Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Tuvok.

Filmkritik: Ambulance

Recommended Posts

Also nun sind wir beim Film angelangt, der sich Ambulanz nennt. 100 Millionen sicher gekostet, 21 Mille weltweit eingespielt, also ein Rohrkrepierer, 135 Minuten lange, super Cast ich muss sagen einer der besten und spannendsten Filme, die ich je gesehen habe. Wieso der so schlecht ging ich weiß es nicht.

Die Handlung ist ja einfach:

Ich will Sharp ist ein Veteran, der dringend 231.000 US-Dollar für eine notwendige Operation seiner Frau braucht. Er wendet sich an Danny, seinen kriminellen Adoptivbruder, der ihn dazu überredet, an einem 32-Millionen-Dollar-Banküberfall teilzunehmen. Der Raub geht schief, weil die Bande von der Polizei observiert wird. Während der Rest der Bande im Feuergefecht umkommt, fliehen beide auf einem anderen Weg. Dabei schießt Will einen Beamten des LAPD nieder. Wenig später sind sie zusammen mit dem schwerverletzten Polizisten und der Sanitäterin Cam als Geiseln in einem Krankenwagen auf der Flucht. Es kommt zu einer aufwendigen Verfolgungsjagd einschließlich einer Notoperation des Polizisten. An deren Ende werden beide angeschossen und gefasst. Will überlebt. Der Sanitäterin hat er einen Teil der Beute zugesteckt, die sie Wills Frau zukommen lässt.

Super kann ich sagen einfach super, was für ein Film gefällt mir wirklich. Eigentlich sollte übrigens Dylan O’Brien die 2. Hauptrolle spielen, auch so ein junger Schnösel aber für ihn sprang der sehr glaubwürdige wirklich gut spielende und wirklich passende Yahya Abdul-Mateen II der in „Aquaman“ den Bösen spielte.

Das Remake des dänischen 2005 erschienenen Films gleichen Titels ähnlicher Handlung muss ich sagen ist um Klassen besser, dank MICHAEL BAY, der hier seine ganze Arbeit geleistet hat im Bereich Regie, denn Spannung, Action Pur, Nervenkitzel, ok Klischees, Waffen, Gangster, gute Aufnahmen, super Kamera, ja das ist echt das was er am besten kann der MICHAEL. Interessant das Jake die Hauptrolle auch in „The Guilty“ spielte und das ist auch mal früher ein dänischer Film gewesen und natürlich wie soll es sonst sein, BAY spielt am Anfang und am Ende des Filmes einen einfachen Polizisten, keine Ahnung wer das wieder war aber war so.

Das Ganze erinnert an „Money Train“ mit Wesley Snipes der mir damals super gut gefallen hat und dem in nichts nachsteht aber macht ja nichts, beide finde ich gut.

So kommen wir zu den schauspielerischen Leistungen. Nun dieser Action Film verlangt nicht viel aber das was er verlangt ist super. Jake spielt einen Irren, der 38 Banken ausgeraubt hat, dessen Vater Banken ausgeraubt hat und Leute umgebracht hat, der über Leichen ging, worauf der Sohn eigentlich stolz ist. Sein Bruder WILL, ist da etwas anders aber da er den Bruder liebt hilft er DANY, und da muss ich sagen wirkt das super zusammen. Der ehrlichere von den beiden ist ja Will mit Familie und wenn das mit dem Geld nicht wäre, würde er da nie seinem Bruder helfen.

Ja ein bisschen verwirrt war ich und ein bisschen hat mir gefehlt dass es gar nicht so eine richtige Vorgeschichte gab, außer ein paar Rückblenden die kurz sind wieso eigentlich der Vater von DANY den Afroamerikaner WILL aufgenommen hat, das hat mir ein bisschen gefehlt.

Was der Film auf alle Fälle super macht ist die Spannung, die Action. Natürlich ist der Film etwas pathetisch, auf die Nerven geht mir die weibliche Rolle, der Sanitäterin, ja alles ist super alles kann sie und einen Freund braucht sie nicht, dauernd den Mund offen und will sexy aussehen das ist furchtbar, aber sonst muss ich sagen passt alles. Sie ist sowas von hübsch die Frau Wahnsinn wie damals beim „Transformers“ damals Megan Fox. Jung hübsch exotischer Einschlag, ein echt geiles Geschoss aber was die da alles mit macht ja da muss ich sagen nein das war nicht immer realistisch, aber sie ist trotzdem kein Fehlgriff. Nein im Ganzen ist der Film super hier passt alles, am nächsten Tag hat man den Film vergessen, mit heißem Kopf und pochenden Herzen sieht man manchmal da, der Film macht was er verspricht, die Kamerafahrten und Aufnahmen sind super die Musik wenig vorhanden, Ohrwürmer gibt es keine aber sonst im Großen und Ganzen auch mit der Nebengeschichte, Polizist will in Bank weil er die Angestellte KIM mag, und der Rettungsfahrer im Auto könnte sich in die Frau verlieben ja das war nett aber nicht unbedingt nötig.

Im Großen und Ganzen ein wunderbarer spannender recht guter aufregender Film ist allem Drum und Dran und darum kann ich gut und gerne 92,23 Punkte vergeben.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...