Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Philipp Gussmann

Mitglieder
  • Content Count

    68
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Philipp Gussmann

  • Rank
    Aktives Mitglied
  1. hallo! der geht an Farad und Schranzfreund Gestern habe ich die kilomax selbst getestet, alles klar- das Chassis finde ich auch etwas leise und hat den Wirkungsgrad in den Mitten... so macht es wirklich nicht Spass- ginge für daheim, aber wer will den niedrigem Wirkungsgrad im Bass schon- Eine Empfehlung für einen anderen Bass vielleicht?? Der Kilomax hatte ausser einem gutem Ruf (selbst bei Leuten die ihn benutzen..) einen Qts von ca. 0,6 - das wäre dann wichtig, weil ich ihn einer Schallwand einsetze Danke für die Statements, und Sorry wegen meines unqualifizierten Kommentars! Philipp, der gerade an einem neuen Benutzernamen feilt ... :x
  2. Hallo >ja farad hat schon recht wenn >er hier nicht mehr schreiben >will > >ich erwähnte daß man das >Top druchaus mit den kappas >bauen kann aber als HF >der BMS um welten besser >kommt .... um wieder auf >das Thema zurückzukommen (dasaht auch >der von mir hoch angesehene >Herr Achenbach gesagt, dass der >eminence "nur billig" klingt) Der hochtöner war das doch(?) Ich gebe zu ich habe zuviel gepostet (proportional zu den antworten/dem aufwand anderer) zur Zeit arbeite ich am PC... ist nicht in meinem Sinn wenn Farad und Du hier nicht posten- in Zukunft werde ich mich mit Meinungsäusserungen begnügen, versprochen und ganz im Ernst Philipp >bass bässer basstialisch
  3. LETZTE BEARBEITUNG AM 06-Mar-2002 UM 21:56 (GMT)[p]Hi > >Kilomax: da kommt 0 raus kann >man als guten leistungsverbraucher verwenden > Siehe wirkungsgrad > >Omega: hm 600 W RMS hat >der sicher nicht, wenn dan >nsteht da mit 600 RMS >die zulässige Amp leistung drauf 600Watt sinus gibt Eminence an... mir fällt es ganz schwer was du behauptest ernst zu nehmen >aber nicht das was der >Speaker verträgt; um 600 W >in den Speakerrinzupusten muss bei >heutigem Musikmaterial min das dopelte >an AMp hingehängt werden merkwürdig >alle "renomierten" hersteller halten das >aus (gut ab und an >reconen, deshlab die "häufigen ausflälle"???) Fragezeichen auch bei mir, aber ich werde es wohl nicht rausfinden, bei mir spielt der Kilomax im Wohnzimmer.. :-) >bei eminence gibts dann kurz >ein Rauchzeichen das wars dann. Hat mir noch niemand bestätigt >da gibt ein Horn >mit 15"RCF bestückung das >läuft seit jahren @ 1,5 >kW (der speaker hat 400 >oder 500 W RMS) das >sind die feinen unterschiede. Dann müssen diese lautsprecher bei Dir wegen hohen Wirkungsgrad praktisch keine Leistung abnehmen - sonst macht die Aussage keinen Sinn- denn 1,5kWsinus verträgt gar kein 500W RMS Lautsprecher, siehe Schwingspulengrösse/Wärmeabfuhr Das wäre was für eine Wette :-) Kann es sein dass derB&C in deinem Horn sehr ordentlichen (zusätzlichen durch das horn) Wirkungsgrad hat? Was Du über die Eminence sagst klingt dramatisch, als wären die Eminence Attrappen oder so- ist das nicht übertrieben? Wäre toll von Herr Timmermanns einen Test machen zu lassen- inwiefern die daten ok sind- etc. Gruß Philipp
  4. Hallo- habe das im Post eins weiter oben angemerkt- inwiefern waren die Chassis denn vergleichbar? Der Eminence hat einen recht hohen Qts,d.h. für Bassreflex geeignet, die meisten andeen liegen um die hälfte dieses Werts Ist der wirkungsgrad des B&C Treibers deutlich höher? Der Kilomax ist ein wirkungsgradschwächerer Treiber, die 600W Serie die weniger wert auf belüftung/Wärmeabfuhr liegt laut Eminence datenblatt auch schon 2db drüber a) in der falschen Box ist die Basswiedergabe auch schlechter ein lauterer Lautsprecher klingt subjektiv auch besser, und höherer wirkungsgrad bedeutet weniger Belastung; bei 1,2 kW darf man sich nicht beschweren, der kilomax ist bis 1000Watt sinus spezifiziert unangenehm ist mir dass er in Tests angeblich bis 1500Watt sinus auch drei Tage am Stück laufen soll- aber das liegt wohl an den Einsatzbedingungen (1500Watt bei 1kHz vs. 1200Watt bei 100Hz?) Bis später, Philipp
  5. Hallo! Habe versucht reconete Eminence kilomax zu bekommen- keine Chance- Adanhall hat gelegnetlich mal ein 4er oder 6er set da, die sind dann aber sofort weg. Die Probleme die Du schilderst sind für mich nicht nachvollziebar- bisher mochten die User die ich gesprochen habe alle den kilomax, ohne einen einzigen Ausfall, im Gegensatz zu den üblichen PA Marken- In was für einer Box hast du die Kilomax denn laufen lassen? Hatten die B&C einen höheren Wirkungsgrad, und spielten daher lauter/ wurden nicht überlastet? wenn sie von vornherein unterschiedlich laut waren, und die Parameter beim Kilomax durch Qts von >0,5 anders sind ist der Vergleich (im Posting unten) denke ich nicht aussagekräftig Ciao Philipp P.S.: Ich kenne Verleiher die EV und JBL gekickt haben, waren im Vergleich zu Eminence nicht zuverlässig genug. Die Erfahrungen sind da also sehr gegensätzlich...
  6. Halo Farad, von dem orangefarbenen Bleckkorbdelta möchte ich auch garnichts wissen. Schau dir doch bitte mal den Omega pro oder kilomax an, dann erübrigt sich das Philipp
  7. LETZTE BEARBEITUNG AM 28-Feb-2002 UM 15:29 (GMT)[p]Hi, ich sehe das prinzipiell nicht anders, von nichts kommt nichts. Der Preis ist wohl deswegen trotzdem gut, weil die Auflage grösser ist als bei Mitbewerbern- Die alte serie Gamma pro Koax koaxial hatte ein mords magnet und einen Gußkorb- aber Eminence hat je einen Stahlkorb/betaserie draus gemacht, die Kundschaft ist wohl die falsche der Kilomax Bass ist eine ander Geschichte als die Stahlblechkörbe, kleinen Magneten etc. ProSerie heisst das Zauberwort, schwupps sind die Körbe nicht mehr aus Blech... Möglich dass ein Chassis welches 200 euroneu kosten kann (Kilomax derzeit) nicht mal 100 Euro reconed zu verkaufen ist, was eine Erklärung wäre sorry wenn ich euich hier Müll erzähle- ich habe den Kilomax noch nicht auf Membran und Nieren getestet Gut ein paar andere Meinungen zu hören Ciao Philipp
  8. Halli-Hallo >hm scheint ja in einen pro >contra Eminence "streit" auszuarten. :-) > >Was bei eminence sehr merkwürig ist: >da werden die Rückläufer (also >Reconte Chassis) der "highperformance"serie Kiolomax >zu spottpreisen rausgeschmissen (vom Distri) >ich spreche von deutlich *2* >stelligenBeträgen dan klingt das für >mich, das da wohl ein >Problem vorliegt. Würde ich gerne mal probieren- wo kriegt man die ? >Profi teile werden aber geprügelt und >da trennt sich die Spreu >vom weizen, klar die EV >gehen auch kaputt da powern >wir aber mit einer 1,5 >kW endstufe ine 2 18"er >rein alos nach der Baschallerformel >Amppower doppelte RMS power (Musik >hat meistens einen hohen crestfaktor >sprich ein kleiner amp bringt >die leistung nicht rein) Die Kilomax Serie laufen bei dem einen Händler angeblich sehr gut, Leistung müssten die auch gut vertragen, mir ist die Aussage von Nichthändlern natürlich lieber, auch wenn die Händler glaubwürdig sind. > >die emeinence sind sicher für einsteiger >keine schlechte wahl, aber Klangwunder >darf man keinesfalls erwarten. > >zu den Specs: da stimmt gar >nichts nach der Einführungdes Magnum >wurde lapidar erwähnt dass man >den nciht mit den >anderen vergelichen könne da jetz >anderst gemessen wird nämlich im >halbraum (aha wie haben die >vorher gemessen? in der Ecke?) Freifeld? Bescheissen tun die doch alle? > > >Zuverlässigkeit: mti den alten hatte ich >nur probleme Ausfall war 100% >abgebrochene Magnete zerissene Membranen usw >sprechen für sich .... Mist... >und >wenn der Distri sagt man >solle dann halt "richtige" speaker >einbauen spricht das auch Bände. > > >und wenn ich sehe dass man >amtliche Speaker (B&C etc.) für >fast das selbe geld wie >eminence "pro" bekommt .... fällt >mir die Entscheidung nicht schwer > Die Sachen unter dem alten 600W Chassis sind mir nichtmal vom Hörensagen bekannt- >sicher im Mittelton tuts eminence klang >halt nicht berauschend aber sie >tuens im Bass naja da >ahebn die Xmax werte die >unter aller sau sind, Beim Kilomax mit Verlaub nicht > für >hörner kommen sie aufgrund der >specs nciht in frage Omega hat doch keine schlechten werte ? > >Hersteller die Emeinence einsetzen sind eher >"grabbelhersteller" ala Conrad und Thomann Die sind aber sehr viel verbaut, und nur weil sie eben billiger sind bei thomann und Conrad, das reicht doch schon als grund aus >amtliche setzten eher auf RCF, >18sound B&C EV usw.... komisch >müssten die doch auch sparen > der Kilomax ist beliebt >keinen Fall einen Emeinence Hochdröhner Die finde ich auch nicht soo toll Ciao Philipp
  9. LETZTE BEARBEITUNG AM 28-Feb-2002 UM 15:07 (GMT)[p]Hi >Ich hab gerade noch ein Problem >damit, was du mir eigentlich >beibringen willst. Ich bezieh mich auf was ich von Händlern an Informationen bekommen habe, habe ein Paar 15" Chassis hier > >Das Eminence ein besseres Preis/Leistungsverhältnis hat >als manch andere Hersteller habe >ich nie bestritten und dir >in diesem Punkt nie widersprochen. >Was du aber behauptest ist, >dass Eminence ABSOLUT gleichwertig/besser als >ECHTE Pa-Hersteller ist. Das glaubst >du doch wohl selbst nicht! Laut zwei händlern ist der 18" Kilomax und die 600W Serie im Tiefbass besser als JBL, in EV Gehäusen besser als EV ... Der Kilomax wurde mir für Hifi von einem Bekannten empfohlen, da bin ich jetzt. Die Eminence sind aber wirklich bekannt dafür gut zu sein im Bass, der grösste Hersteller wie gesagt > > >Electro-Voice hat mehr als 50 Jahre >Erfahrung im Beschallungsbereich, eigentlich alle >guten Basshörner wurden für RCF >oder EV Treiber ausgelegt. JBL >haben wir bisher ganz ausserach >gelassen, die Stellen mitlerweile Treiber >her die mehr als 1kW >Sinus im Horn auf Dauer >aushalten. 18sound hab ich auch >schon erwähnt. Ich weiss, dass >die alle hohe Preise verlangen, >aber Qualität hat ihren Preis, >ich widerhole mich gerne. Die grosse auflage allein macht den Preis bei eminence schon um min. 1/3 billiger als alles andere, dazu gibt es derzeit Dumpingpreise weil Eminence ein schlechtes Image hat, nicht bei Leuten die sie verwenden Ist mir aber egal- das Image, ich habe meine Bässe billig bekommen (das heisst 200Euro/Stück, es gibt auch tests zu Eminence kilomax > >Wer wenig Geld hat, der kann >gerne Eminence verbauen, ist ja >in Ordnung, nur soll er >dann wissen, dass er eben >ein Billigprodukt hat. Hier aber >so zu tun als wären >das die absoluten Killerchassis ist >einfach nicht in Ordnung. > (liess mla die daten durch.- wie Hub, Resonanz, und frag jemanden der sie benutzt, das hab ich getan, und nicht nur Händler-) >Nochmal zur anfänglichen Aussage meinerseits zurück. >Mitterlweile haste mir in beinahe >allen Punkten rechtgegeben: ? >Eine Firma >die von Conrad und Thomann >vertrieben wir und absurde Frequenzgang/Schalldruckangaben >hat ist einfach schlicht NICHT >seriös. Schlecht/geschönte Messungen gibt es von fast allen Herstellern! dass Du recht hast und Eminence nicht seriös ist habe ich nicht gesagt- nicht seriöse messungen, aber dann ist keiner deiner Lieblingshersteller ganz seriös... > Was anders hab ich >nie behauptet. ach- dass die Chassisqualität nicht stimmt bzw. im Verhältnis zum Preis steht hast Du behauptet wenn mir ein Händler sagt,"ja alle wollen nur JBL .. aber sie haben recht der Eminence ist im Bass besser als die anderen sachen die wir probiert haben.. " das ist ein Imageproblem, und der günstige Preis resultiert aus der Riesenauflage, mit der Qualität hat das nichts zu tun das ist es wohl was ich dir beibringen will, aber seit wann korreliert denn der Preis mit der Qualität?? > >Wie sich der Treiber allerdings nach >20 Stunden dauereinsatz im 400/500 >Watt bereich verhalten würde, kann >ich dir nicht sagen. Eins >aber sicher: EV-Chassis sind seit >Jahrzehnten für den Profi Beschallungsbereich >ausgelegt, die haltens siche raus. > > >Ich kenn einige Leute die in >ein BB15 von Visaton den >Kappa15LF reingebaut haben und nach >10 Veranstaltungen war die Membran >ausgerissen. Das ist der erste Fall in dem ich sowas höre- gut, der Kilomax wurde in einem Test drei Tage lang mit 1500 watt sinus laufen gelassen, und hat es ausgehalten; die Handeler die ich sprach hatten mit Eminence als _einziger_ Marke nicht regelmässig Ausfälle (lass Dir das auf der Zunge zergehen, daher mein Protest) >Billigchassis sind nix für >Hörner. Da werden die Membrane >einfach geknetet, das halten billige >oft nicht aus. Sicher wird >es wie überall ausnahmen geben. "Ausfälle mehr als bei Eminence mit JBL, EV"...mich hats nur gewundert, aber du bist der erste der was anderes berichtet Möglicherweise war das halt Pech Die kilomax Chassi komen morgen, falls Du nichts mehr von mir hörst sind sie so gut wie Ihr Ruf bei den Leuten mit denen ich gesprochen habe freundliche Grüsse, Philipp
  10. Hallo Milli, danke fuer den interessnten Beitrag "Entscheidend für eine Bedämpfung ist nun, nur die Resonanzen und nicht das Nutzsignal zu bedämpfen, also hochwirksamer Stoff in kleiner Menge." das verstehe ich nicht- dem Stoff ist es doch egal was da kommt, Signal oder Resonanz. Logisch betrachtet dämpt man immer Resonanz und Signal, und sollte daher möglichst nicht dämpfen andererseits -wenn C37 oder das entspr. alydharzgemisch die eierlegende w.m.Sau ist ...die Festigkeit steigt ja gleichzeitig mit an- Beimeinen vorangehenden Versuchen mit Geigenlack hatte ich immer das Gefühl dass die Musik bedämpft wird, das Alkydharz verhält sich verträglicher Philipp
  11. Hallo Andi, hättest ja auch mehr sagen können als mann ist das aber falsch- so leicht lasse ich mich weder von Ennemoser noch von pwer emial fernsteuern, falls du das noch nicht in den richtigen Schlund bekommen hast Den Post von Milli finde ich klasse Gruß Philipp
  12. Hallo ich meinte dass wer es nicht überprüft auch nicht übernehmen braucht Überprüfbar ist es natürlich, das war nicht so gemeint wie ich es geschrieben habe Sonst könnte man Tests gleich sein lassen Meine art das zu überprüfen ist eben (als Nicht-LaborChemiker) es zu probiern, C37 und alkydharz Philipp
  13. >letzter Beitrag meinerseits me too >"- thermoplasten sind nicht wie aluminium >elastisch verformbar, sondern speichern bei >der elastischen Verformung Energie > >zwischen, und geben sie verzögert/diffus >wieder ab >" > >boah, ist das Unsinn! >einfach nur FALSCH Ich weiss nicht, da glaube ich lieber dem Buch! Wieder keine argumente, danke auch Philipp
  14. Hallo Andreas ---------- Letztlich komm ich zu dem Schluß, daß Du es wie soviele andere einfach nicht verstehen WILLST... --- ich sträube mich etwas das nicht erklärt wird anzunehmen, mit themoplasten bin ich zu weit gegangen, ok --------------- "Soll das heissen dass Du dich um eine stichhaltige argumentation wieder drückst?" Niemand drückt sich!! ------ Ich hab geschrieben, daß man pauschal NICHTS sagen kann!! Und begründet damit, daß es unendlich viele Thermoplaste gibt, weil eben der Begriff "Thermoplast" NICHTS, aber auch GARNICHTS über mechanische Dämpfungseigenschaften aussagt. Es sagt NUR, das Zeug SCHMILZT, WENNS WARM WIRD!! Ist das so schwer?!? -- Nein, ich habe sekundär was dazu gelesen was wohl Müll war- aber mit PP und anderen Kunsstoffen geauch schlechte Erfahrung ------ Naja, mit Deinen Ausführungen bzgl "...die Art wie das Ohr dämpft..."...."...zu entdämpfen ist auch eine typische ennemoser-sache..."...usw zeigst Du ja, daß Du voll in Ennemosers Verkaufsstrategie aufgehst.... -- Ich WILL niemeanden als Lügner hinstellen, mir ist Herr Ennemoser als sympathischer Zeitgenosse bekannt ------------- "Obertonspektrenbedämpfung"...nettes Wort... einmal Bedämpfen, ein andermal Entdämpfen..... Hauptsache, es hört sich für den Laien kompliziert und wichtig an.... --- Ich habe mir folgendes überlegt- wenn das material sich linear verhält, müsste es beio doppelter Frequenz doppelt so stark bedämpfen-> daher die Auswirkkung auf die Obertöne ----------- >>Seltsamerweise schlagen sich die Käufer IMMER >auf die Seite der Esoterik-tuning-anbieter, >ohne vorher abzuchecken, was sinnvoll >ist, oder nicht. "Trifft nicht zu C37 ist gerade eins von den sachen die überprüft werden" Ah, trifft nicht zu? Du schlägst Dich NICHT auf die Seite der C37-Vermarkter, und hinterfagst diesen Unsinn also ernsthaft?.... Seh ich NICHT! ---------- Ich habe ein Fläschchen C37 bestellt, von meinem eigenen Geld!! und ich habe den alkydharzLack bereits ausprobiert, auf meinen eigenen Lautsprechern!! Was willst Du mehr an Unterstützung ?? Leider kenne ich Leute deren Meinung mir etwas wert ist und die sehr gute Erfahrungen mit C37 gemacht habe, und bin daher nicht bereit über C37 von Beginn an ohne dass mehr als ein paar Emails vorliegen als Baumarkt Klarlack zu reden Kein solches ... Vorurteil von mir ------ "....der Effekt von Alkydharz ist gut, aber ich habe doch scheu davor gleich etwas teures damit zu lackieren.." aber mit C37 ists ok....weil der ja AUCH TEUER IST *kopfschüttel* -- das ist sichwerlich der Grund wie Marketing funkttioniert, inmeinem fall möchte ich C37 probieren weil ich eben Bekannte habe die damitr gearbeitet haben, das RISIKO deutlich geringer ist als mit dem alkydharz, das für mich zwar vielversprechend ist, aber dass ich erst nach dem direkten Vergleich mit C37 auf meine Focal Hochtöner auftragen würde, wie sich jeder vorstellen kann... -------------- laß uns die Diskussion beenden, Du bis ein OPFER, und willst es nicht erkennen -- aha, bisher bin ich doch der einzige der es ausprobiert Na denn, freundliche Grüsse Philipp
  15. LETZTE BEARBEITUNG AM 27-Feb-2002 UM 17:42 (GMT)[p]Hallo Milli "Unsinn! Thermoplaste sind einfach nur definitionsgemäß Polymere ( Kunststoffe ), die in der "Wärme" verformbar sind bzw. verarbeitet werden. In diese Gruppe fallen sowohl hoch dämpfende als auch wenig dämpfende Typen...Bitte lies Dir die die Grundlagen zur Makromuloekularen Chemie im ELIAS einmal durch." ok, dann ist das Unsinn aber- - thermoplasten sind nicht wie aluminium elastisch verformbar, sondern speichern bei der elastischen Verformung Energie zwischen, und geben sie verzögert/diffus wieder ab habe ich sekundär gelesen ist korrekt, oder etwa nicht? Gruß Philipp Mit enttäuschtem Gruß
×
×
  • Create New...