Jump to content
HiFi Heimkino Forum

Search the Community

Showing results for tags 'Ferrari'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • HiFi und Audio
    • Elektronik
    • Digitale Geräte
    • Analoge Geräte
    • Lautsprecher
    • Klassiker
    • Computer und Musik
    • Sonstiges
  • Heimkino und Home Entertainment
    • Heimkino und Surround
    • Projektion und Großbild-TV
  • Selbstbau und DIY
    • Lautsprecher
    • Elektronik/Sonstiges
  • Musik und Film
    • Musik und Tonmedien
    • Filme und Bildmedien
  • Allgemeines
    • Tuning, Zubehör und Voodooo
    • Akustik und Raumoptimierung
    • Forumstreffen / Stammtisch / Messen
    • Vorstellungsrunde

Calendars

  • Veranstaltungen HiFi Heimkino
  • audiomap Community Kalender

Categories

  • Kiss / Linksys

Blogs

  • audiomap.DE Blog
  • Infinity Blog

Marker Groups

  • Members

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Twitter


Ort


Ort für Mitgliederkarte


Interessen

Found 2 results

  1. Um was geht es: Um die Marke Ford bei der Nachkriegsgeneration beliebter zu machen, will Henry Ford II verstärkt in den Rennsport investieren und versucht daher Ferrari, die das prestigeträchtige 24-Stundenrennen von Le Mans dominieren, zu übernehmen. Als Enzo Ferrari das Angebot rüde ablehnt, beschließt der ertzürnte Ford stattdessen selbst Ferrari in Le Mans zu schlagen und beauftragt den letzten Amerikanischen Gewinner des Rennens Carroll Shelby ein entsprechendes Fahrzeug zu entwickeln. Shelby will die Abstimmung des kurzfristig in England produzierten Prototypen des Ford GT40 an den britischen Rennfahrer und Fahrzeugingenieur Ken Miles übergeben, was jedoch aus Detroit argwöhnisch betrachtet wird, da Miles als Hitzkopf und somit nicht zu den Markenwerten passend, gesehen wird. So wird Miles nicht als Fahrer für das Rennen 1964 nominiert und muss aus der Ferne miterleben, wie die eingesetzten Fahrzeuge über ihren Grenzen gefahren werden und schließlich alle ausscheiden und ein Ferrari einmal mehr den Sieg davon trägt. In der Folge wird der GT40 von Shelby und Miles weiterentwickelt. Shelby bietet Ford eine Wette an, dass wenn Miles die 24 Stunden von Daytona gewinne, er für Le Mans nominiert werde. Obwohl Ford dort nun ein zweites Team an den Start bringt, schafft Miles den Sieg und darf endlich in Le Mans antreten. Nach einigen Problemen am Start und harten Zweikämpfen mit den Ferraris schafft es Miles, sich schließlich an der Spitze abzusetzen und fährt einem ungefährdeten Sieg entgegen. Doch Henry Ford II hat andere Pläne: er möchte mit drei GT40, die parallel fahrend die Ziellinie überqueren, das Rennen beenden. Shelby und Miles fügen sich dem Wunsch Fords in der Annahme, dass alle drei zum Sieger erklärt würden. Nach der triumphalen Einfahrt werden jedoch überraschend Bruce McLaren und Chris Amon geehrt, da diese aufgrund ihrer schlechteren Startposition insgesamt eine längere Strecke zurückgelegt haben. Obwohl Miles erkennt, dass er abermals von Ford betrogen wurde, widmet er sich der Weiterentwicklung des GT40. Er kommt bald darauf bei einer Testfahrt ums Leben. Wer spielt mit: • Matt Damon: Carroll Shelby • Christian Bale: Ken Miles • Jon Bernthal: Lee Iacocca • Caitriona Balfe: Mollie Miles • Ray McKinnon: Phil Remington • Noah Jupe: Peter Miles • Josh Lucas: Leo Beebe • JJ Feild: Roy Lunn • Tracy Letts: Henry Ford II • Remo Girone: Enzo Ferrari • Ian Harding: Jimmy • Wallace Langham: Dr. Granger • Jonathan LaPaglia: Eddie Zu dem Film einige Infos: Klar hat es die Leute gegeben und es ist bis heute nicht Klar wieso dieser tolle Rennfahrer Ken Miles gestorben ist in dem Auto, bei einer Testfahrt, leider sieht man nicht wie er starb, man hat da einen Sprung gemacht, und ja das ist ein Spoiler. Carroll ist dann mit 89 Jahren gestorben. Wahnsinn wie schnell die gefahren sind bei dem Rennen ein Horror. Gestorben ist Ken übrigens in einem J-Car-Prototypen – die als Ford GT40 MK IV 1967 bei den großen Sportwagenrennen eingesetzt wurden – in Riverside. Carroll ist übrigens bis zu seiner Pension Wagen Designer gewesen was im Film schwer gut rüber kam, also ich habe das erst nicht so verstanden weil der Film so aufgebaut ist als müsste man als Zuseher alles Mögliche über den Rennsport wissen. Ken war übrigens wirklich ein Held i Krieg und er ist 1946 dann nach Amerika gegangen. Und es war wirklich so, Die beiden führenden GT40 von McLaren/Amon und Hulme/Miles überfuhren nach 24 Stunden und 360 gefahrenen Runden parallel den Zielstrich und das alles wegen einem Scheiß Foto, dass dann der andre gewonnen hat, da diese Mannschaft die längere Distanz (40 Meter) zurückgelegt hatte, der Kollege von KEN nicht finde ich auch gemein, ja wegen 40 Meter weil der andere weiter hinten war, eigentlich ein Wahnsinn, 360 Runden sind die gefahren, 24 Stunden lange, Wahnsinn. Was man im Film nicht so ganz gesehen hat, Iacocca war maßgeblich an der Entwicklung des Mustang beteiligt und der ist mit 95 Jahren gestorben, ja eine gute Darstellung von dem was er getan hat, leider hat er nicht so viel Screen Time gehabt. Übrigens das 24 Stunden Rennen gibt es heute noch, es ist vom Automobile Club de l’Ouest (ACO) in der Nähe der französischen Stadt Le Mans veranstaltet bis heute, und das seit 1923. Es ist ein echt schlimmes Rennen, es ist sehr anstrengend das zu machen, und wer sich da anmelden will, ja man muss Gutes Sitzfleisch haben. Traditionell findet das Rennen jährlich am zweiten Juniwochenende (2007 und 2019: drittes Juniwochenende, 2013: viertes Juniwochenende) am Stadtrand von Le Mans statt und die Startzeit ist 16:00 Uhr. Um Terminkollisionen mit anderen Ereignissen zu verhindern, wurden einige Rennen früher (1998: 14:00 Uhr; 2007, 2009, 2011, 2013, 2015 und 2019: 15:00 Uhr) oder später (2006: 17:00 Uhr) gestartet. Übrigens nach dem tödlichen Unfall des Österreichers Jo Gartner am 1. Juni 1986 wurde auf der Berühmten Geraden Strecke, 2 Schikanen eingebaut, das war 1990, die, die Höchstgeschwindigkeit von bis zu 400 Km/h auf 340 begrenzt. Und wirklich sind die Fahrer zum Auto hin gesprinteten auch eigenartig bis einer dagegen protestiert hat, 1969 in dem Jahr als die Gurte raus kamen. Bei einem Unfall 1955 starben sogar 84 Menschen. Man sagt dass deswegen Mercedes Benz aus dem Rennsport sich dort zurückgezogen hat aber das stimmt nicht. 1966 erst ha man die Durchschnittsgeschwindigkeit von 200 Km/h durchbrochen. Porsche hat bis heute mit 19 Siegen den Rekord, danach kommt Audi mit 13. Tom Kristensen hat 9 Siege. Der All Time Rekord war eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 249,2 km/h in einer Zeit von 3:16.887 Minuten, das hat ein Fahrer erreicht. Übrigens die 152 Minuten zu dem Film vergingen sehr schnell. Und die 97,6 Millionen US $ was der Film gekostet hat, ja 225 wurde weltweit eingespielt. Das weil die 912 Crew Mitglieder die 200 Schauspieler auch gut ausgestattet haben und den Film dank dem Regisseur James Mangold gut vorbereitet haben. Alle Schauspieler in dem Film haben eine gute Leistung abgegeben, und Bale ja der hat dafür extra sogar trainiert. Er nahm Rennfahrstunden an der Bondurant High Performance Driving School. Der Gründer der Schule war zufällig ein Freund von Ken Miles gewesen. So hörte Bale neben dem Fahren auch Geschichten aus der Rennszene der 1960er Jahre. Im Film gab es eine Schlägerei zwischen Bale und Damon die natürlich choreographiert wurde und die den beiden den meisten Spaß machten. Und für den Film mußte Bale an die 40 Kg abnehmen da er in seiner Rolle zuvor so viel zugenommen hat. Bis heute habe sich einige der Originalen Autos erhalten die 1-5 Millionen US $ wert sind. Lustig auch, Christian Bale sollte ursprünglich Enzo Ferrari in Michael Manns Enzo Ferrari spielen, schied jedoch aus Bedenken aus, rechtzeitig das richtige Gewicht für den Film zu bekommen. Mann ersetzte ihn durch Hugh Jackman. Lee Iacocca wurde von 1970 bis zu seiner Entlassung durch Ford 1978 Präsident der Ford Motor Company dann ging er zu Chrysler. Josh Brolin hatte einen Cameo Auftritt der raus geschnitten wurde. Gedreht wurde alles am Auto Club Speedway in Fontana, Kalifornien. Lustig war das im Film als Ferrari so sauer auf Ford dann war. Ferrari reagierte auf ihre Niederlage in Le Mans mit dem Gewinn des nächsten Rennens zusammen mit Ford, den 24 Stunden von Daytona im folgenden Jahr, die in Fords Heimatgebiet ausgetragen wurden. Sie beendeten das Rennen mit allen drei Podest Plätzen. Gegen Ende gruppierten sich die drei Spitzenreiter auf Ersuchen des Managements und überquerten gemeinsam die Ziellinie auf die gleiche Weise wie die Fords in Le Mans. Was mich an dem Film ein bisschen störte ist das etwas zu sehr intensiv gespielte Overacting von Bale, der sieht dauernd aus als hätte er ein krankhaftes Grinsen im Gesicht, er spielt Recht gut und er verkörpert die Rolle super aber irgendwie hatte ich nicht immer das Gefühl das er wirklich dieser KEN ist, den er spielte, Damon ist ein guter Schauspieler ebenfalls aber irgendwie ist er meiner Meinung nach mehr für das Action Genre geschaffen, in dem Film übrigens wollte man Brad Pitt und Tom Cruise ursprünglich. Der Film ist gut aber was mir fehlte ist etwas mehr über die Autos zu wissen, wieso war Ferrari so gut, wie hat das Ganze Umbauen funktioniert, Einzelheiten fehlten mir, Sprünge gab es auch, Vorgeschichte fehlte mir, aber dafür bereitet es Spaß zu sehen wie Damon und Bale spielen, wie ihre Sympathie zueinander ist aber leider fehlt mir das irgendwie der Kick das man sieht sie sind wirklich Freunde. Der Film ist ja sehr Dialoglastig, aber er bietet auch was für das Auto, nur zu wenig. Ich hatte gerne auch mehr von der Beziehung von Ken und seiner Frau gesehen die übrigens auch sehr gut gepasst hat, echt lustig wie sie oft da reagiert hat und was die für einen hysterischen Anfall bekommen hat. Super sind die Aufnahmen leider zu wenig wie die da gefahren sind, man hätte da eigentlich immer so eine Helmkamera befestigen können damit man sieht wie schnell die unterwegs sind, ja Wahnsinn ich würde das nicht aushalten ein normaler Mensch wohl auch nicht. Ich wäre aber sagen es ist ein guter Film er hat mir gefallen nur ist er ein bisschen ein ruhiger Film. Gewonnen hat der Film 2 Oscars, 21 Preise und 73 Nominierungen. Ja 90 von 100 Punkten auf alle Fälle.
  2. Zuerst mal einige Infos über den Film: 135 Minuten hat er gedauert, an die 190 Millionen US $ wird er wohl gekostet haben, also eine ganze Menge Geld. 273 Millionen US $ hat er bis jetzt eingespielt und jetzt kommt es, er liegt derzeit auf Platz 19 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, dank dem Einspielergebnis vom Ausland und hat schon 1,008 Milliarden US $ eingespielt. 20 Filme haben bisher 1 Milliarde US $ eingespielt und ich schätze er wird noch einiges zulegen. Teil 8 und 9 werden auch gedreht, weil man ab Teil 7 eine neue Trilogie starten möchte, die dank Jason Statham frischen Wind bekommen soll. Teil 1 hat 105 Minuten gedauert, 38 Millionen US $ gekostet, 144 Millionen US $ in Amerika eingespielt und 207 Millionen US $ weltweit. Teil 2 hat 100 Minuten gedauert, 76 Millionen US $ gekostet, 127 Millionen US $ in Amerika eingespielt und 236 Millionen US $ weltweit. Teil 3 hat 89 Minuten gedauert, 85 Millionen US $ gekostet, 62 Millionen US $ in Amerika eingespielt und 158 Millionen US $ weltweit. Teil 4 hat 99 Minuten gedauert, 85 Millionen US $ gekostet, 155 Millionen US $ in Amerika eingespielt und 363 Millionen US $ weltweit. Teil 5 hat 129 Minuten gedauert, 125 Millionen US $ gekostet, 209 Millionen US $ in Amerika eingespielt und 626 Millionen US $ weltweit. Teil 6 hat 89 Minuten gedauert, 85 Millionen US $ gekostet, 238 Millionen US $ in Amerika eingespielt und 158 Millionen US $ weltweit. Teil 7 hat 135 Minuten gedauert, 190 Millionen US $ gekostet, 273 Millionen US $ in Amerika eingespielt und 735 Millionen US $ weltweit. Wie manche Fans wissen, am 30.11.2013 ist ja der Darsteller Paul Walker bei einem Autorennen verunglückt, also wäre es eigentlich unmöglich gewesen die Szenen mit ihm zu drehen, aber sein Bruder der ihm Recht ähnlich sieht, hat die Rolle von Walker übernommen, mittels von Computertechnik wurde das Bild von Paul auf den Kopf seines Bruders projiziert. Übrigens, Vin Diesel ist ja Vater geworden und als Tribut für Paul Walker hat er seine Tochter Pauline genannt. Was wirklich auch interessant ist, Tony Jaa ist im Film zu sehen, der Darsteller der mit „Ong Bak“ weltberühmt wurde, durfte in einem Fight gegen Diesel verlieren, übrigens der Film ist in Thailand nicht zu sehen, der 7. Teil. Zumindestens war es so vor kurzem. Weil die thailändische Produktionsfirma Sahamongkolfilm International hatte vergangene Woche eine Unterlassungsverfügung erwirkt. Die Filmfirma hat nämlich mit Jaa einen Vertrag dass er nicht in ausländischen Filmen spielen darf, bis 2013 und der Vertrag verlängert sich automatisch und die Produktionsfirma wollte als Entschädigung 49 Millionen US $ von Universal Pictures. Laut dem zuständigen Gericht könnte es noch eine Weile dauern, bis eine Entscheidung in dieser Streitsache feststeht, deshalb wurde der Kinostart (vorerst) verboten. Bis jetzt, denn wie The Hollywood Reporter nun berichtet, darf der Actioner nun doch in Thailand laufen. Ein Richter entschied dies nach einer Anhörung von Jaa und Universal. Und das Beste kommt noch, die Thailändische Filmfirma hat ja Tony einen Vertrag angeboten, 2003 hat er unterschrieben der Tony, 1.600 US $ jedes Monat, 10 Jahre lange, und nun ja, nun ist viel Geld im Rennen und der Fall ist noch nicht abgeschlossen, ob Tony Jaa nun mehr Geld bekommt? Ursprünglich war ja das Drehbuch anders und man hat sogar den Ort geändert wo eine Szene abspielen soll. Man hat auf einige Szenen verzichtet, die riskante Stunt-Szenen zeigen, darunter ein Straßenrennen mit zwei getunten Autos auf dem Willow Springs International Raceway, nur 45 Minuten vom Unfallort entfernt. 15 Jahre waren Diesel und Walker befreundet und Diesel trauert immer noch um seinen Freund Walker. Und der Film hat bisher so was von viele Erfolge geliefert, ja überall auf Platz 1, der Film Song ist auch auf Platz 1 und hat beim Runterladen auf verschiedenen Portalen auch die Rekordmarken gebrochen. Und für den Film hat The Rock 7 Monate lange trainiert und sich selbst auf Diät gesetzt damit er so stählern aussehen kann. Das Denzel Washington für den Film nicht mit spielte, ist weil er abgelehnt hat. Gedreht wurde übrigens auf Montechristi, einer Insel der Dominikanischen Republik, in Toronto, Abu Dhabi, und L.A. Ein bisschen was über die Autos im Film: Die Freundin von Diesel im Film, LETTY, fährt mit einem Plymouth Cuda durch die Gegend. Das Kult-Musclecar liefert sich sogar ein Viertelmeilen-Rennen mit einem Audi R8. Das Auto aus dem Film stammt aus dem Jahr 1972, erkennbar an den runden Heckleuchten und der lamellenartigen „Nase“ im Kühlergrill. Im Film holt der Cuda aus einem 6,2-Liter-V8 satte 500 PS und ist auch sonst wild getunt. Im Film gibt es die beste Szene aller Autofilme die ich je sah, also Dominic fährt und fliegt von einem Turm in den anderen. Wie bitte? Ja genau, und zwar den Etihad Towers, das ist ein Gebäudekomplexes mit fünf Türmen in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Und zwar mit einem Lykan Hypersport. Ist ein 3,4 Millionen US Auto mit 750 Ps oder so und 385 Km/h Spitze, es gibt davon nur ganz wenige Stück auf der Welt. Echt super das Ding. Ach ja, 6 Stück gibt es nur weltweit. Und im Film ist natürlich ein Nachbau zu sehen. Und dass von einer Libanesischen Autofirma. Die übrigens wollten ursprünglich nur 6 Autos machen. In Amerika wo man so Autoverrückt ist hat ein Kino den Film rund um die Uhr gebracht, 4 Tage lange oder 3, ich weiß jetzt nicht, und manche Kinos haben 20 Vorstellungen von dem Film an einem Tag, echt irre. Übrigens wegen Paul Walker, Schauspieler werden ja oft vor einem Film eingescannt, hat man früher Tote Darsteller durch Doubles ersetzt die im Halbschatten spielten, macht man es heute mit Computer Animation und hat dadurch natürlich viel mehr Erfolg. 230 Autos kamen im Film vor die alle dann zu Schrott wurden, man hat wie in den anderen Teilen Verträge mit Schrottplätzen gemacht und die sind natürlich Recht froh dass so ein Film gedreht wird, wittern sie doch das große Geld und so kann der Regisseur im Film diese ganzen Autos schön langsam verschrotten lassen. Und wenn man sich noch an den Film erinnert, die Szene als die Autos aus dem Flugzeug fielen, das waren echte Autos ohne Schauspieler natürlich. Übrigens ein kleiner Spoiler: Der weiße Toyota Supra, den Paul am Ende des Films fährt, ist ein Einzelstück und wirklich aus dem Besitz des verstorbenen Schauspielers. Auch diese Szene wurde nach seinem Tod gedreht und war damit auch eine Art Tribut an ihn. Ach ja, übrigens, Taylor Lautner und Halle Berry hätten im Film auch mitspielen sollen wurden aber doch nicht genommen. Wer im Film übrigens aufpasst und sich ein bisschen auskennt, im Film ist ein Krankenhaus zu sehen wo ein wichtiger Mann drinnen ist, ich sage nicht welcher aber er hat einen Gips und dieses Spital ist das Heilige Herz Krankenhaus, dasselbe aus der Tv-Serie „Scrubs“. Ach ja und auch vielleicht erwähnenswert, Jason Statham spielt ja den Bruder vom im Teil 6. fast getötetem Owen Shaw, den ja Luke Evans spielt, und die beiden Darsteller kennen sich aus „Blitz“ aus dem Jahr 2011. Das aller Beste, als Dwayne Johnson da so ein Fußballspielt sieht, bevor er Nachrichten geguckt hat, im Film natürlich, das war übrigens ein Spiel aus 1993, wo er als Footballspieler war, 9.10.1993 genau und dass hat er sich im Film angesehen. Witzig oder? Was ich zu dem Film sage und um was es geht? Der Film setzt gut auf Teil 6 an, von dem auf Teil 7 ca. 1 Jahr vergangen ist. TORETTO haben ja in Teil 6, den Bösewicht OWEN SHAW besiegt, und sind nach Amerika zurückgekommen. Doch eines wussten sie nicht, OWEN hat einen Bruder, DECKARD SHAW, den großen noch böseren Bruder, Elitekämpfer, Ex-Soldat, Waffennarr, Kampfkunstexperte, Ausbruchskönig, ja keine Ahnung was der alles ist. Jason Statham spielt ihn und ich muss sagen, ich könnte mir keinen besseren für die Rolle vorstellen, er hat ja auch genügend Erfahrung mit guten und Bösen Charakteren. DECKARD schwört natürlich Rache an den Leuten die OWEN das antaten, und vernichtet gleich ein ganzes Krankenhaus. Dort erfährt er natürlich auch von LUKE HOBBS, dem coolen Polizisten mit dem er sich einen Super Fight liefert. DOMINIC inzwischen fährt mit LETTY ORTIZ in der Wüste zu einem Race War Rennen, was er übrigens ins Leben gerufen hat. Nach einer kurzen Zeit erklärt LETTY, dass sie ihn nicht ertragen kann, und sich nicht erinnern kann was früher mal war. DECKARD hat leider im DSS-Quartier einige Informationen geholt nach dem er mit HOBBS gekämpft hat, jetzt weiß er wann wer wo wieso was gemacht hat. BRIAN O`CONNER und MIA überleben daraufhin einen Anschlag auf ihr Haus, MIA in der Zwischenzeit schwanger ist außer sich, Sohn ALEX kriegt Nachwuchs. Natürlich ist das so eine Szene wo man sich denkt, die sollte in so einen Film? Natürlich ja das macht den Film ja so menschlich, hier wird auch gebetet und ich finde das sehr gut, der Film hat echt Klasse und Qualität und darum ist er auch erfolgreich, weil er menschlich ist, so meine Meinung. Die Darsteller spielen alle mehr oder weniger sich selbst und ich finde das auch gut und authentisch und gar nicht mal so übel, und man hätte da zwar einige Szenen anders machen sollen aber ich war dennoch zufrieden. Als am Anfang DECKARD das ganze Krankenhaus zerstört, habe ich mir schon gedacht, meine Güte, ein Mann kann das, aber im Grunde genommen ist das egal, weil es ja eh nur ein Popcornfilm ist. Wie in Teil 6 am Ende, DECKARD ruft ja DOM an, er hat ja HAN umgebracht, in Tokio bei einem Straßenrennen, aus Rache und ruft DOM an, der dann nach Tokio fährt und SEAN BOSWELL einen Besuch abstattet, dem Freund von HAN. SEAN ist unten der Drift King und wahrscheinlich besser als DOM. Leider hat man in dem Film nichts vom Driften gesehen aber das war eh im 3. Teil der Fall. Natürlich schafft es DOM den irren DECKARD zu erwischen und fast hätten sich die 2 einen Fight geliefert, als Soldaten eintreffen und den Kampf verhindern, DECKARD vorher in einem Aston MARTIN, flüchtet unerkannt und entkommt. Der Leiter der Soldaten, Mr. NOBODY - den übrigens Kurt Russel spielt, ich mag den Darsteller wirklich, auch wenn er im Film ein bisschen zu alt aussieht – versucht DOM einiges zu erklären und wie gefährlich DECKARD ist. NOBODY, der Meinung nach von der CIA ist oder so, macht DOM einen Vorschlag im Hauptquartier. Er soll mit seiner Crew das Auge Gottes herbeischaffen. Und dafür hilft er ihm DECKARD zu erwischen. Klar nehmen sie an. Das Auge Gottes ist ein Chip, ein hochintelligentes Ortungssystem das jede Kamera anzapfen kann und in Fast Echtzeit Leute sucht und rausfiltert und was weiß ich. Aber dafür müssen sie RAMSEY entführen, das ist eine Hackerin, die von dem afrikanischen Militärgeneral MOSE JAKANDE entführt wurde und sich derzeit in einem Konvoi auf dem Weg durch das aserbaidschanische Kaukasusgebirge befindet. Ur Cool, MOSE wird gespielt von Djimon Hounsou. Der 1964 geborene Darsteller war früher Fotomodell und kommt aus dem Benin. Natürlich ist die Crew dabei und alle versuchen RAMSEY zu befreien. BRIAN sowieso, der fast ums Leben kommt, TEJ PARKER, der sich mit Computer auskennt ist sowieso dabei, ROMAN PEARCE der Autonarr den Tyrese Gibson spielt ist anfangs nicht erfreut. Übrigens wer sich jetzt wundert wieso Justin Lin nicht mehr Regisseur ist, er wollte den Film später ins Kino bringen als geplant, die Filmfirma Universal wollte ja den Film schneller ins Kino bringen um Geld zu machen ja Gier ist der Machtfaktor und Lin stieg aus, ein anderer Regisseur wurde gefunden und nun ist das Ergebnis eben bahnbrechend. Ich weiß nicht ob der Film wirklich bahnbrechend für alle ist ich finde ihn gut, aber ab der 2. Hälfte lässt er nach und das finde ich schade. Ich glaube der Film ist auch so gut geworden weil Paul Walker gestorben ist und seine Brüder Caleb und Cody Walker als Double gedient hatten, als Körperdouble und die Gesichter per Computer anfgefügt wurden. War im Film wirklich gut gepasst hat ist der Rüssel Kurt, meine Güte hat der sich verändert und er spielt so eine Rolle wie in der Klapperschlange damals, ja viel neues gibt es im Film nicht. Die Stunts sind natürlich super irre, aber leider auch übertrieben, vor allem wenn Diesel im Film den Lykan Wagen hebt, von hinten und in 10 Minuten hält oder so, keine Ahnung, als wäre er aus Plastik, das fand ich ziemlich blöd, denn der Wagen hat 1.380 Kg. Was an dem Film nicht gut gemacht wurde meiner Meinung nach sind die ganzen Szenen die nach der 2. Hälfte kommen, man versteht sich geht auf Partys, die Girls im Film alle makellos ohne Ausstrahlung, dafür die coolen Typen, ja die sind wirklich cool, die Autos sind der Hit und die Szenen bahnbrechend, aber ein Problem hat der Film, einen kleinen Schönheitsfehler, es fehlt irgendwie die Spannung eben ab der 2. Hälfte, irgendwie kommt mir so vor als wäre alles schon dagewesen und nicht mehr neu. Dann kam Statham, ein toller Darsteller und hübscher Kerl, nur ein Problem, er wirkt nicht wie ein unbesiegbarer Hüne, das wäre schön gewesen sondern eher wie ein Mafia Kämpfer, ich hätte mir im Film eine gefährliche Bedrohung vorgestellt, vor allem weil er mit Hobbs kämpft. Und natürlich geht im Fima alles gut, da wird geflogen gestürzt ja was weiß ich, einige Szenen sind echt aberwitzig und alle überleben alles. Was natürlich auch blöd gemacht ist, Michelle Rodriguez kämpft gegen Ronda Rousey, eine amerikanische Judoka, Mixed-Martial-Arts-Kämpferin und Schauspielerin, die sehr viele Bewerbe schon gewonnen hat, sie ist auch übrigens die aktuelle Bantamgewicht-Titelträgerin der Ultimate Fighting Championship, und als 1. Frau beim UFC dabei. Echt stark die Dame. Genauso wie die ehemalige Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Gina Carano. So 'ne schwarzhaarige Kämpferin. Die hat in Teil 6 gespielt und auch von Rodriguez besiegt worden, und das finde ich nicht so super gut gemacht, weil man weiß ja vielleicht wer die Damen in Wirklichkeit sind, wie Tony Jaa, den Diesel auch besiegt ja egal, sie passen trotzdem gut ins Geschehe, nur sind sie etwas blöde gemacht, also vom Drehbuch her, etwas uninteressant. Was dem Film fehlt ist Charakter, Stärke und Präsenz, und irgendwie das ganze was einen Film so als Kultfilm auszeichnet. Mich wundert auch das in so einem Film der ja eigentlich dem Publikum Realismus vorgaukeln soll so viele unwirkliche Szenen vorkommen die eigentlich gar nicht möglich sind, egal, es war einfach super, mir hat der Film trotzdem gefallen weil er einfach cool war, weil coole Typen mit gespielt haben und weil einfach viele Leute wenig reden und wenig Leute viel reden und das Ganze auch irgendwie cool wirkt. Einige Online von Diesel und Johnson waren zu hören, der Witz kommt leider zu kurz, als Musik hätte Ich mir was anders gewünscht aber im Großen und Ganzen ist der Film wirklich gut geworden und er macht Spa und Freude auf Teil 8 und 9 die auch bald gedreht werden in den nächsten Jahren. Ich vergebe dem Film auf alle Fälle satte 90 Punkte mir hat er gut gefallen bis auf einige Ausnahmen weil die Darsteller nicht so gut waren, Hounsou nicht so super gefährlich wirkte, Rodriguez nicht mit Elan spielte, Johnson zu kurz zu sehen war, was mich schon etwas störte, dafür ein paar gute Auftritte hat er gehabt.
×
×
  • Create New...