Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Malte

Mitglieder
  • Content Count

    197
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Malte

  1. Hallo Frank, Nein, so endet es bestimmt nicht. Aber daß eine Hifi-Anlage nicht mit einem Auto zu vergleichen ist, da sind wir uns doch hoffentlich einig, oder? Nur raus damit, ich bin nicht empfindlich! Und ich passe mein Niveau dynamisch und schnell dem jeweiligen Mitdiskutanten an, wie man sieht. Ansonsten hätte ich schon sehr gerne gewußt, was Du mit "Stimmigkeit" meinst in einer Hifi-Anlage. Ich hoffe, Du brichst das jetzt nicht deshalb ab, weil Du keine Antwort weißt. Musikverständiger Gruß, Malte
  2. ...meine Kumpel, der ist türkisch Zuhälter in Wilhelmsburg, und hat so große Kampfhund wie meine Boxen... Gleich lach ich mich tot...
  3. Hallo Frank, besteht eine Hifi-Anlage aus Motor, Fahrwerk und Getriebe? NEIN, BESTEHT SIE NICHT. Deshalb macht es keinen Sinn, vom einen aufs andere zu schließen. Punkt und Schluß. Diese ganzen "Ketten-", "Stimmigkeits-" und "Ausschöpfungstheorien" sind nichts als hohles Werbe- und Marketing-Blabla. Du als jemand, der sich angeblich eigene Gedanken macht, sollte so einen Mist nicht unbedingt nachplappern. Wie sollen den Geräte "zusammenpassen", z.B. ein CDP und ein Vorverstärker? in punkto Impedanz, Signalpegel vielleicht. Aber das wars dann auch schon. Daß nachzumessen und auszurechnen, ist nun wirklich die einfachste Übung. Alles andere mit "Stimmigkeit" ist Geseiere, tut mir leid. Gruß, Malte
  4. Hey kleiner Rauschmeister, Pack Deine Elefantensärge, Deine blinde 60-85-110-Freundin, Dein Sozialhilfeempfängerdesign und verpiß Dich in Dein Loch mit den schönen BUMMBUMM-Geräten. Und erzähl nie wieder was über Musik. Musikverständiger Gruß, Malte
  5. Hallo Frank, "Es wäre ja auch schade, wenn alles so hundertprozentig durchtechnisierbar und durchanalysierbar wäre " Wäre ja auch schade für die Kirche im Mittelalter gewesen, wenn die Erde ne Kugel ist, deshalbe erklärt man sie mal kurzerhand zur Scheibe. Bist Du von etwas überzeugt, weil Du es WILLST, oder weil Du es beobachtet hast? Ersteres ist aus Deinem Posting rauszulesen, und das nennt man Scholastik. Und daß eine Hifi-Anlage ein Instrument ist, sorry, aber über solche Kindereien waren wir doch schon hinweg, oder? Demnächst ist noch ein Auto ein Instrument und ein Bleistiftspitzer, den man nur von Hand abstimmen kann und wo das Gros der Fachleute immer noch über die Funktion rätselt und das ein großes Mysterium darstellt. Im Vergleich zu dem, was heute an physikalischen Zeugs gebaut und geforscht wird, ist eine Hifi-Anlage nun wirklich ein Gegenstand, der geradezu mustergültig vergleichsweise einfachen Modellen gehorcht. Eine Hifi-Anlage soll reproduzieren. Wenn man dieses Ziel aus den Augen läßt, kommt es natürlich schnell vor, daß man Ursache und Wirkung beim Klang aus den Augen verliert. Musikverständiger Gruß, Malte
  6. Hallo Holli, Wie gesagt, mittlerweile kann ich mit Günthers Humor besser umgehen. Seine (sorry für den Ausdruck) kindlich-naive Art, an Probleme ranzugehen, hat ja auch mittlerweile zu fruchtbaren Diskussion geführt (Z.B. beim Thema Hören und einbilden im Audiotreff-Forum). Ich gehöre auch nicht zu jenen, die nicht auch mal über ernsthafte Sachen lachen würden. Aber im besagten Fall war es wirklich nicht mehr witzig, wie sachliche Argumenten der anderen mit voller Absicht lächerlich gemacht wurden. Ich kann bei solchen Dingen verstehen, wenn kompetente Leute einfach nichts mehr posten. Etwas anderes ist es, wenn man Ironie auf eine Person oder bestimmte Äußerlichkeiten bezieht oder eine bestimmte Aussage ironisch überspitzt. Selbst wenns mal gegen mich geht, kann ich da nur müde drüber lächeln. Aber wenn Kompetenzen und Fakten als solche lächerlich gemacht werden, hört der Spaß auf. Das hat auch gar nichts damit zu tun, ob nun jemand Beifall klatscht oder nicht - ich wette, jeder hat hier schonmal insgeheim Beifall geklatscht, wenn irgendwelche Polemik gegen einen "Gegner" ging, obwohl man sie eigentlich, neutral betrachtet, nicht gutheißen kann. So und nicht anders möchte ich das mit Günthers Humor verstanden wissen - witzig finde ich ihn immer noch nicht, aber ich weiß, wie ich darauf antworte, die letzten Threads waren eigentlich eher konstruktiv, oder? Gruß, Malte
  7. Hallo Wolfgang, wieso sollten alle Geigen gleich klingen? Klang hat doch mit dem Grundton zunächst mal nichts zu tun. Und das schönste: Man kann es sogar messen, daß Geigen unterschiedlich klingen, schon mit ner einfachen Spektralanalyse. ;-) Also Wasser auf die Mühlen der Technikerfraktion. Gruß, Malte
  8. Hallo Michael, Apropos Wortspiel: "Herr von Schnittke, Sie haben ja schon im Bundestag das Schnittbohnenproblem... ähm... ähh... angeschnitten" (Loriot) ich bezog mich auch nicht auf das Posting zur Stimmung, das steht für sich... ;-) Ich bezog mich eher darauf, daß der kleine Rauschmeister keine Gelegenheit ausläßt, anderen Leuten "Unwissenheit" etc. vorzuwerfen, und mittels Polemik den alleswissenden, unfehlbaren Großkotz raushängen läßt. Da finde ich es nicht unangemessen, wenn man ihm mal zeigt, welche kapitalen Böcke er selber schießt und wie weit er sich auf Themen einläßt, von denen er gar keine Ahnung hat - und das eben mit den gleichen polemischen Mitteln, die er gerne anwendet. Lustig fand ich sowieso angesichts seines Versuches, krampfhaft hochzuhalten, daß er mit "Musik" zu tun habe... ;-) Musikverständiger Gruß, Malte
  9. Hallo Michael, "Schuster, bleib bei Deinen Leisten"... "Eine "perfekte Stimmung" eines Kla4es dürfte technisch kein Problem sein." Eine perfekte Stimmung ist UNMÖGLICH, es GIBT KEINE PERFEKTE STIMMUNG bei einem Klavier oder anderen Tasteninstrument! Das kann jeder, in der 11. Klasse Physik ("Schwingungen und Wellen") belegt hat, selber nachrechnen. Ein perfekt gestimmtes Klavier würde nur in einer Tonart funktionieren, sowas macht man seit 250 Jahren nicht mehr. "Ebenso "leben" Streicher von feinen Verstimmungen..." Das erklär ich die Tage mal meinem Geigenlehrer, wenn ich mal bei der Intonation danebenliege. Was ein Unsinn, Streichinstrumente leben davon, daß sie "rein" intonieren können im Gegensatz zum Klavier. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn einer in einer Instrumentengruppe "daneben" liegt, wobei das Phänomen bei Flöten etc. beim unisono noch weit schlimmer ist. "wäre dem nicht so, dann bräuchte man nur eine Streichinstument (Bratsche usw.) jedes Typs und nicht gleich eine ganze Armada..." Ich glaube, Du hast noch nie in einem Orchester gesessen, geschweige denn ein Streichinstument in der Hand gehabt. Die "Armada" dient jedenfalls anderen Zwecken als dem Erzeugen von Schwebungen und Unreinheiten. Erklär das mal AH... der bekommt als Dirigent bestimmt nen Lachflash... "Musikalischer Gruß" Dann mach Du mal weiter das, was Du "Musik" nennst, mit Unreinheiten und Schwebungen, da kommst wohl nicht mehr drauf an. Wieviel Ahnung Du von wirklicher Musik hast, beweist Du ja gerade... Musikverständiger Gruß, Malte
  10. Hallo Günther, Ich meinte Dinge wie Dein Posting zum Hören, ist vielleicht ein halbes Jahr her: Du schriebst, man solle als Hörer auf den "luftigen Frequenzgang und das emotionale Bündelungsmaß achten", oder so ähnlich. Du fandest das vielleicht witzig, aber es hat faktisch dazu geführt, daß Andreas und andere wirklich kompetente Leute das Gefühl haben mußten, eine unwissende Kindergartengruppe würde sich über die wirklich sachlichen Ratschläge lustig machen. Daß solche Leute dann keine Lust mehr haben, auch nur ein sachliches Posting abzusetzen oder irgendetwas zu erklären, ist doch auch klar, oder? Und zu den "Schubladenpostings" lohnt sich nun wirklich kein Kommentar. Wie gesagt, ich meine das nicht persönlich, aber wenn Du mal genau drüber nachdenkst, müßtest Du das nachvollziehen können... Gruß, Malte
  11. Malte

    Suche Lautsprecher

    Hi Joschka, seit wann bist Du denn K+H-Fan? ;-) Welche hast Du denn von denen schon gehört, die 198er? Nett, oder? Bei schwieriger Raumakustik würde ich K+Hs eher nicht empfehlen. Die Dinger (O198) sind einfach auf breiteres Abstrahlverhalten horizontal und stärkere Bündelung vertikal hin ausgerichtet, das nützt einem im Wohnzimmer nur begrenzt... Gruß, Malte
  12. Hallo! Das müßte man vorher noch wissen, bevor man einen konkreten Tip abgeben kann. K+H scheidet leider schonmal aus, weil die kleine Sub/Sat-Kombi bei über 4 kDM liegt, ebenso die "großen" nahfelder bei 6 kDM. Und die kleinen ohne Subs bringens gerade für Techno und Rock wirklich nicht. Gruß, Malte
  13. Malte

    Unterstellfüße

    Schön, von Dir hier zu hören. Wie sagt Loriot: "Autofahrer sind Feinde unnützer Worte..." Stimmt.
  14. Hallo Holli, Also, ehrlich gesagt konnte ich in Deinen RG-Threads keinen sonderlichen Lerneffekt sehen. Und das meine ich nicht böse, denn ich bin der Überzeugung, daß zumeist RG einen Großteil der Schuld traf und nicht Dich, einfach weil er unbewiesene Sachen behauptete und bei der Forderung von Beweisen den Schwanz einzog. Ich kann nachfühlen, wie Du Dich gefühlt hast, wo auf konkretes Nachbohren zum 100. Mal "Ich habe es nicht nötig, mit Dir zu diskutieren" kam. Ehrlich. Nochmal: Es gibt nichts schlimmeres, als wenn der andere sachliche Argumente ignoriert oder abfertigt. Das ist auch der Grund, weshalb ich auf gh zugegenermaßen gereizt reagiere: Er schafft es, mit einer pseudo-ironischen Art, jeden noch so sachlichen Ansatz ins Lächerliche zu ziehen, wenn er ihn nicht versteht. Er findet das offenbar witzig, aber er rafft nicht, daß er damit kompetente Leute wie AH wirklich vor den Kopf stößt, weil der daraufhin das Gefühl haben muß, im Kindergarten zu sein. Sowas geht mir noch mehr auf den Zeiger, als Dir RG mit seinen "Ich schlepp Euch vor Gericht!"-Tiraden. Mittlerweile komme ich mit ghs Art aber besser zurecht, ich weiß, wie ich seine kindlichen Provokationen zu nehmen habe. Wenn Du glaubst, das liegt am persönlichen Kennenlernen, liegst Du falsch. Ich hätte keine Probleme, auch gegen Dich polemisch zu werden, vielleicht auf beleidigend, aber es gibt keinen Grund dazu. Und das, obwohl wir in unseren Ansichten verschiedener kaum sein könnten, aber jeder kann seine Meinung argumentieren und der andere kann es akzeptieren. Mit RG hingegen, mit dem ich teilweise auf einer Wellenlänge liege, habe ich mich schon bis aufs Messer gefetzt, daran kann es also auch nicht liegen. Ich glaube schon, daß mit Sachlichkeit gegen Vorurteile ein Kraut gewachsen ist. Gruß, Malte
  15. Hallo Webbi, ">Daß muß noch gar nicht >so weit gehen, daß sie >Angst vor "Entlarvung" hätten, wie >Frank meint. Nicht jeder Entwickler ist ein Blender! Warum sollte er dann entlarvt werden? Wenn man gute Arbeit macht, warum sollte man sich verstecken?" Verständnisproblem? Ich habe geschrieben, daß es noch gar nicht so weit gehen muß. Oder anders gesagt: Entwickler, die keine Blender sind, haben erst recht kein Interesse am Posten, denn sie haben Wissen und Fähigkeiten, die ihren Broterwerb sichern, und werden den Teufel tun, hier Geheimnisse preiszugeben. Das müßten sie aber, um hier argumentativ zu bestehen, mit Werbesprüchen und Prospektweisheiten ist es hier nicht getan. Dieses Risiko, sich nur noch mit dem Verrat von Betriebsgeheimnissen argumentativ mitteilen zu können, geht kein HErsteller ein. Das hat mit "Blendern" nichts zu tun. Thema Werbung: "Natürlich kam dies vor. Aber das sind Einzelfälle, und kommt meistens von Leute die neu im Internet sind. Erfahrene Internet-User wissen, daß diese Art von Werbung ein Schuß nach hinten ist." Natürlich sind das Einzelfälle. Aber so erfolglos, wie Du tust, waren sie wohl nicht. "Ich verstehe gut, daß der eine oder andere Profi hier nicht so gerne mitmischt. Zum einen haben die Leute nicht genug Zeit, zum anderen würde ich mich auch nicht beleidigen lassen. Wir hatten vor langer Zeit einen sehr bekannten Lautsprecher-Entwickler im Forum. Desweiteren stellte auch ein Buchautor Beiträge ein. All diese Leute sind nicht mehr da. Warum? Das Diskussionsniveau ist vermutlich der Grund dafür. " Sehe ich überhaupt nicht so. Seit das Forum nur noch mit Anmeldung betreten werden kann, gibt es doch faktisch keine Beleidigungen mehr, trotzdem wagt sich niemand hierher, im Gegenteil, die echten Profis sind weg. Ich glaube viel eher, daß einfach niemand Lust auf langwierige Diskussionen hat, kann ich auch verstehen. Denn ein Forum, wo jeder "Profi" seine Ansichten halbwegs unkommentiert und unhinterfragt einstellen könnte, wäre binnen kürzester Zeit wieder zum reinen Werbeinstrument verkommen, wo jeder dubiose Kaufmann die Leute mit seinen Unwahrheiten traktiert. Die echten "Profis" hingegen haben aber keine Lust auf eine langwierige Diskussion und die Preisgabe von Wissen. Musikverständiger Gruß, Malte
  16. Hallo Frank, "Überaus irritiert bin ich auch, wenn die Bitte nach sachlicher Begründung mit dem Spruch "Ich muss das nicht begründen, das ist eben meine Meinung" abgetan wird. Dann gehen bei mir ebenfalls die Jalousien runter..." Genau das trifft den Nagel auf den Kopf. Nur leider hat der hiesige Diskussionsstil damit nichts zu tun, auch Deiner nicht, und Michaels schon gar nicht. Das bloße Gegenteil, nämlich "Ich bin der Chef, Ihr müßt meine Meinung ohne Nachfragen als die Wahrheit akzeptieren" macht sich hier breit, es wird päpstliche Unfehlbarkeit eingefordert. Ich erinnere auch an Deine Meinung zu Canton und Sony: Kannst Du nachvollziehen, wie Rainer angesichts DEINER "Argumente" in die Luft geht? Denk mal darüber nach... "Ich glaube, man kann mir ja einiges vorwerfen aber nicht, dass ich Diskussionen auf eine nicht argumentative Ebene ziehe." Doch, leider, aber auf andere Weise, als Du glaubst. Nämlich mit Pauschalurteilen, mangelnden Begründungen und dieser "So isses halt"-Einstellung. "Insofern gilt: Geschmack kann immer nur ein Resultat von Wissen sein, und wer mehr weiß, hat daraus folgend auch mehr Recht zu sagen: "Ich habe Geschmack". Wer nicht kennt, nicht versteht und nicht weiß, kann auch niemals sagen: "Das ist mein Geschmack" oder "Das ist nicht mein Geschmack"." Was schreibst Du eigentlich MEINE Argumente ab? ;-) Nein, im Ernst, Du hast völlig recht. Nur klafft zwischen Anspruch und Wirklichkeit mal wieder eine gigantische Lücke. Musikverständiger Gruß, Malte
  17. Hallo Michael, Im Surround-Verstärker-Thread ging es sehr wohl um Vorverstärker. Hast Du vielleicht nicht gesehen, denn Du bist erst später eingestiegen, wo es um Vollverstärker ging. Und genau Dein Diskussionsstil war es, den ich meinte: Du hast verlangt, ich sollte irgendwelche "Erfahrungen", die Du pauschal gemacht hast, ohne Nennung von Geräten, Phänomenen, Beweisen, Hintergründen, als die Wahrheit akzeptieren. Das habe ich nicht getan, denn in der gleichen Weise verlangen Kabelvoodooisten und CD-Entmagnetisierer Anerkennung. Die Weigerung, selbst Geräte und Testaufbauten zu nennen, hat mir klar gemacht, daß es Dir von Anfang an nicht um die Sache ging, sondern um persönliche Beleidigungen. Zum Dialog mit den Herstellern/Presse: Offenbar hast Du nicht verstanden, worauf ich hinauswill. Kein Hersteller und kein Redakteur hat an dem Interesse, was Du Dir vorstellst. Und ich meine ausdrücklich auch jene, die NICHT fürchten müssen, als Blender entlarvt zu werden. Das Thema "Dialog" ist entsprechend ernüchternd ausgegangen. Soweit ich weiß, hat Andreas mit J. Pfeiffer telefoniert. Außer Ausflüchten und Abschieben der Verantwortung auf andere Redakteure kam da nichts. Nachdem Pfeiffer wohl "Besserung" gelobt hat und eine Hinwendung der "Audio" zu einer kritisch-seriösen Berichterstattung angekündigt hat (was ja mit dem ARD-Ratgeber tatsächlich den Anschein hatte) kam die No-Limits-Affäre als Gipfel des Unseriösen und Vasallentums für die Industrie. Da war wohl Ende des Dialogs. "Gute Stimmung" ist etwas anderes, als hier versucht wird, zu etablieren. Kontroverse Diskussion sind mit diesem "Jedem seine Meinung, alle haben auf ihre Weise recht" nicht zu führen. Und schon gar nicht, wenn einige Obermacker wie Du glauben, sie müßten in Diskussion kraft ihres Amtes nichts mehr begründen, sondern ihr Wort bereits sei Wahrheit und von allen zu akzeptieren, die sprichwörtliche päpstliche Unfehlbarkeit. Das Forum ist leider davon schon verödet, daß die blöde Anmeldeprozedur etc. existiert. Und dieses Phänomen wird sichtlich dadurch verstärkt, wenn es keine Kontroversen mehr gibt - Neulinge werden erst recht das Gefühl des "elitären Zirkels" haben. Das wirkt erhebilch stärker als angebliche "Beleidigungen" etc. Kein Neuling muß Angst vor Beleidigungen haben und hat dies auch nicht. Deine Argumente, Neulinge würden wegen eines rauhen Klimas sich nicht mehr trauen zu posten, sind an den Haaren herbeigezogen, sorry. Daß ich meine Boxen mit teuren Standboxen verglichen habe, will ich garn icht vergessen: Denn ich stehe nach wie vor zu der Aussage. Dabei zielten meine Aussagen eher darauf, daß viele Produkte in diesem Bereich so SCHLECHT sind, nicht daß die Mackie so gut ist. Ich habe bei Dir das Gefühl, daß Du der Wirklichkeit in deutschen Wohnzimmern völlig entrückt bist: Schau Dir mal an, wieviele "normalgroße" Standboxen heute auf dem Markt sind und was die können. Dann wirst Du meine Aussagen vielleicht eher verstehen, wenn Du es überhaupt willst. "Wenn Du jetzt andere bittest Dir andere Boxen zu empfehlen, aber selbst einschränkst: gleich gross, aktiv, Near-/Midfielder und vielleicht noch identisches Design" Zuerstmal: Bleibe Du selber bei der Wahrheit. Ich habe IMMER geschrieben, daß mir aktiv/passiv und das Design VÖLLIG egal ist (letzteres natürlich nur im Rahmen). Aber es gibt gewisse Forderungen an einen LS, wo ich offensichtlich halbwegs im Durchschnitt der Hifi-Fans liege, was Größe, Preis und Anforderungen betrifft. Und viele Leute sagen "Ich will einen halbwegs kompakten LS, der auch Tiefbaß (in Maßen) produziert", aber irgendwie kommt dazu kein Vorschlag. Musikverständiger Gruß, Malte
  18. Hallo Michael, wenn Du glaubst, daß dieses "Friede, Freude, Eierkuchen"-Spielchen irgendwelche Entwickler oder Hifi-Redakteure hierherholt, liegst Du falsch. Selbst wenn es hier 3mal friedlich zugehen würde, alle sich gegenseitig die Eier schaukeln und keinen Hersteller, keinen Händler kritisieren etc., würde kein einziger hierherkommen. Weil die daran gar kein Interesse haben. Glaubst Du, ein Hifi-Entwickler würde hierhergehen und daraus profitieren wollen? Selbst wenn das möglich wäre, würde ich nur mitlesen oder unter falschen Namen mitposten. Und irgendwelche aufschlußreichen Dinge sind von denen schon gar nicht zu erwarten. Daß muß noch gar nicht so weit gehen, daß sie Angst vor "Entlarvung" hätten, wie Frank meint. Wenn ein Händler, HErsteller oder sonstwer sich hierher "verirrt", hat das handfeste Gründe. Und wenn es ist, um die Leute mit Werbemails und gefakten "Ich habe die Hifi-Erleuchtung erfahren"-Postings zu bombardieren, wie einst Josch es getan hat. Keiner wagt sich hier zum Spaß her, selbst wenn Du den roten Teppich ausrollst und allen einen Willkommenskuß gibts. Ich wette gerne mit Dir, daß das, was Du als "Selbstreinigung" und "Vertreibung der Anti-High-Ender" bezeichnest, der Tod des Forums sein wird. Spätestens wenn sich alle einig sind wie ein Borg-Kollektiv, wird man über nichts mehr posten können - die endlosen Threads wie "HGP liebt Roger" und "Nix los hier..." werden das einzige sein, was bleibt. Da nützt es auch nichts, die Knigge- und Politival-Correctness-Keule zu schwingen: Ohne Streit und Kontroversen ist dieses Forum mausetot. Nur dann ist es zu spät. Musikverständiger Gruß, Malte
  19. Hi Holli, zum "gesunden Zoff" gebe ich Dir recht. Offenbar merkt hier kaum jemand, daß das Forum zu einem "Ja, mein Kumpel, der erfahrene Experte, hat recht"- und "Ich hab Dich lieb"-Geseiere verkommen würde, wenn nicht ab und an mal gestritten würde, der Bose- und Sony/Canton-Streit war mal wieder recht erfrischend. "was ich jedoch wirklich bedenklich finde: die streitereien werden langweilig. weil das geseiere immer wieder das gleiche ist. die "argumente" wiederholen sich mit einer kaum zu ertragenden penetranz. " 1. Bist DU in dieser Disziplin auch nicht schlecht. Wenn ich mir anschaue, wie lange Du mit RG Threads der Marke "Armes Würstchen" - "Mathematiker sind Spinner" - "Du hast keine Ahnung" ausgetragen hast, da müßte ich mit dem kleinen Rauschmeister noch 5 Jahre posten, damit wir Eure Bilanz erreichen... ;-) 2. Hast Du an Deinen leeren Streitigkeiten mit RG festgestellt, was daran das schlimmste ist, und das verschweigst Du elegant: Nämlich, wenn der Gegenüber sachliche Argumente ignoriert oder vom Tisch fegt. Hand aufs Herz, Holli, nichts ärgert Dich mehr als der folgende Musterthread: >>> RG: "Ich habe Euch beim VDT angezeigt und der schleift Euch vor Gericht!" Holli: "Kannst Du das beweisen und uns das Schreiben zeigen?" RG: "Ich habe es nicht nötig, mit Dir verknöchertem Mathematiker zu diskutieren!" <<< Stimmt doch, oder? Das Schlimmste ist, wenn sachliche Argumente und Fragen nicht ernst genommen werden. Genau wie Dir hier im Spezialfall ging es RG aber jahrelang in Sachfragen: Seine Argumente wurden ignoriert oder mit "Ich kanns doch höräään" vom Tisch gefegt. Genau dasgleiche passiert aber verstärkt in einer Athmosphäre, wie sie momentan herrscht, wo keiner mehr sachliche Argumente austauschen will und Aussagen wie "Fa XY ist wie Pest und Cholera" ohne Begründung unwidersprochen stehenbleiben und allgemein bejubelt werden. Daß dazu noch Elemente einer "Gleichschaltung" des Forums hinzukommen, macht es nicht besser. Worauf ich hinaus will: Ein Mindestmaß an Verständnis für die anderen Argumente ist vonnöten, in jeder Situation und Beziehung: Wenn der kleine Rauschmeister sagt, er bräuchte Boxen mit min. 250l für seinen Tiefbaß, kann ich das sofort und ohne Umschweife akzeptieren. Wenn Du sagst, für Dich sind Rundstrahler bei den anerkannten Nachteilen das Optimum, gibts darüber nicht eine Zeile Streit. Hast Du eigentlich gemerkt, daß wir uns beide fast nie an den Haaren haben, obwohl es dazu allen Grund gäbe (Allein schon wegen meiner Polemik gegen Rundstrahler und Deiner gegen Mackies)? Weil wir beide das Mindestmaß der anderen Argumentation verstehen. Und genau daran fehlts hier. Die Tendenz, alles zu einem "Friede, Freude, Eierkraulen"-Forum zu machen, ist dagegen gefährlich. Ob einem im Einzelfall nun ein derber Streit gefällt oder nicht. Und endloser Streit entsteht nur, wenn man sachliche Argumente ignoriert. Ich nehme mich dabei gar nicht aus, aber ich bin mir dessen wenigstens bewußt. Gruß, Malte
  20. Malte

    First Strike...

    Hallo Horst, genau das Problem der Streitkultur meine ich auch, nur vielleicht auf unterschiedliche Weise wie Du. Du sagst (indirekt) zur Streitkultur gehört Kultur, ich sage aber, zuersteinmal gehört Streit dazu. Gibt es einen Streit ohne Kultur, haben wir eine schlechte Streitkultur, wenn wir aber keinen Streit haben, haben wir GAR KEINE. Und genau das ist im Forum in letzter Zeit passiert. Dein Vorwurf, seit ich polemisch werde, würden Sachargumente nicht mehr ernstgenommen, stimmt jedenfalls nicht: Das war vorher auch nicht der Fall, vielleicht noch nie. Ich habe kein Problem damit, daß mich eine kleine Clique nicht mehr ernst nimmt, das beruht auf Gegenseitigkeit. "Beispiel 1: Du bezeichnest trancemeister nur noch als >kleinen Rauschmeister<. Wie willst Du auf diese Weise noch mit ihm diskutieren." 1. Habe ICH ihm den Namen nicht gegeben. 2. Will ich gar nicht mit ihm diskutieren. "Beispiel 2: jeder von uns ist zunächst der Meinung, dass er die besten Lautsprecher besitzt." Falsch, ICH NICHT. Ich weiß, daß es bessere gibt, und daß ein Lautsprecher immer ein Kompromiß ist. Aber ich weiß auch, was einen besseren Lautsprecher AUSMACHT. Solche Sachargumente kommen aber selten bis nie in der Diskussion. Mit heftigster Gegenwehr mußte nur rechnen, wer Polemik verbreitet, ohne sie zu begründen. Da stehe ich zu. "Deine Mackies sind Sch#boxen. Ganz gut für's Geld, aber es gibt wesentlich Bessere! Die ganze Welt weiß das, und Du auch" Ich unterschreibe das gerne, wenn Du mir welche zeigst. Die Leute, die am weitesten die Klappe aufgerissen haben, waren dazu aber nicht in der Lage - man kam mit Argumenten wie dem Tiefbaß der Elefantensärge oder daß eine Box mit deftiger Präsenzsenke "weniger nervig" klingt oder ein Hallsoßenwerfern "räumlicher". Nochmal: Zeige mir die besseren Boxen, ob von HGP oder von sonstwem. Wenn ich sie gehört habe, kaufe ich sie sofort und widerrufe öffentlich. Allerdings erwarte ich von einer besseren Box, daß sie a) nicht sehr viel teurer, auf jeden Fall neutraler ist, c) mehr Tiefgang hat, d) nicht viel größer und e) nicht aufstellungskritischer ist. Alle Aussagen zu meinen Boxen waren immer preis- und größenbezogen. Die Wahrheit ist nämlich, daß bei dieser Boxengeschichte noch nie sachlich argumentiert wurde, die Diskussion war schon persönlich, bevor sie begonnen hatte, deshalb gab es auch gar nichts, was ich nicht hätte persönlich nehmen können. Es ist schwierig, gegen jemanden zu argumentieren, der keine Sachargumente vorbringt, versuch mal, einen Pudding gegen die Wand zu nageln. PS: Zum Thema "Streitkultur" hätte ich doch noch gerne Deine Meinung gehört (s. oberes Posting). Gruß, Malte
  21. Malte

    First Strike...

    Hallo Horst, Was ich schreibe, wenn ich schlecht gelaunt bin? *g* Wahrscheinlich frage ich die Ti5000-Besitzer, ob ihre Freundinnen die gleichen Maße wie die Boxen haben... ( 60 - 85 - 110)... fg* oder sowas... aber das ist noch nicht vorgekommen hier, bin eher gleichbleibend gut gelaunt. Beim "Untertan" oder dem Vergleich geht es nicht um dümmer etc. Es geht auch nicht darum, ob jemand eine abweichende Meinung hat. Ich beobachte in diesem Forum schon seit längerer Zeit, daß die Hälfte der Postings im Zustimmen zur eigenen Meinung und dem gegenseitigen Eierschaukeln bestehen. Es gab nur noch wenig kontroverse Diskussionen und dafür einen "gemeinsamen Willen", fast im Rousseauschen Sinne. Daß mir das hochgradig widerstrebt, kannst Du Dir vorstellen. Insofern würde ich Rogers "eigene Meinung" (die Andeutung mit dem geistigen Mitläufertum war natürlich absichtlich provokant, und Roger hat es ja auch so verstanden) eher erkennen, wenn er DIR und dem kleinen Rauschmeister mal widersprechen würde, unabhängig, was er zu mir und meinen Ansichten sagt. Nochmal: Ich will auch niemanden haben, der MIR etwas nachplappert oder mir unkritisch applaudiert. Daß kann nicht Sinn und Zweck eines Forums sein. Im Prinzip ist mir dieser "Kölsch Klüngel" auch ziemlich wurscht (Seit Ihr Bayern da eigentilch genausogut wie die Kölner?;-)). Nur wo der Spaß aufhört, ist, wenn gar keine Diskussion mehr mit sachlichen Argumenten geführt wird - wenn ein kleiner Rauschmeister mit Hinweis auf seine "Erfahrung" daherredet, ein Vorverstärker für 1000 DM könne nicht klingen, ohne Beschreibung, Begründung, Nennung von Namen etc. Wenn ein Frank W. Marken, die er nicht kennt, als "Pest und Cholera" bezeichnet, nur weil er nicht zur Zielgruppe gehört. Wenn Rainers Argumente zur Bose einfach abgebügelt werden, ohne auf sie einzugehen (Wobei ich persönlich auch glaube, daß Rainer Unrecht hat und Murphy&Co mit sachlichen Argumenten mal davon ausnehmen will). Daß jemand, wie in diesen genannten Fällen, seine Meinung nicht begründen kann und will, ist in allen Foren schon immer vorgekommen. Aber daß die "elitäre Clique" des Forums solche Dinge mit schöner Regelmäßigkeit unwidersprochen läßt mit dem Hinweis, es wäre eben ein Mitglied der Eierschaukelkompanie gewesen, was diesen Unsinn abgelassen hat, das finde ich nicht mehr witzig. Ich hasse jegliches "Lagerdenken", oder jegliches "Du bist mein Amigo, also stimme ich Dir immer zu". Wenn jemand, mit dem ich persönlich gut kann, etwas schreibt, was mir nicht paßt, werde ich dagegen argumentieren - als Beispiel möchte ich nur meinen Streit mit RG nennen, von dem ich eigentlich viel halte: Wir haben uns wirklich mal bis aufs Messer gefetzt, dagegen war der Streit mit dem kleinen Rauschmeister nur Kinderkram. Ich glaube, das hängt alles ein wenig damit zusammen, daß die Leute, die die Materie wirklich und echt überblicken, hier einfach nicht mehr anzutreffen sind, ob es nun RG, Bernhard N., Elberich, Q oder sonstwer ist. "Stelle Dir nach einem nochmaligen Lesen Deiner Beiträge in diesem Thread ein Szenario vor, das Deinen Vorstellungen entspricht: - Jeder sagt nur noch Dinge, die Deine Meinung bestätigt. - Musik ist das, was Du als solche zuläßt. - Dein Hinweis auf Literatur werte ich ebenso: lasst uns die Bücher verbrennen, die Malte ablehnt. Hatten wir doch schon, brauchen wir nicht wieder..." Achachach, Horst. Anderen Leuten geistige Nähe zum Totalitarismus vorzuwerfen, um sie zu diskretitieren, ist nun wirklich der älteste Hut hier, das hätte ich von Dir wirklich nicht erwartet... aber vielleicht liest Du ja meine oberen Zeilen und vergleichst sie nochmal mit dieser jämmerlichen Andeutung. Echt musikalischer Gruß, Malte
  22. Malte

    First Strike...

    Hi Roger, Von schlecht gelaunt keine Spur, ich amüsiere mich prächtig. ich meine ne wirklich EIGENE Meinung, kein Ja-Sagen zu Rauschmeisters oder Horsts Sprüchen. Manchmal WILL ich sogar ein A*rschloch sein, bei manchen Leuten macht das besonders viel Spaß (nicht bei Dir). Ich nehme Dir das nicht im geringsten übel, erwarte dasgleiche aber auch von Dir. Echt musikalischer Gruß, Malte
  23. Malte

    First Strike...

    ... lies mal "Der Untertan" von H. Mann. Und leg Dir mal ne eigene Meinung zu. Sorry, aber mußte sein, ist nicht persönlich gemeint... Musikalischer Gruß, Malte
  24. Malte

    First Strike...

    ... der glaubt, die Psychoakustik könnte die Wirkung von Psychoakustikprozessoren nicht erklären, gelle? ;-) Ich beherrsche 3 Musikinstrumente, aber WIRKLICHE Musikinstrumente. Nicht solche Kinderspielzeuge, mit denen man Kinderliedchen erzeugt und mit 20-Hz-Bässen anreichert. Und auch noch stolz ist, daß die Dinger 15 kDM kosten. "Musikalischer Gruß" ist nach wie vor ein Hohn. Wie wäre es mit "geräuschemachender Gruß"?
×
×
  • Create New...