Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Zille

Mitglieder
  • Content Count

    235
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Zille

  1. Hat eigentlich schonmal jemand versucht den Preamp mit Akkus zu betreiben? Insbesondere Bleigelakkus sind sicher eine gute Alternative zur Netzversorgung. Wenn man den PGA 2311 gegen den PGA 2310 tauscht, könnte man die symmetrische Spannung direkt aus 2 Bleigelakkus speisen. den unsymmetrischen 5-V-Part muss man mit einem weiteren Bleigel weiterhin über einen Spannungsregler laufen lassen. Wie hoch ist denn die Stromaufnahme dieser Bereiche? Ich werde es bei gelegenheit einmal messen. Aber evtl. hat sich ja schonmal jemand Gedanken zu dem Thema gemacht. Gruß und thx zille
  2. hi, ich habe den preamp und die endstufe von hubert nun schon recht lange im gebrauch. hin und wieder probiere ich da auch mal was neues aus. ich habe von anfang an die opa 627 im einsatz. diese op's sind aber sehr sensibel, was die umgebung angeht. sie klingen gern steril. ich habe daher folgendes gemacht: alle kondensatoren als panasonic fc. auf der unterseite sind sie mit mz (oder siemens) kp-kondensatoren (10 bis 22 nF) gebrückt. auf der platine sind für die 100 nF bypässe black gate nx eingesetzt. ferner habe ich direkt an den opa 627 (auf der unterseite) nochmal pro op 2 black gate nx 100 nF angelötet. in dieser umgebung klingen die opa 627 sensationell. also auch nicht steril. so habe ich es übrigens auch bei der endstufe gemacht. ich habe nun noch die spannungswandler gegen die präzisonsregler von linear technologies getauscht. ferner ein paar elkowerte erhöht. zudem habe ich dem gerät (wie auch dem digiamp) den gleichstromfilter, der hier schon ein paar mal beschrieben wurde, vorgeschaltet. (mit den dioden und den parallelen elkos). fragt mich nicht warum, es ist deutlich besser! ach ja, die phonoplatine als mc-version habe ich auch eingebaut. sehr sehr gut! allerdings ist nun mein pass pearl mit mc-vorvorstufe fertig geworden. die ist (in meiner umgebung -denon-system) noch einen tick besser. vergelicht man jedoch den aufwand des pass und der streichholzschachtel-großen platine von hubert, dann ist die platine eine sensation! für dieses geld bekommt man sicher nicht mehr. nun eine frage von mir. ich habe neulich meinen da-wandler von trafo auf bleigel-akku umgestellt. sensationell besser! hat schon jemand den preamp der hifiakademie mit akku betrieben? diese frage natürlich auch @ hubert. beim 5-v digi-part bleibt der spannungsregler ja drin. daher keine große umstellung. nur akku statt trafo anhängen (dioden ggf entfernen) beim opamp und audiooutput teil des pga könnte man auch mit höherer spannung fahren, wenn man den pga in 12v-version nimmt. dann könnte man vermutlich die beiden akkus direkt ohne spannungswander verwenden. bleibt die frage nach der stromaufnahme. ich denke bei der opamp-sektion dürfte das nicht allzu viel ausmachen, so dass hier eine umstellung sicher einfach möglich ist. bei der 5v-spannung für den steuerteil ist sicher (auch wegen dem display) eine recht hohe stromaufnahme vorhanden, so dass ggf. der akku recht groß ausfallen würde. daher also ggf. teilumstellung. wer hat es probiert? gruß zille
  3. hi, habe auch schon lange lange lange vor, mir diesen preamp zu bauen. was die relaislautstärkesteuerung angeht kann ich dir helben. ich habe von till pape mal einen satz pic bekommen. damit lässt sich eine sehr schöne steuerung realisieren. ich habe mittlerweile einen programmer dafür und kann dir so ein ding brennen, wenn du möchtest. ich habe mir im ebay dann noch ein paar von den rotarys mit 200 cpr geschossen (waren leider nicht einzeln zu bekommen). wenn es dich interessiert, kann ich dir mal die beschreibung von till zumailen. leider ist die seite down, auf der er das ganze eingestellt hatte, aber ich habe noch eine kopie davon auf dem rechner. na irgendwann werde ich den pre auch mal angehen. nachdem der pass x bausatz, der schon ewig hier schlummert mal in der kiste ist. tja klaus, da haben wir noch ein projekt vor...ich komm mal vorbei, wenn die kühlis eloxiert sind etc. in welchem jahr auch immer.... sag klaus, kannst du mir die unterlagen zum pass pre zumailen? insbesondere das layout wäre interessant, dann könnte ich damit mal beginnen. ich bin übrigens auch glühender fc 220 und 10n kp fan, seit ich deinen tipp ausprobiert habe. alles andere ist rausgeschmissenes geld. gruß zille
  4. hi helge. ist eine ladeschaltung für bleigel akku. ist von einem freund. ist wohl was kaputt. tippe auf die transen. sie sind daher unkritisch was frequenzwerte etc angeht. werde wohl mal die guten alten bc 550 und bc 560 nehmen. danke. gruß zille
  5. Hallo, ich möchte in einer defekten schaltung die dort vorhandenen transistoren mit dem aufdruck a1015 gr und c945 gr ersetzen. dabei dürfte es sich vermutlich um die typen 2sa1015 und 2sc945 handeln. kennt ggf jemand eine seite, auf der man eine äquivalentsliste mit diesen typen findet? bei reichelt gibts die dinger, aber da lohnt die bestellung deswegen nicht. mist. danke zille
  6. wow, das sind ja sensationelle news. hubert lass hören, was du vor hast. das wäre ja ein traum, eine ganze anlage aus dem hause hifiakademie......super
  7. hallo hubert, danke für deine ausführungen. ich hab dir die näheren infos zu der schaltung mal zugemailt. wenn man nur den dc beseitigen will, dann gibt es ja die sehr clevere schaltung mit den dioden und den parallelen elkos. das geht dann vorallem ohne die ständigen stromschlucker von statten, die trenntrafos oder auch solche konstruktionen immer darstellen. da kommen locker mal 30 oder mehr watt zusammen, die rund um die uhr den stromzähler laufen lassen. wenn wir einmal die endstufen ausklammern,(also nur vorstufen etc. berücksichtigen) dann müsste doch eine konservative schaltung mit stromkompensierter spule und ein paar x2-kondensatoren auch funktionieren-oder? hier ist die last ja mehr oder weniger konstant. @ hubert: wie sieht es denn eigentlich beim digiamp mit rückwirkungen auf das stromnetz und damit auf die anderen geräte aus: gerade den digiamps sagt man ja nach, dass sie da problematisch sind. verzeih mir, wenn das auf deiner genialen seite irgendwo steht. die informationen sind immer so umfangreich, dass man gerne mal was überliest. deine geräte sind sensationell. neulich sah eine octave v40 richtig alt gegen den digiamp aus. jupie!!!
  8. hoppla, hab ganz vergessen: parallel zu der spule liegt noch ein widerstand mit 22 ohm/1w.
  9. hallo hubert. zugegeben, die beschreibung war etwas abenteuerlich. daher hier der plan. gruß matthias
  10. hallo, hat zufällig jemand die lezte ausgabe von elektor gelesen und mal einen blick auf den hifi-netzfilter geworfen? das klingt wie immer recht fundiert. hier der link: http://www.elektor.com/magazines/2007/octo...nd.254282.lynkx leider ist der schaltplan nicht dabei. grob gesagt: alles liegt parallel und nichts in reihe im netz: somit keine dynamikverluste. erstmal c1 in reihe mit der spule 1 (als sperrkreis) dann parallel c2, dann der erste trafo . danhinter kopf an kopf der zweite . dazwischen c3. dann noch c4 vor dem ausgang. interessantes konzept. @hubert: ist mal ein anderes konzept, als das was man sonst so findet. mich würde interessieren, was dein geschultes auge dazu sagt. kann dir ne skizze zumailen. gruß zille
  11. hi, im abay gibts aktuell wieder ein paar von den dingern. 22yF, 10yF und 5,6yF. mit etwas glück sind die günstig zu schießen....
  12. Hi, bin seit kurzem Besitzer einer Lectron JH 50. Schönes Gerät. Ich hatte es mit 4 STück EL 34 RUBY bekommen. leider war eine defekt, so dass ich wechseln musste. ic habe vom Verkäufer 4 Stück NOS Tesla bekommen. ich habe allerhand verschiedene röhren vom typ el 34 angeboten gesehen. so z.b. von JJ oder auch elektro harmonix, svetlana, etc. daher meine frage an alle, welche röhre bei euch am besten klingt. danke für jeden tipp. grz zille
  13. wow, das sieht recht ähnlich aus. die sind sogar noch einen tick dicker.... aber die preise sind auch nicht grad schnäppchen..... wie mir scheint war mein preis im ebay gar nicht so schlecht. habe seither aber leider keine mehr dort gesehen....ich könnt noch ein paar kleinere werte gebrauchen.... die 5,6er passen nicht wirklich in meine umgebung..... habe die wima bei bürklin gefunden. gibts die sonst noch wo? wer hat sie getestet?
  14. hi klaus, schön von dir zu lesen. mein pass-x projekt ist immer noch im karton, da ich die kühlis noch nicht eloxiert bekommen habe, jetzt mach ich es bald selber! ist einfach, aber eine ziemliche sauerei (5 liter batteriesäufe etc.) zu deinem beitrag: ich habe die natürlich auch auf cd! und sie ist sensationell! klar, je besser der dac. desto besser wird die cd wiedergabe. bei ettlichen cds ist im direktvergleich die cd besser. das liegt aber oft an schlechten cd's und guten lp's und natürlich umgekehrt, meine mfsl "the wall" ist sensationalle und der lp haushoch überlegen.... aber gerade die gute alte living stereo harry belafonte ist auf lp eine wucht. auch gut: leonard cohen greatest hits. aucvh da ist die lp besser...... ich bin weder vinylhysteriker und digitalhasser noch das andere extrem. wie sagt man so schön: es kommt drauf an, was am ende rauskommt. ich werde in der kalten jahreszeit hoffentlich mal zeit finden das mit den kühlis zu regeln. dann werde ich dich löchern, wenn es um den aufbau geht. es ist so schade, dass die teile bald staub ansetzen. aber job ist grad stressig. und die familie fordert den rest. habe den thread über deine ls gelesen. du bist ein glückspilz! sind deine neubaupläne beerdigt? hast du noch ne idee für mich, was sonst in frage kommt? ach ja, die kondis sind echt ein hammer! der effekt ist enorm und sogar meine frau pflichtet mir bei....und das ist ja bekanntlich eine große auszeichnung..... gruß zille
  15. ich hatte glück und habe im ebay welche bekommen. habe 2 stück mit 10 yF und 2 stück mit 5,6 yF. die 5,6er passen leider nicht so recht in meine umgebung, aber es war im set angeboten. mal sehen was mir dazu noch einfällt. zur not gehen sie wieder ins www. zum eindruck: hammer hammer hammer. aber der reihe nach: die dinger sind riesig! kein witz. sowas großes habe ich noch nie in händen gehalten.... die werden mit M8 schrauben befestigt. ich habe mir hierfür edelstahlschrauben (nichtmagnetisch) mit inbus besorgt. messing wäre auch gut, läuft aber an. die montage ist so recht einfach. entweder direkt auf 2 platinen (sandwich) oder mit so kabelösen. das habe ich gemacht. so muss man an den dingern nicht direkt löten. sehr praktisch. zum klang. Hammer im quadrat!!!! habe schon die ganze palette von mundorf und it hier gehabt. auch die ganze palette supreme, zinnfolie und ich weiß nicht was. (zugegeben silber und gold war nicht dabei-aber es soll ja erschwinglich bleiben.... der test steht noch aus. wer es machen will, soll sich melden....) fazit: ich traute meinen ohren nicht. ich habe mir von einem freund noch ölpapiertypen ausgeliehen. und selbst die haben nicht die geringste chance. jetzt verlangt bitte keine aussagen wie "in den höhen nuancierter etc." diese floskeln aus den einschlägigen zeitschriften sind mir ein graus. ich kann nur sagen: harry belafonte live at carnegie hall.....von LP natürlich..... über pass phono pre.....usw. jetzt klingt das ganze einfach authentischer als mit jedem anderen cap. man hört, wenn er sich auf der bühne zur seite dreht um mit seinen musikern zu schimpfen. sensationell. so gut war es noch nie! aber genug geschwärmt. die internetseite ist übrigens www.claritycap.co.uk. aber: der preis für die dinger ist auch heftig..... gruß zille
  16. hi, ich nutze die komplette steuerung des elektor. d.h. ich nehme die signale die normalerweise an die relais gehen (vom elektor) und gehe damit in den chip des hifiakademie, der im prinzip nur aus 8 transistoren besteht (jeder für einen kanal) das war nicht ganz einfach rauszufingen, aber es klappt prima. zugegeben, ich musste die beiden schaltpläne recht lange studieren.... jetzt bin ich aber des designs mit den druckknöpfen überdrüssig. sprich ich werde die lautstärkeregelung mit einem rotary machen (siehe thread danach). das klappt schonmal prima. einziger haken ist, dass die balance so nicht geht. ist aber egal, da ich die eh nicht nutze und zudem geht es ja mit der fernbedienung. ich habe noch 5 stück rotarys mit optischem kamm, die 200 cpr bieten. aber nun bin ich auf die version mit dem umgekehrten stepmotor umgestiegen. der haken bei den optischen ist, dass die gar keinen drehwiderstand bieten. das ist beim stepmotor besser. sattes gefühl beim drehen.... jetzt fehlt also noch die geschichte mit der kanalwahl. überlege gerade eine alternativbe mit kleinem alps rotary. der hat noch eine drucktasterfunktion, was den zusätzlichen taster sparen würde... also frontplatte aufgeräumt mit nur 2 drehknöpfen....ganz nach meinem geschmack... ich werde wohl ein kleines schiberregister anhängen, damit es damit geht. der haken ist halt, dass auch in der variante das problem mit dem impulst statt dauersignal besteht. hast du ne idee was das problem angeht? gruß zille p.s. ich mach mal bilder vom design vorher und hinterher ....dauert aber noch, da der urlaub vor der tür steht...
  17. gut geraten, aber nur zu 50%. ich nutze die ansteuerung des elektor pre um wahlweise den hoerwege pre mit pga chip oder den hifiakademie pga preamp anzusteuern..... da es keinen einfluß auf den klang hat, sondern nur den pga steuern soll, ist es zwar nicht elegant aber super low budget..... gruß matthias
  18. hi und danke für die idee. du hast natürlich recht, dass es so geht. der haken ist nur, dass ich ins setup menü komme, wenn ich die position 1 gedrückt halte und dabei das gerät einschalte. dies würde bedeuten, dass bei jedem einschalten das gerät in die setuproutine schaltet, wenn der schalter zufällig in pos 1 ist...... aus dem grund versuch ich ne impulsgeschichte zu realisieren. gruß matthias
  19. Hallo, hier eine Frage, bei der ich auf dem Schlauch stehe. Ich habe die Lösung schon zigmal irgendwo gelesen, aber ich komm nicht mehr drauf.... also: Es geht kurz gesagt darum, ein Dauersignal (positiv oder negativ ist egal) in ein impulssignal umzuwandeln. Die Anwendung ist denkbar einfach. Am vorverstärker wird am controller ein kurzes signal (negativ) benötigt, um die entsprechende Quelle zu schalten ('Relais für den jeweiligen Eingang). Dabei hat jeder seinen eigenen Impulssignaleingang. Also im prinzip einfch durch sagen wir 6 Taster für 6Eingänge zu schalten. Nun möchte ich aber keine hässlichen Taster verwenden, sondern einen Lorlin Stufenschalter. Der Haken dabei ist, dass ich nun ein Dauersignal bekomme. Also die Frage, wie ich aus dem Dauersignal (kann hier natürlich plus oder minus anschließen) mit vertretbarem Aufwand ein IMpulssignal bekomme. Klar, das geht mit der entsprechenden Anzahl NE 555 (Entprellschaltung), aber das ist sicher overdone..... Meine idee war die, am Ausgang des Lorlin einen Kondensator (schätze mal 1yF müsste gehen) in Reihe zum Eingang des Coltrollers zu schalten. Dann noch ein Widerstand gegenV+ um beim Umschalten auf einen anderen Eingang die Information wieder zu "löschen". der Widerstand müsste wohl vor dem Kondensator liegen-oder? Widerstandswert um die 10 kOhm? soweit das was ich noch in der erinnerung habe. Oder muss der wiederstand nach dem kondi kommen? wer hats im kopf oder im plan? danke für jeden tipp
  20. Hallo, ich habe in der Haube meines Plattenspielers jede Menge große und kleine Kratzer. Nun suche ich eine Möglichkeit diese möglichst gut heraus zu polieren. Wie kann ich das machen? ich habe mal probehalber Autopolitur oder die Paste probiert, die zum Polieren von Handydisplays angeboten wird. aber all dies war nicht besonders erfolgreich. von BMW gabs mal eine Paste zum Polieren der Kuststoff-Heckscheibe des Z3. Auch das war nicht gerade toll. Also meine Frage an euch, was ihr schon probiert habt und was gut klappt. irgendwie müssen die ja auch in der Plexiglasverbarbeitung die schnittkanten polieren.....fragt sich nur womit...danke für jeden tipp
  21. hi, habe das projekt gefunden. aber: ich habe das projekt von till schonmal gebaut und möchte es für einen freund genau so nochmal bauen. pic kann ich bekommen und nun habe ich auch einen plan für einen einfachen programmer gefunden. auch die sw zum brennen. das einzige was fehlt ist der hexcode von till. ich habe ihn mir damals leider nicht runtergeladen, da ich einen von till programmieren lies. ich denke mal diesmal kann ich ihn selber flashen. kannst du ihn ggf. annailen und nach dem proggi fragen, dass damals auf der seite der uni lag. das würde mir vermutlich reichen um meinen kumpel glüclich zu machen... gruß zille (falls du es bekommst, bitte proggi an zippo999@web.de)
  22. hi, meine email hat sich geändert. daher kam nix an. muss mal meine daten hier pflegen. schick es mir bitte nochmal an zippo999@web.de
  23. hi dieter, ich suche die software für den till pape pic. leider ist er über seine anschrift an der uni claustal nicht mehr erreichbar. hast du ggf. die software noch auf dem pc oder aber einen funktionierenden link dazu? der link zur sw auf der seite der uni funktioniert nicht mehr. grz und thx zille p.s. du hast nicht zufällig einen programmer für den pic?
  24. HI, ich habe gerade im board bei www.beisammen.de die Beiträge gefunden, in denen beschrieben wird, wie man den guten alten davis cinema one (und andere) deutlich verbessern kann. dann kann die nun schon etwas ältere kiste wieder mithalten..... allerdings braucht man dazu ein bestimmtes Kabel, welches Davis Programmierkabel heißt.Hat jmand eine idee, wo man das Kabel bekommen kann? THX Zille
  25. danke für all die Antworten. ich habe in der zeit auch mal gegoogelt und einen interessanten link gefunden. zum einen wird hier der teure rotary (ich hab noch 2 optische mit glaube 200 cprübrig falls jemand einen sucht) durch einen alten hd-antrieb ersetzt. zum anderen ist hier eine schaltung zu finden (als link) die mit 3 logic ic's genau die up/down umsetzung macht, die ich mir vorstelle. zugegeben eine echte materialschlacht, aber die teile kosten bei conrad noch nicht mal 2 euro und es ist auch nicht allzuviel zu verkabeln. ich bin leider absoluter laie was des flashen angeht und so bleibt mir nur die mgölichkeit mit den logikbauteilen...... hier der link: http://users.tkk.fi/~jwagner/electr/rotary-enc/ gruß zille
×
×
  • Create New...