Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
Amin

Wie war die High End in München?

Recommended Posts

Leider (oder soll ich sagen zum Glück) war ich das erste Mal nach zehn Jahren nicht mehr auf einer High End.

 

Erzählt doch mal eure Eindrücke. Was war besser, Frankfurt oder München. Und die Gründe?

 

Bin mal gespannt!

 

Grüße, Amin

Share this post


Link to post

Hallo Amin!

Ich war das erste Mal bei einer HiEnd(bin Münchner).

Ich fands recht gut.Folgende Anlagen habe ich gehört und haben mir besonders gefallen: Geithain RL901 Surroundset mit Ed Meitner DSD und Sony,

Canton Reference an Audionet-Amps,JMLab die kleinste Standbox der Beryllium-Linie an T&A V10-Amp(Röhre).

Bisschen witzlos war Live E-Gitarre über B&W....

In den Containern war der Klang leider schlecht(Akustik),so das ich da die Qualität nicht recht einschätzen konnte.

Auffallend waren dort aber schrille Höhen von Anlagen mit Röhren,schon merkwürdig.....

Sehr schön waren die Vinyldreher von Acoustic Solid,Transrotor und Thorens(der blaue in Acryl!),schon ab 1500 Euro gabs da nette Masse mit Klasse.....

Auch nett war der Tonträgerverkauf: viele SACDs,DVD-A und ntürlich Platten,habe mir auch welche geholt....

Eine Anekdote noch: bei Dali spielte der Vorführer Techno über Kompaktboxen,ich dachte jeden Moment,der TM-Töner fällt heraus.....

daneben standen große Boxen tatenlos.....

Share this post


Link to post

haha,

 

Horst hat überhaupt keine Lederhosen...

 

:-)

 

Ciao

Webbi

Share this post


Link to post

ach ja...

 

unser HighEnd-Bericht kommt noch heute im Laufe des Tages...

 

Ciao

Webbi

Share this post


Link to post

Hallo

 

Da ich nie auf der High End in Frankfurt war, kann ich nicht vergleichen, aber wenigstens meine Eindrücke von diesem Jahr schildern.

Insgesamt sehr schön, nicht klein, aber trotzdem sehr übersichtlich. Wie gesagt, ohne den Vergleich zu haben, kann ich mir nicht vorstellen, daß es in Frankfurt auchnur annähernd so vielschichtig gewesen sein kann, so umfangreich sowieso nicht.

Was mir gefallen hat:

-Avantgarde Acoustic in maximaler Ausbaustufe. Sehr schön. Neutral und dynamisch. Sauber. Von dem Basshorn in 6er Anordnung hätte ich mir mehr Sauberkeit erwartet, allerdings sind so große Räume nie einfach....

(einfache Eletronik und noname Kabel. fand ich klasse!!!)

-Avalon an Pass. Sehr neutral, fast zurückhaltend neutral. Sehr gut für entspanntes Hören. Es fehlte allerdings minimal der "Drive". Gestört hat auch die laute Lüftung in dem Raum.

(LS-Kabel mit Holzklötzchen, putzig....)

-Lindemann Lautsprecher, allerdings nur im Vorbeigehen im Gang. Auffallend natürlich, aber wir gesagt, nicht richtig angehört.

-Durch den halbaufgehaltenen Vorhang, über die Schultern von einigen, die noch im Durchgang standen hinweg, kam aus dem vollkommen überfüllten Hörkämmerchen von Martin Logan wiedermal ein dermaßen natürlicher Gänsehaut-Klangeindruck rüber, daß ich mich auchnoch fast reingedrängelt hätte. Aber solche Quetschungen sind nicht mein Fall....

-gab noch einige schöne Sachen, alles aufzuzählen geht nicht.

 

Was mir nicht gefallen hat:

es kann einem ja nicht alles gefallen, aber ziemlich schlecht waren die rethm (oder so ähnlich) Tröten. Anders kann man es nicht sagen.

Viel zu laut aufgedreht, null Bass, die Mitten und Höhen einfach nur schmerzhaft zerrend. Nach kaum 20sek dieser Quälerei hab ich zügig den Raum verlassen.

Komischerweise saßen doch glatt ein paar Herren davor und haben übertrieben, fast demonstrativ (...ach was für ein Drive...) mitgewippt. Wie die Geschmäcker auseinander gehen.....

Schade ist, daß dann aufgrund solcher Gießkannen alle Welt glaubt, Breitbänder sind schlecht. Teuer noch dazu...

 

 

Schön war auch, daß wir Webbi getroffen und ein bißchen geplaudert haben.

 

 

 

gruß

Andi

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hallo,

als Münchner mußte ich natürlich auch hingehen,logisch.

Einen Vergleich mit Frankfurt kann ich auch nicht ziehen,mein Eindruck dieser Veranstaltung in München hält sich eher Grenzen.

Irgendjemand sagte mir die Usher klinge sehr schön,mein erstes Ziel.

Schön aufgebaut,die größte der Palette war nicht angeschlossen,auf meine Frage hin ob wir die mal hören könnten wurde entgegnet;to heavy,sorry.Das war's dann wohl,keine Interesse scheinbar.

So war es eigentlich überall,die schönen Stücke nur zum anschauen.

Nautilus,andere Hörner,alles nur zum anschauen-daß kann ich auf Bildern auch und brauche keine Messe dazu.

Als schrecklich und aufgeblasen fand ich auch alle Vorführungen die mit mehr als 2 Lautsprechern stattfanden,also HK , schlimmstes Beispiel,Burmester.Die Farbe des Bildes mehr rot,der Sub aufgedreht bis zum abwinken,Hauptsache volles Haus.

Gutes gab es dennoch,das schon geschilderte Advantgarde System,sehr schön.Die Krönung für mich war der Wilsonraum.Purcell,VTL und Watt Puppy.Grandios und alles ohne Armdicke Netzleitungen,Absorberelemente und sonstigen Schnickschnack.

Wohlgemerkt, dieses sind meine rein persönlichen Erlebnisse des Samstages auf der High End.

Gruß

Thomas

 

Share this post


Link to post

Hallo Sven,

 

ich hatte mir schon gedacht, daß die Container nicht gerade eine klangliche Offenbarung sein würden. Zumindest ist wohl seit Frankfurt kein weiterer Fortschritt eingetreten.

 

Die Tonträger waren in Frankfurt im Übrigen jedes Jahr fast die gleichen und alles nur audiophil geprägt. Wenn ihr in München die x-te High End hinter euch habt, werdet ihr das auch feststellen. :D Ich hab' mich immer gefragt was die Leute da jedes Jahr auf's Neue noch drin zu finden hofften. ;-)

 

 

 

Grüße, Amin

Share this post


Link to post

Hallo Andi,

 

Dein Eindruck deckt sich erwartungsgemäß mit denen aller High End Messen. Viele Vorführungen sind schlecht, manche sind gut und nur wenige sind sehr gut mit bleibender Erinnerung.

 

Was hat denn da im Pass/Avalon Raum gelüftet? Die Pass haben meines Wissens nach keine Lüfter.

 

Grüße, Amin

Share this post


Link to post

Hallo

 

Das Lüftungsloch an der Decke........

 

 

Was ich ganz vergessen hatte beim ersten Posting, die Usher fand ich auch ok.

 

 

 

 

gruß

Andi

Share this post


Link to post

Hiho,

 

fast wie versprochen ab sofort unser Kurzbericht der Messe.

Über 100 Fotos für Euch mit der Bitte um Kommentierung.

 

Alle die dort gewesen sind, sind herzlich dazu eingeladen zu den entsprechenden Fotos Ihre persönlichen Eindrücke als Kommentar zu ergänzen.

 

Selstverständlich können auch User Ihre Meinung entsprechend kommentieren die nicht auf der Messe waren. ;-)

 

Ich freue mich auf Eure Beteiligung.

 

Ciao

Webbi

Share this post


Link to post

hi leute!

 

leider kann auch ich keine vergleiche zwischen ffm. und m.

anstellen, da ich am fr. das erste mal auf der highend war.

 

zusammenfassend hatte ich wie so oft bei solchen publikumsmessen

(ich war u.a. schon mal auf der "World of Hifi Roadshow") einen

etwas zwiespaeltigen eindruck.

 

dies lag vor allem daran, dass sehr viele hersteller meinten, viel

zu laut praesentieren zu muessen und sich gegenseitig uebertoenen

zu wollen. und dass dann auch noch bei offener tuer. es ist zwar

wichtig und interessant, das leistungsvermoegen einer anlage im

grenzbereich auszuloten und sicherlich war der allgemeine

laermpegel recht hoch, aber dennoch waren einige aussteller ja in

der lage (s.u.), auch mit leisen toenen gute akzente zu setzen.

und viele der potentiellen kunden werden auch nicht oder nur

selten in der lage sein, zuhause ihre anlagen soweit auszusteuern.

 

was noch wesentlich negativer auffiel, war die oft indiskutable

abstimmung der anlagen, insbesondere dann, wenn es heimkino und

multikanalanlagen waren. man kann unterschiedliche geschmaecker

hinsichtlich der musikwiedergabe haben, aber was hier vielerorts

an bassgewalt und mangelnder raeumlichkeit vorgefuehrt wurde, war

teilweise unertraeglich!

 

die aus meiner sicht negativ wie positiv herausragenden

vorfuehrungen waren:

 

-- burmester; wie schon von anderen erwaehnt, ein schlechtes bild

und ein so uebersteuerter bass (gezeigt wurde "das fuenfte

element", eine mir bekannte dvd), dass ich gar nicht mehr ueber

die wiedergabe der anderen frequenzbereiche nachdenken wollte

und den raum fluchtartig wieder verliess :-( :-(

 

+ octave (v70 an focal-ls); eine der ruhigeren, dafuer um so

eindringlicheren vorfuehrungen; hier blieb ich gerne sitzen

:-)

 

++ active audio vertrieb (avalon, pass, ayre); eine ruhige, nicht

so laute dafuer um so ausgewogenere vorfuehrung, die einen

lange verweilen lies (der luefter in der decke fiel mir zwar

auch negativ auf, aber die musik war zu gut) :-) :-)

 

 

die raeume im 1. und 2 stock fand ich nicht schlecht und auch von

der groesse her passend zu solch einer Messe, nur die container

im eg. waren eine sehr schlechte wahl und nicht zum anlagen

anhoeren geeignet.

 

der publikumszuspruch am fr war sehr hoch, mir persoenlich zu viel,

aber fuer die aussteller und den neuen messestandort sicherlich

positiv.

 

Share this post


Link to post

Servus Musikfreunde!

 

Meine Meinung zur Messe:

Für mich war es die 1. HighEnd, die ich besucht habe, insofern fehlt auch mir der Vergleich zu früheren Jahren aus Frankfurt.

 

Ich war am Samstag in München. Die Besucherresonanz war nach meinem Eindruck hervorragend. Die Gänge zwischen den Vorführräumen teils gar überfüllt. Von den Ausstellern müsste allein schon daher der Umzug nach München als positiv bewertet werden. Die letztjährige HighEnd soll ja äußerst schlecht besucht gewesen sein.

 

Die Vorführ-Container in der großen Halle waren akustisch sicher keine glückliche Lösung. Die Hörergebnisse und –ereignisse werden mir eher nicht als Klangoffenbarung in Erinnerung bleiben. Glücklich durften sich die (zu wenigen) Firmen schätzen, die in den OGs ihre Vorführungen machen konnten.

 

Freudig nahm ich zur Kenntnis, dass es im Zeitalter der Fusionen in der HiFi-Branche immer noch kleine Hinterhof-Firmen gibt, die, selber am meisten erfreut über ihre Produkte, ehrgeizig diese präsentieren. Von der objektiven Qualität mal abgesehen. ;-)

 

Sehr gut hat mir klanglich die Kombination von JMLab mit dem V10-Verstärker von T+A gefallen.

 

Löblich, finde ich, sollte erwähnt werden, welch Riesenaufwand B+W für die Messe betreibt, um tolle Präsentationen zu ermöglichen. Respekt!

Ein brillantes Erlebnis und das zum Nulltarif dabei für mich: Das Kurz-Konzert von Allan Taylor. Ein Klasse-Gitarrist, die Stimme Mark-Knopfler-like und mit gutem Musikmaterial. Dazu mit erstklassigem Sound über B+W.

Grauenvoll und beinahe peinlich hier war allerdings das Publikum: Während Herr Taylor, ein Musiker von Format, sich auf der Bühne bemühte, ein Kommen und Gehen von Besuchern, als käme die Musik von der Retorte. Der Gipfel der Ignoranz war dann ein Typ, der während eines Songs aufsteht, zur Bühne geht und, ohne sich auch nur im Geringsten für Herrn Taylor zu interessieren, sich die Endstufen betrachtet und mit seiner Hand die Temparatur fühlt. „Yes, they are hot“, überspielte Herr Taylor diese Situation.

Na ja, Idioten gibt’s zu hauf und überall.

 

Alles in allem: Ich denke, ein(e) Messe(Standort) mit Zukunft, die man in verschiedenen Details noch verbessern kann.

Sofern das geschieht und davon gehe ich aus, bin ich nächtes Jahr wieder dabei.

Ach ja: Hab mich sehr gefreut, unseren lieben Webbi mal persönlich kennengelernt zu haben.

 

Gruß

Thomas D

 

Share this post


Link to post

HIho,

 

>Löblich, finde ich, sollte erwähnt werden, welch Riesenaufwand

>B+W für die Messe betreibt, um tolle Präsentationen zu

>ermöglichen. Respekt!

>Ein brillantes Erlebnis und das zum Nulltarif dabei für mich:

>Das Kurz-Konzert von Allan Taylor. Ein Klasse-Gitarrist, die

>Stimme Mark-Knopfler-like und mit gutem Musikmaterial. Dazu

>mit erstklassigem Sound über B+W.

>Grauenvoll und beinahe peinlich hier war allerdings das

>Publikum: Während Herr Taylor, ein Musiker von Format, sich

>auf der Bühne bemühte, ein Kommen und Gehen von Besuchern, als

>käme die Musik von der Retorte. Der Gipfel der Ignoranz war

>dann ein Typ, der während eines Songs aufsteht, zur Bühne geht

>und, ohne sich auch nur im Geringsten für Herrn Taylor zu

>interessieren, sich die Endstufen betrachtet und mit seiner

>Hand die Temparatur fühlt. „Yes, they are hot“, überspielte

>Herr Taylor diese Situation.

 

stimmt, diese Situationen hatte ich zweimal beobachtet.

Ich fand die Show bei B&W sehr gut und mir hat sie riesig Spass gemacht.

Gerade bei B&W habe ich dann zwei bekannte Gesichter (andreasw und Gerhard vom letzten Forumstreffen in Erlangen) getroffen.

 

>Ach ja: Hab mich sehr gefreut, unseren lieben Webbi mal

>persönlich kennengelernt zu haben.

 

Die Freude war ganz auf meiner Seite!

Ist schon witzig, wir wären sonst eigentlich aneinander vorbeigewackelt. *G*

 

Ciao

Webbi

Share this post


Link to post

Hallo,

 

ich fand die High End "anders schlecht". Es gab einige sehr positive Aspekte. Aber einen der vieles IHMO wieder zunichte macht. Wenn man mich spontan fragt, welche Firmen hängen bleiben, so zähle ich die vom Atrium links auf......Es fällt also leider eine Vielfalt -was die Szenierie ausmacht- hinten rüber.

 

Markus

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...