Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Wischmop

Aufsteiger
  • Content Count

    47
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Wischmop

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo Witte, Also, nur auf Deine langjährige Erfahrung im "Boxentuning" zu verweisen und meinen Beitrag als eine Art "überhebliches Vordiplomwissen" abzuspempeln, reicht nicht um mich zu überzeugen. Dein anschließende -sicher wohlwollend- gemeinte weise Rat, mein Wissen in diesem Bereich zu erweitern, nehme ich deshalb gerne an: Bitte beschreib mir doch einmal, wie Du z.b. nach Austausch der Boxenverkabelung den Klangunterschied zwischen alt und neu testest? Dein genaues Vorgehen würde mich interessieren. Gruss Wischi
  2. LETZTE BEARBEITUNG am: 25-Sep-02 UM 13:01 Uhr (GMT) [p]@Witte habe Deinen Beitrag gelsen und musste schon etwas schmunzeln, denn ich habe ebenfalls mal soclhe Experiment mit "Boxentuning" hinter mir. Um vorweg zu nehmen. Die von Dir beschriebenen, gravierenden klanglichen Veränderungen beruhen größtenteils auf, naja - Einbildung! Du schreibst, das der Ausstausch der Innverkabelung einer Box von 2.5mm auf 4mm einen hörbaren Klangunterschied bringt. Jetzt mal allen Ernstes - glaubst Du das wirklich? Ich meine, bei diesen kurzen Strecken in der Box ist es wirklich völlig wurscht, ob 2.5 oder 4mm Kabel zum TMT führen. Das ist ja noch nicht einmal Meßtechnisch ein Unterschied nachzuweisen. Hast Du jemals dran gedacht, durch wieviele mickericke Lötbahnen das Signal im Verstärker geschickt wird. Die sind noch meilenweit von 2.5mm^2 entfernt :-) Das der Autausch von Weichenbauteilen auswirkung auf den Klang hat, ist unbestritten, doch ohne solide Kenntnisse und Messtechnische Hilfsmittel, geht sowas mit nahezu 100% Sicherheit nach hinten los. Soll heißen, man vermurkst gewöhnlich nur den Klang, wenn man da rumwerkelt. "Ooch ich hab gerade mal einen MCap Supreme eingebaut, der war schweineteuer - aber jetzt klingt alles viel luftiger, juhu!!" Allein die getunte Box gegen die alte Spielen zu lassen, immer mit dem Wissen, was, wo geändert wurde ist schon der erste Schritt zur Selbsttäuschung Nichts ist leichter zu täuschen, als das menschliche Gehör. Du würdest staunen, wie leicht Dein Gehör in kombination mit Deinem Verstand Dich völlig in die Irre führt. Hast Du Dir wirklich mal die Mühe gemacht, einen ECHTEN Blindtest zwischen den Änderungen an Deinen Boxen und den Originalen zu machen. Du wirst nie, niemals Unterschiede zwischen z.b. 2.5mm und 4mm Innverkabelung heraushören können. Du pauschalisierst ganz einfach, je dicker die innenverkabelung zum Bass, umso Bassiger klingt die Box. Je dicker das Kabel, umso mehr Strom geht durch :-) Nein, Nein, das ist leider von Dir die gleiche Aussage von denen nahezu die ganze (oftmals erschreckend schlecht klingende) High-End Industrie lebt. Mein Fazit zu solchen Tuning-Experimentchen: Das Geld ist viel sinnvoller in neue, bessere Boxen investiert, anstatt die alten noch etwas detailreich, luftiger, dynamischer, räumlicher zu machen :-) Gruss Wischmop
  3. Also, die Frage ist doch, bekommt man für 920DM bessere Passivboxen. Mal abgesehen davon das ein Verstärker natürlich auch noch etwas kostet. Der günstige Preis, die hohe Leistung und der extrem gute Frequenzgang der Behringer hat mich ja schon neugierig gemacht
  4. LETZTE BEARBEITUNG AM 01-Nov-2001 UM 20:21 (GMT)[p]LETZTE BEARBEITUNG AM 01-Nov-2001 UM 20:19 (GMT) Hi, durch ein anderes Forum bin ich auf die Idee gekommen aktive Studiomonitore anstatt normalen Boxen zu kaufen. Es gibt zum Beispiel die Behringer Truth schon für 920DM/Paar. Das sind aktive Studiomonitore, mit getrennten Endstufen. Scheint mir sehr günstig zu sein. Wie klingt sowas Zuhause? anstatt einer etwa gleichteuren passiven 2-Wegebox. Für die 920Dm bekommen ich ja gerade mal relativ kleine passive Lautsprecher (z. B. Canton Ergo 200, Nubert Nuwave3 usw.). Die Behringer Thruth versprechen auf ihrer Page einen absolut linearen Frequenzgang von 50-20000Hz und das auch noch aktiv mit zwei eingebauten Endtsufen (150W Bass, 70W Höhen) Kriege ich da fürs gleiche Geld nicht viel mehr Box als passiv? Wo ist da der Haken?
  5. Hallo, wer von Euch hat schon mal die neuen Canton Ergo gehört und kann mir mal seine Klangeindrücke schildern? Gruß Wischi
  6. Hallo, Welche Gründe sprechen eigentlich für geschlossene Boxen - haben die irgendwelche klanglichen Vor-/Nachteile gegenüber Bassrefelx Boxen. Die meisten der heutzutage erhältlichen Boxen sind ja Baxrefelx. Ist ein geschlossenes System wirklich so unterlegen? Gruß Wischi
  7. Ich habe jetzt die Weichendaten der Original M200 und auch die der Bausatzbox. Ergebnis - sie sind identisch, exakt. Ich habe die Schaltpläne mit der Weiche meiner M200(Baujahr 1996) verglichen und die Weiche ist ebenfalls identisch (Haben alle übrigens den oft erwähnten Saugkreis drin) So, jetzt bin ich ein wenig am Zweifeln woher der oft erwähnte Klangunterschied kommen könnte. Ich habe oft gesagt bekommen, die Original M200 (so ca 1988/89) klingt super und die Bausätze waren deutlich schlechter. Wurden vielelicht in den Bausätzen billigere Bauteile verbaut (Eklos, Folien Cs) und kann das den Klang so stark beeinfulsst haben? Und was mich am meisten irritiert. Dann klangen ja alle M200 so schrill, wie meine. Ich werde die Sache mit den Vorwiderständen mal testen - hoffentlich geht nicht zuviel Klang verloren Ansonsten werde ich mal den XT25/300 kaufen - wenn ich ihn endlich mal günstig sehen würde Gruß Wischi
  8. Hallo Boxworld, ich bin immer noch auf der Suche nach den Weichendaten der M200. Es muss sich doch herausfinden lassen, was bei den Bausätzen zur Originalen geändert wurde. Bezüglich Bausatz bin ich mir auch nicht sicher. Meine M200(gebraucht gekauft) sind Baujahr 95 oder 96 (Der Verkäuder wusste es nicht mehr genau, aber auf den Chassis steht hinten das Herstellungsjahr drauf). Allerdings glaube ich nicht, das meine Boxen Bausätze waren, den sie haben lackierte Gehäuse. Ich glaube, die Bausätze gabs damals nur im einfach Kunstofffolierten Gehäusen, oder?. Und hatten nur die Bausätze die abgespeckte Weiche oder hatten alle späteren M200 eine einfachere Weiche als die Originalen? Naja, vielleicht meldet sich ja noch jemand, der die beiden unterschiedlichen Weichendaten hat. Gruß Mike
  9. Hi Boxworld, Habe auf der Weiche nachgesehen - würde allerdings den Saugkreis bestenfalls erkennen, wenn es in Großbuchstaben draufstände. Vorschlag: Ich mache ein Bild davon und schicke es Dir, vielleicht kannst Du es auf dem Bild erkennen... - wie wäre das? Leider habe ich keine Mailadresse von Dir. Meine Mail ist Wischmop5@gmx.de PS Wo bekommt man die XT25 für nur 300DM?????
  10. Hallo Sorry, aber ich bin totaler Anfänger auf dem Gebiet - Soll heißen: Ich hab´s nicht kapiert :-) Du schreibst: "Dafuer wurde ein Saugkreis eingesetzt..." - von wem?, Teufel? "Zusaetzlich wurde zur Pegelabsenkung ein Widerstand von 1,5Ohm in Reihe geschaltet, der aber vor das Netzwerk gehoert." - welches Netzwerk?, ist das Netzwerk die Frquenzweiche oder der Saugkreis? Wo gibts den XT25 günstig - knapp sechshundert DM sind mir doch etwas zuviel. In USA bekommt man ihn für 66Dollar/Stück - gibts den auch so günstig hier in Deutschland? Gruß Wischi
  11. Hallo, das Problem ist, das ich keinerlei techn. Daten der Weiche habe... Wer weis, woher die zu bekommen sind?
  12. Hallo, ich bins nochmal - der mit den alten Teufel 200. Ich brauche nochmals ein paar Tips von Dir. Ich habe jetzt endlich die alten Boxen bekommen und der erste Höreindruck war - ui, gut aber doch ziemlich schrill Naja, hast Du ja gesagt. Einen Vifa XT25 werde ich -vorerst- doch noch nicht einbauen. Was kann man da sonst noch machen um den Klang ein wenig zu tunen - bin für jeden Tip dankbar. Ich habe in der Suchfunktion des Forums Hinweise gefunden, das man einen Saugkreis vor den Hochtöner setzen könnte oder ein paar Bauteile der Weiche austauschen soll. Leider fehelen mir überall dazu die technischen Daten. WIe gesagt, bin für jeden Tip dankbar... Grüße Wischi
  13. Sorry, falls ich nerve :-) Aber, wie passe ich den Wirkungsgrad an? Du sagst, Du hast selber die Teufel Bässe im Verbund mit dem XT25 im Einsatz. Wie sieht es da mit dem Wirkungsgrad aus. Hast Du die Weiche dazu selber gemacht? Hast Du anpassungen vornehmen müssen. Wie sieht Dein Gehäuse dazu aus? Ich werde mir die Vifa Hochtöner bestellen und ausprobieren, wie es sich anhört. Habe leider keine Messeinrichtung, um das ganze auch mal Messtechnisch zu betrachten. Grüße Wischi
  14. Ja, ich habe die "alten Dinger" gekauft. War ursprünglich am überlegen ob ich mir ein paar Boxen selber baue, habe aber dann erstmal die alten Teufel genommen um an denen ein wenig rumzubasteln. Der Hochtöner der Teufel klingt wirklich etwas aggeressiv und von dem XT25 habe ich bisher viel gutes gehört. Wäre eine Überlegeung wert, die beiden auszutauschen. Nur sagst du "koennte" funktionieren - gibt es eine Möglichkeit, das rauszufinden ohne gleich den XT25 zu kaufen bzw. auszuprobieren? Kennst Du die Teufel Weiche? Grüße Wischi
  15. Hallo, in einem früheren Thread ist mir das mal empfohlen worden... Kann man bei den alten Teufel M200 den doch etwas schrill klingenden Hochtöner einfach gegen einen "softer" klingenden tauschen. Muss man an der Weiche etwas verändern? Welcher würde sich eigenen - es war mal von dem Vifa XT-25 die Rede Danke Wischi
×
×
  • Create New...