Jump to content
HiFi Heimkino Forum

dww90

Mitglieder
  • Content Count

    373
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About dww90

  • Rank
    Stamm-Mitglied
  • Birthday 12/18/1949

Profile Information

  • Art
    privat
  • Geschlecht
    Männlein
  • Ort
    Wuppertal
  • Interessen
    Musik hören
    DIY Audio Elektronik
  1. Klaus, ich habe es bereits schon einmal angedeutet. Es fehlt an Themen. Ich bin gerade bei dem Bau eines Vorverstärkers mit Fernbedienung für Lautstärkeeinstellung und Kanalwahl. Angeregt und supportet in einem anderen Forum. Die Experten sind nicht ausgestorben, sie sind dort wo Projekte sind. Forumslaufwerk….. Forumstonarm…. Firstwatt Amplifier….. Früher war dieses Forum die Referenz für Huberts HiFiAkademie Produkte. Jetzt fragt kein Schwanz mehr danach und Hubert schaut auch nur noch gelegentlich rein. Da hilft auch nicht die Frage nach dem optimalen Netzteil. Es hilft da eigentlich nur ein interessantes Projekt.
  2. Moin , Moin Klaus & Martin über die Feiertage finde ich sicher eine Gelegenheit ein voll gekapseltes Relais zu zerlegen. Die Dinger sind mit einem Wechsler ausgestattet und schalten 8 bzw. 12A !!! Die Abmessungen sind ca. 20 x 22 x 25 mm. Sicher ist die Paralleschaltung von Leistungs- und Telekom-Relais nicht praktikabel. Aber wovon reden wir? Über ein DIY-Projekt oder eine nachträgliches upgrade vorhandener Geräte? Ersteres würde ich mit Eingangssignalabtrennung realisieren. Da in der Regel mit einer Einschaltverzögerung gearbeitet wird ist auch ein Steuersignal vorhanden.
  3. Hallo Martin, ein interessanter Bericht. Vielleicht ist das Problem verbreiteter als wir glauben. An die Oxidation der Kontakte dachte ich noch gar nicht. Dürfte vermutlich auch nur das Problem sehr preiswerter Ausführungen zu sein. Ich werde bei mir Zuhause mal einen Blick auf die Relais werfen, sofern möglich. Deine Annahme, Betreff der Kleinsignal- Eigenschaften, ist ja auch das Thema der Telekom Relais Z.B.: Kontaktart gegabelt crossbar Kontaktmaterial Ag-Pd-Legierung, vergoldet Kontaktwiderstand max. (Neuwert) 50mOhm Vielleicht sollte man die Relais kombinieren? Dann müsste man zuerst das Signal vom Eingang trennen, dann das Telecom Relais und zuletzt das Leistungsrelais. Und in umgekehrter Richtung zuerst das Leistungsrelais, dann das Telekom Relais und zuletzt das Eingangsrelais. Dazu eine erforderliche Schaltung die das steuert. Was meint ihr ? :Straight Face:
  4. Relais parallel schalten ist eigentlich nur ein Problem des Aufwandes und Platzbedarfs. Wenn du da ein besseres Gefühl hast........ Bei der parallelschaltung nutzen die Kontakt seriell ab, da immer eins schneller ist.
  5. Hallo Klaus, sicher wäre es vorteilhaft es überhaupt nicht zu hohen Abschaltströmen kommen zu lassen, indem man den Verstärker zuerst vom Eingangssignal trennt. Betreff der Kontaktbeschaffenheit ist mir auch keine Relaisausführung bekannt, die spezielle Eigenschaften für Audio hat. Anders ist es bei Kleinleistungsrelais für Telekommanwendungen, die spezielle Eigenschaften für Audioübertragungen haben. Ich besitze übrigens einen dicken Posten von Relais, auch von denen für KFZ. Falls du daran interessiert bist sende eine PN.
  6. Hallo Klausi, schnüff, eine wirklich rührende Geschichte. Das waren noch Zeiten wo man sich mit der Hardware identifizieren konnte. In dem Zusammenhang, hast du nicht die Elektor Endstufe GIGANT nachgebaut? Die Schaltung war ja einer Studioendstufe von Revox/Studer sehr ähnlich. Was mich interessieren würde, welche Endstufentransistoren wurden in der Endstufe eingesetzt? Vermutlich sind sie kundenspezifisch gelabelt?
  7. Nachdem ich schon eine gewisse Zeit mein Aleph P1.7 betreibe verspüre ich die Lust nach einer komfortableren Vorstufe mit IR-Fernbedienung und LCD Display. Dabei stütze ich mich auf ein Projekt in einem anderen Forum. Nun ist bei mir die Idee entstanden den DSP von HIFIAkademie zu integrieren. Hier in Audiomap waren einige Kandidaten die sich dieses Teil zugelegt haben und ich würde gerne etwas über ihre Erfahrung hören. Verwendung ist nur für die Raumakustik. - Wie leicht ist der Umgang mit der Parametrierung? - Reicht ein Mikrofon der Hersteller wie Yamaha (von dem Mehrkanal-Receiver ) - Kann man verschiedene Set- Up abspeichern ? - ist der Signalpegel zwischen Eingang und Ausgang gleich ( bei linear natürlich )? - den DSP gibt es nur fertig ? Vorgesehen ist: - eigene Stromversorgung - Signalumleitung intern über Relais
  8. Siehe bitte im Internet http://semicon.njr.co.jp/eng/index.html da werden Sie geholfen NJM4558_NJM4559_E.pdf
  9. Welche weiteren Fragen sollten da noch sein? Und wer ist Stefan? Der Name taucht nirgends auf. Gemeit ist Beiitrag "3§ von Stefan van der Ven. Er könnte eigentlich mal über sein Abenteuer berichten. Stefan, läuft deine Anlage jetzt störungfrei?
  10. Hallo Klaus, ich gehöre nicht zu den Hoppern. Allerdings orientiert man sich an den Themen und nun frage ich dich, gibt es hier eins? Du fragst nach den Anforderungen an ein Netzteil. Wie du an Stefans Frage ablesen kannst sind hier noch weitere Angaben erforderlich. Für welchen AMP ? usw. Klaus, ich möchte nicht missverstanden werden. AUDIOMAP galt für mich in der Vergangenheit als das kompetenteste Forum. Das war noch zur Zeit der Pass Projekte. Jetzt soll das Forum wieder auferstehen durch eine Diskussion über ein Netzteil! Wen interessier das? Dieses Thema würde höchstens als Begleitthema zu einem Verstärkerprojekt taugen. Wenn du einen Blick in Analogforum wirfst, dann wirst du dort zahlreiche Projekte finden. First Watt J, -2 , -3 , -4 , ONO, also Themen von Pass, wieso nicht hier ? AUDIOMAP muss seinen Platz neu finden. Warum nicht im Bereich Digitaltechnik. Vielleicht kann Hubert Reith hier etwas beisteuern. Ich sehe hier keinen Konflikt mit seinen kommerziellen Aktivitäten.
  11. Wieso wird der Text so dargestellt? Ich wollte DC antworten und jetzt das! Egal, ich meine dass das Engagement deshalb so abgestürzt ist, weil es z.B. beim Thema Selbstbau keine Themen bzw. Projekte mehr gibt. Da ist man besser im Analog-Forum augehoben. Eine Lücke hat man dort, es gibt keine Digitalprojekte. Ich schaue im Audiomap auch nur noch gelegentlich rein und ein Blick auf das Datum des letzten Beitrags schreckt mich auch ab. Bei welchem Thema hat Audiomap Kompetenz?
  12. Ich ahbe die Schaltung schon im August registriert. Meiner Meinung nach kann sie laut Schaltbild nicht funktionieren. Seltsame Eingangsstufe und der MJ340 für die Vorspannung der Endtransitoren hat keine positive Basisvorspannung. So kann man keinen Ruhestrom einstellen. Fehler bewusst eingezeichnet ja oder nein. Finger weg !
  13. Studio/PA Endstufen, meiner Meinung nach nur für high power ausgelegt. Wenn dich die Lüftergeräusche nicht stören... Ich hatte da mal ein Erlebnis. Beruflich hatte ich es mal mit einem kleinen Ing.-Büro zu tun. Ich hatte den Kunden besucht und das Gespräch fand im Wohnzimmer statt. Dort standen zwei Selbstbau-Boxen in der Größe einer Quadral Vulkan. Der Kunde schwärmte von dem Klang und gab an, dass sich selbst Hochschulen für den Nachbau interessierten und die Box Referenz Charakter hätte. Auf den Klang war ich gespannt und der Kunde schmiss den Verstärker an und legte seine Lieblings CD auf. Es war eine Kopie von John Lee Hooker, the Healer. Abgespielt auf einen 80,- Euro Cd Player. Der Verstärker war ein PA-Amplifier mit Lüftergeräuschen so laut, dass ich irritiert die Geräuschquelle suchte bis ich den Verstärker erkannte. Die Box hatte einen grauenhaften Klang ohne Tiefgang und einen unkontrollierten Bass. Ich habe vermieden mich dazu zu äußern. Das war meine derzeit einzige Begegnung mit einem PA-Verstärker.
  14. für DIY ist z:Z. das Analog-Forum angesagt. http://www.analog-forum.de/wbboard/index.php es ist wirklich schade um AudioMap
  15. Hei Carl, das sind bipolare BC559 + BC560. Da dürfte es keine Schwierigkeiten geben. Übrigens laufen im Analog Forum zahlreiche Projekte wie Pearl, ONO und INA103 MC+MM Vorverstärker.
×
×
  • Create New...