Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Search the Community

Showing results for tags 'geld'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Calendars

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Categories

  • Kiss / Linksys

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Marker Groups

  • Members

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Ort für Mitgliederkarte


Interessen

Found 5 results

  1. Nun endlich wieder ein Blockbuster. Im Jahr 2001 kam der 1. Teil der Fast and Furious Teile ins Kino. 38 Millionen US $ Budget, 145 Millionen US $ Einspiel in Amerika, 207 Millionen US $ weltweit, er hatte eine Kinolänge von 103 Minuten. Verwendete Autos Honda Civic Coupé (EJ 1) Nissan Silvia S14a Mazda RX-7 (FD3S) VW Jetta Mitsubishi Eclipse D30 Honda S2000 (AP1) Toyota Supra RZ (JZA-80, auch bekannt als MK. IV) Ford SVT F150 Lightning Nissan Skyline GT-R R33 Nissan Maxima 1970er Dodge Charger R/T Ferrari F355 F1 Spider Honda Civic Type R Honda Integra (DC2) IM Jahr 2003 kam der 2. Teil ins Kino, mit 107 Minuten Filmlänge. Er hat 76 Millionen US $ gekostet, er hat 127 Mille eingespielt in Amerika und 236 Millionen US $ weltweit. Im Jahr 2006 kam der 3. Teil ins Kino, mit dem Untertitel Tokyo Drift. Er hat 85 Millionen US $ gekostet, dauert 104 Minuten, hat 62 Millionen US $ in Amerika eingespielt und weltweit 159 Millionen US $ und war ein Rohrkrepierer am Box Office. Verwendete Autos Dodge Viper SRT10 1970er Chevrolet Mazda RX-7 (FD3S) VW Touran Nissan Silvia S15 mit einem RB26DETT Motor Nissan 350Z Mitsubishi Lancer Evolution IX Mazda RX-8 Ford Mustang Shelby GT II Mercedes-Benz W 140 Nissan 240SX Nissan Skyline (R33) Plymouth Road Runner Mazda RX-8 Im Mahr 2009 kam der 4. Teil ins Kino mit dem Untertitel – Neues Modell. Originalteile, er hat 107 Minuten gedauert, er hat 85 Millionen US $ gekostet und hat in Amerika 155 Millionen US $ eingespielt und weltweit 360 Millionen US $. Verwendete Fahrzeuge Alfa Romeo Brera 3.2 JTS V6 Q4 SkyWindow, Special Edition 400 cv, 2009 BMW 540i (E39) Buick Regal Grand National Cadillac Escalade Chevrolet Camaro – Baujahr 1973 Chevrolet Chevelle SS – Baujahr 1970 Chevrolet Silverado Trophy Truck Chevrolet Vega Dodge Charger R/T Ford Gran Torino Sport Ford RS200 Gruppe-B – Rally-Homologationsmodell Ford Mustang V Honda NSX Type R (2002) Hummer H1 Lamborghini LM002 Nissan Silvia (S14 & S15) Nissan Skyline (R34) GT-T mit Nismo-Bodykit und GTR-Motor Plymouth Road RunnerPontiac Firebird Trans Am Porsche Cayman (Typ 987c) TechArt GTsport Subaru Impreza WRX STI – Baujahr 2009 Toyota Corolla GT-S (AE86) Im Jahr 2011 ging es rund, der 5. Teil kam ins Kino, 130 Minuten und 125 Millionen US $ teuer hatten sich ausgezahlt, 210 Millionen US $ in Amerika eingespielt, und weltweit 626 Millionen US $ eingespielt. Verwendete Fahrzeuge BMW E39 Chevrolet Meriva DualFuel Chevrolet Corvette C2 Grand Sport De Tomaso Pantera Dodge Challenger SRT8 Dodge SRT8 Modified Vault Charger Dodge Charger Dodge Charger Police Interceptor Ducati Streetfighter Ford Explorer Ford Galaxie Ford GT40 Ford Maverick GMC 2500 Yukon Gurkha LAPV Honda Acura NSX Type-R Koenigsegg CCXR Lexus LFA Nissan 370Z Nissan GT-R Datsun Skyline GT-R Subaru Impreza STi Toyota Supra Porsche 996 GT3RS (Mj. 2001) VW Caddy VW Golf Cabriolet VW Touareg Toyota Land Cruiser Die Serie nimmt kein Ende, Im Jahr 2013 kam Teil 6 ins Kino, und der hat 160 Millionen US $ gekostet, 130 Minuten gedauert, er hat in Amerika 239 Millionen US $ eingespielt und weltweit 789 Millionen fast. Verwendete Fahrzeuge Alfa Romeo Giulietta Aston Martin DB7 Aston Martin DB9 BMW M5 (E60) Dodge Challenger SRT-8 Dodge Charger Daytona Dodge Charger SRT-8 Ducati Monster 1100 „Ramp Car“ Ford Escort RS 2000 (Mk1) Ford Mustang International MXT-MVA Jensen Interceptor Mercedes-Benz G-Klasse Nissan GT-R Range Rover (MK III) Land Rover Defender Chieftain Kampfpanzer Vauxhall Vectra Polizei-Fahrzeuge Mercedes-Benz S-Klasse (W140) Aber es geht noch besser, Teil 7 kam 2015 und hat 190 Millionen US $ gekostet und 137 Minuten gedauert, er hat in Amerika 353 Millionen US $ eingespielt und weltweit sogar 1,516 Milliarden US $. Hier gab es auch den Lykan, ein super Auto, 2,8 Millionen US $ teuer. Im Jahr 2017 kam der 8. Teil ins Kino, 250 Millionen US $ teuer und 136 Minuten lange, in Amerika hat er 226 Millionen US $ eingespielt und weltweit 1,237 Milliarden US $. Verwendete Autos: 1950er Chevy Fleetline 1961er Chevrolet Impala 1970er Dodge Charger („Ice Charger“) 1972er Plymouth GTX Dodge Ram und Navistar MXT Dodge Ram Kettenfahrzeug Navistar International MXT („Most Extreme Truck“) Corvette Rally Fighter 1965er Chevrolet Corvette AMG GT und Panzer Mercedes AMG GT Howe & Howe Ripsaw Lamborghini Murcielago Bentley Continental GT Subaru WRX STI Subaru BRZ Jaguar F-Type R 1956er Ford Fairlane Ja und nun kommt 2021 der 9. Teil ins Kino. Hat an die 200 Millionen US $ gekostet, 142 Minuten lange, hat 172 Millionen US $ in den USA eingespielt und weltweit 697 Millionen US $. So zu Teil 9 mal die Handlung: Im Jahr 1989 arbeiten Dom und sein Bruder Jakob für ihren Vater Jack Toretto, der professionelle Autorennen fährt. Als Jacks Wagen eines Tages auf der Rennstrecke nach einem Unfall explodiert, machen die Söhne zunächst Jacks Konkurrenten Kenny Linder für die Tragödie verantwortlich. Dom erinnert sich jedoch daran, dass Jakob kurz vor dem Unglück am Wagen schraubte und macht ihn für das Geschehene verantwortlich. Jakob beteuert, dass alles mit seinem Vater abgesprochen war, doch Dom fordert ihn zu einem Straßenrennen auf, bei dem Jakob verliert und folglich für immer verschwinden muss. Jakob wird daraufhin von Jacks ehemaligem Techniker Buddy aufgenommen und entwickelt sich in den folgenden Jahrzehnten zu einem der weltbesten Meisterdiebe, Auftragsmörder und Hochleistungsfahrer – alles ohne die Aufmerksamkeit von Dom auf sich zu ziehen. Jahre später wollen Dom und Letty zusammen mit ihrem Sohn Little Brian auf dem Land ein ruhigeres Leben führen, als sie von Roman, Tej und Ramsey Besuch bekommen. Das Trio klärt die beiden über einen Notruf von Mr. Nobody auf, der Cypher fassen konnte, dessen Flugzeug bei der Überführung allerdings angegriffen und zum Absturz gebracht wurde. So entscheiden sich Dom und Letty dafür, wieder zu ihrem alten Leben zurückzukehren und in Montequinto in Zentralamerika dem Notsignal nachzugehen. Wie sich herausstellt, befindet sich die Absturzstelle direkt in einer militarisierten Zone, weshalb es die Crew mit zahlreichen Soldaten aufnehmen muss, nachdem sie aus dem Flugzeugwrack ein seltsames Gerät bergen konnte. Unter ihren Gegnern befindet sich auch Jakob, der Letty und Dom das mysteriöse Gerät abnimmt und flieht. Das Team zieht sich daraufhin in ein Geheimversteck von Mr. Nobody zurück, um dort das weitere Vorgehen zu besprechen. Zu ihnen stößt Mia, die wegen ihrer Verwandtschaft mit Jakob von Letty kontaktiert wurde, während ihr Mann Brian auf die Kinder sowie auf Little Brian aufpasst. Ramsey eröffnet der Gruppe, dass es sich bei dem mysteriösen Gerät um das Projekt Ares handelt, welches aus zwei Teilen sowie einem Schlüssel besteht und mithilfe dem man sämtliche mit dem Internet verbundenen Systeme weltweit überschreiben und kontrollieren kann. Da Ramsey eine Verbindung zwischen Ares und dem Tod von Han Lue ziehen kann, wollen Letty und Mia in Tokio nach Antworten suchen. Zeitgleich begeben sich Roman und Tej nach Köln, wo sie von Sean Boswell, Earl Hu und Twinkie neuere Ausrüstung bekommen wollen und zeitgleich mit moderner Raketentechnik in Kontakt kommen. Dom wiederum stattet Buddy einen Besuch ab, der ihm die Information geben kann, dass sich Jakob in London aufhält. Im Vereinigtem Königreich erfährt Dom über Queenie Shaw, dass Jakob und seine Crew etwas in Edinburgh planen. Als Dom, Ramsey, Roman und Tej daraufhin in der Hauptstadt Schottlands eintreffen, müssen sie feststellen, dass Jakob mithilfe eines riesigen Elektromagnetens diverse Alarmsysteme ausschalten und die zweite Hälfte von Ares stehlen konnte. Gemeinsam verfolgen sie den Meisterdieb durch die Innenstadt, bevor sie ihn mitsamt seinen Auto mithilfe des Magneten fassen können. Jakob wird daraufhin in einer Zelle im Geheimversteck von Mr. Nobody eingesperrt, wo kurze Zeit später auch Letty und Mia zusammen mit einem Altbekannten erscheinen: Han Lue. Wie der Totgeglaubte seinen Freunden erzählt, wurde er nach dem Tod von Gisele in Tokio von Mr. Nobody angeworben, das Projekt Ares von den beiden Entwicklern zu stehlen. Obwohl er die Mission erfolgreich ausführen konnte, starben beide Entwickler durch die Hand von Söldnern. Nur die Tochter Elle blieb am Leben, die von Han im Anschluss aufgenommen wurde und sich später als fehlender Schlüssel für Projekt Ares zu erkennen gab. Als Han schließlich von Mr. Nobody darüber informiert wurde, dass ihn der abtrünnige Agent Deckard Shaw töten wolle, fungierten sie gemeinsam seinen Tod – auch um unter dem Radar zu bleiben und so die Sicherheit von Elle zu gewährleisten. Ungünstiger Weise konnte im Geheimversteck Jakob diese Ausführungen hören, woraufhin seine Privatarmee das Team überwältigt, ihn befreit und den Schlüssel Elle mitnimmt. Ramsey wiederum kann hinter die Pläne von Jakob kommen: er möchte Ares auf einem Satelliten aktivieren. Das Team entscheidet sich dazu, dass Dom, Letty, Mia, Ramsey und Han auf dem Boden gegen Jakob kämpfen und Elle befreien, während Roman und Tej mit der Raketentechnik von Sean Boswell in den Orbit fliegen und dort den Satelliten zerstören sollen. Einige Produktionsnotizen: 14 Monate Drehzeit, irre lange. 1 Tag wurde unterbrochen weil der Stuntman Joe Watts von der Second Unit durch ein gerissenes Sicherheitsseil von einem zehn Meter hohen Balkon gestürzt ist. Krankenhaus London und Koma. Man flog nach Tiflis in Georgien, in Edinburgh wurden 52 Straßen geschlossen, 40 Straßenkünstler bekamen je 100 US $ damit sie nicht spielten und die Dreharbeiten störten, dort waren alleine 800 Mitarbeiter beschäftigt, der Film hatte 72 Darsteller und 1.804 Crew Mitglieder, und nun 20 Jahre später weiß man es kommt ein Teil 10 ins Kino. 20 Jahre Geschichte, 1,4 Milliarden US $ Budget, 6,4 Milliarden US $ Einspielergebnis weltweit, und 12.000 Autos sah man, 2.500 fuhr man zu Schrott. Hätte 1998 damals das US-Automagazin Vibe nicht einen Bericht über Illegale Autorennen gebracht hätte man vielleicht den Film nicht gemacht. Man hatte dann die Idee für den Film und es entstand eben diese Reihe und Paul Walker damals sehr jung der leider gestorben ist, hatte die Filmrolle seines Lebens. Leider starb er ja 2013, als privater Beifahrer in einem Porsche. Um "Furious 7" zu beenden, sprangen seine Brüder als Körperdoubles ein, das Gesicht kam aus dem Computer. Dieser Todesfall, der an James Deans Ableben erinnerte, erzeugte unglaubliche Aufmerksamkeit und Loyalität für den Film, der mehr als 1,5 Mrd. Dollar einspielte. Dwayne Johnson spielte in dem Film nicht mit, weil Diesel das nicht wollte da er ihn Waschlappen beschimpft hat, nun war die Fehde da und Johnson war aus dem 9. Teil raus. schon lange wusste man, dass man im Film in den Weltraum will und das hat man hier auf eine gewisse witzige Weise gut geschafft, und was noch super ist in dem Film es gibt da so das eine oder andere Cameo von einem berühmten Schauspieler. Die Idee, dass man dann den Liebling Han wieder zurückbrachte da er ja eigentlich tot gewesen sein muß, ja das war die Idee vom Drehbuchautor Chris Morgen. Übrigens Helen Mirren fährt im Film nicht das macht ein Stunt Double und sie spielt übrigens überhaupt nur mit, weil sie bei einer Party Vin Diesel angeredet hat. Übrigens von jedem besonderen Auto, dass ein Star fährt gibt es mehrere Klon Autos. Alle Autos zusammen haben bis jetzt einen Schaden von 8.783.211,22 € verursacht. Tja ist ja klar, Im 1. Teil wurden 78 Autos zerstört (126.000 US$ Schaden) Im 2. Teil 130 Autos (418.000 US $ Schaden) Im 3. Teil 249 Autos (384.000 US $ Schaden) Im 4. Teil 190 Autos (364.000 US $ Schaden) Im 5. Teil 260 Autos (1.326.000 US $ Schaden) Im 6. Teil 350 Autos (577.000 US $ Schaden) Im 7. Teil 230 Autos (1.147.000 US $ Schaden) Im 8. Teil 348 Autos (3.197.000 US $ Schaden) Im 9. Teil keine Ahnung. Allein der Lykan Hypersport von W Motors, der im siebten Teil des Franchise völlig zerlegt wird, ist 3,4 Millionen US-Dollar wert. Die Bösewichte sind für einen Sachschaden in der Höhe von 194.154.359 US-Dollar verantwortlich, die "Guten" von mehr als 300 Millionen. Der damalige Gesamtschaden betrug bis her bei Teil 8, ganze 514,4 Millionen US $ Schaden. 169 Normale Autos beschädigt 142 normale Autos zerstört 37 Super Autos zerstört 53 Häuser zerstört 31 Häuser beschädigt 432 sonstige Dinge zerstört So zurück zu Teil 9, also in dem Film gibt es einen Armadillo Panzer auf Rädern, 4,30 Meter hoch, 26 Tonnen schwer, ein Monstrum, Der LKW-Wagen ist sicher w15 Meter lange. Gürteltier nannten die das bei der Crew, 4 Monate hat es gedauert den zu bauen. Das fast größte Auto das je gebaut wurde für die Leinwand. Und natürlich hat der Film ein super Produkt Placement, vielleicht sollte ich auch sowas überlegen. Red Digital Cinema zahlte für die umfangreiche Produktplatzierung ihres Hydrogen One-Smartphones. Der schlechte Absatz führte jedoch dazu, dass das Unternehmen das Unternehmen im November 2019 nach Abschluss der Dreharbeiten, jedoch Monate vor der Veröffentlichung des Films, einstellte und das Smartphone-Geschäft verließ. Chris Morgen führt hier kein Drehbuch und Justin Lin ist wieder Regisseur, wo er seit Teil 6 nicht war. 2017 kam dann ein Streit Jahr. Tyrese Gibson gab am 1. November 2017 bekannt, dass er nicht in diesem Film mitspielen würde, wenn Dwayne Johnson darin wäre. Die beiden verstanden sich nicht und Tyrese weigerte sich, mit ihm zusammenzuarbeiten. Und wer die Qualität im Film bemängelt, der wurde auf 35 mm gedreht und zwar mit Panavision Panaflex Kameras. Und wer jetzt nach dem Land sucht. Montequinto, das fiktive Land am Anfang des Films, wird tatsächlich in Thailand gedreht. Und wer aufpasst, am Anfang die Szene führt zu Teil 1. Der junge Dom (Vinnie Bennett) schlägt Kenny Linder (Jim Parrack) mit einer Rohrzange halbtot. Diese Szene ist ein Rückruf zu Teil 1, als Dom, Brian gegenüber erwähnt, dass er Kenny mit einem Schraubenschlüssel geschlagen und dafür ins Gefängnis kam. Verwendete Fahrzeuge 2020 Toyota Supra Dodge Charger SRT Hellcat 1968 Dodge Charger 500 Yamaha YZ 450 F 2018 Honda NSX 2020 Jeep Gladiator 2018 Noble M600 1974 Chevrolet Nova SS Ford Mustang GT-350 Pontiac Fiero Ja die Persönliche Meinung: Film finde ich super ja natürlich die Sache mit HAN wie der zurückkommt, das war dilettantisch der überlegt den Unfall, Deckard Shaw merkt das nicht, er ist auf einmal in der Szene weg, dann ist er in Tokio und die entdecken ihn einfach ganz cool hinter eine Mexikanischen Flagge, dann im Weltraum was gar nicht geht mit den Taucheranzügen meine Güte das war ein Mist, aber trotzdem es wirkt gut es wirkt erfrischend einfach gut. Dann die Idee einen Bruder aus den Hut zu zaubern ja haben die nichts anders im Sinn, die fantastische Charlize Theron ist in einem Glas Käfig wie kam das, dann die Waffe, wie baut man die, wieso hat die so einen Schlüsse, wie funktioniert der, wie funktioniert die Waffe, woher kam der Satellit, woher kam die Polizei im Film am Anfang, wieso war Mr. Nobody weg, woher hat Cypher das Flugzeug, wieso ist der Bruder so tough so stark was hat er erlebt wo sind die anderen Stars und wie kann Helen Mirren so gut stehlen? Lauter gute Fragen oder? Keine Antworten die logisch wären. Cool war der Schauspieler Nightmare der auf einem Panzerwagen steht und mit 50 Km/h mit dem Rücken und Kopf gegen ein Schild donnert, er bleibt stehen das Stahl Schild ist total durchlöchert, wie geht das bitte? Wieso wirken die Schauspieler wie aus einer Schönheitsfarm? Und wieso gibt es einen Magneten wo man noch nie was davon hörte der so stark ist, dass alles aus Metall da dran kleben bleibt? Wie konnten die das in die Autos einbauen? Ja da sind viele Fragen offen aber macht nichts. Der Film ist ehrlich er ist gut er hat 'ne coole Story, er hat arge Effekte, Auto im Weltall dann ja egal war einfach super. was schade ist der Soundtrack ist langweilig, die Ideen gleich, es gibt niemanden der verletzt ist oder stirbt sogar ein Toter wird zum Leben erweckt, eben HAN. Die Charaktere sind austauschbar aber Es sie egal der Film ist gut er hat 'ne gute Geschichte wie ich finde, er hat gute Darsteller es gibt einige Fehler, die Stunts sehen irre gut aus, alles sehr realistisch. Ja es fehlt viel am Film aber macht nichts er ist trotzdem gut ich finde ihn gar nicht mal so übel. Schön ist das im Film die Familie so gut betont wird wie immer am Ende gibt es ein Essen mit Gebet, alle überleben es gut, die Witze sind nett aber nicht super aber sie passen, und ich finde alle Leute im Film sehr sympathisch ich mag den Film und darum kann ich mit Fug und Recht sagen, 90,10 von 100 Punkten verdient er für mich.
  2. Angenommen erweise man dreht einen Film über eine rasante brisante Debatte, über ein Thema dass die ganze Welt gerade mit nimmt oder mit nahm weil es brisant ist, hat einen Film der 105 Minuten lange ist oder so, der mit seinen 50 Mille weltweit gerade ein bisschen mehr einspielte als die Produktionskosten, Werbung sicher nicht mit gerechnet, der 248 Schauspieler und 117 Cast und Crew Mitglieder vereint, Noch dazu ein super Cast: • Nicole Kidman: Gretchen Carlson • Charlize Theron: Megyn Kelly • John Lithgow: Roger Ailes • Margot Robbie: Kayla Pospisil • Allison Janney: Susan Estrich • Kate McKinnon: Jess Carr • Malcolm McDowell: Rupert Murdoch • Mark Duplass: Douglas Brunt • Alice Eve: Ainsley Earhardt • Brigette Lundy-Paine: Julia Clarke • Alanna Ubach: Jeanine Pirro • Elisabeth Röhm: Martha MacCallum • Spencer Garrett: Sean Hannity • Liv Hewson: Lily • Connie Britton: Beth Ailes • Ashley Greene: Abby Huntsman Und das über einen unbekannten Menschen, Roger Ailes, dem Leiter von Fox News. Der war in echt 20 Jahre lang CEO des konservativen Fernsehsenders Fox News. Er war Medienberater der republikanischen Präsidenten Richard Nixon, Ronald Reagan und George H. W. Bush und auch bei Trump hat er einiges zu sagen gehabt, vor 3 Jahren ist er 77 Jährig gestorben. Wie auch im Film hat er auch in echt, die Moderatorin Gretchen Carlson sexuell belästigt und ich glaube ihm, die Klage die er eingereicht hat, ja die hat es in sich gehabt. Er hat 40 Mille Abfindung von Rupert Murdoch erhalten. 1 Jahr vor seinem Tod hat eine gewisse Andrea Tantaros über ihren Anwalt mitteilen lassen, dass sie seit 12. August 2014 von Ailes mehrfach sexuell belästigt worden sei; Die Folge: Die Versetzung von der Panel-Show The Five zur Talkshow Outnumbered sowie ihre Suspendierung. Er war es der 1996 den Sender aufgebaut hat und zum erfolgreichsten TV-Sender aller Zeiten werden ließ, Murdoch war ihm zu Dank verpflichtet. Der war 32 Jahre verheiratet, die Scheidung hat ihn 1,2 Milliarden US $ gekostet, dann heiratet er die 38 Jahre jüngere Chinesin Wendi Deng kurz darauf Scheidung und jetzt ist Rupert mit Jerry Halal verheiratet. Er ist für Sky Channel verantwortlich hat auf der ganzen Welt Sachen gegründet oder so, und hat 13 Milliarden US $ am Konto. Der Film fängt ruhig an, 1996 hatte Roger Ailes für Rupert Murdoch den Sender Fox News konzipiert, dessen CEO er wurde. Unter Ailes' Führung entwickelte sich Fox News zum erfolgreichsten Nachrichtensender der USA. Im Juli 2016 wurden Vorwürfe sexueller Belästigung gegen Ailes bekannt. So soll er die Moderatorin Gretchen Carlson sexuell belästigt haben, die 2016, inzwischen entlassen, gegen Ailes Klage einreichte. Nachdem sich weitere Mitarbeiterinnen des Senders, darunter Megyn Kelly, den Vorwürfen angeschlossen hatten, legte Ailes am 21. Juli 2016 alle Funktionen bei Fox News nieder. Ailes erhielt von Murdoch eine Abfindung von 40 Millionen Dollar. In dem fiktiven Charakter Kayla Pospisil wurden rund 20 reale Personen zu einer einzigen Figur verschmolzen, um es mit diesem Kunstgriff zu ermöglichen, auch die Erlebnisse von Betroffenen abbilden zu können, die eine Stillschweigeerklärung unterzeichnen mussten oder aus persönlichen Gründen nicht im Film auftreten durften. Die schönsten Frauen des Universums treten an, allen voran, Margot Robbie, meine Güte die ist sowas von schön die Frau, einfach unpackbar. Der Film hat einen Oscar gewonnen (Auszeichnung für das Beste Make-up und die besten Frisuren (Vivian Baker, Kazu Hiro und Anne Morgan), hat 20 Preise gewonnen und wurde für weitere 58 Nominiert. Robbie spielt demnächst in „Suicide Squad 2“, einem Joker Film, einem Batman Film und sie wird Barbie spielen in einigen Jahren. 30 Filme in 29 Jahre Leben ist nicht wenig und einer der schönsten Frauen der Welt wurde sie. Sie ist allergisch gegen Hühnereier, sie spielt gerne Eishockey, sie liebt die 1960 er Jahre, steht auf New York, mag Demonstranten, ist eine gute Schauspielerin, nimmt alle Rollen sehr ernst, sie hatte immer früher Angst vor Beziehungen, hat 3 Geschwister, will nie mehr nach Australien zurück schätze ich, steht irgendwie auf Waffen, Kampfsport, Sport so, ja sie ist ein Mensch mit vielen Geschicken. Und sie passt super in die Rolle, sie ist glaubhaft, spielt super, spielt wirklich gut und sie wirkt nicht aufgesetzt und hat auch kein unnützes Method Acting und sie ist sehr bekannt in Amerika. Nun wieso ist eigentlich Fox so berühmt in Amerika? Es damals der einzige Sender, der live gezeigt hat, wie Leute panisch aus den Twin Towers in den sicheren Tod gesprungen sind. Russell Crowe verkörpert ihn in einer TV-Serie übrigens. Nun ist das eigentlich normal was er machte? Allerdings früher haben so viele Frauen im Kellnereibetrieb auch einen Klaps am Hintern gegeben, und viele waren traurig, weil sie dieses nicht bekamen, gibt es genügend Fälle, so oft kam das vor, dass Männer Frauen sexuell belästigt haben wie man heute sagt, früher war es eher belächelt, aber wer hat Recht? Die Szene, in der Roger Ailes Kayla Pospisil aufforderte, ihren Rock anzuheben, wurde mit mehreren Kameras gefilmt, die alle Winkel gleichzeitig einfingen. Jay Roach wollte nicht, dass Margot Robbie diese Szene für mehr als eine Einstellung spielen musste. Alles am Film stimmte bis auf Kayla, die Figur war erfunden, weil man einige Geschichten zu einer Person zusammengestellt hat, und so nicht die wahren Leute und Personen einfach auf die Kino Leinwand bringen wollte. Nun wieder, ist es richtig oder falsch sowas zu tun, deinen Chef zu verklagen der eine Menge gutes getan hat, nur weil du sexuell belästigt wurdest? Meryl Streep hat übrigens ihre Freundin Kidman überredet die Rolle anzunehmen. Viele Frauen übrigens die ihre Karriere bei Fox gesucht haben sind auf die Angebote der Männer eingegangen nur damit sie Karriere gemacht haben, ja Geld stinkt nicht, also ist das ganze richtig den zu verklagen? Der Film hat es geschafft ein heikles Thema gut zu verpacken, leider in zu viel komplizierten Redereien die man nicht so mit bekommt und man muß schon sehr aufpassen und sich viel merken in dem Film damit man nicht die Namen oder Ereignisse vergisst und man muß sich so auch auskennen weil der Film nicht kleckert sondern klotzt, gleich geht es zur Sache, he ich wusste nicht mal was Fox ist. Man kann eigentlich Männer nicht verallgemeinern, nicht alle nutzen ihre Position aus, überall ist Korruption und Belästigung zu Gegen und würde alles ans Tageslicht kommen wären die Zeitungen voll von Klagen und Berichten über Klagen. Der Film hat eine gute Message, Kampf der Ungerechtigkeit, er hat gute Darstellerinnen die wirklich überzeugend und gut spielen was halt ihre Rolle so hergibt, Es gibt ja in echt diese Me Too Kampagne, die ab Mitte Oktober 2017 im Zuge des Weinstein-Skandals Verbreitung in den sozialen Netzwerken erfuhr. Die Phrase „Me too“ geht auf die Aktivistin Tarana Burke zurück und wurde als Hashtag durch die Schauspielerin Alyssa Milano populär, die betroffene Frauen ermutigte, mit Tweets auf das Ausmaß sexueller Belästigung und sexueller Übergriffe aufmerksam zu machen. Seitdem wurde dieses Hashtag millionenfach verwendet. Weltweit hat das für Furore gesorgt diese Kampagne, 20 Millionen Frauen schätze ich haben sich bis heute gemeldet oder so, ja keine Ahnung und dann wird vielleicht noch mal ein Bericht über Weinstein den Top Belästiger gedreht. Wer weiß. Nun zurück zum Film Er ist gut er ist zu empfehlen er ist nicht übel, gut gespielt, gute Geschichte nicht immer super spannend aber immer gut. 88 von 100 Punkten auf alle Fälle.
  3. Wie funktioniert Poker? Keine Ahnung, da sind ein paar Karten man hat dann den schwarzen PETER und man vergleicht welches Auto oder welcher Superheld besser ist ja so ungefähr oder nicht? Hm, ja ich weiß nicht. Aber dafür ist Mollys Game so gut, denn der Film zeigt alles Mögliche über den Film, und das ist auch interessant, nicht weil ich mich jetzt sehr für Poker interessiere, sondern weil es eine neue Facette darstellt im Wissen von einem Menschen, nämlich mich. Der 139 Minuten Film der wirklich lange ist, zeigt eine Lebensgeschichte, wie man sie nicht so oft kennt, aber nach dem Film dachte ich, meine Güte scheißt euch nicht an es gibt so viel schlimmes in der Welt. Der Cast vom Film: • Jessica Chastain: Molly Bloom • Idris Elba: Charlie Jaffey • Kevin Costner: Larry Bloom • Michael Cera: Spieler X • Jeremy Strong: Dean Keith • Chris O’Dowd: Douglas Downey • J. C. MacKenzie: Harrison Wellstone • Brian d’Arcy James: Brad • Bill Camp: Harlan Eustice • Graham Greene: Judge Foxman • Justin Kirk: Jay Die meiner Meinung nach Recht gute Handlung: Molly Bloom hat in ihrem Leben schon viel gewonnen, aber auch schon ziemlich viel verloren. Die ehemalige Skifahrerin, die bei den Olympischen Spielen auf Medaillen hoffte, musste ihre sportliche Karriere wegen einer Rückenverletzung vorzeitig beenden. Der Unfall, bei dem sie sich diese zuzog, scheint einen Keil in die ohnehin bereits angespannte Beziehung zu ihrem Vater getrieben zu haben. Molly überlegt sich, wie sie nun auf andere Art Geld verdienen kann, und zieht von Colorado nach Kalifornien, wo sie als persönliche Assistentin eines Mannes arbeitet, der Pokerspiele ausrichtet. Still und leise wird Molly zum eigentlichen Kopf des Geschäfts und etabliert Buy-Ins in Höhe von 10.000 US-Dollar, was für die reiche Kundschaft jedoch kein Problem zu sein scheint. Als ihre Kollegen und allen voran ihr Chef versuchen, sie aus dem Geschäft zu halten, zieht Molly nach New York, wo sie Pokerspiele mit noch exklusiveren Gästen und noch höheren Buy-Ins organisiert. Schnell greift Molly zu Drogen, und als sie auch Mitgliedern von drei unterschiedlichen russischen Verbrecherfamilien Zutritt gewährt, steigen die Buy-Ins gar auf 250.000 US-Dollar. Sie bietet bald zwei Spiele pro Tag an sechs Tagen in der Woche an und achtet darauf, dass bei den Veranstaltungen möglichst viele wunderschöne Frauen anwesend sind. Meine Meinung: Eines Tages jedoch wird Molly vom FBI verhaftet und von der Regierung angeklagt, die sich erhofft, über sie Details über ihre Stammgäste zu erfahren. Da ihr Anwalt ihr nicht sagen kann, ob ihr unkonventionelles Geschäft legal war, und sie ernsthaft Angst vor einer Haftstrafe hat, versucht sie einen neuen Anwalt anzuheuern. Der Regisseur Aaron Sorkin hat bei der richtigen Molly Bloom das Buch glaube ich geschrieben, bin aber nicht sicher, jedenfalls hat er Regie geführt und ich muß sagen gut, denn die Dialoge passen zusammen, die nacherzählten Geschichten passen zusammen, die Darsteller sind sehr gut gewählt und die Handlung auch gut, einzig alleine dass es etwas gewöhnungsbedürftig ist, könnte ein bisschen vom Hype zurückweichen lassen. Das Buch dazu klingt super: Molly’s Game: From Hollywood’s Elite to Wall Street’s Billionaire Boys Club, My High-Stakes Adventure in the World of Underground Poker. Jedenfalls der Film ist von einem Regie Neuling sogar, nicht übel muss ich sagen und mir gefällt auch wie Jessica Chastain spielt, sie hat wirklich eine gute Art ihre Rolle darzustellen und das ganze sehr glaubwürdig ich finde die Schauspielerin recht gut, sie wirkt eigentlich in einigen Szenen wie eine Schauspielerin aber sehr oft als wäre sie mit der Rolle verwachsen. Und es stimmt wirklich, sie hatte jährlich Millionen verdient, die größten Hollywoodstars haben da bei ihr mitgespielt, sie hatte Kontakt zu jedem, echt irre, da denke ich mir doch im Film, he wieso kann man so was nicht für Arme Leute machen die nicht mal was zu essen haben? Wieso hat sie nichts Gutes damit bewirkt? Keine Ahnung. Jedenfalls 200 Sozial Stunden stimmt wirklich das hat sie damals wirklich bekommen und 2013 ist sie aufgeflogen das stimmt wirklich. Ich glaube die 200.000 US $ Strafe was die echte Molly hatte war auch im Film zu sehen. Sie hat wirklich für wem die Schulden beim Spielen gezahlt, 473.000 US $ und sie und 33 Personen wurden wegen illegaler Geldwäsche verurteilt, 100 e Millionen US $ waren es. Preet Bharara, der Anwalt der Vereinigten Staaten für den südlichen Bezirk von New York, bezichtigte 12 Menschen mit Geldmache. Andere wurden wegen Geldwäsche, Erpressung, Betrug und illegalen Pokerräumen in New York City angeklagt. Jedenfalls sie hätte eine Höchststrafe von 10 Jahren Gefängnis, sechs Jahren Haftentlassung, einer Geldstrafe von 1,5 Millionen Dollar oder doppelt so viel wie von den Verbrechen oder dem doppelten Opferverlust zahlen dürfen. Damals war es wirklich so, Sie wurde wirklich von ihrem Chef bei einer Immobilienfirma in Los Angeles "in das Glücksspielgeschäft bestellt" worden. Warum aber 20 FBI Leute ihr Haus stürmen wo so viele Schwerverbrecher das nicht haben verstehe ich nicht. In ihrem Buch schreibt sie z.B. von Tobey Maguire, der sehr geizig ist und sehr berechnend war. Tja im Buch klingt das arg, Besonders eine Szene im Buch lässt Maguire eiskalt wirken: Nach einer Pech-behafteten Zockernacht verlangte er von Bloom, dass sie auf den Tisch steige und wie ein Seehund belle. Und das arge, dieser Tobey Spiderman Typ hat die meisten Pokerspieler in die Runde gebracht. Das 1 Jahr auf Bewährung müsste jetzt 2018 eh schon aus sein, über Caprio schrieb sie wie nett er ist und bodenständig. Der Regisseur schreibt das Drehbuch nicht das Buch, ja so ist es, ja und mit dem hat sie sich ja getroffen, und sie ist brav geworden die echte Molly, geht um 21:30 ins Bett täglich. Arg vom Skistar zum Pokerspieler. Ihr Bruder Jeremy war Ski-Weltmeister, hat an zwei Olympischen Spielen teilgenommen; Jordan, ihr anderer Bruder, ist Herzchirurg mit Harvard-Abschluss. Alle drei wurden sie vom Vater, einem Psychologie-Professor, auf der Skipiste gedrillt. ch ja, Auf der Höhe ihres Erfolgs kassierte sie vier Millionen Dollar in einem Jahr. Und sie hatte wirklich das Buy In erhöht von 10.000 US $ und dann brauchte man 250.000 US $. Einer, erzählt sie, verlor 100 Millionen Dollar in einer Nacht. "Er wurde ganz ruhig. Seine Schuld beglich er am nächsten Tag." Wie viel Geld haben die Leute wirklich? Sie hatte ein arges Leben, Am Ende war sie schwer drogenabhängig. "Ich war vier bis fünf Tage wach, ohne zu schlafen." Selbst der Überfall des Mafiakillers in ihrer Wohnung hatte sie nicht zur Raison gebracht. "Nein, das hat mich nur wütend gemacht." Und ich muß eben sagen die Schauspielerin Jessica spielt die Rolle sehr gut und die heute 40 Jährige Molly ist brav geworden. Heute meditiert sie, liest Bücher über Selbsthilfe und trinkt Stilles Wasser. Ich finde den Film gut, etwas lehrreich gut gespielt und spannend, für mich halt und darum gebe ich 90 von 100 Punkten.
  4. Spannend bis zur letzten Minute, die Auflösung ganz am Ende, es gab Schießereien wie bei „Heat“, der Film ist ernst und er zeigt etwas dass bisher noch nie gezeigt wurde, und zwar ein Überfall auf die FED. Das war wirklich arg, einer der besten Heist Filme die ich kenne. Ein paar bedeutende und unbedeutende Darsteller später nach 120 Minuten. • Gerard Butler: Nick „Big Nick“ O'Brien • Pablo Schreiber: Ray Merrimen • O'Shea Jackson Jr.: Donnie • 50 Cent: Levi Enson • Meadow Williams: Holly • Maurice Compte: Benny „Borracho“ Megalob • Evan Jones: Bosco • Jordan Bridges: 'Lobbin' Bob' Golightly • Eric Braeden: Ziggy Zerhusen • Brian Van Holt: Murph Die Handlung ist schnell erzählt: Los Angeles – in kaum einer anderen Stadt werden so viele Banken überfallen und Transporter ausgeräumt wie hier. Auch die routinierte Gangster-Bande des Ex-Sträflings Ray Merrimen (Pablo Schreiber) ist süchtig nach dem schnellen Geld. Doch als einer ihrer Raubzüge zu mehreren Toten führt, geraten die Outlaws ins Visier des skrupellosen Cops Nick O’Brien (Gerard Butler) und seiner Spezialeinheit des Sheriffs Departments. Selbst bereit die Grenze zwischen Gut und Böse zu überschreiten, beginnen die Ermittler eine provokante Jagd auf die Verbrecher. Denn diese planen nichts Geringeres, als das am besten gesicherte Geldinstitut der Stadt zu knacken: die Federal Reserve Bank in Downtown L.A. Und wie ist der Film nun? Ich finde ihn ehrlich gesagt super. Er hat eine gute Handlung er hat eine gute Geschichte und vielleicht ist der Film so wie ich finde so super weil Drehbuchautor Christian Gudegast ein sehr gutes Drehbuch eben abgegeben hat, dass er sicher sehr lange entwickelt hat. Einfach super, die Geschichte ist auch gut, sie hat ein Gutes Tempo. Der Film ist so ein richtiger Männer Film nichts für Frauen und wieso? Weil erstens keine Frauen hier auftauchen bis auf ein paar kurze Momente, weil es um Männer geht, weil man Gangster sieht, weil markige Typen auftauchen weil es um Angst geht um Gewalt, um Leidenschaft um Gier um Neid und um Geld eben. Angeblich gibt es eine 15 Minuten längere Fassung die ich gerne hätte wenn der Film auf DVD erscheint. Ja klar ist der Film so gedreht das man sagt, 'ne das gibt es nicht das geht nicht. Oder doch? Keine Ahnung ob das möglich ist so einen Überfall durchzuziehen. Die Hintergründe der Leute sind im Film interssant, man sieht sogar wie die Vorgeschichte von dem einen oder dem anderen ist, das fand ich gut. Super auch Butler, der meiner Meinung nach auch sehr gut in den Film gepasst hat, er spielt so richtig die harte Sau und dann noch dazu so dass man glaubt das er sonst nie was anders gemacht hat als korrupter Polizist zu sein. Der Film ist echt gut, er ist ein Action Film, er ist hart nicht zu brutal und hat eine gute Geschichte die zwar schon immer da war aber so Heist Geschichten mag ich persönlich und wenn sie spannend sind und realistische Härte haben ja was will man mehr. Der Film ist sehr bodenständig inszeniert worden und man kann sich sogar ein bisschen in die Leute einfühlen was meiner Meinung nach gut gemacht worden ist.t Ich finde den Film auch so gut weil man sich in die Geschichte gut einfühlen kann, und weil er spannend ist und glaubhaft umgesetzt ist, ja ich kann den Film empfehlen, und einer der spannendsten die ich heuer sehen were 2018 schätze ich. Darum 90,33 von 100 Punkten.
  5. Ich dachte mir, nun 132 Minuten lange, eine wahre Geschichte, gar nicht mal so übel, wieso hat Ridley Scott den Film gedreht? Keine Ahnung, jedenfalls hat er KEVIN Spacey aus dem Film entfernt als er von dessen Missbrauchsfällen gehört hat und ihn durch Christopher Plummer ersetzt, was mich gleich etwas aufhören ließ. Nicht das ich sage ich mag solche anspruchsvollen Filme, aber „The Aviator“ der so ähnlich war, meiner Meinung nach, hat mir gut gefallen und ich dachte, ok der Film über den ersten Dollar Milliardär weltweit, mit einem gigantischen Imperium dessen Sammlungen von Kunstgegenständen das Getty Museum in LA bestritten haben, ja gar nicht mal so übel. Ich glaube der Film der weltweit nicht mal die Produktionskosten eingespielt hat, 50 Mille oder so hat er eingespielt, wird deswegen nicht erfolgreicher weil er einfach nicht den Nerv der Leute trifft die gerne ins Kino gehen. Der Film ist eher behäbig gedreht worden ist eher ein ruhigerer Film er ist eher langweilig für manche, es fehlt ein bisschen Spannung aber dafür super Darsteller. Gute Darsteller sollten immer dabei sein: • Michelle Williams: Gail Harris • Mark Wahlberg: Fletcher Chase • Christopher Plummer: Jean Paul Getty • Charlie Plummer: John Paul Getty III • Romain Duris: Cinquanta • Timothy Hutton: Oswald Hinge Ich finde Plummer macht die Rolle super, sicher hätte man das Scrooge Gehabe schöner und effizienter darstellen können und vielleicht wäre Spacey der bessere Getty ich weiß nicht aber im Großen und Ganzen hat sich der Film schon die eine Oscar Nominierungen verdient. Und 8 weitere Preise die eh egal sind. Allerdings hat Spacey der von Männern mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung konfrontiert wurde und sich daraufhin als homosexuell outete, mit seinen 58 Jahren täglich bis zu 5 Stunden in der Schminke sitzen müssen damit er den 80 Jährigen Geizhals spielen konnte. Warum als Mutter wie ursprünglich nicht Angelina Jolie und Natalie Portman zu sehen waren weiß ich nicht schätze die hatten andere Pläne gehabt. Übrigens Kameramann Dariusz Wolski der damals mit den Piraten der Karibik Filmen für auch Furore hinter der Kamera gesorgt hat, hat in diesem Film auch seine Kameraleistung zu Tage gebracht, ja recht gut, denn die Kamera ist ruhig, hält drauf wo sie soll und weg wo sie nicht soll und ja ich muss sagen die ruhige einfache Drehweise gefällt mir an dem Film, passt irgendwie für so einen ungewöhnlichen Anspruchsvollen Film. 6 Wochen vor Kinostart mußte man den Film mit Space / Plummer nachdrehen, 87 ist der Schauspieler jetzt und immer noch sehr gut und ich glaube das hat dem Film gut getan, Plummer wäre eh die erste Wahl für Scott als Regisseur gewesen. Premiere war auf dem Festival des American Film Institute (AFI Fest) und der Film hat Recht gut für Filmliebhaber gesorgt. Übrigens wer Geschmack auf die Story bekommen hat, in der Fernsehserie „ Trust (FX)“ gute Chancen sich mehr mit dem Fall zu beschäftigen. Worum geht es: Italien, im Sommer 1973: In Rom wird John Paul Getty III, Enkel des US-amerikanischen Milliardärs JEAN PAUL GETTY, entführt. Die Täter arbeiten für die italienische Mafia (’Ndrangheta) und verlangen 17 Mio. US-Dollar Lösegeld für die Freilassung des Jungen. JOHN PAULS aufopferungsvolle Mutter GAIL, mittlerweile geschieden, versucht ihren früheren Schwiegervater davon zu überzeugen, die geforderte Summe zu zahlen. Doch der reiche Öl-Tycoon weigert sich, den Forderungen der Entführer nachzugeben. JEAN PAUL GETTY vermutet zunächst eine vorgetäuschte Entführung, später fürchtet er Nachahmer. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, schneiden die Entführer dem Jungen das rechte Ohr ab und schicken es an eine italienische Zeitung. Während ihr Sohn in Lebensgefahr schwebt, tut sich Gail mit dem von Getty angeheuerten CIA-Vermittler FLETCHER CHASE zusammen, um ihren Sohn zu befreien Ungewöhnlich Mark Wahlberg in so einer Rolle zu sehen, nun als Transformers Bekämpfer war er mir lieber, aber egal, er ist ein wandlungsfähiger Mann. Und was ist mit der Wahrheit?: Am 10. Juli 1973 wurde er als 16-Jähriger auf der Piazza Farnese in Rom von Mitgliedern der ’Ndrangheta entführt. Anschließend erhielt seine Mutter einen Zettel, auf den John Paul Getty III. „Bitte lass sie mich nicht umbringen“ geschrieben hatte. Der Großvater, Jean Paul Getty, weigerte sich zunächst, die anfänglich geforderten 17 Millionen Dollar Lösegeld zu bezahlen, da er eine durch den Enkel inszenierte Entführung vermutete. Später sagte er: „Ich habe 14 Enkel und wenn ich nur einen Penny Lösegeld bezahle, habe ich 14 gekidnappte Enkel. “ Die Entführer schnitten schließlich ihrem Opfer, das sie in einer Kiste gefangen hielten, im Herbst 1973 das rechte Ohr ab und schickten es an die römische Zeitung Il Messagero. Die Entführer drohten damit, J. P. G. III in dieser Art „stückweise“ freizulassen, wenn das Lösegeld nicht bezahlt würde. Nun willigte sein Großvater ein, zumindest 2,89 Millionen Dollar Lösegeld zu bezahlen. Davon lieh er ca. 800. 000 USD seinem Sohn, der als Angestellter in der Firma seines Vaters außer seinem Gehalt kein größeres Vermögen hatte, und ließ sie sich von diesem zu 4 % verzinsen. Schließlich wurde das Entführungsopfer von seinen Kidnappern am 15. Dezember 1973 in einem stark abgemagerten Zustand nach über fünf Monaten Gefangenschaft entlang der Autobahn zwischen Rom und Neapel freigelassen. Er litt unter Schmerzen aufgrund der infizierten Wunde, die beim Abschneiden seines Ohres entstanden war. Zwar hatten ihn seine Entführer mit Penicillin behandelt, doch die hohe Dosis löste bei Getty eine Allergie aus. Als er seinen Großvater in dessen Herrenhaus in England anrief, um sich zu bedanken, weigerte sich dieser, den Anruf seines Enkels entgegenzunehmen. Etwa ein Jahr nach seiner Freilassung heiratete J. P. G. III seine deutsche Freundin, die Journalistin Gisela Martine Zacher (geb. Schmidt), die sechs Jahre älter als er war. Aus der Ehe ging der 1975 geborene Sohn Balthazar hervor. Es ging schlecht weiter: Er litt an paranoiden Verfolgungsängsten und flüchtete sich in den Alkohol- und Drogenkonsum. Im Jahr 1976 starb J. Paul Getty und hinterließ ein geschätztes Gesamtvermögen von 2 bis 4 Milliarden US-$. In seinem Testament verfügte er, dass seinem Enkel J. P. G. III keine Kontrolle über das Firmenimperium übertragen werden solle. Im Jahr 1977 ließ sich J. P. G. III in mehreren plastischen Operationen das fehlende Ohr rekonstruieren. Im Jahr 1993 wurde die Ehe mit Gisela Getty wieder geschieden. 1981 erlitt er durch einen Drogencocktail aus Valium, Methadon und Alkohol einen Schlaganfall und war seitdem gelähmt und fast blind. Sein Vater weigerte sich schließlich für die Kosten von mehr als 10. 000 US-$ monatlich an medizinischer Versorgung aufzukommen, wurde jedoch in einem Gerichtsverfahren in Los Angeles dazu verurteilt. Danach lebte John Paul Getty III. als kompletter Pflegefall in einem Haus in Beverly Hills. Bis zu seinem Tode im Jahr 2011 wurde er von seinem Sohn Balthazar gepflegt. Also die Story ist so gesehen ganz nett, und ich finde die Schauspieler nicht so schlecht, sie passen sehr gut und wenn man sich die wahre Geschichte ansieht, dann muss ich sagen ein reiner Wahnsinn, wieso geht alles so den Bach runter. Der Film hat ein bisschen zu viel Ruhe für mich. Die Charaktere haben kein richtiges Wirken, wie soll ich sagen, sie sind nicht einprägsam. Der Hauptdarsteller Plummer ist meiner Meinung nach eine Koryphäe, der spielt nicht der lebt, und im Grunde, ja der Film ist gut aber nur die beiden Darsteller sind gut, der Film ist meiner Meinung nach zu Ruhig. Schade dass der Film ein bisschen lustlos ist, das finde ich schon, er hat die Spannung zu wenig, bin ich der Meinung, ich hätte mir mehr Crime und Action vorgestellt, die 1970 er Jahre in Italien das Flair ist super dargestellt aber im Großen und Ganzen vergebe ich 81,10 von 100 Punkten.
×
×
  • Create New...