2 Kinder so einen Wagen reparieren? Ich kann nicht mal eine Auto-Batterie auswechseln. Am Coolsten fand ich glaube ich im Film den Mososaurier der den weißen Hai frisst, der war ja im Original bis zu 17 Meter lang, die Embryos des Fisches ungefähr 2 Meter lange. Und welche Dinos kommen vor? Ankylosaurus, Apatosaurus, Baryonyx, Dimorphodon, Edmontosaurus, Gallimimus, Indominus Rex, Metiacanthosaurus, Microceratus, Mosasaurus, Pachycephalosaurus, parasaurolophus, Pteranodon, Stegosaurus, Suchomimus, Triceratops, T-Rex, Velociraptor, und nun kann man sich überlegen wie waren die Tiere in Wirklichkeit und im Film? Wer noch mehr wissen will, Bei dem Mutanten-Dinosaurier handelt es sich um einen Indominus Rex, der aus seinem Gehege ausbricht und Parkbesucher und Mitarbeiter in Panik versetzt. Der aggressive Dino-Hybrid wurde aus dem Erbgut von Carnotaurus, Giganotosaurus, Majungasaurus und Rugops gezüchtet. Carnotaurus ist ein zweibeiniger Fleischfresser aus der Oberkreidezeit. Charakteristisch für diesen Dino ist ein sehr kurzer und tiefer Schädel sowie ein markantes Paar großer Stirnhörner. Giganotosaurus stammt ebenfalls aus der Oberkreidezeit und ist einer der größten bekannten landlebenden Fleischfresser der Erdgeschichte. Er soll eine Länge von bis zu 13 Metern erreichen. Majungasaurus ist ein Saurier aus der Oberkreide. Er besitzt einen relativ kurzen und kräftigen Kopf. So kann der Dino kräftig zubeißen. Speziell an diesem Schädel befindet sich ein Horn, das ihm auf der Stirn sitzt. Dieser Saurier neigt zum Kannibalismus. Rugops ist ein Saurier aus der frühen Oberkreide. Es handelt sich um einen zweibeinigen Fleischfresser, der ursprünglich in der Niger-Region beheimatet war. Den Indominus-Rex gibt es und gab es nicht, 25 Leute starben im Film, einige Fehler kommen wieder im Film vor und ja er ist auch ganz kurz witzig. Um was geht es?: Unglaubliche 22 Jahre nach dem 1. Teil vom Jurassic Park setzt der Film ein. John Hammond ist inzwischen gestorben und lehnt als Statue im 4. Teil der Dino-Serie in einem fiktiven Park rum. Isla Nublar in der Nähe von Costa Rica. Ja eine herrliche Insel, bewaldet, viele Dinos, und ein großer Park mit Tausenden Leuten. Es gibt hier alles, so ''ne Disneyworld für Dinosaurier, einfach super. Es gibt sogar einen Streichelzoo für junge Dinos, echt super. Und eines Tages kommt die Leiterin vom Park, CLAIRE DEARING (Bryce Dallas Howard spielt die süße Maid), und entdeckt voller Schreck, ihre 2 Neffen, GRAY und ZACH MITCHELL, die Kinder ihrer Schwester KAREN MITCHELL (Judy Greer), die mit SCOTT verheiratet ist, die eben da sind um bei ihrer Tante Urlaub zu machen. Bis jetzt war es ja so dass CLAIRE sich fast nie um Kinder gekümmert hat, aber nun kommt sie nicht drum herum und muss ihrer Verantwortung nachkommen weil – was die Kinder nicht wissen – KAREN und SCOTT Eheprobleme haben. Natürlich sind die Kinder hin und weg, vor allem als der Mosasaurus einen Haifisch frisst, ja einfachsuper. Kurzer Szenenwechsel, OLIVER GRADY ist von den Marines, der soll ein neues Gehege begutachten, er trainiert mit 4 Velociraptoren, er ist das Alpha-Tier und dressiert die wilden Viecher was halbwegs gut geht, und er hatte um ein Haar sein Leben verloren. Mutig, unbestechlich und ein guter Kerl, ja CLAIRE war ja damals mit ihm zusammen, und er wird gerufen um den Käfig von einem neuen Saurier namens Indominus Rex zu begutachten. CLAIRE versucht den über das Implantat zu orten aber der Saurier ist nicht auffindbar. Was sie nicht wussten, der Saurier hat sich tarnen können und ist noch im Gehege, um ein Haar wäre OWEN gestorben aber er entkommt, leider auch der Indominus Rex Saurier der dann im Laufe des Filmes die halbe Insel zerlegt. Leider gibt es noch ein Problem, statt den Park zu evakuieren, beschließen MASRANI, der Geldgeber und Besitzer von Jurassic World, und Dearing, nur den nördlichen Teil abzusperren und den Saurier durch den Sicherheitsdienst betäuben zu lassen. DIESER stellt jedoch fest, dass sich der Saurier das Ortungsimplantat herausgerissen hat und in der Lage ist, sich zu tarnen. Da das Unternehmen in einem Fiasko endet, beschließt Masrani, alle Gäste in das Hauptgebäude zu evakuieren und alle Attraktionen zu schließen. GARY und ZACH in der Zwischenzeit haben sich ein Gyroskop oder wie das Ding heißt gemietet und kriegen gar nichts mit von den Evakuierungsplänen der Insel weil der Rex ausgebrochen ist, im Wald treffen sie auf eine Gruppe von Ankylosauriern die alle tot sind. Dass sind die Viecher mit den Panzerplatten am Rücken. CLAIRE die in der Zwischenzeit ihre Neffen sucht und ihren Ex-Freund OWEN bittet, entdeckt auch mit ihm eine Reihe Brontosaurier die alle getötet sind. Und nun passiert das eigentlich unglaubliche, der Rex entdeckt die 2 Kinder und von nun an geht es im Film echt rund, aber so was von. Echt spannend, ja ok es könnte mehr sein. Ich finde den Film super, die Darsteller sin allesamt super, vor allem Chris Pratt der so was von passt, meine Güte, der sieht gut aus, er ist nett, er ist freundlich, er hat Muskeln, einen guten Körperbau, hat für den Film sicher extra trainiert, ist klug und wirkt intelligent, er spielt den nächsten Indiana Jones oder so und er ist in der Rolle seines Lebens außer in „Guardians of the Galaxy“, echt super wandlungsfähig der Typ. Nur ein Problem, die Handlung ist einfach, dann gibt es im Film so wie in James Bond Filmen eine Art Product Placement, dann gibt es den Film in 3 D, ich bin froh den in 2 D zu sehen. Hin und wieder hat der Film kurze Längen, es fehlt bombastische Action, es fehlt das besser Drehbuch, ich hätte es gerne ein bisschen düster, ich hätte gerne mehr von den Dinos gesehen, es waren super Effekte, aber dann wen ich daran denke, bitte, der Dreck, mit den Raptoren dressieren so ein Käse. Ja dann kommt das mit dem Hybrid dazu, bitte wieso haben die nicht gleich einen Godzilla gemacht? Klar ist Teil 1 der Beste und der wird nie getoppt werden können, ist er von Spielberg persönlich, nun die Story ist nett, aber alles wirkt steril, alles wirkt modern ,der Film hat so was von viel Geld eingespielt, irre wirklich, aber dann muss ich sagen er ist spannend, er ist gut er hat super Effekte man kann mitfiebern, wenn man die Logiklöcher vergisst, dann die Handlung nicht zu ernst nimmt, die Spannung ist nicht immer da, die Waffen im Film sind ein Mist, dann das Team das kommt um eine Befreiung zu starten, die Kinder sind hier unnötig, die sind manchmal nervig, dann das mit Claire, sie spielt einfach nicht gut. Und dass sind halt ein paar Punkte die negativ sind aber nur ein bisschen vorkommen. Ich habe mir gedacht ,he jetzt ist der Moment da, der Dino frisst die Kinder, das wäre mal was neues gewesen das hätte den Film wirklich vorangetrieben so dass man so richtig Hass auf die Dinos bekommt aber der, ja da bekommt man zu wenig Hass auf die Dinos. Ich habe schon viele Dinosaurier Filme gesehen. Wieso z.b. besuchen nach 7 Jahren die Kinder ihre Tante und nicht früher, wieso hat da keiner gedacht sie früher zu besuchen wieso haben die beiden Schwestern so wenig Kontakt, wieso wird offen gelassen wieso Owen und Claire keine Beziehung mehr haben, wieso ist Vic Hoskins so skrupellos? Egal ich war in einer anderen Welt, die Weil der Filme, ich war glücklich mit den Film, ich liebe ihn, er ist gut gemacht, er hat super Effekte, er hat für mich super sympathische Darsteller, Ich will einen Popcorn-Film und wurde nicht enttäuscht, er ist gut gemacht er hat super Szenen, eine schöne Gegend, er hat nette Ideen, er ist voller Technik, man kann da mitfiebern, er hat gute Leute und eine schöne Claire. Endlich werden Leute gejagt, endlich werden Leute verschlungen, Ich hatte am liebsten 50 – 100 Leute gehabt die von Dinos geschnappt werden. Nein das ist nicht verrückt, aber der Film hätte locker mehr können darum kann ich ihm die Höchstwertung nicht geben sondern beschränke mich auf 91,11 von 100 Punkten.c
×
×
  • Create New...