Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
DC

SanctaFee

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

kennt jemand von Euch den aktiven Lautsprecher SanctaFee? Das wird wirklich genau so geschrieben. Der Lautsprecher ist im Bass mit je zwei Podzus-Görlich 202/37A, im MIttelton mit einem Quad ESL 63 und im Hochton mit dem Technics TH-800 bestückt. Der aktive Teil ist mit je zwei Endstufen incl. aktiver Weiche von 120 W bestückt.

 

Was ich davon suche, sind Bilder, weitergehende und technichsche Unterlagen, Testberíchte usw. Wenn jemand diese Boxen überhaupt kennt oder mir davon Bilder zur Verfügung stellen kann, wäre ich hihm sehr dankbar. Die Boxen wurde früher von Newtronics angeboten und vertrieben. Leider gibt es genau bei dieser Firma keinerlei Informationen mehr und eine direkte Anfrage bei denen hat auch kein Ergebnis gebracht. Nich teinmal eine Mailantwort ist gekommen.

 

Vielleicht könnt Ihr mir hier weiter helfen.

 

Alles nette

dc

Share this post


Link to post

 

 

Hallo DC!

 

Es gab mal einen Bericht in einer Fachzeitschrift über eine solche Konstruktion - weiß aber nicht, ob es genau Diese war.

Da war auch ein ESL63 als MT (hinten geschlossen), ein Technics-Bändchen (war in den frühen 80ern seeehr angesagt) und

als TT mehrere 20er Görlichs.

Sehr aufwendig - sehr pegelfest (das war auch das Ziel und u. A. (!) aus diesem Grund war der Quad geschlossen und bedämpft).

Ob das Teil von Newtronics war weiß ich nicht mehr.

(könnte sogar sein, daß der Bericht in einer Funkschau war - zwischen ´73 und´82 evtl.)

 

Gruß, Klaus

Share this post


Link to post

Hi,

 

Genelec hatte mal einen Gtudiomonitor mit der ESL63/TH800-Kombination und m.W.n. dicken Isophon-Bässen (muss Anfang/Mitte der 80er gewesen sein).

 

@KE: ESL63 und pegelfest ist ein Widerspruch in sich, wenn ´pegelfest´ auch für Werte >100dB stehen soll. Aufgrund ihrer speziellen Bauweise sind die Quads dynamisch sehr begrenzt.

 

jauu

Calvin

Share this post


Link to post

Hi

 

Gut, wenn die fullrange laufen sollen, dann ist das sicher richtig. Als reine Mitteltöner gesehen sind die schon sehr groß :D

 

gruß Andi

Share this post


Link to post
Hi,

 

Genelec hatte mal einen Gtudiomonitor mit der ESL63/TH800-Kombination und m.W.n. dicken Isophon-Bässen (muss Anfang/Mitte der 80er gewesen sein).

 

@KE: ESL63 und pegelfest ist ein Widerspruch in sich, wenn ´pegelfest´ auch für Werte >100dB stehen soll. Aufgrund ihrer speziellen Bauweise sind die Quads dynamisch sehr begrenzt.

 

jauu

Calvin

 

Hi Calvin!

 

Wie Andi schon schrieb: als reiner Mitteltöner kommt der aufgrund seiner Fläche recht sauber auf deutlich mehr als 100dB. Zumal er auf ein geschlossenes=definiertes Volumen arbeitet.

 

Gruß, Klaus

 

(könnte übrigens tatsächlich der Genelec gewesen sein - einer der Ersten, glaube ich.)

 

Share this post


Link to post

Hi,

 

das Problem beim Quad ist weniger die Fläche -obwohl die schon vergleichsweise klein ist- sondern die Ansteurung. Dem Quad darf einfach nur wenig Leistung zugemutet werden, weil er sonst sofort in die Begrenzung fährt, bzw. die Schutzschaltung anspricht. Es mag jeder selbst einschätzen wie schnell ein Übertrager mit einem Faktor von 1:270 (!!!) in überschlagskritische Spannungsbereiche kommt (sei es im Trafoinneren oder im Panel). Es mag auch jeder selbst einschätzen, ob und wie ein Übertrager mit solch einem extrem hohen Faktor den Dynamikbereich nicht einschränken soll, nur halbwegs verlustarm und breitbandig arbeiten soll und auch noch gut klingen soll? Es ist nicht umsonst, daß die Quads durch die Bank lahm wie eingeschlafene Füße klingen und der 63er als ob man eine Decke drüber gelegt habe. ESLs können dynamisch weitaus mehr, als eine Quad je zu zeigen vermag. Ich würde bei gehobenen Pegeln zumindest sehr vorsichtig sein, spätestens wenn nämlich die Schutzschaltung anspricht und mal eben die Verstärkerausgänge kurzschliesst! :blink:

 

jauu

Calvin

Share this post


Link to post
Hi, ist nicht umsonst, daß die Quads durch die Bank lahm wie eingeschlafene Füße klingen und der 63er als ob man eine Decke drüber gelegt habe.

jauu

Calvin

 

Entschuldige bitte, Calvin: das ist Unsinn. Als reiner Mitteltöner auf ca.. 500-8000Hz begrenzt kann der Quad SEHR sauber und gleichzeitig SEHR laut.

Und nach "eingeschlafenen Füßen" hören sich einige ElStaten an, die ich kenne - aber ganz sicher nicht der ESL 63 . . . vielleicht hast Du ihn noch nie "richtig" gehört oder hast vielleicht etwas "eigenwilige" Vorstellungen darüber, wie sich exzellente LS anhören sollten.

 

Überhaupt finde ich solche Sätze wie "klingt wie eingeschlafene Füße" und "mit Decke drüber" recht unangemessen. Speziell gegenüber Besitzern und/oder Liebhabern der betreffenden Gerätschaft. Das ist irgendwie Stammtisch-Ton. Sollte niemand nötig haben.

 

Die Quad ESL63 kenne ich sehr gut - die 57er auch - und es sind hervorragend genaue und saubere Lautsprecher . . bei moderaten Pegeln und mit SEHR guter Elektronik.

Das weiß man aber vorher - und wenn man sie trotzdem mag, dann hat das Gründe. Die mußt Du nicht unbedingt nachvollziehen können.

 

Elektrostaten die ich kenne haben gegenüber wirklich exzellenten dynamischen HiTech Wandlern konstruktive Vor- aber eben auch Nachteile.

Die liegen auf der Hand - und auch DAS weiß man vorher. Wenn man sie trotzdem benutzt hat auch das Gründe - es sind meist an das Wandler-Prinzip Gebundene. Ich habe ausgiebig El-Staten besessen und würde sie heute nicht mehr haben wollen.

 

Da es keinen tatsächlich "wertfreien" Wandler gibt - obwohl ich da einen kenne, der dem schon recht nahe kommt . . :P - haben alle Wandler ihre Charakteristika. Die mag man, oder eben nicht.

 

Wenn mir jemand einen LS den ich gut kenne als nach "eingeschlafenen Füßen" klingend beschreibt lässt mich das spontan an der Art zu Hören zweifeln, die den Aussagenden zu dieser Aussage treibt . . es gibt halt Leute - viele Leute und immer mehr Leute - bei denen musses immer krachen und knallen . . wobei ich damit keineswegs andeuten möchte, Du könntest dazu gehören . . :rolleyes:

 

Denn derjenige will mir damit erzählen, ich könne nicht gut hören (sonst würde ich ja keinen LS gut finden, der nach "eingeschlafenen Füßen" klingt) . . und sowas hab ich nicht gerne . . wirklich nicht. Ich kann nämlich sehr gut hören . . :P und hab ´ne Menge Erfahrung mit Lautsprechern gesammelt.

Einen nach "eingeschlafenen Füßen" klingenden LS, der dazu noch nach "übergelegter Decke" klingt würde ich ganz sicher nicht gut finden - das aber ist es, was Du mit solchen Sätzen implizierst.

 

Also liegt da irgendwas schief, würde ich sagen . . .

 

(wohlgemerkt: ich bin KEIN Quad ESL63 Besitzer . . ich höre mit aktiven Mangers 103/3 (ca. 91dB/Wandler) und mit Altec 604E (in 280Liter-Gehäusen, um die 105dB) - beide klingen nun wahrlich nicht nach "eingeschlafenen Füßen" . . das würde ich dann aber doch erkennen . . ;)

 

 

Gruß, Klaus

Share this post


Link to post

Hi,

 

Klaus, ich lass Dir Deine Meinung, lass Du auch mir meine!

Aus rein technischen Gründen sind die Quads überdurchschnittlich limitiert in ihren dynamischen Fähigkeiten. Die Nutzung als reiner Mitteltöner reduziert das Problem, geht es aber bei weitem nicht so konsequent an, als wenn direkt ein gutes MHT-ESL-Panel verwendet würde. Erstaunlicherweise kommt bei solchen polarisierenden Ls wie es die Quads, aber auch der Manger oder Redekos et al sind häufig das Argument: "Du hast sie bestimmt noch nicht richtig gehört....". DAS mein lieber Klaus ist nun echter Unsinn. Wieviel Hörsessions und wieviel verschiedenster Endstufen -angefangen von feinen Transen bis hoch zu dicken Röhrenboliden- bedarf es denn, bis der dumpfe Eindruck verschwindet? :angry: Wie lange muss ich mir einen Wandler schönhören? Ich bin der Ansicht, daß ein Wandler von Anfang an überzeugen muss. Und sorry, aber gemessen an den Vorschusslorbeeren fand ich eine Quad immer ziemlich enttäuschend weil langweilig.

Wenn ein Wandler einen harten Pianoanschlag nicht in Originaldynamik wiedergeben kann (zugegebenermaßen sehr harte Kost), wenn eine Snare nur lau patscht, dann ist das für meinen Geschmack einfach nicht echt und hört sich nach Konserve an. Das hat mit Krachen und Knallen nicht das mindeste zu tun, sondern einfach nur mit technisch nicht erfüllten Anforderungen und dem daraus resultierenden Eindruck. Wieso wurden bei der Genelec und der SanctaFee denn ein zusätzlicher Hochtöner eingesetzt, den ein gutes Panel nun wahrlich nicht bräuchte?? Bass- und evtl- auch noch Grundtonentlastung lassen sich klar auch durch technische Vorteile erklären..ein Zusatzhochtöner für ein ESL-Panel ist dagegen an der Grenze zur Peinlichkeit.

In welch ´eigenwillige´ Richtung meine Entwicklungen gehen kannst Du gerne bei dem Threadersteller, deinem Namensvetter Klaus (DC) und denjenigen nachfragen, die meine Wandler schon erlebt haben, oder es besser noch selbst anhören. :P

Ich impliziere übrigens in keinster Weise, das du nicht gut hören kannst -ebensowenig impliziert das, das ich annähme besonders gut zu hören. Es impliziert nur, daß es verschiedene Hörerfahrungen, Vorstellungen und Geschmäcker gibt. Das eine Quad ihre Stärken im Mitteltonbereich hat und der Rest Verbesserungspotenzial bietet, ist jedenfalls nicht nur meine Erfahrung. ;)

 

jauu

Calvin

 

Share this post


Link to post

 

Calvin - um das jetzt hier mal abzukürzen: selbstverständlich sind Deine Lautsprecher die Besten. ;)

Es ist in meinen Augen allerdings immer ein bisschen peinlich, wenn Entwickler über andere Produkte herziehen - anstatt sie nüchtern zu analysieren.

Die Limitierungen der Quads sind ja allseits sehr gut bekannt. Seit langen Jahren. Nichtsdestowenigertrotz sind es - korrekt angewandt - ausgezeichnet saubere und exakt zeichnende Lautsprecher.

Es kommt halt immer auf das GANZE an - was bedeutet, daß sicher niemand erwartet, mit den Quads HeavyMetal in Originallautstärke hören zu können.

 

Wobei im Ürigen gerade bei dieser Art Musik Dynamik praktisch nicht vorhanden ist. Gemessen kommen da ca. 5dB an Dynamik raus. (www.turnmeup.org)

 

Du als Entwickler und Hersteller bist selbstredend in einer Art Zwang, Deine Produkte GEGEN andere Produkte durchsetzen zu müssen. Das respektiere ich - fände es aber besser, es nüchterner zu tun.

 

Gruß, Klaus

Share this post


Link to post

Hi,

 

ich habe Deine Behauptung(!) in Frage gestellt, daß mit dem Quad sehr pegelfeste LS baubar seien....und das sind sie aus technischen Gründen nicht, wie ich schon im 2ten Posting erläuterte. Du hast ausser Deiner ´Hörerfahrung´ bisher keinen Grund genannt, warum Deine Behauptung zutreffen sollte.

Mehr möchte ich vor allem unter Würdigung Deines letzten und sehr dümmlichen Satzes nicht dazu sagen.

 

jauu

Calvin

 

Share this post


Link to post
Guest Guest_kestudio_*
Hi,

 

ich habe Deine Behauptung(!) in Frage gestellt, daß mit dem Quad sehr pegelfeste LS baubar seien....und das sind sie aus technischen Gründen nicht, wie ich schon im 2ten Posting erläuterte. Du hast ausser Deiner ´Hörerfahrung´ bisher keinen Grund genannt, warum Deine Behauptung zutreffen sollte.

Mehr möchte ich vor allem unter Würdigung Deines letzten und sehr dümmlichen Satzes nicht dazu sagen.

 

jauu

Calvin

 

Calvin - lass mich einen letzten, "dümmlichen" Satz anhängen:

 

Ich habe NICHT gesagt, daß mit Quads "sehr pegelfeste LS baubar" seien. ich habe gesagt, daß der ESL 63 aufgrund seiner großem Membranfläche und

als Mitteltöner zwischen 500 und 8000Hz eingesetzt durchaus sehr hoch belastbar ist.

 

Warum, meine Behauptung aus meiner Sicht zutrifft hatte ich auch bereits gesagt: ich war an Projekten beteiligt, bei denen der 63er als MT eingesetzt war. Bitte glaube nicht, daß alle Entwickler außer Dir unfähig wären . . . da waren sehr rennomierte Leute darunter, denen Du möglicherweise nicht das Wasser reichen kannst.

Der Grund, das alle NICHT zu verwirklichen lag definitiv NICHT daran, daß der Quad als reiner MT nicht genug belastbar gewesen wäre.

 

Wenn Du anderer Leute Produkte in Stammtischmanier madig machen zu sollen glaubst und mir dazu "dümmliche" Sätze unterstellst veranlasst mich das, mir Gedanken zu machen. Die möchte ich aber hier nicht mitteilen.

 

Ich wiederhole meinen "dümmlichen" Satz leicht variiert und stehe dazu - es ist sehr natürlich, daß man als Entwickler und Hersteller vor allem SEIN Produkt herausstellen will. Dagegen ist nichts, aber auch gar nichts zu sagen. Ich persönlich sehe aber die Art und Weise auf die das geschieht als recht wichtig an. Das ist alles. Was daran "dümmlich" ist weiß ich nicht:

Du als Entwickler und Hersteller bist selbstredend in einer Art Sachzwang, Deine Produkte GEGEN andere Produkte durchsetzen zu müssen. Das respektiere ich - fände es aber besser, es nüchterner zu tun.

 

Gruß, Klaus

 

 

Share this post


Link to post
Hi,

 

Klaus, ich lass Dir Deine Meinung, lass Du auch mir meine!

Aus rein technischen Gründen sind die Quads überdurchschnittlich limitiert in ihren dynamischen Fähigkeiten. Die Nutzung als reiner Mitteltöner reduziert das Problem, geht es aber bei weitem nicht so konsequent an, als wenn direkt ein gutes MHT-ESL-Panel verwendet würde. Erstaunlicherweise kommt bei solchen polarisierenden Ls wie es die Quads, aber auch der Manger oder Redekos et al sind häufig das Argument: "Du hast sie bestimmt noch nicht richtig gehört....". DAS mein lieber Klaus ist nun echter Unsinn. Wieviel Hörsessions und wieviel verschiedenster Endstufen -angefangen von feinen Transen bis hoch zu dicken Röhrenboliden- bedarf es denn, bis der dumpfe Eindruck verschwindet? :angry: Wie lange muss ich mir einen Wandler schönhören? Ich bin der Ansicht, daß ein Wandler von Anfang an überzeugen muss. Und sorry, aber gemessen an den Vorschusslorbeeren fand ich eine Quad immer ziemlich enttäuschend weil langweilig.

Wenn ein Wandler einen harten Pianoanschlag nicht in Originaldynamik wiedergeben kann (zugegebenermaßen sehr harte Kost), wenn eine Snare nur lau patscht, dann ist das für meinen Geschmack einfach nicht echt und hört sich nach Konserve an. Das hat mit Krachen und Knallen nicht das mindeste zu tun, sondern einfach nur mit technisch nicht erfüllten Anforderungen und dem daraus resultierenden Eindruck. Wieso wurden bei der Genelec und der SanctaFee denn ein zusätzlicher Hochtöner eingesetzt, den ein gutes Panel nun wahrlich nicht bräuchte?? Bass- und evtl- auch noch Grundtonentlastung lassen sich klar auch durch technische Vorteile erklären..ein Zusatzhochtöner für ein ESL-Panel ist dagegen an der Grenze zur Peinlichkeit.

In welch ´eigenwillige´ Richtung meine Entwicklungen gehen kannst Du gerne bei dem Threadersteller, deinem Namensvetter Klaus (DC) und denjenigen nachfragen, die meine Wandler schon erlebt haben, oder es besser noch selbst anhören. :P

Ich impliziere übrigens in keinster Weise, das du nicht gut hören kannst -ebensowenig impliziert das, das ich annähme besonders gut zu hören. Es impliziert nur, daß es verschiedene Hörerfahrungen, Vorstellungen und Geschmäcker gibt. Das eine Quad ihre Stärken im Mitteltonbereich hat und der Rest Verbesserungspotenzial bietet, ist jedenfalls nicht nur meine Erfahrung. ;)

 

jauu

Calvin

 

"Das eine Quad ihre Stärken im Mitteltonbereich hat und der Rest Verbesserungspotenzial bietet, ist jedenfalls nicht nur meine Erfahrung."

 

Mein Gott, Calvin . . Es GEHT DOCH um den Quad als MITTELTÖNER!! Der Rest interessiert in diesem Zusammenhang NICHT.

MITTELTÖNER, MITTELTÖNER, MITTELTÖNER - DA hat er in der Tat seine Stärken. UND DESWEGEN wird/wurde er in solchen Projekten auch schonmal als MITTELTÖNER eingesetzt.

Das Problem dabei war NICHT seine Pegelfestigkeit ALS MITTELTÖNER - die reichte völlig aus auch bei sehr hohen Pegeln - problematisch waren seine Größe, sein Gewicht und seine Dispersion in Kombination mit HTs.

Share this post


Link to post

irgendwie ist die Foren-Software irritierend und umständlich geworden - fliege jedesmal raus, wenn ich länger an einem Text überlege . . das nervt.

Share this post


Link to post

Hi,

 

oh, wir haben noch Gemeinsamkeiten...wie schön ;)

Vielleicht ist ja eine Kuschelfunktion implementiert worden? bei Zuwiderhandlungen fliegste :LOL:

 

jauu

Calvin

Share this post


Link to post

So, ihr zwei beiden Wilden. Bei Eurem "Fachgeplänkel" über den ESL63 habt Ihr beide den Ursprung dieses Beitrags komplett vergessen oder verdrängt. Deshalb möchte ich noch mal daran erinnern, dass es hier nur um Quellen zu Bildern von eben der SanctaFe ging. Danach suche ich immer noch. <img src="http://www.audiomap.de/forum/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/blink.gif" style="vertical-align:middle" emoid=":blink:" border="0" alt="blink.gif" />

 

<img src="style_emoticons/<#EMO_DIR#>/rolleyes.gif" style="vertical-align:middle" emoid=":rolleyes:" border="0" alt="rolleyes.gif" /> Zum Thema 63 möchte ich dann auch noch meinen Senf dazu geben. Ich hatte ihn selbst mal im Betrieb und kann nur sagen, dass er wirklich (sorry Calvin) gut klingt, solange man sich bei den Pegeln zurückhält und nicht den Auslöse-Triac beansprucht. Im Übrigen wurde eben der 63er auch in der auf meiner Seite (Top-Audio) beschriebenen SARDEC CH-2 als Mittelton eingesetzt. Dabei hat er immerhin für 120dB hergehalten, was für einen ESL nicht gerade müde klingt. Um diesen Pegel aber zu erzeugen, wurde vorsorglich der Triac in der Schutzschaltung deaktiviert, zumal der Arbeitsbereich ja entsprechend eingegrenzt wurde. Eine durchaus sinnvolle Sache.

 

Damit können wir nun auch fetshalten, dass die Ingenieure von damals sehr genau wussten, wie man mit bekannten Problemen umgeht und doch noch was gutes daraus machen kann. Immerhin war die CH2 der erste Lineare Monitor mit aalglatten 120 dB über den gesamten Frequenzbereich, was für Tonstudios eine Vorgabe war. Darauf hin wurde dieser Monitor ja entwickelt.

 

@calvin, wenn Du Lust hast, melde Dich doch mal bei mir. Du erreichst mich über das jeweilige Impressum (bei der Infinity Seite auch mit Telefon). Das Gleiche gilt auch für Dich, Klaus, wenn Du willst. Wir hatten ja eh noch eine Diskussion offen (Wangine).

 

Alles nette

Klausi

Share this post


Link to post

An dieser Stelle wollte ich noch mal die ursprüngliche Frage nach der "SanctaFee" ins Rennen werfen und erhoffe mir davon vielleicht doch noch eine Antwort auf der Suche nach Bildern von eben dieser "SanctaFee" Box. Hat da nicht doch irgend wer irgendwelches Bildmaterial?

 

Betrachtet diesen Beitrag als hinfällig. Da ich ihn nicht löschen kann, habe ich den Text durchgestrischen. Unten seht Ihr den neuen Beitrag komplett.

 

Klausi

Share this post


Link to post

An dieser Stelle wollte ich noch mal die ursprüngliche Frage nach der "SanctaFee" ins Rennen werfen und erhoffe mir davon vielleicht doch noch eine Antwort auf der Suche nach Bildern von eben dieser "SanctaFee" Box. Hat da nicht doch irgend wer irgendwelches Bildmaterial?

 

Hier übrigens aus Erinnerung noch mal eine Art symbolische Zeichung der SanctaFee:

post-147-1263660597,8147_thumb.jpg

 

Klausi

Share this post


Link to post

@Chris, bitte lösche den Beitrag Nr 16 und diesen hier, weil das irgendwie verwurschtelt wurde. Danke.

 

Klausi

Share this post


Link to post

Hallo DC!

 

Es gab mal einen Bericht in einer Fachzeitschrift über eine solche Konstruktion - weiß aber nicht, ob es genau Diese war.

Da war auch ein ESL63 als MT (hinten geschlossen), ein Technics-Bändchen (war in den frühen 80ern seeehr angesagt) und

als TT mehrere 20er Görlichs.

Sehr aufwendig - sehr pegelfest (das war auch das Ziel und u. A. (!) aus diesem Grund war der Quad geschlossen und bedämpft).

Ob das Teil von Newtronics war weiß ich nicht mehr.

(könnte sogar sein, daß der Bericht in einer Funkschau war - zwischen ´73 und´82 evtl.)

 

Gruß, Klaus

Hi Klaus,

 

der hinten geschlossene ESL63, den Du meinst, war in der Sardec CH-2. Dort war der 63er auch als MT im Einsatz von 120-8000Hz. Ab 8000 Hz kam dann aber nicht 1 Technics, sondern gleich 6 Stück derer zum Einsatz. Und es waren die TH400 und nicht wie bei der "SanctaFee" 1 TH800. Übrigens, wenn wir hier von pegelfest reden, weiß ich noch, dass bei der SARDEC CH-2 satte 120 dB linear von 20-20000 garantiert wurden und das in jedem beliebigen Raum!

 

Warum ich das so genau weiß? Nun ich kannte den Entwickler dieser CH-2 persönlich und der hat mir eine ganze Menge davon erzählt und ein paar Unterlagen der CH-2 gegeben. Ist übrigens alles auf meiner Seite nach zu lesen: http://www.top-audio.de/ta/speaker/activ/ch-2/ch2.htm

 

Die Görlichs (202/37A) wiederum waren als Paar / Kanal in der SanctaFee verbaut. Und ich bleibe bei meiner Suche nach Bildern von eben dieser SanctaFee, weshalb ich ja auch diesen Thread hier auf gemacht habe. Leider habe ich bis heute noch keine Antwort von Newtronics, den Entwicklern eben dieser Boxen bekommen. Wenn nicht Newtronics, wer sonst könnte mir mit Bildern dienen?

 

So habe ich das eben hier versucht, aber bislang auch ganz ohne Erfolg. Vielleicht hat ja doch jemand noch Bilder davon oder gar die Boxen selbst bei sich stehen.

 

Klausi

Share this post


Link to post

irgendwie ist die Foren-Software irritierend und umständlich geworden - fliege jedesmal raus, wenn ich länger an einem Text überlege . . das nervt.

Das sollte inzwischen aber der Vergangenheit angehören....

Share this post


Link to post

 

 

So habe ich das eben hier versucht, aber bislang auch ganz ohne Erfolg. Vielleicht hat ja doch jemand noch Bilder davon oder gar die Boxen selbst bei sich stehen.

 

/quote]

 

 

Hallo Klausi!

 

Erstmal ein schönes Neues an Dich und alle hier!!

 

Ich meine, da war mal ein Artikel in der Funkschau über diesen LS . . vor gefühlten ca. 300 Jahren . . :prost2:

Vielleicht haben die ein Archiv - falls es sie noch gibt . .

 

herzliche Grüße, Klaus

Share this post


Link to post

Hallo Klaus und ebenfalls noch ein gutes Neues Jahr,

 

sind das vielleicht diese hier?

 

http://www.top-audio.de/ta/speaker/activ/ch-2/ch2.htm

 

Da sind diese ESL63 nach hinten geschlossen verbaut. Ich hatte diese Boxen (Leergehäuse) selbst mal gehabt und alle notwendigen Unterlagen vom Entwickler bekommen, aber leider nie fertig gebaut. Es fehlte immer an der Zeit, aber auch am nötigen Kleingeld, weil selbst das Material schon exorbitant teuer war. Logisach, bei besten Materialien..... :Whistle:

 

Gehört habe ich sie aber selbst beim Entwickler (der damals noch in Köln wohnte) dieser Sardec CH-2, dem berühmten GJW. Im gleichen Haus wohnte damals auch der Herbert Grönemeier, der ja allseits bekannt ist. Die beiden waren damals auch gut befreundet, schon wegen der Musik. Die CH-2 selbst sind schon monströs aber auch machtvoll im Klang. Deshalb wollte ich die auch mal bauen, aber bis auf die Leergehäuse ist leider nie was draus geworden. Eigentlich schade, aber manchmal muss man Prioritäten setzen.

 

Klausi

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...