Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Search the Community

Showing results for tags 'Wasser'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Calendars

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Ort für Mitgliederkarte


Interessen

Found 2 results

  1. 243 Folgen in 11 Staffeln, die Serie machte David Hasselhoff berühmt, Die Rettungsschwimmer von Malibu war der Untertitel im Deutschen TV. Klar gab es auch hier reinen Mitch Buchannon der jetzt in der Neufassung von 2017, von Dwayne Johnson gespielt wird. Die süße Shauni McClain ist natürlich ohne Ersatz dabei, die damals von Erika Eleniak, kurz berühmt aus „Alarmstufe: Rot“, gespielt wurde, die auch dann einige Filme machte und vor allem eine, C.J. Parker, die im neuen Film von Kelly Rohrbach gespielt wurde und damals von Pamela Anderson. Die auch auftritt im Film kurz 10 Sekunden oder so und die meistgeklickte Frau im Internet war, 1967 ist die übrigens geboren, und wurde damals beim Footballspiel entdeckt. Der Hauptdarsteller Zac Efron der Matt Brody unglaublich durchtrainiert gespielt hat war damals der Schauspieler David Charvet, der in 2 Staffeln mit spielte, Hasselhoff stieg ja bei Staffel 9 aus, und Summer Quinn die im Film von Alexandra Daddario gespielt wurde, war damals eigentlich die berühmte Nicole Eggert, aus „Ayla und der Clan des Bären“ sonst war mit der nichts los. Um was geht es im Film? MITCH BUCHANNON ist Anführer eines Teams von Rettungsschwimmern. Dadurch hat er alle Hände voll zu tun, vor allem als der Neuzugang MATT BRODY, einst olympischer Schwimmer, zum Team hinzustößt. MITCH muss MATT aus PR-Gründen in sein Team aufnehmen. Dieser wirft sogleich ein Auge auf die Rettungsschwimmerin SUMMER. SUMMER ist sich sicher, dass sie MATT auf die Bahn lenken kann, die ihr vorschwebt. Rettungsschwimmer RONNIE hingegen, der Frauen gegenüber meist etwas tollpatschig ist, versucht sein Glück ausgerechnet bei der Sexbombe C.J. Doch all diese Probleme werden zweitrangig, als MITCH und MATT einer kriminellen Verschwörung um VICTORIA LEEDS auf die Spur kommen. Diese versucht durch Drogenhandel die Grundstücke an der Küste zu übernehmen. Ich glaube ich bin zu alt für solche Filme, ich weiß nicht, irgendwie ist der Film nicht so das meinige. Also die Aufnahmen sind Recht gut, die Dialoge sind meiner Meinung nach flach, 2012 hat man sich schon gedacht dass man den Film machen wird. Tja und nun begann da Casting. Für die weibliche Hauptrolle hatten sich neben Alexandra Daddario auch noch Ashley Benson, Nina Dobrev, Alexandra Shipp, Shelley Hennig, Bianca A. Santos und Denyse Tontz beworben und wenn ich mir denke, sie nahmen Zac Efron, meine Güte der sieht für mich aus wie eine Schaufensterpuppe mit 2 Gesichtsausdrücken. Damals 1989 – 2001 als die Serie im TV lieg hat man in Malibu und Hawaii gedreht und jetzt an der Ostküste in Amerika. Aber eh in Florida. Ich glaube Zac Efron wirkt so komisch in dem Film weil er aus der Musical Branche kommt, damals er Peter Pan gespielt hat, und das mit 11 Jahren. Klarinette, Gitarre und Klavier beherrscht er auch übrigens, ja ein Talent halt, aber irgendwie für den Film wirkt er mir zu unglaubwürdig und wenn er schon ein Egomane im Film ist der Egoist ist und noch dazu so selbstbewusst ist ja meine ich dann hätte er besser spielen sollen und glaubhaft. Dafür hat er viele Auszeichnungen. So jetzt noch kurz zum Regisseur Seth Gordon. Damals bei „Kill the Boss“ hat er einen guten Film abgeliefert, aber hier eigentlich nur noch ein einfaches Filmchen das hofft mit Klischeewitzchen, nicht so gut schauspielenden Darstellerinnen einen Film zu machen der das Publikum begeistern soll? Der 69 Millionen US $ teure Film oder billige Film eigentlich, hat 57 in Amerika und 153 Millionen US $ weltweit eingespielt ja klar, mit einem schönen Mann als Hauptdarsteller, und einer Daddario, bekannt aus „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ die meiner Meinung auch nicht spielen sondern nur schön aussehen kann. Der 120 Kg, 1,93 Meter große Dwayne, der in Kalifornien geboren ist, der ist meiner Meinung nach eine Augenweide auch für Männer, nicht nur für Frauen. Ach ja, die Neuverfilmung von Jumanji kommt bald mit ihm ins Kino Nun was kann ich über den Film noch sagen? Ach ja, als Mitch ins Leichenschauhaus geht ist er barfuß, als er raus kam hat er blaue Schuhe, cool. Und als da Handy da wo runterfiel, genaueres möchte ich nicht verraten hat es einer der anderen wieder in der Hand wie das ging weiß ich nicht. Und wieso hat Dwayne als Lieutnant 2 goldene Abzeichen am Hemdkragen wo er doch nur einen haben dürfte? Wenn Pamela nicht gemeint hätte, im Film nicht auftreten zu wollen, ist sie ja schon 50 Jahre alt, dann wäre ein anderer da gewesen. Egal, Bösewicht Priyanka Chopra, die ja in vielen Bollywood Filmen spielte, meinte das wäre die Rolle für einen Mann gewesen was sie spielte. Die ist viel zu süß normal für eine böse Frau. Ja die Dialoge waren flach die Witze mäßig, irgendwie das Ganze nicht so super, und trotzdem war es ein netter Film. Der Selbstironische Film ist so was von einfach, ja nicht so spannend und am Ende beim Abspann sitzen bleiben da gibt es noch einiges zu sehen. Der Film hat wenig neue Ideen oder Konstrukte und irgendwie ist er so alt und abgekupfert, Ich finde ihn nicht so super eher langweilig, den Frauen hat der Film gefallen meine Freundin jubelt am Sessel aber nur wegen Dwayne und ich muss sagen ich habe schon viel bessere Filme gesehen und ich muss sagen, 117 nicht immer langweilige Minuten war es und darum vergebe ich Mal 71,4 von 100 Punkten.
  2. Also Welle 1 war in dem 115 Minuten Film glaube ich, der EMP, dann die 2. Welle in dem Film war eine richtige Welle oder viele Wellen, also da ist die Erde irgendwie böse geworden und alle Gewässer gehen über oder so, ja die Aliens die gekommen sind, die haben da irgendwie Einfluss auf das Wasser gehabt und das ist wie bei „Independence Day“, die Aliens können alles, sehen aus wie der Typ in „Ich bin Nummer Vier“, und sie haben so viel Kampfstärke wie – jetzt fällt mir kein Film ein. Nein in Echt, der Film hat einige Logiklöcher aber das ist so bei Filmen, nun alleine schon wie die Typen die Tracker einsetzen dass man die Aliens sehen kann, erinnert mich irgendwie an „Sie leben“, und dann haben die diese Tracker vom Hals raus gegeben und kein Blut, keiner muss natürlich aufs Klo oder essen, kein hat Kopfweh und ich frage mich auch wenn die Aliens da 10 Tage am Himmel rum schweben, wo bitte gehen die aufs Klo und rinnt dann die ganze Kacke auch auf die Erde? Fragen über Fragen. Übrigens weiß man gar nicht wie der Regisseur wirklich heißt, einfach J ohne einen Punkt? Auch komisch. Der Regisseur heißt J. Blakeson, den kenne ich nicht. Dann Hauptdarstellerin Chloë Grace Moretz wirkt wie 16 in dem Film, ist aber in Wirklichkeit 1997 geboren und wurde mit „Amityville Horror - Eine wahre Geschichte“ zur Bekanntheit aufgebaut. Naja ein Teenie Film Sternchen das bald in der Versenkung vielleicht verschwindet oder auch nicht. Die Handlung ist einfach und schnell erzählt. Die Handlung beginnt damit, dass CASSIE SULLIVAN durch den Wald zu einer offenbar verlassenen und teilweise zerstörten Tankstelle kommt. Sie betritt den Shop der Tankstelle und beginnt, verschiedene, noch vorhandene Dinge wie Wasser und Nahrung in ihren Rucksack zu packen. Plötzlich hört sie Hilferufe aus einem Nebenraum. Als sie diesen nachgeht und, mit einem Sturmgewehr im Anschlag, den Raum betritt, trifft sie auf einen jungen Mann, der verletzt am Boden sitzt und sie mit einem Revolver bedroht. CASSIE zwingt den jungen Mann seinen Revolver niederzulegen und auch die Hand, die er unter der Jacke auf eine Wunde gepresst hat, zu zeigen. Dabei sieht CASSIE etwas metallisch aufblitzen, drückt ab und tötet den jungen Mann. Danach stellt sie fest, dass nur das Kreuz einer Kette aufgeblitzt war. In einer Rückblende wird erzählt, wie es dazu kam. CASSIE führte ein ganz normales Leben als Highschool-Schülerin mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder SAMMY. Eines Tages erschien ein außerirdisches Raumschiff über der Erde. Die Aliens werden von den Menschen die 'Anderen' genannt. Ohne mit den Menschen Kontakt aufzunehmen, begannen sie, die menschliche Zivilisation zu zerstören. Zunächst wurden durch einen elektromagnetischen Impuls alle elektrisch funktionierenden Geräte und Maschinen funktionsunfähig, u. a. auch Autos und Flugzeuge im Flug. Dann wurden auf der ganzen Welt durch Erdbeben Tsunamis ausgelöst und alle Küstenregionen zerstört. Die dritte Angriffswelle bestand aus einem von den 'Anderen' manipulierten Grippevirus, der durch Vögel verbreitet wurde und viele Menschen tötete, unter ihnen auch CASSIES Mutter. CASSIE, ihr Vater und ihr Bruder flohen in ein bewachtes Flüchtlingscamp. Nach einigen Tagen kam ein Konvoi der US Army unter der Leitung eines Colonel VOSCH in das Flüchtlingscamp, warnt vor der kommenden 4. Welle und kündigt an, alle Flüchtlinge in eine sichere Militärbasis bringen zu wollen. Da ihre Transportkapazitäten eingeschränkt seien, sollten jedoch die Kinder zuerst abtransportiert werden. Nach Abfahrt der Kinder wurden die erwachsenen Flüchtlinge darüber informiert, dass die 'Anderen' von Menschenkörpern Besitz ergreifen könnten. Dies sei die 4. Welle. Panik bricht aus und es kommt zu einer Auseinandersetzung, in deren Folge die Soldaten alle Erwachsenen im Lager erschießen. CASSIE verpasste den Abtransport der Kinder und wird Zeuge, wie auch ihr Vater dabei umkommt. Sie macht sich auf den Weg zu der Militärbasis, in die die Kinder gebracht wurden, um ihren Bruder wiederzufinden. Hier endet die Rückblende. Auf einem Highway wird CASSIE von einem Scharfschützen beschossen und in den Oberschenkel getroffen. Sie wird bewusstlos. Als CASSIE wieder zu sich kommt, liegt sie in einem Bett. Ein junger Mann namens EVAN WALKER hat sie mitgenommen und verarztet. Nach einigen Tagen findet CASSIE ihre Pistole in einem Versteck, obwohl EVAN ihr gesagt hatte, er habe keine Waffe bei ihr gefunden. Deshalb misstraut ihm CASSIE nun und versucht zu fliehen. EVAN entdeckt ihre Flucht und holt sie zurück. Dabei werden sie beide fast von einem Menschen, den ein 'Anderer' kontrolliert, gesehen. CASSIE bleibt dabei, ihren Bruder retten zu wollen und EVAN beschließt, sich ihr anzuschließen, um sie zu schützen. Auf ihrer Wanderung kommen die beiden sich näher und küssen sich schließlich. Während der Nacht werden sie von Menschen, die von 'Anderen' besessen sind, angegriffen. EVAN gelingt es, die Angreifer zu töten, wobei er übermenschliche Stärke zeigt. Daraufhin gesteht er CASSIE, dass auch er bei einem früheren Besuch der Alien zu einem 'Schläfer' gemacht worden sei, bei der Ankunft des Raumschiff zunächst aktiviert wurde, dann aber durch die Begegnung mit Cassie sich von den Zielen der 'Anderen' abgewendet habe. Daraufhin trennt sich CASSIE von ihm und geht alleine weiter. Parallel zu CASSIES Geschichte wird auch die von SAMMY erzählt. Von der Army wurde er auf den Stützpunkt gebracht und mit vielen anderen Kindern und Jugendlichen zum Soldat ausgebildet. Die Kinder sollen gegen die nahende 5. Welle kämpfen. Der Trupp, dem SAMMY zugeteilt ist, wird von Ben, einem High-School-Schwarm CASSIES, angeführt. BEN und sein Trupp werden mit einer neuen Art von Visiereinrichtung ausgestattet, mit denen sie die von 'Anderen' besessenen Menschen erkennen können. Sie sollen diese Visiere in einem realen Kampfeinsatz testen. Um Sammy nicht in den Kampf mitnehmen zu müssen, fesselt BEN ihn auf einer Toilette, und sagt den anderen Trupp Mitgliedern, SAMMY habe Durchfall. Ja und dann passiert es, dann kommen einige Dinge wo ich sagen kann, he das rettet den Film aus der Versenkung und macht den Film doch ansehbar. Sicher sind einige Dinge nicht so richtig intelligent im Film. Wieso hat man die Aliens nicht früher gesehen, wieso sind die so Menschen ähnlich? Das ist ja wie bei „Space Cop L.A. 1991“ und selbst da waren sie anders, ja das Ganze wirkt wie eine aufgeblasene Raumschiff Enterprise Verfilmung, irgendwie fehlt das was, ja Spannung und Pepp. Das Ganze ist übrigens nach einem Buch gemacht, in dem übrigens die blöde Militärkuh REZNIK ein Mann ist, im Film ist es Maria Bello. Die sehr gut wirkt in den paar Szenen und echt hässlich aussieht, nicht so schön wie früher. Ja Mut zum Alter muss man haben. Sage ich meiner Holden auch immer der ich vorschwärme wie hübsch die Hauptdarstellerin ist, umgekehrt meint sie das über den Jungen auch. Aber nur für 3 Minuten, denn wenn man sieht wie der spielt wie der wirkt, he der ist sicher Schwul. Die Rolle von Reznik wurde ja früher an andere Darstellerinnen vergeben, Natalie Portman, Jessica Chastain, Emily Blunt, Robin Wright, Rachel Weisz und Naomie Harris aber Bello wurde es. Genauso wie Major Bob, eh eine untergeordnete Rolle, die sollte vergeben werden an Mark Ruffalo, Joel Edgerton, Kyle Chandler, Jason Clarke und Liev Schreiber, aber es wurde eh ein anderer. Liev wurde dann im Film VOSCH. Was mich am Film störte, da kommen Aliens über Lichtjahre zu uns und in Riesen Raumschiffen und kämpfen so was von primitiv auf der Erde dann natürlich kämpft der Mensch, irgendwie das Ganze wirkt wie, Alien im Raumschiff klug, Alien außerhalb blöd. Der Anfang hat mir am besten gefallen, der war gut, hatte gute CGI Effekte und ich hoffte auf mehr, der Rest war so richtig einfach und Teeniehaft. Ja so was im Kino ist nicht nötig aber macht nichts, es ist trotzdem ein guter Film und man kann ihn empfehlen. Ich vergebe aber nur 78 von 100 Punkten.
×
×
  • Create New...