Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
BlackGate

NAD 2200 braucht XLR

Recommended Posts

Hallo, *urgent* *hülfe*

 

hat nicht jemand für mich einen Schaltplan für XLR sym rein +4dbu, unbalanced -10dBV raus.

 

Die Teile habe ich bestimmt alle im Schrank. Nur wie?

 

Versorgungspannung finde ich schon im Gerät.

 

Kommt dann innen mit auf den Cinch drauf.

 

Das mit diesen Übertragern haut scheinbar nicht hin. Oder doch?

 

so ein Neutrikübertrager 1:1 bei Conrad, taugt das was? Keine High-End Anspüche am Einsatzpunkt.

 

Die 4:1 variante bei Jensen ist auch sehr schön, aber so ein Übertrager ist nicht zu finden. Der neutrik hat weniger Anschlüsse. Jedenfalls nicht für kleines Geld.

Share this post


Link to post

Moijn

 

jetzt habe ich was:

 

http://www.warplink.com/~kencan/BMP/LOZBUF.gif

 

PARTS LIST

R1, R2, R3, R4 - 10K 1/4W 1%

R5 - 200R 5%

C1, C2 - 180pF ceramic disk

C3, C4 - 10nF ceramic monolithic

U1 - OP27 low noise operational amplifier

 

Nur:

 

Der XLR Signalpegel ist deutlich höher als der des Cinch.

 

Setzt diese Schaltung das runter ( vergleichsweise 4:1 bei passiven Übertragern)?

 

10K knechtet das Signal schon runter... der OPV verstärkt nicht? Oder? nur desymmetriert....

 

Wenn nicht, was fehlt noch??

Share this post


Link to post

Hallo,

als Differenzverstärker betrieben ist die Verstärkung =1

hier werden die Differenzen zwischen den Eingängen verstärkt.

 

bei Betrieb am + Eingang ( - an GND ) ist die verstärkung =1

 

bei Betrieb am - Eingang ist die Verstärkung =2 ( invertiert )

Share this post


Link to post

aus 1 V Differenzspannung 1 V Ausgangsspannung :-)

 

ich sende dir von Bryston einen Auszug aus dem Manual

mit der gleichen Applikation : symmetrisch auf unsymmetrisch

Share this post


Link to post

Hi Christian,

 

ist doch alles okay. Die Schaltung funktioniert einwandfrei. In der jetzigen Dimensionierung ist die Verstärkung gleich eins. Sie lässt sich problemlos auf kleiner oder größer eins umdimensionieren. R1/R2 müssen gleich sein und R3/R4. Soll die Schaltung abschwächen, müssen R3 und R4 kleiner als R1 und R2 sein.

 

Für 4-fache Abschwächung müssen also R1 und R2 viermal so groß wie R3 und R4 sein. Eventuell muss noch die Bandbreite wegen der geringen Verstärkung reduziert werden, d.h. C1 und C2 müssen vergrößert werden.

 

Was Dieter zur Verstärkung geschrieben hat, stimmt so nicht. Legt man Pin 2 auf Masse, ist die Verstärkung 1, legt man Pin 3 auf Masse ebenfalls. Die Herleitung spare ich mir hier mal.

 

Noch was. Der OP hat so natürlich einen unsymmetrischen Ausgang, aber einen symmetrischen Eingang. Aber das ist ja wohl so gewollt oder?

Mit den angegebenen Eingängen 2 und 3 (1 ist Gnd) invertiert der Verstärker zudem. Soll das nicht so sein, einfach Pin 2 und 3 vertauschen.

 

Gruß

Marc

Share this post


Link to post

Moin Leute,

Marc hat mit seinem Einwand recht. Ich habe den Spannungsteiler am

+ Eingang nicht berücksichtigt. Aber Grundsätzlich wäre die Spannungsverstärkung ohne Berücksichtigung des Spannungsteilers Faktor 2.

Das Beispiel von Bryston zeigt ja auch eine praktische Anwendung.

 

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...