Jump to content
HiFi Heimkino Forum

iChris

Neueinsteiger
  • Content Count

    9
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About iChris

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo zusammen, hat einer von euch schon einmal eine SACD (bzw. die Musik die drauf is' :-)) gehört? Würde mich mal interessieren ob und wenn ja, welche Unterschiede zu einer "herkömmlichen" CD bestehen. Ich hatte bis jetzt leider noch nicht das Glück (?) eine zu hören aber die Presse lobt da ja in den höchten Tönen. Berechtig? Danke schon im voraus, Chris
  2. Hi Michael, du gehtst von einer anderen Situation aus als ich. Wenn er durch seine Aussagen ANDEREN Schaden (finanziellen) zufügt dann ist das natürlich nicht okay. Ich ging davon aus das derjenige SELBST viel Geld ausgibt. Aber vielleicht bin ich auch etwas schadenfroher als du: wer viel Geld ausgibt nur weil ein Bekannt (oder meinetwegen auch guter Freund) mir etwas sagt ist doch irgendwie "selber schuld". Ohne ausreichend (Hör-)Tests zu machen gebe ich kein Geld aus, schon gar nicht Unsummen. Die 10 Leute sind also zu bedauern ob ihres Verlusts, aber ein (kleines) Lächeln kann ich mir doch nicht verkneifen ;-) Das du hier ansetzten willst und "Falschaussagen gewisser Qualität" entlarven willst begrüße ich nur. Und über das leidige Thema "Wundermittel" will ich mich gar nicht auslassen. Muß mir ja oft genug von bekannte HighEndern anhören: "Was, das hörst du nicht?!?"... naja :-) :-) Chris
  3. Wow, genug des Lobs, werd ja schon rot.... na mal im Ernst: ich hab kein Problem mit Rob. Ich finde nur das (wie du es nennst) "Bremse treten" angebracht. "Sonstiges" hab ich natürlich auch schon verlassen :-) Nur dachte ich mir halt das mein Posting (das aller erste mein ich) nirgendwo anders so recht hin paßt, deshalb ist es halt hier ;-) Vielleicht ist wirklich eine "HighEnd-Zone" das beste. Dort könnten sich dann "radikale" Anhänger der High-End-Fraktion austoben. Und Leute wie ich die sich keiner der beiden Parteien ausschließlich zuordnen wollen können dann ja entscheiden welcher "Bereich" des Forums ihnen eher liegt. Hier wäre dann der Webmaster gefragt entsprechende Foren (z.B. für HighEnder bzw. Techniker) einzurichten. Chris
  4. Hallo, diesen Aspekt kann ich leider nicht ganz nachvollziehen. Die HighEnder mit denen ich verkehre (komischer Ausdruck dafür :-)) sind selbständig denkende und handelnde Menschen mit genug Lebenserfahrung und Verstand um zu wissen wieviel Geld sie ausgeben können und für was. Und wenn eine HighEnder x-tausend Mark für ein LS-Kabel ausgeben will dann muß ich davon ausgehen das er sich das wohl überlegt hat. Den "Schaden" fügt er sich also selbst zu. Kling vielleicht etwas gehässig, ist aber so. Die "Ausnutzung der inkompetenten Laien und massive Täuschung" ist so eine Sache... natürlich wollen die Hersteller diverser (egal ob sinniger oder unsinniger) HighEnd-Technik wollen natürlich nur eines: Gewinn machen. Das will schließlich jede Firma :-) Und wer sich von Werbung leichtgläubig täsuchen läßt ist irgendwie selber schuld... trifft nicht nur im HiFi-Bereich zu sondern in allen. Werbungen versprechen immer das blauen vom Himmel herunter. Darauf darf ich mich als Verbraucher (leider) nicht verlassen. Das diese Vorgehensweise (für den Verbraucher) nicht ganz koscher ist braucht man nicht zu erwähnen. Chris
  5. Hallo, ja dachte ich auch. Aber durch den Threat von Robeuten fühle ich mich schon etwas angegriffen, auch wenn er sicher nicht böse gemeint war. Im Allgemeinen war mein letzter Absatz auch nicht nur auf meinen Threat bezogen sondern eher auf das ganze Forum. Wenn man das als "Neuling" mal so überfliegt bekommt man leider sehr leicht den Eindruck das es sich hier in letzter Zeit nicht mehr um Diskusionen handelt sondern nur noch um regelrechte "Schlachten" in denen sich beide Parteien, HighEnder genauso wie Techniker, nur noch an den Kragen wollen. Dabei sollten beide zusammen "arbeiten" um das best mögliche aus der bestehenden Technik zur Musik-Repro zu holen. Diesen Weg versuche ich jedenfalls schon seit Jahren und bin damit immer gut gefahren, für mich zumindest. Ich bin weder radikaler Techniker noch HighEnder, sondern versuche immer einen Weg der Mitte zu gehen der mir vernünftig erscheint. Deshalb finde ich dieses gegenseitige "angiften" zwischen den zwei (anscheinend ziemlich verhärteten) Parteien als dem Forum nicht gerade dienlich. Chris
  6. Hi Robeuten, nein, bezog sich nicht explizit auf deine Äusserung, ich fand den den Vergleich mit einem Placebo nur passend, auch schon vor diesem Forum hier. Das wir da in etwa den selben Gedanken hatten kann man mir ja nicht zum Vorwurf machen. Doppelblindtests sind eine feine Sache, habe selber schon ein paar hinter mich gebracht :-) und du hast recht: viele Klangverbesserungen die mancher HighEnder hört sind Autosuggestion weil er annimmt das die Gerätschaft XXX für was-weiß-ich-wieviel-tausend Mark einfach besser klingen MUSS. Daß das nicht zwangsläufig so ist brauch ich Dir ja nicht zu erklären. Aber das ändert nichts an dem was ich meinte: selbst wenn sich mancher etwas EINBILDET, warum um Gottes Willen muß ein Techniker ihm dann an den Karren fahren? Wenn er 100.000 Mark für einen Amp ausgeben will und damit glücklich ist, dann soll er doch bitte schön! Und wenn sich zwei Leute der HighEnd-Fraktion hier in diesem Forum darüber unterhalten wollen wie und ob Mikrophonie den Klang schädigt (als Beispiel), dann sollen sie doch! Und warum muß sich dann jemand auf so rüde Art einmischen und dafür sorgen das der Threat in Flammen steht? Nichts gegen die Techniker hier. Ich bin liebend gern gewillt mir alles anzuhören was die Leute hier zu sagen haben, sonst wäre ich nicht in einem öffentlichen Forum. Aber warum muß das immer auf diesem "Nachmittags-Talkshow"-Niveau geschehen? Warum zum Beispiel muß sich ein HighEnder immer als Hai-Ente bezeichnen lassen? Jeder kann und soll seine Meinung vertreten und äußern, aber doch bitte in einem Rahmen wie zivilierte Menschen miteinander umgehen sollten. Mit Respekt voreinander. Und, Robeuten: du mußt uns nicht immer wieder nachweisen das 2+2 gleich 4 ist. Niemand zwingt dich auf einen Threat zu antworten, und wenn du Dich in eine Diskusion zweier HighEnder einmischt nur weil du glaubst das sie Blödsinn reden (was sie in manchen Fällen sicher auch tun!) dann bist du selber schuld. Du läßt "keine Toleranz für offensichtlichen Blödsinn" zu? Dann solltest du deinen Idealismus vielleicht doch lieber hinaus in die Welt tragen, denn hier geschieht so viel Blödsinn der auf keinerlei Toleranz stoßen sollte, es aber doch tut... es gibt Wichtigeres das man nicht tolerieren sollte als Streitigkeiten zwischen HiFi-Fans. Du mußt nicht tolerieren was HighEnder sagen. Aber du mußt auch nicht jeden gleich als Idioten hinstellen der nicht deiner Meinung ist. In sofern sollte man also schon etwas Toleranz walten lassen. Du hast Recht, zumindest sehr oft: in einem sauberen Setting kann selbst der hartgesottenste HighEnder so manche Klangverbesserung selbst nicht mehr nachvollziehen. Die Frage ist nur: muß man ihm unbedingt und um jeden Preis vorführen das seine "Kalangverbesserungen" nicht existent sind? Wenn er Freude an seinem Hobby hat und mit seinen "Klangverbesserungen" glücklich wird, warum sollte ich es dann zerstören wollen? Nur damit ich recht habe und sagen kann: "Ha ha, siehst, nix war's!" Nein danke. Als Schlußfolgerung steht für mich eines fest: das hier ist kein Forum für mich. Ich bin hierher gekommen weil ich gehofft hatte mich mit gleichgesinnten über ein gemeinsames Hobby austauschen zu können. Ich will damit keinen Diskusionen oder Konfrontationen ausweichen. Aber ich will zumindest nicht immer angemacht werden wenn ich einmal ein Thema anschneiden sollte bei dem die Meinungen auseinander gehen. Diskusion ist (für mich zumindest)etwas anderes und nicht nur wüste Beschimpfungen. Chris
  7. Hi Michael, danke erstmal für deinen Beitrag. Freut mich zu sehen das noch mehr Leute hier ähnlicher Meinung sind wie ich :-) Das was du über "Grenzprodukte" sagst ist wahr. Ich kenne genug HighEnder die etwa das zehnfach für ihr Anlage ausgegeben haben wie ich und mich dann oft noch davon überzeugen wollen das irgendwelche Zauber-Mittelchen Wirkung haben - da wird man echt manchmal als "taub" hingestellt. Aber wie schon gesagt, ich finde bei HiFi und HighEnd (falls man das überhaupt so trennen kann) geht es viel mehr um die subjektive Empfindung des Einzelnen, nicht um irgenwelche Werbeversprechen. Hören ist nun mal eine subjektive Sache des Einzelnen, jeder empfindet seine Umwelt anders, das trifft auf's hören wohl genauso zu wie auf's schmecken. Ich bin nicht gegen eine gesunde Diskusion... aber es muß im Rahmen bleiben. Wenn jeder etwas mehr Verständnis für den anderen zeigt dann fuktioniert eine Diskusion auch. Aber gleich jeden HighEnder beschimpfen nur weil sich etwas nicht messen läßt? Oder jeden Techniker anmachen nur weil er nicht DAS GLEICHE hört wie der HighEnder? Nein danke, nicht mit mir. Chris
  8. Oh Gott sei Dank, endlich einer der versteht worauf ich eigentlich hinaus wollte! Das man subjektive Empfindungen NICHT als Wahrheit darstellen kann und darf ist genau RICHTIG! Aber genau so wenig darf man meßtechnische Protokolle als der Weisheit letzter Schluß betrachten, denn die subjektive Empfindung jedes EINZELNEN zählt ja für die Hörgewohnheiten desjenigen mindestens genauso viel wie z.b. ein schnurgerader Frequenzgang. Man muß eben BEIDES zusammen sehen, Technik und Empfinden des Einzelnen. Deshalb kann auch niemand über einen Anderen und dessen "Hör-Empfinden" urteilen. Jeder von uns hört anders. Und das sollte Jeder mal bedenken bevor hier ein Posting nach dem anderen in Flammen aufgeht... Chris
  9. Hallo zusammen, ich bin zwar neu hier und sollte wahrscheinlich nicht gleich mein Maul aufreisen aber leider muß ich feststellen das auch hier das leidige Thema "Techniker versus HighEnder" breit getreten wird. 1. Ich verstehe die Techniker sehr gut die alles was nicht messbar ist auch als für den Klang einer Anlage nicht relevant ansehen. In meinem Beruf (der leider nichts mit Audio-Technik etc. zu tun hat) bin ich selbst immer wieder auf Messergebnisse angewiesen die dann als Grundlagen dienen und als "unumstößlich" gelten. Deshalb bin ich wohl vertraut mit der Theorie "nicht meßbar = nicht relevant" und verstehe die Techniker sehr gut die ihr Urteil über den Klang rein nach Meßprotokollen richten. 2. Die HighEnder, zu denen ich mich in geringem Maße auch zähle, verstehe ich aber ebenso gut. In irgendeinem Posting in diesem Forum wurde mal auf Homöopatische (hoffentlich hab ich das jetzt richtig geschrieben... :-)) Mittel bzw. Placebos verwiesen die ja "nur" psychologische Wirkung haben aber vom rein wissenschaftlichen Aspekt keinerlei physische Heilkraft. Ich halte das so: wenn ein Mittel wirkt dann ist es sehrwohl ein reales, ein wirkliches Heilmittel, egal ob es sich um ein Stückchen Zucker (Placebo) oder was auch immer handelt. Was zählt ist nur die Wirkung für den Patienten. Wenn es IHM PERSÖNLICH hilft seine Krankheit zu überwinden, ist es dann nicht gerechtfertigt? Ich finde schon und brauche dazu keine exakten wissenschaftlichen Protokolle die mir erklären das es eigentlich gar nicht wirken KANN. Was zählt ist das es für den Einzelnen DOCH wirkt. Und so sehe ich das mit den HighEndern auch. Die Diskusion ob eine Klangverbesserung für den EINZELNEN meßbar ist oder nicht ist müßig. Selbst wenn man etwas nicht messen kann, wie kann man dann behaupten das sie für einen EINZELNEN nicht vorhanden sind? Wie die (offensichtlichen) Wirkungen manches Plazebos? Versteht mich nicht falsch, ich sage weder das die Techniker recht haben noch das die HighEnder recht haben. Ich denke nur das BEIDE Seiten etwas mehr aufeinander eingehen sollten. Sich in wilden Postings zu beschimpfen ist wohl kaum Sinn und Zweck dieses Forums hier. Wenn der HighEnder 100.000 Mark oder wieviel auch immer ausgeben will für etwas das der Techniker nicht messen kann, dann soll er doch. Wenn der HighEnder dabei SELBST eine Verbesserung hört, dann kann ich mir nicht anmaßen zu behaupten diese Verbesserung sei nicht existent. Jeder von uns hört anders, und selbst wenn er sich die Verbesserung nur einbildet so ist sie für IHN doch REALITÄT... wie das Placebo für einen Kranken eben. Es ist nicht nachweißbar, aber es hilft ihm. Ich persönlich habe kein Problem damit Geld auszugeben für Dinge die IN MEINEM EMPFINDEN Klangverbesserungen bringen... auch wenn sie vielleicht nicht meßbar sind. Mehr Verständnis von beiden Seiten wäre angebracht. Aber wahrscheinlich sind beide Gruppen, Techniker wie HighEnder, zu verbohrt und uneinsichtig. Sorry. Chris
×
×
  • Create New...