Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
alex8529

K+H vs MEG

Recommended Posts

Hallo,

 

ich schwanke zwischen folgenden Sets:

 

2 x O500 + 2 x O900 und 2 x MEG 901 + 2 x MEG Bass (noch nicht klar) als Frontsystem

 

Das Wohnzimmer ist ca. 8x8 m und 2,3 m hoch.

 

Beide Systeme sind m.E. State of the Art und haben Vor- und Nachteile.

 

Wer hat Erfahrungen und könnte mir bei meiner Entscheidung hilfreich sein ?

 

 

Besten Dank im Voraus

 

Frank

 

 

Share this post


Link to post

Ich würde zu einer Absprache zum gleichzeitigen Probehören in Deinem Raum raten (eventuell direkt mit den Herstellern). Zur Not musst Du eine entsprechende Aufwandsentschädigung einplanen- in Anbetracht der Gesamtinvestition scheint mir das vertretbar.

 

 

Grüsse

Share this post


Link to post

Hi,

 

Klaus R. hat die O500...

Ich habe die O500 zweimal rechts ausführlich hören können und halte sie für den momentan besten für Geld zu erwerbenden LS - das "Problem" mit der internen Laufzeit bei Gleichphasigkeit ist Dir aber bekannt?! Für meinen Raum leider zu gross; daher KS Digital ADM2 mit sehr ähnlichem Konzept (FIR-Filter)

MEG habe ich nicht ausführlich gehört, sicher sehr gute Produkte...

Share this post


Link to post

Hi,

 

bei der O500 tritt durch die interne Signalverarbeitung ein TimeDelay auf, ich weiß nicht wie oder ob Du die in einer Mehrkanalkonfiguration sinvoll einsetzen kannst. Du könntest natürlich auch 5 (oder 6 oder 7) Stück nehmen :) Ein anderes Problem ist die zusätzliche A/D-Wandlung wenn Du die nicht Digital ansteuerst, da wird m.E. dann Potential verschenkt und einen AV-Verstärker mit digitalen Pre-Ausgängen kenne ich nicht.

 

Ansonsten scheint mir die Meg901 für größere Hörabstände (>3m) die geeignetere zu sein. Ich weiß ja nicht was die MEG-Bässe kosten, aber bei 5 (oder 6 oder 7) 901ern braucht man eigentlich keinen Sub mehr ;)

 

Gruß

Speedy

Share this post


Link to post

Tag,

 

die Grundlaufzeit beträgt 80 ms, was für bestimmte Anwendungen nicht akzeptabel ist (so steht's in PP Ausgabe ...).

 

MfG

Albus

Share this post


Link to post

Hallo

 

das mit der Grundlaufzeit ist schon besprochen worden, klar das es eventuell ein Thema ist. Da ein Plasma eingesetzt wird (der ja verzögert) ist die Chance auf eine Lösung gegeben.

Selbstverständlich ist zuhause Hören angesagt. Hier gehts auch gar nicht darum, ich denke Frank möchte einfach Meinungen zu beiden Systemen einsammeln. Er wird bei mir noch beide im direkten Vergleich hören, und dann zuhause die Monitore hören..

 

@Robeuten: wie findest du die KS Digital? Hab sie auf der AES angehört und machte (soweit man das auf einer Messe überhaupt sagen kann) einen guten Eindruck. Denke drüber nach die eventuell ins Programm zu nehmen.

Hat jemand Erfahrungen mit der Focal Studio Linie gemacht?? Auch dort war der erste Eindruck nicht schlecht.

 

Gruß

Reinhard

Share this post


Link to post

Hallo Reinhard,

 

hallo auch den anderen Usern,

 

 

es geht mir eigentlich um den unterschiedlichen technischen Ansatz der beiden Systeme.

 

1)

K+H > EQ zur Raumeinmessung + FIR um die Phasengleichheit wieder herzustellen

 

MEG > Koax mit guter Phasengleichheit + EQ zur Raumeinmessung > ergibt eine Phasenverschiebung

 

2)

K+H incl. SUBs FG bis 17 Hz

 

MEG mit/ohne SUB is 22(25) Hz / MEG meint Frequenzen darunter stören/regen unnötig den Raum an.

 

Da ich z.Z. 2 Stk. Omega 380 habe, die bis 16 Hz angegeben sind und gut klingen sehe ich da kein Problem.

 

3)

K+H > Hornsystem

 

MEG > im Prinzip ein Breitband LS

 

 

Frank

 

 

 

Share this post


Link to post

Hi Reinhard,

 

mutig, in diesen Zeiten ein Studio "nur" mit Aktiv-LS am Markt zu behaupten ;-) - die homepage hat mir gut gefallen.

Was ich von den KS Digital halte? Recht viel; ich halte die Klein & Hummel O500C momentan für den besten Schallwandler überhaupt, habe aber keinen Platz für diese; ausserdem ziehe ich so alle 1 1/2 Jahre um - da ist die KS Digital das am nächsten liegende Konzept ;-). Leider gibt sich die Firma bezüglich Vermarktung wenig Mühe und ist daher nicht gerade sehr bekannt.

Die Focal Studio Line kenne ich nicht.

 

>>Da ein Plasma eingesetzt wird (der ja verzögert) ist die Chance auf eine Lösung gegeben.

 

Die O500C hat bei linearphasigem Betrieb eine Gruppenlaufzeit von 80 ms; zumindest die Plasmas, die ich kenne, 20-40ms. Die einfachste Möglichkeit ist, den Plasma an einem Upscaler zu betreiben ;-) (Ich verwende einen Vigatec, der je nach Betriebsart 80-100 ms verzögert...)

Share this post


Link to post

Hi Frank,

 

bezüglich einer Einmessung auf den Raum hat die K&H ganz klare Vorteile. Zu bedenken ist aber das bei einer Linearisierung des Gesamtschalls bezogen auf den Hörplatz natürlich der Frequenzgang an sich verbogen wird.

 

Ohne Einmessung ist m.E. die MEG im Vorteil weil sie das gleichmäßigere Bündelungsmaß aufweist, sogar bis in den Bassbereich (K-Version). Daraus resultiert eine gleichmäßigere Schalldruckverteilung außerhalb des Direktschalls.

 

Wieso Du die MEG als Breitbänder bezeichnest verstehe ich nicht ganz, üblicherweise heißt das Prinzip Pseudo-Koax und ist genauso ein 3-Weger wie die K&H. Technisch ist es doch total egal mit welchen Mitteln das angestrebte Ergebnis erreicht wird, evtl. gibts aber noch andere Faktoren die mit einfließen (Optik, persönliche Vorlieben, Preis...), wichtig finde ich das die persönlichen Ansprüche (möglichst) erfüllt werden.

 

Darunter fällt dann auch ob noch ein Sub benötigt wird oder nicht :)

 

Gruß

Speedy

Share this post


Link to post

Hi Speedy,

 

 

>>Technisch ist es doch total egal mit welchen Mitteln das angestrebte Ergebnis erreicht wird, evtl. gibts aber noch andere Faktoren die mit einfließen (Optik, persönliche Vorlieben, Preis...), wichtig finde ich das die persönlichen Ansprüche (möglichst) erfüllt werden

 

Genau da liegt der Hase im Pfeffer - Diskussionen über das technische Prinzip sind müssig, entscheidend ist die konsequente Umsetzung - ist wie früher bei den Diskussionen "riemengetrieben vs. DirectDrive": ich argumentiere mit Technics SP-10/SP-15 und Goldmund; der "Riemler" mit MicroSeiki und Linn und schlägt mir das Polrucken billiger Direkttriebler um die Ohren...

 

>>Darunter fällt dann auch ob noch ein Sub benötigt wird oder nicht

 

Wenn jemand nicht nur Orgelwerke hört, ist die Frage wohl mehr als berechtigt ;-)

 

 

>>Zu bedenken ist aber das bei einer Linearisierung des Gesamtschalls bezogen auf den Hörplatz natürlich der Frequenzgang an sich verbogen wird.

 

JAAA, fatal wäre eine Linearisierung des Gesamtschalles!

 

Zur Optik: Finde ich bei beiden Herstellern nicht so den Hit; ist schon schade, dass so gute LS aufgrund der Optik nur selten den Weg in irgendwelche Wohnstuben finden...

Share this post


Link to post

Hallo Rob

 

nun ja.. leicht ist das nicht ;) Ich kann nun nicht behaupten das die aktiven bei den Hifi Käufern ganz groß angesagt sind. Ich bin allerdings ein geduldiger Mensch und sehe das Projekt Hörzone nicht unter dem Aspek: werde reich in 2 Monaten.

Die KS werde ich mir mal kommen lassen um einen besseren Eindruck zu bekommen.

 

Du irrst dich mit dem Aussehen. Da haben wir schon eine Lösung. Frank würde das Gehäuse mit Holzfurnier und die Front mit Klavierlack bekommen. Das könnte durchaus schöner aussehen :) Man muß nur reden und nach Möglichkeiten suchen, dann geht oft mehr als man denkt.

 

Gruß

Reinhard

 

Share this post


Link to post

Hi Robeuten,

 

>Genau da liegt der Hase im Pfeffer - Diskussionen über das

>technische Prinzip sind müssig, entscheidend ist die

>konsequente Umsetzung - ist wie früher bei den Diskussionen

>"riemengetrieben vs. DirectDrive": ich argumentiere mit

>Technics SP-10/SP-15 und Goldmund; der "Riemler" mit

>MicroSeiki und Linn und schlägt mir das Polrucken billiger

>Direkttriebler um die Ohren...

 

Da sag ich jetzt mal als Linn-Eigner nix zu ;)

 

>>>Darunter fällt dann auch ob noch ein Sub benötigt wird oder

>nicht

>

>Wenn jemand nicht nur Orgelwerke hört, ist die Frage wohl mehr

>als berechtigt ;-)

>

 

So wie ich Ihn verstanden habe, geht es wohl um die Front-LS eines Mehrkanalsystems. Auf Film-DVD's gibts ja relativ oft einiges unter 30Hz zu erleben. Wenn mans mag und der Raum mitspielt, warum nicht. Für Musik würde ich, speziell bei der MEG, auf einen Sub verzichten können.

 

>JAAA, fatal wäre eine Linearisierung des Gesamtschalles!

 

Das ist doch aber üblicherweise die angewandte Methode !?!?

 

 

>Zur Optik: Finde ich bei beiden Herstellern nicht so den Hit;

>ist schon schade, dass so gute LS aufgrund der Optik nur

>selten den Weg in irgendwelche Wohnstuben finden...

 

Ich hab kein Problem damit wenn ein LS wie ein LS aussieht, das wäre jedenfalls für mich kein KO-Kriterium. Außerdem habe ich das Glück, wenn ich hier so einiges lese, mit einem extrem hohem WAF ausgerüstet zu sein :) :)

 

Gruß

Speedy

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

>>Das ist doch aber üblicherweise die angewandte Methode !?!?

 

Man muss einen Kompromiss suchen, in den der indirekte Schall nicht zu stark eingeht; sonst "linearisiert" man zwar den Raum bez. direktem und indirektem Schall, verbeult aber total den Direktschall.

 

>>Ich hab kein Problem damit wenn ein LS wie ein LS aussieht, das wäre jedenfalls für mich kein KO-Kriterium. Außerdem habe ich das Glück, wenn ich hier so einiges lese, mit einem extrem hohem WAF ausgerüstet zu sein

 

Ich fände es schön, wenn ich bei z.B. K & H nicht nur alle RAL-Farben, sondern auch Furniere und eine Stoffbespannung bekommen könnte; dann wäre die unauffällige Integration in die Wohnlandschaft besser möglich...

Share this post


Link to post

Moin Frank,

 

also ich habe die 500 seit ca. 2 Jahren und bin restlos zufrieden. Unser Wohnraum ist 8,4 x 4,6 x 2,5 m, die Decke ist Plameco Spanntuch. Für Mucke reichen die 30/27 Hz allemal, und selbst bei THX-zertifizierten DVDs fliegen die Fetzen.

 

8x8 ist sicher nicht die beste aller Abmessungen, da könnten die Einstellmöglichkeiten der 500 sicher zum Tragen kommen.

 

In der linearphasigen Einstellung ist die Grundlaufzeit 80 ms, was 2 Bildern in der Bildverarbeitung entspricht, aber ich benutze die 500 auf zum Gucken von DVDs und irgendwelche Merkwürdigkeiten sind mir noch nicht aufgefallen. Der Test in Production Partner spricht ausdrücklich von "einigen Einsatzbereichen". womit das heimische Kino mit Sicherheit nicht gemeint ist.

 

Sollte es doch stören, die andern Filter habe Laufzeiten von 15 bzw. 20 ms.

 

Die tiefste Resonanz in Deinem Raum liegt bei ca. 21 Hz, der O900 geht bis 17 Hz, es könnte dadurch zu Überhöhungen im Tiefbassbereich führen --> Dröhnen.

 

Ich würde die LS einfach mal anhören, bei K+H selber, bei Reinhard in München, und es soll noch einen Laden in Hamburg? geben. MEG kannste auch bei Reinhard hören (wo noch ?), ansonsten mal nach Geithain fahren.

 

Für ausführlichere info einfach mal mailen (klausrampelmann@hotmail.com).

 

 

Grüsse

 

Klaus

Share this post


Link to post

Hallo,

 

kann dir vielleicht Reinhard von www.hoerzone.de weiterhelfen? Der hat mit Sicherheit mindestens mit beiden Marken Erfahrungen.

 

 

Markus

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...