Jump to content
HiFi Heimkino Forum
Sign in to follow this  
ETZ250

Selbstbau DAC

Recommended Posts

Hallo,

 

trage mich mit dem Gedanken einen guten DAC zu bauen. Es sollte einer werden, der die neuste Technologie benutzt.

 

Beim Stöbern im Netz dannach habe ich folgendes Projekt entdeckt:

 

http://www.ezdiyaudio.com/#ezDAC

 

Die eingesetzten Halbleiter sind ja vom Feinsten und die Schaltung an sich ist ja auch nicht zu komplex. Probleme könnte höchstens das Einlöten der kleinen Chips machen.

 

Was haltet Ihr davon?

oder

Hat das Teil vielleicht schon mal jemand gebaut?

 

Gruß,

 

Chris

Share this post


Link to post

Hallo,

 

sieht an sich gut aus, nachdem der PCM1794 anscheinend einer der wirklich hörenswerten Chips sein soll. Ich kenne den aber nicht persönlich. Aber ich bin auch schon geneigt, diesen DAC mal zu probieren, ist ja kein so großes Risiko.

 

Mal sehen, ob vielleicht jemand mehr zumindest über die Chip-Kombination sagen kann, oder auch nur über den PCM1794.

 

Dann bis bald,

Manfred.

Share this post


Link to post
Hallo,

 

trage mich mit dem Gedanken einen guten DAC zu bauen. Es sollte einer werden, der die neuste Technologie benutzt.

 

Beim Stöbern im Netz dannach habe ich folgendes Projekt entdeckt:

 

http://www.ezdiyaudio.com/#ezDAC

 

Die eingesetzten Halbleiter sind ja vom Feinsten und die Schaltung an sich ist ja auch nicht zu komplex. Probleme könnte höchstens das Einlöten der kleinen Chips machen.

 

Was haltet Ihr davon?

oder

Hat das Teil vielleicht schon mal jemand gebaut?

 

Gruß,

 

Chris

 

Hallo Chris !

 

Es kommt natürlich drauf an, wieviel Geld du ausgeben willst und was du damit ansteuern möchtest.

Ich habe mir einen DAC gebaut, Eingang 4xSPDIF, 4xAES, 1xI²S Bus, als Digitalfilter DSP Sharc von AD, DAC 4x PCM1704 vollsymmetrisch, 192 KHz upsampling, I/U Wandlung mit modifizierter Pass D1 Stufe und dann eine Lautstärkeregelung mit Relais, um die Endverstärker dann direkt ansteuern zu können.

Der ganze Spass beläuft sich allein auf ungefähr 2500€ Materialkosten, ohne Gehäuse, welches ich auch noch nicht fertig habe.

Was ich bis jetzt beurteilen kann, dingt das Ding dermaßen gut, dass ich mir wohl keinen neuen DAC bauen werde.

Ich bin schon immer gegen OP´s im Audiozweig gewesen, da man Fet oder Transistorstufen wesentlich besser an die Anforderungen anppassen kann.

Hier noch ein paar Bilder des Testaufbaus, es sieht ein bißchen chaotisch aus, aber funktioniert.

 

 

Gruß

 

Michael.

 

post-101403-1240306052_thumb.jpg

post-101403-1240306062_thumb.jpg

post-101403-1240306071_thumb.jpg

post-101403-1240306081_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...